Nach unserer Zeit in Bagan sollte es für uns weiter nach Mandalay gehen. Die Frage war nur, auf welchem Weg. Geflogen sind wir schon einmal, mit Bus und Zug gefahren auch und selbst mit einem Auto hatten wir bereits eine Strecke unserer Reise durch Myanmar zurückgelegt. Fehlte eigentlich nur noch eine Bootsfahrt."

Praktischerweise ist die Strecke von Bagan nach Mandalay geradezu prädestiniert für eine Bootsfahrt. Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht die Fahrt mit einem der originalgetreuen Nachbauten der kolonialen Flotte, die von Pandaw Cruises auf den Flüssen Südostasien betrieben werden.

Wir hatten die Chance, eine 2-tägige Mini-Kreuzfahrt mit Pandaw zu machen und so die Strecke von Bagan nach Mandalay auf ganz besondere Weise zurückzulegen. Was wir an Bord und an Land erlebt haben, verraten wir dir in diesem Artikel.

Tipps für Bagan, findest du hier: Bagan Tipps – Der perfekte Guide für die Stadt der Tempel!

Los geht’s mit einem Video unserer Fahrt:

 

Das Boot

Pandaw River Cruises LogoWir waren mit der RV Katha Pandaw unterwegs. Das Boot ist ein originalgetreuer Nachbau eines Schiffes, das erstmals 1887 über den Irrawady schipperte.

Es fällt sofort auf, mit wie viel Liebe zum Detail die Boote rekonstruiert wurden. Hier wurde wirklich auf alles geachtet und man fühlt sich wirklich ein bisschen in eine andere Zeit zurückversetzt. Selbst die Ventilatoren an Deck sahen aus, als würden sie direkt aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Die Zimmer sind mit bequemen Betten, Klimaanlage und einem erstaunlich komfortablen Bad ausgestattet. Klar, riesig sind sie nicht, aber für ein Schiff sind die Zimmer wirklich hervorragend.

Pandaw Boot
Unser Schiff von Bagan nach Mandalay

Unser Zimmer an Bord
Unser Zimmer an Bord

Essen und Trinken an Bord

Alle Mahlzeiten an Bord sind inklusive: Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Außerdem sind alle alkoholfreien Getränke, Kaffe, Tee, Bier, sowie lokale Spirituosen inklusive. Lediglich Wein und importiere Spirituosen müssen bezahlt werden.

Das Essen war durchweg sehr lecker. Es gab verschiedene lokale Spezialitäten, aber auch weniger exotische Sachen zur Auswahl, wenn man nicht so probierfreudig ist.

Das Personal

Das Personal an Bord war einfach überragend! Insgesamt bestand die Crew aus 16 Personen und man hat wirklich gesehen, dass ihnen der Job wirklich Spaß macht und die Freundlichkeit nicht aufgesetzt ist.

Die Mitarbeiter, die direkt mit den Gästen zu tun hatten, sprachen gut Englisch. Außerdem war ein Guide mit an Bord, der wirklich hervorragend Englisch spricht.

Zum Abschluss hat die Crew es sich nehmen lassen, mit zwei Gitarren noch ein Ständchen zum besten zu geben. Alle haben lauthals mitgesungen und es klang gar nicht mal so schief.

Der Preis

Die Kreuzfahrten von Pandaw Cruises sind ein sehr exklusives Vergnügen. Pro Person beginnt der Preis ab etwa 660 Dollar. Die Fahrt von Bagan nach Mandalay wird etwa alle zwei bis drei Tage angeboten und ist auch in entgegengesetzter Richtung möglich.

Neben der 2-Tages-Kreuzfahrt bietet Pandaw vor allem längere Touren durch Myanmar an, auf denen man das ganze Land entdecken kann.

Hier findest du eine Übersicht über die verfügbaren Kreuzfahrten: Pandaw Cruises.

Die Bootsfahrt

Natürlich braucht man keine zwei Tage, nur um von Bagan nach Mandalay zu gelangen. Die reine Fahrtzeit der Strecke beträgt etwa 14 Stunden.

Zur Kreuzfahrt gehörten aber auch zwei Landgänge, in denen wir die Orte Pakokku und Yandabo besichtigt haben.

Gegen Abend ging das Boot vor Anker und lag dann immer bis zum nächsten Morgen an einer Anlegestelle. Zum Schlafen war das natürlich super, denn so war es über Nacht komplett ruhig.

Schon toll, auf so einem wunderschönen Boot für zwei Tage zuhause zu sein.
Schon toll, auf so einem wunderschönen Boot für zwei Tage zuhause zu sein.

Landgang nach Pakokku

Der Ausflug in das kleine Städtchen Pakokku hat uns am besten gefallen. Der Ort wird nicht von vielen Touristen besucht und ist deshalb noch entsprechend ursprünglich.

In Pakokku haben wir uns ein kleines Familienunternehmen angeschaut, indem traditionelle Tücher gewebt werden. Außerdem durften wir zuschauen, wie die Cheerotes, die traditionellen Zigarren der Einheimischen, gerollt werden.

Unser Highlight war allerdings der lokale Markt, auf dem es wirklich alles zu kaufen gibt: Fisch, Fleisch, Gemüse, Betelnüsse, Reis. Wir haben viele Märkte auf unserer Myanmar-Reise besucht, aber der Markt in Pakokku hat uns besonders gut gefallen.

Pakokku
So werden in Pakokku Zigarren gefertigt

Weben von traditionellen Tüchern in Pakokku
Es war sehr spannend den Frauen beim Weben der traditionellen Tücher zuzuschauen.

Markt in Pakokku
Markt in Pakokku

Markt in Pakokku
Markt in Pakokku

Markt in Pakokku
Markt in Pakokku

Landgang nach Yandabo

Am zweiten Tag ging es auf einen weitere kurzen Ausflug. Ziel war das Töpferdorf Yandabo. Der ganze Ort lebt von der Produktion von Tontöpfen, die hauptsächlich für den heimischen Markt produziert werden.

Wir haben uns die einzelnen Produktionsschritte der Töpfe angeschaut. Das war schon sehr interessant.

Nach dem morgendlichen Landgang war der zweite Tag komplett zum Relaxen. Wir saßen auf dem luftigen Oberdeck und haben die Landschaft an uns vorbeiziehen lassen. Nach mehr als drei sehr stressigen Wochen in Myanmar, in denen wir fast täglich von morgens bis abends unterwegs waren, war es sehr schön, endlich mal ein bisschen zu entspannen.

Nach einer zweiten ruhigen Nacht und einem letzten Frühstück, ging es gegen 10:00 Uhr morgen wieder von Bord. Wir hatten unser Ziel erreicht: Mandalay!

Yandabo
Yandabo

Unser Fazit zur Bootsfahrt von Bagan nach Mandalay

Für uns war es tatsächlich das erste Mal, dass wir so etwas wie eine Kreuzfahrt gemacht haben. Es war eine spannende Erfahrung und ist wirklich eine extrem bequeme und luxuriöse Art und Weise, um ein Land zu erkunden.

Prinzipiell bevorzugen wir natürlich weiter das Reisen auf eigene Faust, aber sich zwei Tage um nichts kümmern zu müssen und lecker verköstigt zu werden, hat schon etwas für sich.

Hast du auch schonmal einen solchen Bootstrip gemacht? Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen und freuen uns über deinen Kommentar.

Mehr Myanmar-Tipps: 

Wir wurden von Pandaw Cruises auf die Kreuzfahrt eingeladen. Unsere Meinung darüber ist natürlich trotzdem unsere eigene.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

Teile deine Gedanken mit uns!