Prag Fotospots: Die 11 schönsten Orte zum Fotografieren

Du willst wissen, welche die besten Fotospots in Prag sind? Perfekt, dann bist du hier richtig. Wir verraten dir, wo du in Prag die besten Fotos machen kannst und geben dir passende Tipps für das perfekte Foto in der Stadt an der Moldau.

Prag ist eine der schönsten Städte in Europa. Es gibt unendlich viel zu entdecken und zu fotografieren. Aber wo findest du die besten Fotomotive in Prag?

Ob Landschaften, Architektur, Portraits oder Insta-Selfie – mit unseren Tipps für die besten Orte zum Fotografieren in Prag bist du bestens vorbereitet.

Wir zeigen dir in diesem Artikel unsere 11 liebsten Fotospots und Motive in Prag.

Fotospots neben und auf der Karlsbrücke

Karlsbrücke in Prag
Schwäne vor der Karlsbrücke – ein schöner Fotospot in Prag

Die Karlsbrücke ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Prags und darf deshalb bei unseren Prag Fotospots nicht fehlen.

Die schönsten Fotos der Karlsbrücke bekommst du, wenn du die Brücke verlässt und aus der Ferne fotografierst. So kannst du sie in voller Pracht ablichten.

Wenn du von der Karlsbrücke in Richtung Mánes-Brücke läufst, kommst du auf der Kleinseite an einem kleinen Strandabschnitt vorbei (zu Google Maps).

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass du dort auch noch etliche Schwäne im Vordergrund fotografieren kannst. Ein sehr schönes Fotomotiv!

Fototipp: Nutze in dieser Situation doch deinen Serienbildmodus. Die Schwäne bewegen sich unablässig. Mit dem Serienbildmodus kannst du einfach draufhalten und dir im Anschluss ein Foto heraussuchen, auf dem ein Schwan direkt in deine Kamera schaut.

Auch direkt auf der Brücke kannst du spektakuläre Fotos machen. Dafür solltest du allerdings früh morgens kurz vor Sonnenaufgang hingehen, wenn noch kaum jemand auf der Brücke ist und die Laternen noch an sind.

Fototipp: Stell dich dafür am besten mit dem Rücken zur Kleinseite, sodass du die Silhouette der Brückenstatuen, des Brückenturms und die Kuppel der Kreuzherrenkirche vor der aufgehenden Sonne hast. Nutze für das Foto am besten ein lichtstarkes Objektiv, sodass die schlechten Lichtverhältnisse am frühen Morgen kein Bildrauschen verursachen.

Karlsbrücke Prag bei Sonnenuntergang
Die Karlsbrücke zum Sonnaufgang oder Sonnenuntergang ist ein schönes Fotomotiv

Prager Burg und die Wege dahin

Treppen innerhalb der Prager Burg
Ein beliebter Fotospot in Prag: die alten Burgtreppen zur Prager Burg hinauf

Die Prager Burg allein bieten schon genug Möglichkeiten, um dort einen ganzen Tag mit deiner Kamera zu verbringen.

Wenn du gut zu Fuß bist, kannst du von der Metrostation Malostranská die Burg über eine lange Treppe (zu Google Maps) erreichen. Drehe dich immer wieder um, denn sonst verpasst du den schönen Überblick über Prag.

Außerdem eignen sich die Treppenstufen gut als Instagram Spot für ein kleines Portraitshooting. Probiere es einfach mal aus!

Unser Geheimtipp zum Fotografieren ist der Hirschgraben. Das ist ein enger Fußgängertunnel nördlich der Prager Burg. Durch den Tunnel führt ein etwa 1,4 km langer Wanderweg (zu Google Maps).

Hier kannst du Natur, Landschaft, geheime Gänge und Tunnel entdecken. Wenn du dem Großstadttrubel für eine Zeit entkommen möchtest, ist dir hier ein wenig Ruhe sicher.

Wenn der Tag vorbei ist, du gerade wieder in der Altstadt ankommst, solltest du an dem Ufer der Moldau noch einmal einen Blick zurück zur Burg werfen.

Die Prager Burg bei Nacht oder schon während der blauen Stunde ist wunderschön erleuchtet, sodass du selbst wenn es Nacht wird noch einmal ein schönes Foto von Prag machen kannst.

Ticket für die Prager Burg

Fototipp: Ein Reise-Objektiv ist ein Objektiv, das über einen großen Zoombereich verfügt. Mit diesem bist du bei einem Städtetrip für jede Situation gerüstet. Ob eine Detailaufnahme eines entfernten Gebäudes oder ein weitläufiges Panoramabild, vieles ist möglich. 

Mini-Eifelturm auf dem Petřín-Hügel

Mini-Eiffelturm in Prag
Der kleine Bruder vom großen Eiffelturm in Paris steht in Prag auf dem Petřin-Hügel

Auf dem Petřín-Hügel gibt es einen Aussichtsturm, der ziemlich genau so aussieht, wie der Eiffelturm als ‘kleine’ 63 m hohe Version.

Während der Weltausstellung 1889 in Paris war der Prager Klub von dem Eiffelturm in Paris so begeistert, dass sich kurzerhand mehrere Investoren zusammengetan haben und eine kleine Version auf dem Petřín-Hügel gebaut haben.

Wenn du die 299 Stufen erklommen hast, hast du eine wunderbare Aussicht über Prag und die Landschaft drumherum. Eine tolle Fotolocation und ein Ort zum Seele baumeln lassen.

Übrigens gibt es auch einen Aufzug, der allerdings nicht immer in Betrieb ist.

Wenn du dir den Eintritt auf den Turm (ca. 6 Euro) sparen möchtest, hast du auch vom Fuß des Petřín-Turms (zu Google Maps) eine tolle Aussicht über Prag. Mit der Prag Card ist der Eintritt auf den Turm ohnehin frei.

Der Turm an sich ist auch ein interessantes Motiv, das du gut zwischen den Bäumen der Grünanlagen auf dem Petřín-Hügel hindurch fotografieren kannst.

Fototipp: Halte mit der Kamera nicht einfach auf das Motiv deiner Wahl drauf, sondern bewege dich mit der Kamera einmal drum herum. Du wirst sehen, dass die perfekte Perspektive meist nicht der erst beste Blick auf dein Motiv ist.  

Ausblick auf Prag vom Aussichtssturm des Petrin-Hügel
Fantastischer Ausblick auf Prag vom Turm auf dem Petřin-Hügel

Entspannung und Aussicht im Letná Park

Aussicht auf Prag vom Letna Park
Tolles Prag Panorama vom Letna Park

Der Letná Park ist einer unserer liebsten Insidertipps für Prag und hat auch fotografisch viel zu bieten.Von hier aus hast du ebenfalls eine tolle Aussicht auf Prag.

Besonders schön ist der Blick von einem kleinen Aussichtspunkt im Park (zu Google Maps), von wo du gleich mehrere der schönen Brücken über die Moldau gleichzeitig auf dein Bild bekommst.

Ansonsten bietet sich die Parkanlage für schöne Naturaufnahmen oder einfach nette Familienfotos beim Picknick an. Im Biergarten (zu Google Maps) kannst du gutes tschechisches Bier mit Aussicht genießen.

Ein fast klassischer Prager Instagram Spot sind die Schaukeln, die hier und da in den Bäumen hängen. Dabei kannst du dein Model super vor dem Prager Panorama in Szene setzen.

Fototipp: Mit einer Festbrennweite und einer kleiner Blendenzahl kannst du besonders stimmungsvolle Portraits aufnehmen. Dadurch wird der Hintergrund schön unscharf. Diese ästhetische Unschärfe nennt man übrigens Bokeh.

Schmalste Gasse mit eigener Ampel

Die Gasse ohne Namen (zu Google Maps) in der Nähe der Karlsbrücke ist die engste Straße Prags. Sie ist mit 50 cm Breite so schmal, dass eine Ampelschaltung nötig ist, damit sich die Leute nicht in die Quere kommen.

Sich umdrehen ist schwierig und aneinander vorbeigehen unmöglich. Die Gasse führt übrigens zu einem Restaurant mit einer Terrasse direkt am Ufer der Moldau.

Fototipp: Bei Motiven dieser Art ist es immer wichtig, eine Vergleichsgröße mit auf dein Foto zu bringen. Fotografiere die Gasse also am besten mit einer Person auf dem Bild, um die Größenverhätnisse zu verdeutlichen.

Bücherturm in der Stadtbibliothek Prag

Strahov Bibliothek in Prag
Die Prager Stadtbibliothek ist eine der schönsten historischen Bibliotheken der Welt

Büchereien geben häufig schöne Fotospots ab. Mit den vielen Büchern und oftmals imposanten Lese-Sälen ist dir ein schönes Motiv sicher.

Die Prager Stadtbibliothek Strahov (zu Google Maps) gilt als eine der schönsten historischen Bibliotheken der Welt. Besonderes Highlight ist ein riesiger Turm aus Büchern. Von innen ist er hohl und beleuchtet. So kannst du dich kreativ austoben. Der Eintritt in die Bibliothek kostet ca. 6 Euro und für das Fotografieren benötigst du zusätzlich eine Foto-Erlaubnis, die nochmal ca. 2 Euro kostet.

Wenn du keinen Eintritt zahlen willst, bietet die Stadtbibliothek auch von Außen ein schönes Motiv, bei dem du dich an der Architekturfotografie versuchen kannst.

Fototipp: Fast alle neueren Systemkameras haben ein Klappdisplay direkt in der Kamera verbaut. Nutze es, denn darüber kannst du viel entspannter verrückte Perspektiven einnehmen.

Haus zur schwarzen Madonna

Treppenhaus im Haus zur schwarzen Madonna in Prag
Einfach cool: beim Blick nach oben sieht das Treppenhaus im Haus zur Schwarzen Madonna aus wie eine Glühbirne

Im Haus zur schwarzen Madonna oder auch Haus zur Schwarzen Muttergottes (zu Google Maps) ist an der Fassade des Gebäudes ist eine kleine Madonna angebracht, woher das Haus auch seinen Namen hat. Schon von Außen ist es ein schönes Gebäude zum Fotografieren.

Im Inneren findet eine Dauerausstellung zum Thema Prager Kubismus statt. Das fotografische Highlight ist jedoch das Treppenhaus, das du innen vorfindest.

Dieses hat eine ungewöhnliche Form und erinnert an eine Glühbirne. Bei der richtigen Perspektive und Beleuchtung scheint es tatsächlich so, als würde sie leuchten.

Fototipp: Mit einem hohen ISO-Wert kannst du auch in dunklen Räumen mit einer kurzen Belichtungszeit arbeiten und so Verwacklungen vermeiden. Ab ISO 6400 etwa wird das Bildrauschen immer deutlicher und die Bildqualität leidet, deshalb stelle den Wert nicht zu hoch ein.

Prager Fotospot: Tanzendes Haus

Tanzendes Haus in Prag
Das Tanzende Haus bei Sonnenuntergang ist ein schönes Fotomotiv in Prag

Das Tanzende Haus ist ein sehr ungewöhnlich aussehendes Bürogebäude (zu Google Maps) am Ufer der Moldau. Es wirkt tatsächlich, als würden zwei Gebäude miteinander tanzen. Zu Recht ist das einer der Top Fotospots in Prag.

Von der gegenüberliegenden Ecke kannst du das Gebäude in voller Pracht fotografieren. Zum Sonnenaufgang hast du sogar die Chance auf schöne Gegenlichtaufnahmen.

Wenn du etwas Geduld mitbringst, kannst du gleichzeitig im Vordergrund die bunte Tram von Prag fotografieren, wenn sie vorbeifährt.

Fototipp: Falls zu viele Autos unterwegs sind, dann nutze doch eine etwas längere Verschlusszeit von etwa 1/15 Sekunde. So verwischen die störenden Autos zu Schleiern und unterstützen damit die visuelle Dynamik des tanzenden Hauses.

Blick vom Fernsehturm

Fernsehturm Prag
Detailaufnahmen vom Prager Fernsehturm: die krabbelnden Riesenbabys des Künstlers David Černý

Nun kommen wir zum letzten Aussichtspunkt auf unserer Fototour durch Prag. Der Fernsehturm von Prag (zu Google Maps) steht relativ weit im Osten der Stadt. So erhältst du tatsächlich einmal ein Prag Panorama von der anderen Seite der Stadt.

Zusätzlich lernst du auf deinem Weg dorthin noch einmal eine andere Seite von Prag kennen, abseits der üblichen Touristenpfade der Altstadt.

Außerdem ist der Fernsehturm an sich auch ein schönes Fotomotiv mit interessanten Details, wie z. B. kleinen Babys, die die den Turm hinaufkrabbeln. Klingt skurril, sieht aber sehr witzig aus. Überzeug dich am besten selbst.

Fototipp: Nutze doch einfach mal ein Objektiv mit langer Brennweite, um alle Details zu entdecken und sie nah heranzuholen.

Street Art an der John Lennon Wall

John Lennon Mauer
Die John Lennon Mauer ist einer der beliebtesten Fotospots in Prag

Die Street-Art Szene in Prag ist ziemlich ausgeprägt. Hier und da gibt es sogar legale Orte, an denen gesprayt werden darf. Je weiter du dich von dem Stadtkern entfernst, desto mehr der kreativen Kunstwerke kannst du entdecken.

Die wohl berühmteste Stelle und ein beliebter Instaspot ist die John-Lennon-Wall (zu Google Maps) und die ist sogar relativ zentral auf der Kleinseite gelegen. Früher wurde sie illegal von den Studenten genutzt, um mit den Graffitis ihren Standpunkt der Politik gegenüber deutlich zu machen.

Heute wird die Wand und die Kunst darauf von dem Malteserorden geduldet und macht für dich den Weg frei zu tollen Fotos.

Wenn du noch mehr über Street Art in Prag erfahren willst, können wir dir diesen alternativen Stadtrundgang durch Prag empfehlen.

Fototipp: Viele Kameras haben verschiedene Filter direkt mit eingebaut. Schau dir dein Kameramenü einmal genauer an. So kannst du gerade bei so bunten Motiven wie der Lennon-Wall die Farben schon in der Kamera noch etwas mehr zum Strahlen bringen.

Die Tram

Die rote Tram auf der Mánes-Brücke in Prag
Wenn du den richtigen Winkel erwischst, kannst du von der Mánes-Brücke die Tram mit der Prager Burg im Hintergrund auf dem Foto einfangen

Der Tram in Prag muss man einfach hinterherschauen. In Rot und Weiß sind selbst die neueren Modelle sehr charmant unterwegs. Warum nicht gleich auf einem schönen Prag-Foto festhalten?

Teilweise fahren die Bahnen über die Brücken von Prag. Linie 2 beispielsweise fährt über die Mànes Brücke (zu Google Maps). Wenn du auf der richtigen Seite stehst, bekommst du sogar die Prager Burg im Hintergrund mit drauf.

Die Linie 2 fährt außerdem durch die Altstadt, wo du sie zwischen den imposanten Prager Bauwerken fotografieren kannst.

Fototipp: Gerade in einer Großstadt wie Prag lohnt sich frühes Aufstehen gleich doppelt. Es sind weniger Menschen unterwegs und das Licht bei Sonnenaufgang ist wunderschön. 

Das waren unsere 11 besten Fotospots in Prag!

Kennst du weitere tolle Orte zum Fotografieren in Prag? Oder hast du noch Fragen zu unseren Prag Fotospots? Hinterlasse uns gerne deine Ideen oder Fragen in den Kommentaren.