New York: Die 22 besten Sehenswürdigkeiten und Highlights

New York ist die Stadt der Städte. Damit du einen Überblick bekommst, was du unbedingt sehen musst, zeigen wir dir in diesem Artikel unsere 22 Highlights und Sehenswürdigkeiten in New York.

Wir lieben New York und wenn es eine Stadt gibt, in die wir immer und immer wieder reisen würden, dann ist es definitiv New York City.

Die Fülle an Sehenswürdigkeiten in New York kann einen aber auch sehr schnell überfordern, gerade wenn man das erste Mal in der Stadt ist.

Wir möchten, dass dir das nicht passiert. Deshalb stellen wir dir in diesem Artikel unsere 22 absoluten Top-Highlights in New York vor.

Wir zeigen dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York und geben dir zu jeder Attraktion alle wichtigen Infos, die du zum Besuch brauchst.

Die Top-Sehenswürdigkeiten in New York

New York ist riesig! Wenn du nur ganz wenig Zeit hast, solltest du diese sieben Sehenswürdigkeiten in New York auf keinen Fall verpassen:

  1. Freiheitsstatue
  2. Empire State Building
  3. Brooklyn Bridge
  4. Central Park
  5. Rockefeller Center
  6. Times Square
  7. Wall Street

Um alle 22 Sehenswürdigkeiten New Yorks zu besuchen, die wir in diesem Artikel vorstellen, brauchst du mindestens eine Woche. Aber das lohnt sich definitiv!

Tickets für die Sehenswürdigkeiten in New York online kaufen

Dass New York zu den beliebtesten Reisezielen auf der ganzen Welt gehört, ist kein Geheimnis. Daher bilden sich an den Sehenswürdigkeiten gerne mal lange Warteschlangen. Um diese zu umgehen, solltest du deine Tickets vorher online kaufen.

Bei diesen New York Sehenswürdigkeiten lohnt sich der Ticketkauf vorher:

 Preis pro PersonTickets
Freiheitsstatue$29Zum Ticket
Empire State Building$47Zum Ticket
Rockefeller Center$43Zum Ticket
Edge$43Zum Ticket
9/11 Museum$30Zum Ticket
One World Trade Center$46Zum Ticket

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Da die Orientierung in New York anfangs nicht immer ganz so leicht ist, haben wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten noch mal auf einer Karte eingezeichnet.

Du kannst dir die Karte auch auf deinem Computer oder Handy abspeichern:

Unsere New York Sehenswürdigkeiten Karte als PDF herunterladen

Die wichtigsten New York Sehenswürdigkeiten auf einer Karte
Die wichtigsten New York Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans
Die Freiheitsstatue vor der Skyline Manhattans. Links dahinter kannst du auch Ellis Island erkennen.

Los geht es mit den berühmtesten Bauwerken New Yorks, die du auf keinen Fall verpassen darfst.

Die Freiheitsstatue ist DAS Wahrzeichen von New York. Früher war die Freiheitsstatue das erste, was Auswanderer von den USA zu sehen bekamen, als sie mit dem Schiff in den Hafen einliefen.

Heute ist sie eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in New York. Wir haben dir hier kompakt alle wichtigen Infos zur Freiheitsstatue aufgeschrieben.

Eine ausführliche Beschreibung zu den verschiedenen Ticketoptionen und zum Besuch findest du in einem Extra-Artikel:

Freiheitsstatue: Infos zum Besuch und Tickets

Infos zum Besuch der Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue befindet sich südlich von Manhattan auf der kleinen Insel Liberty Island.

Direkt neben Liberty Island befindet sich Ellis Island. Hier wurden zwischen 1892 und 1954 die Neuankömmlinge registriert. Fast die Hälfte der heutigen Bevölkerung der USA hat Vorfahren, die über Ellis Island ins Land eingewandert sind.

Heute ist Ellis Island ein Museum, in dem du die Schritte der damaligen Immigranten nachvollziehen kannst – vom Gepäckraum bis hin zur medizinischen Untersuchung.

Für den Besuch der Freiheitsstatue solltest du relativ viel Zeit einplanen. Allein die Sicherheitskontrollen an der Fähre dauern nicht selten bis zu 2 Stunden. Insgesamt wird für den Besuch deutlich mehr als ein halber Tag notwendig sein.

Unser Tipp: Unserer Meinung nach ist ein Ausflug nach Liberty Island nicht unbedingt notwendig, da er einfach zu zeitintensiv ist und du die Statue vom Wasser aus ohnehin besser siehst. Wir empfehlen deshalb, lieber nur eine Boots- oder Fährfahrt zu unternehmen.

Tickets für den Besuch der Freiheitsstatue

Wenn du trotzdem auf die Freiheitsstatue möchtest, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Ticket-Optionen.

Alle Tickets beinhalten den Besuch auf Liberty Island und Ellis Island, inklusive des Museums auf Ellis Island. Optional kannst du auch den Besuch des Sockels und der Krone der Freiheitsstatue buchen. Die Kronentickets sind allerdings streng limitiert, sodass du dich hier frühzeitig um ein Ticket kümmern solltest.

Zum Ticket Liberty Island und Ellis Island
Ticketoptionen inklusive Krone und Sockel

Der Besuch auf Liberty Island und Ellis Island ist außerdem bei allen 5 New York Pässen dabei.

Eintritt

ab $24.00

Standort

Bootsfahrten, die an der Freiheitsstatue vorbeifahren

Um die Freiheitsstatue von Nahem zu sehen, empfehlen wir eine Bootsrundfahrt.

Sehr schöne Bootsrundfahrten bietet Circle Line an. Wir empfehlen die Best of New York Rundfahrt, die dich neben der Freiheitsstatue einmal rund um Manhattan führt, sodass du die wichtigsten New Yorker Sehenswürdigkeiten aus einer neuen Perspektive vom Wasser aus sehen kannst.

Ebenfalls sehr schön ist die Harbor Lights Cruise. Die Tour führt entlang der selben Strecke, allerdings am Abend.

Wenn du mit kleinem Budget nach New York reist, kannst du auch einfach mit der kostenlosen Fähre von der Südspitze Manhattans nach Staten Island und wieder zurück fahren. Die Staten Island Ferry stellen wir weiter unten als eigene Sehenswürdigkeit genauer vor.

Empire State Building

Empire State Building
Das Empire State Building – fotografiert aus dem Helikopter. Mehr zu unserem Helikopterflug erfährst du hier.

Das Empire State Building ist einer der bekanntesten Wolkenkratzer der Welt. Über mehrere Jahrzehnte hinweg war es sogar das höchste Bauwerk der Welt und eine Ikone des Fortschritts.

Auch wenn es mittlerweile einige höhere Gebäude in New York gibt, gehört ein Besuch auf dem Empire für viele noch immer zum absoluten Pflichtprogramm. Die Aussicht gehört definitiv zu den besten, die New York zu bieten hat.

Das Empire State Building gehört zu den Highlights der Stadt, die kaum ein Besucher auslässt. Entsprechend voll ist es dort. Für den Besuch des Empire State Building solltest du etwa zwei bis drei Stunden einplanen.

Lies auch unseren ausführlicheren Artikel über das Empire State Building

Tickets für das Empire State Building

Kaufe dir dein Ticket unbedingt vorher. Dabei hast du die Wahl zwischen diesen Optionen:

Standard-Ticket: Mit dem Standard-Ticket für ca. 47 Euro umgehst du die Schlange am Ticketschalter. Zum Standard-Ticket

Express-Ticket: Dieses Ticket kostet 86 Euro, allerdings kannst du damit auch noch die Schlange am Eingang und an den Rolltreppen überspringen. Wenn du wenig Zeit hast, ist das auf jeden Fall eine gute Option. Zum Express-Ticket

Der Besuch im Empire State Building ist außerdem bei allen erhältlichen New York-Pässen dabei.

Für einen Aufpreis von $33 Dollar kannst du eine zweite Aussichtsplattform besichtigen, die noch etwas höher liegt. Unserer Meinung nach lohnt sich das aber nicht wirklich.

Unser Fototipp: Besonders interessant für Fotografen ist hier der New York Citypass, mit dem du an einem Tag gleich zweimal auf das Empire gehen kannst und so Fotos bei Tag und bei Nacht machen kannst.

Eintritt

ab $47

Standort

Rockefeller Center & Top of the Rock

Top of the Rock
Von der obersten Plattform des Top of the Rock hast du freie Sicht auf die Stadt – ohne Glasscheiben. Auf dieser Mauer hatten einige Fotografen auch ihr Mini-Stativ aufgestellt.

Das Rockefeller Center ist auch so eine Ikone, von der jeder schon mal etwas gehört hat. Wenn du im Winter nach New York kommst, kannst du auf der wohl berühmtesten Schlittschuhbahn der Welt eine Runde drehen.

Nicht nur im Winter, sondern zu jeder Jahreszeit, solltest du dir auf keinen Fall die Aussichtsplattform mit dem schönen Namen Top of the Rock entgehen lassen, die sich ganz oben auf dem Rockefeller Center befindet.

Von allen Aussichtspunkten in New York ist das unserer Meinung nach der schönste. Du hast einen tollen Blick auf den Central Park im Norden (obwohl zwischen Rockefeller Center und Central Park mittlerweile auch fleißig gebaut wird) und blickst Richtung Süden auf das Empire State Building.

Die Aussicht vom Top of the Rock ist außerdem so besonders, weil keine störenden Glasscheiben im Weg sind und du somit auch sehr gut fotografieren kannst.

Unser Fototipp: Stative sind auf der Aussichtsplattform verboten. Auf der obersten Ebene haben wir aber mehrere Fotografen gesehen, die ihr Mini-Stativ (wir haben dafür unseren Gorillapod SLR mit Kugelkopf) auf der Mauer abgestellt haben. Daran hat sich anscheinend keiner gestört.

Infos zum Besuch des Top of the Rock

Das Top of the Rock ist meistens nicht ganz so voll wie das Empire State Building. Die Aussichtsterrassen auf dem Rockefeller Center sind auch deutlich weitläufiger, sodass es insgesamt doch um einiges angenehmer dort oben ist.

Für den Besuch solltest du etwa ein bis zwei Stunden einplanen.

Lies auch unseren ausführlichen Artikel über das Top of the Rock

Tickets für das Top of the Rock

Es empfiehlt sich auch hier, die Tickets schon vorher zu kaufen, um die Schlangen zu umgehen. Der Eintritt kostet pro Person dann 43 Euro.

Tickets für das Top of the Rock kaufen

Das Top of the Rock ist als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York natürlich auch in allen verfügbaren New York-Pässen enthalten.

Eintritt

ab $43

Standort

Die Aussichtsplattform Edge

Wolkenkratzer mi herausragender Plattform und Stadt im Hintergrund
Die Aussichtsplattform ist die höchste der westlichen Hemisphäre (© The Related Companies)

Und weil wir gerade von tollen Aussichten sprechen: Im gigantischen Neubaukomplex Hudson Yards befindet sich die höchste Outdoor-Aussichtsplattform der westlichen Hemisphäre, Edge.

Auf 335 Metern Höhe ragt der Bau aus dem Wolkenkratzer mit dem Namen 30 Hudson Yards 20 Meter weit hinaus und besteht komplett aus Glas.

Das heißt, du hast von hier eine 360-Grad-Aussicht auf Manhattan, den Rest der Stadt und bei gutem Wetter auch auf den Staat New Jersey. Dazu kannst du durch den Glasboden 100 Stockwerke weit auf die Straßen von Manhattan runterschauen. Nervenkitzel pur!

Die Aussichtsplattform hat im März 2020 eröffnet. Ein einfaches, zeitgebundenes Ticket kostet 43€ pro Person.

Tickets für das Edge kaufen
Lies auch unseren ausführlicheren Beitrag über das Edge

Eintritt

ab $43

Standort

9/11 Memorial & Museum

9/11 Gedenkstätte
9/11 Gedenkstätte

Der 11. September 2001 hat New York und die Welt in Schock versetzt. An diesen Tag und seine Opfer gedenkt die Stadt mit dem 9/11 Memorial und einem Museum.

Beides ist sehr sehenswert und auch wenn es sehr bedrückend ist, können wir dir einen Besuch ans Herz legen.

An den Stellen, an denen früher die Twin Towers standen, befinden sich heute zwei tiefe Becken, an deren Rändern Wasser in die Tiefe fällt. Rund um die Becken sind die Namen aller 2.983 Menschen eingraviert, die am 11. September ihr Leben verloren haben.

Zum Mahnmal gehört auch ein Museum, dessen Besuch wir ebenfalls sehr empfehlen können. Im 9/11 Museum wird der komplette Tag und seine Folgen rekonstruiert.

Infos zum Besuch des 9/11 Memorials und des Museums

Der Eintritt zum Memorial ist frei, der Eintritt ins Museum kostet 30 Euro. Der Besuch im 9/11 Museum ist bei allen New York Pässen enthalten.

Zu den Tickets ohne Anstehen

Für den Besuch des Memorials reichen etwa 30 bis 60 Minuten aus, für das Museum solltest du aber mehr Zeit einplanen. Zwei bis drei Stunden brauchst du locker, um alles wirklich erfassen zu können.

Unser Tipp: Es gibt auch eine 9/11 Museum Audio Guide App, die du dir vor deinem Besuch auf dein Handy laden kannst. Den kompletten Umfang der App gibt es auf Englisch (unter anderem kommen dort Robert de Niro und andere Zeitzeugen zu Wort), eine abgespeckte Version gibt es aber auch auf Deutsch.

Eintritt

Memorial: frei
Museum: $30

Standort
9/11 Museum in New York
9/11 Museum in New York

One World Observatory

Das One World Trade Center, fotografiert während des Heliflugs
Das One World Trade Center aus dem Helikopter aus gesehen

An die Stelle des alten World Trade Centers ist mittlerweile das neue One World Trade Center getreten.

Architektonisch fehlt es dem neuen Gebäude unserer Meinung nach an Anmut. Die Twin Towers sahen einfach eleganter aus und haben die Skyline New Yorks mehr geprägt, als der etwas klotzige Neubau.

Sehr sehenswert ist aber auf jeden Fall die neue U-Bahnstation des World Trade Centers. Die Oculus genannte Haupthalle ist ein echter Hingucker und ein super Fotomotiv.

Auf dem One World Trade Center befindet sich die Aussichtsplattform One World Observatory. Unserer Meinung nach kommt die Aussicht aber nicht an das Empire State Building oder das Top of the Rock ran.

Für Fotografen ist die Aussichtsplattform leider auch nicht so toll, da sich alles hinter Glasscheiben befindet.

Lies auch unsere Tipps und Infos für den Besuch des One World Observatory

Infos zum Besuch des One World Observatory

Der Eintritt zum One World Trade Center kostet 46 Euro. Es empfiehlt sich auch hier, die Tickets vorher zu kaufen.

Tickets für das One World Observatory kaufen

Das One World Observatory ist, anders als viele Sehenswürdigkeiten, nicht in allen New York Pässen enthalten. Die Tickets für die Aussichtsplattform sind lediglich im Explorer Pass und im New York Sightseeing Pass enthalten.

Eintritt

ab $46

Standort
Oculus
The Oculus

Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge
Die Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge ist noch so eine Ikone der Ingenieurskunst. Bei ihrer Eröffnung im Jahr 1883 war die Brooklyn Bridge die längste Hängebrücke der Welt und eine technische Sensation.

Mittlerweile ist sie zwar nur noch eine von mehreren Brücken, die Manhattan und Brooklyn über den East River verbinden, aber trotzdem ist sie noch immer ein echtes Highlight.

Einmal über die Brooklyn Bridge laufen, gehört zu einem Besuch in New York einfach dazu.

Infos zum Besuch der Brooklyn Bridge

Der Fußgängerweg ist eigentlich rund um die Uhr stark bevölkert und es gibt immer wieder enge Stellen, in denen sich Touristen und Pendler auf dem Fahrrad etwas in die Quere kommen.

Pass also auf, dass du dich auf der Fußgängerseite des Weges befindest, um die Pendler auf ihren Fahrrädern nicht zu stören.

Wenn du es etwas leerer magst, solltest du am besten früh morgens über die Brooklyn Bridge laufen.

Grand Central Station

Die Grand Central Station in New York
Grand Central Station

Die Grand Central Station ist wahrscheinlich eine der beliebtesten Filmkulissen in New York. In unzähligen Filmen finden hier rührende Abschiede, heimliche Geldübergaben oder wilde Verfolgungsjagden statt.

Die imposante Bahnhofshalle mit der berühmten Uhr in der Mitte ist eine echte Sehenswürdigkeit und gehört für uns zu den schönsten Bahnhöfen der Welt.

Insgesamt verfügt die Grand Central Station über 67 Gleise, so viele wie kein anderer Bahnhof weltweit.

Infos zum Besuch der Grand Central Station

Unser Tipp: Schau dir nicht nur die Haupthalle an, sondern geh auch mal in die vielen Vorräume und Gänge. Es gibt da einiges zu entdecken.

Ein ganz besonderer Ort, den selbst viele New Yorker nicht kennen, ist die Whispering Gallery.

Dabei handelt es sich um ein Foyer mit vier Torbögen und vier Ecken. Wenn man in einer der vier Ecken steht und etwas sagt, hört das die Person, die an der gegenüberliegenden Ecke steht. Verrückt!

Wir haben es probiert und es funktioniert wirklich. Die Whispering Gallery befindet sich direkt vor der Oyster Bar in einem Seitengang der Haupthalle.

Flatiron Building

Flat Iron Building
Flatiron Building

Das Flatiron Building gehört zu den markantesten Häusern in New York. Es befindet sich an der Gabelung von Broadway und 5th Avenue.

Das spitz zulaufende Gebäude erinnert an die Form eines Bügeleisens und verdankt dieser Tatsache auch seinen Namen.

Unser Tipp: Einen schönen Blick von oben auf das Flatiron Building hast du von der Aussichtsplattform des Empire State Building.

Wall Street

New York Stock Exchange
New York Stock Exchange

Die Wall Street ist das Zentrum des weltweiten Finanzmarktes und die berühmteste Ikone des amerikanischen Kapitalismus.

Zentrum der Straße im Financial District ist die berühmte New York Stock Exchange, die New Yorker Börse.

Aus Sicherheitsgründen ist eine Besichtigung der Börse leider nicht mehr möglich, aber wahrscheinlich wäre es auch nicht mehr so spannend. Da der Handel mittlerweile elektronisch abgewickelt wird, sind schreiende, mit Papierzetteln wedelnde Börsenmakler ohnehin Vergangenheit.

Ganz in der Nähe der Wall Street, im Bowling Green Park, lohnt sich auch ein kurzer Abstecher zum Charging Bull.

Die berühmte Bullen-Skulptur wird immer von vielen Touristen umringt. Für ein ungestörtes Foto solltest du am besten sehr früh hier vorbei kommen.

Chinatown & Little Italy

Die Pell Street in Chinatown
Die Pell Street in Chinatown

Durch die verschiedenen Stadtviertel von New York zu bummeln, ist für uns das absolute Highlight von New York.

Für uns sind die einzelnen Viertel schon Sehenswürdigkeiten für sich. Zwei der Viertel, die du auf keinen Fall verpassen solltest, sind Chinatown und Little Italy.

Vor allem in Chinatown fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Alle Geschäfte und alle Schilder sind auf Chinesisch. Es gibt hervorragende chinesische Restaurants und typische chinesische Geschäfte.

Besonders sehenswert sind die Mott Street und die Mulberry Street. Mach unbedingt auch einen Abstecher zum Columbus Park.

Nördlich von Chinatown befindet sich Little Italy. Das italienische Viertel wurde in den letzten Jahren immer mehr von Chinatown verschluckt und besteht heute aus nicht viel mehr als einer Handvoll Straßen.

Trotzdem bekommst du noch einen Eindruck der italienischen Community in New York und es gibt hervorragende Pizza.

Greenwich Village & SoHo

Streetart in Soho
Streetart in Soho

Zwei der schönsten Viertel in New York sind für uns Greenwich Village und SoHo. Beide Viertel befinden sich im Südwesten von Manhattan und sind geprägt von kleinen Cafés, Galerien und individuellen Geschäften.

Greenwich Village ist außerdem das Zentrum des studentischen Lebens in New York. Der Washington Square Park mit seinem berühmten Torbogen ist das Zentrum des Campus der New York University (NYU). Alle Gebäude rund um den Park gehören zur Universität.

Sowohl Greenwich Village als auch SoHo haben keine ganz großen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Reiz besteht einfach darin, durch die Straßen der Viertel zu streifen und das Leben auf sich wirken zu lassen.

Der Washington Square Park in Greenwich Village
Der Washington Square Park in Greenwich Village

Brooklyn

Streetart in Bushwick
Das Viertel Bushwick in Brooklyn

Brooklyn ist viel mehr als nur ein Stadtviertel. Brooklyn ist eines von 5 New Yorker Boroughs, also ein Bezirk, der wiederum aus vielen kleinen Vierteln besteht.

Brooklyn und Manhattan werden durch den East River getrennt. Lange Zeit war Brooklyn kein Ort, an dem sich Touristen aufgehalten haben. Das hat sich mittlerweile geändert. Brooklyn ist hip und hat eine Menge zu bieten.

Wir können dir nur empfehlen, dir einen Tag deiner Zeit in New York für Brooklyn zu reservieren. Es gibt viel zu entdecken.

Über unsere liebsten Sehenswürdigkeiten in Brooklyn haben wir einen ausführlichen Artikel geschrieben:

Brooklyn: Sehenswürdigkeiten und unsere besten Tipps

Streetart in Bushwick
Streetart in Bushwick

Metropolitan Museum of Art

Das Metropolitan Museum of Arts
Das Metropolitan Museum of Arts

Natürlich hat New York auch zahlreiche Museen der absoluten Spitzenklasse zu bieten. Unsere Highlights stellen wir dir hier vor. Außerdem findest du bei uns einen ausführlichen Artikel über Museen in New York.

Die 22 besten Museen in New York

Wir finden vor allem die Kunstmuseen in New York sehr spannend, allen voran das Metropolitan Museum of Art, kurz Met.

Das Met ist ein Museum der Superlative. Mehr als 7 Millionen Besucher besuchen das Museum pro Jahr. Die Sammlung umfasst mehr als 3 Millionen Exponate, die im Wechsel auf den über 130.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gezeigt werden.

Infos zum Besuch des Metropolitan Museum of Art

Eigentlich braucht man mindestens einen vollen Tag, um sich alles auch nur ansatzweise anzusehen. So viel Zeit haben leider die wenigsten Besucher. Wir empfehlen dir daher, dir vorher einen Plan zu machen, was dich interessiert.

Das Museum ist nach Epochen aufgeteilt. Von der Antike bis hin zu moderner Kunst und Fotografie ist alles dabei.

Tickets kosten $30 und sind an drei aufeinander folgenden Tagen sowohl im Hauptmuseum an der 5th Avenue als auch in den beiden Außenstellen The Met Breuer und The Met Cloisters gültig. Wir können dir aber auch eine geführt Tour sehr empfehlen.

Tickets zur Führung im Met

Der Eintritt für das Metropolitan Museum of Art ist in allen New York Pässen enthalten.

Öffnungszeiten

Mittwochs geschlossen

Eintritt

$30

Standort

MoMa

Das Museum of Modern Arts (MoMA) in New York
Das Museum of Modern Arts (MoMA) in New York

Noch mehr Kunst erwartet dich im Museum of Modern Art, kurz MoMA.

Von Picasso über Matisse bis hin zu Gerhard Richter und Andy Warhol findest du hier bekannte Werke von nahezu allen großen Künstlern der Moderne.

Je nachdem wie intensiv du dich den Kunstwerken widmen möchtest, brauchst du zwischen zwei Stunden und einem ganzen Tag für die Besichtigung.

Infos zum Besuch des MoMA

Der Eintritt für das MoMA kostet 25 Euro. Tickets kannst du vorher online kaufen. Außer dem New York Citypass bieten aber auch alle New York Pässe den Eintritt ins Museum of Modern Art.

Tickets für das MoMa kaufen

Achtung: Freitag zwischen 16:00 und 20:00 Uhr ist der Eintritt im MoMA frei. Wenn du dich aber wirklich für die ausgestellten Kunstwerke interessierst, können wir dir von einem Besuch am Freitagabend nur abraten. Das Museum ist dann so brechend voll, dass es einfach keinen Spaß macht.

Eintritt

$25

Standort

Guggenheim Musem

Guggenheim Museum in New York
Guggenheim Museum in New York

Regelmäßig wechselnde Kunstausstellungen gibt es im Guggenheim Museum. Das Museum ist aber nicht nur für seine Kunstwerke einen Besuch wert, sondern auch für seine ausgefallene Architektur.

Das Museum ist nicht besonders groß, sodass du je nach Ausstellung etwa zwei Stunden für den Besuch einplanen solltest.

Infos zum Besuch des Guggenheim Museum

Der Eintritt zum Guggenheim Museum kostet 25 Euro. Tickets gibt es online oder vor Ort. Außerdem ist das Museum in allen New York Pässen enthalten.

Tickets für das Guggenheim kaufen
Unser Spartipp: Wenn du nur einen kurzen Blick ins Innere des Museums werfen möchtest, dann kannst du das übrigens, ohne ein Ticket zu kaufen. Das Foyer ist frei zugänglich.

Öffnungszeiten

Donnerstags geschlossen

Eintritt

$25

Standort

Central Park

Der Bethesda Fountain im Central Park
Der Bethesda Fountain im Central Park

Für eine Großstadt ist New York überraschend grün und einige dieser Grünanlagen gehören sogar zu den Top-Sehenswürdigkeiten in New York.

Der bekannteste Park der Stadt und vielleicht sogar der ganzen Welt ist natürlich der Central Park.

Inmitten der Hochhausschluchten erstreckt sich auf 4 Kilometern Länge und 800 Metern Breite die riesige Parkanlage, die täglich bis zu 500.000 Besucher anzieht.

Im Park gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört der Reservoir-See, der Central Park Zoo und natürlich Strawberry Fields, die von Yoko Ono gestaltete Gedenkstätte für John Lennon.

Infos zum Besuch des Central Park

Im Central Park kannst du locker einen halben oder ganzen Tag verbringen.

Wenn du nicht so viel Zeit hast, empfehlen wir dir, vor allem den südlichen Teil des Parks zu besichtigen. Hier befinden sich unter anderem der hübsche Lake und Strawberry Fields.

Bei vielen New York Pässen ist die Fahrradleihe im Central Park inklusive. Der New York Sightseeing Pass hat außerdem den Central Park Zoo mit dabei.

High Line

Die High Line in New York
Die High Line in New York

Eine noch relativ neue Attraktion in New York ist die High Line.

Auf einer mehr als 2 Kilometer langen Hochbahntrasse, auf der früher Güterzüge fuhren, entstand in den letzten Jahren eine Parkanlage, die sich quer durch die Hochhausschluchten des südlichen Manhattan schlängelt.

Die High Line öffnet jeden Morgen um 7:00 Uhr und schließt je nach Jahreszeit zwischen 19:00 und 23:00 Uhr. Es gibt verschiedene Zugangspunkte zur Bahntrasse.

Wir empfehlen aber, einmal komplett die gesamte High Line von Nord nach Süd oder andersrum abzulaufen. Dafür solltest du dir etwa eine Stunde Zeit nehmen. Der Eintritt zur Highline ist frei.

Übrigens ganz neu in New York: Little Island

Little Island ist ein Park im Hudson River. Du fragst dich wie plötzlich ein Park in den Hudson River kommt? Ganz einfach, es wurden 132 Betonstelzen ins Wasser gesetzt und darauf eine Parklandschaft errichtet.

Mal abgesehen davon, dass das 12.000 Quadratmeter große Konstrukt bereits eine Sehenswürdigkeit an sich ist, bietet der Park eine super Möglichkeit, eine kleine Verschnaufpause einzulegen.

Während deiner Pause hast du einen tollen Blick auf die Skyline von Manhattan.

Infos zum Besuch des Little Island Parks

Du kannst Little Island kostenlos von 6 Uhr bis 1 Uhr besuchen. In der Zeit ab 12 Uhr mittags muss du aber vorab reservieren, aber auch das ist kostenlos. Die Möglichkeit zu reservieren, findest du hier.

Little Island in New York
Blick auf die von 132 Betonpfählen getragene Parklandschaft Little Island. (© thenews2.com)

Staten Island Ferry

Ganz im Süden Manhattans fährt die Staten Island Ferry los
Ganz im Süden Manhattans fährt die Staten Island Ferry los

Zum Abschluss haben wir noch ein paar Aktivitäten in New York, die du auf keinen Fall verpassen darfst. Ob das nun klassische Sehenswürdigkeiten sind oder nicht, ist ja erstmal egal. Für uns gehören sie zu einem New York Besuch einfach dazu.

Ein absolutes Must-Do für uns ist die Fahrt mit der kostenlosen Staten Island Ferry. Direkt angrenzend zum Battery Park an der südlichsten Spitze Manhattans findest du das Fährterminal für die Fähre nach Staten Island.

Die Fahrt dauert ungefähr 25 Minuten und bietet tolle Ausblicke auf die südliche Skyline Manhattans und die Freiheitsstatue.

Infos zur Fahrt mit der Staten Island Ferry

Die Staten Island Ferry ist sehr beliebt, da die Fahrt komplett kostenlos ist. Eigentlich ist die Fähre für Pendler gedacht, die auf Staten Island wohnen und in Manhattan arbeiten. Entsprechend voll ist die Fähre zu den Stoßzeiten. Wir empfehlen dir daher, die Rush Hour zu vermeiden.

In Staten Island angekommen, musst du einmal kurz von der Fähre runter und kannst dann direkt wieder einsteigen. Sitzen bleiben ist leider nicht möglich.

Standort

Times Square & Musical-Besuch

Der Times Square in New York
Der Times Square in New York

Der Times Square ist auch so eine New Yorker Ikone, die wahrscheinlich jeder kennt. Der Platz am Broadway ist vor allem abends ein Spektakel, wenn die riesigen Werbetafeln an den Wolkenkratzern hell erleuchten.

Im Jahr 1904 eröffnete die New York Times ihr Büro auf dem Platz und verhalf dem Times Square schließlich auch zu seinem Namen verhalf. Vorher war der Platz nämlich nur ein kleiner, verschlafener Dorfplatz. Verrückt oder?

In den 1920er-Jahren siedelten sich die ersten Theater an und heute ist der Times Square das Zentrum der Musical-Theater am Broadway.

Vor allem abends ist der Times Square immer brechend voll. Tausende Touristen bestaunen dann den Platz. Uns war das deutlich zu viel Trubel, sodass wir nur schnell ein Foto gemacht haben.

Unser Hotel das CitizenM Times Square war übrigens nicht weit weg vom Geschehen, sodass wir dort öfters vorbeikamen – auch zu Zeiten, an denen es ruhiger war.

Infos zu einem Musical-Besuch

Für viele Reisende gehört der Besuch eines Musicals in New York fest zum Reiseprogramm. Die Auswahl ist riesig. Rund um den Times Square liegt ein Musical-Theater neben dem anderen.

Wenn du eine ganz bestimmte Show sehen möchtest und möglichst gute Tickets dafür möchtest, solltest du dir die Tickets vorher kaufen.

Wenn du aber flexibel bist, welches Stück du sehen möchtest, dann solltest du lieber vor Ort nach günstigen Tickets Ausschau halten. In der Regel gibt es Restplätze für den selben Abend oft für den halben Preis oder noch günstiger.

Günstige Last-Minute-Tickets bekommst du jeden Tag am TKTS-Schalter an der Ecke Broadway / 47th street.

Mittlerweile kannst du vorher online checken, welche Tickets an den jeweiligen Tagen verfügbar sind.

Ebenfalls eine riesige Auswahl an Tickets, auch einige Tage vorher, findest du auf der Webseite Hellotickets.

Shopping in New York

125 Jahre alte Rolltreppe im Macy's in New York
Die über 125 Jahre alte Rolltreppe aus Holz im Macy’s solltest du dir ebenfalls nicht entgehen lassen

Keine klassische Sehenswürdigkeit, aber es gehört in New York einfach dazu: Shoppen. New York ist ein wahres Shopping-Paradies. Vor allem Klamotten sind in New York deutlich günstiger als in Deutschland. Da lassen sich eine Menge Schnäppchen schlagen.

Hinweis: In New York werden die Preise in Geschäften immer netto angegeben. Es kommt also immer noch die Mehrwertsteuer drauf, die in New York 8,875 Prozent beträgt. Eine Ausnahme gibt es aber: Kleidungsstücke bis zu einem Wert von $110 sind von der Mehrwertsteuer befreit. Hier ist der Nettopreis gleich der Bruttopreis. Die Grenze von $110 Dollar gilt dabei pro Artikel. Zwei paar Schuhe zu je $100 Dollar sind also auch steuerfrei.

Zu beachten sind natürlich auch noch die deutschen Zoll-Richtlinien. Bis zu einem Warenwert von 430 Euro darfst du deine Einkäufe aus New York zollfrei nach Deutschland einführen.

Macy’s

Nicht nur ein Shopping-Tempel, sondern eine echte Sehenswürdigkeit, ist das Kaufhaus Macy’s. Es zählt zu den größten Kaufhäusern der Welt. Auf 10 Etagen gibt es alles, was das Shopping-Herz begehrt.

Vor allem Kleidung gibt es hier in riesiger Auswahl und teilweise sehr günstig. Es gibt eigentlich immer irgendeinen Sale, sodass Schnäppchenjäger das ganze Jahr über auf ihre Kosten kommen.

Essen & Märkte

Chelsea Markets in New York
In den Chelsea Markets haben wir sogar diesen Laden mit Berliner Currywurst entdeckt. Probiert haben wir die Currywurst aber nicht.

New York ist natürlich auch ein Paradies für Leckermäuler. Es gibt hier wirklich kulinarische Spezialität aus der ganzen, weiten Welt.

Besonders toll sind die vielen Essensmärkte. Unbedingt sehenswert ist der Chelsea Market, eine riesige Markthalle zwischen 9th und 10th Avenue, sowie 14th and 15th Street.

Generelle Tipps: So besichtigst du New Yorks Sehenswürdigkeiten stressfrei

Nachdem du nun unsere 22 Top-Highlights in New York kennst, wollen wir dir noch kurz ein paar Tipps mit auf den Weg geben, damit du deine Zeit in New York optimal nutzen kannst.

#1 Tickets für Sehenswürdigkeiten vorher kaufen

Sightseeing in New York kann durchaus etwas stressig werden. An den meisten Sehenswürdigkeiten ist erst einmal Schlange stehen angesagt: Tickets kaufen, Sicherheitskontrollen, Warten an Fahrstühlen. Das solltest du bei deiner Planung immer einkalkulieren.

Gut zu wissen: Zumindest das Schlange stehen an den Ticketschaltern kannst du dir in den meisten Fällen sparen, indem du dir deine Eintrittskarten vorher online bestellst. Das ist in vielen Fällen sogar günstiger und spart dir vor Ort einiges an Zeit.

#2 Mit Citypässen Geld und Zeit sparen

Beliebt bei New York Reisenden sind außerdem die verschiedenen Citypässe für New York. Mit diesen Pässen erhältst du Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten in New York. Finanziell ist das teilweise noch günstiger als der Einzelkauf der Tickets, zumindest wenn du relativ viele Sehenswürdigkeiten besuchst.

Insgesamt gibt es 5 verschiedene Citypässe für New York. Zu jeder Sehenswürdigkeit in diesem Artikel schreiben wir dir jeweils dazu, ob der Eintritt bei den Citypässen dabei ist.

Ob sich einer dieser Pässe für dich lohnt, zeigen wir dir in unserem ausführlichen Vergleich.

#3 Besuch der Sehenswürdigkeiten optimal planen

New York ist riesig, weshalb es sich unbedingt lohnt, den Besuch der verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorher etwas zu planen. Mach dir am besten einen Plan, in dem du aufschreibst, welche Sehenswürdigkeiten du an welchem Tag besuchen möchtest.

Wir haben einen ausführlichen Programmplan für eine Woche in New York geschrieben. Den Plan kannst du ganz einfach auch auf 3, 4 oder 5 Tage anpassen.

Um von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu kommen, ist in den meisten Fällen die U-Bahn das beste Verkehrsmittel. Alle Infos zur New Yorker Metro und zur Metrocard haben wir dir ebenfalls in einem Artikel zusammengestellt.

Das waren unsere Top 22 Sehenswürdigkeiten und Highlights in New York.

Was sind deine Favoriten? Welche Sehenswürdigkeiten in New York sollte man auf keinen Fall verpassen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar?