Alhambra: Alle Tickets und unsere Tipps für deinen Besuch

Die Alhambra in Granada ist groß und es gibt wirklich viel innerhalb der Festungsmauern zu sehen. Worauf solltest du bei deiner Besichtigung achten und welche Alhambra Tickets gibt es? Wir verraten dir hier unsere besten Alhambra Tipps.

In der Alhambra konzentriert sich die geballte Ladung an Kultur und Architektur aus verschiedenen Jahrhunderten.

Kein Wunder, dass die riesige Festungsanlage in Granada jährlich Millionen Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Sie ist das Top Highlight in Andalusien!

Wir zeigen dir, wie du dich am besten auf deinen Besuch vorbereitest, worauf du bei der Alhambra Besichtigung achten und welche Alhambra Tickets du kaufen solltest. Los geht’s!

Was beinhaltet die Alhambra Besichtigung?

Die Alhambra ist eine große, maurische Festungsanlage auf dem Sabikah-Hügel in Granada.

Dabei handelt es sich aber nicht einfach nur um eine Sehenswürdigkeit in Granada, sondern viel mehr um einen riesigen Komplex aus mehreren Sehenswürdigkeiten: Paläste, Türme, Aussichtsplattformen, Gärten und Museen und drum herum steht eine mächtige Festungsmauer.

Die Alhambra ist also quasi eine kleine Stadt in der Stadt.

Der klassische Rundgang durch die Alhambra, bei dem du alle Highlights siehst, ist circa 3,5 Kilometer lang. Du brauchst also bequeme Schuhe und genügend Zeit, um alles zu besichtigen.

Alhambra in Granada
Die berühmte Alhambra: das Wahrzeichen in Granada

Unsere Ticket-Empfehlung für Eilige

Du weist über die Alhambra schon Bescheid und möchtest einfach nur wissen, welches Ticket du kaufen solltest?

Wir empfehlen das Ticket mit Schnelleinlass & Nasridenpaläste. Damit überspringst du die Schlange am Eingang und hast auch reservierten Zutritt zur Hauptattraktion der Alhambra, die Nasridenpaläste.

Alhambra Karte

Damit du einen Überblick bekommst, wo sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Landmarken der Alhambra befinden, haben wir dir eine Alhambra Karte erstellt.

Die kannst du bei Bedarf auch als PDF herunterladen und bei deiner Alhambra Besichtigung mitnehmen.

Alhambra Karte PDF herunterladen

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Alhambra auf einer Karte

Die schönsten Alhambra Sehenswürdigkeiten

Die Alhambra besteht aus vier Hauptarealen. Alle vier sind große Baukomplexe mit ihren eigenen Plätzen, Aussichtsplattformen, Rundgängen und Gärten. Folgende sind die vier Hauptareale der Alhambra:

Alcazaba

Das Wort Alcazaba stammt aus dem Arabischen und heißt so viel wie „Festung“. Die Alcazaba ist der älteste Teil der Alhambra und bildet mit ihren Wachtürmen und Verteidigungsmauern das Bollwerk der Anlage.

Zwei der Wachtürme der Alcazaba können auch bestiegen werden: der Torre del Homenaje, gleich rechts neben dem Eingang zur Alcazaba, und der Torre de la Vela.

Letztere ist auch der höchste Turm der Alhambra und bietet mit seinen knapp 27 Metern Höhe einen tollen Blick über Granada und die Sierra Nevada.

Zur Alcazaba gehören außerdem noch der Waffenplatz, das Waffentor, der Zisternenplatz und die Gärten an der Festungsmauer.

Alcazaba Granada
Die Alcazaba gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten des Alhambra-Komplexes

Palacio de Carlos V

Der Palacio de Carlos V. wurde rund 600 Jahre nach der Alcazaba erbaut, als die arabischen Sultane schon längst aus Andalusien abgezogen waren.

Und das sieht man auch auf Anhieb: Das Renaissance-Schloss erinnert eher an die typischen Paläste aus der Innenstadt von Florenz oder Rom.

Das Schloss sollte die Sommerresidenz des spanischen Königs Karl V. werden, nur wurden die Bauarbeiten zu seinen Lebzeiten nicht mehr beendet.

Heute beherbergt es zwei Museen: Das Museum der Schönen Künste, mit überwiegend religiösen Kunstwerken, und das Alhambra Museum, mit Fundstücken aus der Alhambra. Beide Museen kannst du kostenfrei besichtigen.

Aber auch wenn du keine Lust auf einen Museumsbesuch hast, solltest du trotzdem mal in den Palast hinein: Herzstück ist nämlich der 30 Meter breite, kreisrunde Innenhof, der sehr sehenswert ist.

Renaissance Palast
Im Palast Carlos V. befinden sich zwei frei zugängliche Museen
Palacio de Carlos V Granada
Der kreisrunde Innenhof des Palacio de Carlos V. ist das Highlight des Bauwerks

Nasridenpaläste

Die Nasridenpaläste sind die Hauptattraktion der Alhambra. Dabei handelt es sich um einen großen Palastkomplex innerhalb der Alhambra, der aus mehreren Teilen besteht. Dazu gehören prachtvolle Gärten, Skulpturen, kunstvoll dekorierte Säle, Höfe und Wasserspiele.

Sie waren Sitz der Verwaltung des maurischen Reiches in Andalusien und die Architekten haben sich damals wirklich Mühe gegeben: Die Decken, Bögen und Wände aus Mosaiken und bunten Kacheln lassen nur erahnen, was für ein unglaublicher Aufwand hinter dem Bau gesteckt haben muss.

Du kannst aber leider nicht einfach in die Nasridenpaläste hineingehen: der Eintritt ist zeitgebunden und du musst die Uhrzeit beim Kauf deiner Alhambra Tickets reservieren.

Du musst also schon beim Kauf deiner Alhambra Tickets wissen, ob du die Nasridenpaläste auch besuchen möchtest. Spontan vor Ort entscheiden ist nicht möglich, da die Besucherkapazitäten limitiert sind und das Ticket-Kontingent in der Regel sehr schnell aufgebraucht ist.

Wenn du also auch vorhast, die Nasridenpaläste zu besichtigen, musst du deine Alhambra Tickets möglichst weit im Voraus buchen. Im Sommer sollten es sogar einige Wochen im Voraus sein.

Säulen und Hof mit Brunnen
Der Löwenhof ist einer der Highlights der Nasridenpaläste
Patio de los Leones Granada
Die Besichtigung der Nasridenpaläste ist ein Muss in der Alhambra
Nasriden Paläste Granada
Im Myrtenhof der Nasridenpaläste kannst du gut den im Wasserbecken gespiegelten Comares-Turm fotografieren

Generalife

Der Generalife Palast steht im Osten der Alhambra.

Der Palast war einst die Sommerresidenz der Sultane: Während die Nasridenpaläste Sitz der Verwaltung und Regierung waren, waren der Generalife und seine Gärten ein Rückzugsort abseits des Trubels der Alhambra.

Deshalb ist der Generalife auch eigentlich außerhalb der Mauern. Trotzdem gehört der Besuch zum Alhambra-Rundgang auf jeden Fall dazu. Der Generalife Palast ist auch in jedem Alhambra-Ticket inklusive.

Der Palast selbst ist recht schlicht gehalten. Was den Generalife aber sehenswert macht, sind vor allem seine kunstvoll angelegten Gärten und Wasserspiele. Dazu gehören eine wunderschöne Zypressenallee, die zum Palast führt, sowie Rosen- und Obstgärten, mit Kiesel ausgelegte Spazierwege, Springbrunnen und Bewässerungskanäle, die durch die gesamte Gartenanlage führen.

Generalife Palast Granada
Der Generalife Palast diente den maurischen Sultanen als Rückzugsort
Gartenanlagen
Blick von den Gärten des Generalife zur Alhambra

Die wichtigsten Alhambra Tickets

Das beliebteste Ticket für die Alhambra ist das Ticket mit Schnelleinlass, inklusive Zutritt zu den Nasridenpalästen. Das ist auch unsere klare Ticket-Empfehlung.

Damit kannst du die gesamte Burganlage auf eigene Faust besichtigen. Das Ticket ist für einen ganzen Tag gültig.

Für den Besuch der Nasridenpaläste musst du allerdings eine Uhrzeit reservieren. Achtung: Du musst zur gebuchten Uhrzeit unbedingt pünktlich am Eingang der Paläste sein, ansonsten kann dir der Eintritt verwehrt werden.

Unser Tipp: Wähle für den Zutritt zu den Nasridenpalästen am besten eine Uhrzeit am Spätnachmittag, ab 16 Uhr. Dann sind nicht mehr so viele Besucher in der Alhambra und du kannst die Nasridenpaläste im Licht der Spätnachmittagssonne bewundern. 

Zum Ticket mit Schnelleinlass + Nasridenpaläste

Weitere Alhambra Ticket-Empfehlungen

Je nachdem was du für Bedürfnisse hast, gibt es die passenden Alhambra Tickets:

Du möchtest neben der Alhambra auch die Altstadt von Granada besichtigen:

Falls du neben der Alhambra auch die Innenstadt von Granada besichtigen möchtest, können wir dir den Granada Pass empfehlen. Der beinhaltet den Zutritt mit Schnelleinlass zur Alhambra, inklusive Nasridenpaläste, Alhambra Audioguide, den Hop-On/Hop-Off-Zug durch Granada und einer Granada-Reiseführer-App.

Zum Granada Pass

Du möchtest die Alhambra ohne die Nasridenpaläste besichtigen:

Du hast nicht so viel Zeit und es reicht dir auch, die Nasridenpaläste nur von außen zu sehen? Dann kannst du auch ein günstigeres Alhambra Ticket ohne die Nasridenpaläste buchen. Das Ticket bekommst du auch recht kurzfristig.

Zum Alhambra Ticket ohne Nasridenpaläste

Du möchtest eine geführte Tour durch die Alhambra machen:

Wenn du so richtig in die Geschichte der Alhambra eintauchen möchtest, dann solltest du eine Führung durch die Alhambra buchen. Dabei führt dich ein fachkundiger Guide innerhalb von rund 3 Stunden zu allen wichtigen Highlights der Anlage, inklusive den Nasridenpalästen.

Eine geführte Tour macht auch Sinn, wenn du nicht so viel Zeit hast und trotzdem so viel wie möglich über die Alhambra erfahren möchtest. Bei einer geführten Tour musst du außerdem nicht Schlange stehen und kommst mit deinem Guide gleich überall rein.

Zur geführten Tour durch die Alhambra & Nasridenpaläste

Du suchst ein besonderes Alhambra-Erlebnis:

Es gibt auch die Möglichkeit, die gesamte Alhambra und die Nasridenpaläste bei Nacht zu besichtigen. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis, denn die Bauwerke und vor allem die Nasridenpaläste werden kunstvoll beleuchtet und sind dann wunderbar leer.

Der Nachtbesuch startet um 22 Uhr, dauert circa 2 Stunden und ist nur im Rahmen einer Gruppenführung möglich.

Zur Nachtführung durch die Alhambra & Nasridenpaläste

Alle Alhambra Tickets sind ausverkauft?

Wenn du für den gewünschten Tag keine Alhambra Tickets mehr bekommen hast, hast du drei Möglichkeiten:

  • Du kannst auch Alhambra Tickets vor Ort kaufen. Die sind aber nur für denselben Tag gültig und du solltest möglichst früh morgens da sein, damit du noch welche bekommst.
  • Du buchst eine geführte Tour. Die haben meist noch kurzfristig Plätze frei.
  • Du kaufst Alhambra Tickets ohne Zutritt zu den Nasridenpalästen. Da im Rest der Alhambra unbegrenzt viele Leute sein dürfen, bekommst du diese Tickets auch kurzfristig.

Alle Alhambra Tickets auf einen Blick

Damit du alle Tickets auf einem Blick hast, haben wir sie dir hier in einer Tabelle zusammengefasst:

 Preis pro PersonTickets
Alhambra inkl. Nasridenpaläste Unsere Empfehlung!14,85 Euro + 5 Euro GebührZum Ticket
Alhambra ohne Nasridenpaläste12 EuroZum Ticket
Alhambra + Führung38 EuroZum Ticket
Alhambra + Führung ohne Nasridenpaläste 30 EuroZum Ticket
Alhambra + Audioguide32 EuroZum Ticket
Alhambra + Audioguide ohne Nasridenpalästeab 30 EuroZum Ticket
Alhambra Nachttourab 40 EuroZum Ticket
Alhambra + Granadaab 36 EuroZum Ticket

Alhambra Tickets kaufen: Das musst du beachten

Hier sind noch einige wichtige Infos für den Kauf deiner Alhambra Tickets:

Alhambra Tickets online und frühzeitig buchen

Du solltest deine Alhambra Tickets online kaufen und das möglichst weit im Voraus.

Weil die Alhambra eine sehr gut besuchte Sehenswürdigkeit in Granada ist, sind die Tickets in der Hochsaison schon Wochen im Voraus ausverkauft. Je früher du deinen Besuch also planst, desto besser.

Wenn du in den Wintermonaten in Granada bist, hast du bessere Chancen für kurzfristige Tickets, auch für die Nasridenpaläste. Mit etwas Glück bekommst du dann auch für den nächsten Tag noch Tickets.

Alhambra Tickets vor Ort kaufen geht nur für denselben Tag. Dafür solltest du möglichst früh am morgen zum Ticketschalter am Haupteingang kommen.

Ausweis oder Pass mitnehmen

Die Alhambra Tickets sind namensgebunden und nicht übertragbar. Bei der Ticketkontrolle an den Eingängen zur Alhambra musst du also deinen Pass oder deinen Ausweis vorzeigen. Es muss dasselbe Dokument sein, das du bei der Ticketbuchung angegeben hast.

Achtung: Kopien oder im Smartphone gespeicherte Personalausweise gelten nicht, es muss das Original sein.

Der Eintritt in die Nasridenpaläste ist zeitgebunden

In den Nasridenpalästen dürfen sich pro Stunde nur eine bestimmte Anzahl an Personen aufhalten. Deshalb musst du beim Kauf deiner Alhambra Tickets auch die Uhrzeit für den Besuch der Nasridenpaläste reservieren.

Plane deinen Besuch unbedingt so ein, dass du etwas eher als zur reservierten Uhrzeit am Eingang der Nasridenpaläste bist, da sich Warteschlangen bilden können. Wenn du zu spät kommst, kann dir der Zutritt verwehrt werden.

Kinder unter 12 Jahren brauchen auch ein Ticket

Kinder unter 12 Jahren haben zwar freien Eintritt in die Alhambra, allerdings brauchen sie trotzdem ein eigenes Ticket. Wenn du also Kinder zwischen 3 und 12 hast, musst du sie bei der Ticketbuchung mit angeben.

Kinder unter 3 Jahren brauchen nicht mit angegeben werden, sie bekommen am Haupteingang automatisch ein Ticket.

Allgemeine Tipps für deine Alhambra Besichtigung

Hier sind noch einige nützliche Infos, die dir die Planung deiner Alhambra Besichtigung einfacher machen.

Welchen Alhambra Eingang nehmen?

Die Alhambra hat zwei Eingänge: Die Puerta de la Justicia am westlichen Ende und der Haupteingang mit Ticketschalter am östlichen Ende der Alhambra.

Die Puerta de la Justicia solltest du als Eingang nehmen, wenn:

  • du bereits dein Ticket hast und es nicht noch abholen musst,
  • du zu Fuß zur Alhambra möchtest,
  • du nicht viel Zeit hast und nur die wichtigsten Alhambra Monumente besuchen möchtest.

An der Puerta de la Justicia gibt es keinen Ticketschalter, sondern nur eine Ticketkontrolle. Wenn du selbst noch kein Ticket hast oder mit Kindern unter 3 Jahren kommst, musst du zum Haupteingang.

Außerdem ist dieser Eingang der Innenstadt von Granada am nächsten: wenn du die Alhambra also zu Fuß erreichen willst, lohnt es sich eher, diesen Eingang zu nehmen.

Den Haupteingang solltest du nehmen, wenn:

  • du die Alhambra mit dem Auto erreichst,
  • du dein Ticket noch abholen musst,
  • du eine geführte Tour gebucht hast,
  • du viel Zeit hast und den Generalife und seine Gärten als erstes besichtigen möchtest.

Der Ticketschalter gilt als der Haupteingang zur Alhambra. Er liegt außerhalb der Mauern, in der Nähe des Generalife. Wenn du von hier die Alhambra betrittst, musst du, um die Paläste der Alhambra zu erreichen, circa 15 Minuten durch das Areal laufen.

Hier gibt es auch einen großen Parkplatz für Privatautos und die Bushaltestelle für Busse aus dem Zentrum von Granada.

Du kannst den Haupteingang natürlich auch zu Fuß erreichen: von der Plaza Nueva dauert der Aufstieg zu Fuß circa 20 Minuten.

So erreichst du die Alhambra

Die Alhambra kannst du aus Granadas Zentrum mit dem Auto, dem Bus oder zu Fuß erreichen.

Mit dem Auto

Für Autos gibt es am Haupteingang der Alhambra einen großen, überwachten Parkplatz. Der ist kostenpflichtig und nicht ganz günstig: pro Stunde kostet das Parken für ein normales Auto rund 2,80 Euro. Der Tagestarif beträgt rund 20 Euro.

Wenn du also nicht direkt mit dem Auto aus einem anderen Ort in Andalusien anreist, lohnt es sich eher, den Bus aus dem Zentrum zu nehmen oder zu Fuß zur Alhambra zu laufen.

Mit dem Bus

Die Buslinien C30 und C32 fahren ab der Plaza Isabel Católica hoch zur Alhambra. Das sind kleine, rote Busse, die alle 10 Minuten abfahren. Die Linie C32 fährt auch schon ab dem Albaicín Viertel.

Bustickets kosten 1,40 Euro und können direkt beim Fahrer gekauft werden. Beide Linien fahren sowohl zum Haupteingang als auch zur Puerta de la Justicia, die als zweiter Eingang dient.

Zu Fuß

Der Fußmarsch zur Alhambra ist zwar nicht ganz ohne, da es nur bergauf geht, dafür ist es aber ein schöner Spaziergang durch den Wald.

Am meisten lohnt es sich, ab der Plaza Nueva loszugehen, entlang der Straße Cuesta de Gomérez. Wenn du durch das Steintor Puerta de las Granadas gegangen bist, wo der Wald beginnt, hast du zwei Optionen: wenn du die Cuesta de Gomérez weitergehst, kommst du zum Haupteingang.

Alternativ kannst du die Cuesta Emperada nehmen, die gleich nach dem Tor links von der Cuesta de Gomérez abgeht. Diese führt dich zum Eingang Puerta de la Justicia.

Ab der Plaza Nueva brauchst du zu Fuß zum Haupteingang circa 20 Minuten, zur Puerta de la Justicia sind es circa 15 Minuten.

Die Alhambra früh morgens besuchen

Die meisten Besucher kommen erst zwischen 9 und 10 Uhr morgens. Wenn du aber schon um 8:30 Uhr da bist, wenn die Alhambra ihre Tore öffnet, ist das Areal noch wunderbar leer.

Auch die Nasridenpaläste kannst du schon um 8:30 Uhr betreten. Das ist das beste Zeitfenster, um die Paläste ohne den üblichen Andrang zu besichtigen.

Wenn du dieses Zeitfenster reservierst, solltest du aber unbedingt über die Puerta de la Justicia in die Alhambra kommen, da diese schon um 8:15 Uhr öffnet.

Der Haupteingang öffnet nämlich erst um 8:30 Uhr und dann kannst du es niemals rechtzeitig zu den Palästen schaffen, da diese nochmal rund 15-20 Minuten vom Haupteingang entfernt sind.

Unsere Alhambra Tipps für den Rundgang

Wir empfehlen dir, als allererstes die Nasridenpaläste zu besichtigen. Weil du diese nur zur gebuchten Uhrzeit betreten darfst, stehst du so nicht unter Zeitdruck, wenn du vorher noch andere Monumente der Alhambra besichtigst.

Dazu kommst du am besten durch die Puerta de la Justicia in die Alhambra, da von hier die Paläste nur wenige Minuten entfernt sind.

Achtung: Beachte, dass auch an der Puerta de la Justicia Warteschlangen sein können. Versuche also am besten, mindestens eine halbe Stunde vorher am Eingang zu sein, damit du auch rechtzeitig zur gebuchten Uhrzeit bei den Nasridenpalästen sein kannst.

Den Generalife und seine Gärten solltest du als letztes besuchen. Dort kannst du auf einer Bank wunderbar entspannen, bevor du durch den Haupteingang die Alhambra wieder verlässt.

Wenn du die Nasridenpaläste aber erst am Spätnachmittag besuchst, lohnt es sich vormittags durch den Haupteingang zu kommen und als erstes den Generalife zu besichtigen. Die Nasridenpaläste solltest du dann als allerletztes besuchen. Plane dann aber am besten mindestens 3 Stunden für die anderen Alhambra Sehenswürdigkeiten ein.

Wie viel Zeit für die Alhambra einplanen?

Allgemein gilt, dass du für die gesamte Alhambra mindestens 3 Stunden Zeit brauchst. Allerdings musst du die Alhambra Sehenswürdigkeiten dann ziemlich zügig abklappern.

Allein die Gärten des Generalife verdienen schon eine Stunde Aufmerksamkeit, genauso wie die beiden Museen im Palacio Carlo V. und die gesamte Anlage der Alcazaba.

Wenn du also zwischendurch auch mal eine Pause machen und die Aussicht genießen willst, dann solltest du 4-5 Stunden für den Besuch einplanen.

