Werbung

Wir waren 2015 das erste Mal in Hongkong und für uns war klar, dass es nicht das letzte Mal sein sollte. Als Cathay Pacific uns fragte, ob wir nicht Lust hätten, mit ihnen die Kampagne #hongkongin5tagen umzusetzen, mussten wir deshalb nicht lange überlegen. Klar haben wir Lust! "

Und so ging es für uns ein zweites Mal in diese tolle Stadt. Zum ersten Mal sind wir dabei mit der in Hongkong ansässigen Airline Cathay Pacific geflogen und ebenfalls zum ersten Mal sind wir in der Premium Economy geflogen.

Davon möchten wir euch in diesem Artikel erzählen. Wir verraten dir, welche Vorteile die Premium Economy bietet und wie es sich so fliegt in dieser Klasse zwischen der Economy und der Business Class.

Unser Flug mit Cathay Pacific

Erfahrungsbericht für die Premium Economy von Cathay Pacific
Da wartet der A350 auf uns!

Wir sind mit Cathay Pacific von Düsseldorf nach Hongkong geflogen. Die Flugzeit beträgt ziemlich exakt 11 Stunden.

Die Strecke wird täglich angeboten und mit dem nagelneuen Airbus A350 bedient. Das allein ist schon ein Grund, diese Verbindung zu wählen, denn das Flugerlebnis im A350 oder auch im noch größeren A380 ist schon etwas ganz Besonders.

Düsseldorf wird allerdings leider nur noch bis Ende März 2018 angeboten. Daneben bedient Cathay Pacific im deutschsprachigen Raum noch Frankfurt und Zürich. Im Umkreis sind außerdem noch Amsterdam und ab März 2018 Brüssel als Abflugorte interessant.

Wir im Cathay Pacific Flieger vor Abflug
Wir sind nicht nur das erste Mal mit Cathay Pacific geflogen, sondern auch das erste Mal Premium Economy

Cathay Pacific Premium Economy vs. Economy

Gerade auf langen Strecken sitzt man in der Economy Class doch sehr beengt. Das ist auch ein Grund, weshalb wir Langstrecken sehr ungern fliegen und im Zweifel lieber einen Zwischenstopp einbauen.

Als hauptberufliche Reiseblogger fliegen wir auch relativ oft und über die letzten Jahre ist uns der Komfort beim Fliegen immer wichtiger geworden. Dazu kommt noch, dass wir beide in der Economy Class nicht wirklich schlafen kommen, dadurch unausgeruht am Zielort ankommen und oft durch Müdigkeit schon einen vollen Tag verlieren! Business Class fliegen ist natürlich absolut genial, aber für den normal verdienenden Reisen in der Regel einfach zu teuer.

Wenn wir ehrlich sind, wünschen wir uns auch gar nicht unbedingt den Luxus der Business Class, sondern nur mehr Beinfreiheit, eine Ablage für die Füße und die Möglichkeit den Sitz weiter nach hinten neigen zu können.

Und genau deswegen klangen die Vorteile der Premium Economy Class für uns so verlockend. Die Idee einer Klasse, die zwischen Economy und Business liegt, hört sich nach dem perfekten Kompromiss an.

Wie hoch der Aufpreis zur Economy ist, hängt natürlich immer ein bisschen davon ab, wann man genau fliegen möchte und wie lange im Voraus man bucht. Ab 200 Euro Aufpreis pro Strecke ist aber ein realistischer Wert.

Bevor wir zu unseren Erfahrungen kommen, schauen wir uns mal an, was der Unterschied zwischen Premium Economy und Economy auf dem Papier ist:

  • Extra Schalter am Check-In
  • Priority Boarding
  • 35 kg Aufgabegepäck statt 30 kg in der Economy Class
  • Willkommensgetränk an Board
  • Mehr Beinfreiheit
  • Breitere und bequemere Sitze
  • Breitere Armlehnen
  • Größere einstellbare Sitzneigung
  • Größere Tische
  • Größerer Monitor
  • Steckdosen zum Aufladen elektronischer Geräte
  • Fußstützen
  • Besseres Essen und eine größere Auswahl an Getränken
  • Größere und bessere Kopfhörer
  • Ein Reiseset mit Zahnbürste, Zahnpasta, Socken, Ohrstöpseln und Schlafmaske

Das klingt auf jeden Fall schonmal vielversprechend und nach einer ganzen Menge Vorteile gegenüber der normalen Economy Class.

