Die schönsten Aussichtspunkte in New York

New York ist riesig! Vor allem von den vielen Aussichtspunkten der Stadt sind die riesigen Ausmaße New Yorks besonders beeindruckend. Wir zeigen dir die besten Aussichten auf New York von oben und die schönsten Aussichtspunkte, um die Skyline von New York anzuschauen.

Wenn du durch die Straßenschluchten New Yorks läuft, wirkt die Stadt hektisch und verrückt.

Ganz anders sieht das von einem der vielen Aussichtspunkte in New York aus. New York wirkt dann plötzlich ganz aufgeräumt und strukturiert.

Wir empfehlen dir unbedingt, mehrere Aussichtspunkte in New York anzusehen, denn so siehst du die Stadt gleich nochmal mit ganz anderen Augen.

Es gibt drei berühmte Aussichtspunkte in New York: Top of the Rock, Empire State Building und One World Trade Center.

Welche dieser Aussichtspunkte sich am meisten lohnen und was du über den Besuch wissen musst, verraten wir dir in diesem Artikel.

Außerdem zeigen wir dir noch ein paar weniger bekannte Aussichtspunkte und die besten Orte, um auf die Skyline von New York zu blicken.

Lies auch unsere anderen Artikel über New York

Top of the Rock

Das Top of the Rock ist die Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center. Um es gleich mal vorweg zu nehmen: das Top of the Rock ist unser Favorit, wenn es darum geht, New York von oben zu entdecken.

Aussicht und Infos

Von den drei bekannten Aussichtspunkten liegt das Top of the Rock am weitesten nördlich. Es befindet sich in Midtown an der 50. Straße zwischen der 5th und 6th Avenue.

Besonders schön ist, dass die zwei Aussichtsplattformen offen sind und an der höchsten Stelle trennt dich noch nicht mal eine Glasscheibe von der Aussicht über die Stadt.

Nach Norden hast du einen tollen Blick auf den Central Park, der sich zwischen den Häuserschluchten erstreckt. Aktuell werden zwischen dem Rockefeller Center und dem Central Park allerdings einige neue Wolkenkratzer hochgezogen, sodass diese Aussicht wohl nicht mehr lange so bestehen bleibt.

In Richtung Süden bietet das Top of the Rock die wohl beste Aussicht auf das Empire State Building, die du in New York haben kannst.

Die offene Aussichtsplattform ist im Vergleich zum Empire State Building relativ groß und erstreckt sich über zwei Ebenen.

Tickets und Besuch

Wir empfehlen dir, deine Tickets unbedingt vorher zu kaufen. So kannst du die Schlange am Ticketschalter einfach umgehen. Wir haben unsere Tickets ganz einfach vorher online gebucht. Pro Person kostet der Eintritt 34 Euro.

Bei der Buchung wählst du eine Uhrzeit, wann du gerne auf das Top of the Rock gehen möchtest. Besonders beliebt ist die Zeit rund um den Sonnenuntergang.

Wenn du auch zum Sonnenuntergang nach oben möchtest, solltest du deine Tickets deshalb rechtzeitig kaufen. Ansonsten kannst du einfach eine Uhrzeit vor dem Sonnenuntergang buchen und ein bisschen länger oben bleiben.

Die Aussicht vom Top of the Rock zum Sonnenuntergang ist zwar sehr toll, wenn es nicht gerade bewölkt ist. Allerdings ist es dann auch am vollsten auf der Aussichtsplattform. Es hat also alles seine Vor- und Nachteile.

Zu den Tickets für das Top of the Rock

Unser Tipp: Das Top of the Rock ist außerdem in allen 5 verfügbaren New York Pässen enthalten. Wenn du sehr viele Attraktionen besichtigen möchtest, kann sich einer der Rabatt-Pässe für dich lohnen. Lies dazu am besten unseren Artikel New York Pass Vergleich: Welcher Pass lohnt sich wirklich?

