7 Insidertipps für Friedrichshain

Friedrichshain ist in den letzten Jahren zu einem der Trendbezirke in Berlin geworden. Wir zeigen dir unsere Lieblingsorte in Friedrichshain. Mittlerweile zieht in Berlin ja niemand mehr freiwillig um, da es einfach kaum noch freie Wohnungen gibt und wenn doch, die neuen Mieten oft astronomisch hoch sind.

Früher war das anders und wir sind häufiger mal von einem Kiez in den anderen gezogen.

Ein paar Jahre haben wir auch in Friedrichshain gewohnt, bevor es uns nach Neukölln verschlagen hat.

Wir kommen trotzdem noch immer gerne nach Friedrichshain zurück und geben dir in diesen Beitrag unsere ganz persönlichen Tipps für Friedrichshain.

Lies alle unsere Artikel über Berlin

#1 RAW Gelände

Graffiti, Ruinen, Street Food, Flohmarkt, Drogen, Clubs.

Das ist eine kurze Zusammenfassung, was sich hinter dem RAW-Gelände verbirgt.

RAW steht übrigens für Reichsbahnausbesserungswerk, das hat sich früher mal dort befunden. Seit vielen Jahren werden dort aber keine Bahnen mehr ausgebessert und seitdem verfallen die Anlagen so langsam vor sich hin.

Verlassene Industrieorte bleiben in Berlin aber nicht lange leer, sondern werden schnell von der kreativen Szene vereinnahmt und so ist das RAW-Gelände heute einer der Hotspots des Friedrichshainer Nachtlebens.

Auf dem Gelände befinden sich Clubs wie das Cassiopeia, der Suicide Circus, die Neue Heimat, das Astra Kulturhaus. Es gibt nette Bars, einige Streetfoodstände und jeden Sonntag einen Flohmarkt.

Tagsüber ist das RAW-Gelände auch ein toller Spot zum Fotografieren, abends würden wir aber eher nicht mit unseren Kameras dort unterwegs sein wollen. Da haben wir lieber ein Bier in der Hand.

Infos
Adresse

Revaler Straße 99

Anfahrt

U1, M10 + S: Warschauer Straße

Öffnungszeiten

rund um die Uhr

RAW-Gelände
Streetart auf dem RAW-Gelände

#2 Boxhagener Platz

Der Boxhagener Platz in Friedrichshain liegt zwischen der Grünberger und der Krossener Straße.  Eigentlich kommt man zwangsweise immer irgendwann am „Boxi“ raus, wenn man durch Friedrichshain läuft.

Zumal nicht nur das Burgeramt (siehe nächster Tipp) direkt am Boxi liegt, sondern auch viele andere Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte. Dort ist auch immer relativ viel los.

Man könnte den Platz eigentlich gut als einer DER Treffpunkte in Friedrichshain bezeichnen. Dort tummeln sich Familien mit ihren Kindern (es gibt auch einen großen Spielplatz), Punks, Hipster, Studenten und Alkis.

An Samstagen gibt es dort einen Wochenmarkt und Sonntags einen der beliebtesten Flohmärkte in Berlin.

Infos
Anfahrt

U1: Warschauer Straße
U5: Samariterstraße

Boxhagener Platz
Boxhagener Platz

#3 Burgeramt: Fast der beste Burger Berlins

Mittlerweile gibt es in Berlin ja an jeder Ecke einen Burgerladen. Wahrscheinlich gibt es mittlerweile sogar mehr Burgerladen als Currywurstbuden in Berlin.

Einer der ersten war das Burgeramt und noch immer gehört er zu unseren absoluten Favoriten. Nur das Rundstück Warm in Neukölln finden wir noch ein bisschen besser. Den besten Chili-Cheeseburger der Stadt gibt es aber definitiv im Burgeramt.

Anfangs war das Burgeramt nur ein kleiner Imbiss am Boxhagener Platz, vor dem sich immer eine Menschentraube bildete. Man musste dann auch schon mal 40 Minuten auf seinen Burger warten, aber man wartete gerne. Mittlerweile gibt es direkt nebenan das Burgeramt Restaurant – getrennt voneinander sind die beiden nur durch einen Spätkauf.

Auch das Restaurant ist immer voll und Reservierungen werden nicht mehr angenommen, aber das Warten lohnt sich. Gute Chancen hast du, wenn du nicht zu einer der Hauptzeiten hingehst. Freitag 19:00 Uhr spontan einen Burger essen, ist also nicht die beste Idee.

Infos
Adresse

Krossener Straße 21-22

Anfahrt

M13: Wühlischstr./Gärtnerstr.

Öffnungszeiten

Mo-Do: 12:00 – 0:00 Uhr
Fr-So: 12:00 – 3:00 Uhr

Webseite

Burgeramt

Burgeramt - der kleine Laden
Burgeramt – der kleine Laden

#4 Kino Intimes

Die bunteste Wand in Friedrichshain findet man in der Niederbarnimstraße kurz vor der Boxhagener Straße direkt am Kino Intimes.

Die Wand macht einfach Spaß. Also uns zumindest. Als wir noch in Friedrichshain wohnten, sind wir dort öfters mal vorbei gelaufen. Jetzt kommen wir dort nicht mehr ganz so oft vorbei.

Aber das tollste ist, jedes Mal wenn wir dort vorbei gehen, sieht die Wand komplett anders aus und es steht meistens auch irgendein Müll davor. Dieses Mal haben wir ein altes Faxgerät, einen Sessel mit zwei Büchern drauf und einen Schreibtischstuhl entdeckt. Wir finden, das kann sich schon sehen lassen.

Ok, nicht jeder freut sich wahrscheinlich so über ein altes Faxgerät und einen zerschundenen Sessel wie wir. Trotzdem, geht hier mal vorbei und wer weiß, vielleicht steht dort dann sogar etwas rum, dass euch interessiert.

Ja, und hinter der Wand verbirgt sich eines der ältesten Kinos Berlins. Seit 1909 werden hier Filme gezeigt und ein Besuch hier lohnt sich definitiv.

Infos
Adresse

Boxhagener Straße 107

Anfahrt

U5: Samariterstraße

Webseite

Kino Intimes

Kino Intimes
Kino Intimes

#5 Karl Marx Allee

Die Karl-Marx-Allee war die Prunkstraße der DDR. Mit ihren Wohnblöcken aus den 50er Jahren und den sogenannten Stalinbauten erinnert die Straße ein bisschen an Warschau.

Die Straße ist wirklich beeindruckend und die Gebäude an den Straßenseiten zwischen Straußberger Platz und Frankfurter Tor sind wirklich phänomenal.

Meistens fährt man nur mit der U-Bahnlinie 5 unterhalb der Karl-Marx-Alle entlang, was wirklich schade ist. Wir empfehlen dir, die Straße einmal komplett abzulaugen.

Starte am besten am Alexanderplatz und laufe den Weg bis zum Frankfurter Tor.

Zur Belohnung darfst du anschließen einen Burger im Burgeramt essen. Der ist dann nämlich nur noch 5 Minuten entfernt.

Was erwartet dich auf der Karl-Marx-Alle? Alte Werbeschilder aus den sechziger Jahren, z.B. „Tatra LKW Motokov“, das Kino International (für viele das schönste Kino in Berlin), das Café Moskau und vieles vieles mehr.

Café Moskau Berlin
Café Moskau in der Karl-Marx-Allee

#6 Modersohnbrücke

Die Modernsohnbrücke ist eine kleine Autobrücke, die über eine Masse an Bahngleisen führt und so den hippen Teil Friedrichshains mit dem eher ruhigeren Teil verbindet.

Die Brücke ist vor allem toll zum Sonnenuntergang und wenn es dunkel ist, da man eine tolle Sicht auf die beleuchtete S-Bahnstation der Warschauer Straße und die Stadt dahinter (inklusive Fernsehturm) hat.

Die Brücke ist bei den Einheimischen und wahrscheinlich mittlerweile auch einigen Touristen relativ beliebt und du wirst dort nicht der einzige sein, der die eher schroffe, aber deswegen sehr berlinerische Aussicht genießt.

Aber genau das ist es eigentlich, was das ganze noch schöner macht. Man sitzt dort zusammen mit einigen anderen, trinkt ein Bier oder eine Flasche Wein und guckt zusammen den Zügen und S-Bahnen hinterher, die in die Stadt reinfahren.

Die Modersohnbrücke befindet sich zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße (U1, S5. S7, S75) und Ostkreuz (Ringbahn). Zu Fuß sind es jeweils ca. 10 Minuten.

Du kannst aber auch mit der M13 bis zur Station Wühlischstraße/Gärtnerstraße fahren und dann die Modersohnstraße entlang laufen.

#7 Kiez-Tour durch Friedrichshain

Friedrichshain ist so vielfältig, dass man die vielen Veränderungen des Berliner Bezirks meist gar nicht alle mitbekommt. Wieso nicht also deinen Kiez mal auf eine andere Art und Weise kennenlernen?

Wir machen das sehr gerne und buchen oft Stadttouren oder eben Touren durch einen bestimmten Teil der Stadt. Ein paar empfehlenswerte Touren haben wir dir mal rausgesucht.

Die Karl-Marx-Allee – Magistrale des Ostens

Auf dieser Tour erfährst du alles über die Karlm-Marx-Alle, die Arbeiterpaläste und die Geschichten rund um die berühmteste Straße Ost-Berlins.

Zur Karl-Marx-Allee-Tour

Hörspaziergang Friedrichshain

Du hast keine Lust, mit einem Guide durch die Straßen Friedrichshains zu laufen, möchtest aber trotzdem mehr über das Viertel erfahren? Dann ist eine Audiotour genau das Richtige für dich. Du bekommst ein paar Kopfhörer und kannst dir Erklärungen zu den Orten ganz einfach anhören. Cooles Konzept, finden wir.

Zum Hörspaziergang

Schnitzeljagd durch Friedrichshain

Wenn du Friedrichshain mal auf eine ganz andere Weise entdecken möchtest, dann schau dir mal die Schnitzeljagd durch den Kiez an. Du bekommst verschiedene Aufgaben gestellt und entdeckst Friedrichshain, während du die Aufgaben löst. Klingt doch super spannend, oder?

Zur Schnitzeljagd

Hast du auch Tipps für Friedrichshain?

Das waren unsere 7 Tipps für Berlin-Friedrichshain. Hast du auch einen Tipp für Friedrichshain? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.

Lies unbedingt auch unsere anderen Artikel über Berlin:

Alle unsere Blog-Artikel über Berlin
Der beste Stadtteil zum Übernachten in Berlin: Unsere Hoteltipps
Der beste Reiseführer für Berlin: Unsere Tipps
9 besondere Stadtführungen in Berlin: Lern die Stadt richtig kennen