Welche der Kanarischen Inseln ist die beste für dich? Ein Überblick!

Du wolltest schon immer mal einen Kanaren Urlaub machen? Super! Wir lieben die kanarischen Inseln und können sie jedem empfehlen. Hier findest du heraus, welche kanarische Insel die beste für dich ist.

„Welche Kanarische Insel passt zu mir?“ Diese Frage stellt sich wohl jeder, der das erste Mal auf die Kanaren fliegen möchte.

Die sieben Kanarischen Inseln können ja auch kaum unterschiedlicher sein. Welche die beste Kanarische Insel ist, kommt ganz darauf an, welche Art Urlaub du machen möchtest.

In diesem Artikel stellen wir dir deshalb alle Inseln in einem Überblick vor und zeigen dir, welche Kanarische Insel die beste für dich ist. Dazu gibt es jede Menge Tipps für Hotels und Sehenswürdigkeiten auf den Kanaren.

Wo liegen die Kanaren überhaupt?

Die Kanaren sind eine Gruppe aus sieben Inseln, die zwar geografisch vor der Westküste Afrikas liegen, jedoch politisch zu Spanien gehören.

Es gibt zwei Hauptstädte für zwei Provinzen: Santa Cruz de Tenerife für Teneriffa, la Palma, la Gomera und el Hierro, und Las Palmas de Gran Canaria für Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote. Las Palmas ist allerdings größer und die inoffizielle Hauptstadt aller Inseln.

Die Inseln sind zwar alle vulkanischen Ursprungs, könnten aber kaum unterschiedlicher sein, was die Landschaft, die Vegetation und auch den Tourismus anbelangt.

Damit du dir das besser vorstellen kannst, haben wir dir hier eine Karte mit allen sieben Kanarischen Inseln für dich vorbereitet.

Überblick über die Kanarischen Inseln
Die Kanarischen Inseln auf einer Karte

Welche Kanarische Insel ist die beste?

Jede Insel hat ihren eigenen Charakter, mehr oder weniger Tourismus und auch ein anderes Aussehen.

Wenn du keine Lust hast, dir die Eigenschaften jeder einzelnen Insel durchzulesen, zeigen wir dir hier kurz und knapp welche kanarische Insel am besten zu deinen Bedürfnissen ist.

#1 Möglichst warm: Fuerteventura und Lanzarote

Alle Kanarischen Inseln bieten dir ein wohlig mildes Klima. Die wärmsten Inseln sind in der Regel Lanzarote und Fuerteventura. Allerdings kann auch hier im Winter der Wind etwas frisch werden.

Dennoch kannst du auch in den Monaten von November bis Januar mit Temperaturen um die 20-23 Grad rechnen.

#2 Möglichst grün: La Palma, La Gomera und El Hierro

Ganz grob lässt sich sagen: je westlicher, desto grüner. Als grünste Kanaren Insel ist La Palma bekannt. Aber auch La Gomera und El Hierro haben da einiges zu bieten.

Komplett falsch, falls du grüne Wälder suchst, bist du auf Fuerteventura und Lanzarote. Aber wir können dir versprechen, dass die Wüstenlandschaft dort auch einen ganz besonderen Charme hat!

#3 Möglichst viel feiern: Gran Canaria und Teneriffa

Partyfreunde sollten am besten nach Gran Canaria oder Teneriffa reisen. Die gehören zu den größten Kanarischen Inseln und gerade in den beiden Hauptstädten Las Palmas und Santa Cruz findest du reichlich Clubs und Bars, um abends auszugehen.

#4 Beste kanarische Insel zum Surfen: Fuerteventura

Wenn du vor allem surfen willst, dann ist Fuerteventura deine Insel. Der Meeresgrund fällt vor Fuerteventura schnell steil ab, was die besten Vorraussetzungen für Wellen ist.

Surfen ist aber nicht die einzige Wassersportart, die du auf Fuerteventura betreiben kannst: Auch Kitesurf, Windsurf, Jetski, Tauchen und SUP gehören zum Volksport auf Fuerte.

#5 Beste Kanarische Insel zum Wandern: Teneriffa

Teneriffa ist die größte und abwechslungsreichste Insel der Kanaren. Deshalb ist sie für Wanderer besonders interessant.

Hier kannst du auf bis zu 3700 Metern hoch auf dem Vulkan Teide wandern, durch die grünen Wälder des Anaga Gebirge oder einsame Badebuchten entlang der Küste erreichen.

#6 Welche Kanarische Insel ist am günstigsten? 

Die Frage lässt sich so einfach nicht beantworten, da die Antwort zum Beispiel auch von der Saison abhängt.

Flüge sind in der Regel zu den großen Inseln wie Gran Canaria oder Teneriffa am günstigsten, während du auf den kleineren Inseln wie El Hierro, La Gomera oder La Palma dafür schon für weniger Geld eine gute Unterkunft bekommst.

Gran Canaria: Ein Allrounder für Unentschlossene

Bei Gran Canaria denken die meisten erst einmal an die Hauptstadt Las Palmas mit ihren fast 400.000 Einwohnern und jeder Menge Touristen. Das stimmt auch, aber eben nur zum Teil.

Vorab können wir auf jeden Fall schon sagen, wer ein spannendes Nachtleben, lebhafte Stadtatmosphäre und ein Kulturprogramm im Urlaub sucht, der ist auf Gran Canaria richtig. Aber die Insel bietet viel mehr als Stadt und Party.

Im Süden gibt es die riesige Dünenlandschaft von Maspalomas und auf der ganzen Insel findest du verschiedenste Strände: vom schwarzen Sandstrand zwischen Bergen bis hin zu langen Lagunen in Gelb und Türkis.

Im Herzen der Insel findest du hingegen eine schwarze Vulkanlandschaft mit tiefgrünen Tälern und jeder Menge Möglichkeiten zum Wandern. Außerdem verstecken sich zwischen all dem Grün auch kleine, authentische Dörfer mit malerischen Häusern und Kirchen.

Buche eine Panorama-Tagestour durch Gran Canaria

Die gut ausgebaute touristische Infrastruktur, seichte Badestrände und das große Freizeitangebot machen Gran Canaria aber auch zu einem prima Reiseziel für Familien mit Kindern.

Unsere Hoteltipps für Gran Canaria

Das Hotelangebot auf Gran Canaria ist wirklich groß. Wir zeigen dir hier unsere Favoriten für jedes Budget.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Von Wandern über Baden am Strand bis hin zur Stadtführung, auf Gran Canaria kannst du eigentlich alles machen. Hier kommen unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten für Gran Canaria.

#1 Las Palmas: Hauptstadt der Insel mit vielen Läden zum Shoppen, Restaurants und regem Nachtleben. Auch Kulturliebhaber werden fündig.

#2 Dünen von Maspalomas: Riesige Dünenlandschaft vor kristallklarem Wasser. Einen besseren Ort zum Sternegucken gibt es wohl kaum.

#3 Caldera de Bandama: Vulkankrater mit einer Höhe von 547 Metern. Super zum Wandern oder einfach für den Panoramablick über Gran Canaria.

#4 Cuevas Bermejas: Dorf mit sogenannten Wohnhöhlen, in denen auch heute noch zum Teil Einheimische leben.

#5 Roque Nublo: Gigantischer Fels, der einsam in den Himmel ragt. Das Wahrzeichen Gran Canarias.

Dünen von Maspalomas Gran Canaria
Die weitläufigen Dünen von Maspalomas auf der Insel Gran Canaria
Roque Nublo auf Gran Canaria
Roque Nublo – das Wahrzeichen der Insel Gran Canaria

Fuerteventura: Die beste Kanarische Insel für Wassersportler

Fuerteventura ist eine Insel, die die meisten erst auf den zweiten Blick lieben lernen. Denn auf den ersten siehst du eine Landschaft so karg wie der Mars.

Wenn du dich aber darauf einlässt, wachsen dir die Vulkane, die feinen Sandstrände vor türkisblauem Wasser und die verschlafenen Surferorte umso mehr ans Herz und du bemerkst die Kargheit gar nicht mehr.

Apropos Surferorte: Fuerteventura ist die Insel für Wassersport schlechthin, ganz egal ob Wellenreiten, Kiten, Windsurfen, SUP, Tauchen und vieles mehr. Hier gibt es eigentlich das ganze Jahr über gute Wellen und/oder Wind.

Zum Surfkurs für Anfänger in Corralejo

Du musst aber kein Surfer sein, um Spaß auf Fuerteventura zu haben. Denn die Insel ist auch perfekt für einen Badeurlaub geeignet. Es gibt viele ruhige Strände, die so gar nichts von den übervölkerten Liegewiesen Italiens haben. Das seichte Wasser in den Lagunen ist außerdem ideal für einen Familienurlaub.

Unsere Hoteltipps für Fuerteventura

Fuerteventura bietet tolle Hotels: vom großen Luxusresort bis zum kleinen Strandhaus. Hier sind unsere Fuerteventura Hoteltipps rund um die Insel.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura

Fuerteventura ist die beste Insel für Badeurlaub und für Wassersport. Klassische Sehenswürdigkeiten gibt es wenige, dafür umso mehr tolle Strände und Highlights in der Natur.

