2015 ist Geschichte. Wir haben im letzten Jahr wahnsinnig viel erlebt, unser ganzes Leben umgekrempelt und unser Baby 22places großgezogen. Fast ist es jetzt erwachsen, aber nur fast.

Wir möchten dich in diesem Beitrag noch einmal mitnehmen durch unser Jahr 2015 und dir verraten, was 2016 für uns ansteht.

Einmal ein neues Leben, bitte. Zum Mitnehmen!

Wir haben im letzten Jahr vom ersten Tag an auf unser großes Ziel hingearbeitet: möglichst viel von der Welt sehen, dabei ortsunabhängig leben und arbeiten und dem deutschen Winter ein Schnippchen schlagen.

Geht das überhaupt oder sind wir doch einfach nur irre?

Ein ungefähres Datum hatten wir auch schnell im Kopf: Spätestens Anfang Oktober sollte es zur Überwinterung in Richtung Südostasien gehen.

Also blieben knapp neun Monate, um alles dafür vorzubereiten und die wichtigste Frage zu klären: Wo soll bloß das Geld herkommen?

22places hat im Vorjahr nur ein kleines Taschengeld abgeworfen. Ein Pad Thai und zwei Bier pro Woche wären damit bestimmt drin gewesen, viel mehr aber auch nicht.

Was also tun?

Unsere Jobs als Freelancer können wir natürlich von überall auf der Welt ausüben. Wir brauchen dafür nur unsere Laptops und eine halbwegs stabile Internetverbindung.

Das wird also schon alles funktionieren, dachten wir. Im schlimmsten Fall, sind unsere Ersparnisse nach ein paar Monaten in der Sonne eben aufgebraucht und wir wenden uns nach unserer Rückkehr wieder einem „normalen“ Leben mit einem „normalen“ Job zu.

Alles kein Problem also.

Trotzdem war und ist es natürlich unser Traum, irgendwann nicht mehr von Kundenaufträgen abhängig zu sein und unser Geld mit den zwei Sachen zu verdienen, die wir am meisten lieben: Essen und Fußball. Nein, natürlich die anderen beiden: Reisen und Fotografieren.

Ein Produkt muss her, aber wie?

Die Idee zu unserem Online-Fotokurs schlummerte bereits seit Ende 2014 in uns. Damals haben wir eine Artikelserie geschrieben, in der wir die Grundlagen der Kamera erklärt haben.

Wie funktioniert die Blende? Wer ist eigentlich dieser ISO-Wert und warum bringt er Fotos zum Rauschen. Und was hat es eigentlich mit dem Weißabgleich auf sich?

Durch das großartige und teils zuckersüße Feedback auf die Artikelserie hatten wir das Gefühl, damit tatsächlich einen Nerv getroffen zu haben. Wildfremde Menschen haben sich plötzlich bei uns bedankt, dass sie nach Jahren endlich verstanden haben, wie ihre Kamera funktioniert. Wie cool!

Also haben wir uns hingesetzt und unser Fotografie-Wissen in einem Online-Kurs verpackt: Grundlagen der Technik, Bildgestaltung, Licht und Bildbearbeitung.

Wir haben alles strukturiert, in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht und schön aufbereitet. Außerdem haben wir 40 Videos von uns als Erklärbären drehen lassen und sind während unserer Drehwoche schon zu halben Moderations-Profis mutiert.

Street Fotografie
Ausschnitt aus dem Video zur Thema Street Fotografie.

Wassertropfen einfrieren
Ausschnitt aus dem Video zum Thema „Momente einfrieren“.

Jenny fährt Fahrrad
Ausschnitt aus dem Video zum Thema „Panning“.

Zweifel über Zweifel! Kann das wirklich funktionieren?

Wenn man so viel Zeit und Leidenschaft in ein Projekt steckt, bleiben natürlich auch immer eine gewisse Ungewissheit und eine ganze Menge Zweifel. Was, wenn sich kein Mensch dafür interessiert? Was, wenn die ganze Arbeit umsonst war und außer Mutti niemand unseren Kurs möchte?

Ein großartige Nachricht hat uns dann aber die größten Zweifel genommen: Tamron, einer der weltweit größten und bekanntesten Objektivhersteller, ist überzeugt von unserem Kurs und möchte uns als Sponsor unterstützen. Wuuuuuuaaaaah! Wie geil ist das denn?

Aber das war noch nicht alles. Tamron begleitet uns auch auf unserer Reise. Seitdem wir im September Deutschland verlassen haben, berichten wir regelmäßig auch auf dem Tamron Blog über unsere Reise und geben Fototipps für die von uns besuchten Länder.

Wir wussten gar nicht wohin mit unserer Freude und konnten uns voll motiviert auf die Fertigstellung des Kurses konzentrieren. Sehr gut!

Das Ziel war den Kurs vor unserem Abflug fix und fertig zu haben. Naja, du kannst dir wahrscheinlich denken, was jetzt kommt.

Natürlich ist der Kurs nicht fertig geworden, bevor wir am 14. September tatsächlich unseren Flieger nach Bangkok bestiegen haben.

Wir haben uns also drei Wochen in einem Co-Working Space auf Koh Lanta eingeschlossen, waren morgens oft die ersten und abends die letzten und haben wie wild auf unsere Laptops eingehackt, bis wirklich alles fertig war.

Es war ein bisschen komisch, den Strand nur beim morgendlichen Spaziergang von unserer Unterkunft zum Co-Working Space genießen konnten.

Aber hey, wir waren ja selber Schuld und da wir ein großes Ziel vor Augen hat, war das auch völlig in Ordnung. Schließlich konnte sich der Weg zur Arbeit definitiv sehen lassen.

Der große Moment

Tja, und dann war es soweit. Am Sonntag, den 11. Oktober, 6:30 Uhr deutscher Zeit haben wir auf den Knopf gedrückt. Tatataaaa: Der Kurs war online.

Gleichzeitig flatterte unser Newsletter in ganz viele elektronische Briefkästen und wir saßen wie gebannt vor unseren Rechnern und haben gehofft, dass irgendwann die erlösende E-Mail „Herzlichen Glückwunsch. Dein Produkt wurde verkauft!“ bei uns eintrifft.

Und dann endlich, 7:24 Uhr deutscher Zeit war es soweit und wir durften die erste Teilnehmerin in unserem Online-Fotokurs begrüßen. Und dann 7:36 Uhr den nächsten Teilnehmer, und 8:28 Uhr, und 8:36 Uhr und 9:50 Uhr. Juhuuuuuuu!

Die Arbeit hat sich gelohnt. Allein in den ersten 10 Tagen konnten wir über 200 Teilnehmer von unserem Fotokurs überzeugen. Wahnsinn! Mittlerweile sind es fast 300 und wir freuen uns noch immer über jeden Einzelnen wie zwei kleine Kinder über den Weihnachtsmann.

Es sind aber eigentlich nicht die nackten Verkaufszahlen, über die wir glücklich sind, sondern vor allem das großartige Feedback unserer Teilnehmer:

„Der Kurs ist echt klasse. Bisher war ich immer ein „Automatik-Knipser“. Ich habe immer wieder versucht, die anderen Modi mal zu nutzen und diverse Bücher gewälzt. Aber bei allem hatte ich schnell keine Lust mehr, alles zu trocken und irgendwie zu weit weg war. Hier ist es wirklich super einfach erklärt und durch die Videos noch schön untermalt. Man kann lesen und nebenbei alles nochmal hören. Das macht das Ganze viel einfacher und interessanter,“ sagt zum Beispiel Stefan.

Und Rainer sagt: „Ich hätte nicht gedacht, dass Fotografieren lernen so interessant sein kann und vor allem ist es auch für Anfänger richtig verständlich geschrieben. Ich bin begeistert!“

Dieses und noch viel mehr wunderbares Feedback macht uns wirklich glücklich und befeuchtet regelmäßig unsere Augen.

Wir haben es zwar schon des Öfteren getan, aber möchten es hier noch mal tun: Ein riesengroßes Dankeschön an unsere tollen Fotokursteilnehmer.

Dafür, dass sie unsere Leidenschaft zur Fotografie mit uns teilen, sich mit so viel Begeisterung in unseren Fotokurs stürzen und uns in unserer Fotokurs Facebook-Gruppe an ihren Fortschritten teilhaben lassen!

Koh Lanta
Und so sieht man dann aus, wenn man gerade den Fotokurs gelauncht hat und einem tausend Steine vom Herzen gefallen sind.

Trockene Zahlen für Statistik-Nerds

Bist du auch ein Statistik-Nerd, so wie ich? Prima, dann kommen jetzt ganz viele Zahlen. Jenny behauptet zwar, das interessiert niemanden, aber mich macht das Aufschreiben von Zahlen glücklich, also kann ich nicht anders. Los geht’s.

Leserzahlen und Follower

Im Dezember 2014 hatten wir 7.800 Besucher auf unserem Blog. Das war schon ganz gut, damals waren wir ja wirklich noch ganz frisch. Mittlerweile kommen jeden Monat fast 30.000 Menschen auf 22places. In einem Monat hatten wir sogar über 50.000 Besucher. Wahnsinn, wie sich das alles entwickelt hat.

Wir haben unsere Zugriffszahlen dieses Jahr mehr als verdreifacht. Nicht schlecht. Insgesamt hatten wir übrigens 726.562 Klicks auf unserer Seite.

Bei Facebook folgen uns mittlerweile 4.600 Personen (Vorjahr: 2.300), bei Instagram sind es 1.350 und bei Twitter über 1.200 Follower. Dort hatten wir im Vorjahr nur jeweils 200-300 Follower, aber da ist bestimmt noch ein bisschen Luft nach oben.

Wenn du meinen Zahlenfetisch befriedigen willst, folge uns einfach auf allen Kanälen. Ach ja, bei Pinterest sind wir übrigens auch, aber dort üben wir noch.

Unsere erfolgreichsten Artikel

Der am meisten gelesene Artikel hat uns im Juni unseren Besucherrekord und fast einen Servercrash beschert. Dabei war das wahrscheinlich der Artikel, den wir am schnellsten geschrieben haben.

Nach nicht mal einer Stunde war der Beitrag fertig: Deine Urlaubsfotos können teuer werden – Neues EU-Urheberrecht.

Die Debatte über ein neues EU-Gesetz war damals in aller Munde und der Artikel ging plötzlich viral. Insgesamt wurde er 31.148 mal angeklickt und das ganze nur innerhalb weniger Tage. Verrückt!

OK, das war nun wirklich eine Ausnahme. Deshalb kommt hier unsere Top 5 der Artikel, die durchgängig gut besucht wurden:

Listen mit 6 Tipps scheinen irgendwie eine magische Anziehungskraft zu haben. Wenn du selbst einen Blog hast, dann hast du hier gerade den ultimativen Tipp für einen erfolgreichen Blogpost bekommen. Wir werden ab sofort nur noch solche Beiträge schreiben. Vielleicht.

Und wie sieht unser Leben nun aus?

Mittlerweile liegen wir von morgens bis abends am Strand und trinken Bier. Ab und zu klappen wir unsere Rechner auf, um mal kurz Facebook zu checken. Ansonsten chillen wir.

Loi Krathong Chiang Mai
Wir lassen einen Ballon auf dem Lichterfest in Chiang Mai steigen.

 

Nicht ganz, auch wenn einige Menschen das wohl wirklich glauben. In Wirklichkeit ist der Spagat zwischen Reisen und Arbeiten gar nicht so einfach, aber wir bekommen das mittlerweile ganz gut hin.

Bei uns wechseln sich Arbeitsphasen mit Reisephasen ab. Aktuell sind wir seit mehr als einem Monat in Chiang Mai und sind hier gerade in einer Hardcore-Arbeitsphase.

Wir haben hier ein Apartment und unser Alltag sieht so aus: Aufstehen, Arbeiten, Frühstücken, Arbeiten, Mittagessen, Arbeiten, Abendessen, Schlafen. So geht das hier an sieben Tagen die Woche, aber es macht uns unglaublich viel Spaß.

Auf dem Balkon frühstücken und zum Lunch in der prallen Sonne zu sitzen ist natürlich auch nicht ganz schlecht.

Und dann gibt es natürlich auch die Reisephasen, bei denen wir mehrere Wochen auf Reisen sind und jeden Tag nur 4 bis 6 Stunden arbeiten. Am 7. Januar geht es damit endlich wieder los und wir freuen uns schon riesig, auf den Philippinen auch das Meer mal wieder zu sehen.

Arbeiten in Koh Lanta
Während andere in Koh Lanta am Strand liegen, sitzen wir geschützt vor der Sonne in einem Café und arbeiten an unserem Fotokurs. Es gibt Schlimmeres.

Escape Cabins Koh Lanta
Alternativ lässt sich es auch auf dem Balkon vor unserem Bungalow ganz gut arbeiten.

Coworking Koh Lanta
Im Coworking Space auf Koh Lanta wurde unser Fotokurs geboren!

 

Vor lauter Arbeit haben wir uns noch gar nicht so richtig mit unserer Zeit auf den Philippinen beschäftigen können. Wenn du also tolle Geheimtipps für die Visayas + Umgebung (darauf wird es wohl hinauslaufen) hast, bitte verrate sie uns.

Unsere Reiseziele 2015

Obwohl wir 2015 gefühlt so viel gearbeitet haben, wie bislang in keinem Jahr zuvor, sind wir trotzdem gut rumgekommen.

Im Januar waren wir in Südtirol und ich stand doch tatsächlich das erste Mal auf Skiern. Hat sogar ganz gut geklappt.

Im Februar waren wir für eine Woche in Istanbul. Dort hat sich Jenny die Augen lasern lassen und sieht die Welt jetzt ohne Brille. Anfang Mai waren wir für eine Woche in Prag. Das ist von Berlin ja nur ein Katzensprung und wir kommen dort immer wieder gerne für ein paar Tage hin.

Ich war im Juli noch auf einem kurzen Jungs-Städtetrip in Warschau, während Jenny alleine in Berlin geblieben ist. Gemein, oder? War aber trotzdem nicht schlecht. Im September ging es dann richtig los. Nach einigen Tagen in Bangkok waren wir drei Wochen auf Koh Lanta.

Im Oktober ging es für einen Stopover für ein paar Tage nach Kuala Lumpur, bevor es uns fünf Wochen lang nach Sri Lanka verschlug. Ein absolut großartiges Land! Pünktlich zum Lichterfest am 24. November sind wir dann in Chiang Mai im Norden Thailands gelandet und bleiben hier bis zum 5 Januar. Mitte Dezember haben wir noch einen viertägigen Trip nach Hong Kong gemacht. Auch eine krasse Stadt!

Wahnsinn, wie viel wir dieses Jahr gesehen haben. Jede Reise war toll und jeder Ort hat seine Spuren bei uns hinterlassen. Hier ein paar fotografische Eindrücke, damit du dir das ganze auch vorstellen kannst.

bangkok tuk tuk
Unsere erste Tuk-Tuk Fahrt in Bangkok! :)

Koh Lanta
Natürlich haben wir uns auf Koh Lanta auch einen Roller gemietet und uns die Insel angeschaut.

Sonnenuntergang am Long Beach
Sonnenuntergang am Long Beach

Old Town Koh Lanta
Old Town an der Ostküste Koh Lantas

Heli Pad Lounge Kuala Lumpur
Kuala Lumpur im Dunst vom Feuer in Indonesien – fotografiert von der Heli Pad Lounge.

Markt in der Jalan Tuanka Abdul Rahman
Markt in der Jalan Tuanka Abdul Rahman, Kuala Lumpur.

Sri Lanka Bentota Beach
Bentota Beach, Sri Lanka

Little Adam's Peak
Die Aussicht von Little Adam’s Peak (Sri Lanka) ist atemberaubend.

Zugfahrt Ella - Kandy
In Ella (Sri Lanka) kann man den Frauen bei der harten Arbeit des Teepflückens zuschauen.

Zugfahrt Ella Kandy
Die Zugfahrt durch das Hochland Sri Lankas war absolut bezaubernd.

Lichterfest Chiang Mai
So sieht der Himmel während des Lichterfestes in Chiang Mai aus.

Lichterfest Chiang Mai
Lichterfest, Chiang Mai.

Loi Krathong Chiang Mai
Lichterfest, Chiang Mai.

Victoria Peak Hongkong
Aussicht über Hongkong

Drachenrücken Hongkong
Ja, das hinter uns ist auch Hongkong. Und zwar sind wir über den Drachenrücken bis ans Meer gewandert. Wir hätten nie gedacht, dass Hongkong so viel tolle Natur und Strände zu bieten hat.

Märkte Hongkong
Die Märkte in Hongkong sind nichts für schwache Magen.

Unsere Pläne für 2016

Neues Jahr, neues Glück. Natürlich haben wir auch für 2016 Großes vor. Wir haben im letzten Jahr gesehen, wie wichtig es ist, sich wirklich konkrete Ziele zu setzen.

Wir tendieren ansonsten sehr stark dazu, Dinge aufzuschieben. Ohne konkrete Ziele geht es also nicht.

Hätten wir es uns nicht zum Ziel gesetzt, spätestens im Oktober 2015 Deutschland zu verlassen und bis dahin den Fotokurs fertigzustellen, wären wir wahrscheinlich heute noch in Berlin.

Unsere Ziele mit 22places

Natürlich wollen wir dich im kommenden Jahr weiterhin mit Reiseberichten und Fototipps auf unserem Blog versorgen. Wir möchten pro Woche mindestens einen Beitrag veröffentlichen, tendenziell lieber zwei. Aber wir wollen mal nichts versprechen, was wir nicht halten können.

Außerdem möchten wir 2016 unserem Guide zu den schönsten Foto-Locations wieder mehr Beachtung schenken. Was, du kennst den noch gar nicht? Dann wird es aber Zeit, denn mit diesem Guide fing 2014 alles an.

Mittlerweile sind dort knapp 1.300 Foto-Locations auf der ganzen Welt zu sehen. Natürlich haben wir die nicht alle selbst eingetragen, sondern mit der Hilfe ganz vieler Fotografen, oder Location-Scouts, wie wir sie nennen.

Bestimmt hast du auch ein paar Lieblingsorte, an denen man wunderbare Fotos machen kann? Dann würden wir uns riesig darüber freuen, wenn du dich kostenlos registrierst und deine Lieblings-Locations mit uns teilst. 2.000 Locations sollten im kommenden Jahr doch zu schaffen sein, oder?

Und dann haben wir natürlich auch wieder ein verrücktes Projekt geplant, welches schon länger in unseren Köpfen umher schwirrt und nun endlich mal konkreter werden soll. Mehr verraten wir noch nicht, aber bis zum Sommer soll es soweit sein.

Wie du vielleicht bereits gemerkt hast, hat sich auch an der Webseite über das Jahr etwas getan. 22places hat sich weiterentwickelt und darüber sind wir unheimlich stolz. Bald soll unser Baby dann auch noch ein passendes neues Logo bekommen.

Unsere Reiseziele für 2016

Im Januar geht es für uns für knapp einen Monat auf die Philippinen. Wir sind schon sehr gespannt, was uns dort erwartet. Habe ich schon gesagt, dass wir uns sehr über jeglichen Tipp freuen würden?

Im Februar werden wir noch einmal für ein paar Wochen in Thailand sein und vielleicht einen kleinen Abstecher nach Kambodscha machen.

Anfang März geht es dann für uns erst einmal zurück nach Deutschland, denn am 9. März beginnt in Berlin die Internationale Tourismusbörse (ITB). Da dürfen wir natürlich nicht fehlen und wir freuen uns schon sehr darauf, dort wieder viele lieb gewonnene Bloggerkollegen zu treffen.

Im März werden wir dann natürlich auch unsere Eltern, Großeltern und Freunde treffen, aber danach zieht es uns wieder hinaus in die weite Welt.

Im April wollen wir wieder in den Flieger steigen und wahrscheinlich geht es dann erneut in Richtung Asien. Wohin genau wissen wir noch nicht.

Thailand wird natürlich wieder eines unserer Ziele sein, aber daneben haben wir noch das ein oder andere neue Ziel vor Augen: Japan, China, Taiwan, Indonesien. So ganz sicher sind wir uns da noch nicht.

Den Sommer wollen wir dann aber wieder in Deutschland verbringen. Spätestens Mitte Juli wollen wir zurück sein. Dann scheint hoffentlich die Sonne.

Ende September werden wir auf der Photokina in Köln sein und dann, du hast es wahrscheinlich geahnt, steigen wir wieder in den Flieger. Wohin? Mal gucken!

Fazit

Dadurch, dass wir uns vor unserer Reise fast von allem (bis auf ein paar Möbel) verabschiedet haben und nun ausschließlich mit Handgepäck unterwegs sind, wird uns folgendes noch viel bewusster als vorher:

Wir besitzen einfach alle viel zu viel und konzentrieren uns viel zu selten auf die Dinge, die uns wirklich glücklich machen. Der schönste Vorsatz für das Jahr 2016 und alle weiteren ist es doch, jeden Tag bewusst zu leben und uns um die Dinge zu kümmern, die uns glücklich machen und die Dinge zu ändern, die uns unglücklich machen.

Außerdem sind wir unheimlich dankbar dafür, dass wir momentan so leben und arbeiten können, wie wir es wollen und möchten auch dir, danke sagen! Danke dafür, dass du zu der Entwicklung von 22places ein großes Stückchen beigetragen hast, unsere Beiträge liest, teilst, kommentierst und auf unseren Social Media-Seiten auf Gefällt mir klickst.

Wir hoffen, dass du uns weiterhin treu bleibst. Ach und, hab ich schon erwähnt, dass du uns auch auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest finden kannst?

Was sind deine Ziele für das neue Jahr?

So, das war 2015 für uns. Wir freuen uns auf 2016 und sind gespannt, welche Abenteuer das Jahr für uns bereit hält.

Was sind deine Pläne und Ziele im neuen Jahr? Wir freuen uns über deinen Kommentar und sind gespannt von deinen Zielen für das Jahr 2016 zu hören. Aber Vorsicht, wenn du sie uns verrätst, können wir am Ende des Jahres auch kontrollieren, ob du sie erreicht hast. Dann wird geschimpft!

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

7 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Hallo ihr Beiden,

    ich finde es toll wie viel Mühe ihr euch mit dem Beitrag gemacht habt!
    Es ist super toll, dass ihr den verschiedenen Bereichen so viele Worte gewidmet habt: vom Fotokurs, über die Zahlen, bis hin zu euren Reisen.
    Und super, dass ihr Zahlen veröffentlicht habt. Ich bin ja ein alter Statistik-Nerd und liebe so etwas.
    Krass finde ich allerdings, dass ihr an Tagen mit weniger Arbeit, immer noch 4 bis 6 Stunden arbeitet. Ich drück euch die Daumen, dass das 2016 weniger wird.

    Viel Erfolg euch und tolle Reisen!

    Bis zur ITB,
    Tanja

    • Hallo Tanja,

      ja, das mit dem Arbeiten ist so eine Sache und die To Do-Liste wird immer länger, anstatt kürzer. Aber es macht ja auch unheimlich viel Spaß, schließlich haben wir unsere Hobbies zum Beruf gemacht. Dann lässt sich das schon ertragen. ;)

      Bis zur ITB und liebe Grüße aus Chiang Mai
      Sebastian

  2. Toller Bericht und herzlichen Glückwunsch zu eurem erfolgreichen Launch! Wir planen für 2016 auf jeden Fall das erste ebook (Wandern für Anfänger) fertig zu stellen, unseren YouTube Kanal weiter auszubauen und natürlich wieder viel Wandern zu gehen. Privat wird sich bei uns auch sehr viel ändern, aber dazu gibt es dann im Laufe der kommenden Monate mehr auf dem Blog!
    Ich freue mich darauf euch im März wieder auf der ITB zu treffen! :-)

    Liebe Grüße momentan aus London,
    Jana

    • Hallo Jana,

      das Thema Videos und YouTube steht auch bei uns für das kommende Jahr auf dem Programm. Das haben wir ganz vergessen, im Artikel mit zu erwähnen. Außer für unseren Fotokurs haben wir bislang ja kaum Erfahrungen damit gemacht und wollen das im kommenden Jahr endlich mal angehen.

      Über eure privaten Änderungen haben wir schon das ein oder andere Vögelchen zwitschern hören. ;)

      Wir freuen uns, dich auf der ITB zu treffen und schicken dir sonnige Grüße aus Chiang Mai
      Sebastian

  3. Hallo Jenny und Basti,
    vielen Dank für euren toll beschriebenen Einblick in euer Jahr 2015! Besonders freut es mich, dass euer Online-Fotokurs so gut in die Pötte kam und ihr so motiviert und begeistert einem hoffentlich spannenden Reisejahr 2016 entgegen geht. Weil mir euer Beitrag so gut gefiel und gerade auch der Einblick in eure ersten (mittlerweile widerlegten) „Zweifel“ an eurem Projekt so motivierend für andere Personen ist, einfach mal loszulegen oder weiter zu machen, habe ich ihn in meine Wochenzusammenschau der ersten Kalenderwoche 2016 aufgenommen.
    Viele Grüße,
    Mario

    • Hallo Mario,

      cool, vielen Dank für die Verlinkung. Das freut uns natürlich sehr, dass dir unser Rückblick gefallen hat und wir versprechen dir, dass wir von unseren Reisejahr ganz viel berichten werden. :)

      Sonnige Grüße von den Philippinen
      Sebastian

Teile deine Gedanken mit uns!