Die beste Reisezeit für die Alhambra

Am allerschönsten ist die Alhambra während der Blütezeit, also zwischen Mai und Juni. Dann summt und brummt es in den Gärten und die Obstbäume und Blumenbeete des Generalife erstrahlen in voller Pracht.

Leider ist das aber auch die Zeit, in der es den größten Andrang gibt und du mit Warteschlangen rechnen musst.

Nahezu ungestört besuchst du die Alhambra dagegen während der Wintermonate. Die sind sowieso sehr mild in Granada und es gibt immer noch viele Sonnentage. Und da die Alhambra generell wenig Schatten bietet, ist die angenehme, nicht zu heiße, andalusische Wintersonne perfekt für einen Besuch.

Übernachten in der Alhambra

Du kannst tatsächlich innerhalb der Alhambra übernachten und zwar im Parador de Granada. Das ist ein 4-Sterne-Hotel, welches sich innerhalb der Festungsmauern befindet.

Das Hotel ist in einem ehemaligen Kloster aus dem 15. Jahrhundert untergebracht und ist wirklich schön: Holzbalkendecken, Himmelbetten, ein toller Blick auf die Gärten des Generalife und ein typisch andalusischer Patio.

Und natürlich hast du hier die Möglichkeit, auch nach den Schließzeiten auf dem Gelände der Alhambra herumzuspazieren, wenn die Touristenströme wieder unten in Granada sind.

Zum Hotel Parador de Granada

Hotelterrasse
Das Hotel befindet sich innerhalb der Burgmauern der Alhambra (© Parador de Granada)

Was mitnehmen zur Alhambra?

Da du mehrere Stunden in der Alhambra verbringen wirst, solltest du an ein paar Dinge denken.

Am besten nimmst du einen kleinen Tagesrucksack mit, in dem du Snacks, Brote und eine Thermosflasche unterbringen kannst.

Achtung: Der Rucksack sollte wirklich klein sein, denn sonst musst du ihn am Eingang abgeben. Große Taschen und Koffer dürfen nämlich nicht mit in die Alhambra.

Innerhalb der Alhambra gibt es keine Restaurants, sondern nur einen Kiosk und vereinzelte Snack-Automaten.

Die Trinkflasche kannst du an den verschiedenen Trinkwasserspendern innerhalb der Alhambra immer wieder auffüllen. Mit einer Thermosflasche bleibt das Wasser schön kühl, was besonders im heißen Sommer Granadas von Vorteil ist.

Außerdem solltest du bequeme Schuhe tragen, denn du wirst viel laufen und viel Treppen steigen.

Alhambra mit Kindern

Kinder bis einschließlich 11 Jahren haben kostenfreien Eintritt. Ab 3 Jahren muss für sie allerdings ein kostenloses Ticket mitgebucht werden. Kinder zwischen 12 und 15 zahlen nur den halben Preis.

Kinderwagen und Buggys sind in der Alhambra zwar zugelassen, aber nicht besonders praktisch. Es gibt immer wieder Stufen und in manche Sehenswürdigkeiten, wie die Nasridenpalästen, dürfen sie gar nicht mit hinein.

Du kannst den Kinderwagen aber in einem speziell dafür vorgesehenen Abstellraum stehen lassen, der sich neben dem Palacio Carlo V. befindet.

Wenn du also mit einem Baby zur Alhambra kommst, lohnt es sich auch eine Babytrage mitzubringen, sodass du für den Besuch der Nasridenpaläste oder der Alcazaba mit ihren vielen Stufen dein Kind nicht ständig im Arm tragen musst.

Wenn du selbst keine Babytrage besitzt, kannst du vor Ort auch eine mieten.

Tagestouren zur Alhambra aus anderen Teilen von Andalusien

Wenn du in anderen Ecken von Andalusien bist und kein Auto hast, kannst du die Alhambra trotzdem besuchen. Es werden nämlich zahlreiche Tagestouren ab Málaga, Sevilla und anderen Städten Andalusiens angeboten.

Ab Málaga: Geführte Tagestour zur Alhambra mit Freizeit in der Innenstadt von Granada

Ab Sevilla: Geführte Tagestour zur Alhambra und geführte Tour durch das Albaicín-Viertel in Granada

Ab Torremolinos: Geführte Tagestour zur Alhambra mit Freizeit in der Innenstadt von Granada

Das waren unsere Tipps für die Besichtigung der Alhambra!

Warst du schonmal in der Alhambra in Granada und hast noch mehr Infos? Kennst du noch mehr Tipps für den Besuch der Alhambra? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar!