Florenz Sehenswürdigkeiten: Das musst du in Florenz gesehen haben

Florenz ist voll mit beeindruckenden Bauwerken, weltbekannten Museen und quirligen Straßen mit Märkten und Designerateliers. Unsere Italien-Expertin Rebecca zeigt dir in diesem Artikel, welche Sehenswürdigkeiten in Florenz du auf keinen Fall verpassen darfst.

Florenz. Allein schon der Name klingt nach Kunst, Sightseeing und Romantik.

Und genau das ist Florenz auch: eine geballte Ladung aus Kunstgeschichte, Architektur und italienischem Lebensstil.

Es gibt kaum eine Straße in der Altstadt, an der nicht ein mittelalterlicher Palast oder ein bedeutendes Denkmal steht.

Das kann auf den ersten Blick überwältigend sein, denn wo soll man da mit der Besichtigung anfangen?

Obwohl es so viel zu sehen gibt, gibt es doch bestimmte Highlights, die aus der Masse an Sehenswürdigkeiten herausstechen und die du einfach nicht verpassen solltest.

Welche die Top-Sehenswürdigkeiten von Florenz sind, erfährst du in diesem Beitrag!

Orientierung in Florenz

Die gute Nachricht ist: Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Altstadt und sind damit alle nahe beieinander.

Florenz hat nämlich gerade mal 350.000 Einwohner und du kannst die ganze Altstadt ganz locker zu Fuß besichtigen und kannst bei deiner Sightseeing-Tour auf die öffentlichen Verkehrsmittel verzichten.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du auch in der Altstadt übernachtest. Meine Tipps zum Übernachten in Florenz habe ich dir in einem ausführlichen Artikel aufgeschrieben:

Hoteltipps für Florenz

Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Für einen ersten Überblick findest du hier alle Sehenswürdigkeiten auf einer Karte. Du kannst die Karte auch als PDF herunterladen.

Florenz Sehenswürdigkeiten als PDF downloaden.

Florenz Sehenswürdigkeiten Karte
Alle Sehenswürdigkeiten übersichtlich auf einer Karte.

Florenz Sehenswürdigkeiten: Das sind die Highlights

Die meisten Besucher kommen für 1 bis 2 Tage in die Stadt, einige auch für 3 bis 4 Tage. Ich persönlich würde mindestens 2 Tage empfehlen, damit du zumindest alle großen Highlights besichtigen kannst.

Mehr Zeit ist natürlich immer besser. Deshalb findest du hier zwei Vorschläge für deinen Florenz-Aufenthalt:

  1. Sehenswürdigkeiten für einen Kurztrip nach Florenz (2 Tage)
  2. Sehenswürdigkeiten für einen längeren Aufenthalt (4 Tage)

#1 Florenz an einem Wochenende: Diese Sehenswürdigkeiten musst du auf jeden Fall sehen

Du bist nur für ein Wochenende in Florenz? Oder ist die Stadt nur eine Etappe auf deiner Toskana-Rundreise?

Egal ob du einen schnellen Städtetrip machst oder ob du Florenz nur auf der Durchreise besuchst, du solltest mindestens zwei Tage einplanen.

Florenz ist zwar nicht so groß, aber es gibt trotzdem sehr viel zu sehen und es wäre zu schade, wenn du bestimmte Highlights verpasst.

Die folgenden Sehenswürdigkeiten eignen sich super für einen Aufenthalt von zwei Tagen:

  • Dom
  • Piazza della Signoria
  • Uffizien
  • Ponte Vecchio
  • Palazzo Pitti
  • Santa Croce

Diese Sehenswürdigkeiten sind die berühmtesten in Florenz und dürfen bei keinem Besuch fehlen.

Wenn du es ganz eilig hast und du Florenz nur an einem Tag sehen willst, ist das zwar schade, aber das geht natürlich auch.

Dann kannst du zum Beispiel den Besuch der Uffizien weglassen. Der nimmt nämlich allein mindestens einen kompletten Nachmittag in Anspruch.

#2 Sehenswürdigkeiten in Florenz, wenn du mehr Zeit hast

Wenn mehr als nur zwei Tage Zeit hast, ist das super! Dann kannst du nämlich noch zusätzliche Florenz-Highlights besichtigen.

Folgende Sehenswürdigkeiten kannst du noch zu den obigen dazu nehmen:

  • Galleria dell’Accademia
  • Galileo Museum
  • Mercato di San Lorenzo
  • Boboli Garten
  • Piazzale Michelangelo und San Miniato a Monte

Jetzt weist du Bescheid, was es in Florenz so alles zu sehen gibt.

Als nächstes gehe ich auf jede Sehenswürdigkeit näher ein und gebe dir auch Infos über die Öffnungszeiten und den eventuellen Ticketpreisen.

Die Kathedrale von Florenz

Der Dom Santa Maria del Fiore ist das Wahrzeichen der Stadt und eigentlich die erste Sehenswürdigkeit, die jeder Tourist besucht.

Das gigantische Bauwerk steht sehr zentral in der Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

Der Dom von Florenz ist die viertgrößte Kirche Europas und fasst bis zu 30.000 Menschen. Seine Kuppel gilt als technisches Meisterwerk der Renaissance und wurde von Filippo Brunelleschi im 15. Jahrhundert gebaut.

Gleich neben dem Dom steht der 85 Meter hohe, freistehende Glockenturm Giotto, benannt nach seinem Architekten.

Den Dom von innen zu sehen lohnt sich absolut. Der Innenraum ist einfach riesig und überwältigend schön. Besonders sehenswert ist die gigantische und unglaublich detailreiche Ausmalung der Kuppel, die vom Renaissance Künstler Giorgio Vasari stammt.

Dabei wurden auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern hunderte bunte Figuren gemalt, die den Innenraum der Kuppel vollständig bedecken.

Der Legende nach wollte Vasari die Fresken von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle übertreffen, wurde aber vor seinem Tod leider nicht mehr fertig.

Zum Komplex des Doms gehören auch das Dommuseum, die Krypta unterhalb des Doms, der Glockenturm Giotto und das Baptisterium auf dem Domplatz.

Tickets für den Dom von Florenz

Der Zutritt zum Dom selbst ist frei. Es gibt am Haupteingang zwar meistens eine Schlange, aber die geht sehr zügig voran. Die einzige Voraussetzung für den Zutritt ist passende Kleidung. Wie immer in katholischen Kirchen gilt auch hier: bedeckte Knie und Schultern sind Pflicht.

Für die Besichtigung der Domkuppel brauchst du allerdings ein Ticket. Das gibt es nur in Kombination mit der Besichtigung des Giottos, des Dommuseums, des Baptisteriums und der Krypta.

Das Kombiticket kostet 20 Euro und ist nach der ersten Einlösung für 72 Stunden gültig.

Zum Kombiticket für die Domkuppel, Baptisterium, Giotto-Turm, Dommuseum und Krypta

Die Buchungsseite gibt es leider nur auf Englisch und die Bedienung ist etwas tückisch. Du musst im ersten Buchungsschritt die Zeit für den Besuch der Kuppel auswählen. Wenn du das vergisst, kannst du die Kuppel nicht besuchen.

Das ist leider etwas verwirrend gestaltet. Trotz Reservierung kann es an der Kuppel auch immer noch zu Wartezeiten kommen.

Alternativ kann ich dir das Kombiticket bei Get Your Guide ohne Wartezeit empfehlen. Hier hast du zusätzlich noch einen deutschen Tourguide dabei und die Bestellung ist auch einfacher als auf der offiziellen Seite:

Zum Kombiticket mit bevorzugtem Einlass für die Kuppel und deutschem Tourguide

Aufstieg zur Domkuppel von Florenz

Für die Kuppel gibt es einen separaten Eingang, auf der nördlichen Seite des Doms.

Der Aufstieg hat es in sich: 463 Treppenstufen führen hinauf auf die Aussichtsplattform.

Aber es gibt eine gute Nachricht: Es sind nicht ausschließlich Treppen, denn der Weg führt über verschiedene Terrassen innerhalb des Doms.

