In diesem Artikel zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Calgary und geben dir unsere besten Tipps für deine Reise nach Calgary."

Calgary ist mit mehr als einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt Kanadas und die größte im Bundesstaat Alberta. Für viele Reisende ist Calgary der Ausgangspunkt für einen Roadtrip in die Nationalparks Banff und Jasper.

Ob es sich lohnt, auch einen oder zwei Tage in Calgary zu verbringen und was es dort alles zu sehen gibt, verraten wir dir in diesem Artikel. Immerhin wurde Calgary in einer Studie zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit auf Platz 6 gewählt.

Ein Grund dafür ist wohl, dass keine andere Stadt in Kanada so viele Sonnenstunden hat wie Calgary, insgesamt sind es 2405 Stunden im Jahr. Da man mit der Zahl allein nicht so viel anfangen kann, hier mal ein Vergleich. Freiburg, die sonnigste Stadt Deutschlands, hat „nur“ 1740 Sonnenstunden im Jahr.

Das kann sich schon mal sehen lassen, oder was meint ihr?

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Calgary

In diesem Abschnitt zeigen wir dir, welche Sehenswürdigkeiten Calgary zu bieten hat. Insgesamt ist das doch sehr übersichtlich, aber ein paar Highlights gibt es dennoch.

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Calgary befinden sich in Downtown oder nicht weit davon entfernt.

Scotsman’s Hill – Der beste Ausblick auf die Skyline von Calgary

Mit unser Highlight in Calgary war die Aussicht auf die Skyline vom Scotsman’s Hill. Der kleine Hügel befindet sich direkt hinter dem Eishockeystadion und ist vor allem ein beliebtes Ausflugsziel für Jogger und Hundebesitzer.

Von oben hat man den besten Ausblick auf Calgarys Skyline. Vor allem rund um den Sonnenuntergang ist der Ausblick fantastisch.

Man sieht hier nicht nur die Hochhäuser von Calgary Downtown, sondern im Hintergrund auch die schneebedeckten Gipfel der Rocky Mountains. Die Nähe zu den Bergen ist sicher einer der Punkte, weshalb Calgary eine so hohe Lebensqualität bescheinigt wird.

Um auf den Hügel zu gelangen, gehst du über den Parkplatz der Eishockey-Arena und dann dort über eine kleine Brücke. Über eine Holztreppe geht es dann hinauf zum Aussichtspunkt.

Die Aussicht auf Calgary vom Scotsman's Hill.
Die Aussicht auf Calgary vom Scotsman’s Hill.

Hoch hinaus auf den Calgary Tower

Wenn du noch nicht genug von Aussichtspunkten hast, empfehlen wir dir einen Besuch des Calgary Tower. Besonders spektakulär ist die Aussicht vom 191 Meter hohen Turm allerdings nicht.

Ein bisschen Nervenkitzel verspricht aber der Glasboden, der an einer Seite der Aussichtsplattform angebracht ist und den Blick direkt auf die darunter liegende Straße freigibt.

Der Eintritt für den Calgary Tower kostet 18 CAD (ca. 12 Euro). Geöffnet ist täglich von 9:00 bis 21:00 Uhr, zwischen Juni und August bis 22:00 Uhr.

Calgary Tower
Calgary Tower

 

Calgary Tower
Calgary Tower

National Music Centre – Architektur trifft Musik

Das National Music Centre ist eine kanadische Stiftung, die sich ganz dem Thema Musik verschrieben hat. Im Jahr 2016 hat das National Music Centre in Calgary seine beeindruckende neue Heimat eröffnet: das Studio Bell.

Schon von Außen sieht das Bauwerk extrem imposant aus, noch beeindruckender ist es im Inneren. Die Ausstellungsräume umfassen zahlreiche Musikinstrumente aus allen Epochen. Am spannendsten sind aber die vielen interaktiven Ausstellungsräume, in denen man sich zum Beispiel an einem Schlagzeug austoben kann.

Das Studio Bell ist von Mittwoch bis Sonntag, 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 18 CAD (12 Euro).

National Music Centre
National Music Centre

 

National Music Centre Calgary
National Music Centre

Alternativ shoppen in Inglewood

Der Stadtteil Inglewood existiert seit 1875 und ist somit der älteste Bezirk von Calgary. Hier nahm alles seinen Anfang, bevor sich Calgary im 20. Jahrhundert durch den Öl-Boom zu einer Millionenmetropole entwickelt hat.

Heute ist Inglewood das unserer Meinung nach spannendste Viertel Calgarys. Hier finden sich nicht nur die besten Restaurants und Bars, sondern auch eine Vielzahl individueller und ausgefallener Geschäfte, z. B. ein Gewürzladen oder eine Messer-Manufaktur.

Für Musikfans ist das Recordland das Paradies auf Erden. In Kanadas größtem Plattenladen gibt es wirklich noch richtige Platten. Nicht etwa versteckt in einer kleinen Ecke – nein, der ganze Laden führt fast ausschließlich Vinyl und hat stattdessen die CDs in eine kleine Ecke verbannt.

Die meisten Geschäfte findest du entlang der 9th Avenue und in den anliegenden Seitenstraßen. Montags sind die meisten Läden geschlossen.

Inglewood Calgary
Inglewood Calgary

 

Inglewood Calgary
Inglewood Calgary

Prince’s Island Park – Eine Insel mitten in der Stadt

Wenn man die Straßen von Calgary Downtown in nördlicher Richtung geht, gelangt man zum Bow River. Lohnenswert ist ein Spaziergang auf dem Prince’s Island Park, einer kleinen Insel direkt vor den Wolkenkratzern von Downtown.

Obwohl die Hochhäuser so nah sind, kann man durchs Grüne schlendern und Eichhörnchen beobachten, die in Calgary übrigens schwarz sind. An der westlichen Spitze der Insel hat man einen schönen Blick auf die Peace Bridge. Die futuristische Fußgängerbrücke wurde im Jahr 2012 eingeweiht.

Diese süße Ding haben wir auf der Brücke zum Prince Island Park entdeckt.
Diese süße Ding haben wir auf der Brücke zum Prince Island Park entdeckt.

 

Calgary fotografiert von dem Prince Island Park.
Calgary fotografiert von dem Prince Island Park.

 

Peace Bridge
Peace Bridge

Eishockey bei den Calgary Flames

Hockey (Eishockey sagt man in Kanada nicht) ist die kanadische Nationalsportart und was in deutschen Städten der Fußballverein ist, ist in Kanada das Hockey-Team.

In Calgary fiebern die Menschen mit den Clagary Flames. Einmal, im Jahr 1989, konnten die Flames den berühmten Stanley Cup gewinnen und seitdem hoffen sie in Calgary, dass sich diese Zeiten irgendwann wiederholen.

Ein Hockey-Match ist zwar von der Stimmung her bei weitem nicht vergleichbar mit einem Fußballspiel in Deutschland, aber dennoch ein Erlebnis. Der Erzrivale sind übrigens die Edmonton Oilers und die Spiele der beiden nur 300 Kilometer entfernten Städte werden „Battle of Alberta“ genannt.

Die Calgary Flames tragen ihre Spiele im markanten Saddledome aus. Infos zu Tickets findest du auf der Webseite der Calgary Flames.

Stampede – Rodeo in Calgary

Jedes Jahr im Juli ist Calgary für zehn Tage im absoluten Ausnahmezustand. Die Calgary Stampede ist die größte Rodeo-Veranstaltung der Welt und ein riesiges Volksfest. Mehr als 1,5 Millionen Besucher strömen jährlich zur Stampede.

Infos zu Terminen und Tickets findest du auf der Webseite des Calgary Stampede.

Canada Olympic Park

1988 war Calgary der Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Die Sportanlagen von damals stehen natürlich auch heute noch und befinden sich westlich der Stadt direkt an der Straße in Richtung Banff.

Sowohl im Sommer als auch im Winter werden hier zahlreiche Aktivitäten angeboten: Skifahren, Ziplining und sogar Bobfahren kann man hier ausprobieren.

Alle Infos zu Aktivitäten, Preisen und Zeiten findest du auf der Webseite des Canada Olympic Park.

Wie viel Zeit sollte man für Calgary einplanen?

Ein voller Tag reicht aus, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Calgary zu sehen. Viel mehr hat die Stadt ehrlich gesagt nicht zu bieten und die eigentlichen Highlights der Region befinden sich schließlich in den nahen Bergen und Nationalparks.

Wenn du noch etwas mehr erleben willst, wie z. B. das Stampede oder ein Besuch des Olympiaparks, solltest du natürlich entsprechend mehr Zeit einplanen.

Unsere Hoteltipps – Wo übernachten in Calgary?

Die Frage aller Fragen, die sich jeder Reisende nach Calgary stellt: Wo ist der beste Ort, um in Calgary zu übernachten? Wir verraten es dir und geben dir unsere Hoteltipps für Calgary.

Unser Hotel: Hilton Garden Inn Calgary Downtown

Wir haben im Hilton Garden Inn Calgary Downtown übernachtet und können das Hotel sehr empfehlen. Das Hotel wurde erst 2017 eröffnet und ist somit brandneu. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist definitiv sehr gut.

Das Hotel liegt im East Village, einem gerade neu entstehenden Stadtviertel zwischen Downtown und Inglewood. Fast alle Sehenswürdigkeiten in Calgary sind von hier aus fußläufig zu erreichen. Die Straßenbahn hält außerdem direkt vor der Tür, sodass man auch bestens an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist.

Preise und buchen: Hilton Garden Inn Calgary Downtown.

Weitere empfehlenswerte Hotels in Calgary

In Calgary gibt es gute Hotels für jeden Geldbeutel. Wir stellen dir unsere Auswahl vor.

Hotel Le Germain Calgary – Neues und sehr stylisches Hotel im aufstrebenden East Village mit einem Hauch von Luxus.

Kensington Riverside Inn – Direkt am Bow River gelegenes Hotel mit stilvoller Einrichtung.

Hotel Arts – Hübsches Hotel in guter Lage mit vernünftigen Preise.

Wicked Hostels –  Für Reisende mit kleinem Budget ist dieses Hostel eine sehr gute Wahl in super Lage. Es gibt sowohl Schlafsäle als auch Privatzimmer.

Applause Hotel Calgary Airport – Wenn du auf der Suche nach einem Hotel am Calgary Airport bist, dann ist das Applause Hotel eine gute Wahl.

Unsere Restaurant-Tipps für Calgary

Natürlich haben wir Calgary auch kulinarisch erkundet und möchten dich natürlich an unseren Restaurant-Erfahrungen teilhaben lassen.

The Ship & Anchor – Das Ship & Anchor ist ein großartiger Pub, der bei Einheimischen extrem beliebt ist, bei Touristen aber in der Regel nicht auf dem Zettel steht. Es gibt ca. 40 Biersorten vom Fass, darunter viele lokale Craft-Biere. Dazu gibt es typisches Pub-Essen. Wir hatten Burger, die sehr lecker waren. Das Ship & Anchor ist außerdem der Ort in Calgary, um Fußball zu schauen, denn hier laufen rund um die Uhr Spiele, vor allem aus Europa. Der Pub ist täglich von 11:00 bis 2:00 Uhr geöffnet und befindet sich in der 17th Avenue, Ecke 5th Street.

Han’s Restaurant – Auch wenn die Chinatown in Calgary Downtown eher unspektakulär ist, großartiges Essen gibt es dort natürlich trotzdem. Wir waren in Han’s Restaurant, das hervorragende chinesische Gerichte aus der Szechuan-Region serviert. Der Laden ist ganz unscheinbar und befindet sich in einer kleinen Passage in der 116-303 Centre St S. Geöffnet ist Monatg bis Samstag von 11:00 bis 20:00 Uhr.

Sehr leckeren Kaffe gibt es bei Phil & Sebastian, die insgesamt drei Filialen in Calgary haben.

Ship & Anchor
Ship & Anchor

 

Han's Restaurant
Han’s Restaurant

Calgary – Anreise, Weiterreise und Öffentlicher Nahverkehr

Der internationale Flughafen von Calgary wird von zwei europäischen Städten aus direkt angeflogen. Air Canada fliegt die Strecke Frankfurt – Calgary und mit KLM geht es direkt von Amsterdam nach Calgary. Der Flug dauert jeweils ca. 9 Stunden.

Für die Nationalparks empfehlen wir, mit einem eigenen Mietwagen zu reisen und am besten mietet man sich den direkt am Flughafen. Den besten Preis findest du z. B. beim Mietwagencheck und kannst dort auch direkt online buchen.

Wir waren selbst auch mit einem Mietwagen unterwegs. Wir sind von Edmonton nach Calgary gefahren, die Fahrt dauert etwa 3 Stunden. Anschließend sind wir in den Banff Nationalpark weiter gefahren, wofür man etwa 2 Stunden benötigt.

In Calgary selbst kann man eigentlich alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen oder alternativ die Tram benutzen. Praktischerweise sind die Bahnen im Zentrum kostenfrei. Der kostenfreie Bereich erstreckt sich zwischen City Hall und 9th Street. An den Haltestellen befindet sich immer eine Info, ob man sich gerade in der Gratis-Zone befindet oder nicht.

Unser Fazit zu Calgary

Calgary ist keine Stadt, die man unbedingt gesehen haben muss. Für einen Zwischenstopp oder als Anfang bzw. Ende einer Reise durch die Nationalparks in Kanada ist die Stadt aber durchaus einen Besuch wert.

Es gibt ein paar Attraktionen, mit denen man einen erlebnisreichen Tag verleben kann. Die angeblich überragende Lebensqualität der Stadt hat uns jedenfalls nicht gepackt. Uns kam Calgary eher etwas steril und auf dem Reißbrett geplant vor.

2 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Ah, diese Tipps hätte ich vor 3,5 Monaten benötigt! Ich war beruflich für 2 Wochen dort und habe oft den idealen Punkt für ein Skyline-Foto gesucht, aber nicht gefunden. Ihr beschreibt es recht gut, auch für mich wäre Calgary nicht ein Hauptziel, aber als Start- oder Ende einer Reise ist es auf jeden Fall einen Besuch wert. Ich hatte auch noch das Glück, zu Stampede in der Stadt zu sein, was ein schönes Erlebnis war (dazu auch ein Bericht auf meinem Blog).

    • Falls es dich nochmal nach Calgary verschlägt, weißt du ja jetzt, wo der beste Punkt für die Skyline ist. :) Das Stampede klingt wirklich spannend. Anschauen würden wir uns das auch gerne mal.

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here