Die besten Ziele für eine Städtereise in Italien

Du hast ein paar Tage Urlaub und hast Lust auf einen Italien Städtereise? Perfekt! Italien hat einige sehr sehenswerte Städte, die sich für einen Kurztrip lohnen. Welche Städte das sind, zeigt dir unsere Italien-Expertin Rebecca in diesem Artikel.

Italien ist nur 1 bis 2 Flugstunden entfernt, deshalb bietet es sich als Ziel für eine Städtereise natürlich super an. Aber welche italienische Stadt eignet sich für einen Italien Kurztrip am besten?

Egal, ob im Norden oder im Süden: Italien ist voller wunderbarer Städte mit sehr vielen Sehenswürdigkeiten.

Die nördlichen Städte wie Mailand oder Turin sind vom Typ her eher mitteleuropäisch, das heißt: moderne Infrastruktur, vorwiegend Bauwerke aus dem 17. bis 20. Jahrhundert, stylische Restaurants, breite Alleen und eine große Hotelauswahl.

Je weiter du nach Süden gehst, desto antiker und chaotischer werden die Städte auch.

Von Rom bis Palermo erwarten dich zum Teil Jahrtausende alte Bauwerke, ein ziemlich hoher Geräuschpegel, kunterbunte Märkte und natürlich auch heißere Sommer und mildere Winter.

Aber welche sind jetzt genau die Städte, die sich für einen Italien Kurztrip lohnen? Hier kommen die schönsten Städte in Italien, unterteilt von Norden bis in den tiefsten Süden.

Die besten Städte für einen Italien Kurztrip

Italien ist zwar ziemlich schmal, dafür aber recht lang. Daher gibt es sowohl kulturell, als auch klimatisch große Unterschiede zwischen Norden und Süden.

Ich habe die Städte in diesem Artikel von Norden nach Süden sortiert, sodass du schnell einen Überblick bekommst.

Städtereise-Ziele in Italien auf einer Karte

Zur besseren Orientierung wo welche Stadt in Italien ist, findest du die Städte auch noch einmal auf der Karte eingezeichnet.

Italien Städtereise Karte
Die schönsten Städtereise-Ziele in Italien auf einer Karte.

#1 Mailand

Mailand ist in unserer Liste die nördlichste Stadt und nur circa 60 Kilometer von der Schweiz entfernt.

Mailand gehört auf jeden Fall zu den sehenswertesten Städten Italiens. Die Stadt ist nicht nur wegen ihrer pulsierenden Mode- und Partyszene bekannt, sondern auch wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Der Mailänder Dom ist eine der größten Kirchen der Welt, das Teatro alla Scala ist eins der bedeutendsten Opernhäuser der Welt.

Außerdem gibt es die prunkvolle Viktor-Emanuel-Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert, zahlreiche Kunst- und Geschichtsmuseen, die mittelalterliche Burganlage Castello Sforzesco und das super hippe Ausgehviertel Navigli.

So erreichst du Mailand:

Mailand hat zwei Flughäfen: Malpensa und Linate. Malpensa ist der größere und liegt circa 45 Minuten mit dem Zug vom Stadtzentrum entfernt, während Linate in unmittelbarer Stadtnähe liegt. Aus Deutschland dauert ein Flug nach Mailand circa 1 bis 1,5 Stunden.

Du kannst alternativ auch zum Flughafen Orio al Serio nach Bergamo fliegen, musst dann aber 1,5 Stunden Shuttlebus nach Mailand fahren.

Unser Hotel-Tipp für Mailand:

Das Unahotels Cusani Milano liegt super zentral in der Altstadt Mailands. Von hier aus erreichst du alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß.

Vittorio Emanuele II Galerie
Die Vittorio Emanuele II Galerie in Mailand mit ihrer prunkvollen Dachkonstruktion lädt zum Bummeln ein

#2 Turin

Turin ist ein echter Geheimtipp und steht ihrer Schwesterstadt Mailand in nichts nach. Die Stadt ist umgeben von Weinbergen im Süden und den Alpen im Norden und liegt circa 100 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt.

Turin ist voller bedeutender Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit, dem Mittelalter und vor allem der Barockzeit. Es gibt Schlösser und Stadtpaläste der einstigen Könige Italiens, kilometerlange Arkadengänge und weitläufige Plätze aus der Barockzeit.

Außerdem besitzt Turin einige sehr sehenswerte Museen, wie das weltbekannte Ägyptische Museum und das interaktive Nationale Kinomuseum.