Unsere Erfahrungen in der Premium Economy von Cathay Pacific

Dann schauen wir uns mal an, wie das Ganze in der Realität aussieht.

Check-In und Boarding

Wir haben online eingecheckt, wobei das eigentlich auch nicht wirklich notwendig gewesen wäre. Bei der Buchung kann man seine Sitze direkt reservieren, sodass es auch ausreicht, direkt am Airport einzuchecken.

Für die Premium Economy gibt es einen separaten Check-In-Schalter, der allerdings gleichzeitig für den Bagagge Drop-Off von Economy-Passagieren dient, die bereits online eingecheckt haben. Eine wirkliche Zeitersparnis gibt es deshalb nicht. Der Check-In ging aber trotzdem zügig und unkompliziert.

Das zusätzliche Gewicht für das Aufgabegepäck haben wir nicht ausgereizt, denn auch die 30 kg in der Economy sind für uns schon mehr als genug. Die Handgepäckmengen sind übrigens in beiden Klassen gleich. 7 kg sind hier erlaubt.

Beim Boarding dürfen Gäste der Premium Economy direkt nach den Gästen der Business Class als erstes einsteigen. Das ist auf jeden Fall sehr angenehm.

Nach dem Einsteigen gibt es direkt einen Willkommensdrink. Wir hatten die Wahl zwischen Sekt oder verschiedenen Säften, während die Gäste der Economy neidvoll an uns vorbeigezogen sind. Wir wissen ja, wie das ist.

Sitze und Komfort

Unsere Erfahrung in der Premium Economy von Cathay Pacific
Basti genießt die Aussicht aus dem A350 von Düsseldorf nach Hongkong

Von den Sitzen waren wir sehr positiv angetan. Die Premium Economy hat eine 2-4-2-Bestuhlung. Man muss sich als Paar den Platz am Fenster also nicht mit einer dritten Person teilen, was gerade auf langen Flügen mit mehreren Toiletten-Pausen sehr nervig ist.

Die Sitze haben nicht nur deutlich mehr Beinfreiheit, sondern sind auch noch wesentlich breiter und bequemer, was wohl an einer besseren Polsterung liegt. Die Sitzneigung ist ebenfalls wesentlich größer als in der Premium Economy. Wir saßen in der ersten Reihe, aber auch in den Reihen hinter uns war der Abstand genauso groß.

Besonders gut hat uns außerdem die Fußstütze gefallen! Es ist schon sehr komfortabel, seine Füße auf etwas ablegen zu können. Die Fußstütze war vor allem Jennys Highlight. Wer eher kurze Beine hat, wird das nachvollziehen können.

Da wir tagsüber geflogen sind, der Flieger ist 13:30 Uhr gestartet, waren wir nicht wirklich müde. Basti hat trotzdem etwa zwei Stunden geschlafen, was auf den Sitzen wirklich sehr gut funktioniert.

Die Tische sind so groß, dass man sehr bequem auch mit dem Laptop darauf arbeiten kann, ebenfalls ein deutlicher Vorteil zur Economy Class.

Außerdem war die Premium Economy Class in einer separaten Kabine, d. h. unsere Kabine bestand nur aus ca. 4-5 Reihen. Vor uns war die Business Class und hinter uns, ebenfalls abgetrennt durch einen Vorhang, die Economy Class. Dadurch hatten wir keinen Durchgangsverkehr und es war die ganze Zeit sehr ruhig!

Sitze in der Premium Economy von Cathay Pacific
Sitze in der Premium Economy Class von Cathay Pacific im A350 von Düsseldorf nach Hongkong.

 

Fußstütze Premium Economy Cathay Pacific
Die Fußlehne konnte man nach vorne fahren und die Fußstütze ausklappen.

Essen und Getränke

Flugzeuge und Essen sind ja zwei Dinge, die bekanntlich nicht so gut miteinander harmonieren. Im Vergleich zur Economy Class gibt es in der Premium Economy von Cathay Pacific aber wirklich deutlich besseres Essen.

Zur Auswahl standen drei Gerichte: Fleisch, Fisch und vegetarisch. Dazu gab es ein paar kleine Vorspeisen und danach Eiscreme. Basti hatte Rindfleisch, Kartoffelbrei und Gemüse. Das Fleisch war zart, der Kartoffelbrei schmeckte nicht nach Fertigmischung und das Gemüse war bissfest. Also alles perfekt!

Jenny isst immer laktosefrei, hatte aber dieses Mal im Voraus gleich ein komplett veganes Menü bestellt. Das war ebenfalls lecker. Statt Eiscreme gab es als Dessert eine leckere Rote Grütze. Das hat Jenny sehr gefreut, denn vor allem beim Dessert muss man in der laktosefreien bzw. veganen Variante im Flugzeug oft große Abstriche machen.

Gegen Ende des Fluges gab es dann noch ein Frühstück mit einem leckeren Omelette und frischen Früchten.

Die Auswahl an alkoholischen Getränken war ebenfalls sehr umfangreich. Wir haben das zwar nicht genutzt, aber die Weine und Spirituosen klangen auf jeden Fall gut. Nur der Kaffee war der gleiche wie in der Economy Class, aber man kann ja nicht alles haben.

Essen Premium Economy Cathay Pacific
Bastis Frühstück in der Premium Economy Class von Cathay Pacific-

Entertainment an Bord

Das Entertainment-System ist für alle Gäste an Bord gleich. Es gab knapp 60 englischsprachige Filme, zahlreiche von ihnen waren auch auf Deutsch verfügbar. Die Monitore in der Premium Economy waren größer als in der normalen Economy, man sitzt aber auch weiter weg.

Eine positive Überraschung waren die sehr großen und gut klingenden Kopfhörer, die es in der Premium Economy dazu gab.

Internet gibt es übrigens auch, allerdings kostenpflichtig. Für die gesamte Flugzeit kostet der Zugang 19,95 Dollar. Die Verbindung war die meiste Zeit des Fluges gut und hat uns sogar erlaubt, kurze Videos bei Instagram Stories hochzuladen.

Monitore Cathay Pacific Premium Economy Class
Unsere Monitore!

Unser Fazit zur Premium Economy von Cathay Pacific

Also ganz ehrlich, wir sind von der Premium Economy jetzt so richtig angefixt. Gerade auf Langstreckenflügen ist es ein riesiger Unterschied zur Economy und den Aufpreis absolut wert. Liebe Airline, ihr habt – und das meinen wir absolut ehrlich – zwei neue große Fans dieser Zwischenklasse!

Gerade im Vergleich zur Business Class ist die Premium Economy vom Preis-Leistungs-Verhältnis unsere Meinung nach der deutlich bessere Deal.

Klar, in der Business Class kann man komplett liegen und auch das Essen ist nochmal eine Klasse besser. Dafür muss man aber nicht selten den vier- oder fünffachen Preis eines Economy-Tickets auf den Tisch legen, während die Premium Economy schon ab einem Aufpreis von etwa 200 Euro zu haben ist.

Für alle, denen Komfort etwas wert ist, ist die Premium Economy von Cathay Pacific absolut empfehlenswert.

Mehr zur Premium Economy und Flugzielen: Webseite von Cathay Pacific.

Unsere Artikel über Hongkong:

Transparenz ist uns wichtig: Dieser Artikel ist im Rahmen unserer gemeinsamen Kampagne #hongkongin5tagen mit Cathay Pacific entstanden. Wie ihr das gewohnt seid, ist unsere Meinung nicht käuflich und alle Tipps in diesem Artikel sind unvoreingenommen und ehrlich

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here