Blick durch Ruine auf Strand und MeerBlick durch Ruine auf Strand und Meer

Costa Brava

Reisetipps und Infos für deine Reise an die spanische Küste

Hotels an der Costa Brava

An der Costa Brava gibt es viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten wie Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze oder Unterkünfte auf dem Land.

Wo sich die besten Hotels befinden und mehr über die unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten erfährst du in unserem Artikel:

Die schönsten Orte an der Costa Brava

Die Costa Brava ist keine feste Region, sondern eine eher inoffizielle Bezeichnung der nördlichen Küste Kataloniens.

Sie ist circa 220 Kilometer lang und grenzt im Süden an dei Provinz von Barcelona und im Norden an die Staatsgrenze zu Frankreich. In Frankreich nennt man sie die Fortsetzung der Küste Côte Vermeille.

Wörtlich übersetzt bedeutet Costa Brava so etwas wie wilde Küste. Das kommt daher, dass das Ufer hier sehr felsig ist und aus vielen kleinen Buchten besteht.

Wir stellen dir die schönsten Orte an der Costa Brava vor, die du auf keinen Fall verpassen solltest:

Fischerdorf mit weißen Häusern und Meer

Cadaqués

Weiße Häuser und Piratengeschichten

Das ehemalige Fischerdorf Cadaqués ist sehr beliebt, die weißen Fassaden der Häuser und die kleinen Buchten haben aber auch einen ganz besonderen Charme.

Kinder können in Cadaqués auf eine Piratenschatzsuche gehen.

Burg in einer Bucht mit Meer im Hintergrund

Tossa de Mar

Historische Altstadt und Badestrände

Die historische Altstadt Villa Vella ist ummauert von einer Stadtmauer und einen Spaziergang durch das Zentrum solltest du dir nicht entgehen lassen.

Auch der Aufstieg zum Leuchtturm auf dem Hügel lohnt sich, du hast einen tollen Blick von da oben.

Danach kannst du dich an dem breiten Sandstrand von Tossa de Mar ausruhen.

Blick auf Fluss mit Häusern

Girona

Altstadt mit mittelalterlichem Ambiente

Das historische Zentrum mit der imposanten Kathedrale vermitteln Mittelalter-Flair.

Da Teile von Game Game of Thrones hier gedreht wurden, ist Girona gerade für Fans der Serie interessant.

Bei einem geführten Rundgang lernst du die Stadt besser kennen und erhältst praktische Insider-Tipps von einem Guide.

Zum 3-stündigen Rundgang durch Girona

Die schönsten Strände an der Costa Brava

Lange Sandstrände und kleine Buchten machen die Costa Brava aus und machen sie zu einem sehr beliebten Reiseziel.

Egal ob Badeurlaub oder Wassersport, an der Costa Brava findest du  sicherlich einen Strand nach deinen Vorstellungen.

In unserem Artikel zu den schönsten Stränden an der Costa Brava zeigen wir dir unsere Highlights:

Blick durch Ruine auf Strand und Meer

Lloret de Mar

Breite Sandstrände zum Baden

Wenn du Lloret de Mar hörst, denkst du vielleicht zuerst an Party und feiernde Menschen, aber rund um Lloret de Mar findest du viele tolle Badestrände und außerhalb der Hauptsaison ist es dort auch ruhiger.

An der südlichen Costa Brava findest du neben breiten Sandstränden auch kleinere Buchten wie Cala Banys, die sich super für Spaziergänge eignen.

Blick auf Bucht

Golf von Roses

Baden und Wassersport

An der nördlichen Costa Brava liegt die beliebte Bucht am Golf von Roses.

Der langestreckte Strand eignet sich gut zum Baden, aber auch Surfer und Kitesurfer kommen hier auf ihre Kosten.

Etwas weiter südlich, an der Küste des Montgrí, findest du tolle Tauchspots.

Mit Kindern ist dieser Teil der Costa Brava auch eine gute Wahl, da das Wasser an vielen Stellen flach ist.

Callela de Palafrugell

Callela de Palafrugell

Perfekt für Fotos

Viele Strände rund um Palafrugell, wie die Callela de Palafrugell, sind mit ihren kleinen Buchten und türkisem Wasser tolle Fotomotive.

Es lohnt sich, den Sonnenuntergang dort zu genießen und das ein oder andere Foto zu machen.

Anreise

Wenn du direkt aus Deutschland kommst, nimmst du natürlich den Flieger, aber wenn du schon in Spanien oder Frankreich bist, bieten sich mehr Alternativen.

Mit dem Flugzeug

Wenn du mit dem Flugzeug kommst, kannst du entweder bis Barcelona oder Girona fliegen. Von dort aus geht es am besten mit dem Mietwagen weiter. Es gibt auch Bahn- und Busverbindungen, aber leider nicht so viele. Da musst du schon genau wissen, wo du hinwillst und solltest vorher die Abfahrtszeiten raussuchen.

Wir buchen unsere Flüge übrigens immer über Skyscanner, wo du bequem unterschiedliche Flüge miteinander vergleichen kannst. So kannst du schnell den besten Flug und den besten Ankunftsflughafen für dich herausfinden.

Mit dem Zug

Wenn du mit der Bahn kommst, fährst du bis Figueres oder Girona. Beide Orte haben AVE-Bahnhöfe, das heißt, du kannst von Frankreich aus mit dem AVE durchfahren. Früher musste man wegen der unterschiedlichen Gleisbreite immer in Portbou umsteigen, aber das ist heute nicht mehr so. Von den Bahnhöfen aus kannst du mit den regionalen Busunternehmen die meisten Küstenorte erreichen. Besser ist allerdings, einen Mietwagen zu leihen, weil du damit einfach flexibler bist.

Mit dem Auto

Wenn du mit dem Auto kommst, wirst du vermutlich auf der Autobahn bei La Jonquera die Grenze passieren. Eine schöne Alternative ist die Küstenstraße über Portbou. Allerdings solltest du dafür kein allzu großes Auto haben (also vielleicht nicht unbedingt mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil reisen) und dir viel Zeit nehmen. Der Weg ist nämlich sehr kurvig und sehr viel länger, dafür aber einfach schön!

Die beste Reisezeit für deinen Urlaub an der Costa Brava

Für uns ist der Herbst die schönste Reisezeit für die Costa Brava. Dann ist das Wasser noch schön warm. Mit Glück kannst du bei der Weinlese dabei sein oder das frische Olivenöl probieren. Zum Fotografieren sind das Licht und die Farben im Herbst der Hammer. Die Costa Brava können wir also vor allem als Reiseziel im September nur empfehlen.

Im Winter kann es kalt werden. Normalerweise “schläft“ die Costa Brava ungefähr von Weihnachten bis Ende Februar. Wenn du es gern ruhig magst, dann ist der Winter die perfekte Zeit für lange Strandspaziergänge im Sonnenschein oder um die Dörfer mal ganz ohne andere Touristen zu entdecken.

Im Frühling kannst du die ersten Sonnenstrahlen an der Küste genießen. Im Baix Empordà blühen dann die Bäume der Obstplantagen – die perfekte Zeit für Radtouren. Dann ist es auch noch nicht zu warm, tagsüber aktiv zu sein. Das Wasser ist allerdings noch frisch.

Der Sommer ist sicher die Zeit, die die meisten Leute anlockt. Für einen Badeurlaub eignet sich der Sommer am besten, du triffst hier aber auch auf volle Strände und jede Menge Touristen. Die restliche Zeit des Jahres ist es wesentlich ruhiger.

Aktivitäten an der Costa Brava

Kajaktour an der Costa Brava

Kajak fahren und Schnorcheln

Wassersport an der Costa Brava

An der Costa Brava hast du sehr viele Möglichkeiten, verschiedene Wassersportarten auszuprobieren.

Bei einer geführten Kajaktour an der Küste entlang bekommst nochmal eine ganz neue Perspektive auf die Costa Brava. Zwischendurch hast du die Möglichkeit, zu schnorcheln und ein Picknick zu genießen.

Zur geführten Kajak- und Schnorcheltour

Botanischer Garten Marimurtra

Marimurtra

Botanischer Garten in Blanes

In dem botanischen Garten befindet sich direkt am Meer und du findest hier viele exotische Pflanzen, Bäume, Sträucher, Blumen und Kräuter.

Ein entspannter Spaziergang durch den Garten lohnt sich definitiv.

Zum Ticket für den botanischen Garten

Park Güell in Barcelona

Ausflug nach Barcelona

Perfekt für einen Tagesausflug

Bei einem Urlaub an der Costa Brava solltest du es dir nicht entgehen lassen, einen Zwischenstopp in Barcelona einzulegen oder einen Tagesausflug in die katalanische Stadt zu machen.

Die beeindruckende Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten hält viele schöne Plätze bereit. In unseren Barcelona Artikeln zu kannst du dich inspirieren lassen:

Unsere Tipps für Barcelona

FAQ

Wie bewege ich mich an der Costa Brava am besten fort?

Das öffentliche Verkehrsnetz ist an der Costa Brava leider nicht optimal ausgebaut. Die Bahnlinie verläuft im Hinterland und verbindet Barcelona mit Girona und Figueres. Erst in Llança trifft die Bahn wieder auf die Küste. Ortschaften direkt am Meer erreichst du meist nur mit dem Bus.

Infos zu den wichtigsten Busverbindungen findest du auf der Webseite Sagales oder hier auf Moventis (Webseite auf Spanisch). Generell kann man von Girona aus sehr gut an die Küste gelangen.

Von einem Küstenort zum nächsten zu fahren, kann allerdings manchmal schwierig sein. Am besten ist es, vor Ort vorher zu gucken, wohin du fahren willst und wann die Busse abfahren.

Unser Tipp: Nimm dir vorsichtshalber einen Mietwagen. Die sind in ganz Spanien ziemlich günstig.

Welche Sprache wird an der Costa Brava gesprochen?

In ganz Katalonien spricht man neben Spanisch vor allem auch Katalanisch. In den kleinen Dörfern der Costa Brava wirst du die Menschen sicher öfter Katalanisch sprechen hören als in Barcelona.

In der Hochsaison ist die Costa Brava jedoch auch international. Nahe der französischen Grenze, in Orten wie Roses oder Cadaqués zum Beispiel, kommst du prima mit Französisch zurecht. Englisch spricht man hier zwar auch, ist aber für deutsche Ohren nicht immer leicht zu verstehen.

Wenn du nicht in der Hauptreisezeit herkommst und echte Einheimische triffst, sammelst du mit einem freundlichen ʺbon diaʺ (also ʺguten Tagʺ auf Katalanisch) garantiert Pluspunkte.

Gibt man an der Costa Brava Trinkgeld?

Spanier und Katalanen geben selten Trinkgeld und wenn, dann eher wenig. Weil man aber weiß, dass Touristen eher geneigt sind, einem Kellner auch etwas Tip zu geben, sind Ausländer meist sehr gern gesehene Gäste.

Bei den niedrigen Gehältern und den harten langen Arbeitstagen freut sich jeder über ein kleines Dankeschön. Besonders während der Hochsaison arbeiten viele Kellner oder Hotelangestellte mehr oder weniger den Sommer durch und haben nur selten einen freien Tag.