Der Pidurangala-Felsen ist der kleine Nachbar vom Sigiriya-Felsen, wobei klein hier auch relativ ist. Der Felsen ist fast genauso groß wie Sigiriya und ein echter Geheimtipp.

Über Pidurangala

Pidurangala ist ein fast 200 Meter hoher Felsen und damit nur wenige Meter kleiner als der Sigiriya-Felsen. Pidurangala selbst ist nicht so fotogen, wie der steil in der Landschaft aufragende Sigiriya-Felsen. Dafür ist die Aussicht von der Spitze des Felsens unschlagbar.

Auf dem Plateau liegt dir die Landschaft zu Füßen und du hast von hier aus die wohl beste Sicht auf den Sigiriya-Felsen.

Informationen zum Besuch von Pidurangala

Der Aufstieg auf den Pidurangala-Felsen kostet dich lediglich 500 LKR (ca. 3 Euro) und ist damit deutlich günstiger als der Besuch von Sigiriya, der dich 3.500 LKR (ca. 25 Euro) kostet.

Am Fuße des Felsens gibt es einen kleinen Höhlentempel, der ebenfalls sehenswert ist.

Der Aufstieg selbst ist nicht ganz ohne. Die erste Teilstrecke ist noch relativ einfach. Über unzählige Stufen geht es einen kleinen Pfad entlang den Berg hinauf. Manchmal ist der Weg nur schwer zu erkennen, es sind aber überall Pfeile an den Fels gemalt, die aber nicht unbedingt sofort ins Auge fallen.

Am Ende des Aufstiegs wird es etwas schwieriger. Hier muss man ein wenig klettern. Du brauchst auf jeden Fall beide Hände, um dich festzuhalten. Auch wenn es etwas anspruchsvoll klingt, ist es für jeden halbwegs fitten Menschen machbar. Höhenangst ist ebenfalls kein Problem, da man nie direkt an einem Abhang klettern muss.

Wir sind selbst in Flip Flops nach oben gelaufen, würden das aber nicht unbedingt empfehlen. Feste Schuhe sind definitiv besser. Für den Besuch des Felsens inklusive Auf- und Abstieg solltest du etwa 2 Stunden einplanen.

Anfahrt und Lage von Pidurangala

Pidurangala befindet sich etwa einen Kilometer nördlich von Sigiriya. Am besten lässt du dich von einem Tuk Tuk dorthin fahren. Wir haben den Besuch von Pidurangala mit unserem Tagesausflug nach Polonnaruwa verbunden und sind von Dambulla aus los gefahren.

Von Dambulla nach Sigiriya benötigt man ca. 30 bis 45 Minuten mit dem Tuk Tuk. Alternativ kannst du auch einen Bus nach Sigiriya nehmen.

Tipps zum Fotografieren auf dem Pidurangala-Felsen

Pidurangala bietet einen wunderschönen Blick auf die umliegende Landschaft und Sigiriya. Du solltest sowohl ein Weitwinkelobjektiv für Landschaftsaufnahmen dabei haben, als auch ein Teleobjektiv, um Sigiriya auch in Nahaufnahme zu fotografieren. Wir waren mit unserem Tamron 16-300 mm Reiseobjektiv auf Pidurangala und hatten somit alles in einem Objektiv.

Wenn du mit einem sehr großen Zoom arbeitest oder Langzeitbelichtungen machen möchtest, empfiehlt es sich außerdem ein Stativ mitzunehmen. Denke aber daran, dass du ein wenig klettern musst und beide Hände brauchst. Wenn du eine Begleitung hast, ist es aber kein Problem. Dann klettert einer vor und du reichst das Stativ weiter, bevor du hinterher kletterst.

Fotos von Pidurangala

Hast du auch Tipps für Sri Lanka?

Dann verrate uns doch deinen Tipp und hinterlasse uns einen Kommentar. Wir freuen uns drauf! Jenny und Sebastian

Mehr Tipps und Wissenswertes über Sri Lanka

Dieser Beitrag ist einer von vielen Artikeln über Sri Lanka. Noch mehr Tipps und Wissenswertes für deine Sri Lanka-Reise findest du hier: Reiseziel Sri Lanka.

Reisetipps für Sri Lanka? Hier entlang: Reisetipps Sri Lanka – Alles, was du zu deiner Reise wissen musst.
Hotel-Tipps für Sri Lanka? Hier entlang: Unsere Hotels in Sri Lanka – Hoteltipps und Flops.
Noch mehr Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka? Hier entlang: Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka – Schöne Orte zum Fotografieren.

Wir sind Jenny und Basti - Reiseblogger, Reisefotografen und Weltenbummler aus Leidenschaft! Seit 2015 leben und arbeiten wir ortsunabhängig.Auf unserem Blog teilen wir unsere besten Reisetipps mit dir und verraten dir, wie du ganz einfach selbst atemberaubende Reisefotos machen kannst.

1 Kommentar - Wir freuen uns auch über deinen netten Kommentar!

Teile deine Gedanken mit uns!