Akropolis Tickets

Alle wichtigen Tipps zur Besichtigung und Tickets für die Akropolis

Blick auf Berg mit Tempelruine zum Sonnenuntergang

Kurz und knackig

  • Die Akropolis ist ein Hügel in Athen und Top-Sehenswürdigkeit der Stadt. Das beliebteste Fotomotiv ist der Parthenon, der hoch oben auf dem Hügel thront.
  • Das Standardticket für die Akropolis kostet 24,50 Euro – unser Tipp! Du hast aber noch weitere Ticketoptionen, die zum Beispiel andere Sehenswürdigkeiten oder einen Guide beinhalten.
  • Für den Besuch der Akropolis planst du am besten zwei bis drei Stunden Zeit ein. Das Gelände ist groß und du läufst viele Stufen bergauf und bergab.
  • In diesem Artikel findest du alle unsere Tipps zum Ticketkauf für die Akropolis und hilfreiche Tipps für deinen Besuch.

Was ist die Akropolis?

Blick auf Berg mit Tempelruine zum Sonnenuntergang
Der gesamte Hügel mit dem antiken Tempel obendrauf ist die Akropolis in Athen

Die Akropolis ist kein Gebäude, sondern ein Hügel. Im Prinzip ist es einfach einer der ältesten Stadtteile Athens. Oben auf dem Hügel stehen verschiedene Tempel aus dem 5. Jahrhundert vor Christus.

Heute ist die Akropolis die Top-Sehenswürdigkeit in Athen und seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Abstecher zur fast 3.000 Jahre alten Oberstadt gehört bei einem Städtetrip in Athen einfach dazu.

Da sich das jeder Besucher in Athen denkt, ist es auf der Akropolis allerdings auch immer sehr voll – besonders im Sommer.

Akropolis auf einer Karte

Damit du einen besseren Überblick über das Akropolis-Gelände bekommst, haben wir es dir auf einer Karte eingezeichnet. Dort findest du auch die Eingänge und Sehenswürdigkeiten der Akropolis.

Unsere Karte von der Akropolis
Unsere Karte von der Akropolis

Eingänge zur Akropolis

Es gibt zwei Eingänge zur Akropolis. Einer liegt im Westen (heißt aber Nordeingang), der andere im Süden des Hügels.

Wir empfehlen dir, den Südeingang zu nehmen, weil es dort schon unterwegs einiges zu sehen gibt. Der Südeingang steht an der Metrohaltestelle Acropoli.

Zum Heruntergehen nimmst du dann den Nordeingang. Von dort kommst du super zur Metrostation Monastiraki oder zum Philopappos Hügel.

Lies auch unsere Tipps zur Metro in Athen

Tickets kaufen für die Akropolis

Du kannst dein Ticket online oder vor Ort kaufen. Um dir die Schlange an der Kasse vor Ort zu sparen, empfehlen wir dir in den meisten Fällen, ein Onlineticket zu kaufen.

Onlineticket für die Akropolis kaufen

Du hast mehrere Ticketoptionen für die Akropolis. Grob gesagt sind es diese drei Varianten:

  • Standardticket für die Akropolis
  • Einritt für die Akropolis inkl. Führung
  • Kombitickets

#1 Standardticket für die Akropolis

Das Standardticket beinhaltet nur den Eintritt zur Akropolis und ist unser Tipp für ein Akropolis-Ticket.

  • Ticketpreis im Sommer (April – Oktober): 24,50 Euro
  • Ticketpreis im Winter (November – März): 12,50 Euro

Du kannst es online oder an den Eingängen der Akropolis kaufen. Vor Ort musst du mit einer Schlange rechnen. Kaufe es daher unbedingt im Voraus online!

Zum Standardticket für die Akropolis

Unser Tipp: Buche dir den optionalen Audioguide hinzu – den gibt es auch auf Deutsch. So lernst du beim Besuch auch etwas über die Akropolis. An den Bauwerken gibt es nämlich nur wenige Schilder. 

#2 Eintritt für die Akropolis inkl. Führung

Eine Führung durch die Akropolis ist persönlicher und spannender als der Audioguide. Es gibt richtig coole Touren auf Deutsch.

Zur Akropolis Führung auf Deutsch
Akropolis Abendrundgang auf Deutsch

#3 Kombitickets für die Akropolis

Ein Kombiticket macht dann Sinn, wenn du neben der Akropolis noch andere Sehenswürdigkeiten bei deinem Kurztrip in Athen sehen möchtest.

Unser Top-Tipp ist das Kombiticket mit weiteren archäologischen Stätten. Es lohnt sich schon, wenn du noch eine weitere Stätte, wie die Antike Agora, besuchen möchtest.

Kombiticket Akropolis + 6 weitere archäologische Stätten

Wenn du außerdem den Hop-on/Hop-off Bus Athen dazubuchen möchtest, lohnt sich der Kauf des Turbopass für Athen. Dort hast du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Athens und den Sightseeing Bus inklusive.

Zum Turbopass für Athen

Hinweis: Von November bis März lohnen sich Kombitickets und der Turbopass meist nicht. Im Winter kostet der Eintritt zu den Sehenswürdigkeiten nur etwa die Hälfte.

Extratipp: Freier Eintritt zur Akropolis

An manchen Tagen im Jahr musst du keinen Eintritt zahlen, um die Akropolis zu besuchen. Dann gehst du einfach zur Ticketkasse und bekommst dort ein Null-Euro-Ticket.

An diesen Tagen kommst du gratis rein:

  • Jeden ersten Sonntag im Monat vom 1. November bis zum 31. März
  • 6. März, 18. April, letztes Septemberwochenende, 28. Oktober

Daneben gibt es noch ein paar Personengruppen, die immer freien Eintritt in die Akropolis haben. Dazu gehören Kinder unter 5 Jahren und EU-Bürger unter 25 Jahren. Du musst dafür deinen Personalausweis oder Reisepass an der Kasse vorzeigen.

Akropolis mit Kindern

Wenn du mit Kindern unterwegs bist und du für dich ein Onlineticket gekauft hast, benötigst du für die Kinder trotzdem ein Null-Euro-Ticket. Das Null-Euro-Ticket für Kinder kannst du dir an der Kasse abholen.

Hinweis: Wir haben gelesen, dass du mit Kinderwagen nicht auf die Akropolis kommst.

Wichtige Tipps zum Besichtigen der Akropolis

Beim Besuch der Akropolis musst du viel bergauf und -ab laufen. Die Eingänge liegen am Hang der Akropolis und das berühmte Parthenon und der Erechtheion oben auf dem Berg.

Vom Südeingang läufst du circa 800 Meter bergauf bis nach oben zum Parthenon. Das ist gerade bei praller Sonne im Sommer anstrengend.

Oben auf dem Berg kannst du dann frei über das Gelände laufen. Hier gibt es auch Toiletten und Automaten, an denen du Wasser kaufen kannst.

Zusätzlich gibt es einen Rundweg, der einmal um den Hügel führt. Er ist ausgeschildert mit North Slope und South Slope – die Namen geben die Laufrichtung an. Der Rundweg führt dich zu den Sehenswürdigkeiten an den Hängen der Akropolis.

Auf Google Maps heißt dieser Rundweg Peripatos und er ist 1 Kilometer lang.

Öffnungszeiten der Akropolis

Das sind die Öffnungszeiten der Akropolis:

  • Sommer (April – Oktober): 08 – 20 Uhr (letzter Einlass: 19:30 Uhr)
  • Winter (November – März): 08 – 17 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

An diesen Tagen ist die Akropolis geschlossen:

  • 1. Januar
  • 25. März
  • 1. Mai
  • Ostersonntag
  • 25. und 26. Dezember

Unser Tipp: Meide die Mittagszeiten für die Besichtigung der Akropolis. Dort ist am meisten los und es ist am heißesten.

So kommst du zur Akropolis

Aus dem Zentrum kommst du zu Fuß zur Akropolis. Du kannst auch super mit der Metro oder dem Hop-on/Hop-off Bus hinfahren.

An der Metrostation Acropoli kommst du fast direkt am Südeingang an. Von den Metrostationen Monastiraki und Thissio ist der Nordeingang nicht weit entfernt.

Die Hop-on/Hop-off-Busse halten alle am Nordeingang. Dort treffen sich die verschiedenen Hop-on/Hop-off-Linien, sodass du dort auch die Route wechseln kannst.

Zum Ticket für den Hop-on/Hop-off Bus Athen

Auf Google Maps sind die Eingänge zur Akropolis leider nicht aufgeführt. So findest du sie auf Google Maps:

  • Greek National Tourism Organisation Information Point
  • Café Acropolis Canteen

Sehenswürdigkeiten auf der Akropolis

Jetzt geben wir dir einen Überblick mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Akropolis.

Der Parthenon

Säulen des Parthenon auf der Akropolis
Der Parthenon ist die berühmteste Sehenswürdigkeit der Akropolis

Das berühmteste Gebäude der Akropolis ist der Parthenon. Von dem einst riesigen Tempel ist leider nur noch wenig übrig.

Der Bau des Parthenon begann 447 vor Christus und wurde nach neun Jahren Bauzeit eingeweiht. Der Tempel wurde über die Jahrhunderte hinweg für verschiedene Zwecke genutzt: als Kirche, als Moschee oder als Lagerhalle.

Die Erhaltung der noch vorhandenen Grundstruktur ist extrem aufwendig – daher wird am Parthenon eigentlich immer gebaut.

Das Erechtheion

Akropolis Erechtheion
Das Erechtheion ist ein beliebtes Fotomotiv auf der Akropolis

Nur ein paar Meter neben dem Parthenon steht das Erechtheion. Dieser Tempel wird nicht von Säulen gestützt, sondern von Karyatiden. Sie sind heute allerdings Nachbildungen. Die originalen Karyatiden stehen im Akropolis Museum.

Dort, wo das Erechtheion steht, soll laut griechischer Mythologie der Wettbewerb um Athen stattgefunden haben. Dabei wetteiferten Poseidon und Athene um die Gunst der Bevölkerung.

Poseidon stieß seinen Dreizack in den Felsen und ließ eine Welle Salzwasser auf die Stadt hereinbrechen. Athene hingegen ließ einen Olivenbaum erblühen, welcher der erste Olivenbaum überhaupt war. Das Volk entschied sich daraufhin für Athene statt für Poseidon.

Die Propyläen

Aufstieg zu weißer Tempelruine
Die mächtigen Propyläen bilden das Eingangstor zur Akropolis

Die Propyläen bilden das Eingangstor der Akropolis. Wer die Akropolis besuchen möchte, muss heute, wie vor 3.000 Jahren durch diesen Torbau gehen. Hier stauen sich die Menschenmassen immer am meisten.

Mit Fotos ohne andere Menschen auf den Bildern darfst du leider nicht rechnen.

Am Südhang: Theater des Herodes Atticus

Amphitheater mit Blick auf Athen
Das Theater wird heute noch für Veranstaltungen genutzt und fasst bis zu 5.000 Zuschauer

Das imposante Amphitheater des Herodes Atticus schmiegt sich an den Südhang der Akropolis. Wenn du am Südeingang die Akropolis betrittst, kommst du  automatisch daran vorbei.

Du kannst das riesige, über 2.000 Jahre alte Theater nur von außen sehen. Weil du aber nur wenige Meter über der obersten Reihe des Theaters dem Weg folgst, ist die Sicht ganz ausgezeichnet.

Am Südhang: Dionysos Theater

Ganz in der Nähe steht auch das Dionysos Theater. Dies ist der Geburtsort der griechischen Tragödie und gleichzeitig das erste aus Stein errichtete Theater. Zu Zeiten der Römer bot das Theater um die 17.000 Plätze und wurde für Gladiatorenkämpfe genutzt.

Im Dionysos Theater darfst du sogar herumlaufen und auf den Stufen eine Pause machen. Schatten gibt es allerdings nicht.

Vor dem Nordeingang: Der Areopagus Hügel

Blick auf Akropolis
Blick auf die Akropolis vom Areopagus Hügel

Der Areopagus Hügel liegt nur ein paar Meter neben dem Nordeingang und ist ein Mittelding zwischen kleinem Hügel und großem Felsen. Von hier hast du einen super Blick auf die Akropolis – schau aber immer gut, wo du hintrittst.

Auf dem Areopagus tagte in der Antike das oberste Gericht, später bezogen darauf Perser und Türken Stellung für den Angriff auf die Akropolis.

Akropolis Museum

Das Akropolis Museum von außen
Das Akropolis Museum ist super modern (© lefpap)

Nur ein paar Meter vom Südeingang entfernt, außerhalb des eigentlichen Akropolis-Geländes, findest du das neue Akropolis Museum. Es hat 2008 eröffnet und beherbergt die zahlreichen antiken Fundstücke der Akropolis.

Die Sammlung ist chronologisch angeordnet, sodass du auf deinem Rundgang durch das Museum durch die jahrhundertelange Geschichte der Akropolis geführt wirst.

Unterhalb des Museums siehst du durch Glasböden immer wieder die freigelegten Grundmauern aus der Antike. Einen Teil dieser Ausgrabungsstätte kannst du im Rahmen deines Museumsbesuches auch näher erkunden.

Für das Akropolis Museum benötigst du ein separates Ticket, es ist nicht im normalen Akropolis-Ticket enthalten.

Zum Ticket für das Akropolis Museum
Zum Ticket für die Akropolis inkl. Akropolismuseum

Hoteltipps in der Nähe der Akropolis

Blick auf die Akropolis vom Niche Hotel
Die Ausblicke auf die Akropolis vom Niche Hotel Athens sind fantastisch (© Niche Hotel Athens)

Du kannst ganz nah an den Eingängen zur Akropolis übernachten. Das sind unsere Hoteltipps:

Akropolis View Hotel: Super Preis-Leistungs-Verhältnis, 5 Minuten zum Nordeingang.
Niche Hotel Athens: Stylisches Boutique Hotel, 5 Minuten zum Südeingang.
360 Degrees: Top-Lage am Monastiraki Platz, 10 Minuten zum Nordeingang.

Häufige Fragen zum Besuch der Akropolis

Wie viel Zeit solltest du für die Akropolis einplanen?

2 Stunden brauchst du für die Besichtigung der Akropolis auf jeden Fall. Wenn du auch noch den Rundweg abgehen willst, was wir nur empfehlen können, auf den Areopagus Hügel klettern und das Museum besuchen willst, rechne mit mindestens einem halben Tag.

Wann ist auf der Akropolis am wenigsten los?

Generell ist es immer voll auf der Akropolis. Am leersten ist sie am frühen Morgen direkt nach Öffnung oder am späten Abend vor Schließung.

In der Nebensaison von November bis März ist insgesamt weniger los als im Sommer.

Gibt es Toiletten auf der Akropolis?

Ja. Es gibt Toiletten oben auf der Akropolis (am alten Museum) und an den Eingängen.

Kannst du Essen und Trinken auf der Akropolis kaufen?

Nein. Oben auf dem Hügel gibt es nur ein paar Automaten, an denen du Wasserflaschen kaufen kannst.

Welcher Reiseführer für die Akropolis ist der beste?

Das sind unsere Tipps:

Das waren unsere Tipps für die Akropolis in Athen

Hast du die Akropolis auch schon besucht und weitere Tipps? Oder sind dir noch Fragen offen? Schreib uns gerne in den Kommentaren.