Foto-Locations in Island: Die schönsten Orte zum Fotografieren

Viele verschiedene Fotografen stellen dir hier ihre liebsten Fotospots in Island vor und teilen ihre Fotos und ihr Wissen mit uns allen. Es gibt so viele wunderschöne Orte auf unserem Planeten. Aber alle Orte auf der ganzen Welt zu kennen, ist einfach unmöglich. Aus dieser Idee ist unser Guide zu den schönsten Fotolocations entstanden.

Was genau ist der Guide zu den schönsten Fotolocations? Gute Frage!

In kurzen Worten: Eine Sammlung der schönsten Orte zum Fotografieren auf der ganzen Welt zu der über 400 verschiedene Fotografen beigetragen haben. Klingt cool, oder? Das finden wir auch!

Bist du ein Fotograf oder Hobby-Fotograf und bist auf der Suche nach einem Ausflugsziel in Island? Perfekt! Denn die wirst du hier finden.

Du bist kein Fotograf? Macht nichts. Du kannst die Orte natürlich auch besuchen, ohne Fotos davon zu machen. Versprochen!

Wir wünschen dir viel Spaß mit der Sammlung der schönsten Orte zum Fotografieren in Island und bedanken uns bei allen Fotografen, die dazu beigetragen haben.

Zu allen Fotolocations

Es gibt wohl kaum ein Reiseziel, das für Fotografen so vielseitig und aufregend ist wie Island. Wenn du auch auf Island fotografieren möchtest, findest du hier die besten Orte für unvergessliche Reisefotos.

Zu den meisten Spots haben wir praktische Fototipps für dich, mit denen du deine Fotoreise nach Island noch besser planen kannst. Die Fotospots haben wir im Uhrzeigersinn ausgehend von Reykjavik sortiert. Wenn du andersrum fährst, liest du den Artikel also am besten von hinten nach vorne.

Noch mehr Infos zu Island findest du in unserem zweiten Artikel:

Island Sehenswürdigkeiten und Highlights.

Fotospots in Reykjavik

Perlan, Reykjavík

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Warmwasserspeicher Perlan ist auf einem Berg stehend mit seinen vier Zylindern und der runden Kuppel eines der auffälligsten Gebäude in Reykjavík.

Nicht nur das Gebäude ist sehenswert. Vom Dach aus hast du einen ausgezeichneten Blick in alle Himmelsrichtungen

Tipps zum Fotografieren

Ähnlich der Halgrimmskirche hat man auch von Perlan aus einen guten Blick über die gesamte Region. Die reflektierende Oberfläche der Fenster lässt sich gestalterisch gut in Fotos integrieren.

Achtung: Ein Polarisationsfilter kann zu unschönen Mustern auf der Fensteroberfläche führen, da diese beschichtet sind.

Anfahrt und Lage

Direkt vor dem Gebäude ist ein großer Parkplatz. Zu Fuß ist das Gebäude aus der Innenstadt in einer halben Stunde erreichbar.

Reykyavik Fotospot
Perlan

Harpa: Opernhaus in Reykjavík

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Die Oper von Reykjavík ist architektonisch ein Meisterwerk. Ihre spiegelnden Fensterwürfel sind eine Freude für jeden Besucher und Fotografen. Ein schöner Morgen- oder Abendhimmel gibt dem Ganzen den Rest.

Tipps zum Fotografieren

Bei großen Architekturen musst du auf stürzende Linien achten, falls du diese nicht gewollt einsetzen willst. Versuche nicht nur Aufnahmen des kompletten Gebäudes sondern auch einzelner Details.

Ein Besuch der Oper von Innen lohnt sich ebenfalls. Vor den warbenförmigen Fenstern lassen sich gut ein paar Silhouetten fotografieren.

Anfahrt und Lage

Die Oper liegt direkt im Hafengebiet von Reykjavík. Am Besten verbindet man einen Besuch bei der Oper mit einem Spaziergang durch die Innenstadt und parkt sein Auto gegenebenfalls am Rande der Innenstadt, wo nur geringe Parkgebühren anfallen.

Reykjavík Oper
Opernhaus in Reykjavík
Reykjavík Harpa
Harpa, Reykjavík

Sun Voyager, Reykjavík

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Sólfar, oder Sun Voyager, ist eine Skulptur in Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Diese stellt eine Skelettstruktur eines Wikingerschiffs dar. Durch ihre Skelettstruktur und reflektierende Oberfläche eine wunderbare Spielwiese für Fotografen.

Tipps zum Fotografieren

Das typische Bild zeigt die Skulptur vom Gehweg aus. Versuch durch kreativen Anschnitt oder andere Perspektiven einen besonderen Blickwinkel zu bekommen um ein Bild zu schaffen, dass “anders als die anderen” ist.

Die glänzende Struktur spiegelt wundervoll die Lichtspiele des Morgen- oder Abendhimmels. Dies sind die besten Zeiten für einen Besuch. Morgens sind in der Regel weniger Menschen unterwegs und du hast deine Ruhe.

Anfahrt und Lage

Von der Innenstadt Reykjavíks aus ist die Skulptur am besten zu Fuß erreichbar. Sie ist in 5 Minuten fußläufig von der Harpa aus erreichbar, dem Opernhaus in Reykjavík.

Sun Voyager
Die Sun Voyager in Reykjavík ist ein großartiger Fotospot

Turm der Hallgrimskirche in Reykjavík

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Von der Hallgrimskirche in Reykjavik aus hast du eine wunderbare Aussicht auf die Hauptstadt bis hin zu den Bergen. Der Aufzug ist kostenpflichtig und die einzige Möglichkeit den Turm zu besteigen.

Tipps zum Fotografieren

Der Turm eignet sich wunderbar um einen Blick auf Reykjavík aus der Vogelperspektive zu bekommen. Stative sind auf dem Turm erlaubt (zumindest war es bei mir im Winter kein Problem). Bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang ist ein Stativ empfehlenswert.

Die Fenster der Kirche mit in dein Bild zu integrieren fügt einen Rahmen und Kontext zur Szene hinzu. Probier es mal aus!

Anfahrt und Lage

Rund um die Kirche befinden sich Parkplätze. Nach einem Besuch der Kirche kann man von dort aus auch einen Spaziergang durch das Kneipen- und Einkaufszentrum machen.

Hallgrimskirche Reykyavik
Die Hallgrimmskirkja von außen – Die unteren Teile der Uhr sind Fenster. Eine Etage darüber hat man einen freien Blick auf die Stadt.
Hallgrimskirkja Ausblick
Vom Kirchturm der Hallgrimskirkja aus hast du einen wundervollen Blick auf die Stadt.

Fotospots entlang der Ringstraße

Kirkjufellsfoss

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Kirkjufellsfoss mit dem gleichnamigen Berg im Hintergrund ist eines der beliebtesten Fotomotive auf Island.

Tipps zum Fotografieren

Das beliebteste Motiv ist der Kirkjufellsfoss im Vordergrund mit dem Kurkjufell im Hintergrund.

Versuche auch andere Perspektiven und Blickrichtungen. Der Wasserfall und seine unmittelbare Umgebung haben mehr zu bieten als nur dieses eine Motiv.

Bring ein Stativ mit, wenn du auf den typischen “Schleierlook” einer Langzeitbelichtung aus bist. Bei starker Sonne ist dafür auch ein Graufilter (ND-Filter) notwendig.

Tagsüber halten die Touristenbusse an dieser Location. Es ist empfehlenswert früh morgens oder abends dort zu sein. Ansonsten wirst du dir Techniken überlegen müssen, um die Menschen in deinen Fotos los zu werden. Im Winter ist die Menge der Touristen geringer.

Anfahrt und Lage

Direkt an der nördlichen Hauptstraße der Snaefellsness-Peninsula gelegen ist der Berg nicht zu übersehen. Vom Landesinneren kommend befindet sich direkt am Wasserfall links gelegen ein Parkplatz.

Kirkjufell
Kirkjufell
Kirkjufellsfoss
Kirkjufellsfoss

Leuchtturm in Stykkishólmur

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Vom Leuchtturm in Stykkishólmur aus hat man man nicht nur eine gute Aussicht auf das Dorf und die dahinter liegende Landschaft. Auch der kleine Leuchtturm selbst eignet sich wunderbar für ein paar schöne Aufnahmen.

In einer klaren Nacht kann man von hier aus auch wunderbar Nordlichter beobachten und ist in wenigen Minuten wieder im Hostel.

Tipps zum Fotografieren

Am Leuchtturm ist gerade für Nachtaufnahmen ein Stativ empfehlenswert. Der Wind oben auf dem Berg außerdem deutlich stärker sein als es von unten vor dem Berg im Windschatten den Eindruck macht. Die Kamera sollte also nicht aus den Augen gelassen werden und nach Möglichkeit vor Spritzwasser geschützt werden.

Ansonsten kann man sich hier mit der “Hafenszenerie” frei austoben.

Anfahrt und Lage

Von der Südseite des Berges aus führt eine kleine Treppe den Berg hinauf zum Leuchtturm. Direkt an der Treppe befinden sich auch ein paar Parkplätze.

Stykkishólmur
Das erste Nordlicht zeigt sich schüchtern in Stykkishólmur.
Leuchtturm Island
Auch bei Tag lohnt sich ein Ausflug.

Dalvik

Fotos und Infos von: Michael Daldrup.

Im Norden Islands am 66. Breitengrad befindet sich die Ortschaft Dalvik. Die Gegend eignet sich hevorragend für spektakuläre Landschaftsaufnahmen.

Tipps zum Fotografieren

Es ist oft sehr windig und bedeckt, nur selten blauer Himmel im Winter, es braucht Geduld und Glück.

Dalvik Island
Dalvik

Der Viti-Krater bei Mývatn

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Viti-Krater ist nicht nur auf Grund seiner Farbe ein Hingucker und wird in Erinnerung bleiben. Auch seinen Geruch vergisst man so schnell nicht.

Wenn man unbeirrt des Geruchs die andere Seite des Kraters erkunden geht entdeckt man außerdem, dass es sich um einen Doppelkrater handelt.

Tipps zum Fotografieren

Der Krater liegt entlang der typischen Nordtour: dem sogenannten “Diamond Circle”. Es kann also schwer werden ohne Hilfsmittel ein Foto ohne Menschen zu bekommen.

Du kannst sie jedoch wunderbar als Größenrelation in das Foto mit einbauen. Überleg dir wo du die Person im Bild willst und warte. Die meisten bewegen sich entlang des Kraterrands.

Anfahrt und Lage

Direkt vor dem Krater (bei den GPS-Koordinaten) befindet sich ein Parkplatz.

GPS: 65.717764, -16.757222

Viti-Krater
Der Viti-Krater bei Mývatn
Viti-Krater
Viti-Krater

Hafragilsfoss Flusstal

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Nicht der Wasserfall macht diese Location besonders, sondern die fabelhafte Aussicht, die man von dieser Position auf den Wasserfall und das Flusstal hat in dem er sich befindet.

Tipps zum Fotografieren

Da sich die Landschaft in einem Tal befindet, liegt dieses natürlich früher im Schatten als die umgebende Landschaft. Will man zu Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang diese Location besuchen, sollte man sich dessen bewusst sein.

Mit einem Stativ und einer Langzeitbelichtung verziehen die reißenden Ströme des Wasserfalls zu traumhaften Wasserfäden.

Anfahrt und Lage

Von der Ostseite des Flusstals aus ist über die Schotterpiste ein Parkplatz erreichbar von dem aus man nur 50m bis zur Schluchtkannte gehen muss. Der Weg von der Schotterpiste zum Parkplatz ist ausgeschildert, also haltet ausschau nach einem Schild mit der Aufschrift “Hafragilsfoss”.

GPS: 65°50’10“ N 16°23’59“ W

Hafragilsfoss Island
Der Hafragilsfoss ist nicht der beeindruckendste Wasserfall, die Aussicht auf ihn ist dafür umso beeindruckender.

Fjalladyrd: Die schönsten Sonnenaufgänge

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Diese Farm bietet nicht nur eine wunderbare Unterkunft fernab jeglicher Stadtlichter, sondern auch die Chance arktische Füchse und Rehntiere zu sehen.

Für Nachthimmel- und Wildtierfotografen also ein Muss. Darüber hinaus habe ich über diesen Ort gehört, dass man dort die schönsten Sonnenaufgänge auf Island sehen kann.

Die “Loveballs” im Café des Hofes sollte man unbedingt probiert haben!

Tipps zum Fotografieren

Die beste Zeit zum Fotografieren ist definitiv von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang, aber Achtung: Die Betten sind so gemütlich, dass man das schnell vergisst.

Die Torfhäuser des Hofes sind ebenfalls ein schönes Motiv.

Anfahrt und Lage

Von der Ringstraße aus folgt man der F905. Diese Straße wird ohne große Vorankündigung zur Schotterpiste, also vorsichtig fahren.

Bei unserem Besuch war dort ein großes Schlagloch und wir hatten Glück, dass wir dieses nicht getroffen haben.

GPS: 65°22’31“ N 15°53’1″ W

Fjalladyrd
Fjalladyrd
Island
Auf der Farm sehen wir die ersten Nordlichter und ich mache ein weiteres meiner Lieblingsbilder.

Eisstrand, Jökulsárlón

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Jökulsárlón ist ein Gletschersee in Island. Am Jökulsárlón trifft die Gletscherzunge des Breiðamerkurjökull auf das Meer. Der Strand ist schwarz vom Vulkansand.

Mindestens genau so interessant wie die Gletscherlagune ist der Eisstrand auf der anderen Straßenseite. Aufs Meer hinaus getriebenes Eis wird durch die Gezeiten wieder an den Strand getrieben und bietet ein faszinierendes Bild.

Achtung: Die Wellen können stärker sein als es den Eindruck macht. Auch die Eisblöcke stehen oft nicht stabil. Es ist stark davon abzuraten, einen größeren dieser Blöcke für ein tolles Erinnerungsfoto zu besteigen. Die Eisblöcke sind rutschig und es besteht die Gefahr sich beim Ausrutschen Verletzungen zuzufügen. Unfälle passieren hier immer wieder.

Tipps zum Fotografieren

Gerade während Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang bieten die teilweise klaren Eisblöcke ein wunderbares Motiv. Durch eine Langzeitbelichtung kann man Foto einen nebeligen und verzauberten Look verschaffen. Wie immer bei Langzeitbelichtungen empfiehlt sich ein Stativ.

Bei deinen Aufnahmen solltest du den Wellengang gut im Auge behalten. Das Wasser kommt oft schneller als du gucken kannst und du solltest dich mit deiner Kamera bei einer starken Welle nicht hinter oder gar AUF dem Eisblock befinden.

