Mainz: Die besten Tipps einer Einheimischen

Mainz ist klein, aber oho! Die Stadt am Ufer des Rheins hat mit ihrer mittelalterlichen Altstadt und der immerwährenden Feierlaune echt viel zu bieten. Annika ist eine waschechte Mainzerin und teilt mit uns in diesem Interview ihre Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Aktivitäten in Mainz.

Mainz ist quirlig, gut gelaunt und immer in Feierlaune.

Kombiniert mit einer wunderschönen Altstadt mit Fachwerkhäusern und einem Umland voller Weinberge hört sich das doch nach einem absoluten Traumziel, oder?

Das ist es auch! Mainz eignet sich einfach super für eine Städtereise.

Die Stadt in Rheinland-Pfalz ist mit seinen knapp 210.000 Einwohnern nicht besonders groß und daher sehr gut an einem Wochenende zu schaffen.

Im Rahmen unserer Heimatliebe-Reihe haben wir mit einer waschechten Mainzerin gesprochen und uns einige Insidertipps geben lassen.

Wenn du also demnächst in Mainz bist und noch ein paar Tipps brauchst, dann hier entlang!

Tipps und Infos für einen Städtetrip nach Mainz

Bevor unser Interview losgeht, haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengestellt, die du vor einer Städtereise nach Mainz brauchst.

Unsere Hoteltipps für Mainz

In Mainz gibt es reichlich gute Hotels. Hier kommen unsere Hotel-Empfehlungen in Mainz für jedes Budget:

Unsere Hoteltipps für Mainz

Ferienwohnungen in Mainz

Alternativ kannst du in Mainz natürlich auch eine Ferienwohnung mieten. Das ist vor allem für Familien oder bei längeren Aufenthalten sinnvoll. Ein großes Angebot findest du zum Beispiel bei Airbnb:

Ferienwohnungen in Mainz bei Airbnb

Reiseführer für Mainz

Wenn du noch mehr über Mainz und seine Sehenswürdigkeiten herausfinden willst, lohnt sich ein Reiseführer:

Reise Know-How Mainz: Klassischer Reiseführer mit allen Infos zu Sehenswürdigkeiten, Vierteln, Clubs und Restaurants sowie Erlebnisbeispiele für ein Wochenende oder einen Stadtspaziergang.

111 Orte in Mainz, die man gesehen haben muss: Verfasst von einem waschechte Meenzer Mädche, voller Insidertipps und Kuriositäten über Mainz.

Mainz zu Fuß: Die schönsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß entdecken: 10 Stadtrundgänge durch Mainz, verfasst von einer Mainzer Insiderin.

Interview mit einer Einheimischen: Die besten Insider-Tipps für Mainz

Annika kennt sich in Mainz bestens aus. Im Interview erzählt sie uns von der Fassenacht, den Mainzelmännchen und wo es das beste Frühstück der Stadt gibt.

#1 Wer bist du und wieso bist du Experte für Mainz?Mainz Insiderin

Hallo ich bin Annika, Büroangestellte in der Öffentlichkeitsarbeit, nebenberuflich Fotografin und aus vollem Herzen Mainzerin. Gebürtig komme ich aus dem nicht weit entfernten Rheingau, bin aber fürs Studium (Publizistik) nach Mainz gezogen und wollte dann nie wieder weg.

So geht es vielen: wer einmal nach Mainz kommt, verliert dort sein Herz und bleibt sein Leben lang.

Was ich an Mainz besonders liebe ist die “Fassenacht”, zu der ich selbst auch aktiv mit meiner Showtanz- und Akrobatikgruppe auf den Mainzer Bühnen stehen darf.

#2 Wenn du Mainz in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Weck. Worscht. Woi.

#3 Warum sollte jeder unbedingt einmal nach Mainz reisen?

Die Mainzer Lebensart verbindet hier alles: eine Mischung aus gemütlichem Beisammensein bei einem Glas – was sage ich? – einer Flasche Wein in den Mainzer Straußwirtschaften oder Biergärten und närrischem Treiben, eigentlich das ganze Jahr über.

„Irgendein Fest ist immer“ ist quasi das Mainzer Motto. So viele (Wein-) Feste gibt es wahrscheinlich kaum irgendwo anders.

#4 Was gibt es in Mainz, was es nirgends sonst gibt?

Die Mainzelmännchen. Die kennt bestimmt jeder. Bekannt sind die sechs Comicfiguren natürlich als Markenzeichen des ZDF. Dort kündigen sie seit Langem mit kurzen Clips den Beginn und das Ende von Werbepausen an (Werbetrenner). In den ZDF-Shops kann man von den kleinen Rabauken jede Menge Andenken kaufen.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Mainz

Mainz Dom
Mainzer Dom

#5 Welche Sehenswürdigkeiten muss man unbedingt gesehen haben, wenn man nach Mainz kommt?

Na klar: Den Mainzer Dom und den Fastnachtsbrunnen.

#6 Was kann man in Mainz machen, wenn es regnet?