Von diesen hast du nicht nur einen beeindruckenden Blick auf den Innenraum des Doms von oben, sondern auch auf die traumhaften Vasari-Fresken an den Innenwänden der Kuppel.

Ganz oben angekommen, hast du auf über 100 Metern Höhe eine wunderbare 360-Grad-Aussicht über ganz Florenz und die umliegenden Berge.

Infos
Adresse

Piazza del Duomo, Florenz

Öffnungszeiten

Dom: Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
Kuppel: 8:30 bis 19:00 Uhr
Giotto: 8:15 bis 19:00 Uhr
Baptisterium: 8:15 bis 10:15 Uhr / 11:15 bis 19:30 Uhr
Krypta: 10:00 bis 17:00 Uhr
Dommuseum: 9:00 bis 19:00 Uhr

Eintritt

Dom: freier Eintritt
Kuppel, Giotto, Baptisterium, Krypta und Museum: 18 Euro im Kombiticket
Online: zusätzliche Gebühr von 4 Euro pro Person

Webseite

Dom Florenz

Dom von Florenz - Santa Maria del Fiore
Dom von Florenz – Santa Maria del Fiore

Piazza della Signoria

Die Piazza della Signoria ist einer der schönsten Plätze Italiens und nur wenige Gehminuten vom Dom entfernt.

Der Platz ist umrahmt von prunkvollen Gebäuden, der monumentalen Loggia die Lanzi und dem mittelalterlichen Rathaus von Florenz, Palazzo Vecchio.

Das Rathaus ist ein riesiges Gebäude mit einem 94 Meter hohen Turm und war einst der Wohnsitz der Großherzöge von Florenz, die Medici-Familie.

Außerdem steht auf dem Platz ein großer Neptunbrunnen, mit der großen Statue des Gottes des Meeres, der auf einem Wagen von Pferden gezogen wird, umgeben von Fabelwesen des Meeres.

Besonders sehenswert ist auf der Piazza aber die Loggia die Lanzi.

Der riesige Arkadenbau ist heute ein regelrechtes Freilichtmuseum, in dem Kopien von weltberühmten Statuen aus der römischen und griechischen Mythologie stehen.

Die Originale sind alle in florentinischen Museen, wie der Galleria dell’Accademia oder den Uffizien, untergebracht.

Piazza della Signoria
Piazza della Signoria

Uffizien

Die Uffizien befinden sich gleich hinter der Loggia die Lanzi und bilden mit ihrem Hof einen langen, rechteckigen Platz, der am Ufer des Arno endet.

Ursprünglich waren die Uffizien ein Regierungsgebäude, in dem die verschiedenen Ministerien vom Florenz des 16. Jahrhunderts untergebracht waren. Daher kommt auch der Name „Uffizien“, ähnlich dem italienischen Wort „Ufficio“, also Büro.

Heute gehören die Uffizien zu den bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Hier sind Gemälde und Skulpturen von Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raffael ausgestellt, wie auch das berühmte Gemälde „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli.

Der Schwerpunkt der Ausstellungen liegt auf der italienischen Renaissance, aber es gibt auch sehr viele Kunstwerke von flämischen, deutschen und französischen Künstlern vom 13. bis zum 18. Jahrhundert.

Tickets für die Uffizien

Die Uffizien sind mit jährlich zwei Millionen Besuchern eine der Hauptattraktionen von Florenz, also ist es immer sehr voll.

Du kannst die Tickets zwar auch vor Ort kaufen, aber dann musst du mit einer langen Warteschlange rechnen. Am besten du buchst die Tickets also online. Das Ticket für die Uffizien kostet 20 Euro.

Zum Online-Ticket für die Uffizien

Da du beim Kauf direkt eine Uhrzeit auswählst, musst du nicht lange warten. Mit dem zeitgebundenen Ticket musst du zum Eingang Nummer 3, der exklusiv für Besucher mit Ticket reserviert ist.

Das Drei-Tage-Ticket für Uffizien, Palazzo Pitti und Boboli Garten

Es gibt auch das Passpartout 3 Days-Ticket, ein Kombiticket für die Uffizien, Palazzo Pitti und den Boboli Garten. Das ist ab der ersten Einlösung für 72 Stunden gültig.

Wenn du vorhast, alle drei Sehenswürdigkeiten zu besuchen, lohnt sich dieses Ticket, was insgesamt in der Sommersaison 38 Euro und in der Wintersaison 18 Euro kostet.

Weil die Seite leider ganz schön unübersichtlich und nur zur Hälfte auf Englisch übersetzt ist, erkläre ich dir hier nochmal, wie du vorgehen musst:

  1. Klicke ganz oben auf der Seite auf die Leiste „Galleria degli Uffizi“, dann öffnet sich ein Menü, wo du das gewünschte Datum eintragen kannst.
  2. Dann erscheinen Tickets für verschiedene Tage, ab dem Datum, welches du oben eingegeben hast. Lass dich nicht von der angegebenen Uhrzeit verwirren: Überall steht „8:15 Uhr“, weil das die erste Uhrzeit ist, an der du ein Ticket an dem Tag buchen kannst. Klick einfach auf den gewünschten Tag.
  3. Jetzt kannst die Uhrzeit wählen. Bei der gewünschten Uhrzeit das Drop-Down-Menü „Reduced and combo“ öffnen und das 3-Tage-Ticket wählen („Intero cumulativo 3 giorni“).
  4. Dann die Seite ganz runterscrollen und „Into the shopping card“ klicken. Fertig!

Das Ticket bekommst du nach dem Kauf vor Ort, indem du die Buchungsbestätigung mitbringst oder auf dem Smartphone am Eingang Nummer 3 vorweist.

Zum Passpartout 3 Days-Ticket für die Uffizien, Palazzo Pitti und Boboli Garten

Infos
Adresse

Piazzale degli Uffizi, Florenz

Öffnungszeiten

Di-So: 8:15 bis 18:50 Uhr
Mo: geschlossen

Eintritt

März-Okt: 20 Euro
Nov-Feb: 12 Euro
4 Euro Buchungsgebühr für das zeitgebundene Online-Ticket

Webseite

Uffizien

Die Uffizien in Florenz
Die Uffizien

Ponte Vecchio

Der Ponte Vecchio, zu deutsch „Alte Brücke“, ist die älteste und schönste Brücke über den Arno und eine der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt.

Die Brücke wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist heute einer der berühmtesten Symbole von Florenz. Die Besonderheit der Brücke ist, dass sie fast vollständig bebaut ist.

Auf ihr befinden sich zahlreiche kleine Juweliergeschäfte, die hier schon seit dem 16. Jahrhundert Gold-, Silber- und Diamantenschmuck schmieden und verkaufen.

In der Mitte der Brücke befindet sich drei Arkadenbögen. Das ist die einzige Stelle der Brücke, von der aus du einen Blick auf den Fluss bekommst.

Wenn du auf der Brücke bist, guck unbedingt mal nach oben! Über den Boutiquen verläuft nämlich der Vasarikorridor.

Dabei handelt es sich um einen 800 Meter langen, geheimen Korridor, der den Palazzo Vecchio mit dem Palazzo Pitti auf der Arnoseite verbindet.

Beide Paläste waren nämlich einst Regierungsgebäude und da die Straßen von Florenz des 16. Jahrhundert nicht die sichersten waren und die regierenden Herrscher bequem von einem Palazzo zum anderen wollten, wurde dieser Korridor gebaut.

Die älteste Brücke in Florenz - Ponte Vecchio
Die älteste Brücke in Florenz – Ponte Vecchio

Palazzo Pitti

Der Palazzo Pitti war einer der Herrschaftssitze der Familie Medici. Der riesige Palast befindet sich auf der anderen Arno-Seite, nur wenige Gehminuten vom Ponte Vecchio entfernt.

Wenn du aus den engen kleinen Straßen der Altstadt kommst und plötzlich diesen riesigen Palast vor dir siehst, ist das schon sehr beeindruckend. Plötzlich steht da dieser wuchtige Palast mit seinem weitläufigen Platz vor dir!

