Spreepark

 

Dieser Ort ist Teil unseres Guides zu den schönsten Foto-Locations in Deutschland. Weitere tolle Orte in Berlin findest du hier: Foto-Locations Berlin.

Der Spreepark ist ein verlassener Vergnügungspark und eine der spannendsten Foto-Locations in Berlin. Vergnügungspark wurde 1969 als Kulturpark Plänterwald auf einer Fläche von 29,5 Hektar eröffnet. Das Gelände liegt im Norden des Plänterwaldes in direkter Nähe zur Spree. Er war der einzige ständige Vergnügungspark der DDR und nach der Wende auch der einzige Gesamt-Berlins.

Im Gegensatz zu vielen westlichen Parks dieser Art, die oft als Themenpark mit perfekt in die Landschaft eingebetteten Fahrgeschäften gestaltet sind, war die Aufmachung dieses Freizeitparks einfacher gehalten. Einen sehr großen Teil der Anlage nahm eine Asphaltfläche ein, auf der Fahrgeschäfte und Buden, wie sie auch vom Rummel bzw. Kirmes bekannt sind, dauerhaft aufgestellt waren. Daneben gab es auch parkähnliche begrünte Flächen und feste Funktionsgebäude vornehmlich für Restaurants oder Sanitäranlagen.

Eine besondere Attraktion war das Riesenrad, das noch 1989 erneuert wurde und mit 36 Gondeln 45 Meter in die Höhe ragt. Viele Jahre war es das Wahrzeichen der umliegenden Gegend und wurde dabei erst 1998 von den Treptowers der Allianz abgelöst. Zu DDR-Zeiten kamen bis zu 1,7 Millionen Besucher jährlich. Die Zukunft des Parks ist noch immer ungewiss.

Tipps zum Fotografieren

Die hier gezeigten Bilder sind am frühen Morgen entstanden. Die Sonne stand recht tief, wodurch man schöne Schatten in das Foto bekommt. Morgenstunden mit viel Sonne sind auf jeden Fall empfehlenswert.

Der Spreepark ist Privatgelände und unbefugtes Betreten ist verboten. Bis vor kurzem wurden Führungen auf dem Gelände angeboten, bei denen man Fotos machen kann. Die zukünftige Nutzung des Spreeparks steht momentan noch in den Sternen. Die Stadt Berlin hat das Gelände gekauft. Ob zukünftig wieder Führungen angeboten werden und wie es allgemein weiter geht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Anfahrt und Lage

Anfahrt mit den Öffentlichen: S-Bahn bis Plänterwald bzw. Treptower Park oder mit der U1 bis Schlesisches Tor, dann mit dem Bus 265 bis Rathaus Treptow.

Unser Tipp:

Buchcover: Shooting Lost PlacesEs gibt wirklich tolle Bücher über das Thema Lost Places. Besonders empfehlen können wir dir das hier: Shooting Lost Places – Fotografie an verlassenen und mystischen Orten: Fotografie al dente

Hier findest du mehr Informationen über das Buch

 

Fotos

 

Kennst du auch einen tollen Ort zum Fotografieren in Berlin?

Dann registriere dich kostenlos und lege deine Lieblingsorte auf 22places an. Diese Location wurde angelegt von:

Address:

4 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Da ich jetzt am Wochenende in Berlin war, auch um ein paar Lost PLaces zu fotografieren, wurde ich natürlich auch auf diesen hier aufmerksam. Leider ist das Gelände komplett eingezäunt und Sicherheitsüberwacht.

    Mutige können sicher hinein aber ich würde es nicht empfehlen.

    Sehr schade, dass es nicht geklappt hat.

  2. Simin hat recht. ein bekannter ist über den Zaun und bekam tatsächlich ne anzeige. die verstehen da keinen spaß mehr. Ach ja, und seit das Gelände wieder in stadtbesitz ist gibt es auch keine Führungen mehr!

  3. Es werden Samstags und Sonntags, sowie an Feiertagen wieder Führungen angeboten. Leider war ich jedoch nur von Montag bis Mittwoch in Berlin… Ich hoffe, dass ich es nochmal an einem Wochenende schaffe an einer Führung teilzunehmen.
    Wie ich herausgefunden habe muss man sich zu den Führungen anmelden.
    Infos und Termine gibt es unter: http://www.gruen-berlin.de/spreepark sowie
    https://shop3.ticketscript.com/channel/html/start-order/rid/3F8DEZ9A/language/de

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here