Philippine Tarsier Sanctuary, Bohol

 

Dieser Ort ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations. Weitere tolle Orte auf den Philippinen findest du hier: Sehenswürdigkeiten Philippinen. Einen ausführlichen Bericht über Bohol findest du hier: Bohol Tipps.

Die Philippine Tarsier Sanctuary ist einer von zwei Orten auf Bohol, an denen du die kleinen Tarsiers (Koboldmakis) beobachten kannst.

Allgemein wird in Reiseführern empfohlen, hierher zu kommen, um Tarsiers zu beobachten, da die Tiere hier relativ artgerecht gehalten und gut behandelt werden. Wir waren bei unserem Besuch allerdings ganz schön erschüttert, wie es dort zu geht.

Lediglich ein Schild weist die Besucher am Eingang auf die Verhaltensregeln hin (Kein Blitz, Tiere nicht anfassen oder stören, ruhig sein etc.), ansonsten gibt es keinerlei Einweisung.

Man geht mit einem Guide durch die kleine Anlage und sieht bei einem Besuch je nach Glück zwischen 3 und 8 Tarsiers, die tagsüber ruhen und einfach nur in den Bäumen sitzen oder schlafen.

Da natürlich keiner dieses Schild liest, wird munter mit Blitz fotografiert und laut gesprochen. Teilweise gehen die Besucher so nah an die Tiere heran, dass sie sie mit ihren Kameras berühren. Die Guides stört das wenig. Bis auf zaghafte Ermahnungen passiert überhaupt nichts.

Wir können einen Besuch dort nicht empfehlen. Nach dieser schlechten Erfahrung, haben wir am nächsten Tag die Tarsier Conservation Area besucht, den zweiten Ort auf der Insel, wo man Koboldmakis beobachten kann. Obwohl dieser Ort in Reiseführern explizit nicht empfohlen wird, fanden wir den Umgang mit den Tieren dort wesentlich besser. Allerdings soll die Haltung der Tarsiers im Hintergrund dort nicht gut ablaufen.

Tipps zum Fotografieren in der Philippine Tarsier Sanctuary

Wenn du dich dennoch dafür entscheidest, zur Philippine Tarsier Sanctuary zu fahren, kannst du definitiv ein paar schöne Fotos machen. Der Eintritt kostet 60 PHP (1,20 Euro).

Auch wenn du relativ nah an die Tiere ran kommst, ist ein Objektiv mit einer langen Brennweite die beste Alternative. Schließlich sind die kleinen Tarsiers kaum 10 cm groß. Da die Tiere in Bäumen sitzen, sind die Lichtverhältnisse eher bescheiden und du musst wahrscheinlich mit relativ hohem ISO fotografieren.

Stative sind eher schwierig, da du in der Regel nicht viel Zeit hast, dich zu positionieren. Es sind so viele Leute dort, dass du wahrscheinlich viele böse Blicke erntest, wenn du einen guten Fotospot mit einem Stativ blockierst.

Auf keinen Fall solltest du blitzen, das verschreckt die Tarsiers.

Anfahrt und Lage

Die Philippine Tarsier Sanctuary befindet sich in der Nähe von Corella im Südwesten von Bohol. Von Panglao aus, wo sich die meisten Hotels befindet, braucht man mit dem Moped ca. 30 bis 40 Minuten.

Fotos

Weitere Informationen zur Philippine Tarsier Sanctuary

Mehr Informationen zu einem Besuch findest du auf der Webseite der Philippine Tarsier Sacntuary.

 

Kennst du auch einen tollen Ort zum Fotografieren auf den Philippinen?

Dann registriere dich kostenlos und lege deine Lieblingsorte auf 22places an. Diese Location wurde angelegt von:

Address:

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here