Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Málaga

Was gibt es in Málaga so zu sehen? Sehr viel! Die total unterschätzte Stadt an der Costa del Sol ist ein kleines Juwel. Wir zeigen dir die 22 schönsten Málaga Sehenswürdigkeiten und geben dir viele praktische Tipps.

Málaga gehört zu den Top Reisezielen im Süden von Spanien und ist super vielseitig: irgendwie spanisch, irgendwie arabisch, ganz viel Kunst und tolle Architektur, aber auch direkt am Meer.

Und mal ganz ehrlich: Wie verlockend klingt eine Stadt, die in einer Region namens Costa del Sol liegt?

In diesem Artikel zeigen wir dir die 22 Top Sehenswürdigkeiten in Málaga, inklusive Tipps für Tickets und Touren. Nichts wie los!

Top-Sehenswürdigkeiten in Málaga

Tolle Sehenswürdigkeiten gibt es in Málaga eine ganze Menge. Du hast also die Qual der Wahl, was du in deinem Urlaub anschauen willst. Wir geben dir einen Überblick, was du in welcher Zeit schaffst.

Málaga Sehenswürdigkeiten an zwei Tagen

Du verbringst nur zwei Tage in Málaga oder machst nur einen Zwischenstopp? Diese Málaga Sehenswürdigkeiten schaffst du auf jeden Fall in zwei Tagen:

  • Alcazaba
  • Römisches Theater
  • Burg Gibralfaro
  • Calle Larios
  • Muelle Uno
  • Playa la Malagueta
  • Kathedrale

Top Málaga Sehenswürdigkeiten für einen längeren Aufenthalt

Du hast mehr Zeit als 2 Tage? Dann solltest du diese Málaga Highlights zusätzlich noch besichtigen:

Für diese Málaga Sehenswürdigkeiten solltest du Tickets im Voraus buchen

Málaga ist zwar keine Metropole, aber zieht dennoch jede Menge Touristen an. Bei diesen Málaga Sehenswürdigkeiten lohnt es sich daher, ein Ticket mit Schnelleinlass vorab online zu buchen. Spar dir lange Wartezeiten und manchmal auch ein paar Euro.

 Preis pro PersonTickets
Picasso Museum 9 EuroZum Ticket
Centre Pompidou Malaga 9 EuroZum Ticket
Museo Carmen Thyssen 10 EuroZum Ticket
Hamam al Andalus 50 EuroZum Ticket
Alcazaba & Kathedrale 32 EuroZum Ticket
Museum der Fantasie 10 EuroZum Ticket
Virtual Reality Park 15 EuroZum Ticket
Caminito del Rey 55 EuroZum Ticket

Alle Málaga Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Bevor wir dir gleich unsere 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Málaga vorstellen, haben wir dir hier eine Karte mit einer Übersicht über alle Málaga Attraktionen erstellt. Natürlich kannst du die auch herunterladen und offline lesen.

Karte der Málaga Sehenswürdigkeiten als PDF herunterladen

Karte aller 22 Top Malaga Sehenswürdigkeiten

#1 Maurerfestung Alcazaba

Eine unübersehbare Sehenswürdigkeit in Málaga ist die Alcazaba, eine mittelalterliche Festung aus der Zeit der arabischen Besetzung von Andalusien. Sie steht mitten in der Altstadt von Málaga und thront über dem römischen Theater.

Im Mittelalter diente die Festung als Sitz arabischer Herrscher, heute werden die Innenräume zu Ausstellungszwecken genutzt. Die typisch arabischen Hufeisenbögen und steinernde Gitterfenster erinnern auch sehr an Bauwerke in Marokko.

Aus den gepflegten Gärten der Burganlage hast du einen tollen Blick auf die Stadt und das Meer.

Ein Gang verbindet die Alcazaba mit der auf dem Hügel liegenden Burg Gibralfaro, der aber leider nicht öffentlich zugänglich ist.

Du kannst die Alcazaba gut auf eigene Faust erkunden, der Eintritt kostet 3,50 Euro. Allerdings gibt es sehr wenige Informationstafeln. Einen besseren Einblick bekommst du mit einer geführten Tour, bei der du auch das Römische Theater besuchst:

Führung durch die Alcazaba, inklusive Römisches Theater

Eintritt

3,50 Euro

Standort
Mauerfestung Alcazaba
Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Málaga ist die Festung Alcazaba

#2 Römisches Theater

Denkst du bei römischen Ausgrabungsstätten auch erstmal nur an Rom? Wir auch, aber tatsächlich gibt es auch in Málaga ein Stück römisches Erbe.

Noch vor den Mauren haben nämlich schon die Römer die Costa del Sol zu schätzen gewusst und sich hier angesiedelt.

Das Römische Theater in Málaga wurde schon im 1. Jahrhundert nach Christus erbaut und für verschiedene Veranstaltungen benutzt. Mit dem Untergang des römischen Reiches und der Ankunft der Maurer in Andalusien verfiel es immer mehr.

Schließlich haben die Maurer Teile davon für den Bau der darüber liegenden Alcazaba genutzt.

Erst 1951 wurde es wiederentdeckt und die Überreste ausgegraben. Du siehst heute beispielsweise noch die Zuschauerränge und Teile der Bühne.

Das Theater befindet sich genauso wie die Alcazaba mitten in der Altstadt von Málaga. Du kannst es wunderbar von der darüber liegenden Flaniermeile Alcazabilla betrachten, aber es finden auch geführte Touren statt.

Führung durch das römische Theater und Alcazaba

Eintritt

frei

Standort
Römisches Theater in Malaga
Ein Stück römisches Erbe in Málaga: das Römische Theater

#3 Kathedrale von Málaga

Absolut sehenswert ist natürlich auch die Kathedrale von Málaga, die Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación.

Sie hat die Besonderheit nicht vervollständigt zu sein: Wenn du sie von vorne betrachtest, merkst du, dass ein Turm fehlt, der aus Geldmangel während der Bauarbeiten im 18. Jahrhundert weggelassen wurde.

Die Kathedrale ist auch von innen sehr sehenswert. Es finden außerdem täglich geführte Touren aufs Dach der Kathedrale statt. Tickets kosten 6 Euro und können vor Ort gekauft werden.

Um die Kathedrale herum sind wunderschöne Gärten mit Orangenbäumen, die du gratis besichtigen kannst.

Eintritt

6 Euro

Standort
Kathedrale von Málaga
Die Kathedrale von Málaga ist das Wahrzeichen der Stadt
Die Kathedrale von Málaga
Die Kathedrale ist auch von Innen absolut sehenswert

#4 Castillo de Gibralfaro

Die Burg Gibralfaro stammt aus dem 14. Jahrhundert und liegt 135 Meter über Málaga auf einem Hügel. Du kann sie sowohl mit Bus als auch zu Fuß erreichen.

Auch wenn es ein bisschen mühsam ist, empfehlen wir aber absolut den Aufstieg zu Fuß: Über die Straße Paseo Don Juan Temboury in der Altstadt führt ein gefestigter Pfad den Berg hoch und bietet immer wieder einen tollen Ausblick auf das Meer.

Oben angekommen bist du am besten Aussichtspunkt in Málaga: Von hier siehst du über die gesamte Stadt, die umliegenden Berge und den Hafen mit seinen Schiffen.

Das Castillo de Gibralfaro selbst ist auch gut erhalten. Du kannst auf die Burgmauern hinaufsteigen und herumspazieren und im ehemaligen Pulverturm gibt es eine permanente Ausstellung über Waffen und Rüstungen aus dem Mittelalter.

Eintritt

3,50 Euro

Standort
Aussicht über Malaga von dem Castillo de Gibralfaro
Aussicht von dem Castillo de Gibralfaro auf Málaga

#5 Picasso Museum

Wusstest du, dass Picasso aus Málaga stammt? Kein Wunder, dass ihm in Málaga ein ganzes Museum gewidmet wurde.

Das Museum beherbergt Picasso Werke aus gut 80 Jahren, von den ganz jungen Jahren bis hin zu einigen seiner letzten Werke.

Selbst wenn du dich nicht besonders für Kunst interessierst, Picasso muss man irgendwie mal gesehen haben. Außerdem sind die Bilder ein bisschen verrückt und auch ohne große Kunstkenntnisse interessant zum Anschauen.

Ticket für das Picasso Museum

Eintritt

9 Euro

Standort
Picassostatue
Picasso Statue auf der Plaza de la Merced (© Wirestock)

#6 Centre Pompidou

Das Centre Pompidou verbindest du wahrscheinlich eher mit Paris. Tatsächlich gibt es aber auch in Málaga ein Centre Pompidou.

Wenn du dich für Kunst interessiert, solltest du hier unbedingt einen Besuch einplanen. Hier sind Werke von den bekanntesten Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts ausgestellt wie zum Beispiel Miró, Picasso und Frida Kahlo.

Neben der ständigen Ausstellung gibt es auch Wechselausstellungen und Programme, die nicht nur klassische Kunst, sondern auch Film, Tanz und andere Kunstformen abbilden.

Ticket für das Centre Pompidou

Eintritt

ab 4 Euro

Standort
Centre Pompidou in Malaga
Bunter Glaskubus als Eingang des Centre Pompidou (© bbsferrari)

#7 Muelle Uno

Der Muelle Uno ist die 2011 neu angelegte Hafenpromenade von Málaga. Du kannst hier entlang der minimalistisch designten Flaniermeile spazieren, vorbei an hübschen Boutiquen, Restaurants und Kultureinrichtungen. Hier findet sich zum Beispiel auch das Centre Pompidou.

Der Muelle Uno verbindet die Altstadt mit dem Stadtstrand und eignet sich super für einen Spaziergang zwischen Boutiquen und Yachten.

Ganz am Ende der Promenade, da wo der Strand anfängt, steht der Leuchtturm von Málaga, La Farola.

Eintritt

frei

Standort
Hafen Malaga Muelle Uno
Muello Uno, die Hafenpromenade von Málaga

#8 Museo Carmen Thyssen

Das Museo Carmen Thyssen ist eine sehr große Sammlung von Werken der spanischen Kunst im 19. Jahrhundert. Insgesamt umfasst die Sammlung gut 230 Werke und ein besonderer Schwerpunkt liegt natürlich auf andalusischer Kunst.

Carmen Thyssen ist übrigens eine spanische Schauspielerin, die sich einen Ruf als bekannte Kunstsammlerin erarbeitet hat.

Durch die Vielfalt der Werke ist das Museum für jeden geeignet, egal ob dir viel an Kunst liegt oder nicht.

Ticket für das Museo Carmen Thyssen

Eintritt

10 Euro

Standort
Museo Carmen Thyssen
(© Museo Carmen Thyssen)

#9 Centro de Arte Contemporáneo

Das Centro de Arte Contemporáneo ist eine weitere Málaga Sehenswürdigkeit für alle diejenigen, die Kunst zu schätzen wissen.

Hier findest du Wechselausstellungen moderner Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert von nationalen und internationalen Künstlern. Vor allem will das Centro auch einen Bildungsauftrag erfüllen, weshalb es verschiedene Seminare gibt. Sogar für Kinder ab 5 Jahren gibt es schon altersgerechte Programme.

Eintritt

frei

Standort

#10 Playa la Malagueta

Kurz hinter dem Hafenviertel Muelle Uno fängt der beliebte Stadtstrand La Malagueta an. Das Wasser ist nicht immer komplett sauber, was einem bei einem städtischen Strand nicht wundert, trotzdem tummeln sich hier Alt und Jung, spielen Beach Volley und brutzeln in der Sonne.

Dazu reiht sich hier ein Chiringuito an den anderen, wo man tagsüber super lecker günstig essen kann. Ein Chringuito ist ein spanischer Kiosk, irgendwo zwischen Imbissbude und Strandbar, der Snack, Süßes und meist auch lokale Gerichte wie Tapas oder Paella anbietet.

Da der Strand so nah an der Stadt liegt, eignet er sich perfekt, wenn du mal nur kurz Zeit hast und noch schnell zum Sonnenuntergang an den Strand willst.

Eintritt

frei

Standort
Playa de la Malagueta
Playa de la Malagueta

#11 Playa de Pedregalejo

Pedregalejo ist ein kleiner, ruhiger Vorort von Málaga. Wenn du gut zu Fuß bist, kannst du es auch vom Stadtstrand La Malagueta erreichen, allerdings läufst du dann circa eine halbe Stunde. Mit dem Bus geht es natürlich schneller.

Der Strand von Pedregalejo besteht aus einer kleinen, aber feinen Strandpromenade mit ganz vielen kleinen bunten Häuschen, die alle nebeneinander stehen. Hier geht es weiter ruhiger zu als in der Stadt und du kannst einen wunderbar entspannten Nachmittag in einem der kleinen Restaurants verbringen.

Der Strand lohnt sich besonders für Familien: Das Wasser ist schön flach und es geht weit weniger trubelig zu als an der Malagueta.

Eintritt

frei

Standort
Playa de Pedregalejo
Playa de Pedregalejo
Sonnenuntergang im Stadtteil Pedregalejo
Sonnenuntergang im Stadtteil Pedregalejo

#12 Plaza de Toros

Das Bild des schnaubenden Stiers, der mit den Hufen im Sand scharrt, kennen die meisten wohl nur aus Filmen. Nicht in Málaga: hier gibt es nämlich noch eine traditionelle Stierkampfarena, die Plaza de Toros.

Tatsächlich finden hier noch Stierkämpfe statt, insbesondere im August. Die Kämpfe sind allerdings ein sehr blutiges Spektakel und du musst für dich selbst entscheiden, wie du zu Stierkämpfen stehst.

Für viele Spanier gehören sie schlicht zur Tradition. Trotzdem werden sie auch in Spanien immer kontroverser.

Aber selbst wenn du keinen Kampf in der Arena anschauen willst, dann ist die Plaza de Toros einfach architektonisch und wegen der Geschichte einen Besuch wert.

Eintritt

1,80 Euro

Standort
Steirkampfarena Plaza de Toros in Malaga
Die Stierkampfarena Plaza de Toros

#13 Street Art in Soho

Du kannst dich partout nicht für klassische Kunst begeistern? Musst du auch nicht!

Während das Viertel Soho in Málaga vor wenigen Jahren noch so gar kein Begriff war, hat sich hier mittlerweile eine renommierte Street Art Szene entwickelt. Sogar einige Künstler, die in der Street Art Community weltbekannt sind, haben sich hier verewigt.

Wirklich suchen musst du die Kunstwerke auch nicht, denn beim Flanieren durch die Straßen springen sie einem an jeder Ecke nur so ins Auge. Manche sind gesellschaftskritisch, andere einfach nur wirklich schön zum Angucken.

Unser Tipp: Deinen Spaziergang durch Soho solltest du unbedingt mit einem Mittag- oder Abendessen im Restaurant Mamuchis verbinden. Ein kleines, unscheinbares Restaurant mit nur wenigen Tischen, aber unfassbar lecker!

Eintritt

frei

Standort
Streetart
Streetart in Málagas Viertel Soho

#14 Calle Larios

Die Calle Larios ist quasi di Pulsader der Altstadt von Málaga und nicht zu übersehen.

Hier tummeln sich die Leute, strömen von einer Boutique in die nächste, genießen einen Kaffee in der Nachmittagssonne oder flanieren einfach über den polierten Marmorboden.

Gerade der Kontrast zwischen der historischen Architektur und den modernen Firmen und Boutiquen macht den Charme dieser Straße aus.

Eintritt

frei

Standort
Calle Molina Lario
Calle Molina Lario

#15 Hamam Al Andalus

Das Hammam Al Andalus ist eines der typischen Zeugnisse des arabischen Einflusses in Málaga. Nicht nur die Badekultur selbst, sondern auch die Einrichtung und das Ambiente geben dir das Gefühl, mal eben in den Orient gereist zu sein.

Die Anlage ist ganz den traditionellen Bädern der Nasriden nachempfunden, mit Mosaiken, Kassettendecken und Gewölben. Es gibt fünf warme und kalte Becken, Dampfbäder und traditionelle Ruheräume. Im Angebot gibt es Massagen, Aromatherapien und Paarbehandlungen.

Eintritt und Massage im Hamam Al Andalus

Eintritt

ab 34 Euro

Standort
Hammam Al Andalus
Hammam Al Andalus (© Hammam al Andalus)

#16 Botanischer Garten La Concepción

Der Botanische Garten in Málagas gehört zu den schönsten in Europa.

Hier wachsen rund 25.000 Pflanzen, darunter 90 verschiedene Palmenarten, viele typische einheimische Pflanzen, aber auch tropische und subtropische Gewächse, die dem Grün ein Dschungel Ambiente verleihen.

Einen Spaziergang durch diese grüne Oase können wir nur empfehlen, perfekt um ein bisschen die Seele baumeln zu lassen.

Eintritt

5,20 Euro

Standort
Botanischer Garten in Malaga
Botanischer Garten in Málaga

#17 Parque de Málaga

Der Parque de Málaga befindet sich direkt zwischen Altstadt und Muelle Uno. Es gibt allerlei tropische und mediterrane Gewächse, wie Kakteen, Palmen, Bananenstauden und Strelizien.

Es gibt einen kleinen Teich, Mosaike und Statuen. Eine kleine Bar im Schatten der Palmen gibt es auch.

Der Park ist nicht besonders groß, ist aber auf einem Spaziergang von Altstadt Richtung Strand ein schöner Zwischenstopp.

Eintritt

frei

Standort
Parque de Malaga mit Rathaus
Vor dem Rathaus befindet sich der Parque de Málaga. Dort gibt es neben vielen Pflanzen und einem Teich auch eine Bar inmitten von Palmen

#18 Caminito del Rey

Der Caminito del Rey, zu Deutsch „Der Pfad des Königs“, ist eins der bekanntesten Ausflugsziele im Umland von Málaga.

Es handelt sich dabei um einen Wanderweg, der sich im Naturpark Desfiladeros de los Gaitanes auf gut 100 Metern Höhe entlangschlängelt. Darunter tost das Wasser des Flusses Guadalhorce wild durch die Schlucht.

Ein bisschen mulmig kann dir hier schon werden, aber der Blick durch die 400 Meter hohe Schlucht ist einfach toll.

Der Weg wurde 2015 restauriert und aus einem der anspruchsvollsten Klettersteige wurde ein Wanderweg, der für den Laien zugänglich ist. Allerdings nur mit geführten Touren.

Insgesamt 3 bis 4 Stunden in eine Richtung dauert eine Wanderung hier. Für den Rückweg musst du dich vorab um eine Transportmöglichkeit kümmern, da du den Weg nur von Nord nach Süd laufen darfst.

Tour ab Málaga zum Caminito del Rey

Eintritt

10 Euro

Standort
Caminito del Rey in Malaga
Bei einer Wanderung entlang des Caminito del Rey überquerst du Schluchten und den Fluss Guadalhorce. Das ist definitiv ein beeindruckendes Erlebnis!

#19 Ronda

Die kleine Stadt Ronda wirkt wie eine Erscheinung, wie sie da mitten im Nichts in der Berglandschaft Sierra de Ronda auftaucht. Direkt an gigantischen Klippen gelegen, genießt du in der ganzen Stadt ein tolles Panorama.

Ronda gehört außerdem zu den „weißen Dörfern“ – warum die so heißen, dürfte kein Rätsel sein. Die vielen weißen Häuser und die Gassen, die so schmal sind, dass du teilweise die Fassaden links und rechts gleichzeitig berühren kannst, machen den Charme Rondas aus.

Hauptattraktion ist natürlich die Ponte Nuevo, eine steinerne Brücke, die in etwa 120 Metern Höhe über die Schlucht El Tajo führt und Altstadt und Neustadt miteinander verbindet.

Wenn du noch mehr über Ronda erfahren willst, dann schau dir unseren ausführlichen Artikel über Sehenswürdigkeiten und Tipps für Ronda an.

Ronda ist mit dem Auto etwa 80 Minuten von Malaga entfernt.

Geführte Tagestour ab Málaga nach Ronda

Eintritt

frei

Standort
Blick auf Ronda mit der Puente Nuevo
Blick auf die Altstadt Rondas mit der Puente Nuevo

#20 Nerja

Nerja ist ein idyllisches Küstendorf etwa 45 Fahrminuten von Málaga und der Spruch klein, aber oho war selten treffender, denn trotz der gerade mal 21 Tausend Einwohner gibt es hier unglaublich viel zu sehen.

Die kleinen Gassen und die Häuser, die mit bunten Blumen geschmückt sind, sind für sich eigentlich schon eine Attraktion. In der Altstadt gibt es außerdem viele Restaurants, Cafés und Bars mit lokalen Leckereien.

Nerja bildet sozusagen die Brücke zwischen dem bergigen Hinterland und dem Meer, sodass du von beidem ein bisschen bekommst. Hast du keine Lust auf die nahe gelegenen Stadtstrände, kannst du außerdem die versteckten Buchten und die Klippen von Maro erkunden.

Das Highlight in Nerja sind die Höhlen ein paar Kilometer außerhalb des Dorfs. Über 4 Kilometer zieht sich das gesamte Höhlensystem.

Ab Málaga: Höhlen-Tour nach Nerja

Eintritt

frei

Standort
Küstendorf Nerja
Nerja zählt zu den schönsten Küstenorten an der Costa del Sol

#21 Granada

Granada ist natürlich eines der beliebtesten Reiseziele in Spanien und obwohl es hier nicht gerade wenige Touristen hinzieht, hast du selten das Gefühl, von Touristenmassen überrannt zu werden.

Obwohl es zahlreiche tolle Sehenswürdigkeiten in Granada gibt, kannst du auch einfach stundenlang durch die Stadt schlendern, ohne dass dir langweilig wird.

Die kleinen Gassen sind wie ein Labyrinth und es gibt einzigartige Stadtviertel wie das arabische Viertel Albaicín mit den typischen Fliesen oder Sacromonte mit den traditionellen Höhlenwohnungen und jeder Menge Flamenco.

Granadas Hauptattraktion ist natürlich die weltbekannte Alhambra: eine gigantische Burg, die von den Mauren gebaut wurde und über Granada thront.

Geführte Tagestour ab Málaga zur Alhambra in Granada

Eintritt

frei

Standort
Alhambra in Granada
Die Alhambra: die bekannteste Sehenswürdigkeit Granadas

#22 Marbella

Marbella ist einer der beliebtesten Küstenorte von Andalusien. Vor allem der spanische, aber auch internationale Jetset besitzt hier ein Zweitdomizil. Kein Wunder, dass es in Marbella auch viele Luxushotels und schöne Boutique Hotels gibt.

Die kleine Altstadt besteht aus gepflegten, weißen Gassen, an den Hauswänden wachsen prächtige Bougainville Sträucher und es gibt viele kleine Handwerksläden und Restaurants.

Viele Sehenswürdigkeiten in Marbella kannst du prima zu Fuß erreichen. Sehr sehenswert sind zum Beispiel die Plaza de Naranjos, die ihren Namen durch die Orangenbäume bekommen hat, oder auch die Uferpromenade Paseo Maritimo, wo du den Blick auf die goldenen Sandstrände genießt.

Einen Spaß kannst du dir machen, wenn du im Yachthafen Puerto Banus versuchst, die prunkvollste Yacht zu finden. Rund um den Hafen findest viele Designerläden und nicht selten wirst du den ein oder anderen Lamborghini vorbeifahren sehen.

Zur Radtour durch Marbella

Eintritt

frei

Standort
Plaza de los Naranjos in Marbella
Plaza de Naranjos in Marbella
Puerto Banus in Marbella
Yachthafen Puerto Banus

Praktische Reisetipps für Málaga

Bevor du dich auf den Weg nach Málaga machst, haben wir hier noch ein paar nützliche Tipps.

Hotels in Málaga

In Málaga gibt es Hotels jeder Art und auch in den Luxushotels sind die Preise noch sehr im Rahmen. Die meisten Hotels befinden sich in der Altstadt. Der Strand ist auch von hier gut zu Fuß zu erreichen.

Und genau da würden wir auch empfehlen, deine Unterkunft zu suchen, besonders in der Gegend zwischen Kathedrale, der Burg Gibralfaro und der Alcazaba. Die Straßen sind sehr gepflegt, nachts ist nicht allzu viel Lärm, die nachtaktiven Plazas sind um die Ecke und zum Strand sind es circa 15 Gehminuten.

Hier geht es zu meinem ausführlicheren Artikel über Málagas Hotels, ansonsten hast du hier schon mal eine kurze Übersicht:

Traditionelle Luxushotels

Parador de Málaga
Gran Hotel Miramar GL

Moderne Luxushotels

Molina Lario
Vincci Málaga Selección Posada del Patio

Günstige und hübsche Boutique Hotels

Wey´s Home Suites
Hotel Boutique Teatro Romano

Málaga Stadtführungen und Touren

Vor allem, wenn du nur wenig Zeit hast um Málaga zu entdecken, lohnt sich vielleicht eine geführte Tour. Die gibt es in verschiedenen Formen:

Geführte Fahrradtour durch Málaga
Geführter Rundgang zu Fuß inklusive Tickets
Geführte Segway-Tour durch die Stadt

Und weil Málaga ein wahres Mekka für Schleckermäuler wie uns ist, wollen wir dir noch diese Tour ans Herz legen:

Wein und Tapas Tour am Abend

Die beste Reisezeit für Málaga

In Málaga ist es eigentlich rund ums Jahr warm und sonnig. Sogar im Januar kann man 20-22 Grad warme Tage haben, es wird auch nachts selten kühler als 13 Grad.

Die meisten Wohnhäuser haben auch gar keine Heizungen. Wenn es im Winter mal zu kalt wird, was nur an wenigen Tagen passiert, schließt man dann einfach einen elektrischen Heizstrahler an.

Zum Baden im Meer ist es im Winter jedoch trotzdem zu kalt, denn Málaga liegt schließlich sehr nach an Gibraltar, wo das eisige Meereswasser aus dem Atlantischen Ozean ins Mittelmeer strömt.

Von April bis Ende Oktober kann man aber super im Meer baden. Wenn du also diesen Zeitraum auswählst, kannst du vom Wetter her ziemlich sicher sein, braungebrannt wieder nach Hause zu kommen.

Wie viel Zeit solltest du für Málaga einplanen?

Die Altstadt von Málaga ist ziemlich überschaubar und in 2 Tagen hast du eigentlich alles gesehen. Aus Deutschland fliegst du aber mindestens 3-4 Stunden bis nach Málaga, weshalb du dir dann schon ein längeres Wochenende Zeit nehmen solltest.

Wenn du auch ein wenig Strandurlaub machen willst, brauchst du dann natürlich noch mehr Tage.

So findest du die günstigsten Flüge nach Málaga

Der Flughafen von Málaga ist gut vernetzt und wird von vielen deutschen Flughäfen direkt angeflogen, unter anderem Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München. Für die Suche nach dem günstigsten Flug ist die Flugsuchmaschine Skyscanner empfehlenswert.

Der Flug dauert, je nachdem aus welcher deutschen Stadt du startest, mindestens 3 Stunden. Flugtickets gibt es ab circa 70 Euro mit Ryanair hin und zurück, es kann aber schnell teurer werden!

Wie teuer ist Málaga?

Obwohl Málaga ein super Urlaubsziel ist und bei Touristen immer beliebter wird, sind die Preise noch relativ niedrig.

Man kann sehr günstig übernachten, genauso wie Shoppen, Essen und Trinken.

Man bekommt in einem der zahlreichen Chiringuitos am Strand (Strandbars) für rund 10-15 Euro eine ausgiebige Mahlzeit mit frischem Fisch, Paella und Getränken. Ein Nachtisch passt da in der Regel auch noch mit rein.

Hier ein kleiner Überblick über die alltäglichen Preise:

  • Doppelzimmer: Ab 60 Euro
  • Cocktail: Ab 4 Euro
  • Bier: Ab 1 Euro
  • Espresso: 0,60 Euro
  • Tapas: Ab 1 Euro pro Stück
  • Metro-Ticket / Bus Ticket: 1,30 Euro

Mit Karte kann man überall zahlen, vom Supermarkt bis zum Restaurant oder in Geschäften. Ansonsten kannst du an jeder Ecke in Málaga Geld abheben.

Mit der kostenlosen DKB-Kreditkarte ist das Abheben in Spanien komplett gebührenfrei. Mehr Infos dazu findest du in unserem ausführlichen Artikel zur besten Reisekreditkarte.

Das solltest du für deinen Málaga-Städtetrip einpacken

Besondere Adapter brauchst du nicht, denn in Málaga sind die Steckdosen wie in Deutschland.

Je nachdem zu welcher Jahreszeit du da sein wirst, solltest du im Winter zumindest den einen oder anderen Pulli und eventuell eine Übergangsjacke dabeihaben.

Es kann in den Wintermonaten zwar viele warme Tage geben, aber abends kann man was Wärmeres schon mal gut gebrauchen.

Im Sommer dagegen gilt: Badesachen, Sommerklamotten, Flipflops, Sonnencreme.

Die Sonne ist von Mai bis September wirklich stark und du holst dir schneller einen Sonnenbrand, als du für möglich hältst.

Der beste Reiseführer für Málaga

Wenn du auf Reisen gerne mal in einem Führer blätterst und dir Notizen machst, dann haben wir hier einige Tipps für interessante Málaga Reiseführer:

Málaga Reiseführer DuMont: Super Reiseführer für Individualreisende, mit Tipps zu den trendigsten Stadtvierteln, den neusten Restaurants und neben den klassischen Highlights auch die etwas anderen Málaga Sehenswürdigkeiten.

Mit dabei ist auch ein herausnehmbarer Cityplan.

Reise-KnowHow Málaga: Reiseführer über Málaga und auch die sehenswerten Kleinstädte in der Umgebung, wie Nerja und Frigiliana.

Praktisch ist auch die gratis App mit Stadtplan und Routenvorschlägen.

Andalusien Michael Müller Verlag: Wenn du nicht nur Málaga besuchst, sondern auch andere Ecken von Andalusien, dann lohnt sich dieser Reiseführer.

Es gibt nicht nur mehrere Seiten zu Málaga, sondern auch zu Sevilla, Granada, Tarifa und Gibraltar. Málaga wird ausführlich beschrieben und erklärt, genauso wie die ganze Provinz.

Öffentliche Verkehrsmittel in Málaga

Das Zentrum von Málaga kannst du, wie schon gesagt, hervorragend zu Fuß entdecken.

Wenn du aber etwas rauskommen willst und zum Beispiele andere Stadtteile entlang der Küste erreichen willst, wie den bunten und ruhigeren Stadtteil Pedregalejo, dann lohnt sich der Bus.

Das Busticket für eine Fahrt kostet 1,30 Euro und wird an Bord beim Fahrer gekauft.

In die andere Richtung, also Richtung Osten, zum Beispiel nach Torremolinos, kommt man am besten mit der S-Bahn, die von Málaga ins Innenland oder entlang der Küste, bis nach Fuengirola fährt.

Das S-Bahn Ticket kostet, je nachdem wo man hinmöchte, ab 1,80 Euro.

Das S-Bahn Unternehmen heißt Cercanías und fährt bis circa 1 Uhr morgens von der Endstation Málaga Centro Alameda Richtung Norden und Osten ins Umland.

So kommst du vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen von Málaga liegt östlich am Rande der Stadt, circa 8 Km vom Zentrum entfernt und ist ziemlich einfach zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

Mit der S-Bahn

Die günstigste Variante, um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, ist die S-Bahn. Direkt vor dem Flughafen liegt unterirdisch die Station Aeropuerto, von der aus du die Linie C-1 nach Málaga Centro Alameda nehmen kannst.

Die Fahrt dauert circa 15 Minuten. Das lohnt sich also allemal, wenn deine Unterkunft im Zentrum ist. Das Ticket kostet 1,80 Euro und kann an der S-Bahn-Station am Automaten gekauft werden.

Mit dem Shuttlebus

Die Buslinie A fährt je nach Verkehrslage alle 30 bis 40 Minuten vom Ankunft Terminal bis ins Stadtzentrum von Málaga. Die Endstation ist Paseo del Parque, nahe dem Hafenviertel und der Altstadt.

Der Bus bringt dich also zugegebenermaßen circa 1 km weiter in die Stadt hinein als die S-Bahn, fährt aber seltener. Das Ticket gibt es direkt beim Fahrer für 3 Euro.

