Rockingham: Schwimmen mit Delfinen und eine Insel voller Pinguine

Einmal mit Delfinen schwimmen oder Pinguine in freier Wildbahn sehen? Im kleinen Örtchen Rockingham können gleich beide Wünsche wahr werden. Wir haben beides ausprobiert und berichten hier über unsere Erfahrungen.

Rockingham ist ein kleiner Ort etwa 50 Kilometer südlich von Perth. Der Ort selbst hat keine großen Highlights zu bieten, die echten Highlights erwarten dich jenseits der Küste.

Da ist zum einen Penguin Island – eine kleine Insel, die als Brutstätte für Zwergpinguine und als Ruheort für Seelöwn dient.

Das zweite Highlight in Rockingham sind die wilden Delfine, die in der Nähe der Küste leben.

Wenn du schon immer mal mit Delfinen schwimmen wolltest, dann hast du in Rockingham die Möglichkeit dazu.

In diesem Artikel verraten wir dir alles, was du über deinen Besuch in Rockingham und die verschiedenen Aktivitäten wissen musst.

Lies auch unsere anderen Artikel über Westaustralien

Penguin Island

Penguin Island ist eine kleine Insel, die mit dem Boot nur wenige Minuten vom Festland entfernt liegt.

Bei Ebbe kann man über eine Sandbank theoretisch sogar auf die Insel laufen. Da aber ab und zu „Fußgänger“ von der einsetzenden Flut überrascht wurden, wird davon offiziell abgeraten.

Jedes Jahr kommen hunderte Zwergpinguine auf die Insel, um hier ihre Jungen auszubrüten und sie in ihren ersten Lebensmonaten groß zu ziehen.

Die ganze Insel ist ein Schutzgebiet für die Pinguine, sodass sie hier ungestört ihren Nachwuchs aufpeppeln können. Da sich die Zwergpinguine zwischen den Sträuchern verstecken, bekommt man sie als Besucher nur sehr schwer bzw. gar nicht wirkich zu Gesicht.

Auf der Insel gibt es aber ein Discovery Center, in dem Pinguine z. B. nach Verletzungen aufgepeppelt werden. Dort kannst du immer einige Pinguine live sehen. Täglich 10:30, 12:30 und 14:30 Uhr werden die Pinguine dort auch gefüttert.

So kommst du zur Penguin Island

Wie schon erwähnt, kannst du theoretisch zur Pinguininsel laufen, wenn gerade Ebbe ist. Da es hier aber in der Vergangenheit einige schlimme Unfälle gab, wird davon dringend abgeraten. Es ist zwar offiziell nicht verboten, aber überall stehen sehr große Hinweisschilder, die auf die Gefahren aufmerksam machen.

Nimm also besser ein Boot, um auf die Pinguininsel zu gelangen. Hier gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

Option 1: Einfache Bootsfahrt auf die Pinguininsel

Die einfache Überfahrt auf die Insel dauert nur knapp 10 Minuten. Die Fähre verkehrt täglich zwischen 9:00 und 15:00 Uhr immer zur vollen Stunde.

Für die Hin- und Rückfahrt inklusive Eintritt für die Insel und das Discovery Center zahlst du 27 AUD (ca. 17 Euro).

Die Tickets kannst du im Voraus ganz einfach online buchen:

Bootsfahrt zur Pinguin-Insel

Option 2: Bootsfahrt mit Abstecher zu Seelöwen und Delfinen

Du kannst die Überfahrt zur Pinguininsel auch mit einer 40-minütigen Rundfahrt rund um die Insel verbinden.

Diese Option ist nur geringfügig teurer, bietet aber deutlich mehr. Wir haben auch diese Option gewählt und können das sehr empfehlen.

Mit einem Glasboden-Boot geht es zunächst einmal entlang der Küste zu den dort lebenden Delfinen. Eine Delfinsichtung ist zwar nicht garantiert, aber sehr wahrscheinlich. Wir haben bei unserem Ausflug eine ganze Menge Delfine gesehen.

Danach geht es zu einer kleinen Insel direkt neben Penguin Island. Die Insel dient als Rückzugsort für Seelöwen, die sich dort am Strand ausruhen, bevor sie wieder auf die Jagd gehen.

Der Eintritt auf die Pinguin-Insel und ins Discovery Center ist bei Option 2 natürlich auch dabei. Zurück geht es dann mit der normalen Fähre.

Die Fahrt findet täglich 10:15, 11:15 und 13:15 Uhr statt. Der Besuch der Pinguin-Insel inklusive Seelöwen und Delfine kostet 42 AUD (ca. 27 Euro).

Da die Plätze auf dem Boot begrenzt sind, empfehlen wir auch hier die vorherige Online-Buchung. Der Preis ist der gleiche wie vor Ort.

Tickets für Penguin Island inkl. Seelöwen und Delfine

Penguin Island
Penguin Island
Pinguin und Seelöwen Bootsfahrt
Die Penguin and Sea Lion boat tour.
Pinguin
Ein Pinguin. Süüüß!

Delfinschwimmen in Rockingham

Einmal im Leben mit Delfinen schwimmen ist für viele ein Traum, der in Rockingham wahr werden kann. Wir haben das Delfinschwimmen in Rockingham ausprobiert und möchten dir hier davon berichten.

Ist das Delfinschwimmen in Rockingham tierfreundlich?

Leider sind Angebote zum Delfinschwimmen oft mit großer Vorsicht zu genießen.

Nicht selten werden die Delfine in Gefangenschaft gehalten, angefüttert oder sonst in irgendeiner Weise gefügig gemacht. Das wollten wir natürlich nicht, weshalb wir uns vorher intensiv über das Delfinschwimmen in Rockingham informiert haben.

Der Anbieter Rockingham Wild Encounters klang für uns aber vertrauenswürdig, unter anderem auch, weil es um die Begegnung mit wilden Delfinen geht. Sie werden in keiner Weise gefüttert oder bedrängt und es wird täglich nur eine einzige Tour angeboten, sodass die Delfine nicht den ganzen Tag Menschen unter Wasser zu Gesicht bekommen.

Es ist strikt verboten, die Delfine anzufassen oder zu füttern. Wenn die Delfine keine Lust auf Interaktion mit den Schnorchlern haben, schwimmen sie halt eben einfach weiter und werden dann auch nicht weiter verfolgt.

So kann es durchaus passieren, dass auf einer Delfintour in Rockingham auch mal keine Delfine angetroffen werden oder die Begegnungen nur sehr kurz sind. Es sind eben Wildtiere mit einem eigenen Willen und es wird nicht künstlich nachgeholfen.

Wie läuft das Delfinschwimmen in Rockingham ab?

Wir wurden morgens in unserem Hotel in Perth abgeholt. Die Abholung kannst du einfach bei der Buchung mit auswählen. Eine Anreise auf eigene Faust ist aber auch möglich.

Nach einer knappen Stunde Fahrt waren wir in Rockingham und schon ging es aufs Boot. Wir haben Schnorchelausrüstung und Neoprenanzüge bekommen, denn es war tatsächlich bitterkalt.

Die Lufttemperatur am Morgen lag bei knapp 10 Grad. Die Anzüge haben zwar einigermaßen warm gehalten, aber trotzdem würden wir das nicht nochmal im Mai machen. Der australische Herbst ist zwar schön, aber so schön dann doch nicht mehr. In den australischen Sommermonaten macht das Ganze sicher deutlich mehr Spaß.

Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon los und die Bootscrew hat die ersten Delfine gesichtet. Wir wurden in vier Gruppen zu jeweils fünf Personen aufgeteilt, da immer jeweils nur zwei Gruppen ins Wasser durften.

Um unsere Neoprenanzüge hatten wir Gürtel, an denen wir uns gegenseitig festgehalten haben. Man schwimmt also nicht wild durcheinander, sondern in einer Reihe. Vorne ist ein Guide, der mit einem kleinen Propeller in der Hand voranschwimmt.

Das fanden wir sehr gut, denn so liegt man einfach nur sehr ruhig im Wasser und ist wirklich mehr ein „stiller“ Beobachter.

Wir hatten auf unserer Tour insgesamt fünf Delfinsichtungen. Dabei waren wir jeweils zwischen 2 und 5 Minuten im Wasser und haben die Delfine an uns vorbei schwimmen sehen.

Angst vor Haien brauchst du übrigens nicht zu haben. Die Guides haben ein sogenanntes Shark Shield dabei. Das ist ein kleines Gerät, das elektrische Impulse absetzt und dadurch Haie fernhält.

Preise und buchen

Das Delfinschwimmen ist Rockingham kostet pro Person 205 AUD (130 Euro) bzw. 215 AUD (135 Euro) mit Transfer von und nach Perth.

Die Tour musst du vorher buchen, einfach spontan vorbei schauen, ist leider nicht möglich.

Für die Online-Buchung hast du zwei Optionen:

Direkt beim Anbieter buchen
Über Get Yout Guide buchen

Wilde Delfine
Wilde Delfine
Delfine vor Rockingham
Delfine vor Rockingham
Unterwasser Selfie
Ein Selfie musste natürlich auch sein! Nur Lächeln unter Wasser geht leider nicht, denn dann ist die Brille nicht mehr dicht.

Anfahrt nach Rockingham

Zum Delfinschwimmen haben wir den Abhol-Service des Anbieters genutzt. Das war super bequem und hat perfekt funktioniert.

Für unseren Besuch auf Penguin Island sind wir mit dem Mietwagen nach Rockingham gefahren. Von Perth aus dauert die Fahrt etwa 1 Stunde, von Fremantle auch sind es etwa 30 Minuten. Kostenfreie Parkplätze gibt es vor Ort zahlreich.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du natürlich auch nach Rockingham.

Von Perth aus fährt eine Bahn in ca. 35 Minuten bis zur Station Rockingham. Von dort aus sind es nochmal gut 25 Minuten Busfahrt mit den Linien 551, 552 oder 553 bis zur Haltestelle Penguin & Watts Road.

Restaurant-Tipps für Rockingham

Wir haben in Rockingham zwei Restaurants ausprobiert, die wir beide sehr empfehlen können.

Latitude 32 (1/7-8 Railway Terrace) – Das Restaurant liegt direkt am Pier, von dem aus das Boot zum Delfinschwimmen startet. Hier gibt es u.a. sehr leckere Fischgerichte. Auf den ersten Blick sieht das Restaurant sehr touristisch aus, die Qualität ist aber gut.

Bayside Barista (Penguin & Watts Road) – Hierbei handelt es sich um ein komplett glutenfreies Restaurant. Wir haben zwar keine Probleme mit Gluten, aber das Restaurant war super bewertet und so haben wir es einfach mal ausprobiert. Das Essen war sehr lecker, vor allem die Kuchen (viel auch vegan!) sind großartig. Definitiv empfehlenswert, nicht nur für Gluten-Allergiker.

Das waren unsere Erfahrungen beim Delfinschwimmen in Rockingham und auf Penguin Island. Warst du auch schon einmal mit Delfinen schwimmen? Hast du noch Fragen an uns? Wir freuen uns über deinen Kommentar!