Paris Hoteltipps: Wo übernachten in Paris?

Die besten Stadtteile und Hotels in Paris

Solly Hôtel Paris in Marais

Kurz und knackig

  • Du reist nach Paris, aber weißt nicht, wo du übernachten sollst? Das ändern wir gleich.
  • Für Erstbesucher sind Notre Dame und Saint-Michel die perfekten Viertel. Du bist zentral und schnell bei allen Highlights. Unser Hoteltipp: Hotel Louison.
  • Möchtest du möglichst günstig übernachten, eignet sich Clichy außerhalb von Paris für dich. Unser Hoteltipp: Campanile Paris.
  • Unser persönlicher Favorit ist Marais. Vielfältig und super authentisch! Unser Hoteltipp: Solly Hôtel Paris.

Was kostet ein Hotel in Paris?

Falls du vermutest, dass Paris kein günstiges Pflaster ist, liegst du richtig.

Bei über 2,4 Millionen Einwohnern auf etwa 100 Quadratkilometern ist Wohnraum kostbar. Das wirst du auch an den Preisen und der Zimmergröße bemerken.

Ein Hotelzimmer in Paris kostet im Schnitt 250 Euro pro Nacht.

Und das gilt im Grunde für sämtliche Hotels in den zentralen Stadtteilen von Paris. Hinzu kommt dann noch die Tourismusabgabe von 1 bis 15 Euro pro Nacht und Person.

Möchtest du sehr viel weniger für eine Übernachtung bezahlen, dann musst du auch extreme Abstriche in der Lage und Qualität des Hotels machen.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis unter den Pariser Hotels zu finden, ist also eine schwierige Aufgabe. Aber auch nicht unmöglich! Wir haben das Suchen und Finden für dich übernommen.

Die besten Stadtteile zum Übernachten in Paris

Die ganze Sache mit den Arrondissements in Paris kann sehr verwirrend sein. Deshalb machen wir es überschaubarer:

Diese 5 Stadtteile zum Übernachten in Paris empfehlen wir:

  • Notre Dame & Saint-Michel: Ideal für den ersten Besuch. Historischer Stadtkern, sehr zentral und trotzdem erschwinglich.
  • Montmartre: Perfekt, wenn du es hip, multikulti und alternativ magst.
  • Canal Saint-Martin: Die richtige Wahl, wenn du unter Einheimischen übernachten möchtest.
  • Marais: Ideal, wenn du eine Mischung aus allem suchst.
  • Clichy: Super, wenn du nicht so viel Geld für ein Hotel ausgeben möchtest.

Die Bezirke auf einer Karte im Überblick

Auf dieser Karte haben wir dir unsere Tipps für Stadtviertel zum Übernachten in Paris und wichtige Paris Sehenswürdigkeiten übersichtlich eingezeichnet.

Die besten Bezirke zum Übernachten in Paris auf der Karte
Die besten Bezirke zum Übernachten in Paris auf der Karte

Übernachten in Notre Dame & Saint-Michel

Notre Dame ist perfekt für Erstbesucher
Notre Dame ist perfekt für Erstbesucher zum Übernachten in Paris

Für deinen ersten Besuch in Paris sind Notre Dame und Saint-Michel ideal, weil du alle Highlights von hier aus schnell erreichen kannst.

Mitten durch Paris fließt die Seine und mitten in der Seine liegt die kleine Insel Île de la Cité. Hier ist vor 2.500 Jahren Paris entstanden. Die Insel und das südliche Ufer sind das ganz ursprüngliche Paris. Cool, oder?

Und genau hier gibt es zwei sich überschneidende Stadtteile. Saint-Michel und Notre Dame.

Saint-Michel liegt am südlichen Ufer der Insel. Dort findest du bezahlbare Hotels und jede Menge überraschend günstige Restaurants und Cocktailbars. Von Saint-Michel aus kannst du vieles zu Fuß erreichen.

Das Viertel Notre Dame liegt direkt auf der Insel. Hier stehen auch die gleichnamige Kathedrale Notre-Dame, die Sainte-Chapelle, das Pantheon und die Sorbonne.

Du merkst: Diese Viertel strotzten vor historischen Sehenswürdigkeiten.

Und möchtest du von hier aus den Rest von Paris erkunden, kannst du zum Beispiel mit der Metro-Linie 4 nach Norden oder Süden fahren oder einen Spaziergang am Seine-Ufer bis zum Louvre machen.

Vorteile einer Unterkunft in Notre Dame und Saint-Michel:

  • Sehr zentral, viel Flair
  • Viele Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen
  • Günstige Restaurants
  • Zimmer zwischen 200 und 300 Euro

Nachteile einer Unterkunft in Notre Dame und Saint-Michel:

  • Sehr touristische Gegend
  • Die oft alten Gebäude können sehr hellhörig sein (Bei den Bewertungen darauf achten)

Unsere Hotelempfehlungen für Notre Dame und Saint-Michel

Übernachten in Montmartre

Montmartre ist ein cooles Künstlerviertel
Montmartre ist ein cooles Künstlerviertel

Ein Hotel in Montmartre empfehlen wir dir, wenn du es multikulti, bunt und abwechslungsreich magst. In diesem Viertel ist nämlich immer was los.

Montmartre ist der höchstgelegene Stadtteil von Paris und eine super spannende Mischung aus belebten Straßen und ruhigen Orten.

Bekannt ist das Viertel vor allem als Künstler- und Ausgehviertel.

Früher waren van Gogh und Dalí hier unterwegs. Heute triffst du auf Artisten, Straßenmusiker und Zeichner und kannst an jeder Ecke richtig guten Wein trinken und lecker essen gehen.

Außerdem warten hier die Basilika Sacre Coeur, das Dalí Museum und das Musée de Montmartre auf dich.

Für die Nachtschwärmer: Auf dem Boulevard de Clichy findest du neben dem Moulin Rouge einige Bars und Clubs. Hast du also Lust mal in Paris zu feiern, dann kannst du das hier toll machen.

Vorteile einer Unterkunft in Montmartre:

  • Tolle Atmosphäre am Tag und am Abend
  • Viele Restaurants, Cafés und Bars
  • Große Auswahl an Hotels zwischen 200 und 300 Euro
  • Hervorragende Aussicht auf die Stadt von vielen Stellen
  • Super zum Ausgehen und Feiern

Nachteile einer Unterkunft in Montmartre:

  • Viele Steigungen, viel Kopfsteinpflaster
  • Das Zentrum ist nicht mehr fußläufig zu erreichen
  • Am Boulevard de Clichy am Wochenende nachts laut

Unsere Hotelempfehlungen für Montmartre

Übernachten am Canal Saint-Martin

Die Pariser sitzen gern am Canal
Die Pariser sitzen gern am Canal

Wenn du lieber abseits der Touristenströme, aber trotzdem relativ zentral übernachten möchtest, dann bist du am Kanal genau richtig.

Der Kanal Saint-Martin ist das Herzstück dieser Gegend. Bei schönem Wetter kannst du mit einer Flasche Wein, Baguette und Camembert am Kanalufer mit den Parisern sitzen und den Tag genießen.

Und die Rue Oberkampf ist perfekt, um am späten Abend im Pariser Stil von Bar zu Bar zu flanieren. Super authentisch.

Souvenirshops wirst du hier keine finden. Und auch kein Restaurant mit Bildern auf der Karte. Aber trau dich!

Die Hoteldichte in diesem Viertel ist bei Weitem nicht so hoch wie in anderen Teilen der Stadt, du bist einfach mehr unter Einheimischen und mitten in deren täglichem Leben.

Große Hotels suchst du hier also vergeblich. Die meisten Unterkünfte findest du in ganz normalen Wohnhäusern. Aber gerade das finden wir echt cool.

Fußläufig erreichst du den Place de la République ganz easy. Dort kreuzen sich fünf Metro-Linien und bringen dich schnell in alle Richtungen.

Vorteile einer Unterkunft am Kanal:

  • Unter Einheimischen
  • Super authentisches, romantisches Viertel
  • Im Sommer tolle Atmosphäre am Wasser
  • Coole Cafés, Bars und Restaurants
  • Du kannst dein Französisch auf die Probe stellen, hehe

Nachteile einer Unterkunft am Kanal:

  • Zentrum und Highlights sind nicht mehr fußläufig erreichbar

Unsere Hotelempfehlungen für Canal Saint-Martin:

Übernachten in Marais

Marais hat einen süßen dörflichen Vibe
Marais hat einen süßen dörflichen Vibe und tolle Hotels

Du magst es dörflich, grün und romantisch? Dann empfehlen wir dir ein Hotel im Stadtviertel Marais.

Marais ist ein Viertel mit unzähligen Gesichtern. Das schätzen sowohl die Touristen als auch die Pariser selbst.

Durch die vielen Gassen, kleinen Boutiquen und die tollen Märkte kommt hier fast dörfliches Flair auf. Besonders mögen wir den Markt Marché des Enfants Rouges – ein echter Paris Geheimtipp.

Du kannst hier aber nicht nur super shoppen, sondern auch im Pariser Stil flanieren. Es gibt hübsche Grünanlagen, viele historische Straßen und das berühmte Centre George Pompidou – die größte französische Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst.

Und auch an Romantik fehlt es hier nicht. In vielen Straßen gibt es kleine Restaurants, in denen du abends gemütlich Französisch essen kannst. Oder du wählst eine der Rooftop-Bars und trinkst ein Glas Wein unter freiem Himmel.

Möchtest du fürs Sightseeing aus dem Viertel raus, dann kannst du zum Beispiel die Seine und Notre-Dame gut zu Fuß erreichen. Alternativ bringt dich die Metro schnell von A nach B.

Vorteile einer Unterkunft in Marais:

  • Vielfältiges, authentisches Viertel
  • Viele Sehenswürdigkeiten
  • Tolle Restaurants und Cafés
  • Super Shoppingviertel
  • Auch toll für Familien, da etwas ruhiger
  • Gute Anbindung und auch viel fußläufig erreichbar

Nachteile einer Unterkunft in Marais:

  • Die Hotels sind etwas hochpreisiger

Unsere Hotelempfehlungen für Marais

Übernachten in Clichy

In Clichy gibt es günstige Hotels wie das Grand Hôtel
In Clichy gibt es günstige Hotels wie das Grand Hôtel (© Grand Hôtel Clichy)

Wenn du günstig in Paris übernachten möchtest und dir eine 15-minütige Metrofahrt bis zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Paris nichts ausmacht, dann empfehlen wir dir Clichy.

Clichy ist ein ruhiger und gemütlicher Stadtteil außerhalb von Paris, aber noch hervorragend an das Pariser Metronetz angeschlossen.

Manche Pariser Vororte haben ja einen nicht allzu guten Ruf. Clichy zählt da aber nicht zu – keine Sorge.

Clichy ist eine Wohngegend mit vielen Familien, die mit ihren Kindern lieber in einer ruhigeren Umgebung leben. Mit Supermärkten und Bäckereien hast du viele Möglichkeiten, günstig einzukaufen.

Und der große Vorteil ist, dass du hier auch gute Hotels unter 180 Euro pro Nacht findest. Das ist in der Pariser Innenstadt meist unmöglich.

Da die Metrostationen nicht so dicht beieinander liegen wie in Paris, solltest du gut darauf achten, dass dein Hotel nicht zu weit von der Metro entfernt ist.

Alle unsere Hotelempfehlungen für Clichy liegen nahe an einer Metro-Haltestelle.

Vorteile einer Unterkunft in Clichy:

  • Ruhige Wohngegend
  • Wenige Touristen
  • Unter Einheimischen

Nachteile einer Unterkunft in Clichy:

  • Zentrum fußläufig nicht erreichbar
  • Wenige Restaurants
  • Nur wenige Metrostationen
  • Es ist nicht Paris

Unsere Hotelempfehlungen für Clichy:

Häufige Fragen zum Übernachten in Paris

Welches Stadtviertel in Paris ist am günstigsten?

Paris ist ein teures Pflaster. Für Einheimische und für Touristen.

Möchtest du bei deiner Übernachtung in Paris Geld sparen, dann empfehlen wir dir Clichy.

Clichy liegt 15 Minuten außerhalb von Paris und ist eine ruhige Wohngegend.

Welches ist das schönste Viertel von Paris?

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Allerdings haben es uns die Pariser Stadtteile Marais und Montmartre total angetan.

Beide sind super authentisch, vielseitig und gut gelegen.

Wie hoch ist die Tourismussteuer in Paris?

Die Tourismussteuer liegt in Paris bei 1 bis 15 Euro pro Person und Nacht.

Je besser und teurer das Hotel, desto höher fällt auch die Kurtaxe aus.

Welches Stadtviertel in Paris meiden?

Die nördlichen Viertel von Paris wie zum Beispiel Barbès-Rochechouart und Chateau Rouge solltest du definitiv meiden.

Diese Viertel sind sehr schmutzig und vor allem nachts laufen hier zwielichtige Gestalten rum.

Als Tourist kommst du aber eigentlich sowieso nicht dorthin.

Frühstück in Paris im Hotel?

Die Franzosen frühstücken nicht wie wir. Die meisten gönnen sich morgens einen Kaffee, in den sie maximal ein Croissant tunken.

Viele Hotels haben sich darauf eingestellt, dass ihre ausländischen Gäste etwas mehr vom Frühstück erwarten, aber bei Weitem nicht alle.

Beim Hotelfrühstück ist also vom Kaffee mit Croissant bis hin zum Buffet mit großer Auswahl alles möglich.

Falls du Wert auf ein umfangreiches Frühstück legst, schau dir im Internet die Bilder des Hotels an. Die Hotels, die ein Frühstücksbuffet anbieten, zeigen das gerne. Auch die Bewertungen anderer Gäste sind ein guter Anhaltspunkt.

Wenn du mit Kaffee und Croissant am Morgen glücklich bist, kannst du nur wenig falsch machen. Dann solltest du vielleicht sogar dein Zimmer ohne Frühstück buchen und dich einfach wie die Einheimischen in ein nettes Café setzen.

Das waren unsere Hoteltipps für Paris!

Hast du auch noch eine tolle Hotelempfehlung für Paris oder andere Tipps zum Übernachten in Paris? Lass gerne einen Kommentar da. Wir freuen uns!