Rettungsturm in Binz

     

    Dieser Ort ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations in Deutschland. Weitere tolle Orte in Mecklenburg-Vorpommern findest du hier: Foto-Locations Mecklenburg-Vorpommern.

    Bei einem Spaziergang entlang der Binzer Strandpromenade fällt ein ungewöhnliches Bauwerk auf: Der Rettungsturm mit seinem futuristischen Aussehen und den großen Panoramafenstern ist ein echter Blickfang.

    Gebaut wurde der Rettungsturm im Jahr 1968 aus Schalenbeton vom bekannten DDR-Architekten Ulrich Müther. Müther hat in der DDR, aber auch weltweit zahlreiche, außergewöhnliche Bauwerke geschaffen. Als der Rettungsturm zur Zeit der Jahrtausendwende vor sich hingammelte, hat Müther ihn im Jahr 2004 kurzerhand selbst saniert.

    Tipps zum Fotografieren

    Der Rettungsturm in Binz ist das ganze Jahr über ein interessantes Fotomotiv, das aus verschiedenen Perspektiven ein Hingucker ist.

    Heute wird das Gebäude vom Binzer Standesamt für Trauungen genutzt. Es bietet bis zu zwölf Personen Platz und ist eine perfekte Location für außergewöhnliche Hochzeitsfotos.

    Anfahrt & Lage

    Die Rettungsstation befindet sich direkt an der Strandpromenade in Binz am Strandzugang 6. Kostenpflichtige Parkplätze sind in der Nähe vorhanden. Vor allem im Sommer sind diese aber oft ausgebucht.

    Fotos

    Rettungsstation Binz
    Rettungsstation in Binz (Fotograf: Michael Belhadi)
    Rettungsstation Binz
    Rettungsstation in Binz (Fotograf: Michael Belhadi)

    Fotos vom Rettungsturm Binz kaufen

    Möchtest du die hier abgebildeten Bilder als hochwertigen Print kaufen und damit ein soziales Projekt unterstützen? Bei unserem Partner photocircle kannst du die Bild in Galeriequalität erwerben: Hier geht es zu den Bildern.

     

    Kennst du auch einen tollen Ort zum Fotografieren in Mecklenburg-Vorpommern?

    Dann registriere dich kostenlos und lege deine Lieblingsorte auf 22places an. Diese Location wurde angelegt von:

    Address:
    Das Ziel von Photocircle ist es den Online Fotomarkt gerechter zu gestalten. Mit jedem Kauf fließen bis zu 50% des Kaufpreises in ein Bildungs- oder Entwicklungsprojekt in der Region, in der das Foto entstanden ist. So geben wir den Menschen und Ländern etwas zurück, die unsere Bilder zu etwas Einzigartigem machen. Der Kreis schließt sich – Photocircle.

    Teile deine Gedanken mit uns!