Und obwohl Turin über so viele Sehenswürdigkeiten verfügt, ist die Stadt noch ziemlich unterschätzt. Dadurch ist sie nie allzu sehr überrannt und auch die Preise für Übernachtungen oder Eintrittskarten sind im Vergleich zu anderen italienischen Städten recht günstig.

So erreichst du Turin:

Aus Deutschland erreichst du Turin mit einem Direktflug leider nur aus Frankfurt, Berlin und München. Der Flug dauert circa 1,5 Stunden.

Der Flughafen von Turin liegt circa 16 Kilometer von der Stadt entfernt und du kommst mit einem Direktzug vom Flughafen ins Zentrum.

Unser Hotel-Tipp für Turin:

Im Hotel Corte Realdi Luxury Rooms Torino übernachtest du in luxuriösen Zimmern und bekommst am nächsten Morgen ein leckeres italienisches Frühstück.

Mole Antonelliana
Die Mole Antonelliana überragt die Stadt und ist das Wahrzeichen von Turin

#3 Venedig

Venedig ist einzigartig und eine dieser Städte, die jeder einmal gesehen haben muss. Wo sonst gibt es eine Stadt, die fast vollständig auf dem Wasser gebaut und dazu auch noch so schön ist?

Venedig war schon im Mittelalter eine bedeutende Stadt und wurde im Barock dann zur Hochburg von Gelehrten, Künstlern und Musikern aus der ganzen Welt.

Und das sieht man heute sehr gut – an jeder Ecke, in jeder noch so engen Gasse kommt man aus dem Staunen kaum heraus.

Prunkvolle Paläste, barocke Brücken und Kirchen, schiefe Türme und zauberhafte, kleine Plätze direkt am Wasser. Die Straßen sind Kanäle und die öffentlichen Verkehrsmittel sind Boote.

Venedig ist also unglaublich sehenswert – aber auch entsprechend überlaufen. Doch auch wenn zu jeder Jahreszeit die Touristen in die Stadt strömen, lohnt sich eine Städtereise nach Venedig trotzdem.

So erreichst du Venedig:

Direktflüge nach Venedig bekommst du aus Berlin, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt am Main. Die Flugzeit beträgt circa 1 bis 1,5 Stunden. Von Flughafen kommst du entweder mit dem Shuttlebus oder dem Boot bis zur Altstadt von Venedig.

Unser Hotel-Tipp für Venedig:

Im Stadtteil Giudecca kannst du abseits der Touristenströme übernachten. Hier findest du außerdem zahlreiche kleine, hübsche Brücken und kannst dich auf günstigere Restaurantpreise als im Zentrum freuen. Ein schönes Hotel in dieser Gegend ist das Hotel Giudecca Venezia.

Venedig
Venedig – einer dieser Orte den man einmal im Leben gesehen haben muss!

#4 Genua

Genua ist noch ein echter Geheimtipp als Ziel für eine Städtereise in Italien.

Die norditalienische Stadt hat den Ruf, eine nicht so hübsche Industriestadt zu sein. Wenn man an der Autobahn an Genua vorbeifährt, könnte man das tatsächlich denken.

Allerdings hat Genua eine richtig schöne Altstadt und herausragende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es lohnt sich definitiv, einige Tage in der Stadt zu verbringen.

So erreichst du Genua:

Direktflüge nach Venedig gibt es aus Frankfurt und München. Ansonsten erreichst du die Stadt gut mit dem Zug oder dem Auto. Von Mailand aus bist du z. B. in zwei Stunden mit der Bahn in Genua.

Unser Hotel-Tipp für Genua:

Im Hotel Palazzo Grillo übernachtest du im Herzen von Genua inmitten von engen Gassen und vielen Sehenswürdigkeiten.

Blick vom Wasser auf Boote und Häuser mit Hügel im Hintergrund
Der alte Hafen von Genua

#5 Bologna

Bologna ist noch so ein Geheimtipp in Italien. Im Jahr 2000 war sie Europäische Kulturhauptstadt und ist dank ihrer uralten Universität und über 80.000 Studenten eine sehr lebhafte Stadt mit vielen Bars, Restaurants und Clubs.

Aber Bologna ist nicht nur wegen des aktiven Nachtlebens bekannt. Die Stadt am Fuße des Apennins ist die Heimat der Tortellini, der Mortadella, der Bolognese-Sauce und der Lasagne.

Es gibt mehrere Kunstmuseen, das berühmte internationale Musikmuseum und zahlreiche Bauwerke aus dem Mittelalter und der Renaissance.

Wahrzeichen der Stadt sind unter anderem zwei über 90 Meter hohe Türme, die kilometerlangen Arkaden, welche die ganze Altstadt durchziehen und die große Piazza Maggiore.

Bologna eignet sich super für einen Italien Kurztrip, denn auch der Flughafen ist in unmittelbarer Stadtnähe.

So erreichst du Bologna:

Der Flughafen von Bologna wird aus vielen deutschen Flughäfen angesteuert, unter anderem aus Berlin, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt am Main. Der Flug dauert um die 1,5 Stunden.

Unser Hotel-Tipp für Bologna:

Das Phi Hotel Bologna „Al Cappello Rosso” glänzt durch seine stylischen Zimmer. Einige davon wurden sogar von Künstlern und Bühnenbildnern gestaltet.

Piazza Maggiore
Der malerische Piazza Maggiore in Bologna

#6 Florenz

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und eine der sehenswertesten Städte in Italien.

Die Stadt am Fluss Arno strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten: mittelalterliche Paläste, weltberühmte Museen, schicke Einkaufsstraßen und eine der leckersten Küchen Italiens.

Vom Dom, der in der Renaissance als Wunder der Architektur galt, bis hin zur Ponte Vecchio oder dem Piazzale Michelangelo ist Florenz einfach überall sehenswert.

Die Stadt kann gut an einem langen Wochenende erkundet werden, drei Tage wären ideal. Das liegt daran, dass die meisten Flüge nicht direkt nach Florenz gehen, sondern nach Pisa oder Bologna, die jeweils circa 1 Stunde von Florenz entfernt sind.

Natürlich eignet sich Florenz auch super als Zwischenstopp bei einer Rundreise durch die Toskana.

So erreichst du Florenz:

Der Flughafen von Florenz ist ziemlich klein und wird nur von wenigen Airlines angeflogen. Wenn du nach Florenz reist, lohnt es sich eher den Flughafen von Pisa oder Bologna anzusteuern, die beide circa 1 Stunde entfernt liegen.

Beide Flughäfen kannst du aus allen deutschen Städten recht günstig und innerhalb von 1 Stunde und 30 Minuten erreichen.

Unser Hotel-Tipp für Florenz:

In Florenz kannst du gut in der Gegend um die Kirche Santo Spirito übernachten. Durch die Ponte Vecchio-Brücke gelangst du schnell ins Stadtzentrum. Für diese Gegend empfehlen wir dir das Hotel Palazzo Martellini Residenza d’epoca.

Florenz Aussicht
Wunderbare Aussicht auf Florenz von den Boboli Gärten

#7 Rom

Rom, die Ewige Stadt. Rom ist auch so eine Stadt, die jeder einmal gesehen haben sollte.

Weil es sie schon seit Jahrtausenden gibt, ist sie voller prächtiger Bauwerke aus allen Epochen. Es gibt Tempelruinen aus vorchristlicher Zeit, Bauwerke aus dem Mittelalter und prächtige Paläste aus der Renaissance. Und wer kennt nicht das Kolosseum und den Petersdom?

Neben Sightseeing ist Rom auch für seine hervorragenden Restaurants und sein aktives Nachtleben bekannt. In den Bars und auf den Plätzen der Stadtteile Trastevere oder Monti herrscht bis tief in die Nacht das pralle Leben.

Rom bietet also etwas für jeden Geschmack, egal ob du dich für Geschichte, italienisches Essen, Kunst, Mode oder Partys interessierst.

So erreichst du Rom:

Rom hat zwei Flughäfen: Rom Ciampino und Rom Fiumicino. Aus Deutschland kommst du aus so ziemlich jedem Flughafen innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach Rom.

Unser Hotel-Tipp für Rom:

Das Hotel Palazzo Lupardi Relais befindet sich in einem charakteristischen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert und liegt im historischen Stadtzentrum Roms. Die Gegend ist perfekt für Rom Einsteiger und du kannst so gut alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen.

Kolosseum in Rom
Das Kolosseum ist eines der Wahrzeichen von Rom

#8 Neapel

Neapel ist Kultur pur. Die Stadt am Fuße des Vesuvs ist die wahrscheinlich italienischste Stadt überhaupt.

Neapel ist die Heimat der Steinofenpizza, der Mozzarella, der chaotischen und bunten Gassen und der italienischen Leichtigkeit.

Hier geht alles ein bisschen anders zu, als im Rest der Welt: Verkehrsregeln sind Nebensache, das Konzept der Nachtruhe ist unbekannt und gutes Essen ist das Wichtigste überhaupt.

Zu Neapels Sehenswürdigkeiten gehören eigentlich alle quirligen Gassen und die dekadenten Häuserfassaden: Die gesamte Altstadt von Neapel wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist voller Kulturdenkmäler.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Neapel gehört die prunkvolle Galleria Umberto, eine Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert sowie die Napoli Sotterranea. Das ist Neapels Jahrhunderte altes, unterirdisches Labyrinth aus zahllosen Gängen und Tuffsteinhöhlen.

Natürlich gehört ein Aufstieg zum Krater des Vesuvs auch zu jedem Besuch Neapels, genauso wie ein Abstecher zu den Stadtruinen von Pompeji.

So erreichst du Neapel:

Den Flughafen von Neapel erreichst du mit Direktflügen aus Hannover, Berlin, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Hamburg. Die Flugzeit beträgt circa 1,5 bis 2 Stunden.

Unser Hotel-Tipp für Neapel:

Im Hotel Domus Studio 25 in der Altstadt wirst du sehr herzlich empfangen und kannst dich auf Tipps der Gastgeberin rund um Neapel freuen. In der Altstadt findest du außerdem die besten Pizzerien Neapels.

Die untere Ebene der San Gennaro Katakomben
Die San Gennaro Katakomben in Neapel sind 5600 Quadratmeter groß

#9 Matera

Matera liegt in der Region Basilikata, ganz im Süden von Italien, und ist europäische Kulturhauptstadt 2019.

Die Besonderheit von Matera ist ihre einzigartige Altstadt: Sie besteht aus zahlreichen Höhlen, die schon seit der Steinzeit bewohnt sind und heute in stylische Wohnungen und Restaurants umgebaut wurden.

Bis zu den 90er Jahren war die Altstadt von Matera nur eine Mülldeponie und Heimat für die arme Bevölkerung, bis sie von der Öffentlichkeit entdeckt wurde.

Die weißen Vorbauten der Höhlen in der Altstadt türmen sich am Rande der Gravina Schlucht übereinander und bilden ein einziges Labyrinth aus Treppen und engen, kleinen Gassen.

Matera ist wirklich einzigartig und atemberaubend – und definitiv einen Besuch wert.

So erreichst du Matera:

Matera hat keinen eigenen Flughafen, du musst also aus Deutschland zum Flughafen von Bari fliegen, welcher circa 60 Kilometer entfernt liegt.

Aus Deutschland bekommst du Direktflüge nach Bari aus Köln, Berlin, Frankfurt am Main, München und Nürnberg. Die Flugdauer beträgt circa 2 Stunden.

Unser Hotel-Tipp für Matera:

In Matera hast du die Chance in den charakteristischen Höhlen zu übernachten. Das solltest du dir nicht entgehen lassen! Das Hotel Thymus Residence nei Sassi bietet dir luxuriöse Zimmer im weißen Gewölbe.

Matera Sassi
Die Altstadt von Matera

#10 Palermo

Palermo ist die Hauptstadt von Sizilien und liegt direkt am Meer. Durch die südliche Lage ist es in der Stadt auch nie wirklich kalt und selbst im Winter wird es kaum kälter als 15 Grad. Perfekt für einen Städtetrip in die Wärme!

Die Stadt ist eine der ältesten in Italien und war von verschiedensten Kulturen besiedelt: die Araber, die Normannen und die Staufer waren hier.

Daher hat Palermo auch unglaublich viele Sehenswürdigkeiten, die diese Kulturen hinterlassen haben: prunkvolle Kirchen, königliche Paläste und monumentale Plätze.

Die verschiedenen Einflüsse sind nicht nur in den Bauwerken zu sehen: Die sizilianische Küche ist in Italien bekannt für ihre Vielfältigkeit und ihre für Italien untypischen Zutaten, wie Datteln, Couscous oder Sesam.

Palermo ist bunt, laut und chaotisch und wunderbar zum Umherschlendern und Aufsaugen des südländischen Flairs.

So erreichst du Palermo:

Palermos Flughafen Punta Raisi liegt circa 35 Kilometer westlich von Palermo. Du kannst ihn aus verschiedenen deutschen Flughäfen per Direktflug erreichen, unter anderem aus Berlin, Memmingen, Düsseldorf, München und Köln.

Unser Hotel-Tipp für Palermo:

In der Hauptstadt Siziliens gibt es noch gar nicht so viele Hotels. Es werden aber trotzdem einige sehr schöne Unterkünfte in Palermo für jeden Geldbeutel angeboten. Vor allem das Hotel Palazzo Brunccini empfehlen wir.

Normannendom
Die Kathedrale von Palermo gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Das waren unsere Tipps für eine Städtereise nach Italien

Nun hast du die Qual der Wahl: In welche italienische Stadt geht deine nächste Reise? Hast du Fragen oder selbst einen Tipp für einen tollen Italien Kurztrip? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar.