Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflüge am Gardasee

Berge, ein tiefblauer See, malerische Städtchen: Das ist der Gardasee. Seit jeher zieht die Gegend Urlauber aus aller Welt an. Wen wundert's - du kannst hier wandern, Berggipfel erklimmen, im See baden oder durch die mittelalterlichen Orte schlendern. Wir zeigen dir, welche Highlights du am Gardasee nicht verpassen solltest.

Malerische Berge, historische Burgen und Südseeflair. Der Gardasee, der die Grenze zwischen den Alpen und der Po-Ebene markiert, hat all das!

Der größte italienische See zieht sich über 52 Kilometer Länge von Nord nach Süd, ist jedoch nur zwischen 4 und 17 Kilometer breit. Im Norden ragen die Berge steil in die Höhe und zeigen dem See seine Grenzen auf, während im Süden das karibische Flair und die Weinanbaugebiete dominieren.

Gleich drei italienische Provinzen teilen sich den Gardasee. Der nördliche Teil des Sees liegt im Trentino, die Ostküste in Venetien und die Westküste gehört zur Lombardei.

Entlang des Seeufers werden dir unzählige Burgen und Festungen begegnen, die historische Zeugen der wechselhaften Geschichte dieser Gegend sind.

Weil es rund um den Gardasee so viel zu sehen gibt und die Highlights um den ganzen See herum verteilt liegen, bietet es sich für dich vielleicht an, eine Tour zu buchen. Deshalb stelle ich dir hier nicht nur die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten vor, sondern auch ein paar besonders empfehlenswerte Ausflüge.

Allgemeine Tipps zu den Sehenswürdigkeiten am Gardasee

Bevor ich mit den Sehenswürdigkeiten starte, habe ich noch schnell ein paar allgemeine Tipps für den Gardasee für dich.

Die richtige Gegend zum Übernachten

Die Gegenden rund um den Gardasee sind sehr unterschiedlich geprägt, sodass jeder Ort seine ganz eigenen Vorteile und Nachteile hat. Es gibt Orte, die sich besonders zum Surfen eignen, Orte, wo sich Kinder am wohlsten fühlen, und Gegenden, die für eine Anreise ohne eigenes Fahrzeug gut geeignet sind.

Achte bei der Buchung deiner Unterkunft unbedingt darauf, denn ein Urlaub am Gardasee macht wesentlich mehr Spaß, wenn du die richtige Gegend für dich erwischst. Mehr Infos darüber findest du in meinem ausführlicheren Artikel dazu:

Hoteltipps rund um den Gardasee

Fortbewegung vor Ort

Der Gardasee ist ein klassisches Ziel für einen Urlaub mit dem eigenen Auto oder Motorrad. Das ist auch vor Ort sehr praktisch, weil du so bequem mit dem eigenen Fahrzeug den ganzen See erkunden kannst.

Falls du ohne Auto oder Motorrad zum Gardasee reist, gibt es sehr gute Busverbindungen rund um den See. Auch mit der Fähre kannst du viel erkunden.

Frag dafür am besten an deiner Hotelrezeption nach, die kennen die für deinen Ort jeweils besten Optionen.

Die richtige Kleidung

Wenn du Ausflüge oder Wanderungen in die Berge machst, solltest du immer etwas zum Überziehen dabeihaben. Auch im Juli bei 38 Grad, wenn es dir am Seeufer unmöglich scheint, dass du jemals im Leben wieder frieren wirst, kann es in den Bergen sehr windig sein.

Zieh dir auch bei Ausflügen immer festes Schuhwerk an. Das müssen für eine Ortsbesichtigung sicher nicht die Wanderstiefel sein, aber ein paar leichte Sneakers sind auf Kopfsteinpflaster oder Kies sicher besser geeignet als Flip-Flops.

#1 Riva del Garda: Altstadt, Turm, Fort und Wanderwege

Rund um Riva ragen die Berge steil in die Höhe und bieten jede Menge Wanderstrecken und tolle Radtouren. Unten am See ist immer Wind, weshalb sich hier zahlreiche Surfer, Kiter und Segler tummeln.

Du musst aber nicht unbedingt der Supersportler sein, um am Norden des Sees Spaß zu haben. Es gibt viel zu sehen und zu tun.

In der Altstadt von Riva del Garda kannst du super durch die Gassen schlendern. Für 2 Euro kannst du den Torre Apponale an der Piazza III Novembre besteigen und die Aussicht auf die Altstadt und den Gardasee genießen.

An dieser Piazza findest du auch ein paar Restaurants direkt am Ufer, die zwar sehr touristisch sind, aber du sitzt eben ganz malerisch direkt am See. Die Pizza im Ristorante Bellavista kann ich wirklich empfehlen!

Nach Osten kannst du 3 Kilometer weit bis zum alten Bunker Forte Garda spazieren. Das letzte Stück des Weges geht ziemlich steil nach oben, du wirst aber mit einer wahnsinnig schönen Aussicht belohnt. Zieh festes Schuhwerk an, auf dem letzten Anstieg ist es in Flip-Flops auf dem Kies viel zu rutschig.

