*Ein Gastbeitrag von Rebecca Hirsch.

Malaga Tipps
Pin mich!

Ich habe Málaga ursprünglich während eines Spontanurlaubs kennengelernt und war sofort begeistert. Das Meer, die Sonne, die lebhaften Straßen – einfach Wahnsinn. Damals habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, meinem festen Leben in Berlin den Rücken zu zukehren und die große, weite Welt zu erforschen – während diesen Urlaubs entschied ich mich fest dazu!

3 Monate später war es dann soweit: Bürojob gekündigt, Wohnung gekündigt, Freunden ade gesagt und los ging’s! Wohin? Na, erstmal nach Málaga! Ich wollte die Stadt im tiefsten Süden Europas besser kennenlernen und nur ein paar Monate bleiben. Am Ende wurden es dann doch 9.

In der Zeit habe ich Stadt, Land und Leute ganz gut kennengelernt – und habe einige Tipps, damit du deinen Málaga-Urlaub bestens ausschöpfen kannst!

Reisetipps zur Planung deiner Málaga-Städtereise

Die beste Reisezeit für Málaga

In Málaga ist es eigentlich rund ums Jahr warm und sonnig – für deutsche Verhältnisse auf jeden Fall. Sogar im Januar kann man 20-22 Grad warme Tage haben, es wird auch nachts selten kühler als 13 Grad. Zum Baden im Meer ist es im Winter jedoch trotzdem zu kalt, denn Málaga liegt schließlich sehr nach an Gibraltar, wo das eisige Meereswasser aus dem Atlantischen Ozean ins Mittelmeer strömt.

Von April bis Ende Oktober kann man aber super schwimmen, wenn du also diesen Zeitraum auswählst, kannst du vom Wetter her ziemlich sicher sein, braungebrannt wieder nach Hause zu kommen.

Wieviel Zeit solltest du für Málaga einplanen?

Ich würde zu mindestens einer Woche raten, wenn du Strandurlaub und Sightseeing kombinieren möchtest. Málaga hat so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, auch im Umland gibt es tolle Ausflugsziele, die du nicht verpassen solltest.

Das Nachtleben ist auch recht aktiv und wenn du, so wie ich, gerne mal abends länger machst, dann ist es besser, wenn man am nächsten Tag nicht sofort wieder aus den Federn muss!

So findest du die günstigsten Flüge nach Málaga

Der Flughafen von Málaga ist recht gut vernetzt und wird von vielen deutschen Flughäfen direkt angeflogen, unter anderem Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München. Für die Suche nach dem günstigsten Flug ist die Flugsuchmaschine Skyscanner empfehlenswert.

Der Flug dauert, je nachdem aus welcher deutschen Stadt du startest, mindestens 3 Stunden. Flugtickets gibt es ab circa 70 Euro mit Ryanair hin und zurück, es kann aber schnell teurer werden!

Hotels in Málaga

In Málaga gibt es Hotels jeder Art und auch in den Luxushotels sind die Preise noch sehr im Rahmen. Die meisten Hotels befinden sich in der Altstadt, denn der Strand ist auch von hier gut zu Fuß zu erreichen.

Und genau da würde ich dir auch empfehlen, deine Unterkunft zu suchen, besonders in der Gegend zwischen Kathedrale und Burg Gibralfaro und Burg Alcazaba. Die Straßen sind sehr gepflegt, nachts ist nicht allzu viel Lärm, die nachtaktiven Plazas sind um die Ecke und zum Strand sind es circa 15 Gehminuten.

Hier geht es zu meinem ausführlicheren Artikel über Málagas Hotels, ansonsten hast du hier schon mal eine kurze Übersicht:

Traditionelle Luxushotels

Moderne Luxushotels

Relativ günstige und hübsche Boutique Hotels

Gute und günstige Hostels

Der beste Reiseführer für Málaga

Málaga hat schon so einige Sehenswürdigkeiten, aber der Großteil konzentriert sich auf den historischen Stadtkern und der ist nicht besonders groß. Deswegen habe ich nie einen Reiseführer gehabt, der ausschließlich Málaga beinhaltet; in der Regel behandeln alle Reiseführer ganz Andalusien. Kann aber ganz vorteilhaft sein, wenn ihr das wunderschöne, bergige Umland auch kennenlernen wollt!

Ein sehr ausführlicher Reiseführer ist der Andalusien Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Er ist besonders für Individualreisende ideal, denn es gibt viele Tipps zu Fortbewegungsmitteln, wie Reisebusse und Züge und Hintergrundinfos zu Land und Leute.

Es gibt nicht nur mehrere Seiten zu Málaga, sondern auch zu Sevilla, Granada, Tarifa und Gibraltar. Málaga wird ausführlich beschrieben und erklärt, genauso wie die ganze Provinz. Mit vielen, wunderschönen Fotos!

Zum Reiseführer: Andalusien Reiseführer Michael Müller Verlag

Auch von DuMont gibt es einen sehr guten Reiseführer zu Málaga und Andalusien: Der DuMont Reiseführer Andalusien. Der besondere Vorteil dieses Führers ist die große, herausnehmbare Karte, wo alle größeren und kleineren Städte Andalusiens eingezeichnet sind.

Málaga hat ein ganzes Kapitel für sich, genauso wie die Perlen in Málagas nächster Umgebung, wie Nerja und Ronda. Außerdem gibt es viele Infos zur Geschichte und Kultur Andalusiens.

Zum Reiseführer: DuMont Reiseführer Andalusien

Kosten für eine Städtereise nach Málaga

Málaga ist in der Eurozone, du musst also kein Geld wechseln. Und obwohl es ein super Urlaubsziel ist und bei Touristen immer beliebter wird, sind die Preise noch relativ niedrig. Man kann sehr günstig übernachten, genauso wie Shoppen, Essen und Trinken.

Besonders die Essenspreise hatten es mir angetan: Man bekommt in einem der zahlreichen Chiringuitos am Strand (Strandbars) für rund 10-15 Euro (wenn man es übertreiben will) eine ausgiebige Mahlzeit mit frischem Fisch, Paella und Drinks.

Hier ein kleiner Überblick über die alltäglichen Preise:

  • Doppelzimmer: Ab 25 Euro
  • Cocktail: Ab 4 Euro
  • Bier: Ab 1 Euro
  • Espresso: 0,60 Euro
  • Tapas: Ab 1 Euro pro Stück
  • Metro-Ticket / Bus Ticket: 1,30 Euro

Mit Karte kann man überall zahlen, vom Supermarkt bis zum Restaurant oder in Geschäften. Ansonsten kannst du an jeder Ecke in Málaga Geld abheben.

Mit den DKB-Kreditkarte oder der Santander-Karte ist das Abheben in Spanien komplett gebührenfrei. Mehr Infos dazu findest du in unserem ausführlichen Artikel zur besten Reisekreditkarte.

Empfehlenswerte Stadtführungen und Touren in Málaga

Málaga kann man wirklich gut auf eigene Faust erkunden, denn alles Sehenswerte befindet sich im historischen Stadtkern, der relativ klein ist. Eigentlich kann man alles innerhalb von 2-3 Tagen sehen, von Museen zur Stierkampfarena, Burg, Kathedrale und dem Hafen. Trotzdem würde ich eine Tour empfehlen, denn die meisten Guides sind authentische Malagueños und kennen alle Insider-Tipps ihrer Stadt.

Zwei Touren kann ich vom Tour Anbieter rent-a-guide empfehlen:

Wunderschöne Gässchen in der Altstadt
Wunderschöne Gässchen in der Altstadt

 

Streetart
Streetart

Das solltest du für deinen Málaga-Städtetrip einpacken

Besondere Adapter brauchst du nicht, denn in Málaga sind die Steckdosen wie bei uns. Je nachdem zu welcher Jahreszeit du da sein wirst, solltest du im Winter zumindest den einen oder anderen Pulli und eventuell eine Winterjacke dabeihaben. Es kann in den Wintermonaten zwar viele warme Tage geben, aber abends kann man was Wärmeres schon mal gut gebrauchen.

Im Sommer dagegen gilt: Badesachen, Sommerklamotten, Sonnencreme. Die Sonne ist von Mai bis September wirklich stark und du holst dir schneller einen Sonnenbrand, als du für möglich hältst.

Viele Tipps zum Packen für deinen Städtetrip findest du auch in unserer Packliste für eine Städtereise.

↑ Zurück nach oben

Tipps für deinen Aufenthalt in Málaga

Flug und Unterkunft sind gebucht, die Reisetasche schon halb gepackt und du kommst langsam in Urlaubslaune? Dann kommen wir zu deiner Málaga To-Do-List. Dazu habe ich auch eine Menge praktischer Malaga-Tipps zusammengestellt.

Sehenswürdigkeiten in Málaga

Obwohl Málaga erst seit einigen Jahren als Urlaubsziel bekannt wurde, kann die Stadt auf eine 3000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Da hat sich in der Zeit so einiges an Bauwerken und Denkmälern angehäuft.

Es gibt zum Beispiel zwei mittelalterliche Burgen in der Stadt, die recht nah beieinander stehen: Die Alcazaba und die Burg Gibralfaro. Die Alcazaba liegt tiefer und thront vor einem sehr gut erhaltenen, römischen Amphitheater, mitten in der Altstadt.

Die Burg Gibralfaro steht hoch über der Stadt auf einem Hügel und kann sowohl mit Bus als auch zu Fuß erreicht werden. Der steile Aufstieg lohnt sich: Man hat von oben einen wunderschönen Blick auf das Meer, den Hafen und die Stadt!

Absolut sehenswert ist natürlich auch die Kathedrale von Málaga, die Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación. Sie hat die Besonderheit nicht vervollständigt zu sein: Wenn man sie von vorne betrachtet, merkt man, dass ein Turm fehlt, der aus Geldmangel wegen der Bauarbeiten weggelassen wurde.

Um die Kathedrale herum sind wunderschöne Gärten mit Orangenbäumen, die man gratis besichtigen kann. Die Kathedrale kann man für 5 Euro besichtigen, was man aber umgehen kann: Wenn Messe ist, kann man sich auch so hineinschleichen.

Das Hafenviertel von Málaga, genannt Muelle Uno, ist dagegen toll für Spaziergänge, Shoppen und Essen. Es wurde erst in den letzten Jahren vollständig ausgebaut und ist schön modern, gepflegt und absolut fotogen. Man kann entlang großer Luxusdampfer und Segelyachten schlendern, vorbei an den unterschiedlichsten Restaurants und Boutiquen, bis runter zum Leuchtturm, La Farola de Málaga.

Von hier fängt dann der beliebte Stadtstrand an: La Malagueta. Das Wasser ist nicht immer komplett sauber, was einem bei einem städtischen Strand nicht wundert, trotzdem tummeln sich hier Alt und Jung, spielen Beach Volleyball und räkeln sich in der Sonne. Dazu reiht sich hier ein Chiringuito neben dem anderen, wo man tagsüber super lecker günstig essen kann.

Wenn du dich für Kunst interessierst, dann gibt es ein besonders wichtiges Kunstmuseum in Málaga, das Centre Pompidou, welches ich nur empfehlen kann. Es steht direkt am Hafen und beherbergt überraschend wichtige Kunstwerke von unter anderem Frida Kahlo, Mirò, Picasso und Magritte. Der Eintritt kostet 7 Euro. Kleiner Tipp: sonntags ab 16 Uhr ist der Eintritt frei.

Die Kathedrale von Málaga
Absolut Sehenswert: Die Kathedrale von Málaga!

 

Sonnenuntergang im Stadtteil Pedregalejo
Sonnenuntergang im Stadtteil Pedregalejo

 

Calle Molina Lario
Calle Molina Lario

 

Gebäude in der Altstadt
Tolle Altbauten in der Altstadt von Málaga

 

Cafés Altstadt
Die zahlreichen Cafés und Restaurant in der Altstadt laden zu einer Auszeit ein

 

Hafenviertel von Málaga
Perfekt zum Schlendern – das Hafenviertel

 

Die Kathedrale von Málaga
Die Kathedrale von Málaga

 

Streetart
Streetart

 

Playa de la Malagueta
Playa de la Malagueta

Öffentliche Verkehrsmittel in Málaga

Das Zentrum von Málaga kannst du, wie schon gesagt, hervorragend zu Fuß entdecken. Wenn du aber etwas rauskommen willst und zum Beispiele andere Stadtteile entlang der Küste erreichen willst, wie den bunten und ruhigeren Stadtteil Pedregalejo, dann lohnt sich der Bus. Das Busticket für eine Fahrt kostet 1,30 Euro und wird an Bord beim Fahrer gekauft.

In die andere Richtung, also Richtung Osten, zum Beispiel nach Torremolinos, kommt man am besten mit der S-Bahn, die von Málaga ins Innenland oder entlang der Küste, bis nach Fuengirola fährt. Das S-Bahn Ticket kostet, je nachdem wo man hinmöchte, ab 1,80 Euro.

Das S-Bahn Unternehmen heißt Cercanías und fährt bis circa 1 Uhr morgens von der Endstation Málaga Centro Alameda Richtung Norden und Osten ins Umland.

So kommst du vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen von Málaga liegt östlich am Rande der Stadt, circa 8 Km vom Zentrum entfernt und ist ziemlich einfach zu erreichen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

Variante 1: Mit der S-Bahn

Die günstigste Variante, um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, ist die S-Bahn. Direkt vor dem Flughafen liegt unterirdisch die Station Aeropuerto, von der aus du die Linie C-1 nach Málaga Centro Alameda nehmen kannst.

Die Fahrt dauert circa 15 Minuten. Das lohnt sich also allemal, wenn deine Unterkunft im Zentrum ist. Das Ticket kostet 1,80 Euro und kann an der S-Bahn-Station am Automaten gekauft werden.

Variante 2: Mit dem Shuttlebus

Die Buslinie A fährt je nach Verkehrslage alle 30 bis 40 Minuten vom Ankunft Terminal bis ins Stadtzentrum von Málaga. Die Endstation ist Paseo del Parque, nahe dem Hafenviertel und der Altstadt.

Der Bus bringt dich also zugegebenermaßen circa 1 km weiter in die Stadt hinein als die S-Bahn, fährt aber seltener. Das Ticket gibt es direkt beim Fahrer für 3 Euro.

Variante 3: Mit dem Taxi

Sicherlich die bequemste Variante, denn das Taxi fährt dich so weit es geht, bis vor dein Hotel. Eine Fahrt vom Flughafen bis in die Stadt kostet je nach Strecke circa 15 Euro.

Variante 4: Mit dem privaten Transfer

Bei rent-a-guide kannst du auch einen privaten Transfer bestellen. Dies kann sich lohnen, wenn du zum Beispiel mit einer größeren Gruppe reist und einen Van mieten möchtest oder du längere Wartezeiten am Taxistand vermeiden möchtest. Natürlich ist das die teuerste aber auch die bequemste Variante. Ab 9,50 Euro pro Person kannst du den Privattransfer buchen.

Zum Angebot: Privater Flughafen-Transfer in Málaga.

↑ Zurück nach oben

Essen und Trinken in Málaga

Das sonnengeküsste Andalusien verwöhnt seine Bewohner mit leckeren, frischen Zutaten, frischem Fisch und viel Obst und Gemüse. Es gibt viele Einflüsse aus dem Mittelmeerraum, besonders aus der nordafrikanische Küche. Was es so alles gibt und was du unbedingt mal probieren solltest, zeig ich dir hier.

Essen in Málaga

Alles kommt in Form von Tapas, man bestellt also nicht wie bei uns Vorspeise, Hauptgang und Beilage, sondern alles zusammen in kleinen Portionen. Als Resultat hast du dann einen vollgedeckten Tisch vor dir, mit allen möglichen Leckereien.

Wenn du Fisch und Meeresfrüchte magst, dann kommst du in Málaga absolut auf deine Kosten. Es gibt in jedem Restaurant Calamares, Tintenfisch in allen Formen (Pulpo), Garnelen, eingelegte oder frittierte Sardellen, Miesmuscheln und und und. Und natürlich ist alles super frisch!

Wenn du mehr auf Fleisch stehst, dann wirst du auch nicht enttäuscht: Ein typisches Gericht aus Andalusien ist da der Rabo de Toro, der Ochsenschwanz. Das Fleisch wird besonders lange gegart und ist daher sehr zart und schmackhaft, eingelegt in einer Soße aus Tomatenmark, Pfeffer und Olivenöl.

Typische Tapas sind dann auch gegrillte Pimientos, kleine, grüne Paprikas oder die Patatas Bravas (“Verrückte Kartoffeln”), Bratkartoffeln mit scharfem Ketchup. Unbedingt probieren sollte man auch ein Stück Tortilla de Patatas (Kartoffelomelette) und den authentischen Serrano Schinken.

Trinken in Málaga

Die Malagueños trinken zu ihrem Essen gerne Bier und das, obwohl das Bier nicht gerade zu dem Stärken Andalusiens gehört. Trotzdem gibt es auch davon viele Sorten, aber so gut wie kein ausländisches Bier.

Besonders bekannt ist Málaga dagegen für die 1000 Jahre alte Tradition zur Süßweinherstellung. Der Málagawein ist in der Tat eine der ältesten, urkundlich verbürgten Weinarten und ist auch relativ stark und alkoholhaltig. Deshalb trinkt man ihn ähnlich wie Portwein in Porto oder Lissabon eher als Nachtisch.

Restaurants in Málaga

Malagueños lieben es, auswärts zu essen. Das merkt man, wenn man abends durch die Straßen schlendert! Die Tische der Restaurants sind vollgepackt und bedecken den halben Bürgersteig, man isst, trinkt und unterhält sich lautstark bis in die späten Abendstunden.

Übrigens: Vor 21:30 Uhr essen nur Touristen zu Abend, echte Malagueños sitzen von 22 Uhr bis knapp Mitternacht am Tisch.

Reisewortschatz – diese Wörter solltest du kennen

Málaga ist zwar mittlerweile eine Touristenstadt, trotzdem sprechen viele Spanier nur gebrochenes Englisch oder gar keins. Sie lieben es aber, wenn man sich bemüht, auf Spanisch zu sprechen! Du musst ja nicht ganze Dialoge können, aber das eine oder andere Wort auf Spanisch wird dir sicherlich nützlich sein.

Hier kommt eine Liste wichtiger Vokabeln:

  • Hallo – Hóla
  • Tschüss – Hasta luego
  • Danke – Gracias
  • Bitte – De nada
  • Wo ist…? – Dónde esta..?
  • Ich heiße… – Me llamo..
  • Bahnhof – Estación
  • Flughafen – Aeropuerto
  • Zug – Tren
  • Strand – Playa
  • Straße – Calle
  • Platz – Plaza
  • Bier – Cerveza

↑ Zurück nach oben

Teile deine Gedanken mit uns!

Please enter your comment!
Please enter your name here