Helikopterflug über New York: Erfahrungsbericht & Anbietervergleich

Helikopterflüge über New York sind ein absolutes Highlight einer jeden Reise. Wir berichten dir von unseren Erfahrungen im Helikopter über New York und stellen dir die verschiedenen Anbieter und Optionen vor.

Einmal mit einem Hubschrauber über New York fliegen – das war lange Zeit ein Traum von uns.

Und weil wir unsere Träume gerne in die Realität umsetzen, haben wir bei unserem letzten New York-Besuch einfach mal einen Flug gebucht.

Um das Fazit schonmal vorweg zu nehmen: Es war absolut großartig! Wir haben in 60 Minuten tatsächlich mehr als 1.000 Fotos geschossen und werden dieses Erlebnis sicher nie vergessen.

Vor unserem Flug haben wir uns intensiv mit den verschiedenen Anbietern auseinander gesetzt und mussten feststellen, dass das Angebot ganz schön unübersichtlich ist.

Um es dir einfacher zu machen, haben wir dir die unserer Meinung nach interessantesten Helikopterflüge herausgesucht.

Alle wichtigen Infos, Preise und Optionen verraten wir dir in diesem Artikel und natürlich berichten wir auch über unsere Erfahrungen auf dem Heliflug.

Lies auch unsere anderen Artikel über New York

Anbieter und Preise im Überblick

Fangen wir direkt mal mit der wichtigsten Frage an: Wie viel kostet ein Helikopterflug über New York?

Los geht es schon ab umgerechnet ca. 200 Euro für einen kurzen Flug mit mehreren Passagieren. Für längere oder private Rundflüge zahlst du zwischen 500 und 1.500 Euro.

Wenn du dich auf die Suche nach einem Helikopterflug über New York begibst, wirst du schnell feststellen, dass es unzählige Angebote gibt, die sich auf den ersten Blick oft sehr stark gleichen.

Wir haben dir deshalb aus dem Dschungel der vielen Anbieter drei Flüge herausgesucht, die unserer Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten:

  1. Einen günstigen Standardflug
  2. Einen speziellen Flug für Fotografen
  3. Einen Privatflug bei Nacht

Die wichtigsten Infos zu jedem der drei Helikopterflüge findest du in der folgenden Tabelle. Detailinformationen zu den jeweiligen Angeboten folgen unter der Tabelle.

 GünstigFür FotografenBei Nacht
Dauer15 Minuten60 Minuten45 Minuten
Preis220 Euro750 Euro790 Euro
Flughafengebühr pro Person40 Dollarinklusive25 Dollar
Weitere TeilnehmerJa, bis zu 6 TeilnemerNeinNein
StartManhattanWestchesterWestchester
BesonderheitkeineOhne TürenAuch nachts möglich
Hubschrauber Rundflug über New York
Mit dem Hubschrauber über New York

Günstiger Helikopterflug

Ein Helikopterflug ist natürlich nie ein günstiges Vergnügen. Für dieses einmalige Erlebnis zahlst du in der Regel immer mindestens 200 Euro. Trotzdem kannst du mit der Wahl des richtigen Anbieters einiges sparen.

Anbieter für günstige Helikopterflüge gibt es in New York relativ viele. Diese Flüge starten meistens am Downtown Manhattan Heliport direkt am East River.

Im 3-Minuten-Takt starten dort die Helikopter zu einem Rundflug. Dort ist also ganz schön was los.

Die Flüge, die hier angeboten werden, gleichen sich sehr stark: Sie dauern zwischen 12 und 20 Minuten und man sieht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Manhattan, sowie die Freiheitsstatue und Ellis Island von oben.

Wichtig: Die Rundflüge, die direkt in Manhattan starten, fliegen nie direkt über Manhattan. Die Hubschrauber fliegen entweder über den Hudson River oder den East River an Manhattan vorbei. Das ist nicht unbedingt schlimm, denn die Aussicht ist auch so grandios. Einige sind aber trotzdem enttäuscht, da das von den Anbietern nicht immer so klar kommuniziert wird.

Unsere Empfehlung

Der günstigste Rundflug vom Manhattan Heliport aus kostet ca. 220 Euro und dauert 15 Minuten. Zusätzlich werden pro Passagier 40 Dollar Flughafengebühr fällig, die direkt vor Ort gezahlt werden müssen. Das ist bei allen Anbietern so.

Die Bewertungen für diesen Anbieter sind durchweg gut. Unserer Meinung nach bietet dieser Rundflug das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile eines günstigen Helikopterflugs über New York:

  • Der Preis ist unschlagbar günstig.
  • Durch den Start direkt in Downtown Manhattan ist die Anfahrt schnell und unkompliziert.

Nachteile eines günstigen Helikopterflugs über New York:

  • Du fliegst nicht direkt über Manhattan, sondern an Manhattan vorbei.
  • In den Hubschraubern fliegen in der Regel 6 Passagiere mit. Die Aufteilung der Passagiere erfolgt vor Ort nach Gewicht, sodass der Hubschrauber gut ausbalanciert ist. Es kann sein, dass man einen Mittelplatz erwischt. Dort ist die Aussicht natürlich nicht so gut, wie am Fenster.

Hier geht’s zum günstigen Rundflug

Die Skyline New Yorks fotografiert aus einem Helikopter
Die Skyline New Yorks

Helikopterflug für Fotografen

Wir haben auf unserem letzten Trip nach New York explizit nach einem Rundflug für Fotografen gesucht und sind auf ein tolles Angebot gestoßen: ein Hubschrauberflug über New York ohne Türen!

Klingt verrückt, ist aber zum Fotografieren absolut genial. Durch Glassscheiben zu fotografieren, ist schließlich nicht so optimal. Warum also nicht einfach die Glasscheiben weglassen?

Unsere detaillierten Erfahrungen zum Flug findest du weiter unten. Wir können das auf jeden Fall sehr empfehlen.

Die Rundflüge werden von Wings Air angeboten und starten am kleinen Flughafen von Westchester etwa 50 Kilometer nördlich von Manhattan. Der Flug geht ganze 60 Minuten, wobei du jeweils etwa 10 Minuten brauchst, um von Westchester nach Manhattan zu fliegen.

Der große Vorteil dieser Tour ist, dass der Anbieter direkt über Manhattan fliegen darf. Lediglich über und um dem Trump Tower gibt es eine kleine Sperrzone, in der kein Hubschrauber fliegen darf.

Die Anfahrt ist leider der große Nachteil dieses Angebots. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln dauert es gut zwei Stunden. Wings Air bietet deshalb einen Transfer-Service vom Hotel und zurück an, den wir auch genutzt haben. Das kostet 200 Dollar und die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Den günstigsten Preis bekommst du, wenn du direkt auf der Webseite von Wings Air buchst. Der Flug kostet dort 870 Dollar und im Hubschrauber ist Platz für bis zu drei Passagiere. Du mietest dabei immer den gesamten Hubschrauber, egal ob du alleine, zu zweit oder zu dritt kommst. Der Preis ist immer der gleiche.

Wenn du lieber über einen deutschsprachigen Touranbieter buchen möchtest, findest du den Flug auch bei Getyourguide. Er ist dort etwas teurer, allerdings hast du dort eine Möglichkeit zur Stornierung bis einen Tag vor Abflug.

Vorteile eines Hubschrauberflugs für Fotografen:

  • Keine störenden Fenster und Türen.
  • Du fliegst direkt über Manhattan und kannst dem Piloten deine Wünsche mitteilen.
  • Du hast deutlich mehr Zeit, um in Ruhe fotografieren zu können.

Nachteile eines Hubschrauberflugs für Fotografen:

  • Höherer Preis als bei einem kurzen Rundflug.
  • Weite Anfahrt nach Westchester.

Direkt zum Anbieter
Zum Angebot bei Getyourguide

Unser Helikopter für unseren New York Rundflug
Unser Helikopter für unseren New York Rundflug.

Helikopterflug bei Nacht

Fast alle Hubschrauberflüge über New York finden tagsüber statt. Dabei hat die Stadt auch gerade bei Dunkelheit ihren ganz besonderen Reiz.

Wir haben einen Hubschrauberflug gefunden, bei dem du auch bei Nacht fliegen kannst. Abflugzeiten können hier bis 22:30 Uhr gebucht werden.

Der Flug ist privat ohne andere Passagier und kostet 790 Euro. Die Flugdauer beträgt etwa 45 Minuten und der Start ist ebenfalls ab Westchester.

Vorteile eines Hubschrauberflugs bei Nacht:

  • Einmaliges Panorama bei Nacht.
  • Man fliegt direkt über Manhattan.

Nachteile eines Hubschrauberflugs für Fotografen:

  • Höherer Preis als bei einem kurzen Rundflug.
  • Weite Anfahrt nach Westchester.

Zum Hubschrauberflug bei Nacht

Unsere Erfahrungen beim Hubschrauberflug über New York

Und wie ist das nun so, in einem Hubschrauber über New York zu fliegen? Gute Frage. Deshalb kommt hier unser kleiner Erfahrungsbericht zum Helikopterflug über New York.

Da Zeit bei einem Städtetrip in New York ja meistens sehr begrenzt ist, schließlich will man ja möglichst viel sehen, haben wir uns für einen Start um 7:00 Uhr morgens entschieden. So waren wir gegen 9:45 Uhr wieder in unserem Hotel in Manhattan und haben trotz der langen Anfahrt nicht viel Zeit verloren.

5:30 Uhr wurden wir von einem privaten Fahrer am Hotel abgeholt und dann ging es auch schon schnurstracks in Richtung Westchester. Der Flughafen wird vor allem für Privat- und Charterflüge von Geschäftsleuten genutzt und eben von Wings Air für seine Helikopterflüge.

Gegen 6:40 kam unser Pilot und nach einer kurzen Vorstellung liefen wir einmal quer über den Flugplatz zu einem kleinen, orangenen Hubschrauber. Wir waren überrascht, wie klein der Helikopter war. Unser Pilot hat dann kurzerhand die Türen abgebaut und wir haben ein kurzes Sicherheitsbriefing erhalten.

Viel gibt es ehrlich gesagt nicht zu beachten. Die Anschnallgurte waren wie bei einem Auto, außerdem haben wir noch Schwimmwesten bekommen. In einer Art Bauchtasche verpackt, haben wir uns die Westen einfach nur umgebunden.

Unsere Taschen konnten wir unter den Sitzen verstauen und dann ging es auch schon los. Wir haben Kopfhörer bekommen, die den Lärm etwas gedämpft haben und über die wir uns während des Flugs miteinander unterhalten konnten.

Ein paar Minuten dauert es, bis die Rotoren ihre volle Leistung erreicht haben und dann ging es langsam aber sicher nach oben. Das anfangs etwas mulmige Gefühl, ohne Türen zu fliegen, wich ganz schnell der Begeisterung über die tolle Aussicht.

Etwa 10 Minuten dauerte es, bis wir die Nordspitze von Manhattan erreichten. Unter anderem ging es vorbei am Yankees-Stadium und das erste große Highlight war dann der Central Park. Ist schon Wahnsinn dieser Blick von oben.

Später kamen wir erstaunlich nah ans Empire State Building heran, haben den Times Square und das Flatiron-Building sehr gut von oben gesehen.

Von dort ging es weiter an die Südspitze Manhattans, vorbei am One World Trade Center, Government Island und der Freiheitsstatue.

