Ein Urlaub zusammen mit Freunden? Ok, nichts ungewöhnliches. Aber nicht jeder Urlaub mit Freunden startet in Frankfurt und führt mit Jeep und Anhänger Offroad bis nach Istanbul. Doch bei Robin, Jonas, Lucas und Peter war das so.

Klingt aufregend, oder? War es auch! 6 Wochen hat ihre Abenteuer-Reise gedauert. Sie führte die vier durch Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien und Slowenien.

Sie haben uns tolle Geschichten und Fotos mitgebracht und haben uns Rede und Antwort gestanden.

Unser Interview mit Robin, Jonas, Lucas und Peter

Welche Reise habt ihr unternommen?

Wir – Robin, Jonas, Lucas und Peter – sind vier Freunde, die sich noch aus der Schulzeit kennen. Jonas, Lucas und Robin haben außerdem gemeinsam eine Designagentur: Jvgendstil.

Vergangenen Sommer sind wir mit einem Geländewagen „off-road“ von Frankfurt nach Istanbul und in die Zentraltürkei gefahren. Insgesamt haben wir uns für die Reise 6 Wochen Zeit genommen. Die genaue Route kannst du rechts auf der Karte sehen.

Das Team
Das Team

RouteWie seid ihr auf die Idee zu dieser Reise gekommen?

Wir sind alle reiseerfahren und haben nach verschiedenen Backpacking-Trips einfach nach einer neuen Art des Reisens gesucht.

Unabhängig von öffentlichen Busrouten mit dem eigenen Gefährt zu reisen ist eine große Freiheit, besonders wenn man mit seinem Jeep noch in das unwegsamste Gelände vordringen kann.

Die Türkei reizte uns, da es als Reiseziel beinahe nur wegen der all-inclusive Hotels bekannt ist, obwohl es noch so viel mehr zu bieten hat.

Die Strecke über den Balkan schien interessant – zum Beispiel haben Rumänien und Bulgarien sehr viele unbesiedelte Gegenden zu bieten.

Wie lange habt ihr die Reise geplant und was waren die größten Herausforderungen bei der Planung?

Um ehrlich zu sein ist wesentlich mehr Zeit in die Suche nach Sponsoren geflossen, als in die tatsächliche Reisevorbereitung.

Aber die Zeit hat sich gelohnt. Mit Hilfe von vier Sponsoren konnten wir die Tour realisieren. Dabei bekamen wir unter anderem Hilfe in Form von einem Offroad-Campinganhänger und Outdoor-Equipment wie Kleidung und Camping-Utensilien.

Anhänger
Rumänien

 

Besonders ohne den Anhänger hätte wir die Reise nicht unternehmen können. Ansonsten bestand die Vorbereitung aus einer großen Liste, der jeder entnehmen konnte, was er mitbringen oder besorgen musste.

Liste abhaken, Sachen verstauen und los ging es!

Würdet ihr im Nachhinein etwas anders machen bei der Planung einer solchen Reise?

Wir sind sehr glücklich über die Zeit der Reise. Alles hat gut funktioniert. Wir haben viel gesehen und sind netten Menschen begegnet.

Deshalb können wir sagen: Nein wir würden es genau so wieder machen!

Albanien
Albanien

Türkei
Türkei

Türkei
Istanbul

Welches Fotoequipment hattet ihr dabei?

Fotografiert und gefilmt haben wir mit Nikon D7000 und D7100.

An Objektiven hatten wir dabei:

Ansonsten hatten wir noch folgendes Foto-Equipment dabei:

  • einen Blitz
  • zwei Stative
  • einen Slider
  • etliche Filter
  • eine große Sammlung an SD-Karten

Aus der Luft hatten wir Unterstützung von einer DJI Phantom 2 mit GoPro HD HERO 3 (Black) und Gimbal H3-3D.

Habt ihr euer Equipment speziell geschützt oder versichert während der Reise?

Das Foto-Equipment haben wir in einer großen, gepolsterten Alubox verstaut, die im Kofferraum an den Jeep angekettet war.

In der Alubox lagen neben den Stativen immer zwei gepackte Fotorucksäcke, sodass wir jederzeit spontan bereit waren Bilder zu machen, wenn es am Wegesrand ein schönes Motiv zu sehen gab.

Darüber hinaus ist das Equipment mitsamt Computer über eine Fotoapparate-Versicherung versichert.

Es ist immer ein gutes Gefühl zu wissen, dass man sich voll auf seine Arbeit mit der Kamera konzentrieren kann ohne immer übe die kleinsten Risiken nachdenken zu müssen.

Was waren die 3 aufregendsten Erlebnisse der Reise?

Platz eins ist sicherlich der Flug mit unserer DJI Phantom über die Blaue Moschee mitten in Istanbul. Wir waren in kürzester Zeit die Stars des Platzes.

Von überall kamen Straßenkinder und schauten uns interessiert zu. Das war ein sehr schöner Moment, da wir an den Tagen zuvor schon oft mit Trauer das Leben der Straßenkinder beobachten mussten. Aber in diesem Moment hatten wir alle zusammen Spaß!

Es fällt uns schwer zwei weitere Momente herauszugreifen aus unseren tollen Erfahrungen, da es viel zu viel Gutes und Spannendes zu berichten gibt.

Sicherlich kann man die Gastfreundschaft der Türken nennen, die wir z.B. erleben durften, als wir an einem Traubenfeld hielten und von den Bauern zum bleiben eingeladen wurde. Es gab Kuchen, Tee, viel Gelächter und Unterhaltungen mit Hand und Fuß. Schließlich sind wir beladen mit zwei vollen Tüten Trauben weitergefahren.

Menschen in der Türkei
Türkei

Menschen in der Türkei
Türkei

 

Ein andermal campierten wir unwissentlich in einem Feuerschutzgebiet. Als sich plötzlich mitten in der Nacht ein Feuerwehrauto näherte, ahnten wir schon schlimmes und vermuteten hohe Strafen.

Stattdessen wurden wir, nachdem wir freundlich darauf hingewiesen wurden welches Vergehen wir begangen hatten, aus dem Wald geleitet, zu einem Campingplatz gebracht und mit freundlichem Ton verabschiedet.

Noch mehr Geschichten von der Reise findet ihr hier: Offroad to Istanbul.

Ist irgendwas schief gegangen auf der Reise?

Auf einer Reise geht immer irgendwas schief. Aber wir glauben, so sollte es auch sein. Das Unvorbereitete, das Missgeschick und die unverhoffte Situation machen das Reisen interessant und spannend.

Wir haben zum Beispiel oft nicht auf Anhieb die richtige Straße gefunden, unsere Axt ist direkt beim ersten Einsatz zerbrochen, wir mussten Krankheiten überstehen und auf der Flucht vor drei übergroßen Hunden ist unsere Drohne zu Bruch gegangen.

Aber man muss einfach immer das Beste aus der Situation machen. Das haben wir und es ist am Ende auch immer alles gut geworden!

Welche drei Orte haben dich unterwegs am meisten beeindruckt und warum?

Über Rumänien hat man uns vor der Abreise viel Schlimmes erzählt. Aber nach unseren Erfahrungen sind die Rumänen sehr freundliche und interessierte Menschen.

Menschen Rumänien
Rumänien

 

Dort gibt es Flecken, an die kaum ein Mensch jemals kommt. So dunkel wie dort, ist eine sonst Nacht selten. Diese Ruhe muss man genießen!

Rumänien
Rumänien

Rumänien
Rumänien

Rumänien
Rumänien

 

Istanbul bietet einen super Mix aus Moderne und Altem. Die Stadt der 1000 Moscheen schläft nie und hat uns mit ihrer lebendigen Art in kürzester Zeit in ihren Bann gezogen.

Istanbul
Istanbul

Istanbul
Istanbul

Istanbul
Istanbul

Tuerkei_20
Istanbul

Hinsetzen, beobachten und das Leben vorbeirauschen lassen, immer die Kamera im Anschlag. Hierher wollen wir definitiv wiederkommen!

Die Alpen sind unheimlich schön im Sommer! Ganz unverhofft hatten wir am Ende unserer Reise noch zwei Tage Zeit für einen Zwischenstopp an der Benediktenwand. Morgens früh aufgestanden sind wir bis über die Dämmerung hinaus den ganzen Tag gewandert. Das Wetter bescherte uns einige tief hängende Wolken, die den Wald in ein mystisches Licht tauchten.

Beim Abstieg überholte uns eine Herde Steinböcke. Schön anzusehen diese sonst so scheuen Tiere.

Habt ihr schon Pläne für eine weitere Reise?

Es gibt Überlegungen mit dem selben Team und dem Geländewagen den hohen Norden Skandinaviens zu erkunden. Leider werden wir dieses Jahr dafür keine sechs Wochen zeit haben.

Habt ihr noch Tipps, die ihr anderen Reisenden mit auf den Weg geben wollt?

Bei einer Reise wie der unseren ist es ganz wichtig, dass ihr für euch ein passendes Reisetempo findet und eine gute Mischung aus Planung und Bauchentscheidungen findet.

Manchmal kann es das richtige sein, an einem Ort länger zu verweilen als geplant und manchmal lohnt ein Umweg mehr als die kürzeste Reisezeit. Lasst manche Dinge einfach spontan geschehen!

Und: Akkus laden mit einem Stromaggregat in völliger Abgeschiedenheit macht zwar ein Störgeräusch, aber funktioniert sehr gut!

Wenn du noch mehr über die Reise erfahren willst, schau auf Offroad to Istanbul vorbei. Dort haben die vier ihre Reise ausführlich dokumentiert.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

2 Kommentare - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

    • Hallo Peter,

      Istanbul ist wirklich toll und wir können es dir nur wärmstens empfehlen. Hast du schon unsere anderen Beiträge zu Istanbul gesehen: https://www.22places.de/istanbul-guide/ ? Die machen noch ein bisschen mehr Lust.

      Die gekachelte Bildergalerie ist mit dem Plugin „Tiled Galleries Carousel Without Jetpack“ gemacht. Falls du auf deinem Blog Jetpack installiert hast, dann ist sie da auch dabei. Ansonsten würde ich lieber die Version ohne Jetpack nehmen.

      Viele Grüße
      Sebastian

Teile deine Gedanken mit uns!