Blick auf den EiffelturmBlick auf den Eiffelturm

Paris Städtereise

Unsere besten Tipps für deinen Urlaub in Paris

Warum sich einer Städtereise nach Paris unbedingt lohnt

  • Paris ist unfassbar romantisch und heißt nicht umsonst die Stadt der Liebe
  • Den Eiffelturm muss man halt einfach einmal gesehen haben
  • In Paris gibt es super leckeres Essen – aber Achtung, Crêpes machen süchtig
  • In Paris erlebst du immer wieder etwas neues – denn es gibt unglaublich viele Museen und Sehenswürdigkeiten

Unsere Top 5 Sehenswürdigkeiten in Paris

Eiffelturm

Eiffelturm

Die Attraktion von Paris schlechthin

Der Eiffelturm gehört zu Paris wie das Kolosseum zu Rom oder der Big Ben zu London.

Daher ist der Besuch des Eiffelturms unserer Meinung nach auf jeden Fall Pflichtprogramm bei einem Paris Städtetrip.

Und weil es alle möglichen Wege gibt, den Eiffelturm zu besichtigen, haben wir dir alle wichtigen Infos in einem Artikel aufgeschrieben.

Alle wichtigen Infos zum Eiffelturm Besuch
Notre Dame, Paris

Notre Dame

Befindet sich auf einer Insel in der Seine

Am 15.04.2019 blickte die ganze Welt fassungslos auf die Kathedrale Notre Dame. Denn sie stand in Flammen.

Ein Teil der früher meist besuchten Sehenswürdigkeit von Paris wurde an dem Tag zerstört und bis heute kannst du Notre Dame noch nicht wieder besichtigen.

Dennoch ist die Notre Dame eines der ältesten Bauwerke der Stadt und steht seit über 800 Jahren an ihrem Platz.

Die Basilika Sacré-Cœur in Montmartre

Montmatre und Sacré-Cœur

Künstlerviertel mit Kreuzkuppelkirche

Das Stadtviertel Montmartre befindet sich oben auf einem Hügel und ist durch seine Kunst und den hübschen Gassen schon ein Highlight für sich.

Der höchste Punkt von Montmatre und gleichzeitig ganz Paris ist die beeindruckende Basilika Sacré-Cœur, die du unbedingt auch von innen bestaunen solltest.

Der Eintritt in die Sacré-Cœur ist übrigens frei. Achte bei einem Besuch aber unbedingt auf angemessene Kleidung.

Blick auf die Champs Elysees, Paris

Champs Élysées

Die Prachtmeile der Stadt

Auf dieser Straße findest du alles – wirklich alles – an Geschäften, was sich einen Namen gemacht hat.

Ob bei Louis Vuitton oder Cartier, dein Geld wirst überall schnell los. Für eine Pause bei deiner Shoppingtour kannst du aber auch wunderbar in einem der süßen Cafés Halt machen.

An jedem ersten Sonntag des Monats verwandelt sich die Champs Élysées übrigens in eine Essensmeile mit vielen Ständen.

Arc de Triomphe Paris

Arc de Triomphe

Von Napoleon erbaut

Der Triumphbogen befindet sich am berühmten Kreisel oberhalb der Champs Élysées. Diesen solltest du auf keinen Fall überqueren sondern die Unterführungen nehmen.

Für mehr Highlights in Paris lies auch unseren Paris Sehenswürdigkeiten Artikel.

Die besten Paris Sehenswürdigkeiten

Unsere Top 3 Hoteltipps

Da nun mal viele Leute auf die Idee kommen, einen Städtetrip nach Paris zu machen, gibt es an fast jeder Ecke auch ein Hotel. Unsere Top 3 Unterkünfte findest du hier:

Die coolsten Aktivitäten in Paris

Kleines Gässchen in Stadtviertel Montmartre

Stadtführungen und Bootstouren

Paris von der anderen Seite kennenlernen

In Paris gibt es alle möglichen klassischen bis total ausgefallenen Touren, um die Stadt zu erkunden.

Unsere Favoriten sind die Tour im 2CV – mit der Ente, der kulinarische Rundgang (lecker!) und die Bootsfahrt auf der Seine.

Die besten Touren in Paris
Lido in Paris

Carbaret

Glamour, Glanz und Federn

Einmal in Paris solltest du dir unbedingt ein Cabaret anschauen, denn das gehört einfach zu Paris dazu.

Am bekanntesten ist das Moulin Rouge. Es gibt aber noch weitere tolle Shows wie zum Beispiel im Lido oder Paradis Latin.

Die besten Tipps für ein Cabaret in Paris
Cimétière Père-Lachaise

Insidertipps und coole Locations

Paris abseits der Touristenpfade

Hast du keine Lust mehr auf Sightseeing und Touristenmassen? Dann lerne Paris von seiner anderen, lokaleren Seite kennen.

Echte Insidertipps sind zum Beispiel der Ciméntière Pére-Lachaise, die Panoramaterrasse des Institut du Monde Arabe oder das Restaurant Le Potager.

Die besten Paris Insidertipps
Petit Palais, Paris

Paris für Verliebte

Romantiktrip zu zweit

Nicht ohne Grund heißt Paris auch Stadt der Liebe. Für einen romantischen Städtetrip eignet sich Paris einfach perfekt.

Am Place des Abbesses gibt es die Liebesmauer mit „Ich liebe dich“ auf 250 Sprachen und eine Bootstour bei Sonnenuntergang ist ebenfalls total romantisch.

Paris für Verliebte

Die besten Ausflugsziele bei Paris

Schloss Versailles

Schloss Versailles

Riesiges Gebäude mit noch riesigerem Garten

Das ehemalige Zuhause vom Sonnenkönig Ludwig XIV befindet sich etwas außerhalb von Paris, ist aber total unkompliziert zu erreichen und ein beliebtes Ausflugsziel.

Um das Schloss zu besichtigen, benötigst du ein Ticket. Die Gartenanlage kannst du gratis besuchen – wenn nicht gerade die Wasserspiele stattfinden.

Mehr Infos zum Besuch von Versailles
Das Disneyland in Paris

Disneyland Paris

Das Highlight für Kinder

Das Disneyland ist der größte Freizeitpark Europas und das Gelände riesengroß.

Insgesamt gibt es über 50 Attraktionen in verschiedenen Themenwelten. Aufgeteilt ist das Disneyland in drei Parks: Disneyland Park, Walt Disney Studios Park und Disney Village.

Die besten Tipps für das Disneyland Paris

5 spannende Fakten über Paris

  • Am Place de la Concorde befindet sich die größte Sonnenuhr der Welt
  • In Paris gibt es nur ein einziges Stopp-Schild – ansonsten gilt überall rechts vor links
  • In Paris gibt es sehr viele Grünflächen und damit ist die Stadt die grünste in ganz Frankreich
  • Unter Paris befinden sich Katakomben in einer Länge von etwa 320 Kilometern
  • Die Stadt veranstaltet jedes Jahr ein Wettbewerb, um das beste Baguette von Paris zu küren

Die schönsten Museen in Paris

Das Louvre Museum bei Nacht

Louvre

Das bekannteste Museum von Paris

Das Kunstmuseum Louvre steht eigentlich bei jedem, der das erste Mal in Paris ist, mit auf dem Programm.

Das bekannteste Gemälde in dem Museum ist mit Abstand die Mona Lisa. Aber auch die weiteren Ausstellungen, Gemälde und Skulpturen sind definitiv sehenswert.

Alle wichtigen Infos für deinen Louvre Besuch
Das Musée d’Orsay von außen

Musée d’Orsay

Das Gebäude selbst ist bereits beeindruckend

Das Musée d’Orsay ist ein weiteres bedeutendes Kunstmuseum in Paris.

Es zeigt Werke wie Fotografien und Skulpturen aus den Jahren 1848 bis 1914 und ist besonders für Kunst- und Geschichtsinteressierte hochspannend.

Da es im Musée d’Orsay wirklich viel zu sehen gibt, kannst du hier super easy ein paar Stunden verbringen.

Das Centre Pompidou Paris

Centre Pompidou

Wo das Innere des Gebäudes außen ist

Ob du das Gebäude vom Centre Pompidou attraktiv findest oder nicht ist definitiv Ansichtssache. Auffallen tut es jedoch in jedem Fall.

Es beherbergt das staatliche Museum moderner Kunst und lockt jährlich etwa vier Millionen Menschen an.

Weitere Museumstipps haben wir in einem Artikel ausführlich aufgeschrieben.

Die besten Paris Museen

Essen und Trinken in Paris

In Paris findest du tausende Restaurants, kulinarisch ist hier die ganze Welt vertreten. Die französische Küche ist nicht zu Unrecht für ihre Qualität bekannt.

Die Pariser essen spät am Abend, meist nicht vor 21 Uhr. Die meisten Restaurants öffnen aber spätestens um 19 Uhr. Um diese Zeit ist es noch ziemlich leicht einen Platz zu ergattern. Später am Abend musst du manchmal mit Wartezeiten rechnen.

Für zwischendurch ist der Crêpe natürlich ein sehr traditioneller Snack. Bekannt ist er vor allem in der süßen Variante, zum Beispiel mit Nutella. Es gibt ihn aber auch als Crêpe Salèe, herzhaft mit Käse und Schinken oder anderen Leckereien belegt.

Anreise nach Paris

Von Deutschland aus kannst du nach Paris fliegen, mit dem Zug oder dem Auto fahren, oder einen Bus nehmen.

Je nachdem wo in Deutschland du startest, bietet sich das eine oder andere an. Grundsätzlich lohnt es sich ab etwa 600 Kilometer Entfernung das Flugzeug als die schnellste Lösung in Betracht zu ziehen.

Die Flughäfen Charles de Gaulle, Orly und Beauvais liegen außerhalb von Paris. Mit etwa einer Stunde Fahrzeit musst du für den Weg ins Zentrum rechnen.

Von Köln, Düsseldorf und Frankfurt gibt es zum Beispiel super schnelle Zugverbindungen nach Paris – die bequemste und praktischste Art zu reisen.

Die günstigste Reiseart ist mit Sicherheit der Bus. Wenn du Geld sparen möchtest und dich die sehr lange Anreisezeit nicht abschreckt, ist der Bus eine gute Möglichkeit. Wir empfehlen dir dann eine Fahrt mit dem Flixbus.

Das Auto können wir nur bedingt empfehlen. Es ist natürlich sehr bequem, aber Stau und nicht vorhandene Parkplätze können die Anreise sehr stressig werden lassen. Und nicht vergessen: In Frankreich sind die Autobahnen mautpflichtig.

Fortbewegung in Paris

Du hast eine Fülle an Möglichkeiten, um in Paris von A nach B zu kommen. Das Metronetz ist sehr dicht und gut ausgebaut, so dass du mit der Metro schnell überall hinkommst.

Wenn du etwas mehr Zeit hast und unterwegs die Stadt sehen möchtest, bietet sich der Bus an. Die bequeme, aber teure Lösung ist das Taxi.

Daneben gibt es auch noch verschiedene Hop-on Hop-off Busse, Tourenangebote und sogar ein Hop-on Hop-off Boot.

Hop-on/Hop-off

Hop-on/Hop-off Stadtrundfahrt Tagesticket
Hop-on/Hop-off Bootstour auf der Seine für 24 Stunden

Metrotickets

Einen ausführlichen Artikel über die Metro und die verschiedenen Ticket-Optionen findest du hier:

Alle Infos zur Pariser Metro

Paris Pass Vergleich

Paris Citypass

So sparst du Zeit und Geld

Für Paris gibt es vier verschiedene Citypässe. Ein solcher Pass bietet sich an, wenn du viele Museen und Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest.

Zu den verschiedenen Pässen haben wir außerdem einen ausführlichen Artikel geschrieben, in dem wir dir alle Vor- und Nachteile der einzelnen Pässe zeigen.

Paris Passvergleich

Wie viel Zeit für Paris einplanen?

Petit Palais, Paris

Drei Tage oder länger

Damit du Paris ganz entspannt erkunden kannst

Ein Wochenende in Paris ist für ein erstes Kennenlernen kein schlechter Anfang.

Bei einem drei- oder viertägigen Aufenthalt kannst du die Stadt genauer erkunden. Länger geht aber natürlich immer!

Für ein verlängertes Wochenende in Paris haben wir auch einen Programmvorschlag geschrieben.

Unser Programm für 3 Tage

FAQ

Wann ist die beste Reisezeit für Paris?

Pauschal lässt sich diese Frage gar nicht beantworten, jede Reisezeit hat ihre Vorzüge und Nachteile.

Im Frühjahr sind in Paris – außer an Ostern – noch nicht so viele Touristen unterwegs. Das Wetter kann aber noch durchwachsen sein.

Im Sommer kann es in der Stadt sehr heiß werden. Da die Pariser aber im August Ferien haben, sind die Straßen weniger voll.

Der Herbst ist perfekt um die Stadtteile von Paris zu Fuß zu erkunden.

Im Winter sind wesentlich weniger Touristen in der Stadt, es kann aber sehr kalt werden.

Wie viele Tage sollte ich für Paris einplanen?

Ein Wochenende in Paris ist für ein erstes Kennenlernen kein schlechter Anfang.

Wenn du dich dann in Paris verliebst, kommst du sowieso nochmal zurück.

Bei einem drei- oder viertägigen Aufenthalt kannst du die Stadt genauer erkunden. Wir finden vier Tage am besten, da man entspannt durch die Stadt ziehen kann und genügend Zeit für alles hat.

Falls du ein verlängertes Wochenende in Paris planst, schau dir unseren Programmvorschlag dafür an:

Ein Wochenende in Paris: Programm für 3 Tage

Unser Tipp: Wenn es dir möglich ist, plane die Besuche der großen Sehenswürdigkeiten und Museen nicht am Samstag oder Sonntag. Unter der Woche sind die Warteschlangen wesentlich kürzer. Achte aber auf die Öffnungszeiten, viele Museen sind montags oder dienstags geschlossen.

Für längere Aufenthalte bieten sich Ausflüge in die Umgebung an. Versailles, Disneyland oder sogar ein Ausflug an die Küste sind beliebte Tagestouren.

Womit bezahlt man in Paris?

Die Währung in Paris ist der Euro. Eigentlich kannst du in Paris inzwischen überall mit Karte zahlen

In einigen kleinen Boutiquen und Restaurants wird jedoch nur Barzahlung akzeptiert. Daher solltest du darauf achten immer etwas Bargeld dabei zu haben.

Wir haben auf Reisen immer die kostenfreie DKB-Kreditkarte dabei, mit der wir kostenlos Bargeld abheben und bezahlen können. Das funktioniert natürlich auch in Paris.

Wie teuer ist Paris?

Paris ist eine teure Stadt. Mit ein paar Tricks kannst du aber leicht ein paar Euro sparen.

Die Hotelpreise sind in Zeiten von großen Messen und Großveranstaltungen deutlich höher.

Die Pariser Fashion Week findet zweimal jährlich statt. Anfang März und Ende September stehen im Zeichen der Mode. Die Flugausstellung „Aerosalon“ und die Automobilausstellung „Autosalon“ finden im jährlichen Wechsel Ende Juni statt.

Essen und Trinken kannst du in allen erdenklichen Preisklassen.

Wenn zu späterer Stunde alle Supermärkte geschlossen haben, halte nach kleinen Crêpes-Buden Ausschau. Hier gibt es alles, was du für einen Mitternacht-Snack brauchst. Und natürlich Crêpes.

Hier noch eine kleine Übersicht darüber, mit welchen Kosten du in Paris rechnen musst.

Flug nach Paris: 100 bis 200 Euro (früh buchen!)
Zug nach Paris: 70 bis 400 Euro (früh buchen!)
Bus nach Paris: 40 bis 100 Euro
Doppelzimmer im guten Mittelklasse-Hotel: 120 bis 300 Eu
Flasche Wasser: 1 bis 3 Euro
Glas Wein: 4 bis 15 Euro
Pint Bier: 4 bis 12 Euro
Kaffee: 1,50 bis 9 Euro
Baguette: 1,20 bis 3 Euro
Nutella Crêpe: 3 bis 7 Euro
Panini mit Getränk: 3 bis 7 Euro
Abendessen in einem einfachen Lokal: 10 bis 30 Euro
Abendessen in einem gehobenen Restaurant: 40 bis 300 Euro
Metro Ticket: ab 1,50 Euro

Wie viel Trinkgeld gibt man in Paris?

Der Service ist in Frankreich im Preis inbegriffen. Wenn der Service gut war, empfehlen wir dir  trotzdem ein Trinkgeld von fünf bis zehn Prozent zu geben.

In Paris ist es üblich erst das Rückgeld anzunehmen, und dann das Trinkgeld einfach auf dem Tisch liegen zu lassen. Wenn du bei einem Preis von neun Euro dem Kellner einen Zehn-Euro-Schein gibst, und sagst „Stimmt so“ („Gardez la monnaie“), dann wird er dich womöglich nur verdutzt anschauen.

Auch beim Taxi fahren ist es üblich ein kleines Trinkgeld zu geben. Hier wirst du mit einem Gardez la monnaie! auf mehr Verständnis stoßen.

Wie sicher ist Paris?

Paris ist eine sichere Stadt. Viele Sicherheitsmaßnahmen wurden in den letzten Jahren noch verschärft.

Gerade dort, wo viele Touristen unterwegs sind, wirst du immer wieder auf patrouillierende Polizisten treffen.

Im Gedränge, wo viele Menschen sind, solltest du natürlich immer gut auf deine Habseligkeiten aufpassen. Die Pariser Taschendiebszene ist nicht gefährlicher als die in Berlin oder London. Aber eben auch nicht besser.

Steck deine Geldbörse auf gar keinen Fall in die hintere Tasche deiner Jeans. Hol in der Metro deinen Rucksack nach vorne vor den Körper.

In der Metro solltest du gerade im Bereich der Türen besonders aufpassen. Taschendiebe springen gerne im letzten Moment bevor die Türen schließen mit deiner Tasche noch aus dem Zug.

Welche Spache spricht man in Paris?

In Paris wird Französisch gesprochen. Die Franzosen sind ja bekannt dafür, dass sie außer ihrer eigenen Sprache einfach nichts anderes sprechen wollen.

Das können wir nur bedingt bestätigen. Mit Englisch kommt man eigentlich ganz gut über die Runden.

Ohne Französischkenntnisse solltest du dir zumindest Bonjour Madame/Monsieur und Merci beaucoup merken.

Es gilt als höchst unhöflich beim Eintreten nicht mit einem Bonjour zu grüßen.

Wenn du jemanden direkt ansprichst, solltest du auch immer das Madame bei Frauen, und das Monsieur bei Männern an dein Bonjour dranhängen.

Danach kannst du auch auf Englisch weitermachen.

Guten Tag (zu einer Frau): Bonjour Madame (das spricht man so: Bohnschuhr Madamm)
Guten Tag (zu einem Mann): Bonjour Monsieur (das spricht man so: Bohnschuhr Messjöh)
Vielen Dank: Merci Beaucoup (das spricht man so: Mährßie Bohkuh)

Welcher Paris Reiseführer ist der beste?

Die Reiseführerauswahl für Paris ist riesig, daher findest du hier unsere Favoriten

Unser Liebling ist der Reiseführer Vis-à-Vis Paris. Dieser enthält ausführliche Informationen, die du in Paris brauchen kannst: gut sortiert und auf den Punkt gebracht.

Wenn du es kompakter habe möchtest, bietet sich der Marco Polo Reiseführer an.

Für Kunst und Architekturfans empfehlen wir den grünen Reiseführer von Michelin. Dieser enthält noch ausführlichere Informationen.

Hier noch ein paar spezifische Reiseführer:

Allgemeiner Kunstführer Paris: Kunst & Architektur
Kunstführer für das Musée d’Orsay
Kunstführer für das Louvre Museum

Wo finde ich öffentliche Toiletten in Paris?

In Paris findest du in der ganzen Stadt eine Art Container. Dies sind die öffentlichen Toiletten und sie sind gratis.

Diese Toiletten sind selbstreinigend. Das heißt, nach jedem Benutzer schließt sich die Toilette automatisch und reinigt sich erstmal. Danach kann der Nächste rein.

Wenn du direkt nach deinem Vorgänger reingehst, können zwei Dinge passieren:

  • Entweder bemerkt die Toilette nicht, dass jemand drin ist und fängt an sich zu reinigen. Und dich gleich mit.
  • Oder die Toilette bemerkt, dass du drin bist und startet den Reinigungsvorgang nicht. In diesem Fall geht die Tür automatisch wieder auf. Wenn du vielleicht schon sitzt.

In beiden Fällen sprechen wir aus eigener Erfahrung. Geh erst rein wenn an der Tür das grüne Licht leuchtet.

In den meisten Cafés findest du an den Türklinken zur Toilette einen Münzeinwurf. Für 50 Cent kannst du diese Toiletten benutzen.

Falls du gerade einen Kaffee in dem Laden getrunken oder etwas gegessen hast, musst du natürlich nicht für die Toilette zahlen. Frag einfach den Kellner nach einem Jeton, mit diesem kannst du die Toilette gratis benutzen.

Nach deiner Paris Städtereise vielleicht noch ein weiteres Reiseziel?

  1. Big Ben im Palace of Westminster.

    Städtetrip nach London

  2. Kolosseum in Rom

    Städtetrip nach Rom

  3. Palacio Real in Madrid

    Städtetrip nach Madrid

  4. Amsterdam Grachten

    Städtetrip nach Amsterdam