Luang Prabang im Norden von Laos gilt als eine der schönsten Städte in ganz Südostasien und das absolut zu Recht! Wir zeigen dir, welche Sehenswürdigkeiten dich in Luang Prabang erwarten und geben dir hilfreiche Tipps.

Es ist ja in Südostasien gar nicht so einfach, wirklich hübsche Städte zu finden. Luang Prabang ist so eine und vielleicht ist sie sogar die schönste in ganz Südostasien.

Wir haben zumindest noch keine hübschere Stadt in der Region gefunden, als das kleine, teilweise verschlafen wirkende Luang Prabang in den Bergen von Laos.

3 Tage haben wir in Luang Prabang verbracht und die schönsten Sehenswürdigkeiten im Ort und in der Gegend erkundet und uns durch viele der zahlreichen leckeren Restaurants in Luang Prabang probiert.

Wissenswertes über Luang Prabang

Bevor wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Luang Prabang vorstellen, haben wir noch ein paar Infos über Luang Prabang für dich:

  • Luang Prabang hat knapp 50.000 Einwohner und ist damit die viertgrößte Stadt in Laos. Auf uns hat die Stadt aber viel kleiner gewirkt.
  • Luang Prabang war die Königsstadt von Laos. Die laotischen Könige lebten in ihrem Palast in Luang Prabang, bis die Monarchie 1975 abgeschafft wurde.
  • Luang Prabang gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und ist damit eine von nur zwei Welterbestätten in Laos.
  • Luang Prabang ist durch die Kolonialzeit stark französisch geprägt und wir haben bislang noch nirgends so viele französische Touristen in Asien gesehen.

So, jetzt weißt du Bescheid. Wenn du mal in einer Quizshow sitzt und eine Frage über Luang Prabang beantworten musst, stehen die Chancen sehr gut, dass du die Antwort jetzt kennst.

Sehenswürdigkeiten in Luang Prabang

Die Altstadt von Luang Prabang ist eigentlich eine einzige große Sehenswürdigkeit. Es macht Spaß durch die Straßen zu schlendern. Überall gibt es liebevoll restaurierte Gebäude zu bestaunen. Ein paar Highlights gibt es aber trotzdem und die wollen wir dir nicht vorenthalten.

Die Orientierung in Luang Prabang ist übrigens sehr einfach. Alle Sehenswürdigkeiten befinden sich entlang der Hauptstraße, die einmal um die Altstadt herum führt. Zunächst heißt die Straße Sisavangvong Road, später Sakkaline Road und am Ufer des Mekongs heißt sie Khem Khong.

Verlaufen kannst du dich in Luang Prabang nicht. Geh einfach immer gerade aus und du kommst an allen Highlights der Stadt vorbei.

Luang Prabang ist super hübsch.
Luang Prabang ist super hübsch.

Königspalast

Der Königspalast im Zentrum der Altstadt ist definitiv eines der Top-Highlights in Luang Prabang. Immerhin haben dort bis 1975 die laotischen Könige gewohnt.

Der Königspalast ist heute das Nationalmuseum. Im Inneren sind Möbelstücke und Accessoires der königlichen Familie zu sehen. Geh unbedingt auch hinter das eigentliche Palastgebäude, denn dort befindet sich eine Garage mit den königlichen Fahrzeugen. Die hätten wir dir gerne fotografiert. Durften wir aber nicht. Es ist aber echt cool!

Öffnungszeiten: 8:00 – 11:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr
Eintritt: 30.000 Kip (3 Euro)

Königspalast Luang Prabang
Königspalast Luang Prabang

 

Königspalast Luang Prabang
Königspalast Luang Prabang

Wat Mai Suwannaphumaham

Direkt neben dem Königspalast befindet sich der Tempel Wat Mai Suwannaphumaham, der zu den schönsten in Luang Prabang zählt. Die Haupthalle des Tempels gilt als das am aufwendigsten verzierte Tempelgebäude in Luang Prabang.

Öffnungszeiten: 8:00 – 17:00 Uhr
Eintritt: 10.000 Kip (1 Euro)

Wat Mai Suwannaphumaham
Wat Mai Suwannaphumaham

Mount Phousi

Direkt gegenüber vom Königspalast erhebt sich der Mount Phousi. Mehr als 300 Stufen geht es steil hinauf und von oben bietet sich eine tolle Aussicht über Luang Prabang und den Mekong. Zumindest an Tagen, an denen es nicht diesig ist, so wie bei unserem Besuch.

Der Mount Phousi ist auch der beste Ort, um den Sonnenuntergang in Luang Prabang zu beobachten.

Öffnungszeiten: 5:30 – 19:00 Uhr
Eintritt: 20.000 Kip (2 Euro)

Treppen zum Mount Phousi
Treppen zum Mount Phousi

Luang Prabang Nachtmarkt

Auf der Straße zwischen Königspalast und Mount Phousi findet jeden Abend der berühmte Nachtmarkt von Luang Prabang statt. Kurz vor Sonnenuntergang beginnt das wilde Treiben und die Händler bauen ihre Stände auf.

Zu kaufen gibt es hier ausschließlich Souvenirs für Touristen. Neben T-Shirts mit Beer Lao-Aufdruck und dem typischen Souvenirkram gibt es hier vor allem Decken und Schals mit traditionellen Mustern der laotischen Bergvölker zu kaufen.

Leckeres Essen gibt es natürlich auch. In der Seitenstraße hinter dem Indigo House (vom Königspalast kommend) und am Ende des Marktes findest du zahlreiche Essensstände, an denen du leckeres und günstiges Streetfood aus Laos bekommst.

Öffnungszeiten: 17:00 – 22:00 Uhr

Nachtmarkt in Luang Prabang
Nachtmarkt in Luang Prabang

 

Nachtmarkt in Luang Prabang. Im Hintergrund siehst du den Königspalast.
Nachtmarkt in Luang Prabang. Im Hintergrund siehst du den Königspalast.

 

Night Food Market
Night Food Market

Bambusbrücke

Eine etwas ungewöhnliche Sehenswürdigkeit ist die abenteuerlich aussehende Bambusbrücke, die am Ende der Altstadt über einen Nebenarm des Mekong führt.

Sie ist eine der wenigen Möglichkeiten, um den Fluss zu Fuß zu überqueren und vor allem für die Einheimischen sehr wichtig. Die Brücke wird jedes Jahr zu Beginn der Trockenzeit aufgebaut und mit dem Einsetzen der Regenzeit wieder abgebaut.

Touristen zahlen für das Überqueren eine kleine Gebühr von 10.000 Kip (1 Euro).

Bambusbrücke
Bambusbrücke

Wat Xieng Thong

Der Wat Xieng Thong gilt als der schönste Tempel in Luang Prabang und auch uns hat er von allen Tempeln am besten gefallen. Sehr beeindruckend waren die feinen Verzierungen und bunten Mosaike an den Tempelwänden. Der Wat Xieng Thong wurde in den letzten Jahren komplett restauriert und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Öffnungszeiten: 6:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: 20.000 Kip (2 Euro)

Wat Xieng Thong
Wat Xieng Thong

Noch mehr Tempel in Luang Prabang

Wir haben dir nur die Tempel genauer vorgestellt, die für uns absolute Must-Sees sind. Natürlich gibt es in der Altstadt noch eine ganze Menge anderer Tempel, die ebenfalls sehr sehenswert sind.

Wenn du durch die Altstadt schlenderst, wirst du diese Tempel ganz automatisch entdecken. Lass dich einfach treiben!

Tempel gibt es in Luang Prabang eine ganze Menge
Tempel gibt es in Luang Prabang eine ganze Menge

UXO Lao Information Centre

Über die Geschichte von Laos wissen die meisten kaum etwas. Während in den 60er- und 70er-Jahren über den Vietnam-Krieg in den Medien weltweit berichtet wurde, führten die Amerikaner gleichzeitig in Laos einen Krieg, der weitgehend von der Öffentlichkeit ignoriert wurde.

Schon die bloßen Zahlen sind erschreckend und die Folgen des Krieges bis heute zu spüren. Pro Einwohner warfen die Amerikaner 2,5 Tonnen Bomben über dem Land ab. Diese unvorstellbare Masse machen Laos zum am stärksten bombardierten Land der Welt.

Bis heute liegen in Laos unzählige Blindgänger, denen regelmäßig vor allem Kinder zum Opfer fallen. Das UXO Laos Information Centre (UXO steht für Unexploded Ordnance) informiert über diesen düsteren Teil der laotischen Geschichte und die Folgen für die Bevölkerung.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
Eintritt: frei

Tak Bat: Der Almosengang der Mönche

Tak Bat ist eine alte Tradition in Luang Prabang, die mittlerweile auch immer mehr Touristen anzieht. Jeden Morgen zwischen 5:00 und 6:30 Uhr gehen die Mönche durch die Straßen der Altstadt und sammeln Almosen der Bewohner ein.

Natürlich ist es ein tolles Bild, die ganz in orange gekleideten Mönchen bei ihrem Gang durch die Straßen zu beobachten. Leider wird das Ritual immer häufiger durch Touristen gestört.

Deshalb möchten wir dir ein paar Hinweise geben, wie man Tak Bat erleben kann ohne sich wie ein Touristentrampel zu benehmen:

Wichtiger Hinweis: Als Tourist sollte man wirklich nur beobachten. Immer mehr Reisende machen sich einen Spaß daraus, sich selbst an den Straßenrand zu stellen oder zu setzen und den Mönchen etwas zu überreichen. Das solltest du aber wirklich nur machen, wenn es wirklich eine Bedeutung für dich hat. Alles andere ist respektlos. Frauen dürfen den Mönchen die Almosen nicht direkt in die Hand geben, sondern sollten sie vor sich hinstellen.

Beim Fotografieren sollte man immer rücksichtsvoll sein. Es gibt immer wieder Idioten, die sich den Mönchen in den Weg stellen, nur um ein besonders tolles Foto zu bekommen. Ganz große Experten blitzen den Mönchen auch direkt ins Gesicht. Also: Blitz aus und Abstand halten.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Kuang Si Wasserfall

Etwa 30 Kilometer südwestlich von Luang Prabang befindet sich der Kuang Si Wasserfall, den wir dir wärmstens empfehlen können.

Der Wasserfall stürzt 30 Meter in die Tiefe und fällt anschließend über mehrere Ebenen noch tiefer ins Tal hinab. Zwischendrin gibt es immer wieder natürliche Pools, in denen du sogar schwimmen kannst.

Zum Fotografieren empfiehlt es sich, möglichst früh zum Wasserfall zu kommen. Die meisten Touren in Luang Prabang starten zwischen 8:00 Uhr und 10:00 Uhr morgens und entsprechend voll ist es dann am Wasserfall.

Für ungestörte Fotos solltest du am besten gleich zur Öffnung des Wasserfalls um 8:00 Uhr morgens dort sein.

Öffnungszeiten: 8:00 – 17:30 Uhr
Eintritt: 20.000 Kip (2 Euro)

Unser Fototipp: Am schönsten sieht der Wasserfall aus, wenn du eine Langzeitbelichtung machst. Ein guter Ort ist die Brücke, die vor dem Wasserfall entlang führt. Allerdings vibriert die Holzbrücke sehr stark, da dort natürlich viele Leute drüber laufen. Ein guter Standort für ein Foto ist direkt vor dem Anfang der Brücke. Dort haben wir auch unser Foto gemacht.

Noch mehr Tipps findest du in unserem Artikel: Wasserfälle richtig fotografieren.

Anfahrt zum Kuangs Si Wasserfall

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von Luang Prabang zum Wasserfall zu gelangen:

Mit einem gemieteten Roller brauchst du für die Strecke eine knappe Stunde. Die Straße ist relativ in Ordnung, die vielen Schlaglöcher kann man mit dem Roller ganz gut umkurven.

Bei den vielen kleinen Touranbietern in Luang Prabang werden Gruppentouren angeboten. Pro Person zahlt man etwa 35.000 Kip und wird mit einem Minivan zum Wasserfall gefahren. Vor Ort ist die Zeit dann aber meistens begrenzt, aber es ist definitiv die günstigste Variante, um den Kuang Si Wasserfall zu besuchen.

Wir haben uns für eine private Tour entschieden, da wir vor Ort in Ruhe fotografieren wollten. Du hast die Wahl zwischen einem Tuk Tuk (ca. 20.000 Kip) oder einem Minivan (30-35.000 Kip). Der Fahrer bringt dich dann zum Wasserfall, wartet vor Ort auf dich und fährt dich anschließend wieder nach Hause.

Kuang Si Wasserfall
Kuang Si Wasserfall

 

Kuang Si Wasserfall
Kuang Si Wasserfall

 

Kuang Si Wasserfall
Kuang Si Wasserfall

Tat Kuang Si Bear Rescue Centre

Direkt am Wasserfall befindet sich eine Bärenaufzuchtstation, an der du auf dem Weg zum Wasserfall automatisch vorbei läufst.

Hier werden Bären aufgepeppelt, die aus der Gefangenschaft befreit wurden und nun ein etwas besseres Leben führen dürfen.

Bear Rescue
Bear Rescue

 

Bear Rescue
Bear Rescue

Pak Ou Höhlen

Etwa 20 Kilometer nördlich von Luang Prabang befinden sich die Pak Ou Höhlen.

In den Höhlen stehen mehr als 4.000 Buddha-Statuen. Wir haben in einigen Erfahrungsberichten gelesen, dass sich der Ausflug nicht wirklich lohnt und haben uns gegen einen Besuch entschieden.

Auch die Bilder, die man überall sieht, sehen ehrlich gesagt nicht so spannend aus. Wenn du dort warst, schreib uns doch mal einen Kommentar, wie es dir gefallen hat.

Restaurants in Luang Prabang

In Luang Prabang kann man richtig gut essen. Die laotische Küche ist sehr ähnlich zur nord-thailändischen Küche. In Luang Prabang kommen dann in vielen Restaurants noch französische Einflüsse dazu und die Franzosen können ja auch nicht so schlecht kochen.

Wir haben uns natürlich auch durch verschiedene Restaurants gefuttert und verraten dir, wo es uns gut geschmeckt hat.

Bouang Asian Eatery:Das Bouang ist uns direkt am ersten Abend aufgefallen, denn davor stand eine kleine Traube von Menschen, die alle auf einen Tisch gewartet haben. Wir sind dann am nächsten Tag mittags nochmal dort vorbei gegangen und haben einen Tisch ergattert. Das Essen ist wirklich super lecker. Wir hatten Laotische Fleischbällchen und Gnocchi mit Grünem Curry. Beides sehr, sehr lecker!

Soum Noum: Direkt neben dem Bouang liegt das Soum Noum. Auch hier gibt es einen Mix aus laotischer und westlicher Küche. Ebenfalls sehr lecker.

Tangor Restaurant: Ein paar Häuser weiter befindet sich das Tangor. Hier haben wir ein Bier getrunken und dazu einen kleine Vorspeise gegessen – Auberginenmus und Hummus. Auch lecker!

Essen auf dem Nachtmarkt: Richtig authentisches laotisches Essen bekommst du an den Essensständen auf dem Nachtmarkt. Für umgerechnet 1-2 Euro bekommst du hier richtig leckere Sachen. Unser Favorit ist Laap, ein Salat aus kleingehacktem Hühnchen oder Schweinefleisch, dass es auch vegetarisch auf Basis von Pilzen gibt.

Unterkünfte in Luang Prabang

In Luang Prabang gibt es Unterkünfte aller Preisklassen. Direkt in der Altstadt sind viele der alten Kolonialhäuser mittlerweile zu Unterkünften umfunktioniert wurden.

Wir haben uns dieses Mal ein richtig schönes Hotel gegönnt und waren im Parasol Blanc. Das Hotel liegt zehn Minuten von der Altstadt entfernt und ist wirklich richtig hübsch gestaltet. Rund um den liebevoll angelegten Garten mit einem kleinen Teich liegen die stilvoll eingerichteten Zimmer. Das Frühstück ist außergewöhnlich gut und wird im Garten aufgetischt. Hier macht Frühstücken Spaß! Auch wenn die Zimmer ihren Preis haben, können wir das Hotel sehr empfehlen.

Zum Hotel: Parasol Blanc

Parasol Blanc
Parasol Blanc – Hier haben wir richtig lecker gefrühstückt!

 

Natürlich gibt es auch für kleineres Geld hübsche Unterkünfte in Luang Prabang. Wir haben dir eine kleine Übersicht über empfehlenswerte Hotels für jeden Geldbeutel zusammengestellt:

Einfache, aber gute Unterkünfte in Luang Prabang:

Hübsche Boutique-Hotels in Luang Prabang:

Luxushotels in Luang Prabang:

Anreise nach Luang Prabang

Luang Prabang ist entweder auf dem Landweg per Bus oder über den kleinen internationalen Flughafen zu erreichen.

Anreise mit dem Flugzeug

Der kleine internationale Flughafen befindet sich etwa 3 Kilometer von der Stadt entfernt. Es gibt Direktflüge nach Bangkok und Chiang Mai, Hanoi, Kuala Lumpur und Siem Reap in Kambodscha. Außerdem gibt es Flüge nach China, sowie in andere laotische Städte.

Am Flughafen gibt es einen kleinen Taxistand, an dem du für 50.000 Kip (5 Euro) ein Ticket für eine Fahrt in die Stadt kaufen kannst. Mit dem Minibus geht es dann gemeinsam mit anderen Reisenden in die Stadt und der Fahrer fährt der Reihe nach die einzelnen Hotels an.

Eigentlich kostet die Fahrt 50.000 Kip pro Person, aber wir mussten zusammen nur 50.000 Kip zahlen. So richtig verstanden haben wir das nicht, aber wir haben es auch nicht näher hinterfragt.

Anreise mit dem Bus

Von und nach Luang Prabang gibt es zahlreiche Busverbindungen in die Hauptstadt Vientiane und nach Vang Vieng. Die Busse fahren am Southern Bus Terminal ab, dass sich etwa 3 Kilometer südlich der Innenstadt befindet.

Bustickets werden überall in der Altstadt bei den verschiedenen Touranbietern verkauft.

Welche sind deine Tipps für Luang Prabang?

Warst du auch schon mal in der hübschsten Stadt am Mekong und hast hilfreiche Tipps! Dann freuen wir uns, wenn du sie in einem Kommentar mit uns teilst! Dankeschön, Jenny & Basti

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here