Bo-Kaap

     

    Dieser Ort ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Weitere tolle Orte in Südafrika findest du hier: Foto-Locations Südafrika.

    Das „Bo-Kaap“ oder „Cape Malay Quarter“ ist ein Stadtteil von Kapstadt und gehört zu den kulturell und historisch interessantesten Teilen der Stadt. Das Viertel ist geprägt durch die zahlreichen engen und steilen Gassen sowie die schlicht verzierten und sehr bunten Häuser und Moscheen. Es erstreckt sich von der Buitengracht Straße bis zum Signal Hill.

    Die Bewohner des Malayenviertels sind Nachfahren der im 17. und 18. Jahrhundert von der Holländisch-Ostindischen Handelskompanie aus Indonesien, Sri Lanka, Indien und Malaysia verschleppten Sklaven. Im Bo-Kaap wohnten also seit 1780 asiatische Sklaven und Gefangene, so genannte Kap-Malayen. Das Viertel ist demnach die älteste bewohnte Gegend in Kapstadt. Heutzutage leben noch etwa 60.000 Kap-Malayen in der Stadt, ein Teil davon im Bo-Kaap.

    Tipps zum Fotografieren

    Bei einem Spaziergang durch das Viertel hat man einiges zu entdecken und trifft auf zahlreiche Motive. Unbedingt auch in den kleinen Cafés und Künstlerläden einkehren, denn auch dort bieten sich tolle Motive und eine einmalige Atmospäre.

    Fotos

     

    Kennst du auch einen tollen Ort zum Fotografieren in Südafrika?

    Dann registriere dich kostenlos und lege deine Lieblingsorte auf 22places an. Diese Location wurde angelegt von:

    Address:

    Teile deine Gedanken mit uns!