Patagonien Rundreise

Die beste Route für deine Rundreise durch Patagonien

Straße durch Patagonien

Kurz und knackig: Unsere Patagonien Rundreise Tipps

  • Patagonien ist eine Region im Süden von Argentinien und Chile und ist sowohl eines der Top Highlights Argentiniens als auch der schönsten Orte in Chile.
  • Wir empfehlen dir, Patagonien mit dem Auto zu bereisen. Du kannst dich aber auch prima mit dem Bus fortbewegen.
  • Die Top-Sehenswürdigkeiten in Patagonien sind der Torres del Paine Nationalpark und der Perito Moreno Gletscher.
  • Das waren unsere wichtigsten Tipps für eine Rundreise in Patagonien. Die besten Routen und alle wichtigen Infos für deinen Roadtrip in Patagonien zeigen wir dir jetzt.

Wo liegt Patagonien?

Karte von Patagonien
Auf dieser Karte siehst du, wo genau sich Patagonien befindet

Patagonien liegt im Süden von Chile und Argentinien. Die Grenze der Region liegt im Norden bei Puerto Montt in Chile und Neuquén in Argentinien.

Die Bergregion zieht sich bis nach Feuerland im Süden. Dieses beschreibt die Eislandschaft, zu der auch der südlichste Zipfel Südamerikas, Kap Hoorn, gehört.

Patagonien besteht größtenteils aus Bergen und Wiesen und ist eine der am dünnsten besiedelten Orte der Welt. Der Tourismus in Patagonien beschränkt sich daher nur auf einige wenige Reiseziele. Die größte Stadt in Patagonien ist Punta Arenas in Chile.

Wann ist die beste Reisezeit für Patagonien?

Da die Region vor allem ein Outdoor- und Wanderreiseziel ist, eignen sich die Sommermonate November bis April am besten für eine Reise nach Patagonien. Außerhalb dieser Monate liegt viel Schnee in Patagonien und es ist sehr kalt.

Da das Wetter in Patagonien alle Extreme mit sich bringt, ist es wichtig, dass du dich gut auf das Klima vorbereitest. Alle Tipps zur Reisezeit und was du beachten solltest, zeigen wir dir in einem separaten Artikel.

Patagonien mit Auto oder Bus?

Auto in Patagonien
Wir empfehlen dir ganz klar, bei einer Rundreise durch Patagonien, ein Auto zu mieten

Wir empfehlen dir, Patagonien mit dem Auto zu bereisen. Du bist damit deutlich flexibler als mit dem Bus und kommst schneller von A nach B. Ein Mietwagen ist zwar etwas teurer als das Reisen mit dem Bus, die Vorteile überwiegen aber deutlich.

Wichtig: Du musst das Auto in dem Land wieder abgeben, wo du es abgeholt hast! Du kannst deinen Mietwagen also nicht an einem Flughafen in Argentinien abholen und an einem Flughafen in Chile wieder abgeben.

Wir empfehlen dir zum Mietwagen buchen die Seite Check 24:

Mietwagen buchen bei Check 24

Du kannst Patagonien aber auch prima mit dem Bus bereisen. Daher zeigen wir dir auch, wie du unsere Routen mit dem Bus zurücklegst.

Patagonien in 10 Tagen: Unser Routenvorschlag

Wir finden, dass 10 Tage super sind, um die wichtigsten Highlights in Patagonien zu sehen. Je mehr Zeit du hast, desto besser.

Neben den Top Sehenswürdigkeiten im Süden Patagoniens gibt es in der Region nämlich noch viel mehr zusehen. Dazu kommen wir dann aber im Anschluss, wenn wir dir unser 3-Wochen Programm vorstellen.

Jetzt stellen wir dir aber erstmal unsere Route für 10 Tage vor:

  • Tag 1: Punta Arenas
  • Tag 2: Isla Magdalena
  • Tag 3: Puerto Natales
  • Tag 4: Torres del Paine
  • Tag 5: Torres del Paine und Fahrt nach El Calafate
  • Tag 6: Perito Moreno Gletscher
  • Tag 7-9: El Chaltén
  • Tag 10: Punta Arenas

Falls du weniger Zeit hast, empfehlen wir dir, Tag 2 sowie Tag 7-9 zu streichen. Dann bist du insgesamt sechs Tage in Patagonien unterwegs – das sollte aber auch das absolute Minimum sein. Sonst lohnt sich eine Reise ans andere Ende der Welt wirklich nicht.

Patagonien in sechs Tagen empfehlen wir dir, wenn du eine 14-tägige Rundreise durch Chile machst.

Patagonien 10 Tage Rundreise Karte

Für eine bessere Übersicht haben wir dir unsere Stopps auf der 10-tägigen Route auf einer Karte eingezeichnet.

Auf dieser Karte findest du alle Stopps auf der 10 Tages Rundreise durch Patagonien
Auf dieser Karte findest du alle Stopps auf der 10 Tages Rundreise durch Patagonien

Jetzt stellen wir dir unsere Route für die Patagonien-Rundreise in 10 Tagen genauer vor.

Tag 1: Ankunft in Punta Arenas

Blick auf Punta Arenas
Blick auf die bunten Häuser in Punta Arenas

An Tag 1 deiner Patagonien Rundreise landest du mit dem Flugzeug, wahrscheinlich aus Santiago de Chile, in Punta Arenas. Am Flughafen holst du dir deinen Mietwagen ab und fährst zu deiner Unterkunft in Punta Arenas. Vom Flughafen ins Zentrum sind es etwa 20 Minuten mit dem Auto.

Wir empfehlen dir, deinen Flug so zu buchen, dass du mittags in Punta Arenas ankommst. Dann kannst du den Nachmittag dafür nutzen, die Stadt zu erkunden.

Top Sehenswürdigkeiten in Punta Arenas sind der Mirador Cerro de La Cruz, der Friedhof Cementerio Municipal und die Costanera del Estrecho. Ansonsten ist die Stadt aber nicht super aufregend. Ein Nachmittag reicht völlig aus.

Unser Hoteltipp für Punta Arenas

Hostal Boutique Puerta Roja: Kleine, sehr gemütlich und individuell eingerichtete Unterkunft mit kostenlosen Parkplätzen.

Mit dem Bus

Falls du ohne Auto durch Patagonien reisen möchtest, fahren vom Flughafen ins Zentrum von Punta Arenas regelmäßig Busse. Sie kosten 3.000 CLP (4 Euro). Tickets gibt es am Flughafen.

Tag 2: Pinguine beobachten auf der Isla Magdalena

Pinguine Patagonien
Ja, du schaust richtig: nicht weit von Punta Arenas entfernt leben Pinguine

Während viele Touristen direkt von Punta Arenas Richtung Norden fahren, empfehlen wir dir, Tag 2 dafür zu nutzen, eine Bootsfahrt auf die Isla Magdalena zu machen.

Die Insel liegt 35 Kilometer von Punta Arenas entfernt. Das besondere an ihr ist, dass hier Pinguine leben. Wann hast du schon mal die Chance, die süßen Tiere in ihrem freien Lebensraum zu sehen?

Die Bootsfahrt ist leider kein günstiger Spaß. 85.000 CLP (etwa 95 Euro) zahlst du für Hin- und Rückfahrt. Buchen kannst du den Ausflug zum Beispiel auf der Webseite Fiordos del Sur.

Tag 3: Fahrt nach Puerto Natales

Der Pier Muelle Historico ist Wahrzeichen von Puerto Natales

An Tag 3 fährst du am frühen Vormittag nach Puerto Natales. Die Fahrt dauert etwa drei Stunden. Puerto Natales ist kleiner als Punta Arenas, aber ebenfalls ein sehr hübscher kleiner Ort. Du kannst auch hier alle Sehenswürdigkeiten der Stadt prima an einem Nachmittag erkunden.

Das Standard-Programm in Puerto Natales ist, einmal die Uferpromenade von Anfang bis Ende abzulaufen. Die Highlights am Ufer sind die Statuen Monumento al viento und Monumento de la mano sowie der Pier Muelle Historico.

Wenn du ganz viel Zeit hast und motiviert bist, kannst du auch auf den Hausberg den Cerro Dorotea wandern. Dafür musst du aber insgesamt 3 Stunden einplanen.

Unser Hoteltipp für Puerto Natales

Hotel Martín Gusinde: Tolles Hotel mit super Preis im Herzen von Puerto Natales. Kostenlos parken kannst du hier auch.

Mit dem Bus

Es gibt täglich mehrere Busse, die von Punta Arenas nach Puerto Natales fahren. Die Tickets kosten meist 10.000 CLP (12 Euro). Am besten kaufst du sie direkt am Busterminal in Punta Arenas oder auf der Webseite Recorrido Bus Sur.

Tag 4: Torres del Paine Nationalpark

Nationalpark Torres del Paine in Patagonien
Nationalpark Torres del Paine in Patagonien

An Tag 4 fährst du frühmorgens zum Torres del Paine Nationalpark. Der Parkeingang heißt Laguna Amarga. Die Autofahrt dauert knapp 1 Stunde 30 Minuten und du musst um spätestens 9 Uhr morgens am Eingang sein. Danach wird der Parkeingang geschlossen.

Das Ticket für den Nationalpark kostet 35 USD und du solltest es mindestens einen Tag vorher online auf aspticket.cl buchen.

An diesem Tag steht dann die Tageswanderung zum Mirador Base las Torres an – unser absolutes Highlight in ganz Patagonien!

Am Abend kannst du entweder zurück nach Puerto Natales fahren oder im Nationalpark übernachten. Da du Tag 5 ebenfalls im Torres del Paine verbringst, bietet sich letzteres auf jeden Fall an – leider sind Unterkünfte im Nationalpark aber recht teurer.

Unser Hoteltipp für den Torres del Paine Nationalpark

Hotel Lago Grey: Wunderschönes Hotel mit fantastischem Blick auf den Lago Grey. Zimmer sind groß und gemütlich.

Tag 5: Torres del Paine und Fahrt nach El Calafate

Mirador Salto Grande
Der Mirador Salto Grande gehört zu den beliebtesten Aussichtspunkten im Torres del Paine

An Tag 5 hast du den Vormittag Zeit, weitere tolle Aussichtspunkte im Torres del Paine zu besuchen. Highlights sind der Mirador Condor und der Mirador Salto Grande.

Das ganze Programm im Nationalpark Torres del Paine haben wir dir hier nur ganz kurz erklärt. Eine ausführliche Beschreibung zu den Sehenswürdigkeiten im Torres del Paine, Anreise und Ticketkauf zeigen wir dir in einem separaten Artikel:

Alle wichtigen Tipps für den Torres del Paine Nationalpark

Gegen Nachmittag brichst du dann auf nach Argentinien. Du fährst dafür nach Cerro Castillo. Das sind nur 30 Minuten Autofahrt aus dem Nationalpark. In Cerro Castillo befindet sich die chilenische Grenzkontrolle.

Dort musst du erst Reisepass und deine Aufenthaltsbestätigung vorlegen und im Anschluss deine Fahrzeugpapiere zeigen.

Danach fährst du über die Grenze und gelangst nach wenigen Minuten an die argentinische Grenzkontrolle. Der Vorgang hier ist ähnlich. Beachte, dass du in Argentinien weder einen Stempel noch eine Aufenthaltsbestätigung bekommst.

Für beide Grenzkontrollen solltest du etwa eine Stunde Zeit einplanen. Gibt es eine Warteschlange, dauert es etwas länger. Längere Schlangen gibt es aber meist nur in der Hauptsaison im Februar.

Ab dort fährst du circa 4 Stunden bis nach El Calafate. Wenn du die Strecke über Esperanza fährst, ist die Straße bis auf die ersten Kilometer vollständig asphaltiert. Auf Google Maps wird dir eine Abkürzung angezeigt, diese ist aber in sehr schlechtem Zustand.

In El Calafate checkst du am Abend nur noch in deiner Unterkunft ein und wechselst Geld. Beachte, dass du in Argentinien Euro oder Dollar in ARS (argentinische pesos) wechseln solltest und nicht mit Karte bezahlst, da alles sonst etwa doppelt so teuer ist. Das ganze erklären wir dir aber in einem anderen Artikel nochmal genauer.

Unsere Hotelempfehlung für El Calafate

Hotel ACA El Calafate: Zentrale Lage und die Zimmer sind groß und stilvoll eingerichtet. Kostenlose Parkplätze gibt es auch.

Mit dem Bus

Ohne Auto schaffst du es nicht, nach dem Torres del Paine noch nach El Calafate zu fahren. Daher fährst du mit dem Bus am Abend aus dem Nationalpark zurück nach Puerto Natales und übernachtest dort.

Tag 6: Perito Moreno Gletscher

Gletscher in Patagonien in Argentinien
Der Perito Moreno Gletscher ist ein ganz besonderes Naturspektaktel

An Tag 6 machst du von El Calafate einen Ganz- oder Halbtagesausflug zum Perito Moreno Gletscher. Du hast mehrere Optionen, um diesen zu besuchen.

Entweder fährst du mit dem Auto in den Nationalpark und organisierst dir den Besuch selbst. Parken am Gletscher ist kostenlos. Der Eintritt in den Nationalpark liegt bei 5.500 ARS. Vor Ort kannst du dann zu den verschiedenen Aussichtspunkten laufen. Dafür solltest du insgesamt 1-2 Stunden einplanen.

Du hast außerdem die Option, eine Bootstour oder Kayakfahrt zu machen. Mit dem Schiff kommst du noch ein Stück näher an den Gletscher dran. Die Touren buchst du am besten vor Ort.

Du hast aber auch die Möglichkeit geführte Touren zu buchen. Bei denen wirst du in El Calafate abgeholt und kannst dein Auto stehen lassen. Du hast so auch die Option, eine Gletscherwanderung zu buchen.

Gletscherwanderung und Bootsfahrt Perito Moreno
Tour zu den Aussichtspunkten am Perito Moreno und optionale Bootsfahrt

Mit dem Bus

Vom Terminal in Puerto Natales fahren mehrere Busse nach El Calafate. Wenn du einen Bus um 7 Uhr morgens buchst, bist du gegen 13 Uhr in El Calafate. 

Wir empfehlen dir, dann ganz in Ruhe Geld zu wechseln und im Hotel einzuchecken und erst an Tag 7 den Perito Moreno Gletscher zu besuchen. Bustickets zum Gletscher kannst du am Terminal oder in deiner Unterkunft buchen. Hin- und Rückfahrt kostet etwa 7.000 ARS.

Tag 7-9: El Chaltén

Laguna de los tres mit dem Fitz Roy im Hintergrung
Laguna de los tres mit dem Fitz Roy im Hintergrund

An Tag 7 fährst du in das Bergdorf El Chaltén. Das sind etwa 2,5 Stunden Fahrt mit dem Auto. El Chaltén ist so etwas wie die Wanderhauptstadt von Argentinien und du kannst hier super viel unternehmen. Plane für El Chaltén daher ruhig ein paar Tage ein.

Der siebte Tag eignet sich super, um eine kleine Wanderung zu unternehmen. Diese beiden empfehlen wir dir:

  • Mirador Las Áquilas: Insgesamt 4 Kilometer und etwa 200 Höhenmeter.
  • Chorrillo del Salto: Insgesamt 3 Kilometer größtenteils flach.

An Tag 8 und Tag 9 hast du dann mehr Zeit, um die zwei beliebtesten Wanderungen in El Chaltén zu unternehmen: Die Laguna de los tres am Fitz Roy und Laguna Torres. 

Beide Bergseen liegen nicht weit voneinander entfernt. Wenn du Lust auf ein Camping-Abenteuer hast, kannst du hier auch auf einem der Campingplätze übernachten, statt zwischen den Wanderungen nach El Chaltén zurückzukehren.

Beachte: Du brauchst dafür deine eigene Campingausrüstung und nachts ist es meist sehr kalt.

Die wichtigsten Tipps für die Wanderungen:

  • Laguna de los tres: Insgesamt 20 Kilometer und 800 Höhenmeter, davon legst du etwa die Hälfte auf dem letzten Kilometer zurück. Dieser ist sehr steil und anstrengend. Schwierige Wanderung.
  • Laguna Torres: Insgesamt 20 Kilometer lang und etwa 300 Höhenmeter. Mittelschwere Wanderung.

Unser Hoteltipp für El Chaltén

Andino Aparts – El Chaltén: Schöne, gemütliche Apartments mit großen Betten. Preis-Leistungsverhältnis ist super.

Mit dem Bus

Du kannst entweder direkt an Tag 7 nach deinem Gletscherbesuch nach El Chaltén fahren oder am morgens an Tag 8. Ein Busticket kostet etwa 5.500 ARS und die Busfahrt ab El Calafate dauert knapp drei Stunden.

Tag 10: Rückreise nach Punta Arenas

Da die Strecke von El Chaltén bis nach Punta Arenas sehr lang ist, ist die Autofahrt der einzige Programmpunkt an diesem Tag. Neun Stunden inkl. Grenzkontrollen musst du dafür einplanen. Dein Rückflug von Punta Arenas sollte daher erst am Abend gehen.

Wenn dir das zu viel Fahrerei an einem Tag ist, kannst du auch an Tag 9 bereits einen Teil der Strecke zurücklegen und zum Beispiel wieder in El Calafate übernachten – von dort sind es nur 6,5 Stunden Fahrt nach Punta Arenas.

Mit dem Bus

Fall du mit dem Bus reist, empfehlen wir dir nicht, zurück nach Punta Arenas zu fahren. Du hast ja schließlich kein Mietauto, das du wieder in Chile abgeben musst. Am besten buchst du dir an Tag 10 deinen Rückflug von El Calafate. Mit dem Bus fährst du etwa 2,5 Stunden von El Chaltén zum Flughafen Calafate.

Es gibt zwar keine Direktflüge zurück Chile, dafür aber nach Buenos Aires. Von Buenos Aires gibt es viele Flugverbindungen nach Santiago.

Patagonien Rundreise, wenn du mehr Zeit hast

Straße durch Patagonien
Patagonien hat noch so viel mehr zu bieten als den Torres del Paine und Perito Moreno Gletscher

Die Route, die wir dir eben vorgestellt haben, ist die klassische Rundreise durch Südpatagonien. Patagonien hat aber noch viel mehr wunderschöne Ecken zu bieten.

Wenn du die 10-Tages-Route fortführen möchtest, fährst du an Tag 10 nicht nach Punta Arenas zurück, sondern nimmst von El Chaltén die Route 40 in Argentinien Richtung Norden. Das ist übrigens die einzige Straße die Südpatagonien mit der Zivilisation verbindet.

Ab hier empfehlen wir dir zwei verschiedene Routen, je nachdem welches Land, Chile oder Argentinien, dich mehr interessiert. Insgesamt bist du bei beiden 3 Wochen in Patagonien unterwegs.

Falls du ohne Auto unterwegs bist, dann solltest du dich für die Argentinien-Variante entscheiden, denn die chilenische Seite Patagoniens ist ohne Auto sehr schlecht zu bereisen.

Option 1: Weiterreise durch Patagonien in Argentinien

Wir stellen dir die Route durch Argentinien erstmal mit dem Auto vor und sagen dir anschließend, wie du dich fortbewegst, wenn du keinen Mietwagen hast.

Tag 10-11: El Chaltén – El Bolsón

Dein erster Stopp bei deiner Weiterreise ist El Bolsón. Das sind insgesamt 16 Stunden Fahrt ab El Chaltén. Du solltest diese auf zwei Tage aufsplitten. Das kleine Dorf Perito Moreno eignet sich super zum übernachten, da es sich auf halbem Weg befindet.

Unser Hoteltipp für Perito Moreno

Hotel Kelman: Schlicht und einfach gehalten. Für einen Zwischenstopp super. Parken kannst du kostenlos.

Tag 12-13: El Bolsón

Cajon Azul in El Bolsón
Der Cajon Azul ist das Top HiIghlight in El Bolsón

Der schöne Ort El Bolsón ist so etwas wie das Hippiezentrum von Patagonien. Es wird dir direkt auffallen, wie viele Hippies hier durch die Straßen laufen.

Tag 12 nutzt du am besten, um zum Mirador Del Azul fahren oder auf den Hausberg Cerro Amigo zu laufen. Auch ein Ausflug zum Lago Puelo lohnt sich. Der ist etwa 18 Kilometer von El Bolsón entfernt.

An Tag 13 empfehlen dir, zum Cajón del Azul wandern. Dafür fährst du mit dem Auto 20 Minuten bis nach Wharton. Von dort führt ein 16 Kilometer langer Wanderweg (Hin- und zurück) zum Cajón.

Der Cajón del Azul ist eine Schlucht durch die ein Fluss fließt, in dem das Wasser in einem unglaublich grünen Farbton strahlt. Du kannst hier tolle Fotos schießen und im Sommer im Fluss baden.

Unser Tipp: Wenn du länger in El Bolsón bleibst, kannst du auch eine mehrtägige Wanderung machen. Dabei wanderst du nicht nur zum Cajón del Azul, sondern auch zur Lagune Hielo Azul, die sich 1.000 Höhenmeter weiter oben befindet.

Unser Hoteltipp für El Bolsón

Sukal: Schöne Apartments in ruhiger Lage. Super Preis-Leistungsverhältnis. Parken ist kostenlos.

Tag 14-16 Bariloche

Blick auf Kirche Bariloche und den See Nahuel Huapi
Blick auf Kirche Bariloche und den See Nahuel Huapi

Von El Bolsón nach Bariloche fährst du nur eine gute Stunde mit dem Auto. Ob du den Weg am Abend an Tag 13 oder am Morgen an Tag 14 zurücklegst, ist daher relativ egal.

Bariloche ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Argentinier. Daher ist die Stadt insgesamt sehr touristisch ausgelegt. Dafür gibt es aber auch einiges zu sehen.

An Tag 14 solltest du zuerst einmal die Stadt erkunden. Das Zentrum Centro Cívico erinnert von der Architektur an die Alpenregion und es gibt viele tolle Lokale.

Bariloche ist insbesondere für leckere Schokolade und Bier bekannt. Ganz witzig ist, dass ein beliebtes Bier Kölsch heißt – es schmeckt auch tatsächlich ähnlich wie das Bier in Köln.

Die Tage 15 und 16 nutzt du um besten, um die Umgebung von Bariloche zu erkunden. Es gibt wunderschöne Wanderungen, aber auch Autorouten an Seen entlang, sodass für jeden etwas dabei ist.

Hier sind einige Highlights und Unternehmungen für Bariloche:

  • Cerro Otto: Hausberg von Bariloche, auf den du mit Auto, zu Fuß oder mit der Seilbahn kommst.
  • Circuito Chico: Auto bzw. Fahrradroute, die an kleinen und großen Seen vorbeiführt. Sie ist etwa 60 Kilometer lang.
  • Wanderung Refugio Frey: Beliebte Wanderung bei Bariloche.
  • Colonia Suiza: Kleines Dorf im Schweizer Stil mit leckeren Restaurants.

Unsere Tipps für Bariloche

Alle unsere Highlights und Tipps für Bariloche findest du in einem separaten Artikel.

Tag 17-18 San Martín de los Andes

Blauer See bei San Martin
San Martín de los Andes liegt an einem wunderschönen blauen Bergsee

An Tag 17 fährst du von Bariloche nach San Martín de los Andes. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden. Da die Strecke eine beliebte Panoramafahrt ist, solltest du hierfür den ganzen Tag einplanen. Sie heißt Ruta de los Siete Lagos. 

Der erste Abschnitt der Fahrt – von Bariloche nach Villa la Angostura – gehört offiziell nicht zu der Panoramaroute dazu, sondern diese beginnt erst bei Villa la Angostura.

Du fährst ab dann an sieben Seen vorbei – einer schöne als der andere. Du kannst überall an Aussichtspunkten anhalten und im Sommer in einigen Seen baden gehen.

An diesen sieben Seen kommst du vorbei:

  • Lago Espejo
  • Lago Correntoso
  • Lago Escondido
  • Lago Villarino
  • Lago Falkner
  • Lago Machonico
  • Lago Lácar

Am letzten See liegt das hübsche Örtchen San Martín de los Andes. An Tag 18 hast du Zeit, San Martín erkunden. Wir empfehlen dir, die kleine Wanderung zur Playa Bonita zu machen. Der Strand ist einfach atemberaubend schön und perfekt zum Schwimmen geeignet (jedenfalls in den Sommermonaten).

Unser Hoteltipp für San Martín de los Andes

Rotui Apart Hotel: Wunderschöne Bungalows, toller Service und leckeres Frühstück. Parkplätze sind kostenlos.

Tag 19-21 Pucón

Blick von Pucón auf den Vulkan Villarica
Von Pucón hast du einen tollen Blick auf den Vulkan Villarica

An Tag 19 überquerst du dann die Grenze nach Chile am Vulkan Lánin. Bis zur Grenze sind es von San Martín etwa 1,5 Stunden mit dem Auto. Wir empfehlen dir früh loszufahren, da an dieser Grenze häufig viel Verkehr ist.

Das Vorgehen an der Grenze ist das gleiche wie im Süden beim Torres del Paine. Wenn du die chilenische Grenzkontrolle überstanden hast, sind es ohne Stau noch eine gute Stunde Autofahrt bis nach Pucón.

Insgesamt solltest du für Autofahrt und Grenzkontrolle 4-5 Stunden einplanen.

In Pucón hast du dann noch zwei Tage Zeit um deine Patagonien Rundreise ausklingen zu lassen. Die beliebteste Aktivität ist die Wanderung zum Vulkan Villarica. Du kannst aber auch einfach am Strand von Pucón die Beine hochlegen.

Am letzten Tag gibst du deinen Mietwagen ab. Alternativ hast du auch die Möglichkeit nach Santiago de Chile zu fahren und dort das Auto abzugeben. Die Fahrt dauert etwa 8,5 Stunden.

Unser Hoteltipp für Pucón

Pucontours River Lodge: Tolle Unterkunft etwas außerhalb von Pucón aber in traumhafter Lage inmitten der Natur. Parkplätze sind gratis.

Weiterreise durch Argentinien ohne Auto

Du kannst diese Route durch Argentinien auch super mit dem Bus machen. Dafür empfehlen wir dir allerdings von El Chaltén an Tag 10 nach El Calafate zum Flughafen zu fahren und von dort nach Bariloche zu fliegen. Es gibt zwar auch eine Busverbindung nach Bariloche, diese dauert aber 24 Stunden.

Von Bariloche fahren Busse nach El Bolsón und nach San Martín de los Andes. Hier sind die Preise und Dauer für die Strecken:

  • Bariloche – El Bolsón: 1.500 ARS (4 Euro)
  • Bariloche – San Martín de los Andes: 2.500 ARS (6 Euro)

Von San Martín kommst du mit dem Bus nach Pucón:

  • San Marín de los Andes – Pucón: 7.000 ARS (etwa 15 Euro)

Option 2: Weiterreise durch Patagonien in Chile

Die Weiterreise durch Chile kannst du nur mit dem Auto machen. Öffentliche Busse gibt es hier nicht.

Tag 10: El Chaltén – Los Antiguos

Bei unserer zweiten Option für eine 3-wöchige Rundreise durch Patagonien fährst du die Route 40 von El Chaltén nur bis Perito Moreno hoch. Dort biegst du in Richtung Westen ab und fährst nach Los Antiguos. Die Autofahrt dauert etwa 9 Stunden.

Los Antiguos liegt am Lago Buenos Aires, in dem du im Sommer schwimmen kannst. Ansonsten ist Los Antiguos ein kleines, eher unspektakuläres Dorf kurz vor der Grenze zu Chile.

Unser Hoteltipp für Los Antiguos

Lau-Fert-Apartamentos: Für den kurzen Zwischenstopp eignen sich die Apartments super. Parken kannst du hier gratis.

Tag 11-16: Carretera Austral

Die Carretera Austral in Chile
Die Carretera Austral in Chile gehört zu den schönsten Fernstraßen weltweit

Die Carretera Austral ist eine Fernstraße durch das chilenische Patagonien, die von Puerto Montt nach Villa O’Higgings führt.

Wenn du ab Los Antiguos startest, beginnst du deinen Roadtrip auf der Carretera Austral beim Dorf Aldana. Von Los Antiguos bis nach Aldana sind es knapp drei Stunden Autofahrt.

In Aldana biegst du auf die Carretera Austral in Richtung Norden ab. Den südlichsten Abschnitt der Carretera Austral zwischen Aldana und Villa O’Higgings erkundest du bei dieser Rundreise nicht.

Du hast nun 6 Tage Zeit um die knapp 1.000 Kilometer auf der Carretera Austral entlang zu fahren. Die Landschaft ist an allen Ecken wunderschön, sodass du am besten dort anhältst wo es dir am besten gefällt – du hast mit deinem Mietwagen ja die komplette Flexibilität.

Diese Highlights an der Carretera Austral solltest du dir aber nicht entgehen lassen:

  • Capillas de Mármol
  • Villa Cerro Castillo
  • Rio Futaleufé
  • Cochamó

Tag 17: Puerto Varas

Panorama über Puerto Varas
Aus Puerto Varas hast du einen tollen Blick auf den Vulkan Osorno

Puerto Varas ist ein sehr schönes Städtchen am Ende der Carretera Austral. Es befindet sich nur knapp 1,5 Stunden mit dem Auto von Cochamó entfernt. Wenn du morgens losfährst, hast du fast den ganzen Tag Zeit, um Puerto Varas zu erkunden.

Dass sich in Puerto Varas einst viele deutsche Kolonien niedergelassen haben, erkennst du sowohl an der Architektur als auch an kleinen Dingen wie zum Beispiel den Feuerwehrautos.

Von Puerto Varas hast du einen tollen Blick auf den Vulkan Osorno, der hinter dem Lago Llanquihue in die Höhe ragt. Der See ist übrigens glasklar und im Sommer kannst du wunderbar am Strand von Puerto Varas relaxen.

Unser Hoteltipp für Puerto Varas

ApartHotel Kintumay: Wunderschöne Apartments mit Meerblick. Gute Lage und es gibt kostenfreie, private Parkplätze.

Tag 18-20: Chiloé

Die Muelle de las Almas auf der Insel Chiloé
Die Muelle de las Almas ist ein klasse Fotomotiv und Top Sehenswürdigkeit auf der Insel Chiloé

Chiloé ist eine Insel, die mit dem Festland verbunden ist und nur etwa zwei Stunden mit dem Auto von Puerto Varas entfernt liegt.

Die Insel ist ein Paradies für Naturliebhaber. Denn der Großteil von Chiloé ist nicht besiedelt und von Touristenmassen ist hier auch keine Spur. Du hast die schöne grüne Landschaft also schnell ganz für dich alleine.

Die beliebtesten Reiseziele auf Chiloé sind die Muelle de las Almas, der Ort Castro, die Cascadas de Tocoihue und die Isla Aucar.

Unser Hoteltipp für Chiloé

Hotel Palafito: Wunderschönes Hotel in Castro mit Blick aufs Wasser. Frühstück und Service sind fantastisch.

Tag 21: Puerto Montt

Hafenstadt Puerto Montt
Die Hafenstadt Puerto Montt ist Endpunkt deiner Patagonien Reise in Chile

Puerto Montt ist dein letzter Stopp in Patagonien. Von Chiloé sind es etwa 2 Stunden mit dem Auto nach Puerto Montt.

Die Hafenstadt ist eine der größten Städte Chiles, hat aber ehrlich gesagt nicht wirklich was zu bieten. Schön ist die lange Promenade am Fluss und der Aussichtspunkt auf der Isla Tenglo.

Je nachdem was du nach deiner Patagonien Rundreise noch vorhast, kannst du in Puerto Montt deinen Mietwagen abgeben oder weiter nach Santiago fahren. Bis in die Hauptstadt sind es etwa 11 Stunden Autofahrt.

Unser Hoteltipp für Puerto Montt

Hotel Don Luis Puerto Montt: Zentrale Lage, großes Frühstückbuffet und Parkplätze sind kostenlos. Preis-Lesitungsverhältnis stimmt auch.

Kosten für eine Patagonien Rundreise

Die genauen Kosten für eine Rundreise durch Patagonien abzuschätzen ist quasi unmöglich, da es ganz darauf ankommt, wie genau du sie gestaltest und wie lange du unterwegs bist.

Die ungefähren Kosten pro Person für unsere 10 Tage Rundreise (ohne Hin- und Rückflug) sind folgende:

  • Mietwagen: 400 Euro
  • Benzin: 80 Euro
  • Unterkünfte: 300 Euro
  • Sehenswürdigkeiten: 150 Euro
  • Verpflegung: 200 Euro

Gesamtkosten: 1.130 Euro
Durchschnittskosten pro Tag: 113 Euro

Das war unsere Route für eine Patagonien Rundreise!

Du hast nach Fragen zu einer Rundreise durch Patagonien? Schreib uns gerne in den Kommentaren. Wir freuen uns!