Die richtige Antwort auf “was kann man machen, wenn..?” ist eigentlich immer “Wein trinken gehen”. Aber speziell im Regenfall ist das Mainzer Stadtmuseum zu empfehlen, oder sich in der Alt- und Neustadt auf einen Kaffee zu treffen.

Zum Stadtmuseum

#7 Was kann man mit Kindern in Mainz machen?

Mit Kindern sollte man unbedingt den Volkspark besuchen. Hier gibt es nicht nur einen Wasserspielplatz und einen Minigolfplatz, sondern als besondere Attraktivität die Eisenbahn “Flotte Lotte”, die unermüdlich ihre Kreise zieht.

Nahtlos geht der Volkspark in den Stadtpark über und dort gibt es neben Ziegen und außergewöhnlichen Vögeln auch echte Flamingos zu bestaunen.

#8 Wenn du einmal den Drang verspürst, aus der Stadt hinauszufahren, wo fährst du hin?

Auf jeden Fall in eines der vielen Weinbaugebiete ringsum. Ob man lieber auf rheinland-pfälzischer Seite in Rheinhessen oder auf hessischer Seite in den Rheingau fährt, bleibt dem eigenen Gusto überlassen.

In Rheinhessen ist eine Wanderung durch die Weinberge von den naheliegenden Städten Nierstein und Oppenheim empfehlenswert. Für den Rheingau lohnt sich besonders eine Fahrradtour am Rhein entlang.

Fast jede Ortschaft hat einen im Sommer geöffneten Weinprobierstand direkt auf dieser Strecke aufgestellt.

Nierstein am Rhein
Nierstein am Rhein

#9 Welchen Ort kannst du zum Durchatmen und einfach mal die Seele baumeln lassen empfehlen?

Das Mainzer Naturschutzgebiet Mainzer Sand lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Besonders in der Abendsonne fühlt man sich hier gleich wie an der Nordsee. Es ist zudem eine beliebte Fotolocation, aber nicht zu überlaufen.

Mainzer Sand
Mainzer Sand

#10 Wo ist der schönste Aussichtspunkt in Mainz?

Ich persönlich liebe sehr den Ausblick von den Kupferbergterrassen. Aber auch von der Zitadelle aus hat man einen schönen Blick.

Ein etwas inoffizieller Tipp ist sicher auch das Dach des Parkhauses vom CineStar-Kino. Allerdings ist die obere Etage aktuell für Publikumsverkehr gesperrt. Wenn sie wieder geöffnet ist: definitiv ein Geheimtipp!

Kupferbergterassen
Der Blick von den Kupferbergterassen über Mainz

#11 Ein Hobbyfotograf fragt dich nach coolen Orten zum Fotografieren in deiner Stadt, die er mithilfe eines Reiseführers niemals finden würde. Wo schickst du ihn hin?

Da ich selbst Fotografin bin, sehe ich das sicher aus einem speziellen Blickwinkel. Ich mag total gern die belebte Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern. Besonders der Kirschgarten ist hier schön.

Ich fotografiere selbst sehr gern im Naturschutzgebiet Mombacher Sand oder auf der hessischen Seite in Mainz-Kastel am Rheinufer in Richtung Biebrich. Hier findet man, wenn nicht gerade Hochwasser ist, sogar Sandstrand.

#12 Welches ist die verrückteste Aktivität, die man in deiner Stadt machen kann?

In Mainz gibt es die Möglichkeit, Minigolf unter Schwarzlicht zu spielen. Das ist auf jeden Fall mal was anderes.

Beliebt sind auch die Mainzer Sommerlichter, ein Fest am Rhein mit großem Feuerwerk. Spezieller Kick: das Feuerwerk vom Schiff aus betrachten.

Besonders verrückt finde ich aber natürlich auch die vielen Veranstaltungen rund um unsere Mainzer Fassenacht. Besucht doch mal eine “Fast-Night”, quasi eine super schnelle, also “nur” 3,5-Stunden lange Sitzung. Zum Vergleich: “normale” Fastnachtssitzungen dauern schon mal gerne 6 Stunden. Verrückt, oder?

Fastnachtsbrunnen
Mainzer Narren am Fastnachtsbrunnen

#13 Welches ist das beste Event des Jahres? Wofür lohnt es sich, nach Mainz zu kommen?

Definitiv natürlich die Mainzer Fassenacht, die mit der Verkündung des närrischen Grundgesetzes am 11.11. auf dem Schillerplatz über die verschiedenen Sitzungen und Stehungen in den vielen großen und kleinen Vereinen bis hin zu den Umzügen, dem Rathaussturm und natürlich dem Rosenmontagszug.

Eine Besonderheit in Mainz sind die “Schwellköpp”, riesige, aus Pappmaché gefertigte Köpfe, die satirisch überspitzt typische Mainzer Charaktere darstellen und bei Sitzungen und zum Rosenmontagsumzug zur Schau gestellt werden.

In Mainz ist die Fassenacht politischer als der Karneval in Köln, was viele schätzen. Dafür ist sie aber mindestens genauso herzlich und lustig, wie ein großes Familienfest.

Schillerplatz Mainz
Am Schillerplatz wir jedes Jahr am 11.11. das närrische Grundgesetz verkündet.

#14 Gibt es ein Museum in Mainz, das man auf keinen Fall verpassen darf?

In Mainz darf man natürlich das Gutenberg-Museum nicht verpassen.

Zum Gutenberg-Museum

#15 Durch welches Stadtviertel schlenderst du am liebsten und warum?

Am liebsten spaziere ich durch die Altstadt mit ihren vielen alten Fachwerkbauten, kleinen Cafés und Krimskrams-Geschäften.

Aber ansonsten natürlich auch total gern von Weisenau über die Altstadt und Neustadt bis nach Mombach komplett einmal an der Rheinpromenade entlang.

 

Essen und Trinken in Mainz

#16 Welche kulinarische Spezialität muss man in Mainz unbedingt mal probiert haben?

Typisch für Mainz sind die eingangs erwähnten drei Freunde “Weck, Worscht und Woi”, die sich zu jeder Gelegenheit eignen und gerne verputzt werden. Dahinter verbergen sich Brötchen (Weck), Worscht (echte Mainzer Fleischwurst) und Wein (Woi, manchmal auch als “Schoppe” = Weinschorle mit Wasser).

Außerdem typisch für Mainz und Umgebung: Handkäs’ mit Musik (Harzer Käse, eingelegt in Öl mit Zwiebeln und Kümmel: die Marinade ergibt bei der Verdauung die “Musik”) und Spundekäs’ mit Brezeln (Frischkäse mit Paprika und Gewürzen, jeder hat sein eigenes Geheimrezept). Wichtig: zu allen typischen Mainzer Gerichten passt hervorragend Wein.

#17 Welches sind deine drei Lieblingsrestaurants und was sollte man dort unbedingt probiert haben?

Nonno Luigi – die selbstgemachte Pasta ist ein Traum!

Pizza Polo – hier kann ich echt irgendwie alle Pizzen empfehlen. Der Boden ist super dünn und knusprig. Da isst jeder den Rand mit!

Für die Sushi-Fans habe ich extra eine Umfrage gestartet: da gewinnt eindeutig das Buddhas!

#18 Wo gibt es den besten Burger der Stadt?

Da hat jeder seinen Favoriten, denn es gibt viele tolle Burgerläden. Ich kann definitiv den Burgerladen empfehlen, aber auch Bully’s Burgers.

#19 Wo gibt es das beste Eis der Stadt?

Hier scheiden sich auch wieder die Geister. Ich persönlich liebe unser N’Eis, das mehrere Filialen über die Stadt verteilt hat und auch in verschiedenen Lokalitäten angeboten wird.

Hier gibt es täglich wechselnde, oft total verrückte Sorten, wie zum Beispiel Brennnessel, Birne-Helene oder Quitte – und alle sind immer ein Traum. Die Zutaten kommen wenn möglich immer aus der Region und ich behaupte, das schmeckt man auch.

#20 Wo kann man am besten frühstücken?

Na klar: auf dem “Marktfrühstück”. Was erst ein Geheimtipp war, mauserte sich in den letzten Jahren zu einem regelrechten Volksfest an den Samstagen zwischen März und November, zu dem die Touristen scharenweise aus Mainz, den umliegenden Städten und sogar aus Frankfurt anreisen.

Eigentlich handelt es sich um einen Teil des Mainzer Wochenmarktes: Metzger, Bäcker etc. bieten an ihren Ständen Snacks für auf die Hand (z.B. die berühmte Meenzer Fleischworscht) an.

Außerdem gibt es den besten Kaffee der Mainzer Kaffeerösterei Müller. Was fehlt da noch zu einem guten Frühstück? Natürlich Mainzer Wein. Und den gibt es von immer wechselnden Weingütern am Weinstand.

Zuletzt standen sich so viele Menschen auf dem Liebfrauenplatz “im Schatten des Doms” auf den Füßen, dass sogar Sicherheitspersonal eingesetzt werden musste, um Durchgangswege freizuhalten. Aktuell fällt das Marktfrühstück wegen Corona leider aus, aber die Mainzer warten schon sehnsüchtig auf den nächsten Frühling.

#21 Wo kann man am besten abends ausgehen? 

KUZ, Schon Schön, Thekenkind, Mainzstrand, generell in Alt- und Neustadt.

#22 Welches Hotel empfiehlst du Besuchern in Mainz?

Wenn man es einfach mag, empfiehlt es sich, auf einschlägigen Online-Portalen nach Ferienwohnungen oder vermieteten Wohnungen zu suchen. Wer es etwas gehobener möchte ist sicherlich im Favorite Parkhotel mit Weinbar und Biergarten gut aufgehoben: großartiges und vielfach prämiertes Essen.

Die Mainzer sind aber eher für ihre Bodenständigkeit bekannt: hier erheben Studentenmassen zusammen mit jungen Familien und Alteingesessenen zusammen das (Wein-) Glas.

Auf nach Mainz

Das waren Annikas Tipps für ihre Heimatstadt Mainz. Warst du vielleicht sogar schon einmal in Mainz? Wie hat es dir dort gefallen? Wir freuen uns über deinen Kommentar.