Der Palazzo Pitti ist zwar sehr groß und eindrucksvoll, jedoch von außen ziemlich schlicht gehalten. Der Schein trügt aber, denn im Inneren befinden sich mehrere Museen und Galerien.

Dazu gehört die Galleria Palatina, welche die bedeutendste Kunstsammlung der Medici Familie beherbergt, eine Galerie der modernen Kunst und eine Kostümgalerie mit Accessoires und Kleidung aus dem 18. Jahrhundert.

Außerdem kannst du im Palazzo Pitti auch die königlichen Gemächer der Medici besichtigen.

Der Eintritt zum Palazzo Pitti kostet 16 Euro und kann sowohl vor Ort, als auch online gekauft werden.

Zum zeitgebundenen Online Ticket für den Palazzo Pitti

Zum Palazzo Pitti gehört auch der wunderschöne, monumentale Boboli Garten. Dazu gibt es aber einen separaten Eingang und ein separates Ticket.

Weil der Garten sehr groß ist, beschreibe ich ihn weiter unten in der Liste der Florenz Sehenswürdigkeiten, für die du mehr Zeit benötigst.

Infos
Adresse

Piazza de‘ Pitti, Florenz

Öffnungszeiten

Di-So: 8:15 bis 18:50 Uhr
Mo: geschlossen

Eintritt

März-Okt: 16 Euro
Nov-Feb: 8 Euro
3 Euro Buchungsgebühr für das zeitgebundene Online-Ticket

Webseite

Palazzo Pitti

Palazzo Pitti
Palazzo Pitti

Santa Croce

Eine weitere bedeutende Kirche in Florenz ist die Kirche Santa Croce, circa 10 Minuten zu Fuß vom Dom entfernt. Sie befindet sich auf der gleichnamigen, großen Piazza, umgeben von mittelalterlichen Häusern der Florentiner Innenstadt.

Die Kirche ist nicht nur wunderschön von außen anzusehen, sondern beherbergt in ihrem Inneren die Grabmäler von einigen der berühmtesten Persönlichkeiten der Renaissance.

Hier findest du die Gräber von Machiavelli, Michelangelo, Galileo Galilei und dem berühmten Komponisten Rossini. Außerdem befindet sich in der Kirche ein leeres Grab, ein sogenanntes Kenotaph, für einen der berühmtesten Dichter und Poeten des Mittelalters, Dante Alighieri.

Auch wenn die Innenräume sehr schlicht gehalten sind, wie es für Franziskanerkirchen üblich ist, befinden sich innerhalb der Kirche auch bedeutende Fresken von Taddeo Gaddi und Giotto sowie ein Kruzifix von Donatello aus dem Jahr 1425.

Zusätzlich zu den Innenräumen der Kirche kannst du mit dem Ticket auch die dazugehörigen Kapellen, das Kirchenmuseum und den sehr schönen Innenhof des angeschlossenen Klosters besichtigen.

Der Eintritt in die Kirche kostet 8 Euro pro Person und kann auch vor Ort gekauft werden. Santa Croce ist eine weniger überrannte Kirche in Florenz und die Warteschlange ist eigentlich nie besonders lang.

Wenn du aber eilig hast, kannst du die Tickets natürlich auch online vorbestellen. Das zeitgebundene Ticket kostet 1 Euro extra.

Zum zeitgebundenen Online Ticket für die Kirche Santa Croce

Infos
Adresse

Piazza di Santa Croce, Florenz

Öffnungszeiten

Mo-Sa: 9:30 bis 17:00 Uhr
So/Feiertage: 14:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt

8 Euro
1 Euro Buchungsgebühr für das Online-Ticket

Webseite

Santa Croce

Santa Croce Florenz
Santa Croce

Galleria dell’Accademia

Die Galleria dell’Accademia ist ein weiteres Highlight unter den Museen von Florenz. Hier steht nämlich eine der wahrscheinlich berühmtesten Statuen der Welt, der David von Michelangelo.

Die fast 16 Meter hohe und 6 Tonnen schwere Skulptur wurde in den Jahren 1501 bis 1504 von Michelangelo aus einem einzigen Marmorblock gehauen.

Die Statue hat aufgrund ihrer Bedeutung und Größe in der Galleria einen ganzen Saal für sich und ist definitiv die Hauptattraktion des Museums. Es gibt im Museum aber neben dem David noch 5 weitere, unvollendete Skulpturen von Michelangelo.

Neben den Kunstwerken von Michelangelo gibt es in der Galerie noch weitere Gemälde und Skulpturen von bedeutenden Künstlern der Renaissance, unter anderem auch von Sandro Botticelli.

Außerdem gibt es einen Saal, in dem antike Musikinstrumente ausgestellt sind, die einst der Medici Familie gehörten.

Der Besucherandrang ist auch für dieses Museum sehr groß, daher auch hier unbedingt die Tickets online bestellen.

Der Eintritt kostet vor Ort 12 Euro, das zeitgebundene Online-Ticket ohne Anstehen kostet 4 Euro extra.

Zum Online Ticket für die Galleria dell‘Accademia

Mein Tipp: Die Galleria dell’Accademia lohnt sich auf jeden Fall mit einem erfahrenen Tourguide, der dich in einer Stunde durch das Museum führt und interessante Infos über die wichtigsten Kunstwerke gibt. Bei Get Your Guide gibt es das Ticket mit bevorzugtem Einlass über eine Nebentür und deutschsprachigem Museumsführer.

Galleria dell’Accademia Ticket mit bevorzugtem Einlass und deutschsprachigem Führer

Infos
Adresse

Via Ricasoli, 58/60, Florenz

Öffnungszeiten

Di-So: 8:15 bis 18:50 Uhr
Mo: geschlossen

Eintritt

12 Euro
4 Euro Buchungsgebühr für das zeitgebundene Online-Ticket

Galileo Museum

In Florenz sind die meisten Museen Kunstmuseen, ganz klar. Dieses Museum ist daher eine erfrischende Abwechslung, denn hier geht es um die Geschichte der Wissenschaft.

Florenz war im Mittelalter und in der Renaissance nicht nur der Mittelpunkt der europäischen Künstler, sondern auch der Mathematiker, Physiker und Alchemisten.

Deshalb sind im Galileo Museum auf drei Etagen Geräte, antike Bücher, Landkarten und Experimentiermethoden aus jener Zeit ausgestellt.

Mit dabei sind Teleskope, Planetenmodelle und allerlei Instrumente, die nicht nur Galileo Galilei, sondern auch andere Wissenschaftler verwendeten, um die Welt und das Universum zu verstehen.

Ein sehr schönes Museum was in einem großen, mittelalterlichen Palast am Ufer des Arno untergebracht ist und eins meiner absoluten Favoriten in Florenz!

Der Eintritt kostet 10 Euro pro Person und kann nur vor Ort gekauft werden, Warteschlangen gibt es aber kaum.

Infos
Adresse

Piazza dei Giudici 1, Florenz

Öffnungszeiten

Mo-So: 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt

10 Euro

Webseite

Museum Galileo

Galileo Museum Sonnenuhr
Die Sonnenuhr vor dem Galileo Museum

Mercato di San Lorenzo

Nur einen Steinwurf vom Dom entfernt, befindet sich der Markt San Lorenzo, gleich neben der gleichnamigen Kirche.

Der Markt findet von Montag bis Samstag statt und hat ein riesiges Angebot an Souvenirs, Lederwaren, Klamotten, Schmuck und natürlich auch Kulinarisches.

Der Markt ist ein Touristenmagnet und immer proppenvoll, aber zum Shoppen ideal.

Mein Tipp: Auf dem Markt von San Lorenzo unbedingt feilschen! Wenn du hartnäckig bleibst, kannst du so manche Lederhandtasche für einen sehr guten Preis bekommen.

Zu dem Outdoor-Markt gehört auch die kürzlich renovierte Markthalle von San Lorenzo, wo sich auf zwei Etagen alles um italienisches Essen und Trinken dreht.

Während du im Erdgeschoss regionale Lebensmittel einkaufen kannst, gibt es im Obergeschoss auf 3000 Quadratmeter stylische Restaurants, kleine Wein Bars und Open Air Küchen, in denen das Essen ganz frisch zubereitet wird.

Dabei kannst du nicht nur die typisch toskanische Küche kosten, sondern bekommst Gerichte aus ganz Italien. Absolut empfehlenswert!

Die Restaurant-Etage der Markthalle ist täglich von 10 Uhr morgens mit Mitternacht geöffnet.

Boboli Garten

Der Boboli Garten ist definitiv der schönste Park von Florenz und eignet sich super, wenn du mal einen ruhigeren Nachmittag abseits der quirligen Altstadt verbringen willst.

Der Garten gehört zum Palazzo Pitti, hat aber einen separaten Eingang und kostet auch extra Eintritt. Er ist mit seinen 32.000 Quadratmetern einer der größten italienischen Gärten überhaupt.

Der Gartenbaustil ist ganz typisch für das 16. und 17. Jahrhundert, mit breiten Kieswegen, schattigen Alleen, vielen Statuen und Brunnen, einem großen Amphitheater und mehren Grotten.

Durch den Boboli Garten zu spazieren ist wunderbar entspannend, denn du bekommst nichts mehr vom Straßenverkehr und der Hektik von Florenz mit.

Gleichzeitig hast du aber auch einen tollen Blick zur Stadt, denn der Garten liegt auf einer Anhöhe gleich hinter dem Palazzo Pitti.

Mit zum Park gehören auch zwei Museen, das Porzellanmuseum und das Silbermuseum, die im Ticket inklusive sind. In beiden sind Sammlerstücke der Medici Familie ausgestellt.

Der Eintritt kostet 10 Euro und kann sowohl online, als auch vor Ort gebucht werden. Überlaufen ist der Park aber eigentlich nie, also kannst du das Ticket auch spontan am Eingang kaufen.

Infos
Adresse

Piazza Pitti 1, Florenz

Öffnungszeiten

Mo-So: 8:15 Uhr bis 18:30 Uhr

Eintritt

März-Okt: 10 Euro
Nov-Feb: 6 Euro
3 Euro Buchungsgebühr für das Online-Ticket

Webseite

Boboli Garten

Boboli Garten
Boboli Garten

Piazzale Michelangelo und die Kirche San Miniato al Monte

Das ist mein liebster Ort in Florenz und auch wenn ich hier schon oft gewesen bin, verschlägt es mir immer wieder den Atem.

Der Piazzale Michelangelo ist ein weitläufiger Platz oberhalb von Florenz und ein wunderbarer Aussichtspunkt auf die Stadt. Von hier oben hast du einen unglaublichen Blick über den Dom, den Palazzo Vecchio, die Ponte Vecchio und den Arno-Fluss.

Besonders zur Abenddämmerung ist die Aussicht einfach unglaublich und absolut zu empfehlen.

Mitten auf dem Platz steht nochmal der David von Michelangelo, auch wenn es nur eine Kopie ist. Um den Platz herum gibt es außerdem mehrere gehobene Restaurants und Bars, mit wunderschönen Terrassen und Blick auf die Stadt.

Und wenn du schon mal am Piazzale bist, lohnt sich ein kleiner Spaziergang zur Kirche San Miniato al Monte.

Dabei handelt es sich um eine der höchstgelegenen, städtischen Kirchen Italiens.

Es führt eine breite Treppe bis zur Kirche hinauf und von ist die Sicht auf Florenz fast noch beeindruckender als vom Piazzale.

Zum Piazzale die Michelangelo kommst du entweder zu Fuß, was vom Ponte Vecchio circa 20 Minuten dauert, oder mit dem Stadtbus.

Die Buslinien 12 und 13 fahren aus der Altstadt bis zum Piazzale.

Piazzale Michelangelo Aussicht
Aussicht über Florenz zum Sonneuntergang vom Piazzale Michelangelo aus

Dein Kommentar zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Florenz

Das war meine persönliche Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten in Florenz. Hast du Fragen oder Anregungen? Warst du selbst schonmal in Florenz und hast noch mehr Tipps zu Sehenswürdigkeiten? Wir freuen uns über deinen Kommentar!