Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Andalusien

Du fragst dich, welche Andalusien Highlights du nicht verpassen solltest? Von Aussichtspunkten zu Traumstränden und den schönsten Dörfern: Wir verraten dir die 22 besten Andalusien Sehenswürdigkeiten.

Schroffe Berglandschaften, lebendige Städte, kilometerlange Strände und Meisterwerke der maurischen Baukunst – Andalusien hat viele sehenswerte Orte.

Von den Naturreservaten an der Grenze zu Portugal bis hin zu Wüstenlandschaften im Osten – wir zeigen dir die 22 schönsten Andalusien Sehenswürdigkeiten mit Karte und hilfreichen Tipps.

Karte der Top Sehenswürdigkeiten Andalusiens

Bevor wir dir gleich unsere 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Andalusien vorstellen, haben wir dir erst einmal eine Karte vorbereitet, auf der du sie alle im Überblick hast. Natürlich kannst du dir die Karte auch herunterladen und offline angucken.

Andalusien Sehenswürdigkeiten Karte als PDF herunterladen

Andalusien Sehenswürdigkeiten Karte Übersicht
Unsere Karte gibt dir einen groben Überblick, wo die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Andalusien liegen

#1 Sevilla Altstadt

Sevilla ist die Hauptstadt Andalusiens und ein echtes Juwel, denn hier treffen die verschiedensten kulturellen Einflüsse aufeinander. Während du gerade noch aus der spanischen Tapas Bar kommst, stehst du vor einem kunstvoll verzierten arabischen Palast und flanierst in der nächsten Sekunde schon durch das jüdische Viertel.

Die Stadt ist bunt und lebhaft: Flamenco Musik schallt aus kleinen Gassen, in den Cafés wird viel geschwatzt und auf den schönen Plätzen wie beispielsweise der Plaza de España tummeln sich die Menschen. In Sevilla trifft Tradition auf Moderne und es entsteht einfach ein tolles Ambiente.

Wenn du nur wenig Zeit hast, empfehlen wir dir einen Besuch von Sevillas Top Attraktionen: dem Palast Real Alcázar, der Kathedrale von Sevilla und der Plaza de España.

In Sevilla findest du einige der schönsten Boutique Hotels Andalusiens. Unser Hoteltipp für Sevilla ist das Hotel Gravina 51, das uns besonders wegen des restaurierten Herrenhauses im andalusischen Stil gefällt.

Tickets für Sevilla Sehenswürdigkeiten vorher online kaufen

Nicht für alle Sehenswürdigkeiten in Sevilla kannst du dein Ticket schon online kaufen. Für den Real Alcázar geht das hingegen schon und das würden wir dir auch sehr empfehlen. Und auch für andere Aktivitäten ist es einfach praktisch, das Ticket schon mal online zu kaufen.

 Preis pro PersonTickets
Flamenco Show25 EuroZum Ticket
Las Dueñas Palast12 EuroZum Ticket
Kathedrale und Giralda12 EuroZum Ticket
Alcázar14,50 EuroZum Ticket
Aquarium17 EuroZum Ticket
Real Alcázar
Real Alcázar in Sevilla

#2 Málaga

Málaga bietet eine coole Mischung aus Kultur und Sightseeing, Strandurlaub und spanischem Lifestyle. Die Stadt liegt an der schönen Costa del Sol und den Strand erreichst du von der Altstadt in nur wenigen Minuten zu Fuß.

Das Must See in Málaga ist die Burg Gibralfaro auf dem gleichnamigen Berg.

Gleichzeitig gibt es aber auch ein reiches Kulturangebot. Wenn du dich für Kunst interessierst, solltest du auf jeden Fall das Centre Pompidou oder die Sammlung Carmen Thyssen besichtigen. Oder du schlenderst einfach durch die Altstadt und lässt dich von beeindruckenden Bauwerken wie der Catedral de la Encarnación, der Alcazába oder dem römischen Theater verzaubern.

Zum Flanieren eignet sich auch das neu angelegte Hafenviertel Muelle Uno. Hier kannst du wunderbar an Segelbooten und Yachten vorbei schlendern und es gibt viele Cafés, Restaurants und Boutiquen.

Wenn du eine zentral gelegene Unterkunft in der Altstadt Málagas suchst, können wir dir unseren Hoteltipp Madeinterranea Suites empfehlen.

Tickets für Málaga Sehenswürdigkeiten vorher online kaufen

An den Top Sehenswürdigkeiten Málagas können sich lange Schlangen bilden. Wenn du darauf keine Lust hast, kannst du dir für die Attraktionen in der Tabelle dein Ticket schon sichern und hast deinen Eintritt sicher.

 Preis pro PersonTickets
Picasso Museum 9 EuroZum Ticket
Centre Pompidou Malaga 9 EuroZum Ticket
Museo Carmen Thyssen 10 EuroZum Ticket
Hamam al Andalus 50 EuroZum Ticket
Alcazaba & Kathedrale 32 EuroZum Ticket
Museum der Fantasie 10 EuroZum Ticket
Virtual Reality Park 15 EuroZum Ticket
Caminito del Rey 55 EuroZum Ticket
Malaga Sehenswürdigkeiten
Die Kathedrale von Málaga und die Alcazaba liegen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt

#3 Die Altstadt von Granada

Wenn du eine Sehenswürdigkeit in Andalusien bestimmt kennst, ist es die Alhambra! Diese riesige Festung steht in der schönen Stadt Granada und zieht jede Menge Besucher an. Aber zur Alhambra kommen wir gleich noch.

Denn auch sonst hat Granada eine Menge zu bieten: im ehemaligen Zigeunerviertel Sacromonte wird Flamenco getanzt und du kannst originale Höhlenwohnungen besichtigen.

Sieh dir vom Mirador San Nicolás den Sonnenuntergang über der Alhambra an, schlendere durch die schönen Gassen des Viertels Albaicín oder erlebe im Parque de las Ciencias Wissenschaft zum Anfassen.

Granada überzeugt sowohl durch tolle Attraktionen, aber auch einfach durch einen jungen, lebendigen Vibe: jeder dritte Einwohner ist nämlich Student. Gleichzeitig begegnest du überall den Spuren des arabischen Erbes, allem voran natürlich bei der Architektur.

Unser Hoteltipp für Granada, das Hotel Casa Morisco, bietet dir einen tollen Ausblick auf die Alhambra – für alle, die sich an der schönen Burg einfach nicht sattsehen können.

Tickets für Granada Sehenswürdigkeiten vorher online kaufen

Auch für viele der beliebtesten Granada Sehenswürdigkeiten kannst du dein Ticket schon online kaufen. Das ist nicht nur praktisch, sondern du kannst so auch die Schlange überspringen.

 Preis pro PersonTickets
Alhambra mit Schnelleinlass20 EuroZum Ticket
Museo Cuevas del Sacromonte5 EuroZum Ticket
Palacio de los Olividados6 EuroZum Ticket
Muslimimische Denkmäler9 EuroZum Ticket
Kathedrale und Capilla Real31 EuroZum Ticket
Abadía del Sacromonte5 EuroZum Ticket
Hammam Al Àndalus37 EuroZum Ticket
Granada Albaicin in Andalusien
Das Stadtviertel Albaicin, die Altstadt von Granada, ist mindestens genauso sehenswert wie die berühmte Alhambra in Granada

#4 Alhambra

Die Alhambra ist die Top Sehenswürdigkeit in Andalusien und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Als Andalusien noch unter islamischer Herrschaft war, war die Alhambra der Sitz der arabischen Sultane.

Die riesige Festung thront über der Stadt Granada und du kannst sie aus der Altstadt zu Fuß oder per Shuttlebus erreichen.

Zu den wichtigsten Bauwerken innerhalb der Alhambra gehört die Alcazaba mit ihren Wachtürmen, das Renaissance-Schloss Palacio de Carlos V,  detailvoll verzierte Nasridenpaläste und schließlich noch der Generalifepalast mit seinen Gärten.

Natürlich gibt es verschiedene Touren, bei denen du die Alhambra erkunden kannst. Wenn du dich ausführlich über deine Ticket Optionen informieren willst, haben wir den passenden Artikel für dich.

Alhambra: Alle Tickets und unsere Tipps für deinen Besuch

Tickets für die Alhambra vorher online kaufen

Für die Alhambra gibt es sehr viele unterschiedliche Tickets und da sie die Sehenswürdigkeit Granadas schlechthin ist, solltest du dich frühzeitig um deinen Eintritt in die Alhambra kümmern. Hier ist eine Übersicht über deine Ticket Optionen.

 Preis pro PersonTickets
Fast Track Alhambra mit Nasridenpalästen20 EuroZum Ticket
Fast Track Alhambra mit Generalife12 EuroZum Ticket
Audioguide Alhambra mit Nasridenpalästen37 EuroZum Ticket
Ausdioguide Alhambra ohne Nasridenpaläste31 EuroZum Ticket
Alhambra mit Nasridenpalästen am Abend45 EuroZum Ticket
Alhambra in Granada
Die berühmte Alhambra: das Wahrzeichen in Granada

#5 Córdoba

Gäbe es die Alhambra nicht, wäre Córdoba wohl die Nummer Eins der andalusischen Städte mit beeindruckenden Bauwerken.

Die Rede ist natürlich von der Mezquíta. Das Gebäude wurde im 13. Jahrhundert als Moschee errichtet und wie einige andere Bauten nach dem Untergang der maurischen Emirate zu einer christlichen Kirche umfunktioniert. Und das hatte einen ziemlich coolen Effekt, denn so vermischen sich die arabische und die christliche Architektur zu einem ganz eigenen Stil.

Die Stadt ist außerdem für ihre bunt blühenden und duftenden Blumenpatios bekannt. Lass dich nicht täuschen: von außen mau, von innen wow! Am schönsten ist Córdoba im Mai, wenn das schönste Patio gekrönt wird und die Besitzer um die Blumenpracht wetteifern. Einige besonders prächtige Straßen sind die Calle de las Flores oder das Zoco Municipal.

Ansonsten lohnt sich auch immer ein Spaziergang durch das jüdische Viertel Judería, ein Besuch der Burg Alcazár de los Reyes Cristianos oder du genießt den Ausblick vom Glockenturm Torre Campanario.

Unser HoteltippBoutique Hotel Patio del Posadero – mit Rooftop Pool
Unser Tour Tipp: Führung durch die Mezquíta und Judería

Córdoba in Andalusien
In Córdoba findest du einen spannenden Mix aus arabischer und christlicher Architektur, so auch bei der berühmten Mezquíta
Córdoba
Bunt blühendes Blumenpatios in Córdoba

#6 Jerez de la Frontera

Jerez ist gleich für mehrere besondere Attribute bekannt: leckerer Sherry, edle andalusische Dressurpferde und leidenschaftlicher Flamenco. Und ganz nebenbei beeindruckt das historische Zentrum natürlich durch einige der nobelsten Paläste Andalusiens.

Die Pferde werden in der Königlich-Andalusischen Reitschule trainiert und drei Mal pro Woche zeigen sie ihr Können in Vorstellungen. Mensch und Tier sind im Einklang und die Pferde tanzen quasi durch die Manege.

Du kannst die Reitschule aber auch außerhalb der Vorstellungen besichtigen: Dazu gehört eine Führung durch die Ställe und Sattelkammer, das Zuschauen beim Training der Pferde sowie die Besichtigung der königlichen Gemächer und des Kutschenmuseums.

Zum Ticket für die Besichtigung der Königlich-Andalusischen Reitschule

Das wohl beeindruckendste Bauwerk in Jerez ist die Alcázar, eine riesige arabische Festung, die mit ihrer Bauweise der Zeit weit voraus war. Arabische Bäder, kunstvolle Gärten und aufwändige Mosaike: ein Besuch in dem achteckigen Wehrturm lohnt sich unbedingt.

Unser HoteltippHotel Casa Palacio María Luisa – mit hoteleigenem Garten
Unser Tour-Tipp: Ticket für Reitaufführung

Jerez de la Frontera
Die Alcázar ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Jerez de la Frontera (© efesenko)

#7 Marbella

Marbella ist quasi das spanische Gegenstück zu Saint Tropez in Frankreich. Hier trifft sich im Sommer der internationale Jetset und man hat hier schon Stars wie Eva Longoria oder Jay Z gesichtet.

Es gibt 14 Golfplätze rund um das Städtchen und vier Yachthäfen. Der bekannteste Hafen ist Puerto Banús etwa zehn Fahrminuten außerhalb von Marbellas Altstadt. Hier liegen Yachten mit bis zu 70 Metern Länge. Es lohnt sich, einfach entlang der Uferpromenade zu flanieren und die Luxusschiffe zu bestaunen.

Aber auch die Altstadt von Marbella ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert: hübsche weiße Gassen mit Boutiquen und Restaurants, die mit bunten Blumen und Orangenbäumen bepflanzt sind.

Übrigens ist Marbella für sein ausschweifendes Nachtleben bekannt, mit zahlreichen schicken Bars und Clubs. Die Kosten für Übernachtungen sind in Marbella natürlich im oberen Preissegment, dafür gibt es hier auch eine breite Auswahl an wunderschönen Strandresorts und luxuriösen Boutique Hotels.

Unser HoteltippMaison Ardois La Ciudadela – zentrale Altstadt Lage
Unser Tour-Tipp: Radtour durch die Altstadt und den Hafen

Puerto Banus in Marbella
Der berühmte Jachthafen Puerto Banús in Marbella

#8 Tarifa

Hast du dich schon mal gefragt, wo der südlichste Punkt des kontinentalen Europas liegt? Hier hast du die Antwort: Tarifa! Tatsächlich bist du hier nur 14 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt und mit der Fähre kannst du mal eben in 35 Minuten auf einen anderen Kontinent reisen.

Eigentlich ist Tarifa aber nur eine kleine Stadt etwa eine Stunde mit dem Auto von Gibraltar entfernt. Trotzdem strömen hier jedes Jahr viele Touristen hin, denn Tarifa hat noch eine andere Bedeutung: der Ort gilt als die Surf-Hauptstadt Europas. Kitesurfen, Windsurfen, Wellenreiten, Foilen, solange es mit Wind und Wellen zu tun hat, bist du in Tarifa genau richtig.

Und wo wir schon bei Aktivitäten auf dem Wasser sind, müssen wir natürlich auch gleich über Whale Watching in Tarifa sprechen. Falls du schon immer mal Wale und Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum sehen wolltest, solltest du unbedingt an einer Tour ab Tarifa teilnehmen.

Unser HoteltippKook Hotel – individueller Boutique Hotel Style
Unser Tour-Tipp: Whale Watching Tour ab Tarifa

Tarifa in Andalusien
Tarifa ist der südlichste Punkt Europas
Tarifa Strand
Tarifa gilt als Surf-Hotspot in Europa, so kannst du am Strand immer viele Kitesurfer oder Windsurfer beobachten

#9 Nerja

Nerja ist einer dieser schönen Küstenorte, der sich vom kleinen Fischerdorf an der Costa del Sol zu einem der beliebtesten Ferienorte Andalusiens entwickelt hat.

Was die Besucher vor allem anzieht, ist eine Sehenswürdigkeit etwas mehr landeinwärts: die Tropfsteinhöhle von Nerja. Die ist mehr als vier Kilometer lang, auch wenn du nur einen kleinen Teil besichtigen kannst. Die Höhle soll sogar mal bewohnt gewesen sein.

Ansonsten können wir dir in Nerja noch einen Abstecher zum Balcón de Europa empfehlen, eine Aussichtsplattform über Felsen im Meer. Am besten kommst du zum Sonnenuntergang hierher.

Natürlich bietet Nerja auch jede Menge schöner Strände.

Unser Hoteltipp: Hotel Paraíso del Mar – direkt am Strand
Unser Tour Tipp: Bootstour an den Maro-Cerro Klippen

Küstendorf Nerja
Das kleine Dorf Nerja ist einfach malerisch

#10 Altstadt von Cádiz

Cádiz liegt im äußersten Westen von Andalusien und gilt als die älteste Stadt Europas. Die erste Besiedlung soll mehr als 1.000 Jahre vor Christus stattgefunden haben. Karthager, Römer, Mauren, Christen: Die Stadt hat ein ganz schön vielfältiges Erbe und entsprechend viele Sehenswürdigkeiten.

Die Altstadt von Cádiz liegt auf einer vorgelagerten Insel, ähnlich wie Syrakus auf Sizilien, die über eine ganz schmale Landzunge mit der Neustadt auf dem Festland verbunden ist.

Das Highlight der Altstadt ist die Kathedrale mit ihrer goldenen Kuppel, die in der Sonne glitzert. Außerdem sollte jeder Cádiz Besucher mal über die mit Palmen gesäumte Plaza de San Juan de Dios mit dem Rathaus dahinter schlendern oder den Ausblick vom Torre Tavira genießen.

Direkt an die Altstadt grenzt der schöne Strand La Caleta. Hier kannst du mit Blick auf die Festung Santa Catalina entspannen und es gibt zahlreiche Strandbars und Restaurants in der Nähe.

Unser HoteltippHotel Casa de los Cuatro Torres – charmantes historisches Gebäude
Unser Tour Tipp: Fahrradtour durch Cádiz

Altstadt von Cádiz
Das Highlight in der Altstadt von Cádiz ist die Kathedrale mit der goldenen Kuppel

#11 Die Route der Weißen Dörfer

Mit Weiße Dörfer sind die vielen kleinen Orte in Andalusien gemeint, die eingebettet zwischen Hügeln, Bergen und Schluchten liegen. Die Häuschen werden traditionell mit Kalkputz bestrichen, damit im Sommer die Sonnenstrahlen reflektiert werden und die Innenräume kühl bleiben.

Viele der Weißen Dörfer Andalusiens liegen entlang der Ruta de los Pueblos Blancos („Route der Weißen Dörfer“), zwischen Cádiz und Málaga. Sie führt durch insgesamt 19 Dörfer. Einige der bekanntesten sind zum Beispiel Zahara de la Sierra, Sentinel de las Bodegas oder Olvera.

Jedes Dorf hat seinen ganz eigenen Charme, mal liegen sie an den Klippen zum Meer, mal mitten im Grün von Olivenhainen und Avocadobäumen oder umgeben von rauen Bergen.

Was aber alle Dörfer haben, ist eine schöne Altstadt mit kleinen Cafés, bunt gekachelte Hauseingänge, blumengeschmückte Balkons und eine reiche Geschichte.

Du kannst die ganze Route innerhalb von zwei oder drei Tagen mit dem Auto abfahren. Alternativ kannst du das eine oder andere Dorf als Tagesausflug besichtigen. Wenn du zum Beispiel in Málaga dein Hauptquartier hast, ist das nächstgelegene Weiße Dorf auf der Route das sehr sehenswerte Sentinel de las Bodegas.

Unser Tour-Tipp: Tour zu den Weißen Dörfern ab Málaga

Route der weißen Dörfer Andalusiens
Blick auf die andalusische Kleinstadt Olvera entlang der Route der Weißen Dörfer

#12 Ronda

Umgeben von den Bergen der Serranía de Ronda und den Klippen des Mittelmeers liegt eines der schönsten Weißen Dörfer in Andalusien, nämlich Ronda. Klingt beeindruckend? Ist es auch!

Das Fotomotiv, das du in Ronda auf keinen Fall verpassen darfst, ist natürlich die Puente Nuevo. Die gigantische Steinbrücke spannt sich in einer Höhe von 120 Metern über die Schlucht El Tajo und ist ein echtes architektonisches Meisterwerk.

Apropos architektonisches Meisterwerk: obwohl Ronda recht klein ist, gibt es eine eigene Stierkampfarena und die gehört zu den ältesten in Spanien.

Wir empfehlen dir, einen Spaziergang durch die Altstadt zu unternehmen. Rondas Besiedlungsgeschichte reicht bis in die Steinzeit zurück und dementsprechend interessant sind die kleinen Gassen.

Unser HoteltippCatalonia Ronda – Blick auf die Stierkampfarena
Unser Tour-Tipp: Private Stadtführung durch Ronda

Blick auf Ronda mit der Puente Nuevo
Das Bergdorf Ronda steht direkt an einer steil abfallenden Felswand

#13 Frigiliana

Frigiliana liegt zwar nicht auf der Route der Weißen Dörfer, aber es ist trotzdem genauso sehenswert. Das hübsche weiße Dorf mit den engen Gassen liegt nur 7 Kilometer nördlich von Nerja und ist aber viel weniger touristisch.

Während Ronda und vor allem Nerja sich vom kleinen Dorf zum durchaus gut besuchten Ferienort gemausert haben, geht es in Frigiliana weiterhin sehr ruhig zu. Und das ist kein Zufall, denn die Stadt legt großen Wert auf nachhaltigen Tourismus, um das ursprüngliche Wesen zu bewahren.

Frigiliana können wir dir außerdem empfehlen, wenn du gerne wanderst. Der Ort liegt nämlich zwischen der Costa del Sol und den Bergen der Sierra de Almijara. Abends kannst du durch das historische Zentrum Barribato schlendern und ein Glas Vino zur wunderbaren Aussicht genießen.

Unser HoteltippB&B Villa Corte Azul – Ruhige Lage mit Bergblick
Unser Tour-Tipp: Privater Rundgang durch Frigiliana

Frigiliana in Andalusien
Die Gegend rund um das weiße Dorf Frigiliana eignet sich auch hervorragend zum Wandern

#14 Playa de Bolonia

Die Playa de Bolonia gehört zu den schönsten Stränden in Andalusien. Der Strand liegt abseits vom Trubel, eingebettet in grüne Hügel und azurblaues Meer. Er ist insgesamt 4 Kilometer lang und hat so gut wie gar keine Infrastruktur: von Massentourismus also keine Spur.

Eine Besonderheit der Playa de Bolonia ist die Aussicht, du blickst von hier auf die Küste von Marokko. Der afrikanische Kontinent ist so nah, dass du bei gutem Wetter sogar die Windräder auf der marokkanischen Seite erkennen kannst.

Außerdem gibt es eine Wanderdüne von rund 30 Metern Höhe. Wenn du die Düne hinaufkletterst, hast du von oben einen traumhaften Blick über den gesamten Strand.

In der Nähe des Strandes befindet sich außerdem die Ausgrabungsstätte einer alten Römersiedlung: Baelo Claudia, mit kleinem Museum. Der Besuch ist für EU-Bürger kostenlos.

Unser HoteltippLa Posada de Lola – nur 400 Meter zum Strand

Playa de Bolinia in Andalusien
Die Playa de Bolonia gehört zu den schönsten Stränden in Spanien und trotzdem ist hier von Massentourismus noch keine Spur
Ausgrabungsstätte Baelo Claudia in Andalusien
Die Ausgrabungsstätte Baelo Claudia an der Playa de Bolonia in Andalusien

#15 Sierra Nevada

Ski fahren in Südspanien? Andalusien ist vielseitig, so vielseitig, dass du dich am Morgen bei 20 Grad am Strand sonnen kannst und am Nachmittag bei Minusgraden auf der Skipiste stehst.

Dazu musst du nur rauf in die Sierra Nevada. Von Granada kannst du viele der Pisten schon in weniger als einer Stunde mit dem Auto erreichen. Tatsächlich gibt es ca. 100 Kilometer Skiabfahrten in der Sierra Nevada.

Die krassen Temperaturunterschiede kommen nicht von ungefähr. Die Sierra Nevada beherbergt unter anderem den höchsten Berg am spanischen Festland, den Mulhacén, mit gut 3.842 Metern Höhe.

Aber auch wenn du kein Fan vom Wintersport bist, lohnt sich ein Ausflug in die Sierra Nevada. Denn die Pinienwälder und das tolle Bergpanorama laden zu ausgedehnten Wander- und Radtouren ein.

Unser HoteltippEl Lodge Ski and Spa – direkt an der Skipiste
Unser Tour-Tipp: Kleingruppentour mit E-Bikes

Sierra Nevada Andalusien
Schneebedeckte Gipfel in den andalusischen Bergen der Sierra Nevada

#16 Caminito del Rey

Nichts für schwache Nerven: rund 100 Meter hoch schlängelt sich der Wanderweg Caminito del Rey (Königspfad) durch die Schlucht El Chorro. Neben dir geht es steil bergab und wenn du Höhenangst hast, ist diese Wanderung definitiv eine Herausforderung für dich.

Dabei wurde der Wanderweg extra 2015 angelegt. Zuvor galt die Schlucht nämlich lange als einer der gefährlichsten Wege weltweit und war nur als Klettersteig für erfahrene Bergsteiger zugänglich.

Obligatorisch ist natürlich das Foto auf der Brücke über der Schlucht. Dabei musst du auf jeden Fall versuchen, die volle Größe der 400 Meter hohen Schlucht zur Geltung zu bringen.

Die Wanderung dauert zwischen drei und vier Stunden. Kümmere dich unbedingt um eine Möglichkeit für den Rücktransport, denn der Weg ist nur in eine Richtung begehbar.

Unser Tour-Tipp: Geführte Wanderung auf dem Caminito del Rey

Caminito del Rey in Malaga
Der Caminito del Rey ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Andalusien

#17 Fels von Gibraltar

Wenn du nach Andalusien reist, kannst du sozusagen zwei Länder zum Preis für einen Urlaub bekommen. Denn an der Südspitze Spaniens befindet sich die britische Exklave Gibraltar, zusammen mit seinem gleichnamigen Felsen.

426 Meter hoch ragt der Fels auf und besteht zu einem wesentlichen Teil aus einem Naturschutzgebiet. Warum das so ist? Das liegt an den rund 250 Berberäffchen, die hier zuhause sind. Wie die hierher gekommen sind, weiß keiner so genau. Wahrscheinlich mit einem Tiertransport aus Afrika.

Aber Achtung: Die Äffchen sind zwar super süß, aber überhaupt nicht scheu! Pass also gut auf deine Sachen auf.

Neben den Äffchen sind vor allem die unterirdischen Verteidigungsgänge für Touristen attraktiv. Gibraltar war als Tor zwischen Mittelmeer und Atlantik schon immer militärisch von großer Bedeutung und sogar heute sind Teile des Felsens von Gibraltar militärisches Sperrgebiet.

Der Fels bietet natürlich auch tolle Aussichtspunkte. Wenn du nicht selbst hinaufwandern willst, kannst du auch die Seilbahn nehmen.

Unser HoteltippRock Hotel – Blick auf den Hafen
Unser Tour-Tipp: Seilbahnfahrt und Whale Watching in Gibraltar

Fels von Gibraltar in Andalusien
Der Fels von Gibraltar ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Andalusien

#18 Mirador del Estrecho

Mirador del Estrecho bedeutet Aussichtspunkt der Meerenge und du kannst dir bestimmt schon denken, welcher Ort hiermit gemeint ist: klar, die Straße von Gibraltar.

Der Aussichtspunkt befindet sich nur wenige Kilometer von Tarifa entfernt an der Straße E5 und lässt sich somit prima unterwegs einbauen.

Auf einer Höhe von gut 300 Metern hast du einen tollen Ausblick und kannst gleich zwei Kontinente erblicken, denn Afrika und Europa trennen hier nur etwa 14 Kilometer Wasser.

Mirador del Estrecho Andalusien
Vom Mirador del Estrecho hast du einen fantastischen Blick auf die Straße von Gibraltar und kannst bei guter Wetterlage sogar bis Afrika schauen

#19 El Torcal

Etwa 30 Kilometer von Málaga findest du ein außergewöhnliches Naturschutzgebiet, welches bekannt ist für seine sehr skurrilen Gesteinsformationen. Die Felsen sehen teilweise aus, als wären sie künstlich übereinander gestapelt und es wechseln sich Schluchten mit Ebenen und felsigen Bergen ab.

Am schönsten ist der Naturpark El Torcal im Frühling, wenn die Felsen mit bunten Blumen überzogen sind.

Es gibt zwei Wanderwege durch den Park, die beide auch mit Kindern gut zu schaffen sind. Die längere, gelbe Route ist drei Kilometer lang, die grüne ist eine Abkürzung und nur halb so weit.

Unser Tipp: El Torcal liegt zwischen 1.100 und 1.400 Metern Höhe. Wenn du also nicht gerade im Hochsommer da bist, solltest du dir etwas zum Überziehen mitnehmen.

El Torcal in Andalusien
Das Naturschutzgebiet El Torcal ist bekannt für seine skurrilen Gesteinsformationen und eignet sich besonders gut zum Wandern – auch für Familien mit Kindern

#20 Höhlenwohnungen von Guadix

In Guadix, einem Ort auf etwa 900 Metern Höhe und 45 Minuten von Granada entfernt, leben noch heute mehr als 4.000 Menschen in gut 2.000 unterirdischen Höhlenwohnungen.

Klingt verrückt? Die Höhlenwohnungen gehen auf das 13. Jahrhundert zurück, als die von den Katholischen Königen vertriebenen Mauren einen Unterschlupf suchten. Heute ist das Leben in den Höhlenwohnungen dagegen ein Mix aus moderner Technik und Tradition und es ist eine richtige Stadt mit Restaurants, Hotels und Kirchen entstanden.

Die Landschaft sieht absolut skurril aus, denn abgesehen von ein paar Mauern wachsen hier nur eine Menge weißer Schornsteine scheinbar wie Pilze aus dem Boden.

Wenn du mehr über die Höhlenwohnungen erfahren willst, gibt es ein Museum, das Centro de Interpretación Cuevas de Guadix.

Unser HoteltippCas Cueva Guadix – Originale Höhlenwohnung

Höhlenwohnungen von Guadix in Andalusien
Noch heute leben mehr als 4.000 Menschen in den Höhlenwohnungen von Guadix

#21 Coto de Doñana

Der Nationalpark Coto de Doñana ist Spaniens größtes Feuchtgebiet und beherbergt eine riesige Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Luchse, Wildschweine und unzählige Vogelarten nennen den Naturpark ihr Zuhause und es gibt tolle Landschaften zu entdecken, wie die bis zu 30 Meter hohen Wanderdünen.

Der Park wurde von der UNESCO sogar zum Weltnaturerbe erklärt. Dennoch ist das Feuchtgebiet heute bedroht und Tourismus darf hier nur in einem sehr kontrollierten Maß stattfinden. Den Großteil des Gebiets kannst du zum Beispiel nur im Rahmen einer geführten Tour ansehen.

Wenn du den Park etwas länger erkunden willst, kannst du im nahegelegenen Ort El Rocio übernachten. Der ist übrigens ein echtes Paradies für Pferdeliebhaber und auch Kindern wird es hier super gefallen.

Unser HoteltippHotel La Malvasía – direkt im Naturpark, Seelage
Unser Tour-Tipp: Tagestour durch den Coto de Doñana ab Sevilla

Coto de Doñana in Andalusien
Der Nationalpark Coto de Doñana ist Spaniens größtes Feuchtgebiet und deshalb ein Eldorado für viele verschiedene Tiere und Pflanzen

#22 Tabernas Wüste

Die Tabernas Wüste ist eine wirklich außergewöhnliche Sehenswürdigkeit Andalusiens. Es handelt sich nämlich um die einzige Wüste auf dem europäischen Festland.

Verdorrte Baumskelette, Sand so weit das Auge reicht und raue Bergketten: in der Tabernas Wüste fühlst du dich wie in einem Western aus den 60er Jahren. Aber das ist auch kein Wunder, schließlich wurden hier einige der berühmtesten Filme wie z.B. Spiel mir das Lied vom Tod oder Szenen aus Indiana Jones gedreht.

Zeugnisse der alten Blockbuster sind die inzwischen ziemlich verfallenen Westernstädte. Manche wurden aber auch zum Freizeitpark umfunktioniert. In Mini Hollywood kannst du dich bei einer aufregenden Schießerei oder beim Reiten wie ein echter Cowboy fühlen.

Die Wüste selbst lohnt auf jeden Fall auch einen Ausflug. Nicht zuletzt ist Tabernas auch eine richtig coole Fotolocation und es gibt verstreut in der Wüste noch viele stehen gelassene Film Kulissen, die frei begehbar sind.

Unser HoteltippHostal El Puente – zentrale Lage in Taberna
Unser Tour-Tipp: Geländewagentour durch die Tabernas Wüste

Tabernas Wüste in Andalusien
Die Tabernas Wüste ist die einzige Wüste auf dem europäischen Festland und darf deshalb auf unserer Liste der schönsten Orte Andalusiens nicht fehlen

Allgemeine Tipps für deinen Besuch der Andalusien Sehenswürdigkeiten

Zum Schluss haben wir dir noch ein paar hilfreiche Tipps zusammengefasst, die dir hoffentlich helfen, dich schnell in Andalusien zurecht zu finden.

Die Andalusien Sehenswürdigkeiten auf einer Rundreise besichtigen oder von einem festen Standort?

Wenn du wirklich alle Sehenswürdigkeiten von Andalusien besichtigen möchtest, solltest du eine Rundreise machen.

Das aus zwei Gründen:

  • weil die Altstädte von Sevilla, Granada und Málaga mindestens jeweils zwei Tage in Anspruch nehmen.
  • weil die Entfernungen in der Region schon ziemlich groß sein können. Aus Málaga brauchst du zum Beispiel nach Cádiz mit dem Auto rund 3 Stunden, nach Sevilla sind es etwa 2,5 Stunden.

Da lohnt es sich definitiv mehr, in den jeweiligen Städten auch ein oder zwei Tage zu übernachten, um sie auch entspannt zu besichtigen und vielleicht auch den einen oder anderen Museumsbesuch zu machen.

So erreichst du die Andalusien Sehenswürdigkeiten am besten

Ganz klar: Wenn du alle Andalusien Highlights erreichen willst, brauchst du einen Mietwagen. Viele Sehenswürdigkeiten befinden sich außerhalb der Städte und du kannst sie anders gar nicht erreichen.

Mietwagen bekommst du bequem am Flughafen von Málaga oder von Sevilla. Die Preise pro Tag variieren zwischen rund 40 Euro in der Hauptsaison und rund 15 Euro in der Nebensaison.

Ganz wichtig ist, dass du darauf achtest, was in deinem Angebot enthalten ist, insbesondere bezüglich Versicherungsschutz, fahrbarer Kilometerzahl und Tankregelung. Wir benutzen daher immer Check24, da wir hier alle drei Aspekte und den Preis gut im Überblick haben.

Mietwagen finden auf Check24

Wenn du lieber kein Auto mieten willst, kannst du alternativ auch den Zug nehmen. Allerdings ist der Schienenverkehr in Andalusien nicht besonders gut ausgebaut und du erreichst praktisch nur die Provinzhauptstädte wie Málaga, Córdoba, Sevilla und Granada.

Etwas weiter ausgebaut ist das Busnetz. Aber auch hier erreichst du nur die bewohnten Orte und du musst dich natürlich nach Abfahrtszeiten richten.

Abgelegenere Andalusien Highlights wie die Playa de Bolonia, das Naturschutzgebiet El Torcal oder die Tabernas Wüste erreichst du nur mit dem Auto.

Die besten Andalusien Reiseführer

Cover Andalusien Reiseführer des Michael Müller VerlagsAndalusien Reiseführer Michael Müller Verlag
Du bist eine echte Leseratte? Oder willst du einfach zu 100 Prozent vorbereitet sein? Dann empfehlen wir dir den Andalusien Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Auf ganzen 700 Seiten findest du wirklich alle Infos über die Region: von Sehenswürdigkeiten über Land und Leute hin zu Hotel- und Restaurant Empfehlungen.

Cover ADAC Andalusien ReiseführerADAC Reiseführer für Andalusien
Wenn du eher ein Buch suchst, das du schnell in den Rucksack oder in das Handgepäck packen kannst, ist der ADAC Reiseführer gut geeignet. Der ist mit 144 Seiten super kompakt und trotzdem findest du alle Top Sehenswürdigkeiten und Ausflüge in Andalusien.

Kennst du noch mehr Andalusien Highlights?

Das waren unsere Top 22 Sehenswürdigkeiten in Andalusien. Warst du auch schon mal in der südspanischen Region unterwegs? Was war dein persönliches Highlight in Andalusien? Berichte uns mehr von deinen Erfahrungen in den Kommentaren, wir freuen uns riesig!