Berlin Tipps: Die wichtigsten Reise-Tipps für deinen Urlaub

Berlin! Auch wenn wir mittlerweile nicht mehr hier wohnen, kommen wir doch immer wieder liebend gerne nach Berlin.

Es soll ja Menschen geben, die Berlin nicht mögen. Wir können das nicht nachvollziehen, denn für uns ist Berlin die aufregendste, lebenswerteste und beste Stadt Deutschlands.

Glaubst du nicht? Dann überzeuge dich selbst! Aber halt: Lese vorher unbedingt noch unsere hilfreichen Artikel mit ganz vielen Tipps für deinen Berlin Städtetrip.

Springe direkt zu unseren Berlin Reisetipps

Jenny und Basti von 22places

Hey! Wir sind Jenny & Basti

Wir sind die Gründer von 22places, dem 22places Online-Fotokurs und dem kameraliebe Online-Shop. 22places ist dein Anlaufpunkt für hilfreiche Reisetipps und leicht verständliche Fototipps – unabhängig und vor allem: immer ehrlich. Erfahre mehr über uns!

Unsere Berlin Reisetipps im Überblick

Wenn du das erste Mal nach Berlin kommst, hast du sicher eine ganze Menge Fragen:

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt? Welche Tickets brauche ich für die Berliner U-Bahn? Ist Berlin überhaupt sicher?

Auf diese Fragen und noch einige mehr, findest du hier die passenden Antworten. Wir haben dir alles Wissenswerte zusammengestellt, was du vor und während deiner Berlin-Reise wissen musst.

7 spannende Fakten über Berlin

  1. In Berlin gibt es mehr Dönerläden als in Istanbul.
  2. Berlin hat als einzige Stadt der Welt drei bespielbare Opernhäuser.
  3. Der Flughafen in Tegel wurde im Jahr 1948 in nur 90 Tagen flugtauglich gemacht.
  4. Etwa 3.000 Tage nach dem geplanten Termin wurde der neue Flughafen BER im Jahr 2020 eröffnet. Hatte schon keiner mehr dran geglaubt.
  5. Berlin verfügt über mehr Museen als Regentage. Nämlich 175.
  6. Nur ein Drittel der Einwohner sind Original-Berliner:innen.
  7. Berlin ist die grünste Metropole Europas.

Beste Reisezeit und Reisedauer für Berlin

Wann nach Berlin reisen?

Berlin geht eigentlich immer! Es gibt auch keine richtige Nebensaison mehr, wo vielleicht weniger los ist. In Berlin kannst du zu jeder Jahreszeit eine schöne Zeit verbringen und es ist immer viel los.

Im Frühling ist es besonders schön, wenn die Parks und Gärten wieder grün werden, die Blumen blühen und die Berliner:innen es langsam in die Cafés und Restaurants zieht.

Im Sommer ist ganz Berlin draußen. Überall eröffnen die Freiluftkinos, die Parks werden voller, die Märkte sind wuselig und jede Menge Seen in Berlin und Umgebung bieten dir eine gelungene Abkühlung.

Im Herbst wartet Kultur auf dich. Die Opern, Theater und Bühnen kehren aus der Sommerpause zurück, es gibt viele Ausstellungen und Events. Außerdem wird es bunt. Nicht nur in den Parks, wo sich das das Herbstlaub bunt färbt. Vor allem zum Festival of Lights, wenn in der ganzen Stadt für einige Tage Bauwerke und Sehenswürdigkeiten bunt erleuchtet werden. Wunderschön!

Im Dezember wird es weihnachtlich und über 60 verschiedene Weihnachtsmärkte warten auf dich. Da ist garantiert für jeden etwas dabei. In den kühleren Winter-Monaten kannst du dich nach einem ausgiebigen Shoppingtag in Berlin in zahlreichen Wellnessoasen verwöhnen lassen.

Wie viele Tage solltest du für Berlin einplanen?

Ein Wochenende in Berlin ist immer ein guter Start um die Start kennenzulernen. Wie so oft, wenn du mehr Zeit hast, kannst du eine Stadt auch entspannter erkunden und noch mehr eintauchen ins Stadtleben.

Am besten planst du ein verlängertes Wochenende und bleibst vielleicht sogar bis Anfang der Woche, dann ist die Rückreise meist auch günstiger und du hast noch mehr Zeit Berlin zu erkunden.

Wenn dir Berlin genauso gut gefällt wie uns, dann wirst du eh gerne wiederkommen wollen – und dann auch mit noch mehr Zeit im Gepäck. Schau dir am besten unseren Programmvorschlag für ein verlängertes Wochenende in Berlin an.

Anreise nach Berlin

Anreise mit dem Flugzeug

Berlin hat es ja nicht so mit Flughäfen. Da möchten wir aber jetzt nicht näher drauf eingehen. Also, Berlins einziger Flughafen ist der Flughafen Berlin Brandenburg BER am süd-östlichen Stadtrand. Der Flughafen Berlin Tegel TXL im Nordwesten Berlins hat 2020 den Betrieb eingestellt.

Vom Flughafen BER ins Zentrum

Wenn du am Flughafen BER ankommst, hast du mehrere Möglichkeiten um in die Stadt zu fahren. Welche Option die beste ist, hängt natürlich davon ab, wo genau du hin musst.

Am BER gibt es drei Terminals. Terminal 1 und 2 sind neu entstanden bei Fertigstellung des Flughafens, Terminal 5 stammt noch aus der Zeit des ehemaligen Flughafens Berlin-Schönefeld, der aber weiterhin zur Passagierabfertigung genutzt wird.

Mit der S-Bahn und dem Airport-Express

Direkt unter dem Terminal 1 liegt der Bahnhof „Flughafen BER – Terminal 1-2“. Von hier gelangst du mit der S-Bahn und dem Airport-Express (FEX) sowie mehreren Regionalbahnen nach Berlin.

Der Airport-Express FEX bringt dich in ca. 30 Minuten zum Berliner Hauptbahnhof. Auf dem Weg dahin passiert der FEX noch die Bahnhöfe Ostkreuz und Gesundbrunnen.

Die Regionalbahn RE7 und RB14 fahren zwischen 4:30 Uhr und 23 Uhr stündlich auf direktem Wege ins Zentrum und halten an den Haltestellen Ostbahnhof, Alexanderplatz, Friedrichstraße, Hauptbahnhof, Zoologischer Garten und Charlottenburg.

In Richtung Mitte ist das definitiv die schnellste Option.

Wenn du eher Richtung Potsdam unterwegs bist, dann empfehlen wir dir die die Regionalbahn RB22, die dich stündlich nach Potsdam bringt.

Alle 20 Minuten fährt die S9, die den Flughafen mit dem östlichen und nördlichen Teil der Berliner Ringbahn verbindet. Nach ca. 30 Minuten bist du z. B. am Ostkreuz, dort kannst du in andere S-Bahnen umsteigen.

Ebenfalls im 20 Minuten-Rhythmus fährt die S45 und verbindet den Flughafen mit dem südlichen und westlichen Teil der Ringbahn.

Hinweis: Die S-Bahnen halten an den beiden Bahnhöfen „Terminal 1-2“ und „Terminal 5“, der FEX und die Regionalbahnen halten nur an „Terminal 1-2“.

Mit dem Bus und der U-Bahn

Direkt vor beiden Terminals fährt der Bus X7 und X71 und bringt dich in wenigen Minuten zur U-Bahnstation Rudow (U7). Die Verbindung kann sich für dich lohnen, wenn du nach Neukölln, Kreuzberg oder an einen Ort willst, der direkt an einer Bahnstation der U7 liegt.

Außerdem gibt es noch einen weiteren Expressbus, den BER Airportshuttle Bus. Hier zahlst du zusätzlich zu deinem normalen ÖPNV-Ticket noch einen weiteren Aufschlag für den Expressbus.

So findest du die beste Verbindung

Für die beste Verbindung, schaust du am besten Mal auf der Webseite der BVG vorbei und gibst ganz einfach deine Zieladresse ein.

Ein Ticket kaufen

Im Flughafen Terminal 1 findest du in Ebene E0 und U2 Fahrkartenautomaten. Im Terminal 5 ist ein Fahrkartenautomat im Abschnitt L zu finden.

Wenn aber gerade mehrere Flieger auf einmal angekommen sind, könnte es sein, dass du dich dort in einer langen Reihe einreihen musst. Du solltest auch nicht vergessen, dein Ticket vor der Abfahrt zu stempeln. Die Automaten dafür findest du am jeweiligen Bahnsteig.

Noch einfacher ist es, wenn du dein ÖPNV-Ticket einfach online kaufst. Lade dazu einfach die BVG-App herunter.

Du brauchst für alle hier vorgestellten Optionen ein Einzelticket für den Bereich ABC (3,80 Euro).

Solltest du mit dem Bus fahren, kannst du dein Ticket auch ganz einfach beim Busfahrer kaufen.

Anreise mit der Bahn

Oft lohnt sich auch eine Anreise mit der Deutschen Bahn. Meistens kommst du dann am Berliner Hbf an und kannst dort in die S-Bahn umsteigen. Viele Züge halten auch entweder am Südkreuz und am Gesundbrunnen oder am Ostbahnhof.

Auch hier ist es am besten, wenn du einfach auf der Seite der BVG nach der besten öffentlichen Verbindung für dich schaust.

Hier klicken, um ein günstiges Zugticket nach Berlin zu finden.

Öffentliche Verkehrsmittel in Berlin

Über den öffentlichen Nahverkehr in Berlin wird gerne und viel gemeckert, dabei ist er eigentlich ziemlich gut. Es gibt 10 U-Bahnlinien, unzählige Trams und Busse und die S-Bahn. Die U-Bahn verkehrt in den Stoßzeiten im 5-Minuten-Takt, später am Abend alle 10 Minuten und Nachts am Wochenende durchschnittlich alle 15 Minuten.

Die Bahnen fahren unter der Woche bis ca. 1 Uhr nachts. Ab dann übernehmen Nachtbusse die wichtigsten U-Bahn Strecken. Freitags und Samstags verkehren die Bahnen die ganze Nacht durch.

Welche BVG-Tickets brauchst du?

Du kannst mit einem Ticket alle Verkehrsmittel benutzen und zwischen den Verkehrsmitteln umsteigen. Die folgenden Tickets sind die wichtigsten:

Einzelfahrkarte AB
Mit einem Einzelticket kannst du für 120 Minuten von A nach B fahren und so oft umsteigen wie du möchtest. Du darfst aber nur in eine Richtung fahren. Wenn du also innerhalb von 2 Stunden hin und zurück fahren möchtest, brauchst du zwei Tickets. Das Einzelticket kostet 3,00 Euro.

Vier-Fahrten-Karte
Mit der 4-Fahrten-Karte kannst du ein bisschen sparen, wenn du generell öfter fahren willst. Die 4-Fahrten-Karte kostet 9,40 Euro, damit bezahlst du für ein Einzelticket der 4-Fahrten-Karte nur 2,35 Euro.

Kurzstrecke
Mit einem Kurzstreckenticket kannst du entweder drei Stationen mit der U- oder S-Bahn fahren oder 6 Stationen mit der Tram oder mit dem Bus. Das Ticket kostet 2,00 Euro.

Tageskarte bzw. 24-Stunden-Karte
Bei mehr als zwei Fahrten pro Tag lohnt sich bereits eine Tageskarte. Sie kostet 8,80 Euro, ist ab Entwertung für 24 Stunden gültig und gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin.

Kleingruppen-Tageskarte
Wenn du mit einer Gruppe von bis fünf Personen unterwegs bist, lohnt sich oft ein Kleingruppen-Tagesticket für 25,50 Euro. Das lohnt sich also schon ab 3 Personen. Damit kannst du ebenfalls ab Entwertung 24 Stunden alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

7-Tage Karte – VBB Umweltkarte
Für 36 Euro (Tarifbereich AB) kannst du eine Woche lang so oft fahren wie du willst. Die Karte gilt nur an sieben aufeinanderfolgenden Kalendertagen und die Gültigkeit beginnt am ersten Tag des aufgedruckten Gültigkeitszeitraums (oder du musst dein Ticket vor der ersten Fahrt am Bahnsteig entwerten) und endet am siebten Kalendertag. Die Karte ist auch übertragbar und zusätzlich kannst an Wochenenden, Feiertagen und unter der Woche ab 20 Uhr eine weitere Person auf dein Ticket kostenfrei mitnehmen.

Unser Tipp: Die Öffis oder BVG-App

Lade dir am besten die Öffis- oder die BVG-App runter. Dort kannst du immer die besten Verbindungen abfragen und auch gucken welche öffentlichen Verkehrsmittel in deiner Nähe gerade fahren.

Die Öffis App gibt es leider nur für Android, die BVG App aber für Android und IOS. Wir benützen beide die Öffis App, die auch Fahrpläne für viele andere Städte und Regionen beinhaltet.

Lohnt sich die Berlin WelcomeCard?

Die Berlin WelcomeCard (BWC) ist Berlins offizielles Touristenticket.

Was bringt dir die WelcomeCard?

Berlin WelcomeCardDamit kannst du mit allen Verkehrsmitteln durch die Stadt fahren und bekommst bei circa 200 Sehenswürdigkeiten, Touren, Museen, Restaurants und Attraktionen zwischen 25-50% Rabatt.

Wenn du nicht vor hast weit aus Berlin rauszufahren, wie z. B. zum Flughafen BER oder bis nach Potsdam, dann reicht dir in der Regel ein Ticket für den Tarifbereich AB.

Zum Vergleich, ein 24-Stunden-Ticket der BVG kostet 8,80 Euro, also 26,40 Euro für 3 Tage. Eine 72 Stunden Berlin WelcomeCard AB kostet 33 Euro.

Das bedeutet, dass du für nur ein paar Euro mehr bei vielen Sehenswürdigkeiten, von denen du während deiner Zeit in Berlin wahrscheinlich einige besuchst, Geld sparst. Klingt also gar nicht so unattraktiv, finden wir.

Fazit: Wenn du ein paar Sehenswürdigkeiten und/oder Museen besuchen möchtest, die Eintritt kosten, dann lohnt sich die Berlin WelcomeCard für dich.

Welche Varianten der Berlin WelcomeCard gibt es?

Die Berlin WelcomeCard wird grundsätzlich in zwei verschiedenen Tarifbereichen angeboten, Tarifbereich AB und ABC.

Tarifbereich AB ist das gesamte Berliner Stadtgebiet, im Bereich ABC wird dann noch das Berliner Umland inklusive Potsdam und Flughafen BER hinzugenommen.

VariantenPreis (Berlin AB)Preis (Bereich ABC)
Berlin WelcomeCard 48 Stunden23 Euro28 Euro
Berlin WelcomeCard 72 Stunden
33 Euro38 Euro
Berlin WelcomeCard 72 Stunden inkl. Museumsinsel 55 Euro59 Euro
Berlin WelcomeCard 4 Tage40 Euro45 Euro
Berlin WelcomeCard 5 Tage46 Euro49 Euro
Berlin WelcomeCard 6 Tage49 Euro52 Euro

Das Touristenticket wurde noch um eine neue Variante erweitert, die Berlin WelcomeCard All Inclusive.

Das besondere bei dieser Variante ist, dass du neben den Leistungen der normalen Berlin WelcomeCard auch noch freien Eintritt in viele Berliner Attraktionen bekommst. Die Berlin WelcomeCard All Inclusive ist mit einem Einstiegspreis ab 69 Euro noch einmal deutlich teurer.

Dieses Touristenticket „All Inclusive“ lohnt sich für dich nur, wenn du fest vorhast, einige der circa 30 Attraktionen zu besuchen. Darunter sind einige Museen, Stadtführungen, Bustouren und Attraktionen wie z.B. das Berlin Dungeon.

Unser Tipp: Mache dir am besten vorher einen Plan, was du alles besuchen möchtest und rechne genau durch, was dich die Eintritte kosten. Vermutlich sparst du dann am Ende mit einer der Varianten der Berlin WelcomeCard.

Wo kannst du die Berlin WelcomeCard kaufen?

Die Berlin WelcomeCards kannst du vor Ort in den Berlin Tourist Infos, in vielen Berliner Hotels und an den Verkaufsstellen oder Fahrkartenautomaten der BVG und S-Bahn kaufen.

Du kannst die Berlin WelcomeCard auch vorab online kaufen. Hier gibt es verschiedene Optionen.

Unser Favorit von allen Varianten ist die Berlin WelcomeCard Museumsinsel, da du freien Eintritt in die fünf Museen der Museumsinsel erhältst. Diese Variante kannst du online bei GetYourGuide kaufen:

WelcomeCard online Museumsinsel kaufen

Alle weiteren Varianten kannst du online bei Berlins Tourismusorganisation visitBerlin erwerben:

Berlin WelcomeCard online kaufen

Hinweis: Leider musst du bei einem Onlinekauf der Berlin WelcomeCard den Voucher, den du nach dem Kauf erhältst, vor Ort in einem der Berlin Tourist Infos in ein gültiges Ticket umtauschen. Dann bekommst du auch den Guide mit Stadtplan ausgehändigt. Leider etwas umständlich, aber vielleicht bekommt Berlin das ja auch noch einmal anders hin. 

Hotels und Übernachtung

Berlin ist voller Übernachtungsmöglichkeiten: Hotels, Hostels und Privatunterkünfte aller Preis- und Qualitätsklassen findest du im gesamten Stadtgebiet. Das Preisniveau ist in Berlin relativ moderat.

Welches das beste Viertel zum Übernachten in Berlin für dich ist, kommt auf deine Vorlieben an. Grob gesagt ist Kreuzberg, Neukölln und Friedrichshain das Richtige, wenn du Party und Kneipen suchst.

Wenn es etwas ruhiger, aber trotzdem hip sein soll, dann ist Mitte das Richtige für dich. Wenn du das alte West-Berlin erleben willst, dann solltest du in Charlottenburg oder Wilmersdorf übernachten.

In unserem Beitrag über das beste Viertel zum Übernachten in Berlin findest du genauere Informationen zu den einzelnen Stadtteilen.

Und in unserem Artikel über Boutique Hotels in Berlin stellen wir 11 außergewöhnliche Hotels in Berlin vor.

Wir nutzen fast immer booking.com, wenn wir ein Hotel buchen. Einfach weil unsere Erfahrung uns gezeigt hat, dass man dort die besten Angebote findet. Hier klicken um günstige Hotels in Berlin zu finden.

Reiseführer und Reiseliteratur

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben mussDas Angebot an Reiseführern ist groß. Wir haben einige getestet und dir aufgeschrieben, welche uns überzeugt haben. Auf Platz 1 ist der Marco Polo Berlin für Berliner Reiseführer.

Zusätzlich zu einem normalen Reiseführer können wir dir auch noch die Reiseführer 111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss empfehlen.

Der beste Reiseführer für Berlin

Unsere Insidertipps für Berlin

Es gibt in Berlin so viel zu erleben und sehen, dass man oft gar nicht weiß was man zuerst machen soll. Auch für uns ist es schwer, dir eine Liste von Tipps aufzuschreiben. Wir haben aber damit angefangen.

Falls du aber das erste Mal nach Berlin reist, dann solltest du dir erst einmal unsere Tipps für die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Berlin anschauen, damit weißt du, was du nicht verpassen solltest bei deinem ersten Berlin-Besuch.

Bislang findest du auf 22places unsere Insider-Tipps für Neukölln und Insider-Tipps für Friedrichshain. Dort findest du einen Mix aus unseren liebsten Restaurants, Bars und Sehenswürdigkeiten aus den Bezirken.

Wir haben auch eine waschechte Berlinerin im Team, die uns im Insidertipps-Artikel 22 Fragen zu Berlin beantwortet und ihre besten Tipps zu ihrer Heimat teilt, authentisch und informativ.

Nicht nur für Fotografen interessant ist unsere Sammlung der schönsten Fotolocations in Berlin. Dort findest du tolle Sehenswürdigkeiten, die nicht unbedingt in einem Reiseführer stehen. Klick dich durch unsere Foto-Locations und finde spannende Orte in Berlin.

Geld abheben in Berlin

Natürlich findest du in Berlin auch Bankautomaten deiner Bank. Die Suche nach dem nächsten Cash-Group-Automaten oder nach einer Sparkasse kann aber echt sehr mühsam werden.

Unser Top-Tipp: An allen Bankautomaten in Berlin kostenlos Bargeld abheben! Mit der kostenlosen DKB VISA Kreditkarte kannst du nicht nur in Berlin, sondern weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Vor allem in den touristischen Gegenden, sowie in Kreuzberg und Friedrichshain findest du eine Vielzahl an Geldautomaten, nur leider nicht von den großen Banken.

Sicherheit in Berlin

Berlin ist allgemein eine sehr sichere Stadt. Natürlich gibt es immer wieder medienwirksame Vorfälle. Wir haben uns aber noch in keinem Teil von Berlin jemals unsicher gefühlt.

Folgendes solltest du dennoch bei einer Reise nach Berlin beachten:

  • Du solltest – wie in jeder Stadt – auf deine Wertsachen aufpassen.
  • Du musst vielleicht nicht mitten in der Nacht alleine durch irgendwelche nicht beleuchteten Parks in Berlin laufen.
  • In Berlin wird sehr häufig, eigentlich immer und überall, gegen irgendwas demonstriert. Da musst du vielleicht nicht direkt mittendrin sein, auch wenn die meisten Demos harmlos sind.
  • Der Alexanderplatz und vor allem der Platz rund um den Fernsehturm sind spät abends nicht so gemütlich und es hängen viele fragwürdige Gestalten herum. Zwar gibt es hier eine Polizeistation, aber drum herumlaufen ist vielleicht doch besser.