Bangkok: Die 22 Top-Sehenswürdigkeiten und Highlights

Stickige Straßen mit umherflitzenden Tuk Tuks, farbenfrohe Märkte, prunkvolle Tempel, überall leckeres und wahnsinnig günstiges Streetfood und ein pulsierendes Nachtleben - kein Wunder, dass Bangkok eine der am meisten besuchten Städte der Welt ist.

Bangkok ist mit 8 Millionen Einwohnern und gefühlt genauso vielen Straßen und Gässchen einfach riesig. Gerade wenn du das erste Mal nach Bangkok kommst, kann die Stadt einen deswegen echt überfordern.

Damit du dir also nicht unnötig die Füße wund läufst (wirst du aber wahrscheinlich trotzdem), haben wir dir hier unsere absoluten Bangkok Highlights zusammengestellt.

Wenn du auf der Suche nach den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok und den besten Tipps für die Stadt bist, dann hast du hier alles auf einen Blick.

Die wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Bangkok ist groß und unübersichtlich. Um dir einen ersten Eindruck zu vermitteln, wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok liegen, haben wir dir diese auf einer Karte eingezeichnet. Du kannst dir die Karte auch herunterladen und auf deinem Computer oder Smartphone speichern.

Karte der Bangkok Sehenswürdigkeiten als PDF herunterladen

Karte der Bangkok Sehenswürdigkeiten
Die wichtigsten Bangkok Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Königspalast

Königspalast Bangkok
Farbenfrohe Stupas, wohin man auch blickt: Das ist der Königspalast in Bangkok

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok ist der Königspalast (Grand Palace). Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wohnten hier die thailändischen Könige.

Heute ist die riesige Anlage ein Highlight für Bangkok-Besucher. Der Komplex umfasst dabei mehr als 100 farbenfrohe Gebäude mit goldenen Dächern, Wandverzierungen, und detailreichen Mosaiken.

Im Preis für den Königspalast ist auch der Eintritt zu unserem nächsten Bangkok Highlight Wat Phra Kaeo inklusive.

Zum Ticket für den Königspalast mit englischem Audioguide

Eintritt

500 Baht (ca. 13 Euro)

Wat Phra Kaeo

Wat Phra Kaeo
Wat Phra Kaeo: Eingang zum Smaragdbuddha

Auf der Anlage des Königspalasts befindet sich unter anderem der Wat Phra Kaeo (der Tempel des Smaragd-Buddha), der als der wichtigste Tempel des ganzen Landes gilt.

Der Smaragdbuddha selbst ist nur 75 cm groß und sitzt auf einem riesigen vergoldeten Thron. Das Fotografieren im Inneren des Tempels ist nicht erlaubt.

Achtung: Für alle Tempel in Bangkok gilt: Schultern, Knie und Dekolleté müssen bedeckt sein.

Wat Pho

Wat Pho
Der Liegende Buddha im Wat Pho

Wat Pho ist der älteste und größte Tempel Bangkoks und beherbergt die 46 Meter lange und 15 Meter hohe Statue des liegenden Buddha.

Neben der Statue findest du hier über tausend weitere Darstellungen Buddhas – mehr als in jedem anderen Tempel Thailands.

Gleichzeitig fungiert Wat Pho als nationales Zentrum für die Erhaltung traditioneller thailändische Medizin und Massage. In umliegenden Schulen kannst du Massagen buchen und dich nach deinem Besuch im Tempel durchkneten lassen – die beste Art, einen langen Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Der Wat Pho befindet sich direkt neben dem Königspalast, sodass du einen Besuch der beiden Sehenswürdigkeiten sehr gut verbinden kannst.

Eintritt

200 Baht (ca. 5 Euro)

Wat Arun

Wat Arun
Die farbenfrohe Stupa des Wat Arun war bei unserem letzten Besuch hinter einem Gerüst versteckt. Aber auch der Rest des Tempels ist sehr sehenswert!

Direkt am Chao Phraya-Fluss befindet sich Wat Arun. Der Tempel besticht nicht nur durch seine außergewöhnliche Lage, sondern auch durch die Tatsache, dass sich seine Bauweise von anderen traditionellen Tempeln unterscheidet.

Wat Aruns 70 Meter hoher Hauptturm ist mit tausenden von reflektierenden Glassteinen besetzt, was besonders zum Sonnenuntergang sehr schön aussieht.

Zum Ticket für Wat Arun mit englischem Audioguide

Wenn du neben Wat Arun auch den Königspalast und Wat Pho anschauen willst, kannst du die drei berühmten Bangkok Sehenswürdigkeiten auch in einer Tour kombinieren. Dein Guide erzählt dir dann allerlei interessante Geschichten zu den beeindruckenden Gebäuden.

Zur Tour durch den Königspalast, Wat Pho und Wat Arun

Eintritt

200 Baht (ca. 5 Euro)

Wat Saket / Golden Mount Tempel

Golden Mountain Aussicht
Ausblick vom Golden Mountain über Bangkok

Der Goldene Berg ist eine unserer absoluten Lieblings-Sehenswürdigkeiten in Bangkok. Auf dem Gipfel des Hügels befindet sich Wat Saket (oder auch Golden Mount Temple), von wo aus du einen tollen Blick auf die Dächer Bangkoks werfen kannst.

Der Aufstieg ist fast so spektakulär wie der Tempel selbst. Er ist auf einem künstlichen Berg errichtet, und du erreichst ihn über steile gewundene Treppen, welche von Wäldern und Wasserfällen gesäumt sind.

Generell ist Wat Saket etwas weniger überlaufen als andere Tempel in Bangkok. Wenn du also den Massen entfliehen willst, bist du hier richtig.

Der Eintritt liegt bei 50 Baht. Das sind circa 1 Euro.

Wat Traimit

Goldener Buddha im Wat Traimit in Bangkok
Der uralte Buddha im Wat Traimit besteht fast ausschließlich aus purem Gold

Wat Traimit, dessen voller Name übrigens Wat Traimit Withayaram Woraiwihan lautet, liegt im Zentrum Chinatowns.

Auf den ersten Blick wirkt der Wat Traimit wie viele andere Tempel auch. Die wirkliche Attraktion findest du jedoch in einem der Nebengebäude. Hier steht ein Abbild Buddhas, welches fast komplett aus purem Gold gearbeitet ist und dessen Alter auf ca. 700 Jahre geschätzt wird.

Die Buddhastatue ist dabei im obersten Stock untergebracht – im ersten Stock des Gebäudes befindet sich das Yaowarat Chinatown Heritage Center, wo du etwas über die Geschichte chinesischer Immigranten in Thailand lernen kannst.

Im zweiten Stock befindet sich eine Ausstellung über die Herkunft und Geschichte des goldenen Buddha.

Der Eintritt kostet für alle drei Stockwerke 100 Baht (ca. 2,50 Euro).

Chinatown

Chinatown Bangkok
Chinatown bei Nacht ist definitiv ein Highlight in Bangkok

Chinatown ist eines unserer Lieblings-Viertel in Bangkok und gehört für uns definitiv zu den spannendsten Chinatowns weltweit.

Das Viertel erstreckt sich um die Thanon Yaowarat und Charoen Krung Road bis hin zum Chao Phraya-Fluss. In einem Gewirr von chaotischen Straßen findest du dort jahrhundertealte, chinesische Tempel, quirlige Märkte und zahllose Shoppingmöglichkeiten.

Wir empfehlen dir, nicht nur tagsüber nach Chinatown zu kommen, sondern auch am Abend. Denn dann ist vor allem die Yaowarat Road hell erleuchtet mit chinesischer Reklame und Schriftzeichen und überall schießen Streetfood-Stände aus dem Boden.

Wenn du ein Fan von chinesischem Essen bist, solltest du hier unbedingt einmal zum Abendessen hinkommen und eine der köstlichen Garküchen ausprobieren!

Durch Chinatown gibt es auch ein paar coole englische Touren, die wir nur empfehlen können. Du kannst dir zum Beispiel bei einer klassischen Führung die schönsten Orte zeigen lassen, dich bei einer kulinarischen Tour durch die chinesischen Leckereien futtern oder dich zu geheimen Orte abseits der Hauptstraßen führen lassen.

Zur klassischen Führung durch Chinatown
Zur kulinarischen Tour durch Chinatown
Zur Chinatown Back Roads Walking Tour

Banglamphu

Soi Rambuttri
Auf der Soi Rambuttri findest du viele kleine Bars

Banglamphu ist eines der ältesten Stadtviertel von Bangkok und vor allem für seine Party- und Backpackermeile Khao San Road bekannt.

Parallel zur Khao San Road verläuft die Soi Rambuttri. Hier geht es ein wenig ruhiger zu und die Atmosphäre ist insgesamt deutlich angenehmer.

Die verwinkelte und abends wunderbar kunstvoll beleuchtete Straße bietet kleine Bars, hübsche Restaurants und verschiedene kleine Boutiquen.

Khao San Road

Khao San Road
So sieht es auf der legendären Khao San Road aus und dazu ballert von allen Seiten noch laute Musik auf dich ein

Die Khao San Road in Banglamphu ist eine Bangkok Sehenswürdigkeit, die von einigen geliebt und von anderen gehasst wird. In den 80er-Jahren entdeckten Backpacker die Gegend und günstige Unterkünfte und Bars begannen zu entstehen.

Mittlerweile hat sich die Khao San Road zu einer Art Ballermann mitten in Bangkok entwickelt und ist voll und ganz auf den Party-Tourismus eingestellt.

Das bedeutet: sich aneinanderreihende, günstige Bars mit ohrenbetäubender Musik, Straßenhändler, die überraschend gut gefälschte Klamotten verkaufen und viele grölende Party-Leute aus aller Welt.

Siam Square und Umgebung

MBK Einkaufszentrum am Siam Square in Bangkok
Der Siam Square ist eine der besten Bangkok Attraktionen für alle Shopping-Fans

Die Gegend rund um den Siam Square ist die größte Shopping-Meile in Bangkok. Wer Spaß daran hat, von einer Mall in die nächste zu laufen, wird hier voll in seinem Element sein.

Es gibt moderne, glitzernde Malls wie das Siam Paragon, aber auch eher traditionelle Einkaufszentren, wie das MBK. Dort findest du mehr als 1.000 meist sehr kleine Läden.

Hinweis: Der Autoverkehr in der Gegend ist vor allem zu den Stoßzeiten ein einziger, riesiger Stau. Mit einem Taxi solltest du also nur in den Nebenzeiten in Richtung Siam Square fahren. Alternativ erreichst du den Siam Sqaure auch einfach mit der BTS.

Patpong

Rotlichtviertel Patpong in Bangkok
Das Rotlichtviertel Patpong erwacht nachts zum Leben und hat auch coole Restaurants und Bars zu bieten (© Wikipedia)

Patpong ist eins der Rotlichtviertel von Bangkok und weltbekannt.

Neben den vielen schrillen Go-Go-Bars gibt es aber auch viele Restaurant, Musik und allerlei Unterhaltung. Außerdem bietet der Bezirk allerlei Souvenirs und Krimskrams, z.B. auf dem Nachtmarkt von Patpong.

Die Patpong Road endet auf der kosmopolitischen Silom Road.

Silom Road

Sri Mariamman Tempel in der Silom Road in Bangkok
In der Silom Road findest du neben Luxushotels und Straßenmärkten auch diese bunte Bangkok Sehenswürdigkeit: Den Sri Mariamman Tempel

Diese populäre und viel befahrene Straße erscheint beinahe wie ein Mikrokosmos Thailands – hier prallen Gegensätze nur so aufeinander.

Du findest hier Luxushotels und günstige Straßenmärkte, Bars, Tempel und eine Mischung aus Wolkenkratzern und traditioneller Architektur.

Besonders zur Mittagszeit lassen sich hier zahlreiche fahrende Garküchen nieder, die die hungrigen Hotel- und Büroangestellten der Umgebung in der Mittagspause bedienen.

Die Preise liegen teilweise etwas höher als in anderen Teilen der Stadt, dafür kannst du hier einen Blick auf das „echte“ Bangkok werfen.

Nationalmuseum

Nationalmuseum Bangkok
Das riesige Nationalmuseum erstreckt sich über mehrere Gebäude und ist ein Must-See für alle Kulturliebhaber

Das Nationalmuseum ist das erste seiner Art in Thailand und auf jeden Fall eine Top Sehenswürdigkeit in Bangkok. Hier kannst du von thailändischer Kunst über die Geschichte und Kultur des Landes bis hin zur Archäologie alles in dich aufsaugen.

Im Museum sind neben wunderschönen Statuen und traditionellem Kunsthandwerk wie geschnitzten Möbeln auch königliche Bestattungswägen und Funde aus der Bronzezeit ausgestellt.

Das Museum besteht aus mehreren Gebäuden, die sich auf dem großen Gelände ausbreiten. Unser Favorit ist die Buddhai Sawan Kapelle. Sie ist mit wunderschönen, uralten Wandmalereien verziert. Dort thront auch der zweitbedeutendste Buddha des Landes: Der Phra Phuttha Sihing.

Unser Tipp: Jeden Donnerstag um 9:30 Uhr kannst du kostenlos an einer Tour durchs Museum teilnehmen. Die findet dann sogar auf Deutsch statt.

Öffnungszeiten

Montags und dienstags geschlossen

Eintritt

200 Baht (ca. 5,50 Euro)

Ancient Siam

Verzierte Sala im Ancient Siam
Im Ancient Siam findest du alle Highlights Thailands an einem Ort

Ganz Thailand an einem Tag zu sehen ist unmöglich? Nein, das geht. Wenn auch nicht genauso, wie du es dir vielleicht gerade vorstellst.

Etwas südlich von Bangkok wurde das größte Freilichtmuseum der Welt errichtet. Von oben betrachtet, sieht der riesige Park aus wie eine kleine Version von Thailand.

In ihm wurden über hundert von Thailands und Bangkoks wichtigsten Sehenswürdigkeiten bis ins kleinste Detail nachgebaut – einige in Originalgröße und andere verkleinert. Natürlich sind die Attraktionen auch an den richtigen Stellen im kleinen Thailand aufgestellt.

Von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit kommst du super leicht mit einem geliehenen Fahrrad oder Golfcart. Das Fahrrad ist sogar im Eintrittspreis mit dabei. Allerdings wirst du die Fortbewegungsmittel wahrscheinlich gar nicht brauchen, weil die Wahrzeichen so nah beieinander liegen, dass du auch gut zu Fuß zurechtkommst.

Zum Ticket für Ancient Siam (mit Option zum Privattransfer zum Museum)

Eintritt

700 Baht (ca. 19 Euro)

Chatuchak-Markt

Chatuchak Markt
Einer der vielen Eingänge zum Chatuchak Markt

Mit etwa 15.000 Ständen und mehr als 200.000 Besuchern pro Tag ist der Wochenendmarkt von Chatuchak der größte Markt Thailands und einer der größten weltweit. Er ist dabei nicht nur Touristenmagnet, sondern auch ein beliebter Ort für Einheimische.

Du suchst handgemachten Schmuck oder brauchst unbedingt neue Klamotten? Gibt es hier. Eine traditionelle Keramikschale als Mitbringsel für Daheimgebliebene? Bekommst du hier auch, und zwar zu günstigen Preisen.

Doch damit nicht genug – von Möbeln über Pflanzen und Halbedelsteinen bis hin zu Haustieren bietet dieser Markt so ziemlich alles, was du dir vorstellen kannst. Chatuchak ist damit ein Eldorado für Flohmarktfreaks und alle, die gerne stöbern.

Praktischerweise gibt es auch gleich ein paar Paketshops auf dem Markt, sodass du deine Einkäufe direkt nach Hause schicken kannst.

Pak Klong Talad

Bangkok Markt
Chillischoten in allen Variationen findest du auf vielen Bangkoker Märkten

Ein Fest für deine Sinne, welches du dir nicht entgehen lassen solltet, ist der Blumenmarkt Pak Klong Talad. Nicht allzu weit vom Königspalast entfernt ist der Markt für Reisende vor allem ein tolles Fotomotiv und für Einheimische einer der wichtigsten Märkte der Stadt.

Pak Klong Talad ist eine Explosion von Farben und Gerüchen – hier werden unter anderem die Blumengirlanden und -gestecke hergestellt, welche zu Tausenden in Tempeln und als Dekoration in Hotels verwendet werden.

Neben Blumen werden hier auch Obst und Gemüse zum Verkauf angeboten. Für uns war Pak Klong Talad ein Highlight unseres Aufenthaltes und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Bangkoks – ein Stück authentisches Thailand.

JJ Green 2

JJ Green Nachtmarkt in Bangkok
Der JJ Green Nachtmarkt in Bangkok ist sowohl für Touristen als auch für Einheimische ein beliebter Treffpunkt, um den Tag ausklingen zu lassen

Du hast genug vom Partymachen, früh ins Bett gehen ist aber auch irgendwie langweilig? Dann empfehlen wir dir den JJ Green 2!

Hier kannst du dich beim nächtlichen Shopping so richtig austoben. Der Markt beginnt dabei am frühen Abend gegen 18.00 Uhr und dauert meist bis Mitternacht, manchmal aber auch länger.

Hier findest du nicht nur coole Second-Hand Klamotten, Schallplatten und echte Antiquitäten, sondern auch eine Reihe von Bars, in denen du für ein oder zwei Drinks Zwischenstopp einlegen kannst.

Montags bis mittwochs ist der Nachtmarkt übrigens geschlossen.

Hinweis: 2018 musste der Vorgänger des JJ Green 2 schließen und auf einen anderen Platz umziehen. Der neue Standort befindet sich in Soi Prachachuen 10, nahe der Dhurakij Pundit Universität. Da der neue Markt noch nicht so lange geöffnet hat, kann es sein, dass dein Taxifahrer den neuen Standort noch nicht kennt.

Pratunam-Markt

Wenn Klamotten voll dein Ding sind, dann wird der Pratunam-Markt dein Herz höherschlagen lassen – hier werden nämlich nur Kleidung, Schuhe und Accessoires verkauft. Von T-Shirts und anderer alltagstauglicher Kleidung bis hin zum perlenbestickten Ballkleid – für jeden Geschmack ist hier etwas dabei.

Pratunam öffnet bereits um 5 Uhr morgens seine Pforten, gegen 9 Uhr morgens ist es oft schon brechend voll – es lohnt sich also, früh hierher zu kommen, wenn du Menschenaufläufe vermeiden willst.

Thaling Chan

Schwimmender Markt Thaling Chang in Bangkok
Thaling Chan ist einer der beliebten schwimmenden Märkte in Thailand, in denen dir die Spezialitäten von zahlreichen Booten aus verkauft werden

Die schwimmenden Märkte in Bangkok sind mittlerweile eine echte Touristenattraktion. Einer von ihnen ist der Thaling Chan-Markt!

Dieser Markt ist ein besonderes kulinarisches Erlebnis: gegrillte Fleischspieße und allerlei Fisch und Meeresfrüchte werden hier direkt von kleinen Holzbooten aus angeboten.

Zudem findest du hier verschiedene exotische Früchte und Desserts.

Lumphini-Park

Lumphini-Park in Bangkok
Der Lumphini-Park bietet dir eine willkommene Abwechslung und Auszeit vom Sightseeing in Bangkok

Der Lumphini-Park ist die grüne Lunge Bangkoks. Mit der Skyline im Hintergrund erinnert der größte Park Bangkoks ein bisschen an den Central Park in New York. Du kannst hier übrigens auch genauso schöne Fotos schießen.

Im Lumphini-Park wird sich einfach entspannt, Sport getrieben, Boot gefahren oder Warane beobachtet. Ja, richtig gehört: Der Lumphini-Park ist bekannt für seine freilaufenden Echsen, die bis zu 3 Meter groß werden können.

Zwischen November und März finden zahlreiche Feste in Bangkok statt – einige davon im Lumphini-Park. Jeden Sonntag gibt zum Beispiel das Bangkoker Symphonie Orchester kostenlose Konzerte.

Für Kids ist der Park mindestens genauso cool wie für ihre Eltern. Abgesehen von den riesigen Echsen, die man beobachten kann, gibt es hier nämlich sogar gleich mehrere Spielplätze, auf denen sich die Kleinen austoben können.

Streetfood-Leckerbissen

Markt Bangkok
Markt-Besuch während unserer Tour durch Bangkok

Was wäre Thailand und vor allem Bangkok ohne sein Angebot an leckerem und überall verfügbarem Essen?

Neben allerlei auch internationalen Restaurants, sind es vor allem die kleineren Buden und Garküchen, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Diese sind auch unglaublich günstig und du kannst dir mit Preisen von umgerechnet 1-2 Euro so richtig den Bauch vollhauen. Zu den klassischen Gerichten, die wir absolut empfehlen, gehören:

  • Pad Thai: Reisbandnudeln mit unter anderem verquirlten Eiern, Tamarindenpaste, Chilipulver, getrockneten Krabben, Frühlingszwiebeln und wahlweise Fleisch
  • Pad Kra Pao: Hähnchenfleisch, das mit Thai-Basilikum angebraten wird und Reis als Beilage
  • Thai-Sausage: Gegrillte Fleischbällchen aus Schwein oder Rind, welche am Spieß und mit einer süßsauren Dip Soße angeboten werden. Perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch!
  • Gegrillter Fisch: Meistens ist es fangfrischer Tintenfisch, der vor den Augen der Kunden über heißer Kohle gegrillt wird und mit einer scharfen Dip Soße serviert wird. Super lecker!

Sehr empfehlen können wir außerdem eine geführte Streetfood-Tour durch Bangkok, wie zu Beispiel die vierstündige Entdeckungstour durch Yaowarat. Begleitet wirst du dabei nicht nur von einem lizensierten Tourguide, sondern auch von einem Chefkoch, der dir über die thailändische und die chinesische Küche berichten kann.

Du lernst bei deiner Tour richtig viel und wirst viele Sachen probieren, auf die du allein wahrscheinlich niemals gekommen wärst. Uns ging es jedenfalls so.

Zur Streetfood-Tour durch Bangkok

Ist Streetfood in Bangkok unbedenklich?

Oft hören wir von Reisenden, dass sie sich nicht trauen, an den Straßenständen etwas zu essen. Diese Angst ist fast immer unberechtigt. Auch wenn die Streetfood-Stände natürlich durch jede deutsche Hygiene-Prüfung fallen würden, ist das Essen dort immer frisch.

Die Stände verkaufen vor allem an Einheimische und können es sich gar nicht erlauben, verdorbene Lebensmittel anzubieten, da sie so ihre Stammkunden verlieren würden.

Leichtes Bauchgrummeln kann natürlich immer mal vorkommen. Das liegt dann aber meistens an den ungewohnten Gewürzen oder an einer zu starken Schärfe. Wir essen seit Jahren regelmäßig an Streetfood-Ständen und bis jetzt ist immer alles gut gegangen.

Meistens holt man sich eine Magenverstimmung eher in Restaurants, die westliches Essen anbieten. Klingt komisch, ist aber so.

Bangkoks schönste Rooftop-Bars

rooftop bar
Den Sonnenuntergang über Bangkok von einer Rooftopbar erleben – der perfekte Abschluss eines Tages in Thailands Hauptstadt

Zu einem Besuch in Bangkok gehört der Besuch einer Rooftop-Bar mittlerweile für viele Reisende dazu.

Bangkok hat einige sehr schicke und sehenswerte Rooftop Bars zu bieten. Klar sind die Preise hier höher als beispielsweise in der Khao San Road, dafür genießt du einen Wahnsinnsblick über die funkelnde Skyline Bangkoks. Kann man definitiv mal machen!

Übrigens: In fast allen Bars gilt ein strenger Dresscode, also am besten geschlossene Schuhe und das eine oder andere gebügelte Hemd oder Sommerkleid in Bangkok dabeihaben.

Unsere Favoriten unter den Rooftop Bars, zählen wir dir hier auf:

  • Red Sky Bar: Im 56. Stock hast du dank der riesigen Glaswänden ein Wahnsinns-Panorama, das von einer Live-Jazz-Performance begleitet wird
  • Vertigo and Moon Bar: In der höchsten Bar auf unserer Liste solltest du unbedingt vorher reservieren. Die tolle Aussicht, das leckere Essen und die Cocktails sind nämlich sehr beliebt
  • Long Table Bar: Zwar genau genommen keine Rooftop-Bar, hat aber trotzdem einen super Ausblick und exzellentes Thai-Fusion-Food. Unbedingt auch den Bangkok Cosmopolitan probieren!
  • Sirocco Bar: Eine der besten Rooftop-Locations der Welt und Drehort von Hangover 2. Unschlagbarer Ausblick, sehr gute mediterrane Küche, aber auch hohe Preise
  • Breeze Bar: Moderne asiatische Küche und leckere Cocktails (besonders der Passion Fruit Mojito) serviert in modernem, fast futuristischen Design
  • Above Eleven Bar: Günstiger und mit leckerer Fusion-Küche aus japanischen und peruanischen Spezialitäten. Für einen Platz an den verglasten Wänden unbedingt vorher reservieren!
  • Three Sixty Lounge: Ruhiger und nicht so überlaufen mit Live-Jazz an vielen Abenden und dezenter Beleuchtung, sodass du einen perfekten Ausblick auf Bangkok in der Dämmerung hast

Allgemeine Tipps: Was du vor deiner Reise nach Bangkok wissen solltest

Bevor du jetzt direkt in deinen Urlaub und die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und Highlights in Bangkok startest, wollen wir dir noch ein paar allgemeine Tipps mit auf den Weg geben, damit du in Bangkok perfekt zurecht kommst.

#1 Eine zentrale Unterkunft mit guter Anbindung buchen

Bangkok ist riesig und der öffentliche Verkehr ist nicht in allen Gegenden gut ausgebaut. Deshalb ist es wichtig, dass du eine Unterkunft mit guter Anbindung hast.

Wir haben einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, welche Stadtteile sich zum Übernachten eignen und geben dir zu allen Vierteln konkrete Hoteltipps für jedes Budget:

Unsere Bangkok-Hoteltipps

#2 An einer Stadtführung teilnehmen

Wenn du dich nicht alleine ins Getümmel stürzen willst, ist eine geführte Tour eine gute Alternative. Es gibt sehr gute private Touren mit deutschsprachigen Führern.

Gerade für die erste Orientierung und wenn dein Englisch nicht so gut ist, können wir eine solche Stadtführung wirklich empfehlen. Mit den Tipps deines Guides bist du für die folgenden Tage dann bestens gerüstet. Führungen mit deutschen Führern gibt es zwar nicht sehr viele, aber doch zumindest ein paar.

Folgende Touren sind für den Anfang eine gute Wahl:

Private Ganztagesführung (englisch)
Halbtagestour durch Chinatown (deutsch)
3-stündige Fahrradtour durch Bangkok (englisch)

Einen Überblick über weitere Touren und spezielle Stadtführungen geben wir dir in diesem Artikel:

Stadtführungen und Touren durch Bangkok

#3 Unterwegs in Bangkok

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok liegen quer verstreut in der ganzen Stadt, sodass du leider nicht alles fußläufig erreichen kannst. Es gibt aber verschiedene Optionen, um von einer Attraktion zur nächsten zu kommen.

In Bangkok gibt es zwei U-Bahn-Linien (MRT) und zwei überirdische Skytrain-Linien (BTS). Mit diesen Linien erreichst du viele der Bangkok Sehenswürdigkeiten günstig, schnell und bequem.

Taxi fahren in Bangkok ist günstig, aber leider nicht immer schnell. Gerade zu den Stoßzeiten stehst du mit einem Taxi oft in einer riesigen Blechlawine und kommst nicht voran. Außerhalb dieser Zeiten und vor allem abends sind Taxis aber oft die besten Verkehrsmittel.

Wie du vom Flughafen nach Bangkok kommst, erklären wir dir in unserem Flughafen Bangkok Artikel.

Tuk Tuks werden von den Einheimischen vor allem für sehr kurze Strecken genutzt und von Touristen eher zum Spaß. Die Preise sind Verhandlungssache und besonders bequem ist es auch nicht. Aber einmal sollte jeder in Thailand mal eine Fahrt mit einem Tuk Tuk mitgemacht haben.

Zu guter Letzt gibt es noch die Chao Praya-Fähre auf dem breiten Chao Praya Fluss, der Bangkok in zwei Teile teilt. Der Fluss ist gleichzeitig Lebensader und wichtige Verkehrsstraße in Bangkok. Mit der Fähre kommst du ohne Verkehr schnell und günstig von einem Ort zum anderen. Das ist super praktisch und nebenbei siehst du auch noch einiges.

Tuk Tuk Bangkok
Eine Tuk-Tuk-Fahrt durch Bangkok ist definitiv ein Erlebnis

Das war unsere schönsten Bangkok Sehenswürdigkeiten und Highlights

Hast du Fragen an uns? Welche Sehenswürdigkeit gefällt dir am besten? Wir freuen uns über deinen Kommentar.