Die Åland-Inseln haben uns schwer beeindruckt. Aber wo liegt diese ominöse Insellandschaft überhaupt? Vor wenigen Monaten hätten wir auf diese Frage nur mit den Schultern gezuckt.

Jetzt sind wir schlauer: Åland liegt im hohen Norden zwischen Schweden und Finnland und besteht aus 6.700 Inseln, von denen nur 69 bewohnt sind. Dort leben 30.000 Menschen, die offiziell Staatsbürger von Finnland sind, Schwedisch sprechen, sich aber eigentlich als etwas ganz eigenes fühlen: Als stolze Åländer.

Wer in Åland geboren wird, kommt von den Inseln so leicht nicht mehr los. Zwar müssen die jungen Åländer die Inseln mangels einer eigenen Universität zum Studieren verlassen. Erstaunlicherweise kehren aber über 90 Prozent der Absolventen später wieder zurück.

Während in Deutschland die ländlichen Gegenden veröden und überaltern, boomen die Åland-Inseln: Die Bevölkerung wächst stetig und die Arbeitslosenquote gehört zu den niedrigsten in ganz Europa.

Und tatsächlich haben die Åländer etwas ganz besonderes an sich: Die Menschen dort scheinen absolut mit sich im Reinen zu sein. Sie sind zufrieden mit ihrem Leben und strahlen, vom Busfahrer über den Restaurantbesitzer bis hin zur Supermarktkassiererin, diese Zufriedenheit auch aus.

Vielleicht lag es daran, dass wir rund um Mittsommer in Åland waren und die Glückshormon-Reserven aufgrund der fast komplett hellen Tage aufgefüllt waren. Wir wissen es nicht.

Vier Menschen haben es uns aber besonders angetan und die möchten wir dir in diesem Artikel vorstellen. Es sind ganz unterschiedliche Menschen und Charaktere, die aber zwei Dinge gemeinsam haben: Sie sind stolze Bewohner der Åland-Inseln und haben alle ganz einzigartige und besondere Orte geschaffen, deren Besuch wir dir sehr ans Herz legen möchten.

Bevor es los geht, haben wir noch unser Video 22 Stunden Åland für dich. Hier zeigen wir dir in 5 Minuten kurz und knackig was wir auf den Åland-Inseln alles erlebt haben. Wenn du in Zukunft keines unserer Videos mehr verpassen möchtest, abonniere hier kostenlos unseren Youtube-Kanal.

Ganz viele praktische Reisetipps zu Åland findest du außerdem in unserem Artikel Åland Tipps und Sehenswürdigkeiten.

Christian Ekström – Massiert Kälber mit selbstgebrautem Bier

Christian Ekström massiert Kälber mit Bier. Das klingt erst einmal sehr komisch.

Was auf den ersten Blick etwas wunderlich klingt, entpuppt sich bei genauem Hinschauen als eine ziemlich gute Idee. Deshalb fangen wir einfach mal am Anfang an: Im Jahr 2004 haben sich mehrere passionierte Biertrinker in Åland zusammengetan und die Brauerei Stallhagen gegründet. Dort wird seitdem Bier gebraut: mit hochwertigen, regionalen Zutaten und vor allem mit ganz viel Liebe.

„Drick mindre, drick bättre“ ist das Motto der Brauerei. Trinke weniger, trinke besser.

Von einem klassischen Lager über Dark Honey Beer bis hin zu Indian Pale Ale wird bei Stallhagen alles gebraut, was den Biergourmet verzücken lässt. Mittlerweile wird Stallhagen-Bier nicht nur auf den Åland-Inseln ausgeschenkt, sondern auch auf dem schwedischen und finnischen Festland. Selbst ins ferne Japan exportiert die Brauerei mittlerweile.

Eine gute Brauerei braucht natürlich auch ein zugehöriges Restaurant. Dieses Restaurant, den Pub Stallhagen, betreiben Johanna und Christian und servieren ihren Gästen neben Bier auch regionale Gerichte. Es gibt nur zwei bis drei Gerichte, die teilweise sogar mehrmals täglich wechseln. Es wird eben gekocht, was gerade da ist.

An dieser Stelle schließt sich nun auch der Kreis zu den Kälbern. Der Pub Stallhagen arbeitet mit einem nahegelegenen Rinderhof zusammen. Der Hof arbeitet natürlich nachhaltig und ermöglicht seinen Kühen ein würdiges Leben. Allerdings gibt es ein Problem: Männliche Nachkommen von Milchkühen wachsen sehr viel langsamer als sogenannte Fleischrassen und sind deshalb unwirtschaftlich.

In der konventionellen Rinderzucht halten sich deshalb hartnäckig Gerüchte, dass männliche Kälber direkt nach der Geburt getötet werden, in einigen Ländern wird das sogar ganz offiziell so gemacht.

Da das keine zufriedenstellende Lösung sein kann, hat Christian gegrübelt, wie den männlichen Kälbern ein würdiges Leben beschert werden kann, ohne gleichzeitig draufzahlen zu müssen.

Die Lösung: Er massiert die männlichen Kälber zweimal pro Woche für 15-20 Minuten mit einem speziellen „Massageöl“ auf Bierbasis. Das Fleisch erhält dadurch eine ganz besondere Note und wird natürlich im hauseigenen Restaurant serviert. Den Kälbern gefällt die Massage auch sichtlich gut, jedenfalls hat es sehr zufrieden geguckt, als es von Christians kräftigen Händen eine Biermassage erhalten hat. Muuuuh!

Wenn du das biermassierte Kalbfleisch probieren möchtest, musst du in den Pub Stallhagen kommen. Wenn du Glück hast und an einem Wochenende im Juni dort bist, kannst du außerdem zum Fishbait Rock Festival gehen, das einmal im Jahr auf dem Gelände des Pubs veranstaltet wird.

Infos über die Brauerei und den Pub Stallhagen

Der Pub Stallhagen befindet sich in Godby, der zweitgrößten Siedlung Ålands. Die genaue Adresse lautet: Getavägen 196, AX-22410 Godby.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 10:30 – 20:00 Uhr
Freitag: 10:30 -23:00 Uhr
Samstag: 12:00 – 23:00 Uhr
Sonntag: 12:00 -20:00 Uhr

Noch mehr Infos zur Brauerei Stallhagen, den Biersorten und dem Restaurant findest du auf der Webseite der Brauerei Stallhagen (Englisch).

Stallhagen Brauerei
Das Kalb war gerade mal einen Tag alt.

Brauerei Stallhagen
Christian erzählt uns die Geschichte der Brauerei.

Stallhagen Rinderhof
Wir haben den Rinderhof besucht und uns die Abläufe der Biermassage erklären lassen.

Biere Stallhagen Brauerei
Die Biere sind wirklich sehr lecker!

Fishbait Festival Aland
Wir waren beim diesjährigen Fishbait Festival dabei. Normalerweise spielen die Bands auf einer schwimmenden Bühne auf einem kleinen See. Leider hat es durchgehend geregnet, sodass das Festival kurzerhand einfach nach drinnen und unter ein Zeltdach verlegt wurde.

Fishbait Festival Aland
Zu späterer Stunde wurden die Tische dann einfach zur Tanzfläche umfunktioniert. Feiern können die Ålander!

Olle Strömberg – Fährt Stunt-Motorrad und besitzt die größte Fotografiesammlung Skandinaviens

Eigentlich stand das Åländische Museum für Fotografie gar nicht auf unserem Plan. Wir dachten, in Åland gibt es bestimmt spannendere Sachen zu sehen, als ein paar alte Kameras.

Was für ein Trugschluss! Zum Glück hat es an einem der Tage so stark geregnet, dass wir als Notlösung doch ins Fotografiemuseum gegangen sind.

Von außen sieht der Flachbau, der früher mal eine Schule war, ziemlich unspektakulär aus. Sobald du aber den ersten der vier Ausstellungsräume betrittst, tauchst du in die Welt von Olle Strömberg und seinen Kameras ein.

Olle ist ein echtes Original: Sein Geld hat er als Clown und Stunt-Motorradfahrer verdient. Seine Leidenschaft waren aber schon immer Kameras und die Fotografie. Und so hat er alles gesammelt, was er in die Finger kriegen konnte. Heute kann er mit Fug und Recht behaupten, die größte Sammlung dieser Art in Skandinavien zu haben.

Das Museum besteht aus vier Themenräumen: Ein Raum voller Kameras, ein Fotoloabor, ein komplett nachgebautes, altes Fotogeschäft und ein Raum rund um die Themen Video und Audio.

Es ist nicht nur die pure Anzahl der Exponate, die begeistert. Es sind auch die ganz besonderen Schätze seiner Sammlung, wie eine Hasselblad-Kamera, die der Norweger Fridtjof Nansen auf seiner gescheiterten Nordpol-Expedition zwischen 1893 und 1896 dabei hatte oder eine Minikamera, die russische Spione im kalten Krieg benutzten oder eine Kamera, mit der 1986 der Tatort nach dem Mord an Olaf Palme fotografiert wurde oder auch der alte, originalverpackte Film mit Ablaufdatum 1907.

Wenn Olle dann noch seine ganzen Entertainer-Qualitäten raushaut, vergeht eine Stunde wie im Flug. Zwar spricht Olle nur gebrochenes Englisch, aber seine liebenswerte Frau Benita kennt ebenfalls jedes Stück dieser beeindruckenden Sammlung und erklärt dir auf Englisch alles, was du wissen möchtest.

Infos über das Åländische Museum für Fotografie

Das Museum befindet sich auf Ålands Hauptinsel im Ort Pålsböle. Die genaue Adresse lautet: Bastövägen 7, 22310 Pålsböle.

Das Museum ist nur in den Sommermonaten von Dienstag bis Samstag, 11:00 bis 18:00 geöffnet. Außerhalb dieser Zeit freuen sich Olle und Benita natürlich auch, dich auf Anfrage durch ihr Museum zu führen.

Weitere Infos und Kontaktdaten findest du auf dieser Seite von Visit Åland.

Olle Fotografie Museum
Stolz steht Olle hinter der Theke und präsentiert seine Sammlerstücke.

Kamerasammlung Fotografiemuseum Aland
Tatsächlich wussten wir gar nicht wo wir zuerst hinsehen sollten. So viele Kameras auf einem Haufen sieht man nicht oft.

Fotografie Museum Aland
Haselblad Kameras dürfen in der Sammlung natürlich auch nicht fehlen.

 

Olof Salmi – Läuft Marathon und begrüßt Gäste auf seiner einsamen Insel

Olof Salmi ist Anfang 60 und war einst ein begnadeter Langstreckenläufer. Stolz und mit einem kleinen Schmunzeln auf den Lippen zeigt er uns ein Youtube-Video, das ihn in einer Fernsehübertragung eines 10.000 Meter-Wettkampfs aus den frühen 80er-Jahren zeigt. Heute läuft Salmi noch immer, wenn auch nicht mehr professionell.

Seine ganze Energie widmet er seit dem Ende seiner professionellen Läuferkarriere seinem Campingplatz Sandösund auf der Insel Vardö im Nordosten von Åland. Hier gibt es ganz viel Platz für Zelte und Wohnwagen, kleine Holzbungalows und mittlerweile auch einige Hotelzimmer.

Das absolute Highlight ist aber brandneu: Eine einsame Insel nur für dich!

Wie das eben in einem Archipel so ist, erbt man hier nicht einfach ein Häuschen, sondern gleich eine ganze Insel. Und wenn man dann noch ein echter Tüftler ist, geht alles ganz schnell: Mitten auf der kleinen Insel hat Salmi eine kleine Holzhütte gebaut, die durch Solarpanels mit Strom versorgt wird. Nebenan ein kleines Klohäuschen und fertig ist die Robinson Crusoe-Erlebniswelt für abenteuerlustige Touristen.

Zwar gibt es (noch) kein fließendes Wasser, dafür aber einen Hauch von Luxus direkt am Ufer. Hier hat Salmi eine, durch Feuerholz erhitzbare, hölzerne Badewanne gebaut. So kannst du dich in einer frischen skandinavischen Nacht ins warme Wasser setzen und einfach die traumhafte Landschaft genießen. Hach, schön.

Wenn du in Åland bist und Lust auf ein ganz besonderes Abenteuer hast, schau unbedingt bei Salmi vorbei. Er ist wirklich ein lustiger Typ und wie sich das für einen Tüftler gehört, kommt bei ihm noch eine gute Portion sympathische Zerstreutheit hinzu. Wir mochten ihn jedenfalls sehr.

Infos zum Sandösund Camping in Åland

Der Campingplatz befindet sich auf der Insel Vardö. Du kannst dort Fahrräder und Kajaks ausleihen, die Floating Sauna ausprobieren oder Minigolf spielen.

Alle Informationen zu den Aktivitäten vor Ort, zur einsamen Insel und zum Camping Platz findest du auf der Webseite von Sandösund Camping (Englisch).

Olof fährt uns zur einsamen Insel
Mit seinem Boot bringt Olof uns auf die Insel, die wir für eine Nacht ganz für uns alleine haben.

Hütte einsame Insel
In der Mitte der Insel steht diese kleine niedliche Hütte.

Hütte einsame Insel
Von Innen sieht die Hütte noch gemütlicher aus.

Heiße Badewanne
In der heißen Badewanne direkt am Meer kannst du es dir gemütlich machen. Übrigens ist es auf dem Bild schon fast Mitternacht.

Sandoesund Camping
Das schöne an so vielen Inseln ist, dass du einfach immer und überall das Meer sehen kannst!

Micke Björklund – Kocht im Fernsehen und natürlich auf Åland

Micke Björklund ist ein Phänomen. Dieser Mann sieht aus, als hätte ein Drehbuchschreiber den Charakter eines liebenswürdigen, skandinavischen Kochs gezeichnet: Wohl genährt, rote Wangen, Lausbubengrinsen, gestreifte Kittelschürze auf weißem Hemd und eine Wollmütze auf dem Kopf.

Micke ist aber kein gezeichneter Charakter einer Fernsehserie, sondern er sieht wirklich so aus. Ein Fernsehstar ist er aber trotzdem, denn er kochte einst in seiner eigenen Kochsendung im Schwedischen Fernsehen.

Wie so viele Åländer ist aber auch er zurückgekehrt, um seiner Heimat etwas zurückzugeben. Und so hat er das Smakbyn eröffnet, was übersetzt soviel wie Geschmacksdorf heißt.

Hier steht Micke Björklund selbst am Herd und kocht Leckereien, natürlich aus regionalen und saisonalen Zutaten.

Nebenbei stellt er einen eigenen Apfelbrand her, der im Keller in großen Holzfässern lagert. Früher hieß der Schnaps mal Ålvados, aber da hatte ein großes französisches Unternehmen mit einem ähnlichen Namen etwas dagegen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Smakbyn ist übrigens wirklich gut. Noch ein Grund mehr für einen Besuch im Gechmacksdorf!

Informationen zum Smakbyn

Das Smakbyn ist täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr geöffnet. Auf der Webseite des Smakbyn (Englisch), findest du das aktuelle Menü, kannst mehr über Micke und seine Projekte erfahren und hast die Möglichkeit einen Tisch online zu reservieren.

Micke Björklund
Micke Björklund und 22places Selfie.

Smakbyn Essen
Vorbeikommen lohnt sich!

Apfelbrand Smabyn
Die Apfelbrand-Fässer im Keller haben wir uns natürlich auch angeschaut.

Auf nach Åland

Hast du Lust auf einen Ausflug nach Åland bekommen? Prima! Wir hoffen, du stattest den hier vorgestellten Menschen und Orten einen Besuch ab und triffst noch viel mehr wunderbare Menschen.

Beiträge, die dich bestimmt auch interessieren:

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

1 Kommentar - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

Teile deine Gedanken mit uns!