#1 Playa de la Pared: Langer schöner Sandstrand vor schwarzer Steilküste mit Blick entlang der Küste. Dahinter der verschlafene Surferort la Pared.

#2 Cuevas de Ajuy: Riesige, begehbare Höhlen direkt am Wasser, die früher von Piraten genutzt wurden.

#3 Isla de Lobos: Kleine, sehr ruhige Insel vor Corralejo mit dem Dorf Puertito de Lobos, Stränden und einem Vulkan.

#4 Natural Pools von Los Molinos: Natürliche Schwimmbecken bei niedriger Tide gleich hinter dem Fischerort Los Molinos.

#5 Playa de Cofete: Einsamer, sehr langer Sandstrand mit beeindruckender Kulisse. In der Nähe ist die geheimnisvolle Villa Winter.

Los Lobos Fuerteventura
Postkartenmotiv: Sandstrand, türkisblaues Meer und die kleine Insel Los Lobos im Hintergrund
Playa de Cofete
Playa de Cofete ist ein einsamer, langer Sandstrand auf Fuerteventura

Lanzarote: Die feurigste aller Vulkaninseln

Eine der eigentümlichsten Landschaften auf den Kanaren findest du wohl auf Lanzarote. Ähnlich wie Fuerteventura herrscht auch auf Lanzarote komplette Trockenheit und es gibt Vulkane so weit das Auge reicht. Allerdings kannst du auf Lanzarote das Brodeln unter der Erde noch wortwörtlich spüren.

Die bekannteste Sehenswürdigkeiten sind der Naturpark Los Volcanes und der Timanfaya Nationalpark. Hier gibt es riesigen Lavafelder, Feuerberge, Geysire und brodelnden Löcher im Boden, über denen BBQ gekocht wird.

Zur geführten Wandertour durch den Naturpark Los Volcanes

Lanzarote bietet dir aber auch wunderschöne Strände, sowohl für Wassersport als auch einfach zum Baden.

Außerdem ist die Insel architektonisch ein echtes Juwel. Dem Architekten Cesar Manrique ist es zu verdanken, dass es auf Lanzarote keine Hotelbunker gibt und die Insel von lauter schönen, weißen Häuslein geschmückt wird.

Unsere Hoteltipps für Lanzarote

Wie eben erwähnt ist Lanzarote architektonisch unglaublich hübsch und es wird großer Wert auf nachhaltiges Bauen gelegt. Das merkst du auch bei den Hotels. Hier sind unsere Top Hotels auf Lanzarote.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

Bei den Lanzarote Sehenswürdigkeiten vermischen sich Naturschauspiele und Architektur quasi fließend miteinander. Total beeindruckend! Hier sind unsere 5 Must-Sees auf Lanzarote.

#1 Nationalpark Timanfaya: Die Lanzarote Sehenswürdigkeit überhaupt mit den Feuerbergen, Lavafeldern und heißen Geysiren.

#2 El Golfo: Kleiner Fischerort mit tollen Restaurants. Ganz in der Nähe liegt der Charco de los Clicos, ein ganz grüner See.

#3 Jameos del Agua: Eine Lavaröhre mit einem kristallklaren Salzsee, die von Manrique zu einer Konzerthalle mit Restaurant umgestaltet wurde. Verrückt, oder?

#4 Fundación César Manrique: Ein Kunstwerk und das Wohnhaus von Cesar Manrique selbst. Heute ist es ein Museum.

#5 Playa de Famara: Unglaublich langer, schöner Sandstrand. Nicht zum Baden geeignet, dafür aber ideal für Wassersport.

Feuerberge im Timanfaya Nationalpark in Lanzarote
Die Feuerberge im Timanfaya Nationalpark in Lanzarote sind wirklich beeindruckend
Playa Famara auf Lanzarote
Playa Famara auf Lanzarote ist ein Paradies für Wassersportler

Teneriffa: die beste Kanarische Insel für Abwechslung

Teneriffa ist die größte der kanarischen Inseln und ähnlich wie Gran Canaria gehört Teneriffa zu den bekanntesten Inseln. Auch hier geht es oft sehr touristisch zu, gerade in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife.

Aber lass dich nicht täuschen: Abseits der üblichen Pfade hat Teneriffa eine unglaubliche Vielfalt zu bieten!

Der Norden erwartet dich mit dschungelartigem Grün, verwunschenen Wäldern, Schluchten und jeder Menge Möglichkeiten zum Wandern.

Im Süden hingegen werden Badeurlauber fündig, denn es gibt jede Menge feiner Sandstrände. Das Highlight im Süden ist aber natürlich der Teide, der höchste Berg Spaniens mit über 3.700 Metern.

Unsere Hoteltipps für Teneriffa

Teneriffa ist touristisch gut erschlossen und bestimmt wird es dir nicht schwer fallen, ein schönes Hotel zu finden. Hier sind unsere Vorschläge für Hotels auf Teneriffa für jedes Budget.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Auf Teneriffa kannst du einen tollen Mix an Sehenswürdigkeiten erkunden, egal ob in der Stadt oder im Grünen. Hier kommen unsere Top 5 Teneriffa Highlights.

#1 Nationalpark Teide: Der höchste Berg in ganz Spanien und außerdem einfach eine wunderbare Landschaft.

#2 Santa Cruz de Tenerife: Teneriffas größte Stadt ist modern und bietet dir viel Möglichkeiten zum Shoppen, Schlemmen und Feiern.

#3 La Laguna: Das genaue Gegenteil zu Santa Cruz. Eine ruhige Atmosphäre, traditionelles Flair und eine historische Altstadt mit schönen Kirchen.

#4 Playa de las Teresitas: Goldgelber Sandstrand, der für seine vielen Palmen bekannt ist. Perfekt für Familien mit Kindern.

#5 Drago Milenario: Der Drachenbaum bei Icod ist ein Wahrzeichen Teneriffas – gut 17 Meter hoch und vermutlich an die 1.000 Jahre alt.

Teneriffa: Blick auf den Teide Vulkan
El Teide ist das Wahrzeichen der Insel Teneriffa
Playa Teresitas Teneriffa
Blick auf den goldgelben Strand Playa Teresitas auf Teneriffa

La Palma: Die grünste aller Kanarischen Inseln

Eines gleich vorweg, weil das immer wieder zu Verwirrung führt: La Palma, die Insel, und Las Palmas, die Hauptstadt von Gran Canaria, sind zwei verschiedene Dinge.

So, jetzt aber zum Wichtigen: La Palma hat ganz wohlverdient den Ruf als grünste Kanaren-Insel. Die Vegetation ist hier fast schon dschungelartig und mittendrin findest du wiederum exotische bunte Blumen.

Im Süden gibt es außerdem viele Vulkane und der schwarze Lavastein und auch Lavasand ist an allen Ecken zu finden.

Buche eine Vulkanhöhlen-Tour auf La Palma

Wer den typischen Strandurlaub oder lange Nächte in Clubs sucht, ist dagegen schlecht beraten. La Palma ist sehr ruhig und lange Sandstrände wie z.B. auf Fuerteventura gibt es nur wenige.

Achtung: 2021 ist es auf La Palma zu einem großen Vulkanausbruch gekommen. Dabei wurden einige Orte und Sehenswürdigkeiten auf der Insel zerstört. Hier kannst du dich über den aktuellen Stand informieren.

Unsere Hoteltipps für La Palma

La Palma hat sehr schöne kleinere Hotels und Fincas. Große Hotelketten findest du hier hingegen kaum. Hier sind unsere Hoteltipps für La Palma.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf La Palma

Auf der grünsten Insel der Kanaren sind die Sehenswürdigkeiten natürlich hauptsächlich in der Natur. Hier sind unsere Top 5.

#1 Caldera de Taburiente: Ein gigantischer Vulkankrater von 8 Kilometern Durchmesser. Das Wahrzeichen von La Palma.

#2 Los Tilos: Großer Wasserfall, der 22 Meter tief hinabstürzt und von einem schönen Lorbeerwald umgeben ist.

#3 Faro de Fuencaliente: Der rot-weiß gestreifte Leuchtturm markiert das südlichsten Ende der Insel. Direkt daneben kann man bei einem Besuch der Salinen mehr über Salzgewinnung erfahren.

#4 Charco Azul: Natürliches und kostenfreies Meerwasserschwimmbecken mit Blick auf die tosende Brandung.

#5 Cascada de los Colores: Wenn ein Ort schon Wasserfall der Farben heißt, muss er doch wunderschön sein, oder?

Faro Fuencaliente auf La Palma
Der Leuchtturm Faro de Fuencaliente markiert das südliche Ende der Insel La Palma
Caldera de Taburiente auf La Palma
Blick in die Caldera de Taburiente auf La Palma

El Hierro: Klein, aber oho!

Die kleinste aller sieben Kanarischen Inseln ist El Hierro. Nur sehr wenige Touristen verirren sich hierher und daher gibt es auf El Hierro vor allem Eines: Ruhe und Abgeschiedenheit. Touristenmassen, große Hotels und generell viel Infrastruktur findest du nicht.

El Hierro ist außerdem für einige besondere Sportarten ein prima Spot. Dazu gehören einerseits Tauchen und Paragleiten. Aus der Luft hast du einen Panoramablick über das Meer. Unter Wasser erwarten dich interessante Naturphänomene, denn 2011 ist hier ein Vulkan unter Wasser ausgebrochen.

El Hierros Landschaft ist geprägt von schroffen Küsten und Vulkanen. Strandurlaub ist nicht so gut möglich.

Unsere Hoteltipps für El Hierro

El Hierro ist so klein, dass viele hier auch nur einen Tagesausflug von Teneriffa aus machen. Dementsprechend ist das Hotelangebot auch nicht riesig. Dennoch können wir dir einige tolle Hotels auf El Hierro empfehlen.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf El Hierro

El Hierro ist zwar klein, bietet dir aber trotzdem jede Menge Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Hier kommen unsere Favoriten.

#1 Mirador de la Peña: Aussichtspunkt am Meer, der von Cesar Manrique entworfen wurde.

#2 El Charco Azul: Zwei Naturalpools mit kristallklarem Wasser und einer hölzernen Liegefläche.

#3 Arco de la Tosca: Riesiger Steinbogen vor dem offenen Meer. Ein super Fotomotiv und idealer Platz für Sonnenuntergänge.

#4 El Sabinar: Der letzte Wacholderwald der Insel. Die Bäume sind durch den Wind stark gekrümmt und verdreht.

#5 Tamaduste: Kleiner, malerischer Ort an der Küste. Super geeignet zum Schnorcheln und Baden.

El Sabinar auf El Hierro
Der Wind hat die Bäume in El Sabinar stark verformt
El Hierro Tamaduste
Tamaduste ist ein kleiner, malerischer Ort auf El Hierro

La Gomera: Alternativtourismus und Hippie-Flair

Genau wie El Hierro gehört auch La Gomera zu den kleinen Kanarischen Inseln. Wer denn überhaupt schon mal was von Gomera gehört hat, kennt wahrscheinlich auch ihren Ruf als Aussteiger-Insel.

Tatsächlich kamen in den 70er Jahren viele Hippies nach Gomera und die meisten davon leben noch heute in dem Ort Valle Gran Rey. Kein Wunder also, dass die Insel ein so entspanntes Flair versprüht.

Gomera ist außerdem für ihren nachhaltigen Alternativtourismus bekannt. Soll heißen, dass es hier keine Touristenmassen gibt. Dagegen wird großer Wert darauf gelegt, dass Tourismus im Einklang mit der Natur stattfindet.

Finden wir super, denn Gomera ist wunderschön, sehr ruhig und soll auch so bleiben.

Unsere Hoteltipps für La Gomera

Das Hotelangebot für Gomera ist überraschend groß. Neben schönen Hotels kannst du auch authentische Häuser in typisch kanarischer Bauart buchen. Hier sind unsere Hoteltipps für La Gomera.

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten auf La Gomera

#1 Garajonay Nationalpark: Das Must-See auf La Gomera. Wunderschöne Landschaften, insbesondere der mystische Lorbeerwald.

#2 Valle Gran Rey: Die ehemalige Hippie-Hochburg ist heute einfach ein schöner Ort mit einem nahe gelegenen Sandstrand.

#3 Mirador de Abrante: Rund um gläserne Aussicht, von der aus du auf das offene Meer und in das tiefe Tal hinabsehen kannst.

#4 Playa de Caleta: Wunderschöner Strand umgeben von Steilküste. Bei gutem Wetter kannst du bis nach Teneriffa schauen.

#5 Los Organos: Riesige Basaltsäulen mit einer Höhe von bis zu 80 Metern. In der Nähe liegt auch das schöne Dorf Vallehermoso.

La Gomera Garajonay Nationalpark
Mystischer Lorbeerwald auf La Gomera im Garajonay Nationalpark
Aussichtspunkt Mirador de Abrante auf La Gomera
Spektakuläre Aussicht vom Mirador de Abrante auf der Insel La Gomera

Das war unser Überblick über alle 7 Inseln der Kanaren! Für welche Kanarische Insel hast du dich entschieden?

Wenn du noch Fragen hast oder noch mehr Tipps zu den einzelnen Inseln hast, dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar!