Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Perth und unsere besten Tipps

Lange Zeit war Perth als die langweiligste Stadt Australiens bekannt, aber das ist seit einigen Jahren vorbei. Die Hauptstadt von Westaustralien hat einen enormen Wandel durchgemacht und ist heute viel mehr als nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zu den bekannten Sehenswürdigkeiten der Westküste.

Perth ist gleich in mehrerer Hinsicht eine besondere Stadt. Mit etwa 1,7 Millionen Einwohnern ist sie die einzige große Stadt in Westaustralien. Zum Vergleich: Die zweitgrößte Stadt hat noch nicht einmal 70.000 Einwohner.

Gleichzeitig gilt Perth als die abgelegenste Großstadt der Welt. Immerhin sind es mehr als 2.000 Kilometer bis zur nächsten größeren Stadt. Das ist übrigens Adelaide im Süden Australiens.

Seit ein paar Jahren befindet sich Perth im Wandel von einer langweiligen Arbeiterstadt zur hippen Metropole.

Wir zeigen dir, welche Sehenswürdigkeiten dich in Perth erwarten und geben dir wie immer unsere besten Tipps zu Hotels, Restaurants und zur Fortbewegung vor Ort.

Lies auch unsere anderen Artikel über Australien

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Perth

Perth hat zwar keine Sehenswürdigkeiten von Weltruhm zu bieten. Trotzdem gibt es in der Stadt und im nähren Umland einiges zu entdecken. Welche Perth-Sehenswürdigkeiten sich lohnen, zeigen wir dir in diesem Abschnitt.

Streetart in Perth

Unser absolutes Highlight in Perth war die Streetart. Die ganze Stadt ist voller riesiger Gemälde und Kunstwerke, die teils ganze Häuserwände bedecken. Das haben wir in dieser Größe und vor allem in dem Umfang noch in keiner anderen Stadt gesehen. Für uns ist das definitiv die Top-Sehenswürdigkeit in Perth!

Dabei ist die Streetart-Szene in Perth noch sehr jung. Bis vor wenigen Jahren sind Künstler aus Perth noch in Scharen in die „cooleren“ Städte an der Ostküste oder gar in die USA und Europa abgewandert. Mittlerweile lassen sich sogar Künstler aus Europa in Perth nieder, weil sie sich hier so richtig austoben können.

Du findest Streetart in verschiedenen Stadtvierteln von Perth. In der Innenstadt sind zum Beispiel der Central Business District und Northbridge gute Adresse, um dich auf die Suche nach den schönsten Kunstwerken zu begeben. Aber auch Vororte wie Leederville und Fremantle haben viel Streetart zu bieten.

Wenn du deine Suche nach der schönsten Streetart nicht dem Zufall überlassen willst, haben wir zwei Tipps für dich:

Auf der Art & Cultural Tour mit Adie erfährst du mehr zu den einzelnen Kunstwerken und bekommst einen tollen Einstieg in die Stadt und die Veränderungen der letzten Jahre. Natürlich ist Streetart auch gleich noch viel cooler, wenn man die Hintergründe dazu kennt! Noch dazu ist die Gründerin Adie super sympathisch – wir hatten auf jeden Fall richtig viel Spaß auf der Tour.

Zur Art & Cultural Tour

Wenn du gezielt bestimmte Kunstwerke in Perth sehen willst, dann ist die Urban Art Map perfekt für dich. Auf dieser Karte sind hunderte von Streetart-Werken verzeichnet.

Zur Urban Art Map für Perth

Streetart in Perth
Streetart in Perth

Elizabeth Quay

Eine der schönsten Ecken in Perth ist der Elizabeth Quay. Das gesamte Areal wurde in den letzten Jahren komplett neu entwickelt.

Vom Elizabeth Quay hast du eine der besten Aussichten auf die Skyline von Perth. Sehenswert sind außerdem die geschwungene Elizabeth Quay Bridge, sowie zwei Kunstwerke:

Spanda ist ein 29 Meter hohes elipsenförmiges Gestell, das vor den Hochhäusern des Central Business Districts ein spannendes Fotomotiv ist.

First Contact bezeichnet die fünf Meter hohe, glänzende Skulptur eines Vogels in einem Boot.

Elizabeth Quay
Elizabeth Quay
Spanda
Spanda

Northbridge – Das Szeneviertel von Perth

Besonders gut hat uns das Szeneviertel Northbridge gefallen. Hier gibt es unzählige kleine Bars, trendige Restaurants und individuelle Geschäfte.

Spannend ist die Tatsache, dass es bis vor wenigen Jahren in Perth überhaupt keine Bars gab. Ausschanklizenzen waren lange Zeit so teuer, dass nur Hotels und einige große Restaurants Alkohol verkauft haben.

Um die Stadt attraktiver zu machen, wurden die Preise für kleine Ausschankbetriebe drastisch reduziert, sodass in den letzten Jahren kleine Kneipen und Bars wie Pilze aus dem Boden geschossen sind.

Vor allem Freitag und Samstag Abend ist in den Straßen von Northbridge eine Menge los, aber auch an den übrigen Abenden kannst du für ein gepflegtes Kaltgetränk nach Northbridge kommen.

Kings Park

Der Kings Park ist die grüne Lunge von Perth und einer der größten innerstädtischen Parks der Welt.

Perth ist zwar keine unglaublich hektische Stadt, aber wenn du trotzdem mal etwas Ruhe brauchst, dann ist der Kings Park genau der richtige Ort für dich.

Der Kings Park liegt auf einem kleinen Hügel, von dem aus du eine super Aussicht auf die Stadt hast. Sehenswert sind außerdem das State War Memorial, sowie der Botanische Garten. Langweilig wird es im Kings Park definitiv nicht. Man kann hier gut und gerne einen halben oder sogar ganzen Tag verbringen.

Aussicht auf Perth vom Kings Park aus
Vom Kings Park hat man eine tolle Aussicht auf die Stadt
Kings Park
Kings Park

London Court

Der London Court ist die wohl skurrilste Einkaufspassage in Perth. Sie wurde 1937 von einem reichen englischen Geschäftsmann gebaut, damit sich seine Landsleute im fernen Perth heimischer fühlen.

Herausgekommen ist eine kitschige Passage im feinsten britischen Stil. In der Passage befinden sich heute vor allem Souvenirläden. Die sind zwar nicht so spannend, aber trotzdem ist der London Court sehenswert.

London Court in Perth
London Court in Perth

Weitere Sehenswürdigkeiten in Perth

Das waren schon die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Perth. Für die Besichtigung reicht ein Tag locker aus.

Wenn du noch mehr willst, gibt es noch ein paar andere hübsche Orte in Perth, die durchaus sehenswert sind:

Bell Tower – Der Bell Tower oder auch Swan Bells Tower ist ein futuristischer Turm in der Nähe des Elizabeth Quay. Im Inneren befinden sich historische Glocken aus London, die man selbst läuten kann.

Yagan Square ist ein komplett neues Areal mit futuristischer Architektur. Eindrucksvoll ist vor allem die Wirin-Statue, die den Ureinwohnern Australiens gewidmet ist.

State Buildings – Die State Buildings sind drei ehemalige Verwaltungsgebäude, die heute frisch renoviert in neuem Glanz erstrahlen. In den Gebäuden befinden sich heute Restaurants, Bars und Geschäfte.

Yagan Square Perth
Yagan Square in Perth

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Perth

Wenn du die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt abgeklappert hast, kannst du dich aufmachen, die Umgebung von Perth zu erkunden.

Dort gibt es nämlich noch einiges mehr zu entdecken und unsere persönlichen Highlights stellen wir dir in diesem Abschnitt vor.

Fremantle – Die hippe Hafenstadt

Fremantle, von den Einheimischen liebevoll Freo genannt, ist eine kleine Hafenstadt südlich von Perth. Offiziell ist Fremantle zwar eine eigenständige Gemeinde, eigentlich ist sie aber ein Teil von Perth.

Fremantle galt schon immer als der hippe und alternative Teil von Perth, auch als Perth selbst selbst noch eine langweilige Großstadt war. Auch heute hat Freo noch einen ganz besonderen Charme mit seinen vielen Cafés und Restaurants, den tollen Fremantle Markets und den hübschen Gebäuden im Zentrum.

Uns hat Fremantle sehr gut gefallen und wir würden dir sogar empfehlen, lieber in Freo zu übernachten, anstatt in Perth.

Lies auch unseren Artikel über Fremantle

Anfahrt von Perth nach Fremantle

Zwischen Perth und Fremantle verkehren regelmäßig und in kurzen Abständen Züge, die am ehesten mit einer S-Bahn bei uns vergleichbar sind.

Die Fahrt dauert 30 Minuten und du brauchst dafür ein 2-Zonen-Ticket, dass du für 4,70 AUD (ca. 3 Euro) ganz einfach an einem der Automaten am Bahnhof kaufen kannst (oder im Bus, falls du mit dem Bus zu einer Bahnstation fahren möchtest).

Ootong & Lincoln Cafe in Fremantle, Perth
Ootong & Lincoln Cafè in Fremantle. Eins der vielen tollen Cafés in Freo.

Rottnest Island und die Quokkas

Rottnest Island ist eine kleine Insel vor der Küste von Perth, die vor allem durch ihre niedlichen Bewohner berühmt geworden ist: die Quokkas.

Quokkas sind kleine Verwandte der Kängurus und die wahrscheinlich niedlichsten Lebewesen in Australien. Quokkas haben immer ein Lächeln im Gesicht und sind auf Rottnest Island Menschen gegenüber sehr zutraulich.

In den letzten Jahren ist es deshalb populär geworden, mit den Quokkas auf Rottnest Island ein Selfie zu machen und natürlich haben wir das auch gemacht.

Achtung: Quokkas sind trotz aller Niedlichkeit Wildtiere und sollten auf keinen Fall gefüttert und auch nicht gestreichelt werden. Gucken ist ok, Selfies machen auch, aber nur ohne unfaire Hilfsmittel in Form von Essen!

Lies auch unseren Artikel über Rottnest Island

Anfahrt von Perth nach Rottnest Island

Es waren verschiedene Fähren nach Rottnest Island. Die meisten Fähren fahren in Fremantle und in Hillarys nordwestlich von Perth ab. Alle Infos zu den Fähren findest du in unserem Artikel über Rottnest Island, den wir weiter oben verlinkt haben.

Quokka auf Rottnest Island
Die sind doch einfach super süß, oder?

Rockingham – Pinguine und Delfine

Wenn du von Fremantle noch weiter in Richtung Süden fährst, kommst du nach Rockingham. Der Ort selbst hat nicht viel zu bieten, die eigentlichen Sehenswürdigkeiten findest du hier auf und im Wasser.

Penguin Island ist eine kleine Insel, nur wenige Bootsminuten vom Festland entfernt. Die Insel ist Brutstätte für Zwergpinguine und Rastplatz von Seelöwen.

Auf einer 40-minütigen Bootsfahrt auf die Insel siehst du die Seelöwen am Strand dösen und hast außerdem gute Chancen Delfine zu sehen. Anschließend kannst du die Insel zu Fuß erkunden.

Tickets für die Bootsfahrt zu den Seelöwen und Pinguinen

Das zweite Highlight in Rockingham sind die Delfine. Wenn es dir nicht reicht, Delfine nur vom Boot aus zu sehen, dann hast du hier die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen.

Natürlich werden die Delfine nicht angefüttert oder sonst irgendwie gefügig gemacht. Es sind wilde Delfine, die vor der Küste leben.

Was genau du in Rockingham auf und im Wasser alles erleben kannst, ob es sich lohnt, welche Tickets du brauchst und auch sonst alles was du wissen musst, haben wir dir in unserem ausführlichen Erfahrungsbericht aufgeschrieben.

Lies auch unseren Artikel über die Pinguin Insel und das Schwimmen mit Delfinen in Rockingham

Anfahrt von Perth nach Rockingham

Mit dem Auto brauchst du von Perth nach Rockingham knapp eine Stunde. Kostenfreie Parkplätze gibt es direkt an der Fährstation zur Pinguin-Insel.

Mit der Bahn brauchst du von Perth bis Rockingham etwa 35 Minuten und brauchst dafür ein 5-Zonen-Ticket für 8,40 AUD (ca. 5,50 Euro). Allerdings ist die Bahnstation in Rockingham noch relativ weit von der Küste entfernt. Du musst also noch gut 20-25 Minuten mit dem Bus fahren (Linie 551, 552 oder 553 bis Haltestelle Penguin & Watts Road), nachdem du in Rockingham angekommen bist.

Pinguin und Seelöwen Bootsfahrt
Die Penguin and Sea Lion boat tour.

Koalas im Yanchep-Nationalpark

Zu einer Reise nach Australien gehören Koalas ja irgendwie dazu. Dummerweise sind Koalas in Westaustralien aber gar nicht heimisch. Die gute Nachricht ist, dass du trotzdem nicht ganz auf sie verzichten musst.

Im Yanchep-Nationalpark nördlich von Perth gibt es einige Koalas. Sie leben dort in einem großen Freigehege und man kann sie beim Schlafen und Essen beobachten. Viel mehr machen die nämlich den lieben, langen Tag nicht.

Wichtiger Hinweis: Bitte unterstützt keine Parks, in denen man Koalas gegen Bezahlung für ein Selfie auf den Arm nehmen kann. Das ist für die Koalas nicht unbedingt eine Freude und wir bitten, euch auf ein Selfie mit Koalas zu verzichten.

Anfahrt von Perth zum Yanchep-Nationalpark

Von Perth aus erreichst du den Yanchep-Nationalpark am besten mit einem Mietwagen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Yanchep Koala Boardwalk
Yanchep Koala Boardwalk

Sanddünen von Lancelin

Ebenfalls nördlich von Perth befinden sich die Sanddünen von Lancelin. Ein Ausflug dorthin lohnt sich aber nicht nur, weil die Dünen sehr fotogen sind, sondern auch, weil man dort eine Menge Spaß haben kann.

An den Sanddünen kannst du dir nämlich Boards ausleihen und die Abhänge hinab stürzen. Wer mutig ist, macht das im Stehen. Es macht aber auch Spaß, einfach nur im Sitzen die Dünen runter zu rodeln.

Wenn du noch mehr Action brauchst, kannst du dir auch einen Quad leihen und damit über die Dünen brausen.

Die Sandboards und Quads kannst du direkt vor Ort ausleihen!

Anfahrt von Perth nach Lancelin

Die Fahrt mit dem Auto von Perth nach Lancelin dauert etwa zwei Stunden.

Die Sanddünen in Lancelin
Die Sanddünen in Lancelin

Die Pinnacles

Die Pinnacles sind ein Naturschauspiel nördlich von Perth. Vor vielen Millionen Jahren entstanden, stehen bis heute mitten in der Landschaft Hunderte von Säulen unterschiedlicher Größe.

Die Pinnacles sehen sehr beeindruckend aus und sind vor allem im späten Nachmittagslicht ein tolles Fotomotiv.

Rund um die Pinnacles führt eine befestigte Sandstraße, sodass du mit dem Auto direkt daran vorbei fahren kannst. Alternativ kannst du die Gegend natürlich auch zu Fuß erkunden, was wir grundsätzlich auch empfehlen würden. Für den Rundweg haben wir ca. 30 Minuten gebraucht.

Anfahrt von Perth zu den Pinnacles

Die Pinnacles befinden sich 190 Kilometer nördlich von Perth. Mit einem Mietwagen brauchst du für diese Strecke etwa 2,5 Stunden.

Wir haben den Yanchep-Nationalpark, die Sanddünen von Lancelin und die Pinnacles alle zusammen auf einem Tagestrip gemacht. Alle drei Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Strecke, sodass keine großen Umwege nötig sind.

Wenn du diesen Tagestrip planst, solltest du möglichst früh in Perth starten. Wir sind gegen 8:00 Uhr losgefahren und waren abends gegen 18:00 Uhr zurück.

Pinnacles
Pinnacles

Strände rund um Perth

Das tolle an australischen Städten ist, dass der Strand nie weit weg ist. So natürlich auch in Perth!

Rund um Perth gibt es einige richtig schöne Strände, die einen Besuch wert sind – egal ob zum Surfen, zum Baden oder einfach nur um ein Bier am Meer zu trinken.

Einer der schönsten Strände in Perth ist der Cottesloe Beach. Ebenfalls sehr schön ist der Strand in Scarborough.

Cottlesloe Beach
Cottlesloe Beach

Unsere Hoteltipps für Perth

In Perth sind in den letzten Jahren viele neue, moderne Hotels eröffnet wurden. Wir haben zwei unterschiedliche Hotels in Perth getestet, die wir beide empfehlen können.

Das Alex Hotel

Das Alex Hotel befinden sich mitten im Ausgehviertel Northbridge. Bars, Restaurants, der Banhof und die meisten Sehenswürdigkeiten sind vom Hotel aus nur einen Katzensprung entfernt.

Die Zimmer sind zwar spartanisch, aber modern eingerichtet. Das Frühstück ist gut, einige Zimmer sind allerdings ziemlich laut.

Zum Alex Hotel

Unser Zimmer im Alex Hotel in Perth
Unser Zimmer im Alex Hotel in Perth

Das Tribe Hotel

Noch besser hat uns das Tribe Hotel gefallen, allerdings ist die Lage hier nicht so ideal. Das Hotel liegt direkt am Kings Park, sodass es doch ein Stück bis in die Innenstadt ist. Bis in den Central Business District brauchst du von dort zu Fuß ca. 30 Minuten.

Das Hotel selbst ist aber wirklich hervorragend. Sehr stylische Zimmer, bequeme Betten, sehr gutes Frühstück. Perfekt!

Zum Tribe Hotel

Tribe Hotel in Perth
Unser Zimmer im Tribe Hotel in Perth

Sowohl das Alex Hotel als auch das Tribe Hotel liegen in der mittleren Preislage. Natürlich gibt es in Perth Unterkünfte in jeder Kategorie.

Wenn du etwas günstiges suchst, empfehlen wir dir The Shiralee.

Wenn du in einem ganz besonderen Hotel übernachten möchtest, dann solltest du dir das COMO The Treasury in den historischen State Buildings anschauen. Es gilt als das beste Hotel in Australien und eines der besten der Welt.

Ebenfalls ein Hotel der Extraklasse ist das Westin Perth im Central Business District.

Unsere Restaurant-Tipps für Perth

Kulinarisch hat Perth natürlich auch eine ganze Menge zu bieten. Wir haben die Gelegenheit selbstverständlich genutzt und verschiedene Restaurants für dich ausprobiert. Ganz uneigennützig, versteht sich.

Vor allem Freitag und Samstag Abend solltest du besser immer einen Tisch reservieren. An den übrigen Tagen sind die Restaurants nicht ganz so voll. Wenn du aber sicher gehen willst, dass du nicht auf einen Platz warten musst, würden wir aber auch an diesen Tagen empfehlen zu reservieren.

Market Grounds (10 Telethon Avenue, Kings Square) – Das Market Grounds Restaurant liegt an der Grenze zwischen dem Szeneviertel Northbridge und dem Central Business District von Perth. Auf den Tisch kommen regionale Produkte: Fisch, Fleisch und Vegetarisches. Für jeden ist hier was dabei und alles ist super lecker. Market Grounds war definitiv unser Favorit unter den Restaurants in Perth.

Der vordere Bereich ist eher eine Bar. Du kannst hier zwar auch essen, aber es ist sehr, sehr laut und wuselig. Der hintere Bereich ist das Restaurant. Es ist hier nicht ganz so laut und es wird am Tisch bedient.

Long Chim (State Buildings, St Georges Terrace & Barrack Street) – Das Long Chim ist ein Thai-Restaurant, dass sich im Keller der State Buildings befindet. Hier kocht David Thompson, der als einer der besten Thai-Köche der Welt gilt.

Das Essen ist wirklich sehr authentisch – typisches Thai-Streetfood mit einem modernen Touch. Das Larb Gai war tatsächlich das schärfste seiner Art, was wir je gegessen haben und wir haben das in Thailand sehr oft gegessen. Es gibt aber auch milde Gerichte, also keine Angst.

Shadow Wine Bar (50 James Street, Northbridge) – Die Shadow Wine Bar gehört zum Alex Hotel. Das Essen ist sehr lecker und die Auswahl an Weinen aller Preiskategorien ist riesig.

The Standard (28 Roe Street, Northbridge) – The Standard ist eine Bar mit Restaurant. Die Drinks sind hervorragend, das Essen würden wir als regional-experimentell beschreiben. Für unseren Geschmack ein wenig zu experimentell, aber trotzdem lecker.

Lot Twenty (198-206 William Street, Northbridge) – Das Lot Twenty befindet sich direkt gegenüber vom Alex Hotel und bietet ebenfalls gute, australische Küche. Besonders schön ist der Garten, in dem man sein Essen an lauen Sommerabenden genießen kann.

Grill’d (Perth Tech Building, 125 St Georges Terrace und 10-11 Shafto Lane) – Richtig gute Burger bekommst du im Grill’d. Das ist zwar eine Kette, die du überall in Australien findest, aber nicht vergleichbar mit Burger King oder McDonalds.

Hier gibt es wirklich hervorragende Burger in allen Variationen und das auch noch zu sehr fairen Preisen. Im Zentrum von Perth gibt es zwei Grill’d-Filialen. Auch in den verschiedenen Vororten wie Fremantle, Cottesloe und Scarborough gibt es Grill’d-Burger.

Zu Jennys Überraschung hatte sie bei Grill’d sogar die Auswahl zwischen einem veganen Burger oder einen normalen Burger mit laktosefreien Burgerbrötchen! So konnte sie trotz Laktoseintoleranz hier auch einen Burger bestellen!

Unser Tipp: Probier auch unbedingt mal die Zucchini Pommes!

Long Chim Restaurant in Perth
Das Long Chim Restaurant. Seht ihr das Gemälde hinten an der Wand? Der selbe Künstler hat sich auch in Chiang Mai auf einer Wand verewigt.

Transport in Perth

Die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Perth sind allesamt fußläufig zu erreichen. Hier brauchst du weder Taxi, Bus oder Bahn. Am weitesten entfernt ist der Kings Park, aber auch der ist nur ca. 20 Fußminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Busse und Bahnen in Perth

In der Innenstadt von Perth bringen dich Busse von A nach B, für etwas weiter entfernte Ziele gibt es die Bahn.

Innerhalb von Perth gibt es einige Buslinien, die du gratis nutzen kannst. Diese Busse nennen sich CAT-Busse und verbinden eigentlich alle touristisch interessanten Punkte in der Stadt.

Taxi fahren in Perth

Taxi fahren in Perth ist bequem und preislich etwa vergleichbar mit Deutschland. Es gibt überall in der Stadt Taxistände. Wenn du dir ins Hotel ein Taxi rufen lässt, ist es innerhalb weniger Minuten da und du bezahlst für die Anfahrt einen Zuschlag von 1,50 AUD.

Eine Fahrt in der Innenstadt von Perth sollte nicht viel mehr als 10-12 AUD kosten. Von Northbridge zum Kings Park haben wir z. B. 11 AUD gezahlt.

Transport vom Flughafen Perth in die Stadt

Die einfachste und schnellste Möglichkeit, um vom Flughafen Perth in die Stadt zu kommen, ist das Taxi. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten und kostet je nach Ziel zwischen 30 und 40 AUD (ca. 20-30 Euro).

Günstiger ist es mit dem Bus. Die Linie 380 verkehrt regelmäßig zwischen Elizabeth Quay und Terminal 1 und 2 des Flughafens und braucht für die Strecke etwa 40 Minuten. Zum Terminal 3 und 4 verkehrt die Linie 40.

Für die Fahrt vom und zum Airport brauchst du ein 2-Zonen-Ticket für 4,80 AUD.

Das waren unsere Tipps und die besten Sehenswürdigkeiten für Perth. Wenn du Fragen, Tipps, Anregungen hast, freuen wir uns über deinen Kommentar.