Rom Sehenswürdigkeiten: Das musst du in Rom gesehen haben

Du planst eine Reise nach Rom und willst auf jeden Fall alle wichtigen Rom Sehenswürdigkeiten sehen? Super! Rom hat sehr viel zu bieten und bei den vielen Highlights der Stadt kannst du schnell den Überblick verlieren. Was du in Rom auf keinen Fall verpassen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Du hast eine Reise nach Rom geplant und willst auf jeden Fall alle Highlights sehen? Dann bist du hier genau richtig.

Rom strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten, denn die Stadt gibt es schon seit fast 3000 Jahren. Da hat sich doch so einiges an Highlights angesammelt.

Obwohl es natürlich noch viel, viel mehr in Rom zu bewundern gibt, haben wir dir hier die wichtigsten Rom Sehenswürdigkeiten zusammen gefasst, die du auf keinen Fall verpassen solltest und auch gut in wenigen Tagen schaffst.

Die berühmtesten Rom Sehenswürdigkeiten liegen nämlich zum Glück relativ nahe beieinander, innerhalb des Zentrums von Rom. Wenn du im Zentrum übernachtest und dein Hotel strategisch gut liegt, kannst du alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen.

Lies auch unsere Hoteltipps für Rom

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Rom ist sehr weitläufig und die Sehenswürdigkeiten über die ganze Stadt verteilt. Um dir die Orientierung etwas zu vereinfachen, haben ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom auf einer Karte eingezeichnet.

Rom Sehenswürdigkeiten Karte
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Rom auf einer Karte

Top Rom Sehenswürdigkeiten: Das sind die Highlights

Bleibst du nur ein langes Wochenende in Rom oder hast du etwas mehr Zeit?

Je nachdem, wie lange du in Rom bleibst, findest du hier zwei Listen von Sehenswürdigkeiten:

Die Sehenswürdigkeiten, die du absolut nicht verpassen solltest, auch wenn du nur ein Wochenende in Rom bist und die Sehenswürdigkeiten, die du dazu noch besichtigen solltest, wenn du länger bleibst.

Rom an einem Wochenende: Diese Sehenswürdigkeiten darfst du nicht verpassen

Du hast nur ein Wochenende in Rom? Oh je. Das ist eigentlich viel zu wenig, aber die allerwichtigsten Sehenswürdigkeiten schaffst du auch in dieser kurzen Zeit.

Du musst dann halt einfach nochmal kommen, um auch die restlichen Highlights in Rom zu besuchen.

Diese Sehenswürdigkeiten schaffst du an einem Wochenende:

  • Das Kolosseum
  • Das Forum Romanum
  • Der Trevi Brunnen bei Abenddämmerung
  • Der Petersplatz und der Petersdom
  • Das Pantheon von innen
  • Einen Cappuccino an der Piazza Navona trinken
  • Die Spanische Treppe hinaufsteigen

Diese Highlights gehören zu Rom einfach dazu. Damit du alle diese Sehenswürdigkeiten besuchen willst, brauchst du mindestens zwei Tage.

Sehenswürdigkeiten für alle, die mehr Zeit haben

Wenn du länger als ein Wochenende in Rom bleibst, hast du auch Zeit für andere Sehenswürdigkeiten.

Diese Sehenswürdigkeiten Roms sind natürlich nicht weniger sehenswert als die weiter oben aufgelisteten, sie nehmen aber einfach mehr Zeit in Anspruch.

Sehenswürdigkeiten für einen etwas längeren Aufenthalt in Rom:

  • Über den Palatin Hügel spazieren
  • Die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle besuchen
  • Durch den Park Villa Borghese spazieren
  • Ein Einkaufsbummel in der Via del Corso
  • Ein Abendbummel durch Trastevere
  • Den Markt von Campo de’ Fiori besuchen
  • Die Aussicht über Rom von der Terrasse der Engelsburg erleben

Jetzt hast du einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Rom. Zu jeder Sehenswürdigkeit bekommst du weiter unten nähere Infos und Angaben zur Lage, den Öffnungszeiten und den Eintrittspreisen.