So hatten wir dann eine wirklich wunderschöne Aussicht auf die Skyline der Stadt. Von dort aus flogen wir über den East River zurück in Richtung Westchester.

Insgesamt sind wir etwa 40 Minuten lang über Manhattan geflogen und haben zusammen mehr als 1.000 Fotos geschossen.

Der Rückflug dauerte wieder ca. 10 Minuten und kurz nach 8:00 Uhr landeten wir wieder sicher in Westchester.

Der Central Park von oben. Fotografiert aus einem Helikopter.
Der Central Park von oben.
Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans
Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans

Tipps zum Fotografieren aus dem Hubschrauber

Beim Fotografieren aus dem Hubschrauber gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit deine Fotos auch wirklich gut werden. Wäre doch schade, wenn du hinterher feststellst, dass alle Fotos verwackelt oder unscharf sind.

Die richtige Brennweite

Wir hatten natürlich beide unsere Kameras dabei, aber jeweils mit einem unterschiedlichen Objektiv. An einer Kamera war ein Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 24-70 mm, an der anderen Kamera ein Teleobjektiv mit 70-200 mm.

Das Teleobjektiv ist natürlich super, um einzelne Gebäude sehr nah abzulichten oder um zum Beispiel eine Nahaufnahme der Freiheitsstatue zu machen. Für die tollen Panoramaaufnahmen über Manhattan oder sehr große Gebäude wie das Empire State Building oder das One World Trade Center war der Zoom des Teleobjektivs aber zu groß, sodass wir die Gebäude mit dem Teleobjektiv gar nicht komplett abbilden konnten.

Das Zoom-Objektiv ist insgesamt die bessere Wahl, wenn du nur eine Kamera mitnehmen kannst. Wenn du zwei Kameras dabei hast oder ihr zu zweit seid, ist ein Teleobjektiv aber eine gute Ergänzung.

Die richtige Einstellung

Da sich der Hubschrauber natürlich bewegt und auch sehr stark vibriert, sollte die Verschlusszeit so gering wie möglich sein. So stellst du sicher, dass die Bilder nicht verwackeln.

Wir haben unsere Fotos mit einer Verschlusszeit von 1/500 bis 1/1000 Sekunde gemacht und sind damit sehr gut gefahren. Je nach Lichtverhältnissen musst du dazu entsprechend die Blende bzw. den ISO-Wert anpassen, damit deine Fotos nicht zu dunkel werden.

Am besten du stellst deine Kamera auf den Modus S, sodass du die Verschlusszeit jederzeit verändern kannst und deine Kamera die dazugehörige Blendenzahl bestimmst. Wenn du dich mit deiner Kamera bereits sehr gut auskennst, empfehlen wir dir den manuellen Modus zu benutzen.

Es kann zudem nicht schaden, wenn du die Serienaufnahme anstellst. So kannst du den Auslöser einfach gedrückt halten, um direkt mehrere Fotos hintereinander zu machen. Du wirst überraschst sein, wie sehr sich die einzelnen Aufnahmen doch voneinander unterscheiden, obwohl nur wenige Millisekunden vergangen sind.

Wenn dir das alles nichts sagt, dann schau doch mal in unseren Online-Fotokurs.

Das richtige Zubehör

Unbedingt empfehlenswert ist ein Polfilter. Damit kannst du nicht nur Reflexionen vermeiden, sondern auch den Dunst reduzieren der über der Stadt hängt. So haben deine Bilder eine höhere Farbsättigung.

Vor allem wenn du in einem normalen Hubschrauber mit Türen und Fenstern fliegst, kann dir ein Polfilter gute Dienste erweisen, um die Spiegelungen der Fenster zu mindern.

Du solltest aber wissen, wie man einen Polfilter richtig anwendet. Schau dir dafür am besten mal unser Youtube-Video über Filter an: Youtube-Video. Welche Filter wir für unsere Kameras benutzen, verraten wir dir in unserer Fotoausrüstung.

Damit deine Kamera die geschossenen Fotos schnell verarbeiten kann, solltest du dir eine „schnelle“ SD-Karte mit genügend Speicherplatz zulegen, z. B. diese hier: 64 GB SD-Karte.

Was du auch auf keinen Fall vergessen solltest ist deinen Akku aufzuladen und am besten steckst du dir noch einen Ersatzakku in die Jackentasche. Sicher ist sicher.

Fragen und Antworten

Wir haben ziemlich viele Fragen zu unserem Hubschrauberflug über New York bekommen. Die wichtigsten Fragen und Antworten fassen wir hier noch einmal zusammen:

Wie ist das mit Höhenangst im Hubschrauber?

Diese Frage hat sich vor allem Basti auch gestellt, da ihm große Höhen auch nicht immer so geheuer waren. Die Antwort: Es ist tatsächlich kein großes Problem.

Der Hubschrauber fliegt sehr ruhig und wackelt kaum. Wirklich Angst kam nie auf. Es hat vielleicht mal ein bisschen im Bauch gekribbelt, wenn der Pilot eine Kurve geflogen ist und man direkt nach unten geschaut hat.

Wenn du nicht gerade riesige Höhenangst hast, ist ein Hubschrauberflug definitiv kein Problem.

War es kalt auf dem Flug?

Auf den Fotos siehst du vielleicht, dass wir trotz Hochsommer beide eine Jacke anhaben. Es war aber nicht wirklich kalt, nur etwas windig. Vor allem beim Anflug nach Manhattan, als der Pilot richtig Gas gegeben hat, hat es ordentlich gepustet.

Kalt war es aber nicht, eine Windjacke reicht vollkommen. Je nach Jahreszeit sieht das aber immer anders aus. Falls du im Herbst oder Frühling fliegst, solltest du dich etwas dicker anziehen.

Kann man Taschen mit in den Hubschrauber nehmen?

Bei unserem Hubschrauber konnte man die Sitze aufklappen und darin Taschen verstauen. Unser Pinqponq Rucksack (den konnte man ja gut zusammendrücken) und unsere Fototaschen haben dort problemlos reingepasst.

Bei den Standardflügen mit mehreren Teilnehmen darf man in der Regel keine Taschen mitnehmen, kann diese aber einfach am Boden lassen.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Wir haben uns zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Unser Pilot hat uns ein absolut sicheres Gefühl gegeben und ist sehr ruhig und sicher geflogen.

Unfälle können natürlich immer passieren, wie beim Fliegen im Flugzeug auch. Es ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

Was passiert bei schlechtem Wetter?

Hubschrauberflüge sind natürlich wetterabhängig. Wenn die Bedingungen nicht ideal ist, wird der Flug deshalb ausfallen. Sicherheit hat da bei allen Anbietern höchste Priorität.

Du bekommst bei allen Anbietern einen Ersatztermin, wenn der Flug wegen des Wetters nicht stattfinden kann.

Wir empfehlen deshalb, den Flug möglichst zu Beginn einer New York-Reise zu buchen. So besteht immer noch genug Spielraum, um einen Ersatztermin zu finden.

Wäre doch schade, wenn du den Flug am letzten Tag geplant hast und er dann nicht stattfinden kann.

Unser Fazit

Der Hubschrauberrundflug über New York war unser absolutes Highlight. Es stand schon so lange auf unserer Wunschliste und wir sind froh, es endlich gemacht zu haben.

Es war noch besser, als wir es uns vorgestellt haben und wir sind jetzt definitiv angefixt. Das wird wohl nicht unser letzter Rundflug bleiben.

Hast du auch schonmal einen Rundflug im Helikopter gemacht? Wie war es bei dir? Oder hast du noch Fragen zum Rundflug über New York? Wir freuen uns über deinen Kommentar.