Die beste Reisezeit für New York nach Monaten und Aktivitäten

Du planst einen Städtetrip nach New York? Sehr cool! Du wirst die Entscheidung definitiv nicht bereuen! In unserem Artikel zeigen wir dir, welche Monate sich für einen New York Urlaub am besten eignen, in welchen Monaten du mit welchem Klima rechnen kannst und zu welchen jährlichen Events sich ein Besuch für dich besonders lohnt.

“New York is always a good idea!” — dies mag wohl gemeinhin stimmen, gibt es in der Metropole am Hudson doch so viel zu sehen, dass es gar nicht langweilig werden kann. Und das zu absolut jeder Jahreszeit!

Trotzdem eignen sich manche Reisezeiten besser für deinen Aufenthalt im Big Apple als andere.

Dies wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten – deshalb haben wir für dich die besten Tipps und wichtigsten Infos, damit du New York von seiner besten Seite kennen lernen kannst!

Lies alle unsere Artikel über New York

Welches Klima hat New York?

Die wohl wichtigste Anmerkung zu Anfang: New Yorks Jahreszeiten sind stark ausgeprägt.

Die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter sind ziemlich krass und obwohl die Stadt auf dem gleichen Breitengrad wie Neapel liegt, kann von mediterranem Klima nicht die Rede sein.

Im Winter kann es in New York nämlich sehr kalt werden. Schnee und Eis gehören zum täglichen Programm, dazu kommt eisiger Wind, der die New Yorker regelrecht durch die Straßen scheucht.

Der Sommer ist dagegen teilweise sehr heiß und schwül und das Thermometer klettert gerne mal rauf bis an die 40 Grad Celsius.

Die Hitze staut sich dann regelrecht in den Häuserschluchten und sobald du auf die Straße trittst, bist du binnen von Minuten klitschnass.

Der New Yorker Sommer ist also nur etwas, wenn du hartgesottener bist und dir Sightseeing-Touren unter Extremtemperaturen wenig ausmachen.

Wann ist die beste Reisezeit für New York City?

Unsere klare Empfehlung deshalb: die beste Reisezeit für New York ist im Frühjahr oder im Herbst.

Auch wenn es einige Regentage geben kann, lohnt sich besonders der Frühling – genauer gesagt die Monate April, Mai und besonders der Juni.

Dann sind die Temperaturen angenehm und noch nicht zu heiß, außerdem grünt und blüht es in der Stadt.

Der Central Park ist besonders im Frühjahr ein absolutes Muss: Hier kannst du dich inmitten von kleinen Seen und Wiesen von der Hektik des Großstadtlebens erholen und das New Yorker Leben beobachten.

Der Herbst ist recht kurz, dafür aber umso schöner. Besonders die Monate September und Oktober eignen sich am besten für einen Trip nach New York.

Im Oktober erstrahlt die Metropole in den Farben des Indian Summer, welcher oftmals bis Mitte November andauern kann.

Dabei sind die Temperaturen noch angenehm.

Wann ist die günstigste Reisezeit für New York?

New York ist teuer – das ist wohl kein Geheimnis. Dennoch gibt es Wege, die Stadt am Hudson auch für den schmaleren Geldbeutel erschwinglich zu machen.

Wir haben für dich ein paar Tipps und Kniffe, wie du ein bisschen Geld sparen kannst und dein Aufenthalt in NYC dennoch ein voller Erfolg wird!

Entscheidender Punkt ist hierbei das Timing: Besonders ab Mitte Januar und im Februar kannst du in der Nebensaison eine Unterkunft zu unschlagbaren Preisen ergattern, und auch viele Broadway-Theater bieten zu Anfang des Jahres günstige Karten an.

Allerdings sind das auch die kältesten und grausten Monate des Jahres, also eher die Zeit für Museumsbesuche in New York und weniger zum Spazieren durch den Central Park.

Im Februar findet die New York Fashion Week statt, die die Preise wieder in die Höhe treibt. Bevor du also einen Flug im Februar buchst, informier dich am besten also vorher, wann die Fashion Week genau stattfindet!

Auch im Sommer (besonders im Juli und in der ersten Hälfte des Augusts) sind die Preise meist etwas gemäßigter. Das liegt daran, dass sich viele Reisende von der Sommerhitze abschrecken lassen.

Wir persönlich mögen den Sommer in New York sehr, haben aber auch kein Problem mit der Hitze.

Für uns gibt es nichts Schöneres als früh morgens ohne Pulli aus der Wohnung gehen zu können und zu wissen, dass uns auch bis spät in die Nacht nicht kalt wird.

Letzten Endes musst du also abwägen, ob sich Sparen hier lohnt, und du bereit bist, das feuchtheiße Klima in Kauf zu nehmen.

Lies auch unsere Tipps zur Unterkunftssuche in New York

New York Reisewetter für jeden Monat

Das Wetter in New York im Januar

Kalt, kälter, New York im Januar. Was nach einer Übertreibung klingt, ist leider keine.

Der Januar bietet Tagestemperaturen um den Gefrierpunkt und du wirst hier mit hoher Wahrscheinlichkeit Schnee sehen. Dafür sind ab Mitte Januar die Preise niedriger.

New York im Januar
New York im Januar

Das Wetter in New York im Februar

Wie im Januar, ist es auch im Februar empfindlich kalt mit Schnee und Eis. Die Temperaturen steigen mit durchschnittlich 3°C kaum im Vergleich zum Vormonat und auch die Sonne macht sich ziemlich rar.

Das Wetter in New York im März

Der Frühling lässt sich erahnen, ist aber noch nicht da. Es ist zwar mit ca. 6 Grad am Tag nicht mehr so kalt wie in den letzten paar Monaten, dafür regnet es aber ziemlich viel.

Mit durchschnittlich 13 Regentagen ist der März sogar der nasseste Monat des Jahres. Falls du also im März nach New York City reist, nimm dir auf jeden Fall Regensachen mit.

Lies auch unsere Packliste für Städtereisen

Das Wetter in New York im April

Im April steigen die Temperaturen in New York in die Höhe, und die Natur erwacht zum Leben. Endlich Tagestemperaturen im zweistelligen Bereich und auch der Regen lässt allmählich nach.

Gegen Mitte April fängt es dann auch endlich wieder an zu grünen. Zudem finden jetzt viele Festivals (z.B. das Cherry Blossom Festival) statt, zu denen sich ein Besuch lohnt.

Das Wetter in New York im Mai

Ein toller Monat für eine Reise nach New York! Im Mai ist es mit durchschnittlich 18° C angenehm warm, meist sonnig und die ganze Stadt erblüht. Zudem gibt es im Durchschnitt 8 Stunden Sonne am Tag. Die dicke Jacke kannst du also getrost zuhause lassen.

Zusammen mit den Temperaturen steigen aber auch die Preise für Unterkünfte, denn der Mai ist einer der Lieblingsmonate für den Tourismus in New York.

Das Wetter in New York im Juni

Die ersten Vorboten des heißen Sommers kannst du im Juni erleben. Mit durchschnittlich 24 Grad sind die Temperaturen aber noch sehr im Rahmen des Erträglichen – ein Aufenthalt in NYC ist hier geradezu perfekt.

Tagsüber kannst du wunderbar die Stadt erkunden und danach den lauwarmen Abend auf der Außenterrasse eines Restaurants genießen.

Das Wetter in New York im Juli

Der Juli gehört zu den heißesten Monaten des Jahres. Die Sonne scheint rund 10 Stunden am Tag und es herrschen Durchschnittstemperaturen von 30° C.

Hinzu kommt eine ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit, was den Aufenthalt im Freien nicht mehr so angenehm wie in den Vormonaten macht. Etwas Abkühlung schaffen aber die zahlreichen New Yorker Strände!

New York Hoteltipps
Wir persönlich mögen New York in den heißen Sommermonaten sehr gerne.

Das Wetter in New York im August

Der Monat August ist in New York nicht viel anders als der Juli: heiß und stickig.

Durchschnittliche Tagestemperaturen von 28 Grad und 11 Stunden Sonne am Tag können Sightseeing ganz schön anstrengend machen.

Dafür sind die Preise für Hotels niedriger und die Stadt ist im Allgemeinen weniger überlaufen.

Das Wetter in New York im September

In diesem Monat ist es mit durchschnittlich 25°C nicht mehr so unerträglich heiß und auch die Luftfeuchtigkeit nimmt ab.

Täglich gibt es 9 Sonnenstunden und auch nachts ist es angenehm. Der September ist ein wunderbarer Monat für ein paar Urlaubstage im Big Apple!

Das Wetter in New York im Oktober

Im Oktober beginnen die Temperaturen zu fallen und der goldene Herbst hält Einzug.

Mit durchschnittlich 18° C ist es zwar nicht kalt, aber auch nicht mehr so warm. Regnen tut es kaum und du kannst die Stadt noch sehr gut besichtigen.

Falls du gegen Ende Oktober nach New York reist, solltest du aber auf jeden Fall eine dickere Jacke dabeihaben.

Das Wetter in New York im November

Die Sonne erblickst du im November in New York immer seltener und es kann sogar auch schneien.

Entsprechend niedrig sind dann auch die Temperaturen, mit durchschnittlich 10°C am Tag und Temperaturen um den Gefrierpunkt bei Nacht.

Das Wetter in New York im Dezember

Im Dezember sind es tagsüber durchschnittlich nur noch um die 4°C und Schnee gehört dazu wie der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center.

Der Dezember ist wohl der magischste Monat in New York, denn jede Straßenecke ist wunderbar weihnachtlich dekoriert.

Ein Besuch lohnt sich also trotz des kalten Wetters – die Preise für Unterkünfte sind jedoch ziemlich hoch.

New York im Dezember
New York im Dezember

Beste Reisezeit für New York für Aktivitäten und Events

Wenn das Wetter für dich eher zweitrangig ist, dann kannst du die beste Reisezeit für New York auch nach Aktivitäten und Events sortieren.

Neben den gängigen Sightseeing-Zielen hat New York nämlich so viel mehr zu bieten – von Paraden und Festivals über Shopping und kulinarische Highlights ist da eigentlich alles dabei.

Aber wann ist die beste Zeit für welche Aktivitäten? Wir haben ein paar Tipps für dich.

Events und Aktivitäten in New York von Februar bis März

Im Februar findet in New York traditionell die New York Fashion Week statt – ein Muss für Modebewusste, aber auch interessant, wenn Mode gar nicht so dein Ding ist.

Dabei musst du in die Shows nämlich gar nicht unbedingt rein – auf den Straßen Manhattans tummeln sich zu dieser Zeit genug Fashion Victims, die ihre besonderen Styles zur Schau stellen wollen. Die eine oder andere Promi-Sichtung ist zu dieser Zeit auch gut möglich.

Im März findet die jährliche St. Patrick’s Day-Parade auf der 5th Avenue statt und zwar immer um den 17. herum. Die gesamte Stadt wird in leuchtendem Grün getränkt, inklusive Gesichter, Klamotten, Drinks und das Dach des Empire State Buildings.

Rund 250.000 Besucher strömen dann nach Manhattan und legen die Stadt lahm. An diesem Tag an- oder abzureisen solltest du dir also gut überlegen!

Aktivitäten und Events in New York von Mai bis Juli

Im Mai gibt es das Ninth Avenue International Food Festival, ein Fest für Feinschmecker und Foodies: hier findest du sowohl leckere Küche aus aller Welt als auch verschiedene Bühnen mit Musik aus verschiedenen Ländern.

Da sich der Mai außerdem auch hervorragend für Outdoor Aktivitäten eignet, kannst du im Big Apple wunderbare Radtouren machen. Im Central Park oder entlang des Hudson Rivers gibt es tolle Fahrradwege.

Am letzten Montag im Mai erwartet dich außerdem der Memorial Day: ein super wichtiger und sehr patriotischer Feiertag in den USA. Das bedeutet, Stars and Stripes wohin man sieht!

Der Juni lockt nicht nur mit sommerlichen Temperaturen, sondern auch mit unglaublichen vielen Events.

Das tolle Wetter eignet sich zum Beispiel super zum Kajaken ab dem Brooklyn Bridge Park, was außerdem für 20 Minuten kostenfrei ist.

Außerdem gibt das New York Philharmonic Orchestra jedes Jahr im Juni ein Gratiskonzert mitten im Central Park. Wann genau, wird jedes Jahr neu angekündigt.

Ein weiteres Highlight des Monats ist das kostenlose Bryant Park Film Festival. Jeden Montagabend gibt es Freilichtkino im Park, wo du es dir auf einer mitgebrachten Decke gemütlich machen und dir einen Film gratis anschauen kannst.

Zu den Must-See Park Festivals im Sommer gehört außerdem auch das Shakespeare in the Park. Mitten im Central Park, im Delacorte Theatre, finden schon seit 50 Jahren zwischen Mai und August Shakespeare Aufführungen statt. Und das kostenlos.

Weil die Shows aber sehr beliebt sind und auch ab und zu der eine oder andere Promi auftritt (wir sprechen von Kalibern wie Al Pacino und Meryl Streep) kann man die Tickets nur über eine Lotterie gewinnen. Also ranhalten!

Gegen Ende Juni findet in New York die Gay Pride Week & Christopher Street Parade in Greenwich Village statt.

Eine einzige bunte, riesige Party, die seit 1970 jährlich stattfindet und mit seinen 500.000 Besuchern eine der größten Paraden New Yorks ist.

Der Juli beginnt mit dem weltbekannten Fourth of July, der Unabhängigkeitstag. Das Feuerwerk, welches zu diesem Anlass rund um die Brooklyn Bridge organisiert wird, ist nicht einfach nur ein Feuerwerk, sondern mit rund 40.000 Raketen das aufwendigste und spektakulärste weltweit. Definitiv sehenswert!

Ein weiteres Highlight im Juli ist das Lincoln Center Festival, welches in der ganzen Stadt verteilt stattfindet.

Dabei werden Kunstwerke von den bekanntesten Künstlern weltweit vorgestellt, inklusive Theateraufführungen, Zirkus, Oper und Tanz.

Unser Tipp für Fotografen: Besonders Fotografie-Begeisterte sollten sich Manhattanhenge  auf keinen Fall entgehen lassen. Dabei fällt die Sonne zum Sonnenuntergang in gerader Linie durch die Schluchten der Ost-West-Straßen und zaubert wunderschöne Schatten- und Lichtspiele. Das Phänomen tritt nur zweimal im Jahr auf, einmal Ende Mai und einmal Mitte Juli.

Hier findest du spannende Fotolocations in New York

Das bietet New York von Oktober bis November

Im Oktober lohnt sich definitiv ein Spaziergang durch den Central Park, der zu dieser Jahreszeit in tollen Herbstfarben erstrahlt.

Besonders der Mall and Literary Walk, die berühmte, von großen Bäumen umsäumte Allee, die schnurgerade durch den Central Park führt, ist zu dieser Jahreszeit toll für Spaziergänge.

Außerdem eröffnet jedes Jahr Anfang Oktober die Eislaufbahn am Rockefeller Center. Wer kennt die nicht aus unzähligen Filmen?

Absolutes Highlight im Oktober ist die Halloween Parade in Manhattan auf der 6th Avenue. Halloween ist ja sowieso absolut sehenswert in den USA und das Verkleiden und Schmücken der Straßen beginnen schon Tage vor dem 31. Oktober.

November ist zwar der Monat des Schmuddelwetters, aber nicht der Langeweile! Es geht los mit dem alljährlichen New York Marathon, der sich durch alle 5 Boroughs zieht. Teilnehmen kann jeder, allerdings musst du auch hier bei einer Lotterie ausgelost werden. Zuschauen lohnt sich aber auch!

Da November auch der Monat des Thanksgiving ist, kannst du auch die traditionelle Macy’s Thanksgiving Day Parade erleben.

Hört sich vielleicht seltsam an, dass ein Kaufhaus so etwas organisiert, aber die Parade gehört wahrhaftig zu den beliebtesten in New York.

Dabei werden gigantische Ballonfiguren aufgeblasen und durch die Straßen gezogen, und das inmitten von tausenden Schaulustigen. Lohnt sich!

Wenn du dann Lust auf wildes Shoppen hast, dann solltest du dir auf keinen Fall den New Yorker Black Friday entgehen lassen, direkt nach Thanksgiving.

Die Schnäppchenzeit beginnt bereits am späten Nachmittag von Thanksgiving und die großen Kaufhäuser haben dann zum Freitag die ganze Nacht geöffnet haben. Ja, ja, der amerikanische Materialismus!

Die Weihnachtszeit und Silvester in New York im Dezember

Den Dezember möchten wir separat beschreiben, weil das einfach der bezauberndste Monat des Jahres in New York ist.

Wer kennt sie nicht, die Filmszenen von verschneiten Häuserschluchten, vollen Bürgersteigen und prachtvollem Weihnachtsschmuck? Und genau so ist es in der Tat.

Überall werden Weihnachtsmärkte aufgebaut, die Straßen dekoriert und am 29. November der riesengroße, leuchtende Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center aufgestellt, mitsamt Eröffnungszeremonie und Weihnachtsmusik.

Den Besuch kannst du gut mit einer Runde Schlittschuhlaufen auf der Rockefeller Center Eisbahn verbinden, auch wenn es teurer ist, als zum Beispiel im Central Park.

Du wolltest schon immer diese übermäßig dekorierten Vorstadtviertel sehen, die zu Weihnachten in Amerika so typisch sind?

Dann solltest du dich aufmachen nach Dyker Heights in Brooklyn. Die Bewohner dekorieren ihre Häuser um die Wette, teilweise werden sogar spezielle Firmen dafür beauftragt. Kamera bereithalten!

Ein weiteres Event, welches zur Weihnachtstradition in New York gehört, ist das Radio City Christmas Spectacular.

In der Radio City Music Hall performen über 140 Tänzer, verkleidet als Santa Claus, Elfen und Nussknackern und inszenieren ein sehr eindrucksvolles Weihnachts-Wonderland.

Die Tickets sind zwar nicht gerade günstig, aber billig ist kaum etwas in New York City, besonders nicht zur Weihnachtszeit!

Der Monat verabschiedet sich dann mit Silvester, zahllosen Silvesterpartys in Clubs, Rooftopbars (im Dezember mit Iglus und Heizstrahlern) oder einer kleinen Kreuzfahrt auf dem Hudson River. Erwarte aber keine Böller und Raketen, denn diese sind zu Silvester in New York verboten.

Ganz traditionell gibt es ja den Ball Drop am Times Square. Den live mitzufeiern ist auf jeden Fall ein Erlebnis, aber um was mitzukriegen, musst du bereits am Morgen bei eisigen Temperaturen einen Platz auf dem Times Square besetzen.