Bago liegt nur etwa 80 km nordöstlich von Yangon und wird von vielen Myanmar-Reisenden einfach links liegen gelassen. Was für ein Fehler!

Bago hat eine Vielzahl großartiger Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auf einem nur etwa 5×2 km großen Areal befinden sich mehr als 20 Tempel, Pagoden und Buddha-Statuen, von denen einige zu den schönsten und beeindruckendsten in ganz Myanmar gehören.

Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bago zu erkunden, genügt ein halber Tag vor Ort. In dieser Zeit schaffst du es, etwa 5-6 der zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Wir haben eine Nacht in Bago geschlafen. Es ist aber auch möglich, den Ort als Tagesausflug von Yangon oder auf der Durchreise von Yangon in Richtung Süden oder nach Mandalay zu besuchen.

Die verschiedenen Optionen zeigen wir dir im zweiten Teil des Artikels. Vorher wollen wir dir aber erstmal zeigen, warum es sich lohnt Bago zu besichtigen. Los geht’s also mit den schönsten Bago Sehenswürdigkeiten.

Bago – Sehenswürdigkeiten und Highlights

Insgesamt gibt es in Bago mehr als 20 sehenswerte Tempel und Pagoden. Wir waren etwa vier Stunden mit einem Tuk Tuk unterwegs und haben uns 6 der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten angeschaut.

Für den Kanbawzathadi-Palast, die Shwetalyaung-Pagode, die Shewmawdaw-Pagode und die sitzenden Buddhas von Kyaik Pun müssen insgesamt 10.000 Kyat Eintritt bezahlt werden. Du kaufst einfach am ersten Ort ein Ticket, das du dann an den anderen drei Orten nochmal vorzeigen musst. An einer der Pagoden mussten wir zudem noch eine sehr geringe Fotogebühr bezahlen.

Wir haben die Sehenswürdigkeiten hier in der Reihenfolge aufgeschrieben, in der wir sie besichtigt haben.

Sehenswürdigkeit #1: Kanbawzathadi Palast

Der Kanbawzathadi-Palast aus dem 16. Jahrhundert wurde erst in den letzten Jahren saniert und teilweise wieder aufgebaut. Die Anlage ist zwar durchaus sehenswert, aber unserer Meinung nach keine Sehenswürdigkeit, die man in Bago unbedingt besuchen muss.

Wenn die Zeit also knapp ist, würden wir den Palast weglassen.

Kanbawzathadi-Palast Bago
Der Kanbawzathadi-Palast ist nicht das ganz große Highlight in Bago, aber trotzdem ganz hübsch anzusehen.

Kanbawzathadi-Palast Bago
Der Palast liegt mitten im Grünen.

Sehenswürdigkeit #2: Shwemawdaw-Pagode

Die Shwemawdaw-Pagode erinnert ein wenig an die Shwedagon-Pagode in Yangon. Tatsächlich ist die Shwemawdaw-Pagode mit 114 Metern sogar etwas höher als die Shwedagon und somit die größte Stupa in ganz Myanmar.

Shwemawdaw Pagode Bago
Die höchste Pagode des Landes steht in Bago.

Shwemawdaw Pagode Bago
Shwemawdaw Pagode in Bago

Shwemawdaw Pagode Bago
Wir waren dort fast ganz allein. Es hat aber vorher auch in Strömen geregnet.

Sehenswürdigkeit #3: Shwethalyaung-Pagode

Die Shwetalyaung-Pagode beherbergt einen der bekanntesten liegenden Buddhas in Myanmar mit einer Länge von 50 Metern und 16 Metern Höhe. Auf der Rückseite ist die Geschichte der Pagode mit Bildern und englischen Texten illustriert.

Shwetalyaung Pagode Bago
Der Liegende Buddha in der Shwetalyaung Pagode

Shwetalyaung Pagode Bago
Hübsche Füße hat er auch.

Sehenswürdigkeit #4: Mahazedi-Pagode

Die Mahazedi-Pagode ist ausnahmsweise mal nicht komplett mit Gold überzogen. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen hat sie uns sehr gut gefallen.

Mahazedi-Pagode Bago
Die Mahazedi-Pagode hat uns auch sehr gut gefallen.

Sehenswürdigkeit #5: Liegender Buddha – Mya Tha Lyaung

Die liegende Buddha Mya Tha Lyaung wurde erst 2006 erbaut und ist der schönste liegende Buddha, den wir auf unserer Reise durch Myanmar gesehen haben.

Sein freundlich lächelndes Gesicht und die Tatsache, dass er ohne Dach im Freien liegt, machen diese Buddha-Figur so besonders.

Liegender Buddha Bago
Der schönste liegende Buddha, den wir auf unserer Reise durch Myanmar gesehen haben.

Liegender Buddha Bago
Guckt er nicht nett?

Liegender Buddha Bago
Und schöne Füße hat er auch.

Sehenswürdigkeit #6: Die vier Buddhas von Kyaik Pun

Die vier Buddhafiguren von Kyaik Pun liegen ein paar Kilometer von den anderen Sehenswürdigkeiten in Bago entfernt. Die vier Buddha-Statuen sitzen Rücken an Rücken und schauen jeweils in eine andere Himmelsrichtung.

Leider war es schon dunkel, als wir in Kyaik Pun ankamen.

Vier Buddhas Bago
Die vier Buddhas sitzen Rücken an Rücken und schauen in vier Himmelsrichtungen.

So erkundest du die Sehenswürdigkeiten von Bago am besten

Um die Sehenswürdigkeiten in Bago zu Fuß zu erkunden, ist das Gebiet doch etwas weitläufig. Viele Hotels verleihen Fahrräder, sodass du Bago trotzdem auf eigene Faust losziehen kannst.

Bequemer ist es mit einem Fahrer. Am Bahnhof und am Busbahnhof warten Tuk Tuk-Fahrer und Mopedfahrer darauf, dich zu den Sehenswürdigkeiten zu fahren.

Wir haben von unserem Hotel aus eine Tour mit dem Tuk Tuk gemacht. Für einen halben Tag (4h) haben wir dafür 15.000 Kyat gezahlt. Das ist wohl auch der gängige Preis am Bahnhof.

Ein halber Tag reicht definitiv nicht aus, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Wir mussten uns auf 6 Orte beschränken und mussten einige Highlights, wie z. B. den Schlangentempel, auslassen. Wir hatten allerdings auch etwas Pech mit dem Wetter und mussten teilweise mal länger unter einem Dach warten, weil es in Strömen geregnet hat.

Unser Hoteltipp für Bago

Wir haben in Bago im Kanbawza Hinthar Hotel übernachtet, das wir definitiv empfehlen können. Allerdings darf in einigen der Zimmern wohl geraucht werden, denn unser erstes Zimmer hat nach Rauch gestunken. Wir haben dann aber ohne Probleme einfach gewechselt und das zweite Zimmer war dann geruchsfrei. Am besten du gibst das bei der Buchung einfach mit an. Das Hotel ist zwar nicht im Zentrum von Bago, das macht aber auch nichts. Viel gibt es dort ohnehin nicht zu tun und durch seine Randlage ist es dort schön ruhig.

Wir wurden sogar kostenlos vom Bahnhof abgeholt und am nächsten Morgen auch wieder zum Busbahnhof gebracht. Die Zimmer sind modern und komfortabel und das Frühstück ist ok.

Auf einen Gast kommen geschätzt 10 Mitarbeiter. Bei unserer Ankunft standen allein vier junge Damen hinter der Rezeption, wobei der Tresen nur gut einen Meter breit war. Das war vielleicht ein Gedränge.

Das Hotel vermietet auch Fahrräder und vermittelt Touren mit dem Tuk Tuk. Für einen kurzen Aufenthalt in Bago ist es definitiv eine sehr gute Wahl.

Link: Kanbawza Hinthar Hotel.

Wenn du wissen möchtest, in welchen Hotels wir auf unsere Reise durch Myanmar übernachtet haben und wie wir sie fanden, lies unseren Hotel-Tipps Artikel: Myanmar Hoteltipps – Alle Unterkünfte unserer Reise.

Anreise und Weiterreise nach Bago

Wir sind von Yangon aus mit dem Zug nach Bago gefahren, was wir sehr empfehlen können. Die Fahrt dauert etwa 2 Stunden und ist ein echtes Erlebnis. Der Zug rumpelt in Schrittgeschwindigkeit aus Yangon heraus und wird dann langsam schneller.

Die Fahrt führt dich vorbei an kleinen Dörfern und Reisfeldern und bietet spannende Fotomotive. Das Ticket kostet nur 1.000 Kyat in der Upper Class, die wir dir auf jeden Fall empfehlen würden. Mit Luxus hat das auch nicht viel zu tun, ist aber allemal bequemer als die engen Holzsitze in der Ordinary Class.

Das Ticket haben wir eine Stunde vor Fahrtbeginn gekauft. Falls du in der Hauptsaison unterwegs bist, ist es eventuell besser, schon am Vortag ein Ticket zu kaufen.

Alternativ fahren auch Busse von Yangon. Am bequemsten ist die Fahrt mit einem Taxi als Tagesausflug von Yangon. Die Tour kannst du vor Ort in jedem Hotel oder Reisebüro buchen.

Von Bago aus fahren regelmäßig Busse nach Kinpun am Fuße des Goldenen Felsens. Diese Strecke sind wir anschließend auch gefahren.

Zug Yangon Bagan
Auf der Zugfahrt von Yangon nach Bago bieten sich immer wieder spannende Fotomotive.

Zugfahrt Yangon Bago
Diese einsame Kuh war nur eines von vielen Motiven auf der Zugfahrt.

Unser Fazit zu Bago

Bago auf einer Reise durch Myanmar auszulassen, ist ein großer Fehler. Wir wissen wirklich nicht, warum der Ort so sehr im Schatten der anderen Sehenswürdigkeiten im Land steht.

Da er auch verkehrstechnisch sehr gut liegt, gibt es eigentlich keinen Grund, dort nicht hinzufahren. Eine Nacht reicht völlig aus und für ganz Eilige ist es sogar möglich, dort gar nicht zu übernachten und nach der Besichtigung weiter in Richtung Süden oder nach Mandalay zu fahren.

Uns hat Bago jedenfalls sehr gut gefallen.Warst du auch schon einmal dort und hast vielleicht noch ein paar Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Mehr Myanmar-Tipps: 

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

Teile deine Gedanken mit uns!