Blick über MailandBlick über Mailand

Mailand

Unsere besten Tipps für deinen Urlaub in Mailand

Die Top-Sehenswürdigkeiten in Mailand

Ein paar Tage solltest du für deine Sightseeing-Tour durch Mailand unbedingt einplanen, denn es gibt wirklich viel zu sehen! Die folgenden Highlights gehören zum Pflichtprogramm:

Mailand Domplatz

Der Mailänder Dom

Das Wahrzeichen

Der Mailänder Dom gehört zu den größten Kirchen weltweit und du solltest die riesige Kathedrale unbedingt auch von innen sehen.

Zum Mailänder Dom gehören rund 3400 Statuen und er besitzt 164 Fenster.

Eins der Highlights des Doms ist außerdem die rundum begehbare Dachterrasse: hier spazierst du zwischen den steinernen Säulen und Statuen des Doms, mit tollem Blick auf die Stadt.

Tickets für den Mailänder Dom

Vittorio Emanuele II Galerie

Galleria Vittorio Emanuele

Die königliche Einkaufspassage

Die Galleria Vittorio Emanuele ist die älteste Einkaufspassage Italiens und wird auch „Mailands Wohnzimmer“ genannt.

Vergoldeter Stuck, Mosaiken, schicke Designerläden und Cafés prägen die Passage, die den Domplatz mit dem Teatro alla Scala verbinden.

Ein Spaziergang durch das geschichtsträchtige Bauwerk, das nach dem damaligen König Italiens benannt wurde, ist ein Muss in Mailand!

Fiera di Sinigaglia Markt Naviglio

Navigli

Am Kanal shoppen und Cocktails trinken

Die Navigli sind zwei Kanäle und das dazugehörige Hafenbecken im Zentrum von Mailand, an denen sich etliche Bars, Restaurants und Boutiquen befinden.

Die beiden Wasserläufe heißen Naviglio Grande und Naviglio Pavese und sind in Mailand die Hotspots für einen Aperitivo am frühen Abend.

Tagsüber kannst du hier auch gut shoppen, vor allem wenn samstags der Markt für Second Hand Fiera di Sinigaglia stattfindet.

Castello Sforzesco

Castello Sforzesco

Ein Schloss mitten in der Stadt

Das Schloss Castello Sforzesco eignet sich super für einen Spaziergang durch Mailand. Die Innenräume beherbergen einige Museen und Wechselausstellungen und die Innenhöfe sind frei begehbar.

Der Eintritt zu den Museen kostet insgesamt nur 5 Euro.

Gleich hinter dem Schloss eröffnet sich der riesige Stadtpark Parco Sempione mit Seen, Wiesen und jede Menge schattiger Plätzchen.

Bosco Verticale in Mailand

Bosco Verticale

Der senkrechte Wald

Die einzigartigen Zwillingstürme sind Mailands Vorzeigeprojekt in Sachen Umweltschutz. Zwei rund 100 Meter hohe Türme, dessen Außenfassaden mit tausenden Sträuchern und Bäumen bepflanzt sind.

Ziel des Projektes ist es die Luftqualität der Stadt zu verbessern, neuen Lebensraum für Tiere zu schaffen und der Ausbreitung der Metropole ins Umland entgegenzuwirken.

Der Bosco Verticale befindet sich unweit des Hauptbahnhofs.

Modeviertel in Mailand

Quadrilatero della Moda

Das Mode-Viereck

Vier Straßen, die hier aufeinander treffen und ein Viereck bilden: daher der Begriff Quadrilatero. Wenn du in Mailand Gucci, Hermés & Co. shoppen möchtest, dann musst du zum Mode-Viereck.

Die bekannteste der vier Straßen ist die Via Monte Napoleone. Sie gilt, zusammen mit der 5th Avenue in New York, als eine der teuersten Straßen der Welt.

Aber ein Spaziergang durch das Viertel lohnt sich auch ohne dein Reisebudget zu sprengen. Die Schaufenster sind auch so sehr sehenswert!

7 Fakten über Mailand

  1. In Mailand leben circa 1,4 Millionen Menschen.
  2. Rom ist zwar Italiens Hauptstadt, aber Mailand ist Italiens Tech- und Finanzmetropole.
  3. Mailand ist international: Über 20% der Einwohner kommen aus anderen Ländern.
  4. Mailand hat drei Flughäfen: Bergamo, Malpensa und Linate. Aus Deutschland fliegst du am bequemsten nach Malpensa.
  5. Die Mailänder Modewoche findet 4 mal im Jahr statt: Im Januar, Juli, Februar und September.
  6. Der Bau des Mailänder Doms hat 400 Jahre gedauert.
  7. Mailand hat das am weitesten ausgebaute Tramnetz in Europa mit insgesamt 17 Tramlinien. Besonders sehenswert ist die historische Tramlinie 1.

In Mailand ist die Hotelauswahl sehr groß, du musst aber auch mit durchschnittlich hohen Übernachtungspreisen rechnen.

Im historischen Stadtkern findest du selten Zimmer unter 200 Euro. Vor allem während der Mailänder Modewoche im Januar, Februar, Juni und September schnellen die Preise dann nochmal zusätzlich in die Höhe. 

Wir haben unsere Hoteltipps für Mailand in einem Artikel zusammengefasst. Zusätzlich gibt es noch einen Artikel über die schönsten Boutique Hotels der Stadt.

Die schönsten Museen in Mailand

Natürlich hat Mailand auch jede Menge interessanter Museen für jeden Geschmack. Folgende Sammlungen solltest du nicht verpassen:

Wissenschaftsmuseum Mailand

Museum für Wissenschaft und Technologie Leonardo da Vinci

Das größte Wissenschaftsmuseum in Italien

Mailand beherbergt die größte Anzahl an Kunstwerken und Modellen von Leonardo da Vinci überhaupt. 

In diesem Museum findest du aber nicht nur Werke von ihm, sondern spannende Exponate aus allen Bereichen der Wissenschaft: Chemie, Physik, Biologie oder sogar Robotik.

Das absolute Highlight des Museums ist ein originales U-Boot, was auch von innen besichtigt werden kann.

Zum Ticket

Bibliotheca Ambrosiana Mailand

Pinacoteca Ambrosiana

Gemälde, Gegenstände & Manuskripte

Die Pinacoteca Ambrosiana ist ein Kunstmuseum mit Gemälden, Skulpturen, Manuskripten und anderen Artefakten vom 14. Jahrhundert bis 20. Jahrhundert. 

Hier sind Gemälde von beispielsweise Caravaggio, da Vinci und Botticelli ausgestellt. Berühmt ist vor allem die im Museum integrierte Bibliothek, wo es originale Handzeichnungen von Leonardo da Vinci zu sehen gibt.

Zum Ticket für die Pinacoteca Ambrosiana + Bibliothek

Pinacoteca Brera in Mailand

Pinacoteca di Brera

Eins der bedeutendsten Kunstmuseen Italiens

Die Pinacoteca di Brera ist das wohl berühmteste Museum in Mailand und eins der bedeutendsten Kunstmuseen in Italien.

Hier dreht sich alles um Kunst aus dem 14. bis 20. Jahrhundert. Die Werke, die hier ausgestellt sind, stammen nicht nur von den üblichen italienischen Künstlern, sondern auch von Picasso, Rubens oder Van Dyck.

In Mailand shoppen

Mailand ist die Modemetropole schlechthin. Ein wenig Shopping sollte also definitiv auf deinem Programm stehen. 

Dabei musst du auch nicht unbedingt dein Reisebudget mit teurer Designermode sprengen, denn in Mailand gibt es Boutiquen für jede Geldbeutel.

Folgende Straßen und Viertel sind perfekt zum Shoppen:

Corso Ticinese – Second Hand Boutiquen und Plattenläden. Die Shoppingmeile ist Mailands beste Adresse für alternatives Shopping. Hier findest du Vintage Juweliere, unabhängige Modelabels und leckere Restaurants.

Via Monte Napoleone – Haute Couture. Hier reihen sich ausschließlich Luxus-Boutiquen aneinander. Die Straße gehört zum Quadrilatero della Moda, das sogenannte Mode-Viereck. 

Corso Buenos Aires – die grossen Modeketten. Die Straße ist eine der längsten Einkaufsstraßen Europas, mit über 350 Läden wie H&M, Zara, Mango & Co.

Fiera di Sinigaglia – Flohmarkt mit über 100 Ständen. Der Markt zählt zu den ältesten in Mailand und findet jeden Samstag entlang des Kanals Naviglio Grande statt.

Via Brera – Künstlerateliers und Literaturcafés. Das Viertel Brera ist seit jeher der Hotspot für raffinierte Handwerkskunst in Mailand.

Die beste Reisezeit für Mailand

Wenn du die Italiener im Rest von Italien fragst, dann ist Mailand immer grau, nass und vor allem nebelig.

Das stimmt nur zum Teil. Regnen kann es in Mailand zwar wirklich das ganze Jahr über, aber die meisten Regentage haben die Monate Oktober, November und April.

Von November bis März kommt besonders der Nebel immer wieder vor und kann so dicht sein, dass du kaum die andere Straßenseite sehen kannst. Also nicht gerade ideal zum Sightseeing.

Im Sommer kann es dagegen sehr schwül werden. Besonders die Monate Juli und August sind sehr heiß, mit Temperaturen von über 35 Grad.

Unser Tipp für die beste Mailand Reisezeit ist also auf jeden Fall der Herbst und der Frühling. In den Monaten Mai bis Juni und September bis Oktober herrscht eine gute Balance aus möglichst wenigen Regentagen und angenehmen Temperaturen.

Anreise nach Mailand

Mailand ist sehr gut angebunden und du kannst die Stadt mit jedem Verkehrsmittel bequem erreichen.

Anreise nach Mailand mit dem Flugzeug

Am schnellsten geht es natürlich mit dem Flugzeug. Mailand besitzt gleich drei internationale Flughäfen: Linate, Malpensa und Orio al Serio.

Die Flughäfen sind zwar unterschiedlich weit vom Zentrum entfernt, aber du brauchst trotzdem von allen dreien circa 45-50 Minuten ins Zentrum.

Den besten Vergleich für Flugtickets machst du auf Skyscanner, unsere Lieblingssuchmaschine für Flüge.

Flughafen Malpensa

Der größte der Mailänder Flughäfen ist Malpensa. Den erreichst du aus allen großen Städten Deutschlands.

Malpensa ist außerdem auch gut an das Zentrum angebunden. Neben dem Shuttlebus Terravision kommst du auch mit dem Zug Malpensa Express direkt zum Hauptbahnhof ins Zentrum. Die Fahrt in die Stadt dauert auch hier circa 50 Minuten.

Flughafen Orio al Serio

Die günstigsten Flüge bekommst du mit Billigfliegern zum Flughafen Orio al Serio, der zur Nachbarstadt Bergamo gehört.

Orio al Serio ist zwar am weitesten von Mailand entfernt, aber es fährt alle 30 Minuten der Shuttlebus Orioshuttle zum Hauptbahnhof von Mailand. Die Fahrt dauert circa 50 Minuten.

Flughafen Linate

Der Flughafen Linate liegt direkt in Stadtnähe, circa 8 Kilometer vom Zentrum entfernt. Zum Domplatz kommst du aus Linate nur mit dem normalen Stadtbus (Linie 73), der circa 50 Minuten braucht.

Direktflüge nach Mailand Linate gibt es allerdings nur aus Düsseldorf und Frankfurt am Main.

Anreise mit dem Auto: Wo parken in Mailand?

Vom Süden Deutschlands kannst du Mailand gut mit dem Auto erreichen: Ab München sind es circa 6 Stunden Fahrt.

Die Parkplätze der Hotels können aber ganz schön teuer sein. Die zentralsten Hotels verlangen dafür sogar bis rund 50 Euro pro Tag. Wenn das nicht zahlen möchtest, kannst du in einem separaten Parkhaus parken und dann deine Unterkunft mit den Öffentlichen oder zu Fuß erreichen.

Folgende Parkhäuser sind gut angebunden, videoüberwacht und haben 24 Stunden geöffnet:

Wenn du das Auto in Mailand aber nicht unbedingt brauchst, solltest du lieber auf den Zug oder das Flugzeug ausweichen. So musst du dich nicht mit dem Mailänder Verkehr und Parkplatzsuche herumschlagen.

Öffentliche Verkehrsmittel in Mailand

Mailand hat ein gut ausgebautes Metro-System sowie Bus- und Tramverbindungen. Wenn du also außerhalb der Altstadt übernachten möchtest, kommst du mit Bus und Bahn trotzdem gut ins Zentrum.

Die Metro-Linien werden mit dem Buchstaben „M“ gekennzeichnet, also M1, M2 usw. Aktuell sind es insgesamt vier, die fünfte befindet sich noch im Bau (Stand 2022).

Wenn du also nach der nächsten U-Bahn-Station suchst, halte Ausschau nach einem großen roten „M“.

Normale Tickets kosten 2 Euro und sind 90 Minuten gültig. Ein 24-Stunden-Ticket kostet 7 Euro. Mit demselben Ticket kannst du auch die Tram nehmen.

Tickets bekommst du im Tabakgeschäft, an Zeitungsständen oder in den U-Bahn-Stationen.

Achtung: Die Mailänder Metro fährt nur bis 0:30 Uhr, die Tram bis 2:30 Uhr. Es gibt aber Nachtbusse, die die Metro dann ersetzten. 

Häufige Fragen zu Mailand

Wie viele Tage braucht man für Mailand?

Am besten du nimmst dir mindestens drei Tage Zeit. Mailand ist groß und die Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen ziemlich zerstreut. Etwas Zeit zum Shoppen brauchst du außerdem auch!

Ist Mailand gefährlich?

Nein, zumindest nicht gefährlicher als Berlin, London oder Paris. Lasse aber trotzdem keine Wertsachen im Auto liegen und achte immer gut auf deine Tasche, vor allem in der vollen Metro.

Ist Mailand teuer?

Mailand ist die teuerste Stadt in Italien. Übernachtungen kosten im historischen Stadtkern mindestens 200 Euro pro Nacht, ein Essen in einem schlichten Restaurant um die 30-40 Euro pro Person.

Wenn du aber ein Hotel außerhalb der Altstadt buchst, kannst du beispielsweise einiges an Geld sparen. Achte aber am besten darauf, dass es sich in der Nähe einer Metro-Station befindet.

Was sollte man in Mailand unbedingt gesehen haben?

Wenn du nur wenig Zeit hast, solltest du unbedingt die Straßen rund um den Dom besichtigen. Hier befinden sich nämlich gleich mehrere Highlights: Die Galleria Vittorio Emanuele, das Teatro alla Scala, das Mode-Viereck und das Brera Viertel.