Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Regensburg und unsere Tipps

Du fragst dich, was man in Regensburg gesehen haben muss? Das kann niemand so gut beantworten wie eine Einheimische. Unsere Insiderin Simone zeigt dir zehn tolle Sehenswürdigkeiten in Regensburg mit praktischen Reisetipps.

Wenn du nicht aus Bayern kommst, hast du von Regensburg vielleicht noch nie gehört – das wollen wir ändern.

Kleine Gassen mit italienischem Flair, Prunkschlösser und die malerische Donau sind nur ein paar Gründe, warum die Regensburger Altstadt sogar zum UNESCO Welterbe gehört. Als Studentenstadt bietet das kleine Regensburg zudem ein überraschend gutes Nachtleben und eine offene Atmosphäre.

Na, neugierig geworden? In diesem Artikel verrät dir unsere Insiderin Simone ihre zehn schönsten Regensburg Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten sowie praktische Tipps für die Stadterkundung.

Wo liegt Regensburg?

Wo liegt Regensburg in Deutschland?Regensburg ist eine mittelgroße Stadt in Bayern.

Sie befindet sich ziemlich genau in der Mitte zwischen München und Nürnberg.

Beide Städte erreichst du mit dem Auto ab Regensburg in etwa 90 Minuten.

Besonders schön ist Regensburg unter anderem, weil die Stadt direkt an der Donau liegt. Dadurch bieten sich auch einige Ausflugsziele in der Umgebung an.

Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Regensburg

Klein, aber oho – Regensburg hat ziemlich viel zu bieten für seine beschauliche Größe. Hier sind unsere zehn schönsten Sehenswürdigkeiten in Regensburg.

Steinerne Brücke

Steinerne Brücke in Regensburg
Die Steinerne Brücke ist nicht nur das Wahrzeichen Regensburgs, sie verbindet auch die Altstadt mit dem wunderschönen Viertel Stadtamhof

Die Steinerne Brücke ist das Wahrzeichen in Regensburg. Sie ist 310 Meter lang, vollständig restauriert und wie die Donau so unter ihr hindurch fließt, sieht sie einfach malerisch aus.

In der Mitte hast du einen tollen Ausblick auf die „Skyline“ Regensburgs inklusive Dom und Geschlechtertürme der mittelalterlichen Kaufmannsfamilien.

Unterhalb der Brücke liegt die Jahninsel. Hier findet einmal im Jahr das Jahninselfest statt und im Sommer wird fleißig gegrillt.

Unser Tipp: Am südlichen Ende der Brücke kannst du im Wurstkuchl hausgemachte und auf dem Holzkohlegrill gebratene Würstchen mit Sauerkraut essen. Typisch bayerisch und unglaublich lecker!

Stadtamhof

Bunte Häuser in Stadtamhof in Regensburg
In Stadtamhof reihen sich bunte Häuser und kleine Boutiquen und Läden aneinander (© amicabel)

Ganz in der Nähe der Steinernen Brücke findest du das Viertel Stadtamhof. In den niedlichen Gassen reihen sich lauter bunte Häuschen aneinander wie in einer Filmkulisse. Das ganze Ambiente ist einfach sehr gemütlich.

Es gibt viele kleine Boutiquen und einzigartige Läden. Viele davon sind auf regionale, vegane, haus- und handgemachte Produkte spezialisiert. Perfekt zum Bummeln, gerade wenn du keine Lust auf 08/15 Ketten hast.

Unser Tipp: Im Genusswarenladen, der sich in einer ehemaligen Apotheke wundervoll eingerichtet hat, kannst du zum Beispiel Gin made in Regensburg kaufen (wie „Eisvogel“ oder „MUT“).

Regensburger Dom

Regensburger Dom
Mit seinen knapp 105 Metern kann der Regensburger Dom zwar nicht ganz mit dem Ulmer Münster oder dem Kölner Dom mithalten, dafür aber definitiv mit seiner beeindruckenden Bauweise

Der Regensburger Dom gehört zu den bedeutendsten Kathedralen in ganz Deutschland und sein Bau erstreckte sich über satte 600 Jahre.

Die gotische Architektur, so filigran und detailreich, hat wirklich etwas erhabenes. Besonders beeindruckend sind die hohen, spitzen Türme des Doms, die du schon von Weitem erkennen kannst. Im inneren ist es nicht minder schön, denn die großen Buntglasfenster erzeugen ein tolles Licht.

Auch wenn du grundsätzlich kein Fan von Kirchenmusik bist, lohnt es sich einmal die zwei riesigen Orgeln anzuhören. Bei einer Höhe von 102 Metern entsteht hier eine einmalige Akustik.

Du kannst den Dom kostenlos besichtigen, aber auch an geführten Touren teilnehmen. Es gibt sowohl eine kurze Führung von 45 Minuten, als auch eine ausführliche Variante (75 Minuten).

Dreieinigkeitskirche

Dreieinigkeitskirche in Regensburg
Die Dreieinigkeitskirche ist nicht ganz so überlaufen wie der Regensburger Dom und du kannst die Aussicht vom Kirchturm ungestört genießen (© Kaethe17, CC BY-SA 4.0)

Neben dem Regensburger Dom sieht die Dreieinigkeitskirche ehrlich gesagt etwas schlicht aus. Dafür wird sie aber auch nicht so sehr von Touristen überrannt. Außerdem hat sie als eine der ersten protestantischen Kirchen Süddeutschlands eine besondere Bedeutung.

Ein Besuch lohnt sich vor allem, weil du hinauf in den Kirchturm steigen kannst. Aus dem achten Stock genießt du eine fantastische Aussicht über die Altstadt Regensburgs. Für gerade mal 2 Euro Eintritt ist das ein echtes Schnäppchen!

Altes Rathaus Regensburgs

Turm des Alten Rathauses
Den auffälligen Turm des Alten Rathauses sieht man schon von Weitem, du kannst diese Regensburger Sehenswürdigkeit also kaum verfehlen

Das alte Rathaus kannst du gar nicht übersehen, denn mit seinem imposanten Turm in knalligem Senfgelb sticht das Gebäude unter den anderen sofort hervor.

Bestimmt hast du schon mal die Redewendungen etwas auf die lange Bank schieben oder Geld zum Fenster hinauswerfen gehört? Diese beiden Redewendungen sind bei den Reichstagsversammlungen im Alten Rathaus entstanden – was das über die Entscheidungen, die dort gefällt wurden, verrät, wollen wir jetzt mal beiseite lassen.

Im Keller des Rathauses wird es dann noch richtig gruselig. Hier befand sich nämlich eine Folterkammer und noch heute sind hier originale Folterwerkzeuge ausgestellt.

Eintritt

7,50 Euro

Haidplatz

Haidplatz in Regensburg
Der Haidplatz ist der perfekte Ort, um eine kleine Pause vom Sightseeing durch Regensburg einzulegen und mit einem leckeren Eis in der Hand das geschäftige Treiben zu beobachten

Vom Rathaus kannst du zum Haidplatz weiterschlendern, einer der ältesten Plätze in der Altstadt.

Das ganze Ambiente ist das pure Italien-Feeling und rundherum gibt es unzählige italienische Eisdielen und Restaurants. Perfekt, um so richtig die Dolce Vita zu genießen!

Am Platz befindet sich außerdem das Café Goldenes Kreuz in einer ehemaligen Patrizierburg. Hier war schon Kaiser Karl V. zu Gast und Kaiserin Sissi soll im dazugehörigen Hotel im Mondschein gebadet haben.

So oder so: leckere Kuchen gibt es hier auf jeden Fall. Bei schönem Wetter is es allerdings schwierig, Plätze auf der Terrasse zu bekommen – frühzeitiges reservieren ist ratsam.

Bismarckplatz

Brunnen auf dem Bismarckplatz in Regensburg
Auf dem Bismarckplatz zeigt sich Regensburg mit beeindruckenden Bauwerken und den zwei hübschen Springbrunnen von seiner prächtigsten Seite (© Regensburg Tourismus GmbH, Foto: Agentur Fouad Vollmer)

Der Bismarckplatz ist einer der prächtigsten Plätze in Regensburg und wenig überraschend nach dem Reichskanzler Otto von Bismarck benannt.

Rund um den Platz befinden sich einige sehr kunstvolle Gebäude. Besonders stechen die Bauten des Polizeipräsidiums und des Regensburger Theaters im klassizistischen Stil hervor. Hier finden jedes Jahr rund 640 Vorstellungen im Bereich Musik, Schauspiel und Tanz statt.

Du kannst hier natürlich auch prima Kaffeetrinken gehen. Gerade an lauen Sommertagen lässt es sich hier prima aushalten.

Schottenportal

Schottenportal am St. Jakob in Regensburg
Das mystische Schottenportal versteckt sich auf der rechten Seite der Schottenkirche St. Jakob (© Richard Bartz, CC BY-SA 3.0)

Ein paar Schritte vom Bismarckplatz entfernt findest du das gewaltige Schottenportal. Rund um das Portal siehst du rätselhafte Ornamente und Figuren, um deren Bedeutung sich einige Legenden ranken.

Die Kirche selbst kommt gegen den Regensburger Dom nicht an. Allerdings lohnt die so ganz unterschiedliche, romanische Architektur trotzdem einen Besuch.

Übrigens startet hier eine 25 Kilometer lange Etappe des ostbayerischen Jakobsweges nach Kelheim im wunderschönen Altmühltal.

Schloss Thurn und Taxis

Schloss Thurn und Taxis in Regensburg
In den 1880er Jahren wurde das damalige Kloster zum Schloss und damit zu dem Regensburger Highlight umgebaut, das du dir heute anschauen kannst

Das Schloss St. Emmeram war ursprünglich ein Kloster bist es von der Fürstenfamilie Thurn und Taxis umgebaut wurde. Seitdem herrscht hier Prunk und Pracht im Übermaß!

Das Schloss besteht aus vier Teilen, das Highlight sind der Kreuzgang und die Prunkräume mit dem Marmorsaal, dem märchenhaften Ballsaal und dem Silbersaal, welcher von Kaiserin Sissis Schwester gestaltet wurde. Kreuzgang und Prunkräume kannst du allerdings nur im Rahmen einer Führung für 16 Euro besichtigen.

Des Weiteren gehört eine Schatzkammer und ein Marstall zum Schloss. Letzterer beherbergt heute ein Museum mit alten Kutschen und Sänften. Die beiden kannst du auch auf eigene Faust für 4,50 Euro Eintritt besuchen.

Eintritt

ab 4,50 Euro

Schlosspark St. Emmeram

Schlossfestspiele im Schlosspark von Regensburg
Jedes Jahr im Juli finden im Schlosspark von St. Emmeram die berühmten Schlossfestspiele statt – ein echtes Regensburger Highlight (© Regensburg Tourismus GmbH, Foto: Odeon Concert: Clemens Mayer, Reinhard Söll)

Der Garten rund um das Schloss Emmeram ist im englischen Stil angelegt und du findest hier viele kunstvolle Denkmäler, u.a. auch von Prinz Carl Anseln Thurn und Taxis. Der Park ist frei zugänglich und das perfekte Kleinod zum Seele baumeln lassen.

Legendär ist das Regensburger Schwammerl. Was das ist? Fliegenpilze heißen auch Milchpilze und daher daher wurden in den 1950ern in ganz Deutschland Pilze mit roter Kappe erbaut, um Milcheis zu verkaufen. In der Nachkriegszeit eine Rarität. Noch heute wird das Regensburger Schwammerl als Kiosk bewirtet. Es ist sogar denkmalgeschützt!

Auf dem Schlossgelände werden unter anderem Schlossfestspiele mit berühmten Musikern wie Sting, Elton John oder James Blunt, aber auch Klassik- und Theaterstücke für 30.000 Gäste veranstaltet. Aber ebenso ein wunderschöner Weihnachtsmarkt.

Goldener Turm

Goldener Turm in Regensburg
Der Goldene Turm gehört zu den höchsten Sehenswürdigkeiten in Regensburg und ragt zusammen mit den Domtürmen weit über die Dächer der Stadt hinaus (© Dguendel, CC BY 3.0)

Der Goldene Turm ist der größte der insgesamt zehn Geschlechtertürme. Die sind echte Regensburger Wahrzeichen: quadratische Wohntürme, die von reichen Patrizierfamilien gebaut wurden. Je höher, desto mehr Ansehen hatte die Familie.

Mit 50 Metern Höhe und neun Stockwerken ist der Goldene Turm ein Riese. Es gibt außerdem einen sehr schönen Innenhof, den wir dir empfehlen können.

Aber das Highlight ist natürlich der Ausblick über das Dächermeer der UNESCO-Weltkulturerbe Stadt. Beim Aufstieg kommst du schon ein wenig ins Schwitzen, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Aktivitäten in Regensburg

Keine Lust auf klassisches Sightseeing? Kein Problem, du kannst in Regensburg noch jede Menge cooler Aktivitäten unternehmen.

Die Mai- oder Herbstdult besuchen

Dult in Regensburg
Vor allem für Familien bietet die Regensburger Dult eine lustige Abwechslung zum Sightseeing in Regensburg

Volksfeste und Jahrmärkte nennt man im bayerischen Raum Dult. Die Regensburger Dult findet zwei Mal im Jahr statt, im Mai und dann noch Ende August.

Es gibt Geister- und Wildwasserbahnen, Schießbuden, einen Free-Fall-Tower und ein Riesenrad. Gerade wenn du Urlaub mit Kindern machst, ist das natürlich das absolute Highlight.

Das obligatorische Bierzelt kann auf einem bayerischen Volksfest selbstverständlich nicht fehlen.

Wenn es dir da ein bisschen zu wild zugeht, gibt es gleich nebenan noch eine kleine, angesagte Almhütte namens Artmann’s Herzl. Da es auf der Dult aber immer sehr voll wird, solltest du da am besten vorher reservieren, um dir einen Tisch zu sichern.

Eine Schifffahrt auf der Donau machen

Schifffahrt auf der Donau durch Regensburg
Bei einer Schifffahrt auf der Donau kannst du Regensburg mal aus einem anderen Blickwinkel erleben

Eine Schifffahrt auf der Donau sollte unbedingt in dein Pflichtprogramm! Es werden unterschiedliche Schifffahrten angeboten.

Die Strudelfahrt ist der Klassiker und prima als Sightseeing Rundfahrt für den ersten Besuch in Regensburg geeignet. Mit 11 Euro ist sie auch recht günstig. Allerdings solltest du dir vom Audioguide dafür auch nicht zu viel versprechen. An Board gibt es Getränke und Snacks.

Dagegen ist die Kristallkönigin die absolute Luxusvariante. Das Schiff ist mit echten Swarovski Kristallen übersäht und du bekommst ein tolles Menü serviert. Die Fahrt finden samstagabends statt. Der Blick auf die vielen Lichter am Ufer ist wirklich märchenhaft.

Wenn du deine Donau Schifffahrt mit einem Ausflug verbinden willst, können wir dir eine Fahrt zum Kloster Weltenburg empfehlen. Hier gibt es einen tollen Biergarten mitten im Grünen. Aber sei gewarnt: im Sommer geht es hier extrem touristisch zu.

Ausflug zur Befreiungshalle oder zur Walhalla

Walhalla bei Regensburg
Das Walhalla bei Regensburg sieht so aus, als hätte man einfach einen der Tempel aus Griechenland genommen und ihn in Regensburg abgestellt

Wenn du Lust auf einen Tagesausflug hast, können wir dir als Ausflugsziele beispielsweise die Befreiungshalle oder die Walhalla empfehlen.

Die Befreiungshalle steht in Kelheim etwa 35 Fahrminuten von Regensburg entfernt. Es ist ein riesiger, strahlend weißer Rundbau von König Ludwig I. Innen stehen 24 kunstvolle Statuen der Siegesgöttinnen. Das Highlight ist aber definitiv die Aussichtsplattform, von der du einen atemberaubenden Blick auf die Donau. Der Eintritt kostet 4,50 Euro.

Die Befreiungshalle lässt sich übrigens prima mit einer Schifffahrt zum Kloster Weltenburg verbinden.

Die Walhalla befindet sich etwas außerhalb Regensburgs in östlicher Richtung. Mit dem Auto brauchst du etwa 20 Minuten. Der Marmorbau erinnert mit seinen vielen Säulen ganz stark an einen Tempel im alten Griechenland. Die Walhalla gehört zu den bedeutendsten deutschen Nationaldenkmälern des 19. Jahrhunderts. Der Eintritt kostet ebenfalls 4,50 Euro.

Shopping in Regensburg

Zu coolen Aktivitäten in Regensburg zählt auf jeden Fall Shopping. Sicher, das kannst du überall, aber in einer Zeit, in der deutsche Innenstädte immer austauschbarer aussehen, ist man dankbar um eine Stadt wie Regensburg.

Hier kann man noch außergewöhnliche Teile erstehen und durch kleine Boutiquen bummeln, wie im exklusiven La Donna, im 24 Colors oder The Loft.

Die besten Touren in Regensburg

Wie sind große Fans von Touren, um eine Stadt kennenzulernen. Die bieten meist einen guten Mix an Attraktionen, du kannst Fragen stellen und kriegst meist noch tolle Reisetipps. Perfekt!

Über Getyourguide kannst du beispielsweise die süße, rote Touristenbahn für 9 Euro buchen. Mit dieser fährst du 45 Minuten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Regensburgs ab. Der Audioguide ist auch auf Deutsch verfügbar verfügbar.

Sightseeing Tour mit der Bimmelbahn

Wenn du lieber zu Fuß eine Stadtführung machen möchtest, können wir dir die Touren der Stadtmaus empfehlen. Es gibt klassische Rundgänge, bei denen du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Regensburgs erkundest. Die eignen sich besonders dann, wenn du das erste Mal in der Stadt bist.

Daneben bietet die Agentur aber auch ein paar spezielle Stadtführungen an wie z. B. kulinarische Touren und Walking Touren mit mittelalterlichen Schauspieleinlagen.

Zu den Rundgängen der Stadtmaus

Unsere Tipps für Regensburg Reiseführer

Du suchst noch nach passendem Lesestoff für die Anreise? Da haben wir genau das Richtige für dich: hier sind unsere Tipps für coole Regensburg Reiseführer.

Fortbewegung in Regensburg

Du kannst alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Regensburgs prima zu Fuß erreichen, ohne einen neuen Rekord auf deinem Schrittzähler zu erreich. Vom Hauptbahnhof bist du z. B. in fünf Minuten in der Innenstadt. Unserer Meinung nach, die schönste Art der Stadterkundung.

Alternativ empfehlen wir dir die öffentlichen Verkehrsmittel. Die sind erstens sehr günstig und zweitens kann die Parkplatzsuche in der Stadt ein echter Graus sein.

Der Regensburger ÖPNV besteht aus Bussen und Bahnen. Wir empfehlen dir das Tagesticket: für den reinen Innenstadtbereich kostet das gerade mal 2,50 Euro, für die nächste Zone 5,50 Euro. Tickets gibt es im Bus oder vorab online in der App.

Mehr Infos zum Regensburger ÖPNV

Wie lange in Regensburg bleiben?

Für Regensburg würden wir dir ein Wochenende empfehlen. Das reicht um die meisten Sehenswürdigkeiten anzugucken und zwischendurch das Flair zu genießen. Wenn du einen Tagesausflug machen möchtest, solltest du noch einen Tag mehr einplanen.

Für die wichtigsten Regensburg Sehenswürdigkeiten ist aber auch ein Tag vollkommen ausreichend.

Essen und Trinken in Regensburg

Bevor wir zu unseren Tipps zu Restaurants und Cafés kommen, hier noch eine kurze Einführung in typisch Regensburger Spezialitäten. Mhh!

  • Knacker: Sehr kompakte Würstchen aus Schweinefleisch. „Original Regensburger“ müssen aus dem Stadtgebiet stammen.
  • Kneitinger Bier: Das Lieblingsgetränk der Bayern aus der Brauerei um die Ecke. Genauso gut: das Weltenburger Bier.
  • Gockerl vom Grill: Knusprig gegrillter Hahn mit einer großen Breze und Kartoffelsalat – ein Klassiker, z. B. im Biergarten am Arnulfsplatz.
  • Händlmaier Senf: In sage und schreibe 35 Sorten erhältlich. Am bekanntesten ist der süße Hausmacher Senf.

Jetzt geben wir dir noch ein paar Tipps für schöne Cafés und Restaurants in Regensburg an die Hand.

Café Prinzess

Gegenüber vom Rathaus befindet sich Deutschlands erstes Kaffeehaus. Noch vor der Gründung 1686 wurden hier schon Pralinen hergestellt und es gibt richtig leckere Kuchen. Bei schönem Wetter kannst du auch draußen sitzen (zur Website).

Café Lila

Das Café Lila ist ein liebgewonnenes Studentencafé in der Regensburger Altstadt – egal, ob morgens frühstücken (mit hausgemachter Marmelade), mittags lunchen (auch vegan) oder zum Cocktails trinken (zur Website).

Koi 1984

Hier gibt es authentische asiatische Tapas aus der japanischen und vietnamesischen Küche. Statt der üblichen Verdächtigen kannst du asiatisch inspirierte Cocktails mit Sake, japanischem Gin oder Reisschnaps trinken. Das Koi 1984 hat übrigens erst 2022 eröffnet. Reservier unbedingt vorab (zur Website).

Little Tony’s

Im Little Tony’s trifft ein cooler Multi-Kulti Mix aufeinander: Italienische Küche und New Yorker Lifestyle. Die Deko soll an Little Italy in New York erinnern, serviert wird u.a. römische Pinsa, die Urform der Pizza, zu Aperol Spritz. Es gibt eine tolle Dachterrasse (zur Website).

Sam Kullman’s Diner

Rote Ledersitzbänke, Burger und Chicken Wings – das Sam Kullman’s ist auf ein typisches amerikanisches Diner gemacht. Prima für einen schnellen Happen (zur Website).

Unsere Hoteltipps für Regensburg

Am schönsten ist es natürlich, wenn du direkt in der schönen Altstadt von Regensburg übernachtest. Wir haben dir hier ein paar zentrale Hotels herausgesucht, die für jedes Budget passen.

Gut und günstig: ibis Regensburg – minimalistische Ausstattung zum kleinen Preis, perfekt für einen kurzen Aufenthalt. Zum Dom sind es etwa 15 Minuten zu Fuß.

Besser: Hotel Goldenes Kreuz – Altstadthotel direkt am Haidplatz in einem historischen Gebäude. Morgens wird ein leckeres á-la-carte Frühstück serviert.

Luxus: Sorat Inselhotel – Designhotel in einem restaurierten Fabrikgebäude direkt am Wasser gelgen. Es gibt ein kleines Spa mit Sauna und Gym, sowie eine Dachterrasse mit Blick auf die Donau.

Hast du noch mehr Reisetipps für Regensburg?

Das waren unsere Tipps für die schönsten Regensburg Sehenswürdigkeiten. Warst du auch schon mal in der Stadt und hast noch einen coolen Insidertipp, der hier nicht fehlen darf? Erzähl uns mehr in den Kommentaren, wir freuen uns riesig!