Die 22 schönsten Strände Europas für deinen Urlaub 2022

Für den perfekten Strandurlaub musst du gar nicht weit reisen, denn in Europa gibt es unheimlich viele tolle Strände! Wir zeigen dir die 22 schönsten Strände Europas, inklusive Tipps für Hotels direkt am Strand.

Wo sind Europas schönste Strände? Das ist gar nicht mal so einfach zu beantworten, denn Europa hat wirklich viele Traumstrände.

Egal ob lange Sandstrände und versteckte Buchten am Mittelmeer oder raue Küsten im Norden: Für dein nächstes Reiseziel am Strand kannst du auch problemlos in Europa bleiben.

In diesem Artikel zeigen wir dir die 22 schönsten Strände Europas mit Hotel, perfekt für einen entspannten Strandurlaub. Los geht’s!

Allgemeine Tipps für den Strandurlaub in Europa

Bevor wir dir gleich Europas schönste Strände vorstellen, wollen wir dir noch ein paar allgemeine Tipps für deinen Strandurlaub geben.

Was einpacken für einen Badeurlaub in Europa?

Gedanklich liegst du schon im Sand am Meer, aber erst einmal stellt sich noch eine wichtige Frage. Denn was gehört eigentlich in deinen Koffer, wenn du für einen Badeurlaub packst? Hier sind unsere Top 5 der Dinge, die du für den Strand brauchst.

#1 Badekleidung: Ganz klar, Bikini und Badehose sind einfach die Essentials bei einem Strandurlaub. Am besten gleich mehrere Garnituren, dann musst du nach dem Baden nicht in den nassen Sachen sitzen.

#2 Sonnencreme: Sonnenbrand ist absolut nervig und schmerzhaft. Schütze dich also unbedingt vor der Sonne mit einer Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor. Hut und Sonnenbrille sind ebenfalls praktisch.

#3 Trinkflasche: Gerade wenn wir in warmen Ländern mehr schwitzen, müssen wir ausreichend Wasser zu uns nehmen.

#4 Strandtuch: Nass im klebrigen Sand liegen? Nein, danke! Denk an dein Strandhandtuch, damit ist besonders heißer Sand auch gleich viel angenehmer.

#5 Kopfhörer: Musik am Strand ist einfach das Rezept zum Entspannen. Vergiss also bloß nicht deine Kopfhörer zuhause.

Du fragst dich, was sonst noch in deinen Koffer für den Badeurlaub in Europa muss? Dann guck dir gleich mal unsere Packliste für den Strandurlaub an mit einer praktischen Checkliste. So vergisst du bestimmt nichts mehr.

Packliste Strandurlaub: Was einpacken für den Urlaub am Strand?

Nützliche Gadgets für den Strandurlaub

Neben Badesachen und Sonnencreme gibt es noch einige andere nützliche Gegenstände, an die nicht jeder sofort denkt, die aber am Strand sehr nützlich sein können:

  • Mobiler Strandsafe: Kleiner, robuster Safe für Wertsachen wie Handy und Geldbörse. Den kannst du über ein Stahlseil am Sonnenschirm oder Liegestuhl befestigen und getrost beim Baden unbeaufsichtigt lassen.
  • Wasserdichte Bauchtasche: Alternativ zum Safe kannst du deine Wertsachen auch einfach mit ins Wasser nehmen. In die Bauchtasche passen auf jeden Fall ein Handy und Bargeld.
  • Microfaser-Strandtuch: Dünn, saugfähig und trocknet blitzschnell. Strandtücher aus Microfaser sind ein Muss für den Strandurlaub, weil sie im Koffer kaum Platz wegnehmen.
  • Faltbarer Sonnenschirm: Kompakter Sonnenschirm, der in den Koffer passt. Perfekt, wenn du an Stränden bist, wo es keinen Sonnenschirmverleih gibt.

Was bedeutet die Blaue Flagge am Strand?

Die Blaue Flagge ist eine Art Gütesiegel für Strände in Europa.

Wenn ein Strand mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wird, bedeutet das, dass das Wasser besonders sauber ist und bestimmte Regeln für den Umweltschutz rund um den Strand eingehalten werden.

Die Blaue Flagge wird jedes Jahr neu vergeben und die Gemeinde, zu der der Strand gehört, muss sich dafür bewerben, was auch kostspielig ist.

Wenn ein Strand keine Blaue Flagge vorweist, musst das also nicht zwangsläufig heißen, dass er schmutzig ist. Wenn er aber eine hat, kannst du davon ausgehen, dass es Sanitäranlagen gibt, dass er täglich gereinigt wird und die Tier- und Pflanzenwelt geschützt sind.

Kostenpflichtige Strände in Europa: Wo zahlst du für das Sonnenbaden?

An manchen Stränden musst du tatsächlich eine Gebühr für die Nutzung des Strandes bezahlen. Eintritt für die Natur bezahlen zu müssen, wirkt erst mal etwas komisch, hat aber auch einige Vorteile.

Kostenpflichtige Strände sind nicht nur sehr sauber, da sie von den Betreibern täglich gereinigt werden, sie verfügen auch über eine gute Infrastruktur mit Toiletten, Duschen, Rettungsschwimmern und meist Strandbars und Restaurants.

Außerdem sind in der Gebühr auch Sonnenschirme und Liegestühle enthalten.

Gerade für Familien sind solche Strände gut geeignet, da sie sehr sicher und bequem sind.

Viele der kostenpflichtigen Strände in Europa findest du in Italien oder Kroatien.

Wie teuer die Strandgebühr ist, hängt sowohl von der Region als auch von der Saison ab. In Norditalien zahlst du in der Hochsaison schon mal bis zu 30 Euro pro Tag für Sonnenschirm und Liegen.

Schöne Strände in Spanien

Spanien beherbergt einen großen Teil der Traumstrände Europas. Hier ist unser Top Auswahl für einen Badeurlaub in Spanien.

#1 Playa de la Concha in San Sebastián

Der Strand La Concha wird nicht selten als der schönste Strand in Europa bezeichnet und wir sehen auch warum. La Concha ist die Hauptbucht der schönen Stadt San Sebastián im Baskenland Nordspaniens.

Vom Strand aus hast du einen prima Blick auf die kleine Felseninsel Santa Clara inmitten der Muschelbucht und die schöne Altstadt San Sebastiáns im Hintergrund.

Sehr bekannt ist San Sebastián aber auch unter Surfern. Denn die Bucht eignet sich für allerlei Wassersportarten wie zum Beispiel Wellenreiten. Vom Anfänger bis zum Profi kommen hier alle auf ihre Kosten.

Nach dem Strandtag kannst du durch die Straßen der Altstadt flanieren, in einer der vielen Tapas Bars eine Sangria zum Sonnenuntergang trinken und dich von dem lebendigen Flair der Stadt treiben lassen.

Unser Hoteltipp deluxe: Boutique Villa Favorita
Gut und günstig: Pension Garibai

Playa de la Concha in San Sebastian
Der Strand Playa de la Concha in der Küstenstadt San Sebastián wird oft als einer der schönsten Strände Europas bezeichnet

#2 Playa de Cofete auf Fuerteventura

Die Playa de Cofete auf der Kanarischen Insel Fuerteventura sieht einfach aus wie nicht von dieser Welt: 14 Kilometer lang zieht sich feinster goldener Strand und im Hintergrund der mächtige Gebirgszug von Jandía, in dem sich die Wolken mystisch verfangen. Und das beste: am Strand wirst du fast keiner Menschenseele über den Weg laufen.

Die Kehrseite ist allerdings, dass sich Cofete aufgrund der starken Strömungen nicht wirklich zum Baden eignet. Das solltest du unbedingt ernst nehmen, denn hier sind schon Menschen ertrunken.

Allerdings wirst du auch ohne zu schwimmen genügend Beschäftigung finden. Besonders interessant ist auch die sagenumwobene Villa Winter. Unter ihr soll es eine unterirdische U-Boot Station der Nationalsozialisten gegeben haben. Bestätigt ist das allerdings nicht.

Unser Hoteltipp: Hotel La Colina 

Playa de Cofete
Die Playa de Cofete gehört zu den schönsten Stränden Europas

#3 Playa Es Trenc auf Mallorca

Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa und entgegen der Erwartung hat die Baleareninsel so viel mehr zu bieten als den Ballermann und sonnenverbrannte Touristen.

Ein echtes Juwel ist definitiv der Strand Es Trenc im Südwesten der Insel. Es ist der letzte große und gänzlich naturbelassene Strand auf Mallorca, der sich über gut 2,5 Kilometer Länge zieht. Weißer Sandstrand und kristallklares Wasser: du könntest hier auch gut in der Karibik sein!

In den letzten Jahren wurden viele Maßnahmen zum Naturschutz am Es Trenc ergriffen, so gibt es beispielsweise keine Chiringuitos (spanische Strandimbisse) mehr und es wird eine Gebühr von 5 Euro am Tag für das Parken erhoben.

Grundsätzlich gilt: je weiter östlich du dein Handtuch platzierst, desto mehr Menschen sind am Strand, aber auch Infrastruktur wie Bars und Cafés in der Umgebung. Der Westen ist naturbelassener und ruhiger.

Unser Hoteltipp deluxe: Ses Rotes Velles
Gut und günstig: Hostal Doris

Playa Es Trenc auf Mallorca
Der schönste naturbelassene Strand Mallorcas: Es Trenc im Südwesten der Insel

Die besten Strände Italiens

In Italien liegen einige der schönsten Reiseziele am Meer. Das sind einige der schönsten Strände in Italien:

#4 San Vito Lo Capo auf Sizilien

Einer der beliebtesten Strände in Italien ist der Strand von San Vito Lo Capo auf Sizilien.

Touristen und Einheimische gleichermaßen kommen hier gerne her, um einen Strandtag mit der Familie zu verbringen. Das Wasser ist kristallklar und seicht, du kannst meterweit im Wasser spazieren, bis es wirklich tief wird. Daher eignet sich die Bucht besonders gut, wenn du mit Kindern unterwegs bist.

Auch das Panorama ist toll, denn im Hintergrund ragt der Felsgigant Monte Monaco auf. Wenn du San Vito Lo Capo also mal von oben betrachten willst, gibt es tolle Wanderwege in unmittelbarer Umgebung.

Der Ort ist recht klein, bietet aber alles, was du dir von einem Urlaubsort erwartest: Restaurants, Eisdielen, viele kleine Hotels und jede Menge dolce vita.

Unser Hoteltipp: Hotel Perla Gaia

Strand San Vito lo Capo
Die Bucht von San Vito Lo Capo ist perfekt für einen Strandurlaub in Europa

#5 Cala Violina in der Toskana

Der Strand Cala Violina ist einer der Top Naturstrände in der Toskana. Mitten im Naturpark Bandite di Scarlino gelegen bist du hier von einem dichten Wald umgeben.

Vorteil und Nachteil zugleich: Die Cala Violina erreichst du nur zu Fuß oder per Boot, denn eine Straße gibt es nicht. Eine halbe Stunde musst du für den Spaziergang einplanen. Dafür ist der Strand aber auch nicht überfüllt und du kannst die Ruhe genießen.

Der Fußmarsch durch den Wald ist wirklich schön und du wirst am Ende mit feinstem goldenen Sand und türkisfarbenem Wasser belohnt.

Apropos Sand, der ist nämlich für den Namen der Bucht verantwortlich. Der Sand besteht aus kleinen Quarzstückchen, die im Wind einen Klang wie von einer Violine erzeugen. Einfach einzigartig!

Unser Hoteltipp deluxe: Marina di Scarlino Resort
Gut und günstig: Agriturismo Il Cerrosughero

Cala Violina in der Toskana
Mitten im Grünen findest du den Strand Cala Violina mit seinem türkisfarbenen Wasser

#6 Strand von Positano an der Amalfiküste

Egal ob auf Instagram oder in Hollywood-Blockbustern: der Strand von Positano an der berühmten Amalfiküste hat schon für so manches Bild posieren dürfen!

Aber das ist auch nicht verwunderlich, denn mit dem Steilhang, den kleinen bunten Häusern und schaukelnden Booten im Hintergrund ist der Strand einfach das Postkartenmotiv schlechthin. Die gesamte Amalfiküste gehört außerdem zum UNESCO Weltkulturerbe.

Schade nur, dass der Strand nicht gerade ein günstiges Vergnügen ist. Es gibt nur einen kleinen kostenfreien Abschnitt am Ende des Strandes. Ein Paar Liegen mit Sonnenschirm kommen dich je nach Saison mit 25 bis 30 Euro pro Tag zu stehen. Allerdings kannst du dafür auch Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen nutzen.

Positano selbst bietet zahlreiche tolle Restaurants und Bars, sowie nette Läden zum Einkaufen. Außerdem ist wegen der Hanglage ein Workout im Urlaub inklusive.

Falls du Neapel besuchst, solltest du einen Ausflug an die wunderschöne Amalfiküste unbedingt einplanen. Nur knapp 1,5 Autostunden trennen Positano von Neapel.

Unser Hoteltipp: Covo dei Saraceni

Der Strand von Positano
Ein absolutes Postkartenmotiv: Der Strand von Positano an der Amalfiküste

Die schönsten Strände in Griechenland

Auch Griechenland ist natürlich ideal für einen Strandurlaub. Hier sind unsere Favoriten der Strände in Griechenland:

#7 Elafonisi auf Kreta

Also von weißen Sandstränden haben wir natürlich schon gehört, aber hast du schon mal rosa Sand gesehen? Klingt verrückt, aber der Sand am Strand Elafonisi auf der griechischen Insel Kreta ist durch zerriebene Muscheln tatsächlich rosa getönt.

Elafonisi ist eine kleine Insel ganz im Westen Kretas, die du bei Ebbe auch über eine Sandbank zu Fuß erreichst. Ansonsten führt natürlich auch eine Straße zum Strand.

Das Wasser ist sehr seicht und die Bucht ähnelt vielmehr einer Lagune mit kleinen Schwimmbecken. Das seichte Wasser ist prima für Familien mit Kindern. Außerdem kannst du dir für etwa 10 Euro pro Tag zwei Liegen mit Sonnenschirm mieten oder es dir einfach mit einem Handtuch im Sand gemütlich machen.

Wir empfehlen dir entweder vor 11 Uhr oder nach 15 Uhr nach Elafonisi zu kommen, denn zwischendurch wird es durch die Reisebusse sehr voll. Aber zum Sonnenuntergang ist der rosa Sand eh noch beeindruckender!

Unser Hoteltipp: Elafonisi Resort

Elafonisi Strand auf der griechischen Insel Kreta
Der Sand am Elafonisi Strand auf der griechischen Insel Kreta färbt sich wegen zerriebener Muscheln tatsächlich rosa

#8 Sarakiniko auf der Insel Milos

Unser nächster Strand namens Sarakiniko liegt auf dem Mond oder zumindest sieht es danach aus. Ganz so weit musst du nicht fliegen, Sarakiniko liegt nämlich auf der griechischen Insel Milos.

Die Landschaft ist geprägt von schneeweißen Gesteinsformationen und Höhlen, die sich stark gegen die blaue See abheben.

Sarakiniko ist auch kein Sandstrand, sondern du liegst auf Steinplateaus oder feinen Kieselsteinen.

So richtig voll wird es hier übrigens selten. Außerdem ist der Strand prima zum Spazieren, Schnorcheln und Schwimmen. Obligatorisch ist natürlich auch ein Foto vor dieser außergewöhnlichen Landschaft.

Unser Hoteltipp deluxe: Cave Suites Milos
Gut und günstig: Sarakiniko Rooms

Sarakiniko Strand auf der Insel Milos
Sieht ein bisschen aus wie eine Mondlandschaft: Der Sarakiniko Strand auf der griechischen Insel Milos
Sarakiniko Strand in Griechenland
Aber natürlich gibt es neben den skurrilen Felsformationen auch etliche schöne Badebuchten

#9 Navagio auf der Insel Zakynthos

Navagio, auf der kleinen Insel Zakynthos, könnte gut und gerne der griechische Strand sein, der am häufigsten auf Instagram Fotos zu sehen ist.

Wir zeigen dir warum: weißer Sand, blaues Meer und daneben 200 Meter hohe weiße Gesteinsklippen. Besonders beeindruckend ist dieser Anblick vom Aussichtspunkt hoch oben, wo du die gewaltige Szenerie in ihrer ganzen Größe erblickst.

Navagio wird auch Shipwreck Beach genannt, da 1980 ein großes Schiff auf Grund lief und immer noch in der Bucht liegt. Gerüchten zufolge soll es mit illegalen Waren geladen gewesen sein. Wäre kaum verwunderlich, denn Navagio war einst eine berüchtigte Schmugglerbucht.

Den Aussichtspunkt erreichst du auch auf eigene Faust mit dem Auto. Die Bucht ist hingegen nur mit dem Boot zugänglich. Ist aber gar kein Problem, denn täglich gibt es verschiedene Touren, die dich an den Strand bringen.

Tour nach Navagio mit dem Glasbodenboot

Unser Hoteltipp deluxe: Olea All Suite Hotel
Gut und günstig: Zante Pantheon Hotel

Navagio Bucht auf der griechischen Insel Zakynthos
Die Navagio Bucht auf der griechischen Insel Zakynthos ist ein perfektes Fotomotiv und mit der beliebteste Strand Europas
Navagio Bucht auf der griechischen Insel Zakynthos mit vielen Touristen
Alleine bist du hier leider selten: In der Regel bevölkern Touristenmassen die Bucht, auch wenn sie nur mit dem Boot zugänglich ist

Die besten Strände in Kroatien und Montenegro

Alt bewährt trifft auf exotisch: Während Kroatien schon lange für einige der schönsten Strände Europas bekannt ist, gilt Montenegro für einen Strandurlaub in Europa noch als echter Geheimtipp. Hier kannst du Badeurlaub in Osteuropa machen.

#10 Zlatni Rat auf der Insel Brac

Einen Strand wie Zlatni Rat auf der kroatischen Insel Brac wirst du weltweit kein zweites Mal finden: die Landzunge steht fast 500 Meter senkrecht ins Meer und läuft spitz wie eine Bleistiftspitze zu. Je nach Wasserstand schaut die Spitze mal in die eine und dann wieder in eine andere Richtung.

Hinter dem Zlatni Rat befindet sich der Berg Vidova Gora mit 778 Höhenmetern. Du kannst zu einem Aussichtspunkt wandern und dir das Goldene Horn auch von oben anschauen.

Das ist fast noch beeindruckender, denn das Wasser ist sehr lange sehr seicht. Von oben betrachtet sorgt dies für einen besonderen Türkiston.

Der Zlatni Rat hat eine sehr gute Infrastruktur: du kannst Liegen und Schirme leihen, es gibt WCs und Duschen und mittags kannst du dich in einer Bar in der Nähe stärken.

Unser Hoteltipp deluxe: Villa Giardino Heritage Boutique Hotel
Gut und günstig: Pension Ivan und Ivana

Zlatni Rak Strand auf der Insel Brac
Der Strand Zlatni Rak auf der kroatischen Insel Brac ist ein echtes Juwel unter den beliebtesten Stränden in Europa

#11 Plaža Banje in Dubrovnik

Dubrovnik an der kroatischen Adriaküste ist eines der schönsten Städtereiseziele in Europa und die Altstadt mit ihren vielen Palästen und der gewaltigen Stadtmauer gehört sogar zum UNESCO Weltkulturerbe.

Einen der schönsten Blicke auf die Stadt an der Steilküste genießt du von der Plaža Banje, einem Stadtstrand unmittelbar bei der Altstadt. Es ist einer der wenigen Strände Kroatiens mit Sand.

Am Strand gibt es zahlreiche Beach Clubs, Bars und Cafés, wo du dich tagsüber mit Snacks und kühlen Getränken eindecken kannst. Abends erwacht dann das Nachtleben und wenn du willst, kannst du hier prima ausgehen.

Ein Teil des Strandes ist komplett kostenfrei, wir raten dir aber frühzeitig zu kommen, da sich dieser Teil schnell füllt.

Ansonsten kannst du auch Liegen, z.B. zwei für 200 Kuna (etwa 26 Euro) am Tag, mieten. Wenn du etwas im Beach Club isst, kannst du die Liegen auch so nutzen.

Unser Hoteltipp: The Byron Hotel

Plaža Banje Dubrovnik
Plaža Banje liegt nur wenige Gehminuten von der Altstadt Dubrovniks entfernt

#12 Plazha Jaz in Montenegro

An Montenegro denkst du bestimmt auch nicht als erstes, wenn es um die schönsten Strände Europas geht. Tatsächlich aber hat das kleine Land am Balkan auch für einen Strandurlaub eine ganze Menge zu bieten.

Ein echtes Juwel unter den Stränden Montenegros ist der Jaz Beach in der Nähe des malerischen Orts Budva. Hier findet jeder sein Fleckchen: es gibt einen Abschnitt mit großen Felsen, einen Kiesstrand und einen Sandstrand.

Mit den Liegen der angrenzenden Hotels kann es zwar manchmal etwas voll werden, es findet sich aber immer ein ruhiger Abschnitt.

Außerdem ist auch einiges an Unterhaltung geboten. Du kannst beispielsweise Kajaks und Jetskis leihen und im Sommer findet einmal pro Jahr ein großes Musikfestival namens Seadance mit vielen coolen jungen Bands statt.

Unser Hoteltipp deluxe: Dukley Hotel und Resort
Gut und günstig: Sailor House

Plazha Jaz in Montenegro
Plazha Jaz ist ein beliebter Strand in der Nähe von Budva in Montenegro

Die schönsten Strände Portugals

Portugals Küste ist mehr als 800 Kilometer lang! Das heißt für uns: viel Platz für einige der besten Strände Europas. Hier sind unsere Portugal Strand-Favoriten.

#13 Praia da Marinha an der Algarve

Die Praia da Marinha ist das Wahrzeichen der Algarve: türkisfarbenes Wasser, goldener Sand und eine Steilküste – der typische Süden Portugals!

Besonders bekannt ist der Strand für die einzigartigen Gesteinsformationen aus Kalkstein. Wie kleine Türmchen ragen riesige Felsen aus dem Meer heraus, wie zum Beispiel der Doppelbogen Arcos Naturais.

Auch bei Surfern ist dieser Strand natürlich sehr beliebt, wie eigentlich das gesamte Wellenparadies Algarve.

Wenn es am Strand mal zu voll wird, können wir dir nur empfehlen, eine Wanderung entlang der Küste zu unternehmen. Von dort aus hast du einen tollen Blick auf die Bucht und die Felsen.

Unser Hoteltipp deluxa: Vila Alba Resort
Gut und günstig: Montinho Boutique Suites and Studios

Praia da Marinha an der Algarve in Portugal
Die Praia da Marinha mit dem türkisfarbenen Wasser und der felsigen Steilküste ist das Wahrzeichen der Algarve

#14 Praia da Apúlia in Portugals Norden

Einer der schönsten Strände im Norden Portugals ist die Praia da Apúlia. Er liegt nur etwa eine halbe Stunde mit dem Auto von der schönen Stadt Porto entfernt, im Naturpark Esposende. So lässt sich ein Ausflug von Porto gut in deinen Urlaub einbauen.

Der Sandstrand scheint schier endlos die Küste entlang zu führen und in den Dünen dahinter wogen sanft die Gräser. Um dieses Fotomotiv perfekt zu machen, stehen überall kleine Windmühlen, die übrigens zu Ferienwohnungen umgebaut sind.

Die Praia Apúlia ist für einen besonders hohen Jodgehalt bekannt und wird daher von Ärzten für kleine Kuraufenthalte empfohlen.

Unser Hoteltipp: Hotel Suave Mar

Praia da Apúlia in Portugal
Die traditionellen, kleinen Windmühlen an der Praia da Apúlia im Norden Portugals machen das Fotomotiv perfekt

Außergewöhnliche Strände in Europa

Kein Lust auf den 08/15 Badeurlaub in Europa? Sicher nicht mit diesen Stränden. Das sind die außergewöhnlichsten Strände Europas:

#15 Durdle Door Beach in England

England ist ja bekannt für sein Regenwetter, aber für diesen einmaligen Strand würden wir auch ein bisschen Regen in Kauf nehmen. Oder du kommst einfach in den Sommermonaten Juli und August, wenn du größere Chancen auf Sonnentage hast.

In der Grafschaft Dorset am Ärmelkanal gibt es nämlich eine der Top Sehenswürdigkeiten in England: die Durdle Door, ein gigantischer Bogen aus Kalksandstein.

Die Durdle Door ist Teil der Jurassic Coast, die mit ihrer steil abfallenden, strahlend weißen Küste vor satt grünen Wiesen aussieht wie nicht von dieser Welt. Der Fels gehört übrigens sogar zum UNESCO Weltnaturerbe.

An der Durdle Door gibt es einen Sandstrand mit Blick auf die Kreideküste. Den Strand kannst du gut mit dem Auto erreichen und es führt eine Treppe hinunter.

Unser Hoteltipp: Lulworth Lodge

Durdle Door Beach England
Die Durdle Door ist ein gigantischer Bogen aus Kalkstein am gleichnamigen Durdle Door Beach an Englands Küste

#16 Kniepsand auf der Insel Amrum

Für einen Strandurlaub in Europa musst du gar nicht weit weg, du kannst auch einfach Urlaub an der Nordsee machen, wie zum Beispiel auf der schönen Insel Amrum.

Die riesige Sandbank liegt kurz vor Amrum und hat echt unglaubliche Maße: 15 Kilometer lang und bis zu 1,5 Kilometer breit. Das macht Kniepsand zum längsten Strand in Europa.

Der Sand ist außerdem besonders weich und fein. Jeder findet hier ein ruhiges Plätzchen und das seichte Wasser ist auch prima für Kinder geeignet. Außerdem können die Kleinen hier ganze Sandburgen-Imperien errichten.

Ein richtiges Postkartenmotiv und sehr typisch für die Nordsee sind natürlich die mit Gräsern bewachsenen Dünen mit einem vereinzelten Leuchtturm im Hintergrund.

Unser Hoteltipp: Mein Inselhotel Amrum

Amrum Nordsee Insel
Europas größter Badestrand auf der Insel Amrum: Zehn Kilometer lang und bis zwei Kilometer breit

#17 Kvalvika Bucht auf den Lofoten

Unser nächster Strand ist nichts für faule Strandnixen, sondern vielmehr für Fans von Outdoor Sport geeignet.

Die Kvalvika Bucht befindet sich auf der Inselgruppe der Lofoten, die zu Norwegen gehört.

Wenn du diesen Strand sehen willst, musst du dich auf einen Fußmarsch einstellen. Es gibt verschiedene Wanderrouten, die kürzeste dauert etwa eine Stunde. Dabei ist das letzte Stück bergab etwas steil, du solltest also trittsicher sein und über eine mäßige Kondition verfügen.

Aber die Anstrengung lohnt sich auf jeden Fall: einmal angekommen erwartet dich ein weißer Sandstrand umgeben von grünen Wiesen, blauem Meer und riesigen rauen Bergen. Mehr wollen wir gar nicht sagen, denn ein Bild verrät ja bekanntlich mehr als tausend Worte.

Übrigens: Die Lofoten sind ein prima Ort, um die Nordlichter zu sehen und falls du Lust auf Camping hast, eignet sich die Kvalvika Bucht perfekt. Da haben wir auch gleich den passenden Artikel zur Fotografie der Nordlichter parat.

Unser Hoteltipp: Lydersen Rorbuer

Kvalvika Bucht auf den Lofoten
Für diesen atemberaubenden Blick auf die einsame Kvalvika Bucht in Norwegen musst du gute Kondition mitbringen und auf gutes Wetter hoffen

#18 Reynisfjara auf Island

Reynisfjara auf Island ist ein Strand der Superlative, denn er war schon unter den Top 10 der schönsten Strände weltweit und gleichzeitig ist er auch als einer der gefährlichsten bekannt. Aber starten wir mal damit, warum Reynisfjara so sehenswert ist.

Weiße und gelbe Strände gibt es viele, aber pechschwarzen Strand eben nur sehr selten. Der kommt in Reynisfjara ähnlich wie z. B. auf Teneriffa durch die Erosion von Vulkangestein. Die Bucht hat etwas wildes und ungezähmtes und beeindruckt bei jeder Wetterlage.

In der Mitte des Meeres ragen drei markante Basaltsäulen aus dem Meer. Legenden zufolge handelt es sich um Trolle, die von einem wütenden Ehemann versteinert wurden. Oder sie haben sich über die Jahre einfach vom Rest der Bergkette getrennt. Eines von beidem eben.

Aber die Schönheit des Strandes kann trügerisch sein, denn die Wellen können plötzlich sehr groß werden und dich ins Meer ziehen! Außerdem gibt es eine tolle Höhle am Strand, wo du manchmal Schutz suchenden Schafen begegnest. Auch hier solltest du aufpassen, dass du nicht von der Flut überrascht wirst.

Unser Hoteltipp deluxe: Black Beach Suites
Gut und günstig: Guesthouse Reynir

Reynisfjara Strand auf Island
Reynisfjara auf Island gilt als einer der schönsten Strände der Welt, aber auch einer der gefährlichsten aufgrund starker Strömungen und Wellen

#19 Strand von Liepaja in Lettland

Lettland steht wahrscheinlich bei den wenigsten auf der Reise-Bucketlist und schon gar nicht für einen Strandurlaub in Europa. Das wollen wir jetzt ändern! Denn tatsächlich bietet Lettland einige tolle Strände und einer der schönsten befindet sich vor der Stadt Liepaja.

Über mehrere Kilometer zieht sich dieser feine Sandstrand an der Ostsee entlang und bietet dir vor allem eines: Ruhe pur. Wenn du keine Lust auf laute Touristen, Sonnenliegen und Hotelburgen hast, können wir dir den Strand von Liepaja nur ans Herz legen.

Außerdem gibt es eine Besonderheit: im Abstand von mehreren Kilometern befinden sich die Ruinen von alten Kriegsbunkern, die von der russischen Marine am Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurden. Nach nur wenigen Jahren wurden sie allerdings schon aufgegeben. Zu robust, um von Menschenhand zerstört zu werden, werden sie seitdem von der See zersetzt.

Unser Hoteltipp: Hotel Villa Roze

Strand von Liepaja in Lettland
Der Strand von Liepaja ist vor allem wegen der Ruinen von alten Kriegsbunkern bekannt und sehenswert

#20 Blue Lagoon auf Zypern

Die Blue Lagoon hat ihren Namen ganz sicher nicht ohne Grund bekommen: so kristallklares, blaues Wasser sieht man selten.

Ganz im Westen Zyperns gelegen auf der Akamas Halbinsel ist die Bucht aber nicht so einfach zu erreichen. Du hast zwei Möglichkeiten.

Wenn du es etwas abenteuerlicher magst, kannst du dir einen Geländewagen oder Buggy mieten und dich auf eigene Faust über die Offroad Piste begeben. Schließlich musst du noch ein kleines Stück vom Parkplatz in die Lagune hinunter klettern.

Wesentlich bequemer ist eine geführte Bootstour. Dabei wirst du mit einem Bus abgeholt und fährst in das kleine Fischerdorf Latchi. Von dort aus geht es mit dem Boot weiter zur Blue Lagoon, wo du im seichten Wasser baden und dich auf dem Deck bräunen kannst.

Tagesausflug zur Blue Lagoon ab Paphos

Unser Hoteltipp deluxe: Hotel Elysium
Gut und günstig: Casa Mespilea

Blue Lagoon auf Zypern
Kristallklares, blaues Wasser und faszinierende Meereshöhlen in der Blue Lagoon ganz im Westen der Insel Zypern

#21 Coumeenoole Beach in Irland

Bei Irland denkt man erstmal an grüne Weiden und glücklich grasende Kühe – stimmt auch, aber zwischen all dem Grün gibt es auch wunderschöne Sandstrände. Der Coumeenoole Beach ist besonders bekannt, seit hier in der Nähe Szenen der Star Wars Trilogie gedreht wurden.

Der Strand befindet sich auf der Dingle Halbinsel und bietet einen tollen Blick auf den Dunmore Head, den westlichsten Punkt Irlands. Du kommst hier ganz einfach hin, indem du dem Slea Head Drive entlang der Küste folgst. Es gibt einen Parkplatz am Strand.

Die Szenerie hat eine Einsamkeit, wie du sie heute nur an wenigen Orten mehr erlebst. Du fühlst dich ein bisschen wie am Ende der Welt.

Egal ob du einfach im Sand liegen, über die umliegenden Weiden wandern oder in den Wellen surfen willst, es gibt jede Menge Aktivitäten am Coumeenoole Beach.

Unser Hoteltipp: Dunlavin House

Coumeenoole Beach Irland
Der Coumeenoole Beach auf der Dingle Halbinsel mit Blick auf den westlichsten Punkt Irlands

#22 Plage de Rondinara auf Korsika

Karibik Feeling pur gibt es an der Plage de Rondinara auf der französischen Insel Korsika. Obgleich du hier am Mittelmeer bist, der lange weiße Sandstrand, das türkisfarbene Wasser und die schaukelnden Segelboote geben dir das Gefühl am Strand von Barbados zu liegen.

Was du allerdings nicht auf Barbados erleben wirst: Kühe am Strand! Die Tiere gehen hier spazieren und wärmen ihre dicken Bäuche auf dem warmen Sand. Nicht nur Menschen brauchen eben Strandurlaub.

Am Strand gibt es einen großen Parkplatz und ein Restaurant, wo du dich zwischendurch mit Snacks und kühlen Getränken stärken kannst. Ansonsten lädt das klare Wasser Groß und Klein zu einem Bad ein.

Unser Hoteltipp: Résidence Casarina

Plage de Rondinara auf Korsika
Karibikfeeling pur an der Plage de Rondinara auf Korsika

Kennst du noch mehr schöne Strände in Europa?

Das waren unsere Top 22 der besten Strände in Europa. Was ist dein liebstes Reiseziel am Meer und wohin geht dein nächster Strandurlaub? Erzähle uns mehr in den Kommentaren, wir freuen uns riesig!