Mit dem Taxi

Sicherlich die bequemste Variante, denn das Taxi fährt dich so weit es geht, bis vor dein Hotel. Eine Fahrt vom Flughafen bis in die Stadt kostet je nach Strecke circa 15 Euro.

Mit dem privaten Transfer

Du kannst auch einen privaten Transfer bestellen. Dies kann sich lohnen, wenn du zum Beispiel mit einer größeren Gruppe reist und einen Van mieten möchtest oder du längere Wartezeiten am Taxistand vermeiden möchtest.

Natürlich ist das die teuerste aber auch die bequemste Variante. Ab 43 Euro für bis zu drei Personen kannst du den Privattransfer buchen.

Zum privaten Flughafen-Transfer in Málaga

Essen und Trinken

Das sonnengeküsste Andalusien verwöhnt seine Bewohner mit regionalen Zutaten, wie frischem Fisch und viel Obst und Gemüse.

Es gibt viele Einflüsse aus dem Mittelmeerraum, besonders aus der nordafrikanische Küche. Was es so alles gibt und was du unbedingt mal probieren solltest, zeig ich dir hier.

Essen in Málaga

Wer schon mal in Spanien war, weiß Bescheid: Alles kommt in Form von Tapas. Man bestellt also nicht wie bei uns Vorspeise, Hauptgang und Beilage, sondern alles zusammen in kleinen Portionen.

Als Resultat hast du dann einen vollgedeckten Tisch vor dir, mit allen möglichen Leckereien.

Wenn du Fisch und Meeresfrüchte magst, dann kommst du in Málaga absolut auf deine Kosten.

Es gibt in jedem Restaurant Calamares, Tintenfisch (Pulpo), Garnelen, eingelegte oder frittierte Sardellen, Miesmuscheln und und und. Und natürlich ist alles super frisch!

Wenn du mehr auf Fleisch stehst, dann wirst du auch nicht enttäuscht: Ein typisches Gericht aus Andalusien ist da der Rabo de Toro, der Ochsenschwanz.

Das Fleisch wird besonders lange gegart und ist daher sehr zart und schmackhaft, eingelegt in einer Soße aus Tomatenmark, Pfeffer und Olivenöl.

Typische Tapas sind dann auch gegrillte Pimientos, kleine, grüne Paprikas oder die Patatas Bravas (“Verrückte Kartoffeln”), Bratkartoffeln mit scharfem Ketchup.

Unbedingt probieren sollte man auch ein Stück Tortilla de Patatas (Kartoffelomelette) und natürlich den berühmten Serrano Schinken.

Trinken in Málaga

Die Malagueños trinken zu ihrem Essen gerne Bier und das, obwohl das Bier nicht gerade zu dem Stärken Andalusiens gehört. Trotzdem gibt es auch davon viele Sorten, aber so gut wie kein ausländisches Bier.

Besonders bekannt ist Málaga dagegen für die 1000 Jahre alte Tradition zur Süßweinherstellung.

Der Málagawein ist in der Tat eine der ältesten, urkundlich verbürgten Weinarten und ist auch relativ stark und alkoholhaltig. Deshalb trinkt man ihn ähnlich wie Portwein in Porto oder Lissabon eher zum Nachtisch.

Restaurants in Málaga

Bei unseren Málaga Reisetipps können Restaurants natürlich nicht fehlen.

Malagueños lieben es, auswärts zu essen. Das merkt man, wenn man abends durch die Straßen schlendert.

Die Tische der Restaurants sind vollgepackt und bedecken den halben Bürgersteig, man isst, trinkt und unterhält sich lautstark bis tief in die Nacht hinein.

Übrigens: Vor 21:00 Uhr essen nur Touristen zu Abend, echte Spanier sitzen von 21 Uhr bis knapp Mitternacht am Tisch.

Das sind einige Restaurant-Tipps für Málaga:

Bodega Bar El Pimpi: Große Außenterrasse mit Blick auf das römische Amphitheater. Gehobene Preise

Matahambre: Leckere Tapas, lockere Atmosphäre

Casa Mira: Das beste Eis in Málaga

Mamuchis: Absoluter Geheimtipp. Etwas abseits der Altstadt und nur wenige Tische, betrieben von einem super sympathischen holländisch-spanischen Paar. Das Restaurant ist eingerichtet wie ein kleines, altmodisches Esszimmer. Absolut zu empfehlen!

Cafés Altstadt
Die zahlreichen Cafés und Restaurant in der Altstadt laden zu einer Auszeit ein

Kennst du noch mehr Málaga Sehenswürdigkeiten?

Das waren unsere 22 Top Sehenswürdigkeiten in und um Málaga. Warst du schon mal dort? Wie hat es dir gefallen? Berichte uns von deinen Erfahrungen in den Kommentaren, wir freuen uns riesig!