Mawlamyaing, auch oft Mawlamyine geschrieben, war die letzte Station auf unserer Tour durch den Süden Myanmars, bevor es für uns zurück nach Yangon ging.

Wir haben zwei Nächte in Mawlamyaing verbracht. So hatten wir genug Zeit um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Gegend zu sehen, hätten aber gut und gerne noch ein paar Tage länger dort bleiben können.

Mawlamyaing ist definitiv eine Reise wert und wir zeigen dir in diesem Bericht, was es dort alles zu sehen gibt. Wie immer haben wir natürlich auch noch eine Menge praktischer Tipps zu Unterkunft, sowie An- und Abreise für dich.

Zur Einstimmung kannst du dir natürlich auch unser Reisevideo zu Mawlamyaing anschauen. Die Kamera hat uns während unserer zwei Tage in der Stadt natürlich immer begleitet.

Sehenswürdigkeiten in Mawlamyaing

Mawlamyaing ist mit über 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Myanmars. Das merkt man dem Ort aber gar nicht an, denn eigentlich wirkt Mawlamyaing recht beschaulich. Die Stadt hat viele sehenswerte Orte zu bieten und die schönsten zeigen wir dir jetzt.

Sonnenuntergang von der Kyaik Thanlan-Pagode

Der wohl schönste Ort in Mawlamyaing ist die Kyaik Thanlan-Pagode. Sie liegt auf einem kleinen Hügel und bietet einen tollen Blick über die Stadt.

Am schönsten ist es hier zum Sonnenuntergang. Dann treffen sich die Einheimischen und eigentlich alle Touristen in der Stadt, was bei unserem Besuch so etwa 10 waren, um die Sonne hinter dem breiten Fluss untergehen zu sehen.

Die Pagode selbst ist aber auch sehr sehenswert. Nach oben gibt es sogar einen Fahrstuhl, sodass nicht einmal ein bisschen Anstrengung notwendig ist, um in den Genuss dieser tollen Aussicht zu kommen.

In der Nähe der Kyaik Thanlan-Pagode gibt es noch weitere Pagoden, die teilweise auch schöne Aussichten bieten. Wir haben es aber leider nicht geschafft, uns alle Pagoden in Mawlamyaing anzusehen.

Kyaik Thanlan Pagode Mawlamyaing Myanmar
Bei abendlicher Stunde sieht alles ein bisschen schöner aus als sonst. :)

Aussicht von der Kyaik Thanlan Pagode in Mawlamyaing
Links im Bild siehst du die Treppen auf denen man der Sonne wunderbar beim Untergehen zugucken kann.

Aussicht von der Kyaik Thanlan Pagode in Mawlamyaing
Aussicht von der Kyaik Thanlan Pagode in Mawlamyaing

Mönch bei der Kyaik Thanlan Pagode
Dieser Mönch war ehrlich gesagt ein bisschen komisch und obwohl man natürlich immer versucht höflich zu bleiben, waren wir sehr froh, als er uns dann in Ruhe lies. Aber er war zumindest ganz erpicht darauf, dass wir Fotos von ihm machen.

Moscheen in Mawlamyaing

In Mawlamyaing gibt es erstaunlich viele Moscheen. Die größte Moschee im Ort ist die Kaladan-Moschee, die allerdings vor kurzem renoviert wurde und dadurch ein bisschen an Charme eingebüßt hat.

In der unmittelbaren Umgebung gibt es noch ein paar kleinere Moscheen, an denen der Zahn der Zeit nagt.

Moschee in Mawlamyaing
Moschee in Mawlamyaing

Moschee in Mawlamyaing
Moschee in Mawlamyaing

Strand Road

Die Strand Road ist die Strandpromenade von Mawlamyaing. An der breiten Uferstraße des Thanlwin-Flusses gibt es einige hübsche Kolonialgebäude zu entdecken.

Am Abend findet am südlichen Ende der Strand Road ein Nacht-Essensmarkt statt. Hier treffen sich vor allem Einheimische, um Gegrilltes von den vielen Ständen zu essen. Ein kaltes Bier bekommst du hier natürlich auch.

Mawlamyaing
Mawlamyaing

Sehenswürdigkeiten rund um Mawlamyaing

Die Gegend rund um Mawlamyaing hat auch einige tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wir haben eine halbtägige Tour mit einem Fahrer gemacht und haben in dieser Zeit drei Sehenswürdigkeiten besucht.

Nachdem wir noch etwas geplagt von der Tuk Tuk-Tour in Hpa-an kurz zuvor waren, haben wir uns dieses Mal dafür entschieden, mit dem Auto zu fahren. Der Spaß hat uns 35.000 Kyat gekostet.

Der größte liegende Buddha der Welt

Kurz vor dem Ort Mudon, 30 Kilometer von Mawlamyaing entfernt, wartet eine ganz besondere Sehenswürdigkeit auf Besucher: Der größte liegende Buddha der Welt. Win Sein Taw Ya heißt der Buddha, in anderen Quellen wird er auch als Zinathuka Yan Aung Chanta bezeichnet.

Welcher Name nun der richtige ist, konnten wir nicht herausfinden, aber das ist ja auch egal. Der Buddha ist jedenfalls 180 Meter lang und 35 Meter hoch, also wirklich ein riesiges Teil.

Seit mehr als 20 Jahren wird an diesem Buddha gebaut und von außen ist er mittlerweile tatsächlich weitgehend fertig. Im Inneren ist aber alles noch Baustelle und an vielen Stellen sieht es auch schon wieder sehr sanierungsbedürftig aus.

Direkt gegenüber wurde schon mit dem Bau eines zweiten Buddhas begonnen, von dem allerdings bislang nur ein grobes Gerippe zu sehen ist.

Der größte liegende Buddha der Welt
Der größte liegende Buddha der Welt in seiner vollen Pracht. Schon irre, oder?

Der größte liegende Buddha der WElt
Schon Wahnsinn, wenn man die kleinen winzigen Treppen unten links dazu sieht!

Größter liegender Buddha der Welt im Neubau
Und gegenüber bauen sie auch schon an einer ebenso großen zweiten Version! Abgefahren!

Kyauk Ta Lone-Pagode

Nicht weit entfernt vom größten liegenden Buddha befindet sich die Kyauk Ta Lone-Pagode. Sie befindet sich auf einem Felsen, von dem aus sich ein toller Blick über die Gegend bietet.

Der Aufstieg ist allerdings nicht ohne. Insgesamt 600 teils steile Stufen geht es barfuß nach oben, aber es lohnt sich.

Direkt gegenüber befindet sich ein zweiter Felsen, auf dessen Spitze ein Hindu-Tempel steht. Hier musst du nur 300 Treppen steigen, die allerdings von einer riesigen Schar Affen bewacht werden und ziemlich vermüllt sind. Der Aufstieg dort hoch lohnt sich unserer Meinung nach nicht.

Kyauk Ta Lone Taun Pagode
Aussicht von der Spitze des Hügels.

Kyauk Ta Lone Taun Pagode
Wir waren dort oben wirklich ganz alleine! Es war total friedlich dort oben!

Kyauk ta lone taung Pagode
Im Nachhinein ist das Eingangstor ehrlich gesagt das schönste am Hindu-Tempel. Noch mal würden wir dort nicht hoch.

Kyaik Ma Ya-Pagode

Als drittes haben wir uns noch die Kyaik Ma Ya-Pagode angesehen. Die Pagode ist schon sehr hübsch, aber auch kein Must-See in Mawlamyaing und Umgebung.

Kyaikmaya Pagode
Von der Kyaikmaya Pagode hast du einen tollen Blick auf diesen interessanten Kollegen.

Kyaikmaya Pagode
Kyaikmaya Pagode

Unser Hotel-Tipp für Mawlamyaing

Wir haben im Mawlamyaing im Cinderella Hotel übernachtet. Für 45 Euro pro Nacht bietet das Cinderella Hotel eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse unserer gesamten Myanmar-Reise.

Die Zimmer sind toll eingerichtet, die Minibar ist ein großer Kühlschrank und wird im Loose-Reiseführer sogar als die größte Minibar Südostasiens bezeichnet. Das Personal trägt ganz stilecht weiße Handschuhe und die gesamte Einrichtung wirkt wie ein Museum.

Im Reiseführer heißt es: „Wer hier nicht übernachtet, ist selbst schuld.“ Das können wir so unterschreiben.

Zum Hotel: Cinderella Hotel Mawlamyaing.

Wenn du wissen möchtest, in welchen Hotels wir auf unsere Reise durch Myanmar übernachtet haben und wie wir sie fanden, lies unseren Hotel-Tipps Artikel: Myanmar Hoteltipps – Alle Unterkünfte unserer Reise.

Cinderella Hotel Mawlamyaing
Unser Zimmer im Cinderella Hotel in Mawlamyaing

Wie kommst du nach Mawlamyaing – An- und Abreise

Die meisten Reisenden kommen von Hpa-an nach Mawlamyaing und fahren anschließend zurück in den Norden nach Yangon oder sie machen die Tour in umgekehrter Reihenfolge.

Zwischen Hpa-an und Mawlamyaing

Zwischen diesen beiden Orten hast du die Wahl zwischen einer Bus- und einer Bootsfahrt, die beide landschaftlich sehr reizvoll sind. Die Busse fahren stündlich. Die Fahrt kostet 1.000 Kyat und dauert knapp 2 Stunden. Die Fahrt mit dem Boot kostet 8.000 Kyat und startet morgens 8:00 Uhr.

Busfahrt Hpa-an nach Mawlamyaing
Busfahrt Hpa-an nach Mawlamyaing (Handyfoto)

Zwischen Mawlamyaing nach Yangon

Zwischen Yangon und Mawlamyaing fahren zahlreiche Busse. Die Fahrt dauert etwa 6 bis 7 Stunden und wir empfehlen dir die Busse von Mandalar Minn Express, die dreimal täglich nach Yangon fahren. Die sind wirklich extrem komfortabel mit riesigen Sitzen, zwei auf der einen Seite und nur einer auf der anderen Seite des Ganges. In den Sitzen sind sogar Monitore verbaut, an denen du aus etwa 20 verschiedenen Filmen auswählen kannst. Der Spaß ist nicht einmal besonders teuer. Die Fahrt kostet nur 10.000 Kyat.

Die Tickets solltest du rechtzeitig buchen. Wir haben direkt bei unserer Ankunft am Busbahnhof ein Ticket für den übernächsten Tag gekauft und da waren schon nur noch 5 Sitze verfügbar.

VIP Bus von Mawlamyaing nach Yangon
Mandalar Minn Express – VIP Bus von Mawlamyaing nach Yangon (Handyfoto)

VIP Bus von Mawlamyaing nach Yangon
VIP Bus von Mawlamyaing nach Yangon (Handyfoto)

Unser Fazit zu Mawlamyaing

Mawlamyaing ist eine wirklich schöne und entspannte Stadt, in der wir es auch länger als nur zwei Tage aushalten könnten.

Um wirklich alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt und in der Umgebung zu sehen, brauchst du auch definitiv mehr als zwei Tage.

Warst du schon einmal in Mawlamyaing und hast vielleicht noch ein paar Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Mehr Myanmar-Tipps: 

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

2 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

  1. Ich bin von Mawlamyaing nach Yangon mit dem Zug gefahren. An die Dauer der Fahrt erinnere ich mich nicht mehr genau, ich glaube, es
    waren um die 8 Stunden, aber sehr kurzweilig. Hier kommt man wirklich mit den Menschen ins Gespräch, vor allem, wenn man alleine unterwegs ist.
    Ich hatte etwas Flitzekacke und wurde von den Zugnachbarn rührend mit Reiscrackern und Tee versorgt.
    Es war eine unvergessliche Fahrt, in jeder Beziehung.

    • Hallo Susanne,

      acht Stunden Zugfahrt durch Myanmar sind sicher sehr spannend. Und holprig. Wir sind nur von Yangon nach Bago mit dem Zug gefahren, das waren etwa zwei Stunden, aber auch sehr spannend.

      Viele Grüße
      Sebastian

Teile deine Gedanken mit uns!