Kolosseum

Wenn du an Rom denkst, kommt dir wahrscheinlich gleich eins in den Sinn: das Kolosseum. Es ist Roms berühmteste Sehenswürdigkeit und ein absolutes Must See.

Das Kolosseum gibt es schon seit über 2000 Jahren und es ist das größte jemals erbaute Amphitheater der Welt. Von Außen sieht es schon sehr beeindruckend aus, aber auch der Eintritt lohnt sich auf jeden Fall.

Im Inneren kannst du über die gesamte Arena blicken und erfährst viel über die Abläufe der Gladiatorenkämpfe, über die Architektur des Kolosseums und die verschiedenen Ränge, auf denen die sozialen Schichten Roms Platz nahmen.

Tickets für das Kolosseum

Natürlich ist das Wahrzeichen Roms die Touristenattraktion schlechthin. Allerdings dürfen nicht mehr als 3.000 Personen gleichzeitig auf das Gelände.

Das klingt zwar viel. Bei mehr als 7 Millionen Besuchern pro Jahr ist es am Ende aber doch nicht mehr so viel. Entsprechend lang sind die Warteschlangen vor Ort, aber du kannst die Wartezeit verkürzen.

Der Eintritt vor Ort kostet 12 Euro, unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Die teilweise extrem langen Schlangen am Ticketschalter kannst du dir aber sparen, indem du deine Tickets vorher kaufst.

Auf der Webseite des Kolosseums kannst du dir dein Ticket ganz einfach vorher buchen. Es kostet dort 14 Euro. Leider wird als Zahlungsmethode nur Kreditkarte akzeptiert.

Zur Webseite des Kolosseums

Eine weitere Alternative ist die Buchung über GetYourGuide. Hier kostet das Ticket zwar 20 Euro, dafür ist der Buchungsprozess einfacher und dir stehen mehr Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Tickets bei GetYourGuide kaufen

Dein Ticket für das Kolosseum gilt außerdem auch für das Forum Romanum und für den Palatin Hügel. Alle drei Attraktionen musst du allerdings innerhalb von zwei Tagen besuchen.

Mein Tipp: Wenn du zügig hineinkommen willst, bestell keine Tickets mit Audioguide. Diese musst du dann nämlich am Eingang abholen und das kann auch gut und gerne nochmal 1 Stunde dauern.

Achtung: Wenn du dein Online-Ticket kaufst, bekommst du ein Zeitfenster für den Besuch. Sei am besten etwas früher da. Wenn du dein Zeitfenster verpasst, kann es sein, dass dir der Zutritt verwehrt wird.

Infos
Adresse

Piazza del Colosseo, Roma

ÖPNV

Colosseo (Linie B)

Öffnungszeiten

2. Januar bis 15. Februar: 8:30 bis 16:30 Uhr

16. Februar bis 15. März: 8:30 bis 17:00 Uhr

16. März bis zum letzten Samstag im März: 8:30 bis 17:30 Uhr

Letzter Sonntag im März bis 31. August: 8:30 bis 19:15 Uhr

1. September bis 30. September: 8:30 bis 19:00 Uhr

1. Oktober bis letzter Samstag im Oktober: 8:30 bis 18:30 Uhr

Letzter Sonntag im Oktober bis 31. Dezember: 8:30 bis 16:30 Uhr

Eintritt

Vor Ort: 12 Euro, ermäßigt 7,50. 

Online: zusätzliche Gebühr von 2 Euro pro Person

Webseite

Kolosseum

Kolosseum in Rom
Kolosseum in Rom

Forum Romanum

Das Forum Romanum ist eine große Ausgrabungsstätte mitten in Rom, gleich neben dem Kolosseum. Im alten Rom war das Forum der Mittelpunkt des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens und voller wichtiger Bauwerke.

Das kannst du auch heute noch sehr gut sehen: Wenn du durch das Forum Romanum spazierst, siehst du viele Reste von großen Palästen und Tempel, die hier mal standen.

Das Forum Romanum ist sehr eindrucksvoll, allein schon wegen des Anblicks der freistehenden Säulen und Ruinen, mit Roms Kuppeln und neueren Monumenten im Hintergrund.

Für das Forum Romanum gibt es nur das Kombiticket mit dem Kolosseum und dem Palatin Hügel.

Infos
Adresse

Largo della Salara Vecchia 5/6, Roma

ÖPNV

Colosseo (Linie B)

Öffnungszeiten

2. Januar bis 15. Februar: 8:30 bis 16:30 Uhr

16. Februar bis 15. März: 8:30 bis 17:00 Uhr

16. März bis zum letzten Samstag im März: 8:30 bis 17:30 Uhr

Letzter Sonntag im März bis 31. August: 8:30 bis 19:15 Uhr

1. September bis 30. September: 8:30 bis 19:00 Uhr

1. Oktober bis letzter Samstag im Oktober: 8:30 bis 18:30 Uhr

Letzter Sonntag im Oktober bis 31. Dezember: 8:30 bis 16:30 Uhr

Eintritt

Vor Ort: 12 Euro, ermäßigt 7,50. 
Online: zusätzliche Gebühr von 2 Euro pro Person

Webseite

Forum Romanum

Forum Romanum
Forum Romanum

Trevi Brunnen

Noch eine Sehenswürdigkeit, die auf deinem Stadtbummel durch Rom auf keinen Fall fehlen darf: der Trevi Brunnen. Er ist einer der berühmtesten Brunnen der Welt und wirklich beeindruckend.

Der Trevi Brunnen besteht aus einer riesigen, prachtvollen Palastfassade und verschiedenen Meeresgestalten, die auf einer weißen Felslandschaft stehen. Das Wasser strömt um die Gestalten herum in das rund 50 Meter breite Becken, unterhalb der Fassade.

Der Trevi Brunnen ist immer gut besucht, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Wenn es aber dunkel ist, ist er besonders sehenswert, denn das ganze Bauwerk wird kunstvoll beleuchtet.

Die vielen Touristen werfen ununterbrochen Münzen in den Brunnen, denn der Legende nach beutetet eine geworfene Münze, dass der Werfende bald nach Rom zurückkehrt.

Zwei Münzen bedeuten, dass er sich in eine Römerin oder Römer verliebt und drei Münzen, dass er die oder denjenigen heiraten wird.

Du kannst dein Glück ja wagen. Wir drücken dir die Daumen. Am Ende gehen die Münzen übrigens an einen guten Zweck.

Das Geld, welches im Brunnen landet, wird regelmäßig von den Angestellten der Stadt Rom herausgefischt und der Caritas gespendet.

Infos
Adresse

Piazza di Trevi, Rom

ÖPNV

Tritone / Fontana di Trevi (Bus 52, 53, 62, 63, 71, 83, 85, 160 492, C3, N4, N5, N12, N25)

Trevi Brunnen
Trevi Brunnen

Vatikanstadt

Ein Staat innerhalb einer Stadt. Der Vatikan ist der kleinste Staat der Welt und auch der einzige mit Latein als Amtssprache.

Von den rund 900 Einwohnern des Vatikans haben fast alle die vatikanische Staatsbürgerschaft. Regierungschef und absoluter Monarch ist der Papst.

Den Übergang zwischen Rom und Vatikan merkst du eigentlich kaum, weil in Rom ja eigentlich alles prachtvoll und groß ist. Trotzdem ist ein Besuch im Vatikan ein Muss in Rom, allein schon wegen des eindrucksvollen Petersplatzes und des Petersdoms.

Für den Vatikan haben wir einen ausführlichen Artikel mit allen Infos zum Besuch und Tickets geschrieben:

Vatikan Besuch: Alle Infos zu Tickets und Eintritt

Infos
ÖPNV

Ottaviano (Linie A)

Webseite

Vatikanstadt

Der Petersdom und der Petersplatz

Der Petersdom ist eine der größten Kirchen der Welt. Der Eintritt ist frei, aber du musst passend gekleidet sein: keine schulterfreien oder bauchfreien Tops und keine freien Knie.

Vor dem Dom werden auch Kleidungsstücke zum Überziehen verkauft, aber zu ziemlich überteuerten Preisen. Also zieh dich lieber gleich passend an.

Weil der Eintritt frei ist und der Petersdom sowieso ein Muss in Rom ist, ist die Schlange eigentlich immer lang. Etwas Zeit musst du also für den Besuch einplanen.

Ab 19,50 Euro pro Person kannst du die Schlange aber überspringen und den Petersdom mit deutschem Audioguide besuchen.

Achtung: Die Kopfhörer sind dabei nicht inklusive. Du kannst aber deine eigenen mitbringen oder am Schalter welche für 1 Euro kaufen.

Bevorzugter Einlass für den Petersdom mit deutschem Audioguide (ohne Kopfhörer)

Der Petersdom in Rom
Der Petersplatz mit dem Petersdom

Vatikanische Museen und die Sixtinische Kapelle

Die Vatikanischen Museen gehören zu den größten und bedeutendsten Museen der Welt.

Hier kannst du dir Kunstsammlungen aller Päpste aus etlichen Jahrhunderten und aus allen Teilen der Welt ansehen – von Fundstücken aus dem alten Ägypten, bis hin zu Kunstwerken aus Asien, Europa oder technische Erfindungen der Neuzeit.

Unter anderem findet sich hier auch die Sixtinische Kapelle, mit Michelangelos weltberühmter Deckenmalerei.

Ein Rundgang ist absolut empfehlenswert, denn hier finden sich einige der bedeutendsten Schätze der Menschheit.

Allerdings ist ein Besuch der Vatikanischen Museen auch zeitaufwendig, denn die Museen bestehen aus rund 1300 Zimmern.

Du musst natürlich nicht alle sehen, aber 3 bis 4 Stunden solltest du auf jeden Fall für die Vatikanischen Museen einplanen.

Mein Tipp: Bestell die Tickets am besten online und buch den Eintritt für so früh wie möglich am Morgen. Bestenfalls auch an einem Wochentag. Die Vatikanischen Museen sind sehr stark besucht und es kann schnell sehr voll werden.

Ohne Anstehen: Tickets für die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle

Infos
Adresse

Viale Vaticano, Roma

ÖPNV

Cipro (Linie A)

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag 9:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag geschlossen, außer am letzten Sonntag des Monats (geöffnet von 9:00 bis 14:00 Uhr mit freiem Eintritt)

Eintritt

17 Euro, ermäßigt 8 Euro

Vatikanstadt und die Engelsbrücke
Vatikanstadt und die Engelsbrücke

Pantheon

Eine Kirche, die überhaupt nicht wie eine Kirche aussieht. Das Pantheon war früher nämlich mal ein römischer Tempel, bevor er im frühen Mittelalter zu einer Kirche umgebaut wurde.

Aber nicht nur das macht das Pantheon so besonders, sondern vor allem seine riesige Kuppel, die ganze 1.700 Jahre lang die größte Kuppel der Welt war.

Wie bei den meisten Kirchen in Italien, ist auch im Pantheon der Eintritt frei, deshalb ist es aber immer sehr voll. Es lohnt sich aber absolut in das Gebäude hineinzugehen, denn die Kuppel ist ein architektonisches Meisterwerk und wirklich sehr beeindruckend.

Sie besitzt in der Mitte eine neun Meter breite, kreisrunde Öffnung, durch die das Sonnenlicht in den Saal fällt. Durch ausgeklügelte Abflusssysteme an der Kuppel fällt aber niemals ein Tropfen Regen in den Innenraum des Pantheons.

Zur 35-minütigen Tour mit deutschem Audioguide durch das Pantheon

Infos
Adresse

Piazza della Rotonda, Roma

ÖPNV

Barberini (Linie A)

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 9:00 bis 19:30 Uhr

Sonntag: 9:00 bis 18:00 Uhr
Feiertage unter der Woche: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Eintritt

frei

Webseite

Pantheon

Pantheon in Rom
Das Pantheon war früher ein römischer Tempel, heute ist es eine Kirche

Piazza Navona

Piazza Navona ist einer der berühmtesten Plätze von Rom und besonders für seine drei großen Brunnen bekannt.

Der zentrale und prachtvollste Brunnen ist der Vierströmebrunnen, der durch seine Statuen die großen Flüsse der im 17. Jahrhundert bekannten Kontinente darstellt: Donau, Nil, Ganges und Río de la Plata.

Piazza Navona ist aber nicht nur wegen der Brunnen sehenswert, sondern auch, weil sich hier das pralle Leben abspielt: Es gibt viele Cafés und Restaurants, Straßenkünstler und -musiker und du kannst einfach wunderbar herumbummeln.

Mein Tipp: Piazza Navona ist auch abends ein beliebter Treffpunkt in Roms Zentrum. Wenn du in der Altstadt übernachtest und abends in das römische Leben eintauchen willst, ist die Piazza Navona die richtige Adresse.

Infos
Adresse

Piazza Navona, Roma


ÖPNV

Senato (Bus 30, 70, 81, 87, 130F, 492, 628, N6, N7)

Piazza Navona
Piazza Navona

Spanische Treppe

Die Spanische Treppe ist auch ein Klassiker in Rom. Die Treppe verbindet die Piazza di Spagna mit der Kirche Santa Trinità dei Monti über 136 Stufen.
Von oben hast du einen tollen Blick über Rom und die super schicke Via Condotti, die Designer-Shoppingmeile von Rom.

Wieso heißt eine Treppe in Italien überhaupt Spanische Treppe? Der Name rührt daher, dass am Platz unterhalb der Treppe der Sitz der spanischen Botschaft beim Heiligen Stuhl ist.

Die Spanische Treppe ist ein Muss in Rom uns sowieso eins der meist fotografierten Monumente Italiens. Genau das tun auch die meisten Touristen hier: Immer wieder leuchtet ein Blitzlicht auf und Selfie Sticks kannst du bei jedem fliegenden Verkäufer auf dem Platz bekommen.

Achtung: Seit dem Sommer 2019 ist es verboten, sich auf die Spanische Treppe zu setzen und bei Verstößen kann es zu einem Bußgeld von bis zu 400 Euro kommen. Du kannst die Treppe aber immer noch problemlos hinauf- und hinabsteigen. 

Die Treppe ist ziemlich überrannt und an Wochenenden oder zur Hauptreisezeit regelrecht mit Leuten übersät. Trotzdem lohnt es sich, mal vorbeizuschlendern und hinaufzusteigen.

Mein Tipp: Wenn du ein möglichst menschenleeres Foto der Spanischen Treppe haben willst, lohnt sich der Besuch ganz früh morgens oder spät in der Nacht. Ganz leer wird sie nie sein, aber zu diesen Uhrzeiten sind nur vereinzelt Leute da.

Infos
Adresse

Piazza di Spagna, Roma


ÖPNV

Spagna (Linie A)

Spanische Treppe
Spanische Treppe

Palatin Hügel

Auf dem Palatin Hügel hat alles begonnen, hier sollen vor fast 3000 Jahren die ersten Häuser Roms gebaut wurden sein.

Heute ist der Palatin Hügel eine archäologische Ausgrabungsstätte direkt oberhalb des Forum Romanum und des Kolosseums.

Du spazierst hier durch gepflegte Ruinen und Fundamente der einst prachtvollen römischen Bauwerke, unter anderem Wohnhäuser von römischen Kaisern und verschiedene Regierungsgebäude.

Überall auf dem Areal stehen mehrsprachige Erklärungstafeln, sodass du immer weißt, was du dir gerade ansiehst.

Der Palatin Hügel gleicht einem entspannenden Park, mit gepflegten Grünflächen und großen Pinienbäumen. Du kannst dich hier gut von römischen Verkehrschaos erholen, obwohl du eigentlich noch mitten in der Stadt bist.

Für einen Besuch des Palatin Hügels solltest du auf jeden Fall mindestens 2 Stunden einplanen, denn das Areal ist ziemlich groß.

Außerdem empfiehlt es sich, besonders im Sommer eine Flasche Wasser dabeizuhaben, denn innerhalb des Areals gibt es keine Bars oder Kioske.

Infos
Adresse

Via di San Gregorio 30, Roma

ÖPNV

Colosseo (Linie B)

Öffnungszeiten

täglich von 9:00 bis 15:30 Uhr, am ersten Sonntag des Monats geschlossen

Eintritt

Vor Ort: 12 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Online: zusätzliche Gebühr von 2 Euro pro Person.

Webseite

Palatin Hügel

Die Ruinen des Circus Maximus und der Domus Augustana auf dem Palatin Hügel in Rom
Die Ruinen des Circus Maximus und der Domus Augustana auf dem Palatin Hügel in Rom

Villa Borghese Park

Der Name ist etwas irreführend, denn Villa Borghese ist kein Gebäude, sondern ein großer, wunderschöner Park mitten in Rom.

Der Park ist 5 Quadratkilometer groß und liegt auf einem Hügel. Du kannst hier also nicht nur spazieren und entspannen, sondern hast auch einen tollen Blick über Roms Altstadt.

Alles ist sehr gepflegt und sauber, es gibt Gärten im englischen und italienischen Stil, einen See und mehrere Brunnen und Cafés. Innerhalb des Parks gibt es auch eine Pferderennbahn und einen Zoo.

Es gibt die Möglichkeit im Park auch Fahrräder, Segways oder Tretmobile zu mieten, mit denen du die verschiedenen Ecken erkunden kannst.

3-stündige Segwaytour mit Führer durch den Park Villa Borghese

Ein Besuch des Parks Villa Borghese lohnt sich besonders, wenn du mal von Roms überfüllten Straßen eine Auszeit nehmen und ein bisschen mediterrane Natur genießen willst.

Innerhalb des Parks befindet sich außerdem noch eine bedeutende Kunstgalerie, die Galleria Borghese.

Während der Zutritt zum Park kostenlos ist brauchst du für einen Besuch der Galerie ein Ticket. Der Eintritt kostet 20 Euro pro Person. EU-Bürger zwischen 18 und 25 haben zahlen 13,50 Euro.

Achtung: Für die Galleria Borghese musst du das Ticket zwangsläufig online buchen und dies auch einige Tage im Voraus. Es dürfen nur 360 Besucher gleichzeitig in das Museum und der Besuch ist auf zwei Stunden beschränkt. Deshalb sind die Tickets knapp und vor Ort nicht erhältlich.

Tickets für die Galleria Borghese kaufen

Infos
Adresse

Piazzale Napoleone 1, Roma

ÖPNV

Flaminio (Linie A) oder Pinciana / Borghese (Bus 52, 53, 63, 83, 92, 223, 360, 910)

Öffnungszeiten

Park: Rund um die Uhr

Galleria Borghese: Dienstag bis Sonntag 9:00 bis 19:00 Uhr, Montag geschlossen

Via del Corso

Die Via del Corso ist die ultimative Shoppingstraße von Rom. Hier findest du von feinen Modedesignern bis hin zu H&M und Co. alles was das Shopping-Herz begehrt.

Aber auch wenn du keine Lust auf Shopping hast, lohnt es sich die Straße hinab zu schlendern, denn sie verbindet fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Roms Altstadt miteinander.

Im Norden beginnt sie an der riesigen Piazza del Popolo, welche früher einmal das Eingangstor zu Rom war und endet an der Piazza Venezia, ganz in der Nähe des Kolosseums. Über die Querstraßen kommst du außerdem auch zur Spanischen Treppe und zum Trevi Brunnen.

Auf halber Strecke der Via del Corso befindet sich außerdem die Piazza di Monte Citorio, wo sich der Regierungssitz von Italien befindet.

Infos
Adresse

Via del Corso, Roma


ÖPNV

Flaminio (Linie A), Spagna (Linie A), Piazza Venezia (Bus 40, 64, 70, N7, N8, N9, N15, N18)

Trastevere

Das Viertel Trastevere befindet sich gegenüber der Altstadt, auf der anderen Seite des Tibers. Es ist das Ausgehviertel von Rom, wo bis spät in der Nacht immer was los ist.

Trastevere ist voller Restaurants, Boutiquen, Bars und Nachtclubs.

Das Viertel ist aber auch wegen seines ganz besonderen Kleinstadt-Flairs sehenswert.

Enge, kleine Gassen, mit Efeu bedeckte Hauswände, kleine Künstlerateliers und bepflanzte Balkons.

Du kannst Trastevere wunderbar auch tagsüber besuchen und in einem der vielen kleinen Restaurants entspannt Mittagessen.

Abends ist es aber besonders sehenswert und du kannst durch die belebten Gassen bummeln oder dir in einer der vielen Bars den einen oder anderen Aperol Spritz gönnen.

Campo de’ Fiori Markt

Der Markt von Campo de’ Fiori findet auf dem gleichnamigen Marktplatz statt.

Übersetzt bedeutet der Name „Blumenwiese“. Viele Touristen erwarten deshalb einen Blumenmarkt aber der Name kommt nur daher, dass hier in der Antike an der Stelle des Marktplatzes eine Blumenwiese war.

Der Platz selbst ist historisch gesehen nicht sehr bedeutend, der Markt ist aber einer der berühmtesten in Rom.

Hier findest du frisches Obst und Gemüse aus dem römischen Umland, Gewürze, römische Wurstwaren und Käse, aber auch lederne Handtaschen, Schmuck und Souvenirs. Rings um den Markt gibt es viele Restaurants und Cafés, wo du dich hinsetzen und dem Treiben zusehen kannst.

Mein Tipp: Unbedingt feilschen. Die Markthändler nennen für Touristen gerne mal höhere Preise. Wenn du aber ein bisschen handelst, sparst du für dein Gewürzglas oder den Schal bestimmt einige Euro ein.

Infos
Infos

Piazza Campo de’ Fiori, Roma


ÖPNV

C.so Vittorio Emanuele /S.A. Della Valle (Bus 46, 62, 64, 916, 916F, N5, N15, N20)


Öffnungszeiten

Montag bis Samstag 7:00 bis 14:00 Uhr

Engelsburg

Rom hat viele Aussichtspunkte, von denen du einen Blick über die Stadt hast. Wenn du aber die Engelsburg besuchst, kannst du eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Rom mit einer der tollsten Aussichten kombinieren.

Die Engelsburg war zu Römerzeiten als Mausoleum gedacht, im Mittelalter wurde das Gebäude aber von den Päpsten zu einer Burg umgebaut. Es gibt sogar einen geheimen Korridor, der den Vatikan mit der Engelsburg verbindet.

Innerhalb der Gemäuer gibt es sehr viel zu sehen: ein Gefängnis, die päpstlichen Gemächer, Grabkammern und eine Schatzkammer. Außerdem beherbergt die Burg auch ein Museum, in dem Möbel, Waffen und mittelalterliche Alltagsgegenstände gezeigt werden.

Das beeindruckendste an der Burg ist aber die Dachterrasse, von der aus du einen einmaligen Blick über Rom hast. Oben gibt es außerdem noch ein Café.

Für einen Besuch der Engelsburg solltest du 2 bis 3 Stunden einplanen. Je nachdem ob es in der Burg eine Wechselausstellung gibt, kostet der Eintritt zwischen 14 und 16 Euro pro Person. EU-Bürger zwischen 18 und 25 zahlen ab 7 Euro pro Person.

Pluspunkt für die Engelsburg: In der Regel gibt es keine Warteschlange, sodass du relativ schnell reinkommst und dein Ticket nicht im Voraus buchen brauchst.

Mein Tipp: Am besten gehst du nachmittags hin, sodass du zum Sonnenuntergang auf der Dachterrasse bist. Zur Dämmerung ist der Ausblick noch beeindruckender und für Fotos ideal.

Infos
Adresse

Lungotevere Castello, 50

ÖPNV

Ottaviano (Linie A), Lgt Tor di Nona / Rondinella (Bus 280)

Öffnungszeiten

täglich von 9:00 bis 19:30 Uhr

Eintritt

14 Euro, ermäßigt 7 Euro

Webseite

Engelsburg

Die Engelsburg
Die Engelsburg

Das waren die Top-Sehenswürdigkeiten in Rom. Nun weißt du, was du auf keinen Fall verpassen darfst, wenn du in die Ewige Stadt kommst.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Welche Sehenswürdigkeiten in Rom haben dich am meisten beeindruckt? Wir freuen uns über deinen Kommentar.