Diese Seite ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Die hier gezeigten Fotolocations und Sehenswürdigkeiten in Irland stammen von verschiedenen Fotografen. Kennst du auch eine fotogene Sehenswürdigkeit in Irland? Dann schick uns deine Location zu.

Cliffs of Moher

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: FotoweltMW.

Die Cliffs Of Moher, Klippen von Moher sind die bekanntesten Steilklippen Irlands. Sie sind auch ein beliebter Drehort für verschiedene Filme.

Tipps zum Fotografieren

Die Klippen können von mehreren Aussichtspunkten bestaunt werden, auch gibt es einen 12 km Wanderweg um die Cliffs bis zum nächsten Ort. Ein Stativ ist empfehlenswert um die Dynamik der aufschlagenden Wellen an den Steinen richtig einzufangen.

Anfahrt & Lage

Südwestküste Irlands bei Doolin und Liscannor – erreichbar mit Reisegesellschaften oder zu Fuß per Wanderweg ohne Kosten für den Parkplatz.

Cliffs of Moher
Cliffs of Moher

Klosterruine Clonmacnoise

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Carina.

Die Klosterruine Clonmacnoise ist die bekannteste in Irland. Mitte des 6. Jahrhunderts gegründet, erlangte das Kloster Clonmacnoise im 12. Jahrhundert seine größte Ausdehnung. Viele kleine Tempel, eine Kathedrale, eine Burg und der signifikante Rundturm waren errichtet worden.

Im 16. Jahrhundert wurde die Anlage von den Engländern zerstört und ist seitdem dem Verfall preisgegeben. Neben den Ruinen der Anlage gibt es noch einen verwunschenen Friedhof mit umgekippten Grabsteinen und Hochkreuzen zu bestaunen.

Tipps zum Fotografieren

Direkt am River Shannon gelegen, bieten sich tolle Langzeitaufnahmen des Flusses mit der Ruine im Hintergrund an. Auch der Sonnenuntergang durch die Ruinen hindurchfotografiert bietet ein schönes Motiv.

Weiter sind die Hochkreuze, die Burgen und der Rundturm an sich auch ein spannendes Fotomotiv.

Die Anlage mit dem Rundturm und den Tempeln ist nur während der Öffnungszeiten des Besucherzentrums zu betreten. Die Normannenburg steht allerdings außerhalb und kann auch nach Betriebsschluss noch fotografiert werden.

Anfahrt & Lage

Etwa 20 km von der Stadt Athlone entfernt, kann man Clonmacnoise gut mit dem Auto erreichen. Es gibt ein Besucherzentrum mit Museum und genügend Parkplätze.

Trotzdem empfiehlt sich eine Anreise per Boot über den Shannon. Wer mit dem Hausboot auf dem Fluss unterwegs ist, hat sogar die Möglichkeit direkt am Kloster anzulegen und zu übernachten. Der Anleger bei Clonmacnoise zählt zu den schönsten des ganzen Shannons.

Clonmacnoise
Clonmacnoise

Inch Beach

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: FotoweltMW.

Inch Beach mit schönen Aussichten auf die umliegenden Berge von Dingle Peninsula. Auch über parkende Autos am Strand sollte man sich nicht wundern, da es erlaubt ist. Dingle Peninsula ist auch berühmt für seinen sehr aussichtsreichen slea head drive.

Tipps zum Fotografieren

Die Spiegelungen in der umliegenden Berge und der Wolken sind richtig magisch und außerdem kriegt man schöne Aufnahmen von der Gischt auf die Kamera. Allerdings aufpassen, das sich keine Salzwasserspritzer auf dem Wasser verfestigen, am besten gleich danach wenn möglich reinigen mit einem Feinfasertuch.

Anfahrt & Lage

Dingle Peninsula liegt an der Westküste Irlands direkt nach dem berühmten Ring of Kerry und Ring of Beara. Mit dem Bus kann man den ganzen Ring erkunden oder man nimmt sich einen Mietwagen.

Inch Beach
Inch Beach

Rossbeigh Beach, Glenbeigh

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: FotoweltMW.

Der Rossbeigh Blue Flag Beach ist 2 Meilen von dem Dorf Glenbeigh entfernt. Es ist ein sehr sandiger Strand und prädisziniert für Surfer, Schwimmer und andere Aktivitäten. Rossbeigh Beach steht außerdem unter Naturschutz.

Tipps zum Fotografieren

Sehr interessante Gestaltung durch die Sanddünen und veränderlichem Wetter, man kann sehr weit hinaus laufen, darum einfach andere Perspektiven ausprobieren!

Anfahrt & Lage

Der Strand ist in der Nähe des Dorfes Glenbeigh auf der South Kerry Peninsula (Westen Irlands). Busreise oder Mietwagen möglich.

Rossbeigh Beach
Rossbeigh Beach

Ring of Kerry

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Carina.

Der 179 km lange Ring of Kerry ist der berühmteste Abschnitt einer der längsten Küstenstraßen der Welt, dem Wild Atlantic Way. Mit seinen vielen malerischen Buchten, grünen Hügeln, Skelligen und Steilküsten ist der Ring of Kerry eine hervorragende Fotolocation für Landschaftsfotografen!

Tipps zum Fotografieren

Es empfiehlt sich den Ring of Kerry mit einem eigenen Auto, also zum Beispiel mit einem Mietwagen, zu erkunden. Es gibt auch geführte Bustouren, die den Ring of Kerry entlang fahren, aber die Möglichkeiten an einer Bucht anzuhalten und zu fotografieren sind in einem Reisebus eher begrenzt.

Wenn man nicht auf Touristenmassen steht, sollte man auch davon absehen in der Hauptreisezeit den Ring of Kerry entlang zu fahren.
Fotografisch besonders reizvoll sind die Skellig Michael und die vielen steil abfallenden Küsten und grünen Hügel.

Regenklamotten nicht vergessen!

Anfahrt & Lage

Der Ring of Kerry befindet sich im Südwesten Irlands im County Kerry. Von Killarney aus startet die Nationalstraße N70 als Ring of Kerry. Wie bereits geschrieben eignet sich ein eigener Wagen am besten zur Erkundung.

Ring of Kerry
Ring of Kerry

Duncannon Beach

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: FotoweltMW.

Duncannon Beach mit einem sandigen steinigen Strand mit einer schönen Weite. Duncannon ist ein Fischerdorf, das auch stark vom Tourismus lebt. Nach der Legende, die Siedlung in Duncannon stammt aus der Zeit des Finn Mc Cool, im 3. Jahrhundert nach Chr. Außerdem war es von strategischer Bedeutung zum Zugang nach Waterford.

Tipps zum Fotografieren

Die Sonnenauf- und Sonnenuntergänge am Strand sind sehr stimmungsvoll und haben ihren Reiz durch die Weite und einem Leuchtturm mitten im Meer auf einer anderen Insel.

Anfahrt & Lage

Bus Éireann Weg 370 oder Mietwagen, liegt in Duncannon mit durchaus schönen Bed & Breakfasts. Seascape ist zu empfehlen!

Duncannon Beach
Duncannon Beach

Wicklow Mountains

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Carina.

Nicht weit entfernt von Dublin erheben sich die malerischen und romantischen Wicklow Mountains. Das Herzstück ist der gleichnamige Nationalpark mit der Klosterruine Glendalough. Die grünen Hügel und Berge mit den zwei Seen im Vordergrund könnten glatt aus Mittelerde stammen. Die Klosterruine mit dem signifikanten Rundeturm ist die älteste in Irland.

In der Umgebung des Wicklow Mountains Nationalpark befinden sich auch noch einige Herrenhäuser und Anwesen mit prächtigen englischen Gärten, wie das Powerscourt House oder das Russborough House.

Tipps zum Fotografieren

Der Wicklow Mountains Nationalpark eignet sich hervorragend für Panoramaaufnahmen der Berge und der zwei Seen. Über die vielen Wanderwege kommt man auch auf die Berge hinauf und kann von erhöhter Perspektive aus schöne Aufnahmen machen. Außerdem befindet sich im Nationalpark noch ein attraktiver Wasserfall, der sich gut zum Fotografieren eignet.

Anfahrt & Lage

Nur etwa 40 Kilometer südlich von Dublin ist der Wicklow Mountains Nationalpark gut mit dem Auto zu erreichen und eignet sich auch als Tagestour von Dublin aus. Der Nationalpark hat ein Besucherzentrum mit sehr vielen Parkplätzen.

Wicklow Mountains
Wicklow Mountains

Temple Bar in Dublin

Diese Fotolocation wird vorgestellt von: Carina.

Temple Bar ist das bekannte Ausgeh- und Pubviertel in Dublin. Hier reiht sich ein Pub und eine Bar nach der nächsten und viele sind bereits seit vielen Jahren eine Institution. Zum Beispiel der namensgebende Pub „The Temple Bar“ oder der „The Oliver St. John Gogarty Pub“. Fast jeden Abend gibt es hier zum süffigen Guinness irische Live-Music.

Weitere Kultur-Institutionen sind zum Beispiel das Irish Photography Centre, das Irish Film Centre und das Temple Bar Music Centre. Für den Fotografie- und Filmfreund gibt es hier auf jeden Fall reichlich zu sehen!

Tipps zum Fotografieren

Das Viertel ist meist ziemlich bevölkert (viele Touristen!) und wer Wert auf Fotos mit wenig Menschen legt, sollte vielleicht in den frühen Morgenstunden vorbeikommen. Gleiches gilt besonders auch für die nahe gelegene Ha’Penny Bridge!

Ansonsten ist die Fotolocation abends besonders interessant, wenn viele Menschen in die hell erleuchteten Bars strömen. Außerdem gibt das Viertel abends die belebte Stimmung am besten wieder.

Anfahrt & Lage

Das Viertel Temple Bar befindet sich im Stadtzentrum Dublins und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß einfach zu erreichen. Es ist am Südufer des Flusses Liffey gelegen, über den auch die berühmte Ha’Penny Bridge verläuft. Durch eine schmale Gasse, kommt man von Temple Bar direkt zur Brücke und kann so gleich zwei tolle Fotolocations mitnehmen!

Temple Bar
Temple Bar

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here