London Märkte

13 coole Märkte in London, die sich wirklich lohnen!

Kurz und knackig: Unsere Tipps für die Londoner Märkte

  • London hat eine riesige Auswahl an schönen und ausgefallenen Märkten.
  • Es gibt die großen, bekannten Märkte, wunderschöne Blumenmärkte, Vintage- und Antiquitäten-Märkte und leckere Streetfood-Märkte.
  • Unser Lieblingsmarkt in London ist der Borough Market. An den Ständen bekommst du alles, was dein Feinschmecker Herz begehrt.

In unserem Artikel zeigen wir dir, welche Märkte in London es noch gibt und welche sich besonders lohnen.

Die Londoner Märkte auf einer Karte

Wir haben dir alle Londoner Märkte aus unserem Artikel in einer Karte eingezeichnet. So bekommst du schnell einen Überblick, wo die Märkte liegen.

Die Märkte Londons auf einer Karte

Bekannte Märkte in London

Wir starten direkt mit den bekanntesten Londoner Märkten und geben dir unsere Einschätzung, ob sich ein Besuch lohnt oder nicht.

Borough Market

Borough Market in London
Der Borough Market ist eines der Top Highlights unter den Märkten Londons

Schon seit dem 13. Jahrhundert gibt es den Borough Market. Das macht ihn zu einem der ältesten Lebensmittelmärkte Londons und heutzutage zu dem wohl berühmtesten Markt der Stadt.

Egal ob Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch oder Käse. Hier findest du alles, was das Feinschmecker-Herz begehrt. Dazu gibt es auch viele Stände, an denen du direkt deinen Hunger mit den leckersten Gerichten stillen kannst.

Unser Tipp: Rund um den Borough Market gibt es einige der besten Fischrestaurants Londons. Wir können das Applebee’s sehr empfehlen. Super lecker und faire Preise.

Lohnt sich der Borough Market?

Ein Besuch auf dem Borough Market lohnt sich auf jeden Fall. Für uns ist er der schönste Markt in London. Du kannst den Markt auch sehr gut mit einem Besuch vom The Shard verbinden. Die Londoner Sehenswürdigkeit ist nur wenige Fußminuten enfernt.

Der Borough Market hat unter der Woche von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Samstags öffnet er zwei Stunden früher. Sonntags hat der Borough Market geschlossen.

Camden Market

Camden Market in London
Der Camden Market ist wohl der verrückteste London Markt

Der Camden Market liegt auf einem riesigen Areal im Norden der Stadt. Er ist einer der größten Märkte in London und bietet die verrücktesten Sachen an. Darunter findest du auch tolle Vintagekleidung und leckeres Essen aus aller Welt.

Leider gehört der Camden Market definitiv nicht zu den Geheimtipps in London. Er ist meistens extrem voll und es gibt an jeder Ecke Tourikram zu kaufen. Trotzdem gehört der Camden Market auch zu den Highlights unter den Märkten Londons.

Unser Tipp: Chin Chin Labs. Die vielleicht verrückteste Eisdiele, in der wir je waren. Das Eis wird mittels flüssigem Stickstoff direkt vor deinen Augen gefroren und anschließend in einer mit warmen Marshmallow gefüllten Waffel serviert. Klingt pervers, ist es auch. Aber wer Süßes mag, wird es lieben.

Lohnt sich der Camden Market?

Prinzipiell lohnt sich ein Besuch des Camden Markets schon. Du solltest aber unbedingt viel Zeit mitbringen und keine Scheu vor Menschenmassen haben.

Die meisten Stände auf dem Camden Market haben täglich zwischen 10 Uhr und 18 Uhr geöffnet. Manche öffnen allerdings nur am Wochenende.

Old Spitalfields Market

Restaurant und Kleiderständer auf dem Old Spitalfields Market in London
Der Old Spitalfields Market ist einer der Londoner Märkte, auf denen du nach deiner Shoppingtour direkt eine kleine Pause mit leckerem Essen einlegen kannst

Der Old Spitalfields Market findet in einer überdachten Markthalle mit Restaurants und Geschäften wie lululemon und Peloton statt.

In der Mitte der Markthalle findest du Stände mit Klamotten, Schmuck, Kindersachen und allem möglichen anderen Kram. Leckeres Essen gibt es hier ebenfalls.

Lohnt sich der Old Spitalfields Market?

Du kannst den Old Spitalfields Market gut mit einem Besuch in der Truman Brewery und dem Brick Lane Market verbinden. Nur wegen des Old Spitalfields Market in die Gegend zu fahren, lohnt sich unserer Meinung nach aber nicht.

Die Öffnungszeiten des Old Spitalfields Market sind nicht jeden Wochentag gleich. Am sichersten bist du, wenn du zwischen 10 Uhr und 17 Uhr kommst, da hat der Markt jeden Tag geöffnet.

Truman Brewery

Außenansicht der Truman Brewery in London
Der Truman Brewery Market findet auf einem urigen Brauereigelände statt

Vom Old Spitalfields Market sind es nur wenige Minuten zu Fuß zur Truman Brewery. Der Markt findet auf einem alten Brauereigelände statt und teilt sich in verschiedene kleine Märkte auf.

Es gibt eine Halle mit Klamotten von lokalen Designern und eine mit Essensständen aus allen möglichen Ländern. Im Außenbereich stehen noch mehr Foodtrucks mit leckerem Essen. Im Untergeschoss findet der größte Vintage-Markt in Großbritannien statt.

Unser Tipp: Probiere unbedingt die leckeren Momos (gefüllte Teigtaschen) im Foodtruck Tibet Kitchen aus. Super lecker! Du bekommst 10 Stück für 10 Pfund.

Lohnt sich die Truman Brewery?

Die Truman Brewery lohnt sich auf jeden Fall! Besonders für Vintage-Fans ist der Markt ein absolutes Muss.

Der Markt hat Samstags zwischen 11 Uhr und 18 Uhr und Sonntags zwischen 10 Uhr und 18 Uhr geöffnet.

Brick Lane Market

Brick Lane Market in London
Definitiv einer der schönsten Märkte Londons ist der Brick Lane Market

Die Brick Lane ist eine Attraktion für sich. Sie beginnt hinter der Truman Brewery und in ihr reihen sich allerlei Vintage-Shops, Galerien Klamottenläden und Streetart aneinander.

Unser Tipp: Kunst aus Brokkoli? Klingt verrückt? Ja, aber auch sehr cool. Schau unbedingt im kleinen Laden von Adrian Boswell vorbei und vielleicht nimmst du ja auch einen bunten Brokkoli mit nach Hause.

Lohnt sich der Brick Lane Market?

Der Brick Lane Market lohnt sich auf jeden Fall. Einfach eine coole Straße mit einem bunten Mix aus Shops, Streetart und Galerien.

Immer Samstags und Sonntags kannst du ihn von 11 Uhr bzw. 10 Uhr bis 18 Uhr besuchen.

Covent Garden Market

Covent Garden Market in London
Der Covent Garden Market mit seinem schönem Ambiente ist leider zu einer sehr touristischen Attraktion geworden

Der Covent Garden Market ist einer der bekanntesten Märkte in London. Er findet in einer alten Markthalle statt, in der sich heute viele Geschäfte tummeln.

In der Mitte gibt es zahlreiche Stände, die nur auf Touristen abzielen. Rund um den Markt stehen verschiedene Kleinkünstler wie Zauberer, Sänger und Akrobaten und zeigen ihr Können.

Unser Tipp: Bei Shake Shack gibt es leckere Burger und bei Din Tai Fung auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es leckere und preisgekrönte Dumplings aus Taiwan.

Lohnt sich der Covent Garden Market?

Extra wegen des Markts musst du nicht hingehen, da es einfach nur sehr touristisch ist. Da der Markt aber sehr zentral liegt und wenn du während deines London-Urlaubs eh dort irgendwann in der Nähe bist, kannst du mal vorbei schauen. Du kannst den Covent Garden Market auch gut mit einem Besuch des London Eye verbinden.

Die Geschäfte im Covent Garden Market haben in der Regel täglich zwischen 10 Uhr und 18 Uhr geöffnet.

Portobello Road Market

Eingang zum Portobello Road Market in London
Ein Ausflug ins hübsche Notting Hill kannst du perfekt mit einem der besten Märkte in London verbinden

Entlang der bunten Häuser der Portobello Road in Notting Hill stehen viele Flohmarktstände mit Antiquitäten und Trödel.

In den umliegenden Gebäuden gibt es auch immer wieder kleine Passagen und Läden mit noch mehr Zeugs, wovon einiges bestimmt den Weg in dein Reisegepäck findet.

Unser Tipp: Zu Mittag ein leckeres und günstiges Sandwich auf die Hand holen oder direkt in der französischen Bäckerei Maison Puget essen.

Lohnt sich der Portobello Road Market?

Die gesamte Gegend rund um die Portobello Road ist sehr schön und lohnt sich auf jeden Fall. Der Markt ist ein netter Zusatz.

Der Portobello Road Market findet Freitags und Samstags von 9 Uhr bis 19 Uhr statt. Ein paar Stände haben auch unter der Woche geöffnet.

Greenwich Market

Eingang zum Greenwich Market in London
Der Greenwich Market ist der älteste Marktplatz Londons (© kmiragaya)

Der Greenwich Market ist besonders beliebt bei Antiquitäten-Fans und Kunstliebhabern. Dort findest du alles, was das Sammlerherz begehrt. Dazu gibt es noch einige Stände mit toller Mode und leckerem Streetfood.

Für eine kleine Stärkung zwischendurch kannst du auch in einem der vielen Restaurants, Cafés, Pubs oder Weinstuben vorbeischauen.

Lohnt sich der Greenwich Market?

Einen Besuch auf dem Markt kannst du super mit einer Bootsfahrt auf der Themse verbinden. Wenn du nicht lange in London bist, lohnt sich der Ausflug dorthin aber nicht unbedingt.

Der Markt hat immer von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Je nach Wochentag liegt der Schwerpunkt des Marktes aber auf etwas anderem. Montags, Mittwochs, Freitags und am Wochenende findet der Arts and Crafts Market statt und Dienstags, Donnerstags und Freitags der Antiques and Collectables Market.

Besondere Märkte in London, die weniger touristisch sind

Wenn dir die bekannteren Märkte zu touristisch sind, dann sind diese Märkte eine gute Alternative. Vor allem wenn du zur Hauptreisezeit in London unterwegs bist und den Touristenmassen etwas aus dem Weg gehen möchtest.

Columbia Road Flower Market

Blumen auf dem Columbia Road Flower Market in London
Auf dem Columbia Road Flower Market kannst du durch ein buntes, duftendes Blumenmeer laufen

Auf der Columbia Road findet einer der coolsten Märkte Londons statt. Auf dem Blumenmarkt findest du duftende Blumen und alles, was Gärtner und Blumenfreunde so brauchen. Zwischen den vielen Pflanzen gibt es sogar noch Schmuck und kleine Kunstwerke.

Aber nicht nur Hobby-Botaniker und Blumenliebhaber sind hier richtig, auch für Fotografen ist der Columbia Road Flower Market einer unserer liebsten Insidertipps für London. Die bunten Blumen machen sich einfach toll auf Bildern.

Lohnt sich der Columbia Road Flower Market?

Der Blumenmarkt lohnt sich unbedingt, auch wenn du einfach eine Zeit lang nur durch das Blumenmeer schlenderst.

Jeden Sonntag findet der Columbia Road Flower Market zwischen 8 Uhr und 14 Uhr statt.

Leadenhall Market

Markthalle des Leadenhall Market in London im viktorianischen Stil
Die viktorianische Markthalle ist ein hübsches Fotomotiv

Einen der hübschesten Londoner Märkte findest du im Stadtteil City of London. Der Markt ist komplett überdacht und im viktorianischen Stil gebaut.

Hier gibt es alle möglichen Lebensmittel, aber auch Mode zu kaufen. In den zahlreichen Restaurants und Cafés kannst du dir eine kleine Pause gönnen.

Übrigens liegst du nicht falsch, falls dich die Markthalle an die Welt von Harry Potter erinnert. Der Leadenhall Market diente für ein paar Szenen als Winkelgasse.

Lohnt sich der Leadenhall Market?

Ein Besuch auf dem Leadenhall Market lohnt sich schon allein für die tollen Fotos, die du dort machen kannst. Aber auch einfach durch die Gänge zu bummeln und sich das geschäftige Treiben anzusehen macht Spaß.

Die Halle des Leadenhall Market hat 24 Stunden geöffnet. Die Läden kannst du ab 7 Uhr bis in die Abendstunden besuchen.

Antiquitäten-Märkte in London

Für Antiquitäten-Fans gibt es natürlich auch mehrere Märkte in London, die dein Herz höher schlagen lassen. Unsere Favoriten stellen wir hier vor.

Alfies Antique Market

Fassade von Alfies Antique Market in London
Alfies Antique Market ist der perfekte Markt für Antiquitäten-Fans (© eilidh_wag, CC BY 2.0)

Wer auf der Suche nach besonderen und einmaligen Gegenständen ist, sollte definitiv beim Alfies Antique Market vorbeischauen.

Der Markt ist der größte Antiquitäten- und Vintage-Markt in London. Egal ob Möbel, Accessoires, Schmuck oder Bücher: in Alfies Antique Market findest du alles, solange es auch nur einen Hauch von Vintage hat.

Lohnt sich Alfies Antique Market?

Alfies Antique Market ist wirklich typisch britisch. Die Atmosphäre ist einzigartig und die Händler sympathisch. Ein Besuch lohnt sich also besonders für Antiquitäten-Fans.

Geöffnet hat der Markt Dienstags bis Samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr.

Cecil Court

Cecil Court in London
Im Cecil Court findest du coole Antiquitäten, Second-Hand-Bücher und Kunst ohne Ende

In Covent Garden befindet sich noch ein schöner und weniger bekannter Markt als der aus unserer #6: Der Cecil Court.

Die traditionsreiche Straße kann man nicht unbedingt als klassischen Markt bezeichnen. Dafür findest du hier aber fast ausschließlich Antiquitäten-, Second-Hand-Bücher-, Trödel- und Kunstgeschäfte mit Gegenständen, die alle eine eigene Geschichte erzählen.

Lohnt sich Cecil Court?

Auch wenn Cecil Court kein klassischer Markt ist, ist er trotzdem für Kunst- und Antik-Fans ein Muss.

Die meisten Läden öffnen um 10:30 Uhr und schließen gegen 17:30 Uhr.

Streetfood-Märkte in London

Maltby Street Market in London
Auf den Streedfood-Märkten Londons wie dem Maltby Street Market gibt es leckerstes Essen (© elenachaykina)

Die Streetfood-Märkte in London sind alles kleinere, nicht so touristische Märkte. Die musst du nicht unbedingt gesehen haben, aber wenn du ohnehin in der Nähe bist, kannst du mal vorbeigehen und dir den Bauch vollschlagen.

Die besten Londoner Streetfood-Märkte sind:

  • Acklam Village Market: Der quirlige Markt mit Livemusik öffnet Samstags und Sonntags von 11 Uhr bis 19:30 Uhr.
  • Mercato Metropolitano: Leckeres Essen aus aller Welt bekommst du hier täglich von 12 Uhr bis spät in die Nacht.
  • Maltby Street Market: Die weniger überlaufene Alternative zum Borough Market findet Samstags und Sonntags zwischen 10 Uhr und 17 Uhr statt.
  • Broadway Market: Toller Mix aus Lebensmitteln und leckeren Gerichten. Öffnet Samstags von 9 Uhr bis 17 Uhr.
  • Leather Lane Market: Hat unter der Woche zwischen 10 Uhr und 16 Uhr geöffnet und eignet sich deswegen besonders für ein leckeres Mittagessen.

Das waren die schönsten Märkte in London

Warst du auch schon auf einem Markt in London und hast einen Tipp, der hier noch fehlt? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen!