Die besten Tipps für deine Reise nach Rom

Rom sehen und sterben, so heißt es. Rom ist eine dieser Städte in Europa, die jeder einmal gesehen haben muss.

Allein schon, weil es Rom schon so viel länger gibt, als alle anderen europäischen Großstädte!

 Weil die Stadt aber genauso unübersichtlich sein kann, wie sie schön ist, habe ich dir hier die wichtigsten Reise-Tipps für Rom zusammengestellt.

Auf dieser Seite findest du alle Artikel über Rom und alle wichtigen Tipps zu deiner Städtereise: Infos zu den Fortbewegungsmitteln, wie du vom Flughafen in die Stadt kommst, Essen und was du sonst noch für deine Reise brauchst.

Springe direkt zu unseren Rom Reisetipps

Jenny und Basti

Hey! Wir sind Jenny & Basti

Weltenbummler, Reisefotografen, Vollzeit-Blogger und Sonnenkinder. Auf 22places berichten wir von unseren Reisen und geben dir einfach umsetzbare Tipps zum Fotografieren: Mit viel Liebe zum Detail, inspirierend, authentisch und vor allem: immer ehrlich. In unserem Online-Fotokurs zeigen wir dir, wie du selbst ganz einfach wunderschöne Fotos machen kannst.

Erfahre mehr über uns!

Unsere Rom Reisetipps auf einen Blick

Die beste Reisezeit für Rom

Rom hat ein angenehmes Klima, es wird selten wirklich kalt. Auch zur Weihnachtszeit sind es durchschnittlich 13°C, sodass du noch gut den ganzen Tag durch die Stadt bummeln kannst.

Allerdings ist die Regenwahrscheinlichkeit in den Monaten November bis Februar am höchsten und nicht selten kommt es dann zu Überschwemmungen auf den Straßen und Bürgersteigen.

Der regenreichste Monat ist der November mit circa 9 Regentagen.

Der Sommer ist dagegen sehr heiß und trocken. Besonders die Monate Juli und August sind immer sehr warm, mit Temperaturen um die 35 bis 40° C und hoher Luftfeuchtigkeit.

In diesen Monaten empfiehlt sich eine Reise nach Rom weniger, denn Sightseeing kann dann sehr anstrengend sein.

Allerdings sind der Juli und August auch eine preisgünstige Reisezeit für Rom, weil die Stadt dann wegen der hohen Temperaturen weniger besucht wird.

Überhaupt ist Rom dann viel leerer als sonst, denn viele Römer flüchten im Hochsommer ans Meer. Einen Platz im Restaurant bekommst du dann auch mal ohne Reservierung und die Schlangen vor den Museen sind nicht so lang.

Die beste Reisezeit für Rom ist aber definitiv der Frühling oder der Herbst. In den Monaten März bis Juni und September bis Oktober ist es weder zu heiß, noch zu regnerisch und du kannst bei sehr angenehmem Wetter die Stadt erkunden.

Allerdings sind das auch die beliebtesten Reisezeiten für Touristen aus aller Welt und entsprechend hoch sind dann auch die Hotelpreise.

Wie viel Zeit sollte man für Rom einplanen?

Rom ist eine Millionenstadt und es gibt unglaublich viel zu sehen. Wenn du wirklich jede Sehenswürdigkeit in Rom sehen willst, dann brauchst du wahrscheinlich einen Monat oder mehr.

Wenn du aber mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zufrieden bist, reichen drei bis vier volle Tage. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind sowieso fast alle im Zentrum und somit gut mit der U-Bahn erreichbar.

Anreise

Aus Deutschland kommst du sehr einfach nach Rom. Direktflüge gibt es ab Stuttgart, Berlin, Köln, Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg. Die Flugzeit beträgt, je nachdem von aus du fliegst, zwischen 1,5 und 2 Stunden.

Viele Billigairlines wie Ryanair, Easyjet und Eurowings fliegen nach Rom, aber auch Lufthansa oder Alitalia. 

In der Regel bekommst du relativ einfach sehr günstige Flüge nach Rom, auch wenn du nur ein bis zwei Wochen vorher buchst.

Bei Skyscanner kannst du bequem Flugpreise und Abflugzeiten miteinander vergleichen.

Rom besitzt zwei internationale Flughäfen: Rom-Fiumicino (FCO) und Rom-Ciampino (CIA). Rom-Fiumicino ist der größere der beiden und befindet sich circa 29 Kilometer von der Innenstadt entfernt.

Der Flughafen Rom-Ciampino ist kleiner und wird hauptsächlich von Billigfliegern angeflogen. Rom-Ciampino liegt circa 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Beide Flughäfen sind gut an das Stadtzentrum angebunden und schnell zu erreichen.

Fortbewegung in Rom

In Rom bewegst du dich am besten mit der U-Bahn fort, von den Römern „Metro“ genannt. Weitere Fortbewegungsmittel sind Busse und Straßenbahnen.

Tickets gelten für alle Fortbewegungsmittel, da alle zum Unternehmen ATAC gehören, Roms öffentliche Verkehrsbetriebe.

Welche Tickets gibt es für Fortbewegungsmittel in Rom?

Ein einfaches Ticket kostet 1,50 Euro und ist für 100 Minuten gültig. Du kannst mit demselben Ticket auch zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln umsteigen, z.B. von der U-Bahn in den Bus oder umgekehrt. Allerdings darfst du mit dem Ticket nicht von der U-Bahn in den Bus umsteigen und dann zurück in die U-Bahn.

Wenn du planst, viel herumzufahren, dann lohnen sich die verschiedenen Touristentickets. Folgende hast du zur Auswahl:

Roma 24 ore (24-Stunden-Ticket): 7 Euro
Roma 48 ore (48-Stunden-Ticket): 12,50 Euro
Roma 72 ore (72-Stunden-Ticket): 18 Euro
C.I.S. (Wochenticket, 7 Tage gültig): 24 Euro

Alle Tickets bekommst du an Ticketautomaten in den U-Bahnstationen, in Tabakwarenläden oder an den ATAC-Serviceschaltern. ATAC-Serviceschalter findest du vor allem an großen Bahnhöfen, wie Roma Termini oder an den Endstationen der Linien A und B.

Außerdem gibt es auch den Roma Pass. Den Roma Pass kannst du online bestellen und an verschiedenen Abholstationen in der Stadt abholen. Die Abholstationen sind verschiedene Touristen-Infopoints in der Stadt und auch an den beiden Flughäfen.

Noch bequemer geht es über rent-a-guide, wo du den Pass bestellen kannst und er dir bequem nach Hause geliefert wird. Das kostet zwar ein paar Euro mehr, aber du sparst dir die Rennerei und das Anstehen in Rom. Das lohnt sich definitiv.

Mit dem Roma Pass kannst ab dem ersten Abstempeln frei mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, kannst am Kolosseum die Warteschlange überspringen und bekommst dazu auch Rabatte für verschiedene Events und Ausstellungen.

Folgende Varianten gibt es:

Roma Pass 48 Stunden (dazu mit freiem Eintritt für ein Museum deiner Wahl): 28,00 Euro

Roma Pass 72 Stunden (dazu mit freiem Eintritt für zwei Museen deiner Wahl): 38,50 Euro

Achtung: Der Leonardo Express und alle Verbindungen zum Flughafen Fiumicino sind im Roma Pass leider nicht inklusive.

Wie funktioniert die Fortbewegung mit der U-Bahn in Rom?

Auch wenn Rom eine Millionenstadt ist, gibt es nur 3 U-Bahnlinien: die Linien A, B und C. Die Linien A und B sowie die Regionalbahn-Linien aus dem Umland treffen sich in Roma Termini, dem Hauptbahnhof.

Obwohl drei Linien für so eine riesige Stadt ganz schön wenig klingt, kommt man doch ganz gut mit ihnen zurecht. Die meisten Sehenswürdigkeiten kannst du mit allen drei Linien erreichen.

Die U-Bahn fährt täglich von circa 5:30 Uhr bis 23:30 Uhr. Am Freitag- und Samstagabend fährt sie bis 1:30 Uhr. Nachts werden die Bahnhöfe geschlossen, dafür gibt es dann Nachtbusse.

Einen Plan für alle U-Bahnlinien und Regionalzüge in Rom findest du hier.

Wie funktioniert die Fortbewegung mit dem Bus in Rom?

Rom hat über 350 Buslinien und tausende Bushaltestellen. An jeder Bushaltestelle findest du alle Infos, die du brauchst, wie Abfahrtszeiten, Haltestellen und stellenweise auch die Anzeige, wann der nächste Bus kommt.

Busse fahren ab 5:00 Uhr bis Mitternacht. Danach gibt es 22 Nachtbuslinien, die zwischen Mitternacht und 5:00 Uhr fahren.

Mit der Pünktlichkeit hapert es aber ein bisschen, es kann also vorkommen, dass du eine Weile an der Bushaltestelle warten musst. Das ist in Rom ganz normal!

Achtung: Im Bus werden keine Tickets verkauft. Wenn du mit dem Nachtbus fährst, musst du also dein Ticket schon vorher besorgt haben, denn Tabakwarenläden und Metrostationen haben dann geschlossen.

Einen Plan mit Roms Bussen und Nachtbussen findest du hier.

Wie komme ich in Rom vom Flughafen in die Stadt?

Beide Flughäfen sind relativ nah an der Stadt, also kannst du das Zentrum von Rom relativ einfach erreichen. Sowohl Rom-Fiumicino als auch Rom-Ciampino bieten dabei verschiedene Fortbewegungsmittel zu unterschiedlichen Preisen.

Transport von Rom-Fiumicino in die Stadt

Der Flughafen von Rom-Fiumicino ist bestens an das Zentrum von Rom angebunden. Du kannst sowohl mit dem Zug, dem Shuttle Bus oder dem Taxi in die Stadt. Mit dem Zug geht es dabei am schnellsten.

Aus Rom-Fiumicino mit dem Zug in die Stadt

Roma-Fiumicino hat einen Bahnhof, von wo aus du den Leonardo Express nehmen kannst. Dieser verbindet den Flughafen mit dem zentralen Hauptbahnhof von Rom, Termini. Aus Termini kannst du dann je nachdem mit dem Bus oder den beiden U-Bahn-Linien A und B weiter bis zu deiner Unterkunft.

Im Flughafengebäude musst du einfach den Schildern mit der Aufschrift „Treni“ folgen, die dich bis zum kleinen Bahnhof führen.

Mit dem Leonardo Express bist du in 32 Minuten in Termini. Er fährt täglich ab 6:23 Uhr bis 23:23 Uhr von Flughafen alle 15 Minuten ab. Aus Termini fährt der Zug von den Bahnsteigen 23 und 24 ab 5:35 Uhr bis 22:35 Uhr.

Fahrkarten bekommst du direkt am Bahnsteig am Automaten. Alternativ bekommst du auch Tickets am Schalter neben dem Bahnsteig oder am Zeitschriftenstand. Eine Fahrt kostet 14 Euro pro Person.

Falls deine Unterkunft im Westen von Rom liegt, zum Beispiel im Stadtteil Trastevere oder in der Nähe des Vatikans, kannst du den Regionalzug FR1 nehmen. Dieser ist eine Art S-Bahn, die auch außerhalb von Rom fährt. Der FR1 fährt aber nicht zum Hauptbahnhof.

Für den FR1 gilt innerhalb des Stadtgebietes das U-Bahnticket für 1,50 Euro. Weil du dich aber am Flughafen außerhalb des Stadtgebietes befindest, musst du ein Ticket für 8 Euro kaufen. Auch dieses bekommst du am Automaten am Bahnsteig.

