Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Monaco & unsere Tipps

Du planst einen Tagestrip nach Monaco oder möchtest im Stadtstaat an der Côte d'Azur Urlaub machen? Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in Monaco und geben dir unsere Hoteltipps mit auf den Weg.

Viele Millionäre, die Fürstenfamilie Grimaldi, Luxushotels und teure Boutiquen. Dafür ist Monaco weltbekannt.

Um mal so richtig in das Leben der Reichen und Berühmten einzutauchen, ist Monaco das perfekte Urlaubsziel. Aber auch als Tagesausflug von Nizza eignet sich der Stadtstaat super und ist dann auch gar nicht so teuer.

Damit du perfekt für deinen Monaco Urlaub vorbereitet bist, zeigen wir dir hier unsere Tipps und Sehenswürdigkeiten für Monaco und geben dir Hotelempfehlungen in allen Preisklassen.

Die 10 schönsten Monaco Sehenswürdigkeiten

Monaco ist gerade mal 2 Quadratkilometer groß, du kannst den Stadtstaat also locker an einem einzigen Tag besichtigen.

Die meisten Monaco Sehenswürdigkeiten befinden sich in den Bezirken Monte Carlo und auf dem Altstadt Berg (Monaco Ville).

Karte unserer Top Sehenswürdigkeiten in Monaco

Damit du eine bessere Übersicht hast, haben wir dir die wichtigsten Monaco Sehenswürdigkeiten auf einer Karte eingezeichnet.

Monaco Sehenswürdigkeiten
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Monacos auf einer Karte

Casino Monte-Carlo

Das Casino Monte-Carlo von außen
Das Casino Monte-Carlo ist bereits von außen ein beeindruckendes Bauwerk

Im Bezirk Monte-Carlo findest du alles was mit Glamour, Glanz und Reichtum zu tun hat. Luxushotels, teure Boutiquen und schicke Sportwagen.

Im Mittelpunkt des Bezirks steht das Casino von Monte-Carlo – eines der berühmtesten Spielbanken weltweit. Vielleicht ist es dir aus James Bond Golden Eye oder Ocean’s Twelve bekannt.

Einen Blick in das Atrium, das Café und die Boutique des Casinos kannst du übrigens kostenlos werfen – sogar mit deinen Kindern. Und alleine das ist schon total beeindruckend!

Für die Spielsalons bezahlst du einen Eintritt von 17 Euro. Hier ist der Zugang für Minderjährige natürlich untersagt.

Eintritt

17 Euro (Zugang ab 18 Jahre)

Hôtel de Paris Monte-Carlo

Das Hôtel de Paris ist auch bei Nacht ein wunderschöner Anblick
Das Hôtel de Paris ist auch bei Nacht ein wunderschöner Anblick

Direkt neben dem Casino steht das wohl bekannteste Hotel von Monaco: Das Hôtel de Paris Monte-Carlo.

Edler, vornehmer und pompöser als in diesem Hotel geht es eigentlich nicht. Von außen bereits ein Hingucker, bekommst du als Hotelgast hier allen Luxus, den die Welt zu bieten hat. Das Restaurant des Hotels wurde mit 3 Michelin Sternen ausgezeichnet.

Voraussetzung ist natürlich, dass du es bezahlen kannst. In der Nebensaison bekommst du ein Zimmer ab 800 Euro und in der Hauptsaison ab 1.200 Euro.

Vermutlich gibt deine Reisekasse das nicht her. Für den kleineren Luxus kannst du dich auch ins Café de Paris Monte-Carlo setzen. Ein Espresso kostet hier 5 Euro, eine Hauptspeise bekommst du ab 30 Euro.

Zum Hôtel de Paris Monte-Carlo

Opéra de Monte-Carlo

Das Opernhaus von Monte Carlo von außen
Das imposante Opernhaus von Monte-Carlo von außen ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Monaco

Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, steht in Monte-Carlo noch ein dritte glamouröse Sehenswürdigkeit: Das Opernhaus. Wenn du nur einen Kurztrip nach Monaco machst, ist dies eine der Attraktionen, von der es reicht ein Foto zu machen und dann weiterzugehen.

Bleibst du jedoch länger in Monaco, dann solltest du darüber nachdenken, dir eine Oper anzuschauen. Denn der Innenraum des Gebäudes ist auf jeden Fall sehr, sehr schick und versprüht ein königliches Feeling.

Und was passt wohl besser zu einem Urlaub in Monaco als dir in einem eleganten Abenddress eine französische Oper anzuschauen? Vorausgesetzt du hast das nötige Kleingeld für diese Portion Glamour.

Yachthafen Port Hercule

Der Yachthafen Monacos vom Fürstenfelsen aus
So sieht der Yachthafen von Monaco vom Vorplatz des Fürstenpalasts aus

Zwischen Monte-Carlo und der Altstadt von Monaco liegt der Yachthafen Port Hercule.

Wenn dir die Ferraris und Lamborghinis am Straßenrand noch nicht gereicht haben, dann setzen die Yachten nochmal einen drauf. Einfache Boote suchst du hier vergeblich.

Wenn du am Hafen entlanggehst, fällt dir vielleicht auf, dass weit und breit kein Strand zu sehen ist. Als kleiner Ersatz wurde am Port Hercule völlig willkürlich ein Freibad gebaut. Wenn du also eine Abkühlung brauchst, kannst du dort gemütlich ein paar Bahnen schwimmen.

Fürstenpalast

Der Fürstenpalast ist eines der Top Sehenswürdigkeiten in Monaco
Zum Fürstenpalast in Monaco kannst du sogar auf einer Art roten Teppich gelangen

Hinter dem Yachthafen ragt der Fürstenfelsen hervor. Dieser ist seit dem 13. Jahrhundert Sitz der Fürstenfamilie Grimaldi. Und was darf auf dem Berg dann natürlich nicht fehlen? Richtig! Der Fürstenpalast, auf französisch Le Palace Princier.

Den Palast kannst du auch besichtigen. Der Eintritt in das Museum kostet 10 Euro.

Weiteres Highlight ist die Wachablösung auf dem Fürstenplatz um 11:55 Uhr. Von dem großen Vorplatz hast du übrigens auch eine tolle Aussicht auf Monaco und den Yachthafen.

Eintritt

10 Euro

Vieux Monaco - Altstadt von Monaco

Panoramablick auf die Altstadt von Monaco
So sieht die Altstadt Monacos auf dem Fürstenfelsen von oben aus

Auch wenn du bei Monaco wahrscheinlich erst an moderne, noble Bauten denkst, gibt es auch eine schöne Altstadt. Diese wird von den Monegassen (ja, so heißen die Menschen aus Monaco) liebevoll Le Rocher genannt.

Auf dem Fürstenfelsen reihen sich charmante, alte Bauten aneinander. Hier kannst du entspannt durch die Gassen schlendern und für einen Moment vergessen, dass du womöglich von zahlreichen Millionären umrundet bist.

Bars und Restaurants haben zwar auch in Vieux-Monaco ihren Preis, dafür sitzt du hier in gemütlicher Atmosphäre und kannst dich nach dem Aufstieg auf den Fürstenfelsen etwas ausruhen.

Kathedrale Notre-Dame-Immaculée

Die schöne Kathedrale von Monaco ist eines der Highlights in der Altstadt von Monaco
Die schöne Kathedrale von Monaco ist eines der Highlights in der Altstadt von Monaco

Die Kathedrale von Monaco befindet sich ebenfalls auf dem Fels Rocher direkt hinter der Altstadt. Sie ist die Grabstätte der Familie Grimaldi – auch Grace Kelly wurde hier begraben. Es ist gut möglich, dass du bei einem sonntäglichen Kirchengang ein Mitglied der Fürstenfamilie zu Gesicht bekommst.

Es lohnt sich, einen Blick in die Kirche zu werfen.

Das Innere der Kathedrale ist im Gegensatz zu den restlichen Gebäuden Monacos eher dezent gehalten, aber trotzdem sehr schön. Der Eintritt ist kostenlos.

Ozeanographisches Museum von Monaco

Das Ozeanographische Museum von Monaco befindet sich direkt am Meer
Das Ozeanographische Museum von Monaco befindet sich direkt am Meer

Das Ozeanographische Museum solltest du auf jeden Fall besuchen, wenn du in Monaco Urlaub mit Kindern machst. Denn hier findest du eine große Vielfalt an Fischen und Meeresbewohnern, die so einige Kinderaugen groß werden lassen.

Du erfährst sehr viel über den Lebensraum Meer, das ist nicht nur für Kinder spannend!

Ein weiteres Highlight im Ozeanographischen Museum ist die Dachterrasse mit einer tollen Aussicht. Für Kinder gibt es hier einen Schildkrötenspielplatz.

Das Museum befindet sich ebenfalls auf dem Fürstenfelsen und ist von der Altstadt gut zu Fuß zu erreichen. Das Ticket kostet 18 Euro.

Zum Ticket für das Ozeanographische Museum

Eintritt

18 Euro

Garten Saint-Martin

Blick auf den Port Fontvieille vom Garten Saint Martin
Aus dem Garten Saint-Martin hast du einen super Blick auf den Port Fontvieille

Gegenüber der Kathedrale von Monaco und neben dem Ozeanographischen Museum befindet sich der Garten Saint-Martin. Hier kannst du bei einem Kurztrip super einen kleinen Abstecher ins Grüne machen und ein Päuschen einlegen.

Von dem Garten hast du eine schöne Aussicht auf den Port Fontvieille, ein weiterer Yachthafen von Monaco. Wir finden diesen von oben sogar ein kleines bisschen fotogener als den Port Hercule.

Im Garten Saint-Martin selbst kannst du verschiedene exotische Baum- und Pflanzenarten betrachten.

Saint-Martin hat von 9 bis 18 Uhr geöffnet und der Eintritt ist kostenlos.

Monaco Rennstrecke

Die Rennstrecke von Monaco kurz vor dem Formel 1 Rennen
Leere Tribünen vor der Rennstrecke von Monaco kurz vor dem Formel 1 Rennen

Der Circuit de Monaco ist die Rennstrecke von Monaco, auf der jedes Jahr das Formel 1 Rennen Der Große Preis von Monaco ausgetragen wird.

Wenn du Motorsport Fan bist, dann wirst du die Rennstrecke direkt erkennen. Falls nicht, läufst du wahrscheinlich dran vorbei, ohne sie zu bemerken. Denn die meisten Tage im Jahr sind es ganz normale Straßen.

Die Rennstrecke von Monaco führt von unterhalb des Fürstenfelsen am Port Hercule vorbei und geht bis nach Monte-Carlo.

Das Formel 1 Rennen ist ein absolutes Highlight in Monaco. Wenn du schnelle Rennwagen in Action sehen möchtest, kannst du dir das Spektakel live ansehen. Günstig ist der Spaß – wie so vieles in Monaco – allerdings nicht.

Zu den Tickets für den Großen Preis von Monaco

Monaco an einem Tag: Das solltest du gesehen haben

Das Atrium des Casinos von Monte Carlo
Das Casino von Monte-Carlo solltest du dir unbedingt von innen anschauen

Du planst einen Urlaub an der Côte d’Azur oder in Nizza und möchtest einen Tagesausflug nach Monaco machen? Super Idee! An einem Tag kannst du einen guten Eindruck vom berühmten Stadtstaat bekommen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Monaco besichtigen.

Dies sind die Sehenswürdigkeiten von Monaco, die du wunderbar an einem Tag schaffst:

  • Das Casino Monte-Carlo besuchen
  • Den Yachthafen bestaunen
  • Auf den Altstadt Berg laufen und die Aussicht genießen
  • Die Kathedrale Notre-Dame-Immaculée besichtigen und durch den Garten Saint-Martin spazieren
  • Ein Besuch im Ozeanographischen Museum

Unsere Hoteltipps für Monaco

Die Zahl der Hotels in Monaco ist ziemlich übersichtlich – dafür sind sie fast alle total schön! Wir zeigen dir hier unsere Top 3 Hoteltipps in allen Preisklassen, die Monaco zu bieten hat.

Hôtel de France: Einfaches, aber sehr günstiges Hotel für Monaco-Verhältnisse. Zentrale Lage in der Nähe vom Port Hercule.

Port Palace: Schönes 4 Sterne Boutique Hotel mit Roof Top Restaurant und klasse Blick auf den Yachthafen.

Hôtel Hermitage: 5-Sterne-Hotel mit Meerblick, im Stil der Belle Époque eingerichtet.

Suchst du nach einer größeren Auswahl an Hotels oder nach einer preiswerteren Unterkunft, empfehlen wir dir, lieber in Nizza zu übernachten. Von dort bist du super schnell in Monaco.

Coole Aktivitäten in Monaco

Neben einem Abend in der Oper oder einem Spaziergang am Yachthafen, gibt es in Monaco noch weitere coole Aktivitäten zu unternehmen. So wird dir bei deinem Monaco Urlaub garantiert nicht langweilig.

#1 Fahrt mit einem Ferrari

Wolltest du schon immer mal am Steuer eines Ferrari sitzen oder in dem roten Flitzer durch die Gegend gefahren werden? Dazu hast du in Monaco die Möglichkeit!

Bei der Fahrt mit einem Ferrari F458 kannst du über die Rennstrecke von Monaco düsen oder die bekannte Panoramastraße der Côte d’Azur entlangsausen.

Auf Wunsch gibt es sogar ein Video von deiner Ferrari Fahrt als Souvenir.

Zur Fahrt im Ferrari 

#2 Lamborghini Fahrerlebnis

Du bist kein Ferrari-Fan sondern möchtest lieber mal im Lamborghini sitzen? Auch kein Problem. Dann gibt es die gleiche Tour auch mit einem Lamborghini Gallardo.

Genau wie bei der Ferrari Fahrt, kannst du entscheiden, ob du selbst fährst oder gefahren werden möchtest. Ein Video oder Zertifikat als Erinnerung bekommst du auch hier.

Zur Fahrt im Lamborghini

#3 Baden am Strand von Monaco

Kurz vor der Staatsgrenze in Richtung Italien gibt es den einzigen Strand Monacos, der künstlich angelegte Strand Larvotto.

Der Kiesstrand mit den großen Bauten von Monaco im Hintergrund ist zwar nicht der allerschönste. Er lohnt sich aber, wenn du mehrere Tage Urlaub in Monaco machst und einen Strandtag einlegen möchtest.

Gerade wenn du mit Kindern in Monaco bist, ist ein Strandtag eine super Idee. Denn familienfreundlich ist der Larvotto Strand auf jeden Fall.

#4 Essen im Marché de la Condamine

Wenn du für dein Mittagessen nicht den halben Geldbeutel loswerden möchtest, dann ist der Marché de la Condamine der perfekte Anlaufpunkt. Hier bekommst du leckere Snacks und Speisen zu normalen Preisen.

In der kleinen Markthalle findest du eine gute Auswahl an Restaurants und Schnell-Imbissen. Besonders lecker fanden wir die Pastagerichte in der Maison des Pâtes.

Allgemeine Infos und Tipps für Monaco

Nachdem du jetzt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Monaco kennst, geben wir dir zum Abschluss noch ein paar wichtige Infos und Fakten zum Fürstentum.

Einreise nach Monaco

Für die Einreise nach Monaco gelten die gleichen Regelungen wie nach Frankreich. Zwar ist Monaco kein Mitgliedsstaat der EU, das Fürstentum hat jedoch ein Nachbarschaftsabkommen mit Frankreich.

Das bedeutet, dass du genauso unkompliziert nach Monaco einreisen kannst, wie in alle anderen Länder der EU auch. Dein Personalausweis ist für die Einreise nach Monaco ausreichend.

Anreise nach Monaco mit dem Flugzeug

Der nächste Flughafen in der Nähe von Monaco ist der Nizza Airport. Von hier gibt es den Shuttle Bus Linie 110, der dich direkt nach Monaco bringt. Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten.

Tickets und Infos zum Airport Bus

Alternativ kannst du auch mit dem Taxi fahren oder dir einen Privattransfer buchen.

Anreise nach Monaco von Nizza

Planst du nur einen Kurztrip nach Monaco, dann ergibt es am meisten Sinn, in Nizza zu übernachten und von dort einen Tagestrip zu machen.

Vom Bahnhof Nice-Ville gibt es eine regelmäßige und schnelle Zugverbindung nach Monte-Carlo.

Ein One Way Ticket kostet 4,20 Euro. Der Zug fährt in Richtung Ventimiglia und nach etwa 20 Minuten Fahrt bist du in Monaco.

Wie groß ist Monaco?

Das Fürstentum Monaco ist etwa 2 Quadratkilometer groß. Die Küstenlänge beträgt circa 4 Kilometer. Damit ist Monaco nach dem Vatikan das zweitkleinste Land der Welt. Das Fürstentum ist sogar kleiner als der Central Park in New York.

Es leben circa 39.000 Menschen in Monaco, von denen sind etwa 80 % Einwanderer und circa ein Drittel sind Millionäre.

Warum ist Monaco so reich?

Zum Abschluss die Fragen aller Fragen: Warum ist Monaco eigentlich so reich? Größtenteils liegt dies an den Steuern. Denn die Einwohner Monacos zahlen keine Einkommenssteuer. Diese wurde bereits 1869 abgeschafft.

Die Abschaffung wurde damals übrigens durch den Riesenerfolg des Casinos möglich. Denn damit machte das Fürstentum eine große Summe an Einnahmen.

Hast du noch mehr Monaco Sehenswürdigkeiten und Tipps?

Das waren unsere Tipps für die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Monaco. Hast du noch weitere Empfehlungen oder Geheimtipps? Verrate uns gerne mehr in den Kommentaren!