Die Aussicht auf Downtown vom Top of the Rock
Die Aussicht auf Downtown vom Top of the Rock
Top of the Rock
Von der obersten Plattform des Top of the Rock hast du freie Sicht auf die Stadt – ohne Glasscheiben.

Empire State Building

Das Empire State Building ist eine Ikone und zählt zu den bekanntesten Gebäuden weltweit. Von seiner Eröffnung im Jahr 1931 bis ins Jahr 1972 war das Empire das höchste Gebäude der Welt.

Aussicht und Infos

Das Empire State Building verfügt über zwei Aussichtsterrassen. Die Haupt-Aussichtsplattform, die man aus so vielen Filmen kennt, befindet sich im 86. Stock. Eine zweite, sehr kleine Plattform gibt es noch im 102. Stockwerk, für die du vor Ort dann noch mal einen Aufpreis von $17 musst.

Unserer Meinung lohnt sich das aber nicht, zu mal dich dort eine Glasscheibe von der Aussicht trennt.

Die Aussicht vom 86. Stock des Empire State Building ist aber hervorragend. Durch die Gitter kann man auch sehr gut fotografieren und hat keine störenden Glasscheiben im Weg.

Tickets und Besuch

Das Empire State Building zieht Besucher noch immer magisch an. Die Schlangen am Empire State Building kamen uns im Vergleich zu den anderes Aussichtsplattformen besonders lang vor.

Die Schlange am Ticketschalter kannst du umgehen, wenn du dein Ticket vorher online kaufst. Der Eintritt kostet 32 Euro.

Ganz ohne Warten geht es trotzdem nicht, denn du musst noch durch eine Sicherheitskontrolle und auch an den Fahrstühlen ist etwas Geduld gefragt.

Zu den Tickets für das Empire State Building 

Der Besuch im Empire State Building ist auch in allen fünf New York Pässen enthalten. Mit dem New York Citypass kannst du sogar zweimal an einem Tag auf das Empire und kannst die Aussicht einmal bei Tag und einmal bei Nacht bewundern.

Empire State Building
Das Empire State Building – fotografiert aus dem Helikopter. Mehr zu unserem Helikopterflug erfährst du hier.

One World Trade Observatory

Das One World Trade Center ist mit 541 Metern das höchste Gebäude Nordamerikas. Umgerechnet beträgt die Höhe übrigens exakt 1776 Fuß und steht somit symbolisch für das Gründungsjahr der USA.

Wirklich hübsch ist das One World Trade Center nicht geworden, finden wir. Die alten Zwillingstürme sahen in der New Yorker Skyline prägnanter und erhabener aus. Schade eigentlich.

Aussicht und Infos

Die Aussichtsplattform des One World Trade Centers befinden sich ganz oben und erstrecken sich auf mehreren Ebenen von der 101. bis zur 105. Etage.

Alle Aussichtsplattformen befinden sich hinter Glasscheiben, was das Fotografieren leider etwas schwierig macht. Insgesamt hat uns die Aussicht vom One World Trade Observatory weniger beeindruckt, als der Blick vom Top of the Rock und vom Empire State Building.

Leider beginnt der Besuch auf der Aussichtsplattform erstmal mit einer kleinen Verkaufsveranstaltung für einen Multimedia Guide. Das ist etwas nervig, aber man kommt nicht drumherum.

Tickets und Besuch

Wie bei allen beliebten Aussichtspunkten in New York solltest du auch hier deine Tickets vorher kaufen. Der Eintritt kostet umgerechnet 29,50 Euro ($34).

Zu den Tickets für das One World Observatory 

Unser Tipp: Wir empfehlen, den Besuch der Aussichtsplattform unbedingt mit dem 9/11 Memorial und Museum zu verbinden. Das Memorial befindet sich im Außenbereich am Standort der ehemaligen Twin Towers. Das Museum befindet sich im Untergeschoss des World Trade Centers und ist wirklich sehr gut gemacht. Der Eintritt ins Museum kostet 21,50 Euro ($26) und auch hier sind oft lange Schlangen an den Ticketschaltern. Wir empfehlen dir deshalb, auch dieses Ticket vorher zu kaufen.

Zu den Tickets für das 9/11 Museum 

Der Eintritt ins One World Observatory ist auch im New York Sightseeing Pass und im Freestyle Pass enthalten. Der Eintritt ins 9/11 Museum ist in allen fünf Rabatt-Pässen für New York dabei. Welcher davon sich für dich am ehesten lohnt, erfährst du hier: Unser New York Pass Vergleich.

Die Aussicht auf Midtown vom One World Trade Center.
Die Aussicht auf Midtown vom One World Trade Center.
So sieht die Aussichtsplattform im One World Trade Center aus.
So sieht die Aussichtsplattform im One World Trade Center aus.

Mit dem Hubschrauber über New York

New York von oben zu betrachten ist etwas ganz Besonderes und wir konnten davon einfach nicht genug bekommen. Wir wollten mehr! Da wir aber schon alle Aussichtsplattformen besucht haben, blieb nur noch ein Helikopterflug. Woohoo!

Mit dem Hubschrauber über New York zu fliegen toppt jeden Aussichtspunkt und ist ein unvergessliches Erlebnis.

Wäre das auch was für dich? Dann schau dir unseren ausführlichen Erfahrungsbericht über unseren Helikopter-Flug an:

Helikopterflug über New York: Erfahrungen und Anbieter

Hubschrauber Rundflug über New York
Unser Hubschrauber Rundflug über New York

Rooftop-Bars in New York

Tolle Aussichten bieten sich natürlich nicht nur von den klassischen New Yorker Aussichtspunkten, sondern auch von den vielen Rooftop-Bars. Davon gibt es in New York eine ganze Menge.

Viele Hotels in New York haben eigene Rooftop-Bars für ihre Gäste, die teilweise auch öffentlich sind.

Wir waren für einen Drink auf der Rooftop-Bar des 50 Bowery Hotels im Viertel Bowery an der Grenze zu Chinatown.

Die Aussicht war phänomenal, die Rooftop-Bar wirklich sehr gemütlich und es gibt keinen Dresscode.

Die Getränkepreise sind in solchen Bars natürlich immer etwas happig, aber ein Bierchen in bester Lage hat halt seinen Preis.

Außerdem haben unsere Leser und ein New Yorker uns folgende Rooftops empfohlen:

The Heights auf dem Arlo Nomad Hotel
Top of the Strand auf dem 21. Stockwerk des Marriott Vacation Club Pulse
Cloud Social Rooftop Bar
The Press Lounge im Kimpton Ink48 Hotel
Refinery Rooftop auf dem Refinery Hotel
230 Fifth Rooftop Lounge
Brass Monkey
Salon de Ning auf dem Peninsula Hotel

Hotel 50 Bowery Rooftop
Rooftop auf dem 50 Bowery Hotel

Ausblicke auf die Skyline

Tolle Aussichten auf New York gibt es nicht nur von oben. Du solltest dir unbedingt auch einmal die Skyline von Manhattan vom Wasser bzw. vom anderen Ufer aus ansehen.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir dir in diesem Abschnitt kurz vorstellen möchten.

Aussicht von Brooklyn auf Manhattan

Einer der schönsten Aussichtspunkte auf Manhattan befinden sich im Brooklyn Bridge Park. Der Aussichtspunkt befindet sich ganz in der Nähe der Brooklyn Bridge, sodass du beides sehr gut verbinden kannst. Der wohl bekannteste Spot für ein Skyline Foto von Manhattan ist hier: Auf Google Maps anschauen.

Gerade zum Sonnenuntergang ist die Aussicht auf die Südspitze Manhattans einfach phänomenal. Entlang des East Rivers gibt es eine ganze Reihe toller Aussichtspunkte. Es lohnt sich also auf Entdeckungstour zu gehen.

Was es in Brooklyn noch zu entdecken gibt, haben wir dir hier aufgeschrieben:

Brooklyn: Sehenswürdigkeiten und unsere besten Tipps

Brooklyn Bridge Park
Aussicht auf die Skyline Manhattans vom Brooklyn Bridge Park

Aussicht von New Jersey auf Manhattan

Fast genauso schön wie von Brooklyn aus, ist die Aussicht von der anderen Richtung. New Jersey liegt auf der gegenüberliegenden Seite des Hudson River und ist vor allem für Frühaufsteher ein echter Geheimtipp.

Da man von Jersey aus in Richtung Osten nach Manhattan blickt, geht die Sonne direkt hinter der Skyline auf.

Aussicht von der Fähre auf Manhattan

Der Blick vom Wasser auf Manhattan gehört für uns zu einem perfekten New York-Besuch einfach dazu. Es zahlreiche Fähren, die Manhattan mit den anderen Stadtteilen verbinden und mal mehr, mal weniger gute Aussichten bieten.

Staten Island Ferry

Unser Favorit ist die Aussicht von der Staten Island Ferry. Die Fähre ist kostenlos, da sie vor allem dazu dient, Pendler von Staten Island nach Manhattan und zurück zu bringen.

Zu den Stoßzeiten zwischen 6:00 und 9:30 Uhr und zwischen 15:30 und 20:00 Uhr fährt die Fähre alle 15 bis 20 Minuten. Außerhalb dieser Zeiten und am Wochenende fährt sie alle 30 Minuten. Die Fahrt dauert etwa 25 Minuten. Los geht’s am Whitehall Pier an der Südspitze von Manhattan.

Wir empfehlen, die Fähre außerhalb der Rush Hour zu nutzen, da es dann oft richtig voll wird. In Staten Island müssen alle Fahrgäste aussteigen. Es ist leider nicht möglich, direkt auf dem Boot zu bleiben für die Rückfahrt.

Cruises mit der Circle Line

Empfehlenswert sind außerdem die Bootsfahrten mit der Circle Line. Dabei handelt es sich um klassische Touristenboote, die einmal rund um Manhattan fahren und eine Runde um die Freiheitsstatue drehen.

Es gibt verschiedene Routen. Unser Favorit ist die 90-minütige Highlight-Tour und die Nachtfahrt.

Hier kannst du die Bootsfahrten buchen 

Die Bootstouren sind außerdem bei den meisten New York Pässen inklusive. Welcher der Pässe sich für dich lohnen könnte, findest du in unserem Artikel New York Pass Vergleich heraus.

Unser Fazit

Das war jetzt eine ganze Menge Information, deshalb hier nochmal ein kurzes Fazit, was wir wirklich empfehlen können und was unserer Meinung nach kein absolutes Muss ist:

Top of the Rock: Beste Aussichtsplattform in New York
Empire State Building: Ebenfalls tolle Aussicht, aber oft sehr voll
One World Observatory: Muss man nicht unbedingt machen
Helikopterflug: Der absolute Wahnsinn, aber natürlich kein günstiges Vergnügen
Rooftop-Bars: Ist ganz nett, muss aber auch nicht unbedingt sein.
Skyline: Die Aussicht von Brooklyn ist ein absolutes Highlight. New Jersey ist eher was für Fotografen.
Bootsfahrt: Die Staten Island Ferry ist kostenlos und bietet eine tolle Aussicht. Die Touristenfahrten mit der Circle Line kann man machen, muss man aber nicht.

Welche Aussicht in New York ist dein Favorit? Kennst du vielleicht noch einen tollen Aussichtspunkt, den wir noch nicht kennen? Hast du Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über deinen Kommentar!