Der FR1 fährt werktags aus Fiumicino ab 05:57 Uhr alle 15 Minuten bis 23:27 Uhr. Am Wochenende fährt er alle 30 Minuten.

Aus Rom-Fiumicino mit dem Taxi in die Stadt


Das Taxi ist die teuerste Variante, aber nicht unbedingt die schnellste. Für die Fahrt ins Zentrum von Rom gibt es einen Festpreis von 48 Euro. Der gilt für maximal 4 Personen mit Gepäck.

Die Fahrtzeit kann je nach Verkehrslage variieren. In Rom ist der Verkehr ziemlich chaotisch und nicht selten gibt es auf der Autobahn in Richtung Stadt lange Staus. In der Regel musst du mit mindestens 50 Minuten Fahrtzeit rechnen.

Achtung: Der Festpreis gilt nur für zugelassene Taxis der Stadt Rom. Die sind weiß, haben das „Taxi“-Schild auf dem Dach und den Zusatz „Roma Capitale“ auf der Tür. Am Flughafen tummeln sich nämlich oft Leute, die versuchen, Touristen als Kunden zu gewinnen und bessere Preise anbieten. Ob der Preis dann bei Ankunft derselbe ist, bleibt offen. Empfehlenswert ist es daher, die offiziellen Taxis zu nehmen.

Taxistände gibt es an den Ausgängen der Terminals 1 und 3.

Aus Rom-Fiumicino mit dem Bus in die Stadt


Der Bus ist die günstigste Variante, um von Flughafen in die Stadt zu kommen. Allerdings hängt die Dauer der Fahrt von der Verkehrslage ab. In der Regel musst du mit einer Fahrtzeit von 50 Minuten bis einer Stunde rechnen.

Es gibt zwei Busunternehmen, die ins Zentrum fahren: Terravision und Sit Bus.

Terravision fährt ohne Zwischenstopp circa alle 40 bis 50 Minuten bis zum Hauptbahnhof Termini. Das Ticket kostet am Terravision Schalter vor Ort 6,80 Euro, wenn du es online buchst, nur 5,80 Euro. Der erste Terravision Bus fährt vom Flughafen um 5:30 Uhr ab, der letzte um 22:55 Uhr. Die früheste Fahrt aus Termini ist um 4:40 Uhr.

Der Sit Bus fährt alle 20 Minuten und macht einen Zwischenstopp am Vatikan, bevor er nach Termini fährt. Eine Fahrt kostet 6 Euro. Die erste Abfahrt vom Flughafen ist um 8:30 Uhr, die letzte um 0:30 Uhr.

Transport von Rom-Ciampino in die Stadt

Der Flughafen Roma-Ciampino ist viel kleiner und hat leider keinen Bahnhof. Das Zentrum von Rom kannst du also nur mit dem Taxi oder dem Shuttlebus erreichen.

Aus Rom-Ciampino mit dem Taxi in die Stadt

In Roma-Ciampino gibt es, genauso wie in Fiumicino, einen Festpreis für den Taxi-Transfer in die Innenstadt. Weil Ciampino aber nur 15 Km entfernt ist, beträgt der Preis nur 30 Euro. Dies gilt für den Transfer von bis zu 4 Personen mitsamt Gepäck.

Taxis findest du gleich am Ausgang des Ankunfts-Terminals.

Achtung: Genauso wie in Fiumicino solltest du auch hier darauf achten, nur die offiziellen Taxis der Stadt Rom zu nehmen. Diese erkennst du daran, dass sie weiß sind, das „Taxi“-Schild auf dem Dach haben und die Schrift „Roma Capitale“ auf der Tür. Auch am Flughafen Ciampino gibt es nämlich viele Fahrer ohne Taxizulassung, die versuchen, Touristen vermeintlich günstigere Fahrten in die Stadt anzubieten.

Aus Rom-Ciampino mit dem Bus in die Stadt

Auch aus Roma-Ciampino fahren die beiden Busunternehmen Terravision und Sit Bus in die Stadt. Beide fahren direkt vor dem Haupteingang des Terminals ab.

Mit Terravision kommst du ohne Zwischenstopp zum Hauptbahnhof Termini. Das Ticket bekommst du entweder am Terravision Schalter am Flughafen oder du kannst es online buchen. Online kostet es 5 Euro, vor Ort 6 Euro. Der Terravision Bus fährt aus Ciampino ab 8:15 Uhr bis 0:15 Uhr. Die früheste Fahrt aus Termini ist um 4:30 Uhr.

Auch die Sit-Busse fahren von Ciampino direkt nach Termini. Sie fahren alle 40 Minuten und beginnen um 7:45 Uhr. Der letzte fährt um 0:15 Uhr aus Ciampino ab. Aus Termini kommst du morgens dagegen schon ab 4:30 Uhr mit dem Sit Bus nach Ciampino. Tickets kosten 6 Euro.

Essen und Trinken in Rom

In Italien ist die Küche von Region zu Region anders und auch Rom hat seine ganz typischen Gerichte. Auch hier gilt, wie sowieso in ganz Italien: Das Essen ist super.

Die römische Küche ist eine sehr einfache Küche, mit wenigen, aber frischen Zutaten und ohne aufwendige Kochprozesse. Das Essen ist dadurch super lecker, gesund und liegt auch nicht schwer im Magen. Begleitet wird das ganze natürlich immer von einem Glas Wein.

Hier einige der berühmtesten Gerichte, die du in Rom unbedingt probieren solltest:

Spaghetti alla Carbonara
In Deutschland gibt es die ja auch, aber in Rom ist das etwas ganz Anderes. Sahne ist bei der originalen Carbonara absolut verboten. Die Spaghetti werden mit rohem Eigelb umrührt, bis es von der heißen Pasta ganz warm und cremig wird. Dazu kommen dann kleine Stückchen gebratenes Backenfleisch vom Schwein und eine gute Portion Parmesankäse.

Spaghetti all’Amatriciana
Ursprünglich kommt dieses Gericht aus Amatrice, wurde aber nach Rom importiert und gehört heute zur Stadt wie das Kolosseum. Spaghetti all’Amatriciana werden mit Tomatensoße und Schweine-Backenfleisch zubereitet.

Saltimbocca alla Romana
Auch dieses Gericht findest du in jedem römischen Restaurant. Saltimbocca alla Romana sind mehrere dünne Scheiben Kalbsfleisch, die mit Salbeiblättern und Rohschinken gebraten werden. Super simpel und super lecker!

Carciofi alla Giudia
Carciofi sind Artischocken, eine der beliebtesten Gemüsesorten der Römer. Carciofi alla Giudia haben ihren Ursprung in der jüdischen Küche. Dabei handelt es sich um frittierte Artischocken, die außen knusprig und innen schön weich sind. Perfekt für Vegetarier und in jedem römischen Restaurant zu finden.

Coda alla Vaccinara

Dieses süßsaure Schmorgericht hört sich erstmal nicht so einladend an, aber es ist wirklich köstlich. Coda alla Vaccinara ist Ochsenschwanz in Tomatensoße, manchmal sind auch Rosinen und Pinienkerne dabei. Dazu bekommst du einen großen Korb Brotscheiben, mit denen du die leckere Soße aus dem Teller aufnimmst. Übrigens: Ein ähnliches Gericht gehört auch zur traditionellen südspanischen Küche. Dort wird aber der Schwanz des Stiers verwendet.

Römische Weine
Rund um Rom gibt es viele Weinanbaugebiete. Dadurch gibt es in der Stadt natürlich viele verschiedene Weinsorten. Überwiegend sind es Rotweine, aber es gibt auch einige gute Weißweine.

Ein hervorragender Weißwein ist der Frascati, benannt nach der Gemeinde seines Anbaugebietes. Davon gibt es mehrere Sorten, aber besonders empfehlenswert sind der Fontana Candida und der Colli Albani DOC.

Beliebte römischer Rotweine sind dagegen der Cesanese del Piglio und der Roma Rosso DOC.

Reisekosten

Italien ist generell nicht besonders günstig, vor allem nicht die touristischen Städte. Rom ist da auch keine Ausnahme.

Sowohl Unterkünfte als auch Restaurants sind teurer als in Deutschland. Auch die Eintrittspreise zu Museen und Sehenswürdigkeiten sind ziemlich happig.

Kleiner Trost: Es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten, für die du keinen Eintritt zahlen musst oder die du auch wunderbar von außen bestaunen kannst.

Einzig die Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel sind vergleichsweise sehr günstig, sodass du in Rom mit wenig Geld bequem von A nach B kommst.

Auch Flüge nach Rom gibt es für wenig Geld, denn die Stadt wird von allen Billigfliegern aus vielen Ecken Deutschlands angeflogen. Zumindest kannst du da ein wenig Geld sparen.

Hier ist eine Übersicht, welche Kosten in Rom auf dich zukommen können:

Flug nach Rom: 15 bis 60 Euro
Übernachtung in einem guten Mittelklasse-Hotel: 100 bis 200 Euro
1-Liter Flasche Wasser am Kiosk: 2 bis 3 Euro
Bier (0,4 Liter): 4 bis 5 Euro
Cappuccino: 2 bis 3 Euro
Bus-oder Metroticket: 1,50 Euro
Abendessen in einem einfachen Lokal: 20 bis 30 Euro
Abendessen in einem gehobenen Restaurant: 30 bis 60 Euro

Trinkgeld

In Italien ist es generell nicht üblich, Trinkgeld zu geben. Viele Touristen tun es aber trotzdem, weil sie einfach daran gewöhnt sind. Deshalb könnte es ein Kellner von dir als Tourist vielleicht erwarten, aber du musst es natürlich nicht tun.

Kellner verdienen in Italien in der Regel sehr wenig und arbeiten oft unter ziemlich schlechten Bedingungen. Wenn du also ein paar Euro mehr auf dem Tisch liegen lässt, machst du sicherlich nichts falsch.

Geld abheben und bezahlen vor Ort

In Rom kannst du ganz bequem an jedem Geldautomaten Geld von deinem deutschen Konto abheben. Geldautomaten findest du überall da, wo es auch eine Bank gibt.

Abheben oder auch bezahlen kannst du sowohl mit deiner deutschen EC-Karte als auch mit Kreditkarte.

Normalerweise kostet das Abheben mit deutscher EC-Karte im Ausland aber etwas, in der Regel zwischen 2 und 6 Euro.

Du kannst aber auch mit Kreditkarte abheben. Das lohnt sich vor allem dann, wenn du eine kostenfreie Kreditkarte hast.

Tipp von 22places: Wir haben auf Reisen immer die kostenfreie DKB-Kreditkarte dabei, mit der wir kostenlos Bargeld abheben und bezahlen können. Mehr zum Thema findest du in unserem Artikel über Kreditkarten ohne Auslandsgebühr.

Sprache und Verständigung vor Ort

Rom ist schon seit langer Zeit ein Touristen-Hotspot und entsprechend sind auch die Römer darauf eingestellt. Das heißt jeder, der mit Touristen arbeitet, spricht einigermaßen Englisch.

Auch in Restaurants gibt es so gut wie immer Übersetzungen der Speisekarte auf Englisch, manchmal sogar auch auf Deutsch.

Generell sind Schilder auf der Straße oder Infotafeln in Museen immer mehrsprachig. In Hotels spricht sowieso jeder Englisch.

Wenn du also einigermaßen Englisch sprichst, wirst du in Rom bestens klarkommen.

Ist Rom gefährlich?

In Rom brauchst du dir um deine Sicherheit nicht mehr Sorgen machen als in London, Berlin oder Paris.

Auch nachts kannst du unbesorgt durch Roms Straßen spazieren. Besonders im Zentrum ist sowieso immer etwas los und die Polizei ist sehr präsent.

Es gibt aber natürlich immer wieder Fälle von Kleinkriminalität, wie Taschendiebstähle, Betrügereien und ähnliches, wie eben in anderen europäischen Städten auch.

Besonders Taschendiebe halten sich gerne an überfüllten Orten auf, wo sie unbemerkt in die Handtasche oder den Rucksack eines Ahnungslosen greifen können. Das passiert vor allem in der Nähe der Touristenmagnete, wie dem Trevi Brunnen oder dem Kolosseum.

Allerdings ist die Polizeipräsenz an diesen Orten besonders hoch, was es potenziellen Langfingern doch schwerer macht. Trage am besten einfach nur wenig Bargeld mit dir herum und behalte deine Wertsachen immer im Auge.

Der einzige Ort im Zentrum, der nachts weniger zu empfehlen ist, ist die Gegend um den Bahnhof Termini. Außer auf dem Vorplatz, von wo aus auch die Shuttlebusse zum Flughafen abfahren, tummeln sich in den Straßen drum rum doch einige seltsame Gestalten. Aber das ist ja bei Bahnhöfen nachts oft so.

Gute Reiseführer für Rom

Wenn du einen Reiseführer mit nach Rom nimmst, kannst du nichts falsch machen. Besonders, wenn du nur eine begrenzte Anzahl an Tage zur Verfügung hast.

Es gibt nämlich so viel zu sehen und mit einem übersichtlichen Reiseführer kannst du dir die interessantesten Sehenswürdigkeiten herauspicken.

Folgende Reiseführer kann ich für Rom empfehlen:

Baedeker Reiseführer Rom: Klassischer Reiseführer
Rom zu Fuß: 15 Stadtteilspaziergänge durch Rom

Als zusätzlicher Reiseführer ist dieser sehr unterhaltsam und lustig geschrieben:

Rom Lieblingsorte. Dieser Führer lohnt sich, wenn du länger als nur ein paar Tage in der Stadt bleibst und du Zeit und Lust hast, Rom auch abseits der Touristenpfade zu entdecken.

Kann man in Rom Leitungswasser trinken?

Nach EU-Richtlinien kannst du in ganz Europa Leitungswasser trinken. In Rom war das aber schon vor 2000 Jahren so, wieso sollte das dann heute anders sein?

Das Leitungswasser schmeckt sogar ganz gut. Überall in der Stadt gibt es auch kleine Brunnen mit sauberem Trinkwasser, an denen du deine Wasserflasche auffüllen kannst.

Was solltest du unbedingt einpacken?

Für eine Städtereise brauchst du in der Regel ja nicht allzu viel, denn meistens bleibst du nur einige Tage und alles muss ins Handgepäck passen.

Damit du nichts vergisst, gibt es unseren Beitrag zur Packliste für Städtereisen.

In Rom sind die Straßen oft marode. Hier und da ist immer mal wieder ein Schlagloch auf dem Bürgersteig, weshalb Rom schon seit Jahren in landesweiter Kritik steht.

Was also besonders von Nutzen sein kann, sind Turnschuhe. Die sind auch ideal, wenn du den ganzen Tag von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit läufst.

Wenn du auch mal abends ausgehen willst und in einen Club oder ein Restaurant möchtest, solltest du auch entsprechende Kleidung dabeihaben.

Italiener legen großen Wert auf gepflegtes Aussehen, besonders am Freitag- und Samstagabend.

Braucht man für Rom einen Reiseadapter?

In Italien gibt es drei verschiedene Steckdosen und nur eine davon ist genau dieselbe, die es auch in Deutschland gibt. Hotels haben in der Regel diese Steckdose, sodass du keinen Adapter brauchst.

Weil es aber noch zwei weitere Arten von Steckdosen gibt, solltest du zur Sicherheit einen Adapter mit einpacken. Mit einem Universal-Adapter kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen. Den kannst du dann sowieso auch für weitere Reisen nutzen.