Im Sonnenuntergang und Sonnenaufgang leuchten die Eisberge in leicht roten Farben bei Sonne in weiß und bei Regen in grün.

Und das Highlight schlechthin: Polarlichter am Gletscher – von September bis April lässt sich dieses beeindruckende Schauspiel beobachten. Die Fotos sind das Frieren wirklich wert!

Anfahrt und Lage

Du kannst dein Auto auf dem Parkplatz der Gletscherlagune stehen lassen und zu Fuß die andere Seite erkunden oder das Auto auf der anderen Seite parken. Die Gletscherlagune ist direkt an der Ringstraße (Route 1) gelegen und kaum zu verfehlen.

In Höfn kann man ganz gut übernachten und auch die Gletscherlagune sehen.

Jökulsarlon
Eisstrand Jökulsarlon
Eisstrand
Jökulsárlón

Eishöhlen im Vatnajökull

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Eishöhlen sind nur im späten Herbst und Winter zugänglich. Bei einem Besuch zu dieser Jahreszeit sollten sie definitiv auf der Liste jedes Fotografen stehen.

Ohne einen erfahrenen Guide solltest du die Eishöhlen nicht erkunden. Das ist gefährlich und leichtsinnig. Der Preis für einen Guide mag dir teuer erscheinen. Mit einem erfahrenen Guide wirst du die Investition nicht bereuen.

Guides für einen Besuch in den Eishöhlen

Ich habe die Eishöhlen mit Local Guide of Vatnajökull besucht. Dieses Unternehmen hat mehr als 20 Jahre Erfahrung und war mein Partner bei allen meinen Besuchen in den Eishöhlen.

Tipps zum Fotografieren

Egal welches Guide-Unternehmen du wählst, es empfiehlt sich abzusprechen, wenn du mit dem Ziel der Fotografie die Eishöhlen besichtigen willst.

Da Eishöhlen zu einer der Hauptattraktionen im Winter zählen, befinden sich in manchen Eishöhlen zu bestimmten Zeiten Unmengen an Besuchern. Zu viele um gute Fotos machen zu können.

Das oben genannte Unternehmen achtet auf Wunsch darauf diesen Hauptzeiten auszuweichen und hat darüber hinaus meistens mehrere Eishöhlen zur Auswahl.

Anfahrt und Lage

Die Anfahrt zu den Eishöhlen ist mit einem eigenen Auto nicht möglich. Die Guide-Unternehmen haben Treffpunkte.

An diesen steigst du in einen der gewaltigen Super-Jeeps oder Super-Transporter um und wirst so nah wie möglich an die Eishöhle gefahren. Je nach geplanter Eishöhle ist noch eine kurze bis mehrstündige Gletscherwanderung notwendig.

Eishöhle Island
Waterfall Ice Cave Selfie. Das Endresultat. Ein wahnsinniger Blick und eine schöne Erinnerung.
Eishöhle Fotomotiv
Was für ein Fotomotiv!

Lavafeld hinter Kirkjubaersklaustur

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Lavafelder gibt es viele auf Island. Dieses ist durch seine Form etwas ganz besonderes. Vom Parkplatz aus führt dich ein Weg über einen kleinen abgesicherten Rundweg durch das Lavafeld, so dass du mitten im Feld stehen und fotografieren kannst.

Tipps zum Fotografieren

Die sich überschlagenden Wellen des Lavafeldes sind ein Hingucker. Doch auch Detailaufnahmen einzelner Steinblasen sind interessant.

Anfahrt und Lage

Direkt an der Ring-Straße (Route 1) gelegen ist der Parkplatz des Lavafeldes kaum zu verfehlen. Wenn man weiter hinten parkt führt von dort aus ein kleiner Pfad durch einen kleinen Teil des Lavafeldes.

GPS: 63.745931, -18.160799

Lavafeld Nordlicht
Polarlichter über dem Lavafeld

Fjaðrárgljúfur – „Nur ein Tal mit einem Fluss“

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

“Ein Tal mit einem Fluss” ist eine sehr untertriebene Beschreibung für Fjaðrárgljúfur.

Innerhalb weniger Minuten kann man hier vom Flussbett hoch auf die Schluchtkante wandern und hat einen ausgesprochen guten Blick auf die gesamte Landschaft.

Tipps zum Fotografieren

Wie so oft: Auch hier ist ein Stativ von Vorteil, wenn du die Unruhe des Flusses in einem Foto durch eine Langzeitbelichtung etwas glätten willst.

Es ist zu beachten, dass Abgrenzungen eingehalten werden sollten, da diese nicht nur der Sicherheit sondern auch dem Naturschutz dienen. Ein Einhalten dieser Grenzen ist ein Zeichen von Respekt dem Land gegenüber.

Anfahrt und Lage

Direkt an der Unterkante der Schlucht befindet sich ein Parkplatz. Von diesem sind die Wege entlang des Canyons zu den besten Aussichtspunkten gut markiert. Im Winter ist ein Geländewagen von Vorteil oder gegebenenfalls sogar erforderlich.

GPS: 63.771446, -18.173317

Fjaðrárgljúfur
Fjaðrárgljúfur
Fjaðrárgljúfur
Fjaðrárgljúfur – „Nur ein Tal mit einem Fluss“

Schwarze Strände bei Vík

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Die schwarzen Strände bei Vík wirken auf Fotos oft unwirklich. Der tiefschwarze Sand und die Basaltklippen sind ein Hingucker. Unmittelbar am Strand gelegen befinden sich zwei hohe Steinsäulen, die dem Strand auf Fotos seinen Wiedererkennungswert verleihen.

Achtung: Gerade bei stärkerem Wind sind die Wellengänge und -höhen unberechenbar und stärker als es den Eindruck macht. Es ist mit äußerster Vorsicht in Wassernähe vorzugehen. Unfälle kommen häufiger vor.

Tipps zum Fotografieren

Um zu zeigen, dass es sich bei den Fotos nicht um schwarz-weiß Aufnahmen oder Negative handelt, kannst du ein farbiges Objekt in dem Foto platzieren. Dennoch eignen sich diese Strände sehr für kontrastreiche Bearbeitungen.

Anfahrt und Lage

Von Reykjavík aus kommend erreicht man die Strände kurz vor Vík über eine Nebenstraße, welche von der Ringstraße (Route 1) ab führt. Ein Schild weißt in Richtung “Black Sand Beach Restaurant”.

Auf dessen Parkplatz kannst du parken und den Strand erkunden.

Schwarze Strände
Schwarze Strände
Schwarze Strände Island
… wenn dann eine gelbe Regenjacke ins Bild kommt wirds richtig cool.

Seljalandsfoss

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Seljalandsfoss ist neben Gullfoss der bekannteste Wasserfall Islands. Ein Pfad führt hinter dem Wasserfall entlang, wodurch sich ungewohnte Perspektiven wählen lassen.

Anstelle des Wasserfalls vor seiner Klippe kann man den Wasserfall mit der davor liegenden Landschaft oder einer knapp über dem Horizont stehenden Sonne fotografieren.

Tipps zum Fotografieren

Es ist empfehlenswert, für die Kamera einen Regenschutz dabei zu haben. Willst du verschleierte Wasserfäden haben, ist eine Langzeitbelichtung notwendig und somit ein Stativ empfehlenswert.

Unmittelbar vor jedem Foto solltest du das Frontglas deiner Kamera von Wassertropfen reinigen. Bei offener Blende sind Tropfen unter Umständen nicht deutlich sichtbar, zeigen sich jedoch auf den Fotos, sobald die Blende etwas geschlossen wird oder du die Blendenvorschau deiner Kamera aktivierst.

Solltest du Vestmannaeyjar auf dem Plan stehen haben, lässt sich der Wasserfall abends bei Sonnenuntergang vor der letzten Fähre oder morgens auf dem Rückweg kurz nach Sonnenaufgang gut als Ziel ansteuern.

Anfahrt und Lage

Der Seljalandsfoss ist direkt von der Ringstraße (Route 1) aus erreichbar und von Reykjavík kommend schon aus der Ferne gut zu erkennen. Von Reykjavík aus kommend befindet sich der Wasserfall ein paar Minuten hinter der Abzweigung zur Anlegestelle der Fähre nach Vestmannaeyjar.

Seljalandsfoss
Seljalandsfoss

Gljúfrafoss – Der unterschätzte Wasserfall neben dem Seljalandsfoss

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Einer der interessantesten und am meisten verkannten Wasserfälle auf Island. Nur 5 Minuten Fußweg vom beliebten Seljalandsfoss entfernt gelegen ist dieser in einer Höhlenöffnung gelegene Wasserfall ein muss für jeden Fotografen.

Tipps zum Fotografieren

Von der Unterseite des Wasserfalls aus kann man mit ein wenig Vorsicht problemlos den Innenraum der Höhle betreten. Die Kamera sollte man ausreichend gegen den Nieselregen des Wasserfalles schützen.

Über einen kleinen Kletterpfad ist auch die Oberseite des Wasserfalls erreichbar.

Anfahrt und Lage

Vom Seljalandsfoss folgt man der etwa 500m weiter und landet direkt am Gljúfrafoss. Alternativ kann man den Fußweg vom Seljalandsfoss links über die Brücke folgen und gelangt nach etwa 5 Minuten zu diesem einmaligen Wasserfall.

GPS: 63.621251, -19.988103

Gljúfrafoss Wasserfall
In einer Felsspalte versteckt sich der Gljúfrafoss und ist durch das Flussbett betretbar
Gljúfrafoss
Gljúfrafoss

Flugzeugwrack auf Island

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

In den letzten Jahren ist das Flugzeugwrack einer US NAVY Maschine immer beliebter geworden. Dadurch wird das Wrack immer leichter zugänglich, allerdings auch immer mehr verwüstet. Graffities sind über das ganze Flugzeug verteilt.

Die ehemals kaum erkennbare Sandpiste ist inzwischen nicht zu verfehlen und unter guten Bedingungen vorsichtig auch mit Kleinwagen befahrbar. Auch nachts wirst du oft nicht der einzige vor Ort sein und solltest dich mit anderen Fotoenthusiasten absprechen, wer wann welches Bild machen will.

Hinweis: Seit dem 14.03.2016 ist das Gebiet auf dem sich das Flugzeug befindet aus landschaftlichen Gründen vom Besitzer gesperrt. Dies zeigt leider zu gut, wie respektlos sich viele Touristen gegenüber der Natur verhalten (Off-road fahren, Müll hinterlassen). Ich möchte die Gelegenheit daher nutzen und darum bitten, überall Respekt zu zeigen. Alles nach dem Motto “Leave nothing but footprints. Take out what you took in.”

Tipps zum Fotografieren

Das Wrack alleine wurde schon millionenfach aus allen möglichen Perspektiven fotografiert. Versuche deinem Foto einen eigenen Charme zu geben indem du das Wrack besonders in Szene setzt. Sonnenuntergang, Nordlichter oder Lightpainting sind Möglichkeiten.

Anfahrt und Lage

Bei den Koordinatien 63.491257, -19.363045 führt von der Ringstraße (Route 1) ein Tor auf den Strand. Hier ist ein Weg mit Markierungen abgesteckt, den man mit seinem Wagen nicht verlassen sollte. Nach wenigen Metern kommt fährt man an der Gabelung nach links. Darüber hinaus ist der Weg auf Grund der Menge der Besucher inzwischen gut erkennbar.

Flugzeugwrack
Flugzeugwrack auf Island
Flugzeugwrack Island
Solheimarsandur Airplane Wreck

Vestmannaeyjar

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Vestmannaeyjar ist eine kleine rein vulkanische Insel im Süden Islands. Wer sich für Vulkanlandschaften und hohe Klippen interessiert, der sollte mindestens einen Tag hier einplanen.

Die Insel ist so klein, dass sie bequem zu Fuß oder mit einem kleinen Auto (nur zur Bequemlichkeit) erkundet werden kann.

Tipps zum Fotografieren

Die beiden Vulkankrater der Insel eignen sich wunderbar um weitläufige Landschaftsaufnahmen der Inselgruppe zu machen. Hinter dem Golfplatz der Insel gibt es einen Felsen, der aussieht wie ein Elefant.

Anfahrt und Lage

Von Island aus muss man eine Fähre nehmen. Je nach Wetterlage kann sich der Abfahrtshafen kurzfristig ändern. Man sollte sich kurzfristig auf dem Laufenden halten. Auf der Insel ist ein Auto nicht wirklich notwendig, erspart jedoch ein paar wenige Laufwege und Zeit.

GPS: 63°26’44“ N 20°17’14“ W

Vestmannaeyjar
Von der Berghängen im Nordwesten hast du eine gute Aussicht auf die Stadt und beide Vulkane.
Vestmannaeyjar
Vestmannaeyjar

Thjofafoss

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Thjofafoss bekommt seinen Charme genau wie der Hafragilsfoss im Norden Islands nicht durch seine Höhe oder Größe sondern durch die wunderschöne Landschaft in der er sich befindet. Mit einer wunderbaren Bergkette im Hintergrund einen Ausflug wert.

Tipps zum Fotografieren

Sowohl bei Sonnenaufgang als auch bei Sonnenuntergang ist das Licht beeindruckend schön. Je nach Jahreszeit muss man beachten, dass der Wasserfall schon vor Sonnenuntergang im Schatten liegt. Wie immer bei Wasserfällen ermöglicht dir ein Stativ eine Langzeitbelichtung und damit die typischen Wasserfäden.

Anfahrt und Lage

Von Reykjavík aus folgt man der Ring-Straße bis kurz vor Hella und biegt dort in Richtung Norden und Landmannalaugar ab. Nach etwa 1,5h Stunden erreicht man die Kreuzung in Richtung des Wasserfalls.

Gerade im Winter muss man hier vermutlich sein Auto stehen lassen und die letzten 3-4km zu Fuß gehen.

GPS: 64.056658, -19.866806

Thjofafoss
Thjofafoss
Thjofafoss
Der atemberaubende Thjofafoss

Gullfoss Wasserfall

Fotos und Infos von: Benjamin Schön.

Der Gullfoss (ausgesprochen „Gütlfoss“) ist ein Wasserfall des Flusses Hvítá im Haukadalur im Süden Islands. Der Name bedeutet Goldener Wasserfall. Über zwei Stufen, die 11 m und 21 m hoch sind, rauscht der Fluss in die Schlucht hinab.

Tipps zum Fotografieren

Die besten Fotos entstehen im Laufe des Nachmittags, wenn die Sonne hinter dem Fotografen steht. Durch die aufgewirbelten feinen Wassertröpfchen bilden sich oft kleine Regenbögen vor dem Wasserfall.

Anfahrt und Lage

Anfahrt über die Straße 35, Biskupstungnabraut
Koordinaten: 64° 19′ 34″ N, 20° 7′ 16″ W

Gullfoss Wasserfall
Gullfoss Wasserfall

DER Geysir

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

DER Geysir. Auf Island heißt nur dieser eine so. Angeblich haben alle anderen Länder der Welt das Wort “Geysir” von diesem verallgemeinert übernommen. Er war mal der aktive Geysir hier, jedoch hat inzwischen der Nachbar direkt nebenan die Show übernommen.

Die heißen Quellen befinden sich am Golden Circle, einer Reihe von Sehenswürdigkeiten einer Tagestour von Reykavík aus. Sie spuckt alle paar Minuten eine hohe Wasserfontäne aus. Lange musst du nicht warten um das Schauspiel sehen zu dürfen. Verpasste du die Aufnahmen, kannst du kurze Zeit später einen neuen Versuch starten.

Tipps zum Fotografieren

Ich empfehle dir dich mit deiner Kamera ordentlich vorzubereiten. Im manuellen Modus solltest du die Einstellungen vorgenommen und den Fokus manuell gesetzt haben. Am besten stellst du deine Kamera auf ein Stativ um den Bildausschnitt vorzubereiten. Anschließend musst du nur noch auf den Ausbruch der Fontäne warten.

Mindestens genau so beliebt wie die Fontäne ist die sich bildende Blase unmittelbar vor dem Ausbruch.

Du wirst nicht alleine vor Ort sein. Denk daran dich respektvoll den anderen Besuchern gegenüber zu verhalten und möglichst nicht mitten in ihr Bild zu stellen. Jeder sollte die Chance bekommen ein gutes Foto zu machen. Egal ob Schnappschützen, Hobbyfotografen oder Profifotografen.

Anfahrt und Lage

Direkt vor dem Gebiet mit den heißen Quellen befindet sich ein Parkplatz. Bis zum Geysir sind es von diesem aus nur wenige Minuten Fußweg.

Geysir Island
Der Geysir beim Ausbruch. Rechts daneben: Die aufgereihten Fotografen.
DER Geysir
DER Geysir

Bruarfoss – Der schönste Wasserfall Islands

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Der Bruarfoss ist für mich bei weitem einer der besondersten Wasserfälle in Island. Durch sein ungewöhnliche Art entsteht unterhalb des Wasserfalls ein blauer Strom in mitten des Flusses der den Wasserfall zu einem Muss für Fotografen macht.

Tipps zum Fotografieren

Direkt von der Brücke aus lassen sich schöne Aufnahmen des Wasserfalls machen doch man kann auch dem Flusslauf etwas in Richtung Wasserfall folgen und so detailiertere Aufnahmen des Wasserfalls bekommen.

Anfahrt und Lage

Am Golden Circle gelegen parkt man sein Auto an den markierten Koordinaten und folgt dem Trampelpfad in Richtung des Wasserfalls. Je nach Jahreszeit sind dabei nasse Füße garantiert. Der Aufwand ist es jedoch wert.

Bruarfoss Wasserfall
Bruarfoss
Bruarfoss Wasserfall
Der Bruarfoss mit seinem blauen Strom in der Mitte

Thingvellir / Almannagjá

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Thingvellir ist eine der Sehenswürdigkeiten am Golden Circle, einer Reihe von Sehenswürdigkeiten einer Tagestour von Reykjavík aus. Direkt unter Island driften die eurasische und die nordamerikanische tektonischen Platten auseinander.

Dies lässt einen Riss entstehen, der sich quer durch Island zieht und zu interessanten Formationen führt. Gar nicht so leicht dies auf einem Foto entsprechend zu würdigen.

Tipps zum Fotografieren

Versuche eine Position von der aus du den Riss gut erkennen kann. Folgst du dem Pfad in Richtung Visitor Center kommst du an einer Plattform vorbei. Diese bietet einen guten Blick über das Tal. Das Gebiet eignet sich sehr gut für Nachtfotografie und Nordlichter.

Anfahrt und Lage

Von Reykjavík aus gibt es verschiedene Straßen in das Gebiet. Je nach Jahreszeit sind diese gesperrt. Direkt am größten Riss und dem Visitor Center gibt es mehrere Parkplätze die man ansteuern kann.

Die Straßen von Reykjavík in Richtung Thingvellir bieten wundervolle Aussichten. Sich für die Fahrt genug Zeit zu nehmen um auch mal anzuhalten ist empfehlenswert.

Thingvellir
Thingvellir
Thingvellir
Thingvellir

Reykjanesviti

Fotos und Infos von: Christian.

Der Reykjanesviti ist der älteste Leuchtturm Islands und liegt ganz im Süden der Insel.

Tipps zum Fotografieren

Ihr könnt euch dort frei bewegen. Es könnte nur manchmal etwas heiß unter den Füßen werden. Aber keine Angst, die heißen Stellen sind gekennzeichnet!

Ansonsten zum Sonnenaufgang dort sein, dann ist die Lichtstimmung aus meiner Sicht am schönsten.

Anfahrt und Lage

Der Leuchtturm ist nur mit dem Auto zu erreichen. Er liegt etwas versteckt, an der Abfahrt der 425 zum Vulkan Gunnuhver.

Island Ältester Leuchtturm
Reykjanesviti – Der älteste Leuchtturm auf Island

Fotospots auf den Westfjorden

Dynjandi Wasserfall

Fotos und Infos von: Niklas Möller.

Dynjandi ist einer der größten und schönsten Wasserfälle Islands. Sofern die Straßen in den Westfjorden zugänglich sind ist der Wasserfall mit fast jedem Auto problemlos erreichbar.

Tipps zum Fotografieren

Dynjandi ist der Name des obersten und größten Wasserfalls einer Kaskade von Wasserfällen in den Westfjorden.

Um die typischen Wasserfäden zu erzielen ist eine Langzeitbelichtung notwendig und ein Stativ empfehlenswert. Bei starker Sonne solltest du einen Graufilter (ND-Filter) verwenden um die entsprechend langen Belichtungszeiten erzielen zu können.

Um die Größe des Wasserfalles deutlich zu machen hilft es, ein Referenzobjekt im Bild zu platzieren. Beispielsweise zeigt eine Aufnahme des Wasserfalles mit einem winzigen Menschen an seinem Fuße deutlich die Größe.

Anfahrt und Lage

Wenn man den Fjordstraßen durch die Westfjorde folgt ist der Wasserfall gut ausgeschildert und kaum zu verfehlen. Da die Straßen sich die Fjorde entlang winden ist Dynjandi schon eine lange Zeit bevor man ihm nah kommt deutlich auf der anderen Seite des Fjordes zu erkennen.

Je stärker der Winter, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Straßen in den Westfjorden gesperrt werden und nicht mehr passierbar sind. Dies kann auch über Nacht passieren. Informiere dich vorher gut über die Straßen und Wetterlage (www.road.is und www.vedur.is).

Dynjandi
Dynjandi
Dynjandi Wasserfall
Dynjandi Wasserfall

Hafenstadt Isafjördur

Fotos und Infos von: Miku.

Die nördlichste „größere“ Stadt Islands ist eines der von Roger Willemsen betitelten Enden der Welt http://amzn.to/2jHBS8V. Tatsächlich gibt es hier eine ganze Menge nichts – und doch so viel zu fotografieren!

Eine Handvoll Häuser mitten in einem Fjord, umgeben von in den Himmel schießenden Berghängen, überflogen von Küstenvögeln, hin und wieder besucht von Polarfüchsen. Mit Booten kann man von hier aus Ausflüge in den Nationalpark machen, der nicht mit dem Auto zu erreichen ist.

Es gibt eine Menge kleiner Orte in greifbarer Nähe, mit Hot Tops, Polarfuchs-Forschungszentrum und Robben-Beobachungsplätzen. Doch am spannendsten an diesem Ort bleibt das verblüffende Gefühl der Klarheit, Reinheit und Wildheit der Umgebung – ganz besonders im Winter ist man hier oben allein mit den Isländern.

Tipps zum Fotografieren

Beobachtet das Wetter sehr genau und geht raus, sobald die Sonne scheint! Der historische Stadtkern, genau wie das Umland, sind am schönsten bei Sonnenschein. Wenn man es ernst meint (und es sich leisten kann) gibt es sogar Fototouren in den Nationalpark, um möglichst viele wilde Tiere vor die Linse zu bekommen. Und keine Angst: die Polarfüchse beißen nicht.

Achtung! Im Winter ist es hier natürlich sehr schnell dunkel, nutzt deswegen die Tageslichtstunden aus, um Aktivitäten draußen zu machen!

Anfahrt und Lage

Mit dem Auto kann man im Frühjahr und Sommer, evtl. auch im Herbst über die Westfjorde anreisen.

Wir Irren haben das im Februar gemacht und wären mehrfach beinahe stecken geblieben!

Gerade die unvorhersehbaren Blizzards können es unerfahrenen Islandreisenden schwer machen.

Natürlich war es irrsinnig schön, gerade die vielen leeren Strände und Steinfelder, die kleinen Orte und Ponyherden zu sehen war toll. Empfiehlt sich aber nur für Mutige.

Isafjördur kann man aber auch mit einem Flugzeug von Reykjavík aus erreichen – am kleinsten Flughafen der Welt, mit einer winzigen Landebahn und einer steilen Fjordkurve im Landeanflug.

Isafjördur
Isafjördur

Lies unbedingt auch unsere anderen Artikel:

Kamera Kaufberatung – Welche Kamera ist die richtige für mich?
Die besten Geschenkideen für Fotografen
Tolle Geschenke für die Reise