Einen tollen Rad- und Wanderweg gibt es in die andere Richtung ab der Piazza III Novembre zu entdecken. Der Sentiero del Ponale ist noch ziemlich neu und super ausgebaut. Kilometerweit radelst oder wanderst du entlang der Felsen direkt am See. Es geht zwar auch hier ab und zu etwas rauf und runter, aber der Weg ist dennoch auch für Anfänger geeignet. Bis zum Wasserfall Cascata del Ponale sind es etwa 3 Kilometer.

Tipp für einen Ausflug: Steig an der Piazza III Novembre auf die Fähre und fahr über den See nach Malcesine.

Riva del Garda
Blick auf die Bucht von Riva del Garda

#2 Malcesine: Die Burg, der historische Ortskern und der Monte Baldo

Der Ort Malcesine liegt an der Ostküste des Gardasees und du kannst ihn mit der Fähre von vielen Anlegestellen am See erreichen. Trotz der vielen Touristen, die das Städtchen jeden Tag besuchen, ist Malcesine wirklich ein Highlight. Du kannst hier wunderbar durch die Gassen schlendern, shoppen oder dir ein italienisches Mittagessen gönnen.

Auf einem Felsen am Ufer des Gardasees steht in Malcesine das Castello Scaligero, das ursprünglich auf das 6. Jahrhundert zurückgeht. Über die Jahre hinweg wurde die Burg nahezu komplett zerstört, wieder aufgebaut und erweitert. Daher findest du bei einem Streifzug durch die Burg Baukörper aus ganz unterschiedlichen Epochen.

Im Inneren der Burg gibt es außerdem ein kleines Naturkundemuseum. Gerade für Kinder ist das Museum ziemlich spannend, da in den verschiedenen Räumen die unterschiedlichen Sinne angesprochen werden.

Infos
Öffnungszeiten

März bis Oktober täglich 9:30 bis 18:30 Uhr

Eintritt

Burg und Naturkundemuseum: 6 Euro

Adresse

Via Castello, Malcesine

Malcesine Burg
Aussicht von der Burg Malcesine

Mit der Seilbahn auf den Monte Baldo

In Malcesine kannst du auch mit der Seilbahn auf den Monte Baldo steigen. Höher kommst du am Gardasee nicht hinaus, der 1.750 Meter hohe Berggipfel ist der höchste Punkt rund um den See.

Im Winter ist der Monte Baldo ein Skigebiet. Im Sommer tummeln sich hier Wanderer, Radfahrer und Biker.

Natürlich kannst du auf den Monte Baldo auch wandern und mit der Seilbahn wieder nach unten fahren, oder andersherum. Das bleibt ganz dir überlassen, die Strecken der Seilbahn sind auch einzeln buchbar.

Zur Mittelstation kostet die einfache Fahrt 6 Euro, hin und zurück 10 Euro. Zum Gipfel kostet es 15 Euro, hin und zurück 22 Euro.

Hinweis: Von April bis Oktober solltest du dir dein Ticket für die Seilbahn im Voraus online kaufen. Der Andrang ist in dieser Zeit sehr hoch und so kannst du viel Zeit sparen. Mit Wartezeiten von etwa einer Stunde musst du allerdings auch mit dem Online-Ticket rechnen, außer wenn du dir ein teureres Ticket mit einer festen Uhrzeit kaufst.

Oben auf dem Gipfel gibt es ein paar Hütten für einen Snack oder ein Mittagessen. Naturgemäß sind die Restaurants auf Berggipfeln recht teuer, weil ja jede Tomate und jede Apfelschorle erst mal nach oben geschafft werden muss. Das ist auch hier nicht anders, mit Schnäppchenpreisen solltest du daher nicht rechnen.

Mein Tipp: Nimm dir auch im Hochsommer eine Jacke mit, der Wind auf dem Berg kann wirklich kalt sein.

Blick vom Monte Baldo
Vom Monte Baldo hast du einen fantastischen Blick auf den Gardasee

#3 Lazise: Historische Altstadt mit Stadtmauer

Etwa 30 Kilometer südlich von Malcesine, wo das Land rund um den Gardasee schon flach ist, findest du die autofreie historische Altstadt von Lazise. Durch drei Tore kommst du durch die Stadtmauer zu den kleinen, verwinkelten Gassen.

Im Hafen, an der Piazza Vittorio Emanuele, kannst du super herumschlendern und Eis essen. An der angrenzenden Promenade findet mittwochs der Wochenmarkt statt. Der ist zwar mittlerweile sehr auf Touristen, Radfahrer und Hundebesitzer ausgelegt, aber trotzdem macht es Spaß, an den Ständen entlang zu flanieren.

Die Scaligerburg an der südlichen Stadtmauer kannst du leider nicht besichtigen, sie befindet sich in Privatbesitz.

Vespa-Tour um den Gardasee

Ab Lazise kannst du zu einer lässigen GPS-geführten Vespa-Tour starten. Die 120 Kilometer lange Route, die dich einmal halb um den Gardasee führt, bekommst du genauso wie Helm und Benzin direkt dazu. Je nachdem, wie viele Kaffeepausen du einlegst, brauchst du dafür etwa 7 bis 8 Stunden.

Du hast die Wahl zwischen einer 125er Vespa und einer 300er. In Italien darfst du mit einem Autoführerschein B die 125er fahren. Der Anbieter möchte aber in diesem Fall, dass du schon Zweiraderfahrung hast. Für die 300er brauchst du einen Motorradführerschein.

Die Route beinhaltet eine Fahrt mit der Fähre auf die Westseite des Sees, die im Preis nicht inbegriffen ist. Mit der 125er kostet dein Ticket 8,50 Euro extra, mit der 300er 10,70 Euro. Falls du einen Beifahrer dabeihast, kostet die Fahrt für die weitere Person 6,50 Euro.

Zur Vespa-Tour

Mein Tipp: Wenn dir die Vespa Tour zu lang ist oder dir zwei Räder einfach zu wenig sind, mach eine Trike-Tour ab Bardolino. Ganze 2 Stunden lang kannst du mit dem coolen Gefährt die Gegend unsicher machen. Dafür brauchst du den Autoführerschein B.

Zur Trike-Tour ab Bardolino

Lazise
Lazise

#4 Sirmione: Castello, Grotte di Catullo und Jamaica Beach

Auch wenn Sirmione im Sommer von Touristen nahezu belagert wird, sollte ein Abstecher zu der Halbinsel bei deiner Reise an den Gardasee nicht fehlen.

Castello di Sirmione

Die Scaligerburg, eine alte Festung, die Sirmione einst vor Angreifern schützte, begrüßt heute die Besucher auf dem Weg in die Altstadt. Das Castello di Sirmione ist schon von außen ziemlich beeindruckend, aber ich kann dir nur empfehlen, sie dir auch von innen anzusehen. Von den Türmen hast du einen tollen Blick auf den See und die Umgebung.

Infos
Öffnungszeiten

Di bis Sa 8:30 bis 18:45 Uhr
So 8:30 bis 12:45 Uhr

Eintritt

6 Euro

Adresse

Piazza Castello 34, Sirmione

Sirmione
Blick auf die alte Festung in Sirmione

Grotte di Catullo

An einem der schönsten Plätze am Gardasee, auf der Spitze der Halbinsel in Sirmione, stehen die Ruinen einer antiken römischen Villa. Das Gelände der Villa ist riesig und ziemlich imposant. In dem Gebäude zwischen den Olivenbäumen findest du auch ein Museum, in dem die hier gefundenen antiken Stücke ausgestellt werden.

Am Eingang wird dich in den Sommermonaten sicher eine Warteschlange empfangen. Lass dich davon aber nicht abschrecken, es geht ziemlich schnell voran und die Massen verlaufen sich ganz gut im Inneren.

Infos
Öffnungszeiten

Mi bis Mo 8:30 bis 19:30 Uhr
(Samstag nur bis 18:45 Uhr,
Sonntag nur bis 14:00 Uhr)

Eintritt

8 Euro

Adresse

Piazza Orti Manara 4, Sirmione

Grotte di Catullo
Auch von den Ruinen hast du den Gardasee im Blick

Jamaica Beach

Rund um die Grotte di Catullo findest du den Jamaica Beach. Sand wirst du zwar vergeblich suchen, aber wegen der im Wasser liegenden, natürlichen Kalksteinplatten strahlt das Wasser in den schönsten Türkistönen. Die Platten liegen teilweise nur wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche und eignen sich prima, um entspannt im Wasser in der Sonne zu sitzen.

Am schönsten sind die Abschnitte am nordwestlichen Ende der Insel. Auch auf der Ostseite neben der Grotte di Catullo kannst du schwimmen gehen, was sogar sehr gesund ist, da das Wasser dort einen hohen Schwefelgehalt hat. Das bringt aber auch den klassischen Schwefelgeruch mit sich.

Mein Tipp: Ein Kurztrip mit dem Boot rund um Sirmione

Falls du mal kurz mit einem Boot eine Runde drehen möchtest, buch die Bootstour um Sirmione. In einer halben Stunde erlebst du Sirmione vom Wasser aus für rund 10 Euro pro Person.

Zur Bootstour ab Sirmione

Mein Tipp für Sirmione: Falls du im Sommer am Gardasee bist und es dir irgendwie möglich ist, besuch die Altstadt von Sirmione früh am Morgen oder am sehr späten Nachmittag. In der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr sind die Gassen der Altstadt wirklich völlig überfüllt. Im Frühjahr und im Herbst ist es etwas ruhiger, aber du wirst Sirmione immer noch mit vielen anderen Besuchern teilen müssen.

Du kannst natürlich auch in Sirmione übernachten. Am späten Abend, wenn die Tagesausflügler weg sind, herrscht rund um die wunderschön beleuchtete Burg so etwas wie ein klein wenig Exklusivität.

Jamaica Beach
Die Farben des Wassers sind wirklich umwerfend

#5 Desenzano del Garda: Die Villa Romana

Ein ganz klein wenig ruhiger als in Sirmione geht es in Desenzano zu. Ein Abstecher lohnt sich vor allem, wenn du dich für Geschichte oder Archäologie interessierst.

Die Ausgrabungsstätte Villa Romana ist zwar nicht allzu groß, aber wirklich superschön und ziemlich interessant. Ich finde es ganz schön beeindruckend, zwischen den gut erhaltenen Mosaiken, die um 100 v.Chr. entstanden, herumzulaufen.

Infos
Öffnungszeiten

Di bis So 8:30 bis 19 Uhr

Eintritt

4 Euro

Mein Tipp: Nicht weit entfernt steht das Castello di Desenzano del Garda und wartet darauf, dass du die Türme erklimmst. Viel mehr gibt es im Castello aber auch nicht zu tun. Wenn du schon in der Burg in Malcesine oder in Sirmione warst, siehst du im Castello di Desenzano nicht viel Neues.

Infos
Öffnungszeiten

Di bis So 10 bis 12:30 Uhr
(stark schwankende Zeiten am Nachmittag)

Eintritt

3 Euro

Desenzano
In Desenzano geht es sehr ruhig zu

#6 Rocca di Lonato

Im von Desenzano 5 Kilometer entfernten Lonato del Garda findest du eine weitere historische Festungsburg, die bei weitem nicht so überlaufen ist wie die Burgen direkt am See. Von der Festung Rocca di Lonato hast du einen tollen Blick auf die Umgebung bis hin zum Gardasee.

Im Sommer finden hier immer mal wieder Festivals statt, also wundere dich nicht, wenn dir plötzlich eine mittelalterliche Maid oder Jongleure über den Weg laufen.

Infos
Öffnungszeiten

Mai bis Sep.: 10 bis 18:30 Uhr
Okt. bis April: Sa und So 10 bis 12 Uhr
und 14:30 Uhr bis Sonnenuntergang

Eintritt

5 Euro (während des Festivals mehr)

In der Festung gibt es auch ein Museum, das in einem Gebäude aus dem 15. Jahrhundert untergebracht ist. Die ausgestellten Kunstwerke hängen in Räumen, die teilweise aussehen, als hätte seit 1490 niemand etwas darin verändert.

Infos
Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 12 Uhr
und 14:30 bis 18:30 Uhr
(letzter Einlass 17:30 Uhr)

Eintritt

Festung und Museum: 8 Euro

Rocca di Lonato
Blick auf die Rocca di Lonato von außen

#7 Salò: Duomo di Santa Maria Annunziata und Isola del Garda

Falls du die Möglichkeit dazu hast, versuche Salò am Abend nach Sonnenuntergang zu besuchen. Das kleine Städtchen liegt in einer schmalen Bucht, was am Abend mit den vielen Lichtern rundherum am Ufer wirklich toll aussieht. Gönn dir in einer der vielen Bars einen Wein mit Aussicht oder mach einen romantischen Spaziergang entlang der knapp 2 Kilometer langen Promenade.

In Salò findest du auch die schönste Kathedrale am Gardasee: Den Duomo di Santa Maria Annunziata. Von außen sieht die Kathedrale noch recht unscheinbar aus, aber von innen wirkt sie gewaltig. Hineingehen lohnt sich also, der Eintritt ist frei.

Die Piazza direkt vor dem Duomo eignet sich ganz ausgezeichnet für eine Gelato-Pause.

Infos
Öffnungszeiten

So bis Fr 9:30 bis 18:30
Samstag 18:30 bis 20 Uhr

Eintritt

frei

Etwas vorgelagert vor der Bucht von Salò liegt die kleine Privatinsel Isola del Garda. Auf dieser Insel gibt es nur ein Haus, aber das hat es in sich. Die neugotisch-venezianische Villa wirkt schon vom Wasser aus gesehen unglaublich beeindruckend.

Die Besitzer der Insel leben in dieser Villa und empfangen Gäste nur im Rahmen einer geführten Tour. Diese Touren gibt es ab 32 Euro und sie starten von verschiedenen Orten am Gardasee aus mit einem Boot, das dich direkt zur Insel bringt.

Eine weitere Möglichkeit, allerdings ohne die Insel zu betreten, ist die Bootstour nach Salò. Dabei kommst du nah genug an die Insel und die Villa dran, um tolle Fotos zu schießen, und hast genügend Zeit, die Altstadt und die Kathedrale von Salò ausführlich zu erkunden.

Bootstour nach Salò ab Garda, Torri del Benaco oder Bardolino ab 40 Euro

Salo
Blick auf Salò

#8 Gardone Riviera: Vittoriale degli Italiani

Das pompöse Grandhotel Gardone bietet seinen Gästen schon seit 1885 eine angemessene Unterkunft an der blumigen Westküste des Sees. Heute sind es aber nicht mehr nur die Reichen, die Mächtigen oder die Künstler, die ihre Zeit in Gardone verbringen.

Neben der kleinen Promenade vor dem Grandhotel lohnt sich ein Besuch in Gardone vor allem wegen des Vittoriale degli Italiani. Der Dichter Gabriele d’Annunzio erschuf hier Anfang des 20. Jahrhunderts eine bombastische Anlage mit einem Theater, einem Mausoleum und seiner Villa.

Rund um die Villa kannst du durch die 9 Hektar große Gartenanlage streifen. Die beste Aussicht hast du vom Mausoleum!

Der Eintritt zum Park kostet 10 Euro, für die gesamten Anlage zahlst du 16 Euro.

Infos
Öffnungszeiten

Mitte März bis Mitte Okt. täglich 9 bis 19 Uhr
im Winter 9 bis 16 Uhr

Eintritt

nur Park: 10 Euro
gesamte Anlage: 16 Euro

Mein Tipp: Mach auch einen Abstecher in den Giardino Botanico – Fondazione Heller. Der Park ist weit davon entfernt, ein normaler botanischer Garten zu sein. Du findest darin ziemlich abgefahren Skulpturen und andere Kunstwerke von André Heller.

Infos
Öffnungszeiten

März bis Nov. täglich 9 bis 19 Uhr

Eintritt

12 Euro

Vittoriale degli Italiani
Vittoriale degli Italiani

#9 Cascata Varone, Borgo Medievale di Canale & Lago di Tenno

Du hast unglaublich viele Möglichkeiten rund um den Gardasee, sowohl mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad als auch zu Fuß. Wanderungen sind in allen Schwierigkeitsgraden möglich, vom Spaziergang bis hin zur Klettertour.

Diese drei Highlights kannst du entweder mit dem Auto, Motorrad oder Fahrrad besuchen, oder im Rahmen einer Wanderung erkunden.

Cascata Varone

Der Cascata Varone ist ein beeindruckender Wasserfall und liegt nur etwa 3 Kilometer nördlich von Riva del Garda. Der Wasserfall fließt und fällt mitten durch den Berg.

Für Besucher gibt es einen hervorragend ausgebauten Rundweg durch den Berg und den Park rund um den Wasserfall. Auch für Kinder ist dieser Weg prima geeignet.

Mein Tipp: Weil es durch den Wasserfall überall ziemlich nass ist, solltest du unbedingt festes Schuhwerk anziehen und deine Kamera wasserfest verpacken.

Direkt am Eingang zum Parco Grotta Cascata Varone gibt es einen kleinen, kostenfreien Parkplatz für Besucher. In der Hochsaison ist dieser Parkplatz leider oft voll. Du kannst aber auf den nur ein paar Meter weiter gelegenen, ebenfalls kostenfreien Parcheggio Cascata Varone ausweichen.

Der Eintritt zum Wasserfall kostet 6 Euro.

So erreichst du den Varone Wasserfall:

Theoretisch kannst du von Riva zu Fuß zum Cascata Varone laufen, der Weg ist allerdings vergleichsweise unspektakulär. Ich würde dir empfehlen, mit dem Auto oder dem Bus 211 nach Varone zu fahren.

Varone Wasserfall
Der Varone Wasserfall fließt mitten durch den Berg

Borgo Medievale di Canale

Borgo Medievale di Canale ist ein superschönes, mittelalterliches Dorf, das du auf jeden Fall besuchen musst, wenn du in dieser Gegend bist.

Mach einen Streifzug durch die Jahrhunderte alten Gassen und schau in das Künstlerhaus Casa degli Artisti hinein. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird aber gerne gesehen.

Das Restaurant Locanda del Borgo bietet sich hervorragend für eine Pause und einen Snack an, sei es ein leckeres Sandwich, ein Käseteller oder ganz rustikal Fleisch mit Bohnen.

So erreichst du Canale:

Canale kannst du natürlich wunderbar mit dem Auto oder dem Bus 211 erreichen. Wenn du aber Lust auf eine Wanderung hast, kannst du von Varone einen knapp 8 Kilometer langen, sehr schönen Wanderweg nach Canale machen.

Dorf Canale
Im Dorf Canale fühlst du dich wie in eine andere Zeit zurückversetzt

Lago di Tenno

Der Lago die Tenno ist ein leuchtend grüner Bergsee, der sich vor allem im Hochsommer hervorragend für einen Ausflug eignet. Auf 570 Metern Höhe ist es im Juli und August meistens ein paar Grad kühler als unten am Gardasee.

Im Frühjahr und im Herbst kann es zwar schon zu kalt zum Baden sein, aber dann kannst du hervorragend einen Spaziergang rund um den malerischen See machen. Eine ganze Runde ist knapp 2 Kilometer lang.

So erreichst du den Lago di Tenno:

Auch den See kannst du aus Riva gut mit dem Auto, dem Bus 211 oder auch zu Fuß erreichen.

Du kannst aber auch ab dem Varone Wasserfall zu Fuß zum See. Dafür gehst du vom Parkplatz in Varone einfach die Hauptstraße hoch, weg vom Wasserfall. Nach etwa 200 Metern siehst du auf der linken Seite ein paar Steinstufen und einen Weg mit dem Schild Sentiero di gola Tenno. Das ist der Start des circa 8 Kilometer langen Wanderweges, ab dort kannst du der Beschilderung folgen.

Wenn du lieber nur eine kurze Wanderung machen möchtest, kannst du zum Beispiel zum Borgo Medievale di Canale fahren und von dort zum Tenno-See starten.

Das sind hin und zurück nur etwa 3 Kilometer. Der Weg ist leider nicht ganz so leicht zu finden, frag am besten im Künstlerhaus nach, da ist der Weg ganz in der Nähe.

Lago di Tenno
Blick auf den Lago di Tenno

#10 Kleine Wanderung: Rocca di Garda & Eremo di San Giorgio – Das Ende der Alpen

Bis zum Rocca di Garda brauchst du vom Seeufer in Garda etwa eine Dreiviertelstunde. Oben auf dem Plateau angekommen hast du eine fantastische Aussicht auf den ganzen See und stehst buchstäblich am Rand der Alpen. Im Norden siehst du die Berge rund um den Gardasee, im Süden schaust du auf das flache Land in Richtung Bardolino.

Der Aufstieg ist allerdings kein Spaziergang, sondern ziemlich steil und keinesfalls geeignet für Flip-Flops. Mit dem Rad kommst du nur sehr mühsam hoch, ich würde dir empfehlen, zu Fuß zu gehen.

Wenn du noch etwas weiter wandern möchtest, folge dem Weg einfach zum Kloster San Giorgio. Das ist noch mal etwa eine halbe Stunde, erst runter und dann wieder nach oben.

Geh danach aber wieder zurück Richtung See, hinter dem Kloster zieht sich der Weg sonst irgendwann ins Endlose und es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr.

Starte deine Wanderung am besten an der Kirche Santa Maria Assunta in Garda. Geh in die Straße links von der Kirche, wo bereits der Wanderweg A – Rocca Vecchia beginnt. Folge einfach der Beschilderung Richtung Rocca zum Aussichtspunkt und laufe dann weiter Richtung Eremo dei Camoldolesi zum Kloster.

Infos
Adresse

Santa Maria Assunta: Corso Italia 10, Garda

Parkplatz

Parcheggio Largo Europa, Via Virgilio 2, Garda

Mein Tipp: Falls dir das alles noch nicht genug zum Wandern ist, kannst du ab Garda auch am Seeufer entlang die knapp 11 Kilometer lange Passeggiata Rivalunga bis nach Bardolino zu Fuß laufen.

Dieser Weg führt direkt am Seeufer entlang und beinhaltet gar keine Steigungen.

#11 Mit Bus & Boot den Gardasee erkunden

Wenn du mehr über den Gardasee und die Orte rundherum erfahren möchtest, kann ich dir eine kompakte Tagestour empfehlen. Mit einem klimatisierten Reisebus und zwischendurch einer Fähre siehst du viele Highlights des Gardasees an einem Tag.

Gerade bei einem kurzen Aufenthalt am Gardasee oder auch im Hochsommer während eines Badeurlaubs sind diese Touren super geeignet.

Je nachdem, wo du deine Unterkunft gebucht hast, macht natürlich die eine oder die andere Tour mehr Sinn. Ich habe mir mal genau angesehen, welche Tour für welchen Ausgangspunkt am besten geeignet ist.

  • Du hast eine Unterkunft im Norden in Riva del Garda, Torbole, Malcesine, Castelletto oder im Westen in Limone:
    Jeden Mittwoch kannst du zu einer Ganztagestour nach Salò, Sirmione und Lazise starten.
    Zur Ganztagestour
  • Du hast eine Unterkunft im Süden in Sirmione, Peschiera, Desenzano, Salò, Toscolano oder Manerba:
    Jeden Montag gibt es Ganztagestouren nach Limone, Riva del Garda, Malcesine und Lazise.
    Zur Ganztagestour
  • Du hast eine Unterkunft an der Ostseite des Sees in Torri del Benaco, Garda, Bardolino, Lazise und Peschiera del Garda:
    Immer dienstags und freitags werden Ganztagestouren nach Sirmione, Limone, Riva del Garda und Malcesine angeboten.
    Zur Ganztagestour

#12 Brasa Schlucht und Schauderterrasse in Tremosine (mit dem Auto)

Wenn du mit dem Auto oder Motorrad an der Westküste unterwegs bist, solltest du zwischen Limone und Campione del Garda unbedingt in die Via Benaco SP38 abbiegen. Bleib dann einfach auf dieser Straße, sie führt dich durch die wahnsinnig tolle Brasa Schlucht.

In einer der Serpentinen, die durch die Schlucht führt, steht ein Restaurant. Ich habe dort zwar noch nie gegessen und kann daher zum Restaurant selbst gar nichts sagen, aber ich habe hier schon ein paar Mal geparkt. Von diesem Parkplatz sind es nämlich nur ein paar Meter bis zum Wasserfall. Folge einfach dem Pfad hinter der Holzbrücke rechts vom Restaurant.

Zieh feste Schuhe an, die auch nass werden dürfen, und pass auf jeden Fall auf, wo du hintrittst und draufsteigst. Der Wasserfall ist nicht für Touristen hergerichtet, sondern du bist hier einfach in der Natur unterwegs.

Fahr danach einfach weiter auf der SP38, so kommst du automatisch nach Pieve di Tremosine. In dem hoch über dem Gardasee gelegenen Dorf findest du das Hotel und Restaurant Miralago, wo du nur essen gehen solltest, wenn du schwindelfrei bist. Direkt unter den Fenstern des Restaurants geht es nämlich 400 Meter geradewegs runter zum See.

Diese Aussicht kannst du ein paar Meter weiter auch ohne Mittagessen genießen. Wag dich beim Hotel Paradiso auf die Schauderterrasse! Dafür musst du zwar durch das Restaurant des Hotels durch, aber keine Sorge, das ist erlaubt und niemand zwingt dich, etwas zu essen oder zu trinken.

Die Schauderterrasse ist von April bis Oktober geöffnet.

Tremosine
Die beeindruckenden Terrassen in Tremosine

#13 Weinverkostung in Bardolino

Die fünfstündige Tour bringt dich per Bus zu zwei Weingütern, in denen du die leckeren Tröpfchen natürlich ausführlich testen kannst.

Dazu gibt es jede Menge Infos über die Weinanbaugebiete und die Winzerei in Norditalien. Wenn du gerne Rotwein trinkst und mal etwas anderes als die klassische Sightseeing-Tour machen möchtest, kann ich dir die Weinverkostung nur empfehlen.

Das sind die Startpunkte der Tour: Garda, Torri del Benaco, Brenzone sul Garda, Malcesine, Torbole, Rival del Garda, Limone

Zur halbtägige Wein- und Verkostungstour

#14 Verona

Nach Verona ist es vom Gardasee nicht weit. Von Bardolino sind es nur 30 Kilometer, von Riva etwa 85 Kilometer.
Verona ist nicht sehr groß und die Highlights wie die Arena oder den Balkon von Romeo und Julia kannst du gut an einem Tag entdecken.

Es gibt eine Tagestour vom Gardasee aus, bei der auch eine Stadtführung in Verona bereits im Preis enthalten ist. Insgesamt hast du bei dieser Tour etwa 5 Stunden Zeit, um Verona zu erkunden.

Tagestour nach Verona

In der spektakulären Arena von Verona finden im Sommer immer wieder Opernaufführungen wie Aida oder La Traviata statt. Vom Gardasee aus gibt es Touren zu den Aufführungen mit dem Reisebus, sodass du einfach an deinem Urlaubsort einsteigen kannst und bequem zur Aufführung gebracht wirst.

Hin- und Rückfahrt zur Arena von Verona, inklusive Opernticket

Über Verona gibt es noch sehr viel mehr zu erzählen. Falls du genauer wissen möchtest, was dich in der Stadt der Verliebten an der Etsch erwartet, schau auch in meinen Artikel über Verona rein.

Ponte Pietra
Die Ponte Pietra in Verona

#15 Venedig

Venedig ist immer sehr gut besucht, egal zu welcher Jahreszeit. Mit Touristenschwärmen musst du hier also immer rechnen. Aber das hat auch seinen Grund: Venedig ist einfach unheimlich sehenswert.

Ich bin der Meinung, dass jeder einmal im Leben auf der Rialtobrücke und dem Markusplatz gestanden haben oder sich dort einen sündhaft teuren Espresso gönnen sollte.

Falls du vom Gardasee einen Abstecher ins etwa 200 Kilometer entfernte Venedig machen möchtest, plane dafür einen ganzen Tag ein.

Bei der Bustour nach Venedig, die vom Gardasee aus angeboten wird, ist eine Bootsfahrt durch die Lagunenstadt und eine Stadtführung schon enthalten.

Zur Tagestour nach Venedig

Rialtobrücke
Rialtobrücke

#16 Bozen und das Ritten-Hochplateau

Mitten im Trentino liegt das malerische Bozen. Mach einen Streifzug durch die Altstadt von Bozen oder statte Ötzi im Archäologiemuseum einen Besuch ab.

Das Ritten-Hochplateau in den westlichen Dolomiten erreichst du mit einer Seilbahn und einer historischen Schmalspurbahn. Oben angekommen trennt dich nur noch ein kurzer Spaziergang von den berühmten Erdpyramiden Lengmoos.

Vom Gardasee aus kannst du zu einer Ganztagestour nach Bozen und Ritten starten. Ich finde diese Tour super, weil sie eine tolle Mischung aus Kultur in Bozen und viel Natur auf dem Hochplateau bietet.

Zum Tagesausflug nach Bozen und zum Ritten

Stadt inmitten von Bergen bei Sonnenschein
Bozen liegt eingebettet zwischen den Bergen und bietet tolle Ausflugsmöglichkeiten

#17 Dolomiten

Wenn du gerne noch viel mehr Berge um dich herumhaben möchtest, als der Gardasee zu bieten hat, mach die Tagestour in die Dolomiten mit. Unter anderem kommst du während der Tour zum Pordoijoch, zum Marmolata Gletscher und in das Alpendorf St. Ulrich in Gröden.

Für Bergfreunde kann ich die Tour in die Dolomiten nur empfehlen.

Zur Ganztägige Bustour zu den Dolomiten

Drei Zinnen
Drei Zinnen

#18 Mailand

Auch Mailand ist gar nicht allzu weit weg vom Gardasee. Ab Sirmione sind es gerade mal 130 Kilometer, ab Riva etwa 180 Kilometer.

Für einen Ausflug zum Dom, zur Galleria Vittorio Emanuele oder auch zum Shoppen in der Modemetropole ist Mailand wirklich super geeignet.

Weil die Stadt viel mehr zu bieten hat, als dass ich es hier mal eben kurz zusammenfassen könnte, schau für ausführliche Infos mal in Rebeccas Artikel über Mailand rein.

Vom Gardasee aus kannst du eine Bustour nach Mailand mitmachen, inklusive einer 90-minütigen Stadtführung und vielen Tipps.

Zur Tagestour nach Mailand

Mailand Dom
Der Mailänder Dom sieht einfach prachtvoll aus

#19 Busatte Adventure Park

Der Busatte Adventure Park oberhalb von Torbole ist sehr gut für Kinder geeignet. Der Eintritt zum Park allgemein ist frei. Kosten fallen erst an, wenn du die fünf verschiedenen Kletterparcours erklimmen möchtest.

Die Parcours gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, sodass für jedes Alter etwas Passendes dabei ist. An jedem Parcours stehen ausgebildete Mitarbeiter bereit und weisen die großen und kleinen Kletterer ein. Sicherheitsgurte und Helme bekommst du natürlich auch.

Im Park findest du tolle Ecken für ein Picknick. Das kannst du entweder mitbringen, oder dich am Eingang des Parks mit Snacks und Getränken eindecken.

Infos
Öffnungszeiten

saisonabhängig (genaue Zeiten findest du auf der Website)

Eintritt

18 Euro

Website

hier entlang

#20 Caneva Aquapark

Gerade im Hochsommer ist ein Ausflug in einen Wasserpark ja immer eine gute Idee.

Caneva Aquapark, etwas südlich von Lazise an der Ostseite des Gardasees, ist zwar nicht der größte aller Wasserparks, aber ich finde ihn mit seinem karibischen Flair ziemlich cool. Außerdem gibt es dort eindeutig genug Rutschen und andere Angebote für einen sehr spaßigen Tag.

Erwachsene zahlen 26 Euro, Kinder, die über einen Meter groß sind zahlen 20 Euro.

Mein Tipp: Gleich nebenan liegt der Caneva Moviepark. Falls du sowohl Aquapark als auch den Moviepark besuchen möchtest, gibt es günstige Kombitickets für 35 Euro.

Infos
Öffnungszeiten

Mitte Mai bis Mitte Sep. 10 bis 18 Uhr

Eintritt

Erwachsene ab 26 Euro
Kinder ab 20 Euro
(Kinder unter 1 m Größe frei)

Website

hier entlang

#21 Caneva Moviepark

Im Moviepark erwarten dich Achterbahnen, Wasserbahn, Filmsets und Stuntshows. Erschrick nicht, wenn dir auf den Hollywood Boulevards plötzlich Chewbacca begegnet oder du dich mitten in einer inszenierten Schießerei wiederfindest.

Die Eintrittspreise sind dieselben wie im Canova Acqualand.

Du kannst die beiden Caneva Parks gut an einem Tag besuchen. Ich würde empfehlen, am Vormittag den Moviepark zu besuchen und am Nachmittag im Acqualand ins kühle Nass zu tauchen.

Im August hat der Moviepark bis 23 Uhr geöffnet, dann solltest du es lieber andersherum machen. So kannst du den Abend bei spannenden Shows im Moviepark verbringen.

Infos
Öffnungszeiten

saisonabhängig (genaue Zeiten findest du auf der Website)

Eintritt

Erwachsene ab 26 Euro
Kinder ab 20 Euro
(Kinder unter 1 m Größe frei)

Website

hier entlang

#22 Gardaland

Der größte und bekannteste Freizeitpark rund um den Gardasee ist Gardaland. Überhaupt ist das der bekannteste Freizeitpark in Italien. Du hast eine riesengroße Auswahl an Achterbahnen, Karussells und Themenwelten für alle Altersklassen.

Während der Sommerferien ist der Park leider immer so gut gefüllt, dass an den Fahrgeschäften Wartezeiten von bis zu 2 Stunden anfallen können.

Der Eintritt zum Gardaland kostet vor Ort 38 Euro, Kinder unter 10 Jahren zahlen 34 Euro.

Bei Rent a Guide gibt es das Online Ticket ohne Anstehen für 35 Euro:

Zum Online Ticket für das Gardaland

Infos
Öffnungszeiten

saisonabhängig (genaue Zeiten findest du auf der Website)

Eintritt

Erwachsene ab 38 Euro
Kinder (bis 10 Jahre) ab 34 Euro
(Kinder unter 1 m Größe frei)

Website

hier entlang

Das waren meine Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten rund um den Gardasee! Fährst du auch demnächst an den Gardasee und hast noch Fragen? Oder warst du schon dort und hast noch mehr Tipps? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar!