7 Insidertipps für Neukölln: Unsere Lieblingsorte

Wenn wir nicht gerade in der weiten Welt unterwegs sind, ist Berlin unser Zuhause. Unsere Wohnung liegt in Neukölln und hier zeigen wir dir unsere liebsten Ecken in unserem Kiez. Als wir vor vielen Jahren nach Berlin kamen, hätten uns keine zehn Pferde nach Neukölln bekommen.

Unser Vorwissen war damals: Neukölln ist gefährlich, Neukölln ist nicht schön, in Neukölln wohnt man einfach nicht.

Tja, wie sich die Zeiten ändern. Mittlerweile gehören einige Teile Neuköllns zu den hipsten Vierteln in Berlin und die Menschen stehen Schlange, um eine Wohnung in einem der beliebten Kieze zu ergattern.

Wir wohnen fast direkt am Tempelhofer Feld, zahlen zum Glück noch eine alte Berliner Miete und viele Freunde wohnen ebenfalls in der Ecke. Für uns ist Neukölln mittlerweile unser persönlicher Mittelpunkt in Berlin und mittlerweile gibts auch viele nette kleine Bars und Restaurants in der Nähe.

Was will man mehr? Unsere persönlichen Tipps zu unseren Lieblingsorten in Neukölln haben wir dir in diesem Artikel aufgeschrieben.

Lies auch unsere anderen Artikel über Berlin

#1 Klunkerkranich: Die beste Rooftop-Bar in Berlin

Der Klunkerkranich ist einer der schönsten Orte in Berlin, um ein Bier beim Sonnenuntergang zu trinken.

Der Klunkerkranich ist irgendwas zwischen Café, Strandbar, Garten, Club und Aussichtsplattform und befindet sich auf dem Dach des Einkaufszentrums Neukölln Arkaden. Die Aussicht auf die Stadt gehört für uns zu den schönsten in ganz Berlin.

Der Eingang ist nicht so einfach zu finden. Geh am besten nicht durch den Haupteingang in die Neukölln-Arkaden, sondern nimm den Seiteneingang bei der Postbank rechts vom Haupteingang. Dort findest du Fahrstühle und da nimmst du einfach einen und fährst bis in den 5. Stock.

Die letzte Etage bis zum 6. Stock musst du laufen und wirst oben angekommen mit einer tollen Aussicht belohnt.

Infos
Anfahrt

U7: Rathaus Neukölln

Öffnungszeiten

Mi-Fr: 16:00 - 2:00 Uhr
Sa-So: 12:00 - 2:00 Uhr
Mo-Di: geschlossen

Eintritt

3 Euro (ab 16:00 Uhr)

Webseite

Klunkerkranich

Klunkerkranich
Sonnenuntergang auf dem Klunkerkranich (Foto: Klunkerkranich)

#2 Tempelhofer Feld: Die Freiheit genießen

Das Tempelhofer Feld ist einer unserer absoluten Lieblingsorte in Berlin. Ja, ja – die Neuköllner und ihr Flughafen. Ja, unser Flughafen! Nirgendwo sonst in Berlin hat man so viel wunderbares „Nichts“.

Wenn einem das nicht reicht, kann man den Kitern zuschauen, sich selbst sportlich betätigen oder einfach nur in die Sterne gucken, wenn es dunkel ist. Ja, Sterne gucken! Mitten in Berlin. Auf dem Tempelhofer Feld ist das möglich.

Auf dem Tempelhofer Feld gibt es aber noch mehr zu entdecken. Das alte Flughafengebäude ist definitiv einen Besuch wert. Der alte Flughafen kann im Rahmen einer kurzweilige Führung besichtigt werden, was wir sehr empfehlen können.

Die Tour kannst du online buchen und hast die Wahl zwischen zwei Optionen:

Der Mythos des Flughafens Tempelhof
Verborgene Orte im Flughafen Tempelhof

Infos
Anfahrt

U8 bis Boddinstraße, dann in die Herrfurthstraße gehen und immer geradeaus laufen

Öffnungszeiten

Jahreszeitenabhängig. Die genauen Zeiten findest du hier.

Webseite

Tempelhofer Feld

Tempelhofer Feld
Das Tempelhofer Feld – Unendliche Weiten mitten in der Stadt. Ganz hinten erkennst du die alten Flughafengebäude.

#3 Erste Sahne: Das beste Eis in Berlin

Wir haben schon viele Eisdielen in Berlin ausprobiert, aber unser absoluter Favorit ist und bleibt die Erste Sahne.

In diesem kleinen, relativ scheinbaren Eisladen in der Kienitzer Straße, fast an der Ecke zur Schillerpromenade, gibt es ausgefallene Sorten und Klassiker.

Auch für Laktoseintolerante und Veganer gibt es hier eine große Auswahl. Sehr lecker ist zum Beispiel das Schokoeis auf der Basis von Olivenöl.

Die Besitzer führen den Laden mit sehr viel Liebe, machen Eis und Kuchen alles selbst. Man bekommt hier auch einen richtig guten Espresso, in Berlin eher eine Seltenheit.

Wenn ihr in der Nähe seid, solltet ihr auf jeden Fall mal vorbeischauen. Bringt etwas Zeit mit, denn hier dauert alles etwas länger. Jede Eiskugel wird schließlich mit ganz viel Liebe in die Waffel getan.

Unsere Lieblingssorten sind übrigens: Kakao Fondant (Schokoeis auf Basis von Olivenöl, ohne Milch) und Crock (Stracciatella mit Amarena-Kirsche und Haselnuss- und Mandelstückchen).

Infos
Adresse

Kienitzer Straße 116

Anfahrt

U8 bis Boddinstraße

Öffnungszeiten

Di-Fr: 14:00 - 19:00 Uhr
Sa-So: 10:00 - 19:00 Uhr
Mo: geschlossen

Webseite

Erste Sahne

Eis Neukölln
Erste Sahne. Eis- und Kuchenladen in der Kienitzer Straße

#4 Körnerpark: Ein Schlossgarten ohne Schloss

Den Körnerpark haben wir vor vielen Jahren mal durch Zufall entdeckt, als wir uns auf dem Weg zu einer Freundin verfahren hatte. Plötzlich standen wir an einem Geländer, das schon von weitem irgendwie nicht nach Neukölln passte.

Als wir dann sahen, was sich dahinter versteckt, waren wir tatsächlich kurz verwirrt. Man rechnet in der Gegend einfach nicht mit so viel Schönheit.

Der Körnerpark ist eine 2,4 Hektar große Parkanlage, die eher an einen Schlossgarten erinnert. Gepflegte Blumenbeete, eine Orangerie und einen Springbrunnen erwartet man einfach nicht in einem Neuköllner Park.

Auf der Terrasse der Orangerie finden im Sommer an verschiedenen Abenden sogar kostenlose Konzerte statt.

Infos
Anfahrt

U7 oder Ringbahn bis Neukölln

Öffnungszeiten

Di-So: 10:00 - 20:00 Uhr
Mo: geschlossen

Webseite

Körnerpark

Körnerpark
Körnerpark

#5 Ban Ban Kitchen: Korean Street Food

Ban Ban Kitchen ist ein kleiner super leckerer, koreanischer Street Food Imbiss. Am Rande der viel befahrenen Hermannstraße haben wir eines Tages eine Bretterbude entdeckt, die tatsächlich rund um einen riesigen Baum gehämmert wurde.

Drinnen fanden wir einen richtig leckeren koreanischen Imbiss. Im Sommer haben sich dort immer mehr Menschen auf kleinen Hockern, Bänken und Stühlen vor dem Laden versammelt, denn drinnen waren nur fünf Sitzplätze.

Mittlerweile ist das Ban Ban Kitchen eine Straße weiter gezogen und befindet sich jetzt in einem richtigen Gebäude aus Stein. Das Essen ist noch immer sehr lecker. Nebenan gibt es nun auch ein etwas edleres koreanisches Restaurant: das Pig & Tiger. Dort ist es auch sehr lecker.

Infos
Adresse

Schillerpromenade 32

Anfahrt

U8: Boddinstraße oder Leinestraße

Öffnungszeiten

Do-Di: 12:00 - 22:00 Uhr
Mi: geschlossen

Koreaner Neukölln
ban ban kitchen. Korean Street Food an der Hermannstraße

#6 Rundstück Warm: Der beste Burger Berlins

Wenn du auf der Suche nach dem besten Burger Berlin bist, dann hast du ihn jetzt gefunden. Zumindest wenn du uns fragst.

Den findest du nämlich weder im The Bird, noch im Burgermeister, auch nicht im BBI und schon gar nicht im Schillerburger.

Den besten Burger in Berlin gibt es im Rundstück Warm.

Unser Favorit ist der Goatcheese Burger. Richtig gut ist auch der Manchego Burger und der Hendricks Burger mit Pflaumenmus. Die Burger kommen nicht in klassischen Burgerbrötchen, sondern in einer Art Toasties. Das ist vielleicht etwas ungewöhnlich, wir finden es aber sehr lecker.

Direkt nebenan ist auch direkt unsere Lieblingsbar: das Frollein Langner. Es ist ja gar nicht so einfach, in Berlin eine coole Nichtraucherbar zu finden. Hier gibt es sie. Einen Raucherraum gibt es aber trotzdem.

Die Burger vom Rundstück Warm kannst du dir übrigens einfach nebenan ins Frollein Langner bestellen.

Infos
Adresse

Okerstraße 40

Anfahrt

U8: Leinestraße

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 18:00 - 23:00 Uhr
Sa-So: 16:00 - 23:00 Uhr

Rundstück Warm
Rundstück Warm

#7 Eine Kiez-Tour durch Neukölln

Neukölln ist nicht nur vielfältig, sondern auch riesig. Auch wir bewegen uns oft nur in einem kleinen Teil von Neukölln, dabei gibt es noch so viel zu entdecken. Wieso also nicht den Kiez mal auf eine andere Art und Weise kennenlernen?

Wir machen das sehr gerne und buchen immer mal wieder Stadttouren oder eben Touren durch einen bestimmte Stadtviertel. Wir haben dir mal ein paar spannende Touren rausgesucht, die dich durch verschiedene Kieze in Neukölln führen.

In Rixdorf is´ Musike: Auf dieser 2,5-stündigen Tour mit deinem Stadtführer Tobias lernst du den ältesten Teil Neuköllns kennen. Sehr spannend!

Zur Tour

Craft Beer Tour vom blühenden Neukölln: Diese Tour startet in der bekannten Berliner Kindl-Brauerei und führt dich anschließend durch mehrere kleine Privatbrauereien in Neukölln. Natürlich gibt es überall leckere Kostproben.

Zur Tour

Private Kieztouren mit Reinhold: Reinhold Steinle kennt Neukölln wie seine Westentasche und bietet private Touren für Einzelpersonen und Kleingruppen an. Es gibt Touren durch verschiedene Kieze in Neukölln, wie z. B. durch den Schillerkiez, den Reuterkiez oder zum Britzer Schloss.

Zu den Touren

Das waren unsere Tipps für Neukölln. Hast du auch einen Lieblingsort in Neukölln oder kennst ein tolles Restaurant oder eine Bar, die wir unbedingt mal ausprobieren müssen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar!