Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Dänemark stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch eine fotogene Sehenswürdigkeit in Dänemark? Dann schick uns deine Location zu.

Kopenhagen und Umgebung

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen ist eines des absoluten Highlights des Landes. Kopenhagen hat viele tolle Sehenswürdigkeiten und spannende Fotomotive zu bieten.

Schloss Christiansborg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Das Schloss Christiansborg ist der Sitz des dänischen Parlaments und für Fotografen aufgrund seiner Architektur besonders interessant. Zunächst mutet es wie ein großer, schmuckloser Klotz an, doch geht man einmal herum, offenbaren sich viele lohnenswerte Motive.

Das Schloss Christiansborg in Kopenhagen hat für die Dänen auch einen hohen repräsentativen Stellenwert. In diesem Gebäude vereinen sich sowohl die Judikative mit der Legislative und der Exekutive, was weltweit einzigartig ist.

Tipps zum Fotografieren

Von der Hauptstraße aus ist das Fotomotiv eher langweilig. Geht man jedoch einmal durch den großen Torbogen bis zur großen Reiterstatue, ist der Blick auf das Gebäude gleich viel einladender. Gut macht sich hierbei auch eine schwarz-weiß-Aufnahme, vor allem, wenn die Wolken mitspielen.

Anfahrt & Lage

Der Sitz des dänischen Parlaments liegt mitten in der Innenstadt und ist am besten zu Fuß zu erreichen. Für alle, die mit dem Navi unterwegs sind, hier noch die Adresse: Prins Jørgens Gård 1, 1218 København, Dänemark.

Schloss Kopenhagen
Schloss Christiansborg in Kopenhagen

Nyhavn

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Wer einmal nach Kopenhagen kommt, sollte die bunten Häuser am Nyhavn nicht auslassen. Hier liegen zahlreiche kleine und große Segelboote vor Anker und die beiden Seiten des Hafenbeckens sind wegen ihrer netten Caffes und Restaurants bei Touristen sehr beliebt.

Tipps zum Fotografieren

Eine Kunst bei dieser Fotolocation ist es, die vielen Touristen möglichst vollständig verschwinden zu lassen. Das geht am besten mit einer Langzeitbelichtung, entweder mit einem Graufilter oder man wartet bis zum Abend. Wenn die Sonne untergegangen ist sollten Besucher die blaue Stunde nutzen, dann ist die Spiegelung besonders schön.

Anfahrt & Lage

Die Fotolocation Nyhavn schließt sich direkt an die Innenstadt an und ist zu Fuß bestens zu erreichen.

Nyhavn
Nyhavn in Kopenhagen

Königliche Oper

Die Königliche Oper in Kopenhagen ist eines der modernsten Theaterhäuser der Welt. Das von Henning Larsen entworfene Gebäude ist durch seine mehrfach preisgekrönte Architektur auch ein beliebtes Fotomotiv.

Insbesondere bei Nacht lohnt sich das Fotografieren, da die Oper dann illuminiert ist.

Anfahrt und Lage

Das Königliche Opernhaus liegt auf der Kopenhagener Insel Holmen. Die besten Aufnahmen lassen sich aber von der gegenüberliegenden Seite vom Larsens Plads aus machen.

Opernhaus Kopenhagen
Königliche Oper bei Nacht

Kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau ist das Wahrzeichen von Kopenhagen und wohl das am meisten fotografierte Motiv der Stadt. Dabei ist die Figur mit einer Höhe von 1,25 m eigentlich ziemlich unscheinbar.

Wenn man fotografisch mehr als das Standard-Postkartenmotiv abbilden möchte, bietet sich ein Foto bei Nacht oder in der Dämmerung an. Das Industriegebiet im Hintergrund bietet dabei einen interessanten Kontrast zur Meerjungfrauen-Romantik und ist auch ohne die Statue im Vordergrund ein Foto wert.

Anfahrt und Lage

Die Meerjungfrau befindet sich direkt an der Uferpromenade Langelinie, die auch noch andere Fotomotive bereit hält. Ein Spaziergang lohnt sich also.

Kleine Meerjungfrau Kopenhagen
Nachts ist an der kleinen Meerjungfrau kaum ein anderer Tourist zu sehen

Industriegebiet
Auch das Industriegebiet im Hintergrund ist ein interessantes Fotomotiv

Hafen von Dragør

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Die kleine Stadt Dragør liegt etwa zehn Kilometer unterhalb von Kopenhagen. An nebelfreien Tagen kann man von dort aus die Brücke zwischen Dänemark und Schweden sehen. Im Hafen von Dragør liegen hunderte von Segelboten, die sich toll im Wasser spiegeln und allemal eine Aufnahme Wert sind.

Tipps zum Fotografieren

Um die Spiegelung bestmöglich aufzunehmen sollte man so tief wie möglich runter gehen. Am besten sucht man sich dann noch Führungslinien wie ins Wasser ragende Pole, um den Blick des Betrachters zu lenken.

Anfahrt & Lage

Den Hafen von Dragør erreicht man ganz einfach mit dem Auto. Dort gibt es einen großen Parkplatz, von dem es nur wenige Meter bis zum Wasser sind.

Syddanmark

Syddanmark umfasst den südlichen Teil der Insel Jütland. Welche Sehenswürdigkeiten und Fotolocations Syddanmark zu bieten hat, zeigen wir dir in diesem Abschnitt.

Storebaelt Brücke

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Wer in Dänemark von der Insel Fünen nach Seeland möchte, kommt an der Storebaelt Brücke nicht vorbei. Diese 18 Kilometer lange Konstruktion ist eine der längsten Brücken Europas und eine Überfahrt kostet etwa 36 Euro. Dafür ist es aber auch ein einmaliges Erlebnis, auf solch einer langen Brücke zu fahren und wer als Beifahrer unterwegs ist, kann die Zeit perfekt für einige Aufnahmen nutzen.

Tipps zum Fotografieren

Auffällig an der Storebaelt Brücke sind vor allem die in verschiedenen Braunfarben gehaltenen Stützpfeiler. Wie in dem Beispielfoto lässt sich eine tolle Dynamik kreieren, wenn man es schafft, zwei dieser Pfeiler auf ein Foto zu bannen.

Während der Fahrt bieten sich auch toll Aufnahmen mit etwas längerer Belichtungszeit an, die dann einen Teil des Fotos verschmimmen lassen. Es lohnt sich, vor der Überfahrt die Frontscheibe des Autos zu putzen, damit hinterher keine Schmutzflecken auf dem Bild sind.

Anfahrt & Lage

Die Storebaelt Brücke ist gut ausgeschildert und leicht zu finden. Die Maut muss auf der Seeland-Seite bezahlt werden.

Storebaelt Brücke
Die riesige Storebaelt Brücke ist ein echter Hingucker.

Valdemars tårn

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Valdemars TarnEtwa mittig zwischen den beiden großen Brückenteilen der Storebaelt-Brücke liegt die kleine Insel Sprogø, und darauf steht der Leuchtturm Valdemars tårn. Mit seinem hell- und dunkelbraunen Streifen und dem farblich passenden Häuschen daneben ist er ein schönes Fotomotiv.

Tipps zum Fotografieren

Valdemars tårn zu fotografieren ist nicht ganz leicht, weil es während der Fahrt geschehen muss. Am besten lässt man das Fenster des Autos herunter, ansonsten hat man schnell Schmutz auf dem Foto.

Die Belichtungszeit sollte wenn möglich recht kurz eingestellt werden, um das Motiv auch scharf zu bekommen. Dann am besten noch so nah ranzoomen wie es geht und die Kamera ganz ruhig und gerade halten.

Am besten fotografiert man auf der Strecke von Fünen nach Seeland und nicht umgekehrt, da sonst die Gegenfahrbahn im Weg ist.

Vidåslusen in Højer

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Freakarella Fotografie.

Die Vidåslusen liegt in Dänemark, an der Nordsee, ca. 5 km von der Deutschen Grenze entfernt. Die Schleuse wurde nach dem Strom Wiedau (Vidå) benannt und ist eine im Deich integrierte geschlossene Sperre, die den Durchgang von großen Schiffe durch die Schleuse verhindert. Die Schleuse wurde gleichzeitig mit dem Deich im Jahr 1980 fertiggestellt.

Der Grund für den Bau der Deiche waren zwei Hochwasser im Januar 1976, die den Deich in Højer fast zerstört hatten. Auf der Landseite der Schleuse liegt der neue „Margrethekoog“, ein Salzwasser-See. Hier hat man eine faszinierende Sicht auf die Vogelwelt am Wattenmeer.

Tipps zum Fotografieren

Für Fotografen ist dieser Ort besonders zur blauen Stunde und zum Sonnenuntergang faszinierend, da man die Weite des Wattenmeers und einen Blick auf die Deutsche Insel Sylt hat. Blickt man gen Osten hat man den Koog, die Salzwiesen mit zahlreicher Flora und Fauna und nicht selten begegnet man auch einigen Schafen auf dem Deich.

Anfahrt und Lage

Über den Grenzübergang Ruttebüll (Rudbøl) in der Ortschaft Rosenkranz der Straße folgen, wo man nach wenigen Kilometern direkt in den Ort Højer gelangt. Die Schleuse ist ab hier gen Westen ausgeschildert.

Vidaslusen
Sonnenuntergang

Man meets the Sea in Esbjerg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Steflei Fotografie.

Das aus vier weißen 9m hohen Statuen bestehende Wahrzeichen von Esbjerg steht am Hafen in der Nähe des auch sehr sehenswerten Fischerei- und Seefahrtmuseums.

Tipps zum Fotografieren

Man meets the sea ist ein wenig besuchtes und gut zu erreichendes Monument, man kann sich also viel Zeit zum fotografieren lassen. Besonders schön ist es bei blauem Himmel oder in der blauen Stunde.

Anfahrt & Lage

Man kann ganz in der Nähe parken, am besten auf dem Parkplatz des Fischerei- und Seefahrtmuseums. Die vier Gesellen sind dann nicht mehr zu übersehen!

Man meets the Sea
Man meets the sea ist definitiv ein beeindruckendes Monument.

Legoland Billund

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Der Lipper.

Wer kennt sie nicht, die kleinen Bausteine aus Dänemark mit den Noppen? Neben einem groß angelegten Freizeitpark, gibt es dort auch viele Modelle zu bewundern.

Tipps zum Fotografieren

Der Eintritt von fast 50 Euro pro Person ist sicherlich gerechtfertigt, wenn man bedenkt dass alle Attraktionen innerhalb des Parks kostenfrei zu nutzen sind. Wer im Besitz eines Presseausweises ist, der bekommt mit einer Begleitpersonen dort kostenfreien Eintritt.

Der Park ist in den Sommermonaten geöffnet, und ist eigentlich von April bis Oktober gut zum fotografieren. Die einzelnen Modelle lassen sich von allen Seiten begehen, daher ist man auch nicht unbedingt an eine spezielle Tageszeit gebunden.

Legoland
Legoland ist voller Fotomotive

Storch Legoland
Sogar Störche kann man in Legoland fotografieren

Midtjylland

Midtjylland ist der mittlere Teil von Jütland und hat ebenfalls zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Fotolocations zu bieten.

Sønder Klitvej

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Der Sønder Klitvej ist eine Küstenstraße, die von Nymindegab bis nach Hvide Sande führt. Auf dem gesamten Weg liegen zahlreiche kleine Orte, die teilweise nur einige Häuser umfassen. Dafür sind die Gebäude aber mehr als lohnenswert für Fotografen.

Oft heben sie sich mit ihren markanten Farben gut vom Himmeln und der umliegenden Steppenlandschaft ab, manchmal verschwinden sie mit den schlichten Rieddächern aber auch und sind kaum wahrzunehmen. Wer auf einem der vielen Parkplätze anhält und auf die Dünen klettert, hat eine tolle Aussicht auf das dahinterliegende Meer.

Tipps zum Fotografieren

Am wirkungsvollsten lassen sich die kleinen Häuschen ablichten, wenn sie sich farblich stark von der sie umgebenden Natur abheben. Rote Gebäude eignen sich erfahrungsgemäß am besten für diesen Effekt.

Es kann aber auch spannend sein, sich vor allem auf den oft wolkenreichen Himmel zu konzentrieren und das Haus im Vordergrund nur als Nebenschauplatz einzubinden. In jedem Fall sollte bei dieser Fotolocation darauf geachtet werden, keine Autos oder Passanten mit auf dem Bild zu haben – das kann schnell die Bildwirkung zerstören.

Anfahrt & Lage

Die Küstenstraße ist mit dem Auto oder Fahrrad gut zu erreichen. Am besten lässt man sich zunächst vom Navi nach Nymindegab führen und hält sich dann nördlich.

Sonder Klitvey
Traumhafte Landschaften entlang des Sonder Kitvey

Hafen von Hvide Sande

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Der Lipper.

Im Hafen von Hvide Sande kann man viele Fischer beim Entladen ihrer Fischkutter beobachten. Fotografisches Highlight ist natürlich die Eis-Tankstelle. Dort nehmen die Fischkutter Eis auf.

Daneben befindet sich noch eine Werft, in der Schiffe repariert werden. Diese kann man auch frei begehen. Es empfiehlt sich allerdings, sich vorher dort kurz bemerkbar zu machen, dass man Fotos machen möchte.

Tipps zum Fotografieren

Die beste Zeit ist natürlich abends, wenn die Fischkutter von der Nordsee reinkommen, um ihren Fang an Land zu bringen. Auch dann herrscht in der nahe gelegenen Werft etwas Ruhe, so dass man wunderbare Fotos machen kann. Auch die blaue Stunde bietet sich an um dort zu fotografieren.

Hafen Hvide Sande
Hafen in Hvide Sande

Lyngvig Fyr

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Steflei Fotografie.

Lyngvig fyr ist der Leuchtturm von Nørre Lyngvig, einem Ort, der sich nördlich der Kleinstadt Hvide Sande befindet. Er steht an der dänischen Nordseeküste.

Tipps zum Fotografieren

Es empfiehlt sich vorher auf die Website zu schauen, ob der Turm geöffnet hat, da man vom Turm aus einen schönen Blick hat und das Treppenhaus sehr fotogen ist. Aber auch äußerlich macht der Turm natürlich was her! Der darunter liegende Strandabschnitt ist ebenfalls sehr schön.

Lyngvig Fyr
Der Leuchtturm Lyngvig Fyr

Lyngvig Fyr Treppen
Vor allem das Treppenhaus ist ein tolles Fotomotiv.

Leuchtturm von Bøvlingbjerg

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Steflei Fotografie.

Am Strand von Bøvlingbjerg an der dänischen Nordseeküste steht dieser rote Leuchtturm. Sehr sehenswert ist auch die wackelige Treppe an der Steilküste, die von dort hinunter zum Strand führt. Es ist dort meistens sehr windig. Der Abgang zum Strand lohnt sich, da es dann hohe Wellen gibt.

Leuchtturm Bøvlingbjerg
Leuchtturm von Bøvlingbjerg

Stromverteilerhäuschen bei Oddesund

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Jonas Banken.

Fährt man von Oddesund Syd nach Oddesund Nord taucht kurz hinter der Brücke auf der linken Seite dieses kleine Häuschen auf, das als Stromverteiler dient. Von hier aus hat man auch einen guten Blick auf die Brücke zwischen den beiden Gebieten.

Mit seinem für Dänemark ganz typischen Backsteinen und dem leuchtend roten Dach ist es ein tolles Fotomotiv für jeden Hobbyfotografen.

Tipps zum Fotografieren

In unmittelbarer Nähe zum Gebäude wachsen interessante Blumen, die sich gut für den Vordergrund des Bildes anbieten. Am besten geht man nach der Ankunft erst einmal um das Häuschen herum und schaut, wo die Wolken am besten aussehen und wie das Licht fällt. Dann nur noch tief runter gehen und die Drittel-Regel beachten.

Anfahrt & Lage

Wer von Oddesund Syd kommt muss zunächst über die Brücke fahren und dann nach etwa 150 Metern in den kleinen Feldweg links einbiegen. Dieser führt automatisch zu einem kleinen Parkplatz, von dem es nur noch wenige Meter zur Fotolocation sind. Die genauen Koordinaten sind 56°34’42.5″N 8°33’12.9″E.

Oddesund
Stromverteilerhäuschen bei Oddesund

Atlantikwall von Thyborøn

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Steflei Fotografie.

Entlang der dänischen Nordseeküste kann man immer wieder Bunker des Atlantikwalls aus dem 2. Weltkrieg sehen. Am Strand von Thyborøn sind es besonders viele. Auch wenn dies ein trauriges Geschichtskapitel ist, so sind diese Gebäude doch kaum von den dänischen Stränden wegzudenken. Manche Bunker sind noch begehbar – Taschenlampe nicht vergessen!

Anfahrt & Lage

Am besten ist es am Parkplatz beim „Sneglehuset“ (gut ausgeschildert) zu parken. Von dort aus hat man es nicht weit zum Strand und öffentliche Toiletten sind auch nicht weit.

Atlantikwall
Atlantikwall von Thyborøn

Nordjylland

Nordjylland ist der nördliche Teil von Jütland. Hier zeigen wir dir, welche Sehenswürdigkeiten und Fotospots es dort gibt.

Vestervig

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: P.Middecke.

In dem kleinen Ort Vestervig in Dänemark findet man einen hochgelegenen Punkt wo man eine klasse Aussicht auf den Limfjord hat. Der Ort hat aber noch etwas mehr zu bieten so findet man hier die bisher größte gebaute Dorfkirche Skandinaviens.

Besonders bei Sonnenauf- und -untergang bietet diese Location eine ganz besondere Lichtstimmung.

Vestervig
Vestervig

Rubjerg Knude

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Lars D.

Rubjerg Knude ist eine Wanderdüne, welche an der Steilküste von Nord-Jütland gelegen ist. Sie zählt zu den größten Wanderdünen in Europa. Das Highlight dieser Location ist jedoch nicht die Dünenlandschaft selber sondern der alte Leuchtturm, welcher Ende der 60er zwangsweise seinen Betrieb einstellen musste, da sein Leuchtfeuer von der Düne verdeckt wurde.

Tagsüber muss man damit rechnen, dass andere Besucher auf den Bildern landen, weshalb die beste Zeit für Fotos früh morgens ist. Nachts ist der Turm leider nicht beleuchtet.

In der Nähe der Düne gibt es einen Parkplatz von dem aus man die Düne hinauf wandern kann.

Rubjerg Knude
Rubjerg Knude

Tilsandede Kirke – Versandete Kirche

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Der Lipper.

Der Norden Dänemarks ist häufig von starken Winden getroffen. So findet man dort auch einige sehr große Wanderdünen.

Leider sind auch einige Ortschaften dort den großen Sandmassen zum Opfer gefallen. Die Ortschaften wurden teilweise aufgegeben, aber bei einer wurde der Kirchturm erhalten, der heute noch aus dem Sand ragt.

Tipps zum Fotografieren

Das Fotografieren dort ist zu jeder Jahreszeit schön. Ich persönlich würde allerdings fotografieren, wenn die Sonne scheint und ein paar Wolken am Himmel sind. Das lässt die ganze Gegend dort sehr friedlich erscheinen.

Tilsandede Kirke
Versandete Kirche

Versandete Kirche
Tilsandede Kirke

Grönland

Auch wenn Grönland ganz schön weit entfernt vom dänischen Festland liegt, so ist es doch offiziell ein Teil von Dänemark.

Diskoinsel vor Grönland

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: ViennaTraveller.

Die Disko-Insel ist ein nahezu menschenleeres Eiland am 70 Breitengrad in der gleichnamigen Bucht an der Westseite Grönlands (Kalaallit Nunaat) . Diese Region nördlich des Polarkreises gilt als Mutterland der Eisberge.

Auch jener Eisberg, der einst die Titanic versenkte, trieb mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Diskobucht nach Süden. Hauptort ist Qeqertarsuaq (Godhavn), Wanderrouten führen von dort in das Innere der Insel. Auf der Insel befindet sich eine Forschungsstation.

Tipps zum Fotografieren

Das großartige Naturschauspiel der im Wasser treibenden bizarren Eisberge lässt sich selten malerischer einfangen als bei der Anfahrt auf die Insel, und auch von der Insel selbst hat man einen grandiosen Ausblick auf die schwimmenden Riesen, deren Bruchstücke zum Teil am Strand angeschwemmt werden.

Die Stechmückenplage im Hochsommer ist berüchtigt, dafür sind Aufnahmen der Eisberge im Dämmerlicht der  Mitternachtssonne besonders stimmungsvoll. Stativ und ein ordentliches Teleobjektiv sind sehr nützlich. Wer Glück hat, kann um Mitternacht gespenstische Polarlichter fotografisch einfangen.

Anfahrt & Lage

Individualreisen sind leider so gut wie nicht möglich. Man kommt entweder per Kreuzfahrtschiff, oder kann mit einem Fährboot von der Stadt Ilulissat, die auf der grönländischen Hauptinsel liegt, übersetzen. Diverse Veranstalter bieten Wandertouren auf der Disko-Insel an.  Die Saison beschränkt sich auf die Sommermonate.

Diskoinsel
Boote und Eisberge. Ein typisches Panorama auf der Diskoinsel.

Natur Diskoinsel
Atemberaubende Landschaften

Fußball Grönland
Selbst im fernen Grönland wird Fußball gespielt

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here