13 echte Insidertipps für London

Du möchtest London abseits der Touristenrouten entdecken? Dann haben wir in diesem Artikel 13 echte Insidertipps für dich, mit denen du die britische Hauptstadt nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernst.

Die typischen Sehenswürdigkeiten in London kennst du schon? Jetzt möchtest du Orte jenseits vom Buckingham Palace und Big Ben entdecken? Dann bist du hier genau richtig.

In diesem Artikel zeigen wir dir unsere 13 besten Geheimtipps für London. So lernst du Londons unbekanntere Ecken kennen!

Aussichtsterrasse des Tate Moderns

Tate Modern Aussicht
Aussicht vom Tate Modern auf London. Nicht schlecht, oder?

Das Tate Modern ist eine bekannte Adresse für Kunstliebhaber. Wenn du mit Kunst nicht ganz so viel am Hut hast, kannst du einen Ausflug ins Tate Modern aber trotzdem genießen.

Von der Aussichtsterrasse im zehnten Stock hast du einen traumhaften 360°-Ausblick auf die Skyline von London. In der zugehörigen Bar kannst du dir einen leckeren Kaffee oder ein kühles Craftbeer holen und den tollen Blick genießen.

In der sechsten Etage des Bell Buildings hast du im Kitchen and Bar dazu nochmal eine tolle Aussicht auf die Themse, die St. Paul’s Cathedral und die Millennium Bridge. Letztere ist auch aus dem Film “Harry Potter und der Halbblutprinz“ bekannt.

Und das Beste daran ist: Das Tate Modern Museum und seine Aussicht sind kostenlos!

The Monument

The Monument in London
Versteckt vor den meisten London Touristen befindet sich in dieser Säule ein toller Aussichtspunkt

The Monument ist eine 61 Meter hohe Säule im Herzen Londons. Der Aussichtspunkt an der Spitze ist der einzige Ort Londons, von dem du wirklich alle wichtigen Gebäude auf einen Blick siehst.

Die meisten Touristen laufen an dieser Sehenswürdigkeit einfach vorbei, da sie nicht wirklich spektakulär erscheint. Nur bei genauerem Hinsehen bemerkt man einen Eingang auf der Rückseite.

In der Säule selber befindet sich eine 311 Stufen lange Wendeltreppe bis nach ganz oben. Von dort hast du eine fantastische Aussicht über weite Teile Londons. Beim Verlassen des Monuments erhältst du noch eine Urkunde, dass du die 311 Stufen bezwungen hast.

Bootsfahrt nach Greenwich mit Nullmeridian

Ausblick von Greenwich auf die Docklands von London
In Greenwich kannst du entspannt die Aussicht auf die Docklands von London genießen

Die Bootsfahrt zum Nullmeridian in Greenwich ist noch ein echter Geheimtipp unter den Londoner Bootsfahrten.

Die Boote fahren am Westminster Pier ab und schippern eine Stunde lang nach Greenwich, wo du deutlich weniger Touristen als im Zentrum vorfindest. Dort kannst du über den Greenwich Market schlendern oder dich im Park mit Blick auf die Londoner Skyline entspannen.

In Greenwich liegt auch der berühmte Nullmeridian. Einfach erklärt, ist er eine gedachte Linie vom Nord- zum Südpol, die die Erde in eine östliche und eine westliche Halbkugel teilt.

Achte darauf, dass es bei deiner Bootsfahrt nicht regnet. Besonders vom Außendeck hast du nämlich einen tollen Blick auf Londons berühmteste Sehenswürdigkeiten: London Eye, The Shard, Tower Bridge, Tate Modern und viele mehr.

Besonders im Sommer empfiehlt es sich, die Bootsfahrt schon vorab zu buchen. Du hast die Wahl zwischen einer einzelnen Fahrt und einer Hin- und Rückfahrt.

Tickets für die Bootsfahrt nach Greenwich buchen

Columbia Road Flower Market

Blumen auf dem Columbia Road Flower Market in London
Auf dem Columbia Road Flower Market kannst du durch ein buntes, duftendes Blumenmeer laufen

Jeden Sonntag findet in der Columbia Road einer der schönsten Märkte in London statt. Auf dem Flower Market werden bunte Blumen, alles, was das Gärtnerherz begehrt, und sogar Schmuck und kleine Kunstwerke verkauft.

Besonders für Fotografen ist der Columbia Road Flower Market ein super Londoner Insidertipp. An jeder Ecke bieten sich dir tolle Fotomotive. Die bunten Blumen schreien förmlich danach, fotografiert zu werden.

Unser Tipp: Der Flower Market öffnet immer um 8 Uhr morgens. Komm am besten so früh wie möglich. Dann kannst du noch die volle Blumenpracht genießen, bevor viele der Pflanzen ihren Besitzer wechseln.

Greater London: Ein ganz anderes London sehen

Ausflug mit dem Bus nach Greater London als Insidertipp
Wenn du mit dem Bus aus dem Stadtzentrum herausfährst, kannst du eine ganz neue Seite Londons entdecken

Anstatt immer nur durchs Zentrum Londons zu laufen, solltest du auch mal mit dem Bus aus der City herausfahren und dir Greater London anschauen. Das sind die Randgebiete der Hauptstadt. Dort entdeckst du London noch einmal von einer ganz anderen Seite.

Wir können dir besonders die Viertel Hackney, Clapton und Stoke Newington im Nord-Osten der Stadt empfehlen. Hier ist es super schön und du kannst dich auch als Tourist sicher fühlen.

Die Viertel liegen nicht allzu weit vom Zentrum entfernt, sind aber komplett anders als die Innenstadt: Engere Straßen, Reihenhäuser aus Backstein mit kleinen Vorgärten, Cafés, Restaurants und Pubs.

Die Gegend ist auch sehr familienfreundlich und deswegen ein super Tipp für eine Reise nach London mit Kindern.

Canal Walk rund um Little Venice

Boote auf dem Kanal in Little Venice in London
Ein entspannter Spaziergang entlang der Kanäle von Little Venice ist ein wunderschöner Insidertipp für London, den noch nicht so viele Touristen kennen

Eine ganz andere und wunderschöne Seite von London lernst du kennen, wenn du dich auf einen Spaziergang entlang der innerstädtischen Kanäle begibst. Einige Londoner leben hier auf fest verankerten Hausbooten, von denen jedes für sich eine kleine Attraktion darstellt.

Der schmale Kanal und die bunten Boote lassen dich für einen Moment so fühlen, als wärst du in Venedig unterwegs. Der Name des Stadtteils Little Venice kommt also nicht von ungefähr.

Unser Tipp: Belohn dich für deinen Spaziergang mit einem leckeren Brunch auf dem Hausboot Darcie & May Green.

Wenn du lieber mehr Zeit mit Gucken als mit Laufen verbringen willst, kannst du dich auch super vom Boot aus auf Erkundungstour begeben. Von Little Venice aus kannst du auf dem Regent’s Canal bis nach Camden Market fahren.

Bootstour auf dem Regent’s Canal

Entspannen im Hampstead Heath

Ausblick vom Highgate Hampstead Park
Der Ausblick vom Highgate Hampstead Park ist noch ein eher unbekannter Tipp für London

Hampstead Heath ist definitiv einer unserer liebsten Insidertipps in London. Dabei handelt es sich um einen Stadtwald, in dem die Touristenströme und der Großstadt-Trubel meilenweit entfernt wirken.

Im Park solltest du unbedingt den Parliament Hill Viewpoint besuchen. Von dort hast du einen großartigen Ausblick über London. Außerdem gibt es auch einige Seen, in denen du baden kannst.

Im Anschluss kannst du dir im nahe gelegenen Biergarten The Freemasons Arms einen Pitcher voll typisch britischem Pimm‘s Cocktail gönnen.

Unser Tipp: Zur Orientierung solltest du im Hampstead Heath unbedingt dein Handy dabeihaben. Die Wege sind nicht immer ausgewiesen und führen oft durch wildes Gestrüpp.

Japanischer Kyoto Garden

Kyoto Garden in London
Wenn du auf der Suche nach ein bisschen Ruhe bist, solltest du unserem Londoner Insidertipp in den wunderschönen Kyoto Garden folgen

Auch bei einem Ausflug in den Kyoto Garden bekommst du eine ordentliche Portion Entspannung – erst recht wenn du zu Londons Hauptreisezeit im Sommer die Stadt erkundest.

Kyoto Garden ist im Nu zu einem unserer Lieblingsorte in London geworden. Hier liegst du nicht einfach nur entspannt im Gras, sondern schlenderst durch die wunderschöne Anlage und genießt die Ruhe und den japanischen Flair.

Der Garten gehört zum Holland Park westlich vom Zentrum und verkörpert Japan genau so, wie man es sich vorstellt: Steinlaternen, Teiche gefüllt mit bunten Kois, kleine Wasserfälle und überall leuchtende Bäume, die die Landschaft einrahmen.

Horniman Museum

Horniman Museum
Schon von außen sieht das Horniman Museum richtig schön aus

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen in London befinden sich im Zentrum von London. Aber auch in den äußeren Bezirken von London gibt es einige Highlights zu entdecken, wie zum Beispiel das Horniman Museum und seine Gärten.

Das Museum ist eine Art Naturkundemuseum mit einer bunt gemixten Sammlung von über 350.000 Objekten, einem Aquarium und einem Schmetterlingshaus.

Der Eintritt zum Museum ist frei, für das Aquarium und das Schmetterlingshaus musst du dir jeweils ein Ticket auf der Website kaufen.

Vor allem die Außenanlage mit einem viktorianischen Wintergarten, einem Wildgehege und großzügigen Graslandschaften hat es uns angetan. Das Horniman Museum ist wie eine kleine Oase in dieser geschäftigen Stadt und auch ein super Tipp, wenn du mit Kindern unterwegs bist.

Highgate Cemetery

Gräber im Highgate Cemetery in London
Ein Spaziergang durch die wilde Natur mit den beeindruckenden Gräbern ist ein Londoner Insidertipp für eine entspannte Pause vom Sightseeing

Highgate Cemetery ist einer der sieben viktorianischen Friedhöfe der Stadt. Was sich erstmal nach einem etwas makabren Insidertipp für London anhört, ist eigentlich ein schöner Ausflug, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen.

Der Friedhof ist quasi vollkommen naturbelassen und immer wieder führen verschlungene Wege zu Gräbern, die von Efeu überwuchert werden. Da kann man kaum glauben, dass hier auch berühmte Persönlichkeiten wie Karl Marx begraben liegen.

Der Eintritt zum Highgate Cemetery kostet etwa 5 Pfund. Du kannst auch an einer geführten Tour über den Friedhof teilnehmen und so noch einige Hintergrundinformationen bekommen.

Unser Tipp: Denk bei schlechtem Wetter unbedingt an Schuhe, die auch mal dreckig werden dürfen. Die Wege im Highgate Cemetery können bei Nässe etwas matschig werden.

Richmond und Kingston Upon Thames

Kingston
Ein Ausflug nach Kingston ist ein super Insidertipp für London, wenn du ein bisschen mehr Zeit hast

Du suchst ein hübsches Londoner Viertel, durch das du gemütlich schlendern kannst? Dann haben wir einen super Insidertipp für dich: Richmond.

Wie jeder der anderen Stadtteile, hat auch Richmond ein kleines eigenes Zentrum, in dem du ganz entspannt shoppen gehen kannst. Außerdem liegt das Viertel direkt an der Themse. Du kannst also toll spazieren gehen oder eine kleine Fahrradtour am Wasser machen.

Im Richmond Riverside Park verbringen viele Leute ihre Nachmittage und picknicken oder lauschen Straßenmusikanten. Setz dich einfach dazu und lass dich von der guten Laune anstecken.

Unser Tipp: Wenn du einen ganzen Tag Zeit hast, empfehlen wir dir, mit dem Zug und einem geliehenen Fahrrad bis nach Kingston Upon Thames zu fahren. Im alten Stadtkern reihen sich niedliche Geschäfte an den historischen Marktplatz. Von dort fährst du an der Themse und grünen Weiden entlang bis nach Richmond.

Dishoom Restaurant Kensington

Dishoom Restaurant in Kensington London
Unser leckerster Insidertipp für London: das Dishoom Restaurant in Kensington mit indischer Küche

Eines unserer Lieblingsrestaurants in London ist das Dishoom Restaurant Kensington. Hier bekommst du leckerste indische Küche und ausgefallene Cocktails.

Das Beste: Du kannst dich hier von früh bis spät durch die Speisekarte schlemmen. Das Restaurant serviert dir schon am Morgen ein köstliches Frühstück, mittags bekommst du einen leckeren Lunch und das Abendessen ist einfach einmalig.

Mit seinem Art-Deco-Stil bietet das Dishoom Restaurant Kensington eine tolle Atmosphäre und es ist nicht so überlaufen wie andere Londoner Restaurants.

Unser Tipp: Schau am besten Donnerstags oder Freitags im Dishoom Restaurant Kensington vorbei. An diesen beiden Abenden bekommst du zu deinem indischen Gericht auch noch eine musikalische Vorstellung der Hausband serviert.

Das Nachtleben in Shoreditch

Bars im nächtlichen Shoreditch in London
Jede Nacht verwandelt sich Shoreditch zu einer der coolsten Ausgehviertel Londons (© AlenaKr)

Shoreditch ist ein Viertel im Nord-Osten Londons. Lange Zeit war Shoreditch eine ärmere und etwas zwielichtige Gegend.

In den letzten Jahren hat sich die Gegend aber zum Trendviertel gewandelt. Hier treffen vielbeschäftigte Anzugträger auf gemütliche Hipster, High Heels auf abgewetzte Nike-Schuhe. Das Viertel ist so cool geworden, dass wir es auch in unseren Hoteltipps für London sehr empfehlen.

Wenn du am Wochenende feiern gehen möchtest und das echte Londoner Nachtleben mitmachen willst, dann solltest du dich definitiv in Shoreditch herumtreiben. Hier findest du die angesagtesten Pubs, Bars, Clubs und etliche Restaurants.

Es ist relativ günstig in Shoreditch wegzugehen, denn fast alle Bars haben von 17 bis 21 Uhr Happy Hour. Das solltest du auch ausnutzen, denn sonst kann es schnell sehr teuer werden. Außerdem kommst du in viele Clubs und Bars vor 21 oder 22 Uhr umsonst rein!

Unsere Lieblingsbars und -Clubs in Shoreditch

Es gibt unzählige Bars und Clubs in Shoreditch und hier stellen wir dir unsere Lieblinge vor.

Cirque

In der Bar Cirque kannst du super in deine Nacht in Shoreditch starten! Es ist eine kleine Bar, die aber definitiv Lust auf mehr macht! Vor allem am Wochenende ist sie gut besucht, denn zwischen 17 und 21 Uhr ist dort Happy Hour.

Nebenbei legt immer ein DJ auf, sodass dort auch früh getanzt wird. Unbedingt sehenswert ist auch die Dekoration der Bar, denn von überall schauen dich kleine Hexen, Holzpuppen und Geweihe an.

Old Blue Last

Der perfekte Pub, um in die Newcomer-Musikszene Londons einzutauchen. Das Old Blue Last ist wirklich urig und etwas heruntergekommen, aber gerade das macht den Charme aus.

Das Old Blue Last ist einer der wenigen Orte, wo du ohne Eintritt Live-Musik hören kannst und das sogar von aufstrebenden Londoner Künstlern.

Es gibt zwei Stockwerke. Unten wird normal getanzt und oben treten Live Acts auf. Außerdem gibt es noch eine Relax-Area, in der du dich in Ruhe unterhalten kannst.

Wetherspoon Hamilton Hall

Der Pub ist im Stil um 1900 gehalten. Du betrittst dort eine prunkvolle, riesige Halle, die zu jeder Uhrzeit gut besucht ist.

Oft treffen sich die Londoner hier zum Feierabend-Bier. Die Getränke sind super und das Essen schmeckt lecker.

Perfekt für einen Stopp, falls du auf dem Weg zum Flughafen Stansted bist oder von der Liverpool Street aus deinen Abend in Shoreditch beginnst.

Queen of Hoxton

Queen of Hoxton ist irgendwas zwischen Bar und Club. Die Musik ist vielfältig und die Leute strömen nur so hinein.

Das Besondere an diesem Club: Oben auf dem Dach wurde eine gemütliche Zone eingerichtet, die im Sommer wie im Winter genutzt wird.

Das Dach wird immer wieder nach verschiedenen Themen geschmückt und erstrahlt so mal als Zirkus oder als gemütliches Campingzelt. Wenn du dort bist, schau unbedingt mal oben vorbei!

Was sind deine Insidertipps für London?

Das waren unsere 13 Insidertipps für London. Hast du auch einen ganz persönlichen London-Tipp jenseits der bekannten Sehenswürdigkeiten? Dann freuen wir uns riesig über deinen Kommentar.